DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
GehaltsvorstellungSAP

Realistische Gehaltsvorstellungen bei Einstieg in SAP

Autor
Beitrag
Spero

Realistische Gehaltsvorstellungen bei Einstieg in SAP

Hallo zusammen,

ich möchte als SAP Modulbetreuer in einem Unternehmen einsteigen, aber habe keine wirkliche SAP Erfahrung.
Entweder PP bei einem IGBCE Unternehmen (15000MA) oder PM oder WM bei einem IGM Unternehmen (4000MA), beides in Hessen.

Ich bin gelernter Fachinformatiker und habe einen B.Sc. Wirtschaftsinformatik, mit über 10 Jahren Erfahrung in der Datenverarbeitung, BI ... IT Beratung.

  • Was ist ein realistisches Einstiegsgehalt?
  • Wie werde ich in den Tarifen eingruppiert?
  • Ist es ratsam einen AT-Vertrag auszuhandeln?

Meine Vorstellung liegen bei 55 - 65teuro.
Sofern ich richtig recherchiert habe sollte dies drinne sein.

Als IT Berater im BI/BIGDATA Umfeld habe ich zuletzt 65 + Bonus verdient.

Meine Prioritäten haben sich verschoben, weniger Zug und Hotel ...

MfG Spero

antworten
WiWi Gast

Realistische Gehaltsvorstellungen bei Einstieg in SAP

Ich bin auch BI Berater. Wieso gehst du nicht Inhouse ? Hatte noch gestern ein Angebot für 80k, 35h...

antworten
Spero

Realistische Gehaltsvorstellungen bei Einstieg in SAP

WiWi Gast schrieb am 23.07.2018:

Ich bin auch BI Berater. Wieso gehst du nicht Inhouse ? Hatte noch gestern ein Angebot für 80k, 35h...

Es gibt in meiner Nähe keine Jobs im BI Bereich. Es gibt nur Stellen für Admins, Entwickler, oder Berater.

Es gibt jedoch auch eine SAP HANA Stelle in meiner Nähe..

Melde dich per PN bei mir, eventuell kannst du mir weiterhelfen, ich brauche dringend einen Job.

antworten
WiWi Gast

Realistische Gehaltsvorstellungen bei Einstieg in SAP

Ich kann dir da nicht helfen - ich bin kein SAP Berater.

Deswegen - weshalb die wertvolle BE wegschmeißen...?

antworten
Spero

Realistische Gehaltsvorstellungen bei Einstieg in SAP

WiWi Gast schrieb am 24.07.2018:

Ich kann dir da nicht helfen - ich bin kein SAP Berater.

Deswegen - weshalb die wertvolle BE wegschmeißen...?

Ich möchte meine Erfahrung nicht wegschmeißen, aber auch nicht mehr jeden Tag mehr als 3 - 4h unterwegs sein.
Die Beratung hat mich krank gemacht, Hobbys, Sport, Familie und vor allem ich haben darunter gelitten.

Ich muss etwas verändern, daher suche ich in meiner Region. Kannst du das verstehen?

Willst du die Inhouse Stelle? Wenn nicht, wo, was und welche Technologie?

antworten
WiWi Gast

Realistische Gehaltsvorstellungen bei Einstieg in SAP

Uh, kannst du nicht viel Remote machen ? Vor allem im BI kann man doch viel Remote machen, da du nicht auf operativen System arbeitest ?

antworten
Spero

Realistische Gehaltsvorstellungen bei Einstieg in SAP

WiWi Gast schrieb am 24.07.2018:

Uh, kannst du nicht viel Remote machen ? Vor allem im BI kann man doch viel Remote machen, da du nicht auf operativen System arbeitest ?

Die Arbeitgeber und Inhouse Stellen im nächsten Ballungsraum möchten gerne 3-4 Tage jemanden vor Ort.
Home Office ist aber für mich auch keine Lösung, in geringen Mengen ok, ansonsten bin ich zu isoliert.

Du hast mir meine Frage nicht beantwortet.

antworten
WiWi Gast

Realistische Gehaltsvorstellungen bei Einstieg in SAP

Du scheinst ja dringend weg zu wollen. Wenn die dich nehmen ist deine vorstellung von 55 bis 65k sicher korrekt. Kommt drauf an wie dringend du weg willst, evtl. auch weniger. Aber mit 10 j erfahrung solltest du dich ja auch nicht zu billig verkaufen. Meine kollegin ist als inhouse fi beraterin als eigene duale studentin mit ca. 50k eingestiegen.ich liege mit fh bachelor nach 5jahren bei 72k mit 35h. Bw konzern 70k mitarbeiter.

antworten
Spero

Realistische Gehaltsvorstellungen bei Einstieg in SAP

WiWi Gast schrieb am 24.07.2018:

Du scheinst ja dringend weg zu wollen.

Ich bin schon weg ... müsste ... bin arbeitssuchend.

antworten
WiWi Gast

Realistische Gehaltsvorstellungen bei Einstieg in SAP

Darf ich nach Deinem Background fragen?

WiWi Gast schrieb am 23.07.2018:

Ich bin auch BI Berater. Wieso gehst du nicht Inhouse ? Hatte noch gestern ein Angebot für 80k, 35h...

antworten
WiWi Gast

Realistische Gehaltsvorstellungen bei Einstieg in SAP

Mit 10 Jahren BE sind die 55-65k viel zu wenig. Gerade bei einem IG BCE oder IGM Unternehmen, sollten locker 80k drin sein (voraussichtlich AT).

antworten
Spero

Realistische Gehaltsvorstellungen bei Einstieg in SAP

WiWi Gast schrieb am 24.07.2018:

Mit 10 Jahren BE sind die 55-65k viel zu wenig. Gerade bei einem IG BCE oder IGM Unternehmen, sollten locker 80k drin sein (voraussichtlich AT).

Also über 10 Jahre Erfahrung in einem non-SAP Thema. Die zeigen mir doch einen Vogel oder ziehen die linke Augenbrauen hoch. Den B.Sc. habe ich vor 2 Jahren abgeschlossen und es sind keine DAX Unternehmen.
Hast du dies berücksichtigt?

antworten
WiWi Gast

Realistische Gehaltsvorstellungen bei Einstieg in SAP

Darf ich nach Deinem Background fragen?

WiWi Gast schrieb am 23.07.2018:
Ich bin auch BI Berater. Wieso gehst du nicht Inhouse ? Hatte noch gestern ein Angebot für 80k, 35h...

antworten
Spero

Realistische Gehaltsvorstellungen bei Einstieg in SAP

push

antworten
WiWi Gast

Realistische Gehaltsvorstellungen bei Einstieg in SAP

WiWi Gast schrieb am 26.07.2018:

Darf ich nach Deinem Background fragen?

WiWi Gast schrieb am 23.07.2018:
Ich bin auch BI Berater. Wieso gehst du nicht Inhouse ? Hatte noch gestern ein Angebot für 80k, 35h...

Studium BWL, über Prakti reingerutscht, 3.5 Jahre BE. Aber ist halt Glückssache - deswegen wundert mich der TE - mit 10 Jahren BE im BI Bereich ist er locker auf dem Level eines Lead Architekten mit >100k. Und BI gibt's doch fast an jeder Ecke?!

antworten
Spero

Realistische Gehaltsvorstellungen bei Einstieg in SAP

Mich wundert auch, welches Glück hier mancher hat. Der nächste Schritt im BI Umfeld wäre der zum Data Architect oder Data Scientist.

Als Architect habe ich auch was am laufen, aber man ist ja nicht der einzige Bewerber.

Als Data Scientist sollen besser Mathematiker arbeiten, auch wenn ich hier mitdenken kann.

Die Aussage, dass ich locker auf einer Lead Position sein könnte, ist anmaßend. Dafür kennst du die Situation nicht.
War in einer kleinen Firma hab einn paar Jahre Erfahrung in ETL/Backend..., ein p.J. in Anwendungsbetreuung 2ndLevel, mehrere Jahre Erfahrung im BI Plattform Support - verschiedene Projekte und dann noch parallel das Studium - kann nicht jeder mal so locker.

Nochmal BI Stellen sind für mich mit Reisedauer von 1,5 - 2h entfernt, ich bin räumlich gebunden und keine Lust mehr auf 12h Tage außer Haus oder Hotel.

In meiner Ecke, gibt es nur BI Consulting Stellen mit uneingeschränkter Reisebereitschaft.

Ich brauche etwas Inhouse, keine Systemintegration und keine Entwicklung.

Lieber eine abstimmende und konzeptinelle Tätigkeit z. B. Business Analyst, auch dafür muss ich Reisen/Pendeln aber ich möchte auch noch ein Leben haben.

Daher denke ich Quer und schaue was hier verfügbar ist, oder was ich lernen könnte.
Vertrieb habe ich ausgeschlossen.

Ich kann mir auch Dantenauswertung (mit SQL) vorstellen oder CRM/CI/CX (auch müsste ich fahren)

Ich suche einen Kompromiss. Ich möchte nicht meine Familie und Partnerin verlassen, um irgendwo in einen Ballungsraum zuziehen.

WiWi Gast schrieb am 02.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 26.07.2018:

Darf ich nach Deinem Background fragen?

WiWi Gast schrieb am 23.07.2018:
Ich bin auch BI Berater. Wieso gehst du nicht Inhouse ? Hatte noch gestern ein Angebot für 80k, 35h...

Studium BWL, über Prakti reingerutscht, 3.5 Jahre BE. Aber ist halt Glückssache - deswegen wundert mich der TE - mit 10 Jahren BE im BI Bereich ist er locker auf dem Level eines Lead Architekten mit >100k. Und BI gibt's doch fast an jeder Ecke?!

antworten
WiWi Gast

Realistische Gehaltsvorstellungen bei Einstieg in SAP

Ich bin echt verwundert wie viel Glück so mancher hier hat. Außerdem finde ich anmaßend wie locker ich auf einer Führungspositionen sein könnte, dafür kennst du die Situation nicht.

Ich habe im BI Umfeld für einem kleinen Consulting Unternehmen in verschiedenen Projekten gearbeitet, ein paar Jahre je als Backend ETL Entwickler, als Anwendungsbetreuer und als BI Plattform Support (Ops) und nebenbei noch ein Studium. Das macht nicht jeder und schon gar nicht so locker.

Durchaus wären die nächsten Entwicklungsschritte im BI Umfeld als Data Architect oder Data Scientist zu arbeiten.
Als Architect kann ich mir sogar vorstellen, als Scientist sollen eher Mathematiker arbeiten, auch wenn ich mich in Machine Learning bereits reingeschnuppert habe und mitdenken kann.

Ich möchte mehr abstimmen und konzeptionell arbeiten z. B. Als Business Analyst. Dantenauswertung mit SQL passt auch.
Auch interessant finde ich CRM/CI/CX jedoch gibt es solche Stellen eher in Ballungsräumen, dafür müsste ich wieder Pendeln oder aus dem Koffer Leben.
Mir reicht es jeden Tag 12h außer oder im Hotel zu sein und kein Leben mehr zu haben.

Consulting Unternehmen gibt es zwar fast über alle, jedoch mit uneingeschränkter Reisebereitschaft.

Ich bin familiär gebunden und möchte nicht meine Familie verlassen, nur um Karriere zu machen. Daher schaue ich Quer und schaue was es in meiner Region gibt.

Ausgeschlossen habe ich Systemintegration, Entwicklung, denn Vertrieb und ein neues Studium.

WiWi Gast schrieb am 02.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 26.07.2018:

Darf ich nach Deinem Background fragen?

WiWi Gast schrieb am 23.07.2018:
Ich bin auch BI Berater. Wieso gehst du nicht Inhouse ? Hatte noch gestern ein Angebot für 80k, 35h...

Studium BWL, über Prakti reingerutscht, 3.5 Jahre BE. Aber ist halt Glückssache - deswegen wundert mich der TE - mit 10 Jahren BE im BI Bereich ist er locker auf dem Level eines Lead Architekten mit >100k. Und BI gibt's doch fast an jeder Ecke?!

antworten

Artikel zu SAP

Die Gehaltsverhandlung

Nebenjob, Studentenjob,

Während der Absolvent vor der Gehaltsverhandlung von üppigen Gehältern träumt, wollen die Personaler die Kosten gering halten. Tipps für die Gehaltsverhandlung helfen, die eigene Vorstellung überzeugend vorzutragen.

Gehaltsverhandlung stresst Mitarbeiter besonders

Spielchips symbolisieren den Gehaltspoker bei einer Gehaltsverhandlung

Herzklopfen, trockener Mund, Aufregung – die Gehaltsverhandlung gehört für Arbeitnehmer zu den größten Stressfaktoren am Arbeitsplatz. Warum sind Mitarbeiter in der Gesprächssituationen einer Gehaltsverhandlung besonders nervös? Welche Tipps führen trotzdem zu einem erfolgreichen Abschluss?

Grundgehälter im Finanzsektor steigen leicht

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Die erwarteten Gehaltserhöhungen im Finanzsektor liegen zwischen 1,9 und 2,4 Prozent. Auch die Boni werden ähnlich stark steigen. Das sind die Ergebnisse einer Studie der Unternehmensberatung Mercer, für die Vergütungsinformationen von 42 Banken, Versicherern und weiteren Finanzunternehmen aus 14 Ländern analysiert wurden.

Gehaltsbiografie 2017: Gehaltserhöhungen nur bis 40 Jahre?

Regelmäßige Gehaltserhöhungen erwartet jeder. Doch bis wann können Arbeitnehmer mit Gehaltserhöhungen rechnen? Steigt das Gehalt immer weiter? Die Gehaltsbiografie 2017 der Karriereplattform Gehalt.de analysiert wichtige Parameter wie Geschlecht, Ausbildung, Firmengröße und Branche.

Gender Pay Gap: Frauen verdienen 21 Prozent pro Stunde weniger

Der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Frauen war 2016 mit 16,26 Euro um 21 Prozent niedriger als der von Männern mit 20,71 Euro. Die wichtigsten Gründe für die Differenzen waren Unterschiede in den Branchen und Berufen, sowie ungleich verteilte Arbeitsplatzanforderungen hinsichtlich Führung und Qualifikation. Darüber hinaus sind Frauen häufiger als Männer teilzeit- oder geringfügig beschäftigt. Das teilte das Statistische Bundesamt mit.

Urlaubsgeld: Meist 30 Tage Urlaub und bis zu 2.270 Euro für die Urlaubskasse

Ein länglicher Pool eines Hotels mit Liegen und Blick auf das Meer.

43 Prozent der Beschäftigten erhalten von ihrem Arbeitgeber ein Urlaubsgeld. Zwischen 155 und 2.270 Euro bekommen Beschäftigte dabei. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage vom WSI-Tarifarchiv der Hans-Böckler-Stiftung.

Gehaltsverhandlung: Mit krummen Summen mehr Gehalt

Ein Zahlencode auf einer kleinen, blauen Tafel.

Wer mit einer krummen Summe in die Gehaltsverhandlungen geht, kommt mit einem höheren Ergebnis wieder raus, berichtet die Zeitschrift »Wundertwelt Wissen« in ihrer Februar-Ausgabe.

Gehälter in Deutschland steigen 2015 um gut drei Prozent

Die Gehälter in Deutschland werden im kommenden Jahr im Schnitt um 3,1 Prozent steigen. Das zeigt die Gehaltsentwicklungsprognose 2015 für 26 europäische Länder der Managementberatung Kienbaum.

Vielfältige Benachteiligungen von Frauen im Erwerbsleben

Ein grünes Auge einer Frau schaut durch ein Loch in einem  gelben Ahornblatt.

Der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst von Frauen lag in Deutschland in den Jahren 2009-2013 rund 20 Prozent unter dem der Männer. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Analyse, die das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung zum Equal-Pay-Day vorlegt.

Frauen sind selbstbewusst im Job und bei Gehaltsverhandlungen

Eine Hand mit grünen Fingernägeln stützt einen Frauenkopf.

Mit viel Selbstbewusstsein treiben Frauen in Deutschland ihre Karriere voran. Knapp zwei Drittel der berufstätigen Frauen schätzen sich selbst als erfolgreich im Beruf ein und sehen auch für die Zukunft gute Karrierechancen. Das zeigt sich auch bei den Gehaltsverhandlungen. Eine große Mehrheit von 62 Prozent der Frauen hat bereits aktiv ein höheres Gehalt verlangt und nach einer Beförderung fragten immerhin 41 Prozent.

Inflations­rate steigt 2014 um 0,9 Prozent gegen­über dem Vor­jahr

Ein goldenes Sparschwein steht auf einem Fliesenboden.

Die Inflationsrate in Deutschland – gemessen am Verbraucherpreisindex – beträgt im Jahresdurchschnitt 2014 gegenüber dem Vor­jahr 0,9 Prozent. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, ist die Jahresteuerungsrate somit seit 2011 rückläufig und betrug im Dezember 2014 lediglich 0,2 Prozent. Eine niedrigere Inflationsrate wurde zuletzt im Oktober 2009 mit 0,0 Prozent gemessen.

Karriere-Sprung 2014: Tipps für die Beförderung

Die meisten Arbeitnehmer hielten Beförderungen in 2013 für unwahrscheinlich und nur 8 Prozent rechneten im neuen Jahr mit dem beruflichen Aufstieg, zeigt eine Umfrage von Monster. Das Karriereportal gibt Tipps, wie es mit der Beförderung in 2014 besser klappt.

Firmenwagen-Studie: Die Trends zum Thema Dienstwagen 2013

Ein Pendler mit Sonnenbrille sitzt am Steuer eines VW-Autos.

Dienstwagen mit alternativem Antrieb sind bisher kein Thema für deutsche Unternehmen: Lediglich fünf Prozent der Firmen haben bereits in Dienstfahrzeuge mit alternativem Antrieb investiert. Das ergab die Firmenwagen-Studie 2013 der Managementberatung Kienbaum, für die das Beratungsunternehmen 250 Firmen befragt hat.

Deutsche mit Einkommen zufrieden

Ein gelber Ball mit einem Smileygesicht liegt auf einer Fensterbank.

45 Prozent der Befragten sind mit ihren Vermögensverhältnissen zufrieden. Die Zufriedenheit mit der Einkommenssituation ist aufgrund von jüngsten Lohnerhöhungen gegenüber 2012 um sieben Prozentpunkte gestiegen. Deutsche investieren künftig vor allem in kurzfristige Anlagen und Immobilien.

Gehaltserhöhungen in 2013 von 3 Prozent in Deutschland und Österreich geplant

Die Unternehmen in Deutschland und Österreich werden im Jahr 2013 laut Plan Gehaltserhöhungen von durchschnittlich 3 Prozent umsetzen. In der Schweiz liegen die gepanten Gehaltssteigerungen laut „EMEA Salary Budget Planning Report“ mit zwei Prozent leicht darunter.

Antworten auf Realistische Gehaltsvorstellungen bei Einstieg in SAP

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 17 Beiträge

Diskussionen zu SAP

Weitere Themen aus Gehaltsvorstellung