DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Handel & FMCGKollegen

schlechte Arbeitsleistung von Kollegen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

schlechte Arbeitsleistung von Kollegen

Hallo,
ich arbeite bei einem der ganz großen Lebensmitteldiscounter als einer von mehreren Stellvertretern.
Was mich immer mehr nervt, ist die Tatsache, dass meine Kollegen, die alle länger dort arbeiten, " Zeitverschwender" sind, die sich nicht organisieren können oder wollen (" es gibt ja noch Kollegen, die die Arbeit noch mitmachen können").
Nun gerate ich immer mehr in Zwiespalt:
Einerseits arbeite ich gern dort, ich bin auch stolz darauf, die geforderte Leistung erbringen zu können, andererseits unterstütze ich damit indirekt die "Nassauer", die solche Leute wie mich ausnutzen.
Ein offenes Gespräch würde in diesem "eingefahrenen" Team nichts Positives bringen. Für unklug empfände ich es auch, den Bezirksleiter darauf anzusprechen, weil ich niemanden anschwärzen möchte.

Wie kann man das Problem lösen???

antworten
WiWi Gast

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kollegen

Gar nicht! Und sei unbesorgt, dass ist bei fast allen anderen AG genauso. Andere darauf ansprechen ist sehr heikel, ganz dünnes Eis! Du darfst nicht vergessen, dass Dein toller Bezirksleiter im Grunde ja verantwortlich für die Situation ist. Wenn Du Ihn also ansprichst, greifst Du ihn direkt an, weil es sein versagen ist (sein könnte!). Du mußt Dich mit so einer Situation abfinden und einfach weiter aufsteigen!

antworten
WiWi Gast

schlechte Arbeitsleistung von Kollegen

Quatch, ich bin durchaus froh, wenn ich Informationen von Mitarbeitern bekomme. Jedefalls fühle ich mich nicht angegriffen.

antworten
WiWi Gast

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kollegen

Ich arbeite zwar nicht bei einem Discountern aber in der Industrie. Ich kann dir sagen, hier ist es genauso. Ein paar Kollegen machen sich ein schönes Leben während ich auch noch Samstags buckeln kann (nee, ich bin net zu langsam;-) ). Da ich ein kleine Hitzköpfin bin, habe ich auch mal gesagt, dass ich das tierisch scheiße finde. Hat mein Chef dann auch verstanden, aber ändern kann man da leider nicht viel. Augen zu und durch! Im normalfall sehen die Vorgesetzte dann schon, wer schafft und wer nur so tut.

antworten
WiWi Gast

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kollegen

Themenstarter:
Würde ich tatsächlich den Beziksleiter auf diese Punkte und weitere Internas ansprechen, und wollte er angemessen reagieren, so müßte er mindestens drei Personen ( incl. der Filialleitung) "Umerziehen" oder rausschmeissen.

antworten
DAX Einkäufer

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kollegen

Du bezeichnest deine Kollegen als "Nassauer". Nun ist keiner von uns dabei und kann es wirklich beurteilen, aber wenn es Deine Aufgabe wäre, das Verhalten Deiner Kollegen zu beurteilen, dann wärest Du Führungskraft. Du bist aber keine Führungskraft, also ist es auch nicht Deine Aufgabe, das Verhalten Deiner Kollegen zu beurteilen. Das soll keine miese Zurechtweisung oder billige Besserwisserei sein, sondern nur ein als Motivation gemeinter Rat. Du wirst immer von Menschen umgeben sein, die aus Deiner Sicht leichtere, besser bezahlte, weniger hochwertige oder weniger produktive Arbeit leisten. Wenn Du dir nicht abgewöhnst, darüber zu urteilen, wirst Du früher oder später unglücklich sein.

An Deiner Stelle würde ich mich folgendermaßen verhalten:

  1. Meinen eigenen Einsatz unverändert hoch belassen.
  2. Den niedrigen Einsatz der Kollegen einfach ignorieren. So tun, als würden sie gleichwertige Arbeit leisten.
  3. Zusammenhalt mit den Kollegen zeigen, obwohl sie "minderwertig" arbeiten.

Warum ich Dir diesen Rat gebe? Aus einem ganz einfachen Grund: Wenn Du selbst viel arbeitest (und mehr als andere), dann wird das auch auf irgend eine Weise "nach oben" sichtbar sein. Auch, wenn Du es nicht glaubst. Du brauchst dir also keine Sorgen zu machen, dass Dein Einsatz nicht honoriert würde. Natürlich kenne ich Dein Umfeld nicht, aber es wird mit großer Wahrscheinlichkeit so sein, dass die Leistungsträger als solche auch direkt oder indirekt erkennbar sein werden.

Wenn Du die Arbeitsleistung Deiner Kollegen allerdings als minderwertig einstufst, wirst Du früher oder später auch so darüber sprechen. Und sei es versehentlich. Könnte z.B. passieren, dass Du gegenüber Deinem Vorgesetzten die Worte "Nassauer", "Faulpelze" etc. verwendest. Und sowas kommt einfach verdammt schlecht an. Es outet dich als jemanden, der schlecht über das Team spricht, die Leistungen der Kollegen bewertet (obwohl diese Aufgabe nicht in seinem Arbeitsvertrag steht), andere damit offenbar demotiviert und den Zusammenhalt der Gruppe zerstört. Damit bist Du für das Unternehmen im Grunde mehr schädlich als nützlich. Und wer will das schon sein?

Und noch eine abschliessende Bemerkung: Wer sagt Dir eigentlich, dass die Kollegen wirklich so schlecht arbeiten, wie Du es vermutest? Vielleicht haben sie andere Fähigkeiten, deren Nutzen Du gar nicht kennst?

antworten
WiWi Gast

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kollegen

kenn ich auch und keinen kümmert sich drum die leute werden noch beschützt wenn man was sagt und jetzt machen die anderen es auch so pech für die firma aber wo sich leistung nicht lohnt selber schuld ich hab kollegin die macht in 4 stunden nicht das was ich in einer mache und ich mach wirklich schon langsam

antworten
WiWi Gast

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kollegen

es stimmt ich hab kein recht über leistungen von kollegen zu urteilen aber ich kann mich denen anpassen ich bekomme es auch nicht honoriert wenn ich jeden tag für diese schnarchnasen mitarbeite

antworten
WiWi Gast

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kollegen

Frage an Dax Einkäufer: " Kommst Du aus der ehemaligen DDR?"

antworten
WiWi Gast

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kollegen

ich hab augen ich seh wenn jemand nur rumsteht und meint es reicht das er anwesend ist ich mach schon langsam und mach trotzem in einer stunde mehr als diese kollegin in 4 stunden aber sagen nützt nichts nur anpassen wenns den chef nicht juckt juckts mich auch nicht ich bin nicht verantwortlich bei der firma

antworten
WiWi Gast

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kollegen

man sieht was jemand macht wie bei mir manche leute ihr geld verdienen nicht schlecht die werden für ihre anwesendheit bezahlt aber wenn es den chef nicht stört ich kann mich anpassen die firma schadet sich selber wenn sie ihre leute demotiviert

antworten
DAX Einkäufer

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kollegen

"Kommst Du aus der ehemaligen DDR?"

LOL, nein. Wieso, waren dort nur Faulpelze am Werk? Oder klingt mein Beitrag wie aus dem Parteibuch abgeschrieben?

antworten
WiWi Gast

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kolleg

Und ihr seid natürlich alle Engel und arbeitet euch tot. Ich schätze mal, wenn man eure Kollegen fragen würde, würden diese dasselbe über euch sagen. Man denkt doch immer, dass man der einzige ist, der wirklich was arbeitet.
Wie könnt ihr beurteilen was eure Kollegen machen bzw. nicht machen? Ich vermutet doch nur...

antworten
WiWi Gast

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kollegen

Ganz ehrlich: Mich würde das null Prozent jucken. Im Gegenteil, auch ich würde mein Arbeitspensum runterschrauben. Wenn es den Leiter nicht weiter stört, warum rackerst du dich dann ab und störst dich an der Schlechtleistung?

Oder bist du der Typ Kontrolleti, der es nicht haben kann, dass alle anderen mit weniger Leistung auch schaffen. Gab doch mal bei Simpsons ne Folge, wo auch ein Workaholic in das Kraftwerk kam und es nicht ertragen konnte, dass Homer nichts tut, aber erfolgreich ist.

antworten
WiWi Gast

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kolleg

Themenstarter:
Übereinstimmung meinerseits mit nachstehenden Aussagen von Eurer Seite:

  1. Diese Situation gibts in fast allen Betrieben
  2. Man muß sich abfinden oder aufsteigen
  3. Es gibt bestimmt gewissenhafte Bezirksleiter, die sehr wohl wissen möchten, was sich in ihren Filialen abspielt
    4.Den eigenen Einsatz unverändert hoch lassen
    5.Trotzdem Zusammenhalt mit den " Zeitverschwendern" üben

KEINE Übereinstimmung mit einigen Aussagen des DAX Einkäufers!
1.Die Thematisierung meiner Gedanken hier im Forum muß NICHT zwangsläufig das Aussprechen dieser Gedanken in der Filiale zur Folge haben, schließlich habe ich einen Willen!
2.Auch wenn es nicht meine berufliche Aufgabe ist, die offensichtlich unzureichende Arbeitsleistung meiner Kollegen zu beurteilen, so nehme ich mir trotzdem das Recht dazu , so wie die Kollegen sich das Recht nehmen, von meiner vermehrten Arbeitsleistung zu profitieren.
3.Wenn ich so täte, als SÄHE ich den eingeschränkten Einsatz meiner Kollegen nicht, wäre ich in meinem Job total fehl am Platz. In diesem sensiblen Arbeitsbereich mit Geld, Frischeartikeln und MENSCHEN , sollte die WAHRNEHMUNG aufs Beste entwickelt sein.
"Schlafmützen" gefährden den Gewinn der Filiale und damit des Konzerns!
4.Kritik an Kollegen ist nicht gleichbedeutend mit "Schlecht- Sprechen" und muß nicht zur Folge haben , den Zusammenhalt einer Gruppe zu zerstören. Wobei es für den Erfolg des Betriebes ud die Sicherung der Arbeitsplätze sicher von Vorteil wäre , eine Gruppe von unbeweglichen, langsamen "Privatquatschern" aufzulösen.

  1. Mag sein, dass diese betreffenden Kollegen private Fähigkeiten haben , die ich nicht kenne, leider kommen diese, wenn sie dann wirklich vorhanden sein sollten, keinem der restlichen Mitarbeiter zugute.

Fazit für mich: Ich muß nach oben , damit solche Typen nicht mehr eingestellt werden!

antworten
WiWi Gast

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kolleg

vielleicht arbeiten die anderen auch einfach effizienter ;)

antworten
WiWi Gast

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kollegen

Oh Gott wenn ich das schon lese:

"Schlafmützen gefährden den Gewinn des Konzerns"

"Ich muß nach oben, damit solche Typen nicht mehr eingestellt werden".

Oh weia, solche Spürhunde wie dich brauchen wir in der wirtschaft. Das ganze noch gepaart mit gehöriger Prise Buckelmentalität für den Konzern/Geschäftsleitung, sowie ausgeprägten Ellenbogen und man braucht keine Feinde mehr!

Wunder dich mal nicht, wenn dir ein paar der Schlafmützen vermummt nach der Arbeit auflauern. Ich würde es ihnen nicht vergönnen.

Solche Leute wie du sind der Tod unserer sozialen Freiheit und Lebens innerhalb der Arbeitswelt.

Warum bist du nicht Kolonialherr geworden?

antworten
WiWi Gast

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kolleg

Themenstarter:
"vielleicht arbeiten die anderen auch einfach effizienter"

Ne, tun sie eben nicht! Wenn sie das täten, würden sie ja logischerweise Ihren Anteil an der Arbeit schaffen, Ihre Kollegen nicht zusätzlich belasten und nicht zum Thema dieses Forums geworden sein!
Bitte erst die Beiträge vollständig durchlesen, dann schreiben!

antworten
WiWi Gast

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kollegen

Re: "Warum bist Du nicht Kolonialherr geworden"

Bist Du auch einer der Schmarotzer, die hier zum Thema gemacht wurden?
dann wundert mich Dein " Rundumschlag " nicht!
Bedenke: Die Freiheit jedes Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt!
Und anderen Leuten zu wünschen, "vermummt" aufgelauert zu werden, enttarnt Dich als unreifen Menschen ohne "Kinderstube", wenn Du "verstehst", was ich meine.

Warum dieser Hass auf Leute, die kritisch sind?

antworten
DAX Einkäufer

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kollegen

Anderen Leuten zu wünschen, dass diese vermummt überfallen werden, ist vollkommen daneben. Das ist auch kein Beitrag zum Thema.

Die "Schmarotzer, die hier zum Thema gemacht wurden", wurden nicht von irgend jemandem zum Thema gemacht, sondern vom Threadstarter allein. ER SELBST ist der Ansicht, dass es sich um Schmarotzer handelt. Es ist seine persönliche Ansicht. Diese ist für seinen Arbeitgeber zunächst mal irrelevant, denn er hat ja gar nicht die Aufgabe, die Arbeitsleistung der Kollegen zu "überwachen". Wer weiss, was die anderen über ihn denken?

"Ich muss nach oben, damit solche Typen nicht mehr eingestellt werden!"

Interessante Motivation. Quasi Altruismus pur! Aber mal Hand aufs Herz: Vielleicht bekommt die Firma ja schlicht keine besseren Leute, weil es nicht genug bezahlt bzw. nicht das nötige Image hat, um auf dem Arbeitsmarkt die besten Leute abzuwerben? Vielleicht akzeptieren die Führungskräfte sogar hinter vorgehaltener Hand, dass einige Leute aus ihrer Mannschaft "nicht so effizient" arbeiten, weil sie es sowieso nicht ändern können?

Daher mein ganz persönlicher Rat: Es wäre so ziemlich das Dümmste, diesen Zustand "nach oben" zu berichten. Weil Du dich damit als jemand outest, der seine Aufmerksamkeit auf die Arbeitsleistung der Kollegen richtet anstatt auf die eigene. Und weil ein Unternehmen Führungskräfte braucht, die mit der heutigen Mannschaft klarkommen. Und nicht welche, denen die heutige Mannschaft nicht clever genug ist. Davon hat das Unternehmen nämlich nichts.

"Warum dieser Hass auf Leute, die kritisch sind?"

Deine Haltung ist nicht "kritisch". Du schreibst, dass die Leute "sich nicht organisieren können" und dass deshalb die ganze Arbeit an Dir hängen bleibe. Mal ganz abgesehen von der Frage, ob das nicht nur Deine ganz persönliche Sichtweise auf die Dinge ist (die ja nicht unbedingt der Realität entsprechen muss), hast Du nicht wirklich eine Lösung für dieses Problem. Weil es KOLLEGEN sind, und nicht Deine ANGESTELLTEN. Wenn Du der Chef wärest, könntest Du die ganze Mannschaft sicherlich an die Luft setzen. Aber was dann? Bekommst Du von heute auf morgen fürs gleiche Geld neue Leute, die alles besser können als die alte Mannschaft? Nein, bekommst Du nicht! Also hast Du nur eine Alternative: Mit der heutigen Mannschaft klarkommen und sie eventuell dahingehend weiterentwickeln, dass sie effizienter wird.

Dein ganz persönlicher Beitrag als Rädchen in diesem System kann so aussehen, dass Du Deinen Kollegen HILFST, ihre Probleme zu lösen. Anschwärzen hingegen führt weder zum Ziel, noch stellt es Dich in ein gutes Licht.

"Wobei es für den Erfolg des Betriebs und für die Sicherung der Arbeitsplätze sicher von Vorteil wäre, eine Gruppe von unbeweglichen und langsamen Privatquatschern aufzulösen."

Die Leute mögen aus Deiner Sicht unbeweglich und langsam sein, aber kannst Du dir nicht vorstellen, dass sie aus Sicht des Unternehmens einen Mehrwert darstellen? Würde das Unternehmen besser funktionieren, wenn alle Mitarbeiter so wie Du wären?

Ich schreibe das alles nicht, weil ich Mitleid mit Deinen lahmen Kollegen habe, sondern weil ich

1.) Dein Anliegen für sehr subjektiv halten,
2.) der Meinung bin, dass Du selbst kein gutes Licht auf dich wirfst, wenn Du nicht nach einer Lösung suchst, die gut für alle ist ("alle rauswerfen" ist keine Lösung!),
3.) selbst die Erfahrung gemacht habe, dass man sich mit seinem Urteil über die Wertschöpfung von Kollegen sehr schnell IRREN kann!

Und nichts wäre dümmer als einen Kollegen anzuschwärzen, der in der Vergangenheit sehr viel Gutes geleistet hat und deshalb eine Sonderstellung im Unternehmen genießt (was man nicht gemerkt hat). Das ist ein Schuss ins eigene Knie.

antworten
WiWi Gast

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kollegen

Kann ich irgendwie verstehen, dass Lidl ( andere tun`s auch) zu solchen Überwachungs-Methoden greift, damit die ewigen "Privatquatscher" endlich die Arbeitszeit zum Arbeiten benutzen. Raucher , als Süchtige, sind ja offensichtlich gezwungen, mehrmals täglich das Clo aufzusuchen, um Ihre Nerven zu beruhigen.
Auszubaden hat es der doofe, anständige, Fleißige, der das Pensum seiner unbeweglichen, tratschsüchtigen, ein Unterdrückungssystem geschaffenen Mitarbeiter (Netz)aushalten muß und aus Angst vor Arbeitsplatzverlust schweigt!

antworten
WiWi Gast

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kolleg

Und wieder einmal lese ich einen Beitrag vom DAX Einkäufer dem ich vorbehaltlos zustimmen kann...

Darf ich fragen, wo Du arbeitest..??

.

antworten
WiWi Gast

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kolleg

Hi,

schliesse mich meinen Vorrednern an. Kenne ich nur zu gut.
Habe mehrmals mit meinem Boss früber gesprochen und wisst ihr was passiert ist? Gar nichts. Er sagte mir nur, warten sie mal ab, das kommt schon. Pustekuchen. Nix ist passiert.
Mit dieser Person hat er wahrscheinlich ne Leiche im Keller, aber sich wundern, warum es im Unternehmen nicht läuft.

Hat denn keiner ein paar wirklich sinnvolle Ratschläge, etwas besseres als abfinden, Unternehmen wechseln???

Ich hasse diese Person zutiefst, weil ich ständig ihre Arbeiten übernehmen muss, weil sie es nicht packt.

antworten
WiWi Gast

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kolleg

Mir gings genauso wie dem Themenstarter. Arbeite auch bei einem sehr sehr bekannten Lebensmitteldiscounter. Kann inzwischen sehr gut verstehen, warum Überwachungssysteme installiert werden.
Da werden dann hoffentlich endlich mal die "breitärschigen Etablierten" bei Ihren Privatschludereien entdeckt und -zum Wohle der arbeitenden Kollegen- an die Luft gesetzt, wo sie dann soviel Quatschen und Qualmen können, wie sie wollen!!!

antworten
WiWi Gast

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kolleg

Mich kotzen auch die Leute an, die Über-Stunden aufschreiben, in der Zeit aber minimale Arbeitsleistung erbringen, und den Arbeitsplatz mit ihrem Wohnzimmer verwechseln!
Hoffentlich kommt mal jemand von "oben ", der diese Leute auswechselt. Amen!

antworten
lead341

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kolleg

Dem Dax-Einkäufer kann auch ich vorbehaltlos zustimmen. Arbeitsmotivation ist grundsätzlich ein subjektiver Aspekt, den jeder anders bewertet und der teilweise auch vorgeprägt ist. Ich kenne Leute, die arbeiten weit über 40 Stunden für ein Gehalt von 1.300 netto - die geben volle Leistung und sind happy. Ich kenne andere, die arbeiten 35 Stunden und verdienen 2000 netto - die machen maximal Dienst nach Vorschrift. Letztere sind in meinen Augen alles andere als Schmarotzer, sondern vielmehr Menschen mit einer anderen Kosten-Nutzen-Evaluierung. Jeder Mensch hat eine andere Motivationsschwelle. Und da oute ich mich jetzt durchaus gern: wenn ich Lidl-Mitarbeiter wäre mit geschätzten 700 - 800 Euro netto monatlich (ähnlich der Verkäufer und Fachverkäufer bei Rewe), dann würde ich morgens wahrscheinlich nicht mal aufstehen.

antworten
WiWi Gast

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kolleg

Ich habe einen Kollegen an der IHK, der bringt, wenn der Chef nicht da ist, seinen Laptop mit und zockt den ganzen Tag so ein Online-Rollenspiel.
Na also den würde ich ja sofort, kompromiß- und fristlos entl......hm..naja....manchmal zocke ich mit ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: schlechte Arbeitsleistung von Kolleg

Hab jetzt von einer Studie gelesen, die zum Ausdruck gebracht hat, dass angeblich nur 12 % der deutschen Arbeitnehmer mit ihrem Job zufrieden sind. Naja, da wundert es einen nicht, wenn maximal Dienst nach Vorschrift gemacht wird. Und bei manchen Gehältern, die so gezahlt werden, ist dies auch kein Wunder.

@ Vorposter: Ihr zockt an der IHK? Mann oh mann, und ich habe schon ein schlechtes Gewissen, wenn ich mir auf meinem Rechner youtube-Videos reinziehe ;-)

antworten

Artikel zu Kollegen

Unternehmensranking 2016: Die Top 100 deutschen E-Commerce-Händler

Drei übereinander gestapelte Pakete von adidas,amazon und outletcity.

Im Bereich E-Commerce ist Amazon weiterhin der umsatzstärkste Onlinehändler in Deutschland. Mit 7,8 Mrd. Euro Umsatz befindet sich der Internet-Gigant weit vor Otto.de mit 2,3 Mrd. Euro und Zalando.de mit 1 Mrd. Euro Umsatz. Alle Top 100 E-Commerce-Händler erwirtschafteten 2015 zusammen einen Jahrsumsatz von 24,4 Mrd. Euro und eine Umsatzsteigerung von 13 Prozent. Das geht aus der aktuellen EHI-Studie "E-Commerce-Markt Deutschland 2016" hervor.

10 Tipps zur Conversion-Rate-Optimierung

Die Internetseite eines Online-Shops auf einem Notebook.

Die entscheidende Zahlart fehlt, die Lieferkosten kommen zu überraschend oder wichtige Informationen in der Produktbeschreibung fehlen: Es gibt viele Gründe, warum Kunden Online-Shops wieder verlassen oder den gefüllten Warenkorb abbrechen. Die Fokusgruppe Digital Commerce im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. gibt Händlern jetzt zehn Tipps, wie sie ihre Conversion-Rate optimieren können.

Online-Strategie: Exzellenz als Erfolgsstrategie für den Modehandel

Ein rotes Kleid mit schwarzen Streifen abgesetzt und ein Kleid mit Frauen- und Schriftaufdruck an Schaufensterpuppen.

Die Bedeutung des digitalen Modehandels nimmt stetig zu. Gründe für den Online-Kauf sind bequemes Einkaufen, bessere Verfügbarkeit, größere Auswahl und ein niedrigerer Preis. Im stationären Modegeschäft finden Kunden dagegen leichter die richtige Größe und können die Qualität der Ware besser einschätzen. Mit der Studie „Online.Fashion.Shopping“ hat die Unternehmensberatung A.T. Kearney Erfolgsstrategien für den Modehandel im Internet identifiziert. Modemarken müssen vor allem mit ihren Bestell- und Serviceangeboten überzeugen, um Kunden online zum Einkauf zu bewegen.

Spar-Tipp: Fairer Online-Marktplatz »Fairmondo.de«

Fairer Online-Marktplatz Fairmondo

Fairmondo ist ein Online-Marktplatz, welcher der Idee eines fairen, nachhaltigen Handels folgt und sich zudem als Genossenschaft im Besitz der Mitglieder und Nutzer befindet. Auf dem Marktplatz können die Nutzer alles anbieten, das legal ist aber fair hergestellte Produkte werden besonders gefördert. Der im Herst 2013 als Fairnopoly gestartete Online-Marktplatz hat sich im Oktober 2014 umbenannt in Fairmondo.

Metro-Handelslexikon 2015/2016

Ein Buch vom Metro-Handelslexikon 2015/2016 sowie eins vom Jahrgang davor mit der Aufschrift Kundenbindung und Co.

Das Metro-Handelslexikon 2015/2016 erscheint in der aktuellen Auflage im A5 statt A6 Format. Das neue Handelslexikons umfasst 295 Seiten und ist nur noch halb so dick wie bisher. Es ist in deutscher Sprache erhältlich. Das Metro-Handelslexikon 2015/2016 kann kostenlos online bestellt werden. Die Inhalte stehen auch auf der Internetplattform zum Handelslexikon zur Verfügung.

Vier essenzielle Tipps für den erfolgreichen Online-Shop

Das rote Schild Kiezkind auf einer blauen Wand in Berlin aufgemalt.

Mit 89 Prozent shoppt fast jeder deutsche Internetnutzer im Netz – die meisten sogar regelmäßig. Dem Digitalverband Bitkom zufolge füllen 77 Prozent der Online-Shopper gleich mehrmals im Monat den digitalen Warenkorb. Doch gerade kleine Online-Shops und Newcomer haben es mitunter schwer, sich gegen Branchenriesen wie Amazon, Otto oder Zalando durchzusetzen. Umso wichtiger ist es, von Anfang an die richtigen Weichen zu stellen.

Umsatz im Einzelhandel wächst 2015 um 1,5 Prozent

HDE-Konjunkturumfrage Einzelhandel 2015

Wegen guter wirtschaftlicher Rahmenbedingungen erwartet der Handelsverband Deutschland (HDE) in diesem Jahr ein nominales Umsatzplus von 1,5 Prozent. Dabei wird der Online-Handel um zwölf Prozent auf dann 43,6 Milliarden Euro wachsen. Die zunehmende Digitalisierung treibt den Strukturwandel im Handel weiter voran.

E-Book: Metro-Handelslexikon 2014/2015

Ein Buch vom Metro-Handelslexikon 2015/2016 sowie eins vom Jahrgang davor mit der Aufschrift Kundenbindung und Co.

Das Metro-Handelslexikon 2014/2015 hat einen Umfang von über 528 Seiten und kann kostenlos online bestellt werden. Es bietet neben einem gut 100 Seiten umfassenden Glossar wichtiger Handelsbegriffe, Adressen, Termine, Literaturhinweise und einen Überblick wesentlicher Daten und Fakten rund um den Handel.

8. Wissenschaftspreis 2015 für wissenschaftliche Arbeiten zum Handel

EHI-GS1-Wissenschaftspreis 2015 Handel

EHI Stiftung und GS1 Germany vergeben im Jahr 2015 bereits zum achten Mal den mit insgesamt 38.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis an exzellente wissenschaftliche Arbeiten (Bachelor, Master, Dissertation) und Kooperationen mit hoher Relevanz für die Handelsbranche. Bewerbungsfrist ist der 30. September 2014.

E-Book: Handel

E-Book Handel

Mit dem Handel kommt Bewegung in die Sachen. Er prägt unser Leben, unsere Gesellschaft, verbindet die Welt – und zwar hochgradig dynamisch, digital, mit einer riesigen Produktauswahl und unter harter Konkurrenz. Widersprüche und Ungleichheiten sind seine Begleiter. Das fluter-Heft der Bundeszentrale für politische Bildung die facettenreiche Welt des Handels unter die Lupe.

E-Commerce überflügelt stationären Handel

Stapel mit Paketen der Online-Versandhändlern amazon, zalando und medimops.

Der Online-Handel hat erstmalig den stationären Markt in Sachen Verkaufszahlen überholt. Begünstigt wird diese Entwicklung durch die steigende Verbreitung von Smartphones und Tablets sowie durch die verstärkte Nutzung von Online-Gutscheinen.

Literatur-Tipp: Hersteller- und Handelsmarketing

Lehrbuch Handelsbetriebslehre

Hersteller- und Handelsmarketing ist ein praxisnahes Lehrbuch mit Kontrollfragen und Übungsaufgaben. Gemäß dem Titel werden Herstellermarketing und Handelsmarketing mit ihren Interdependenzen in dieser Neuerscheinung erstmals integriert betrachtet. Dem Efficient Consumer Response als Schnittstelle von Herstellermarketing und Handelsmarketing wurde entsprechend ein eigenes Kapitel gewidmet.

Literatur-Tipp: Handelsbetriebslehre

Lehrbuch Handelsbetriebslehre

Der Lehrbuchklassiker »Handelsbetriebslehre« von Lerchenmüller bietet einen praxisnahen Einstieg in die Handelsbetriebslehre mit 600 Kontrollfragen und zahlreichen Übungsaufgaben mit Lösungen. Die komplett überarbeitete fünfte Neuauflage berücksichtigt alle wichtigen Entwicklungen im Handel, insbesondere neu Betriebsformen und den Internethandel.

Interaktiver Handel 2013: Massive Umsatzsteigerungen für die Branche

Drei übereinander gestapelte Pakete von adidas,amazon und outletcity.

Der Kauf von Waren legte mit einer Umsatzsteigerung von 22,9 Prozent auf 48,3 Milliarden Euro zu. Der E-Commerce-Anteil liegt knapp unter der 40 Milliarden Euro-Grenze. In 2014 wird für die Branche mit einem Wachstum von 15,5 Prozent und im E-Commerce sogar mit 24,8 Prozent gerechnet.

Weiterhin Rekordumsätze im Interaktiven Handel

Stapel mit Paketen der Online-Versandhändlern amazon, zalando und medimops.

Umsatzzahlen des Interaktiven Handels im 2. Quartal 2013: Die positive Branchenentwicklung setzt sich mit einem Umsatzplus von 30 Prozent gegenüber dem 2. Quartal 2012 fort. Im Zeitraum von April 2013 bis Juni 2013 erzielte die Branche der Online- und Versandhändler einen Umsatz mit Waren von 11,8 Milliarden Euro.

Antworten auf schlechte Arbeitsleistung von Kollegen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 28 Beiträge

Diskussionen zu Kollegen

25 Kommentare

Kollegen auch Freunde?

WiWi Gast

Kenne Leute, die Freunde und Arbeitskollegen strickt trennen und diese Welten nie mischen würden. Die wohnen dann aber seit Jahrze ...

Weitere Themen aus Handel & FMCG