DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Handel & FMCGBerufseinstieg

Wichtige Entscheidung!

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wichtige Entscheidung!

Hallo alle zusammen,

ich bin derzeit in einer schwierigen Situation. Ich muss mich bis morgen zwischen 2 Jobs entscheiden- habe aber keine ahnung.

  1. Job, mittelständisches Großhandelsunternehmen mit weiterer Expansion national. Gehalt weniger als bei dem 2. Unternehmen, 2 jährigre Vertrag, aber sichere Zusage auf Verlängerug bei eignung.

  2. Job, großer nationaler Großflächendiscounter mit Expanision in Osteuropa und national. Die Stelle wäre im Immobilienmanagement. Ebenfalls sicherer Arbeitsplatz und unbefristeter Vertrag. Gehalt mehr als bei dem ersten Unternehmen, der Unterschied beträgt brutto 200 Euro.

Zu meiner Person, ich habe eine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann erfolgreich abgeschlossen (mit sehr gut) und danach gleich noch eine Ausbildung als Bürokaufmann (mit gut), die jetzt beendet ist.

Für den 2. Job müsste ich extra umziehen in eine fremde Stadt die 200 Kilometer weit weg ist von meinem Heimatort. Dies ist im moment schwierig da ich einen Kredit für die Kosten aufnehmen muss, ebenfalls für eine Mietkaution. Ich wäre von heute auf morgen komplett auf mich allein gestellt.

Ich bin derzeit im Zwiespalt, da ich nicht wirklich weiß was die bessere Entscheidung für mich ist. Entweder der mittelständler mit sicherem Arbeitsplatz und in vielen Jahren bei eignung vielleicht ein Posten als Geschäftsführer oder der Großflächendiscounter wo ich mehr Geld verdiene aber wohl eher eine Hire&Fire Mentalität herrscht... Ich bin derzeit 22 Jahre alt und möchte gerne versuchen etwas aus meinem Leben zu machen und Erfolg zu haben. Werde jetzt noch anfangen mein Abitur per Abendschule nachzuholen.

Würde mich über jede Antwort freuen.

Danke!

antworten
WiWi Gast

Re: Wichtige Entscheidung!

Also den Gehaltsunterschied wuerde ich nicht als Entscheidungskriterium heranziehen, da er viel zu gering ist. Du muesstest fuer's umziehen tatsaechlich einen Kredit aufnehmen? Dann mach mal eine Kosten-Nutzenrechnung, was dich der Kredit kostet und was du mehr verdienst. Alternativ koenntest du versuchen einen Umzug bzw. Beteiligung daran auszuhandeln. Waere ja noch schoener, wenn ich mich deswegen verschulden muesste, wo leben wir eigentlich?

Ausserdem: du musst nicht direkt in eine eigene/neue Wohnung ziehen. Wuerde ich vor der Probezeit sowieso nicht machen, wenn du schon kein Polster hast. Bring das, was du nicht unmittelbar brauchst bei deiner Familie unter und such dir eine WG. So machen es jahrlich tausende von Absolventen. Dass du von heut auf morgen komplett auf dich allein gestellt sein wirst, ist der Gang des Lebens, OK? 200km sind nicht die Welt, mir scheint du bist noch etwas gruen? Ist nicht boese gemeint, aber dein Problem scheinen wohl nicht die 2 Jobs sondern die Frage "Umzug ja oder nein?" zu sein. Ich sage: Umzug! wenn du dir beide Jobs gleichermassen vorstellen koenntest.

antworten
checker

Re: Wichtige Entscheidung!

Hmm...

Bei nem Mittelständler hat man häufig die interessanteren Aufgaben. Bei nem Großunternehmen ist mein meist ne kleine Nummer. Würde es von den Aufgaben abhängig machen (was interessanter ist bzw. mehr in die richtigung geht die du willst).
Befristung sehe ich nicht als Problem.
Nehm den Mittelständler!

Werde jetzt noch anfangen mein
Abitur per Abendschule nachzuholen.

Abendschule kann sehr aufwendig sein. Besser ist es aber schon richtiges Abi zu haben. Aber eingentlich nur wenn du Studieren willst und dir noch zeit lässt. Sonst mach lieber FH-Reife an einer Fachoberschule. Dann hast du in einem Jahr die FH-Reife und kannst da studieren gehen. Das ist vielleicht effizienter. Immerhin bist du auch schon 22 und das Abi dauert 3 Jahre...

antworten
WiWi Gast

Re: Wichtige Entscheidung!

Für den 2. Job müsste ich extra umziehen in eine fremde Stadt die 200 Kilometer weit weg ist von meinem Heimatort.

--> sorry, aber das ist doch wohl kein erstgemeintes Argument.

Ich würde den 2.Job nehmen:

  • besseres Gehalt
  • ein unbefristeter Vetrag (diese Zusage beim 1.Job, dass sie dich weiterhin nehmen, ist NICHTS wert...)
  • Reputation, was dir bei einem späteren Wechsel viel bringt!!
antworten
WiWi Gast

Re: Wichtige Entscheidung!

Ich würde den 1 Job annehmen, erstens in der Heimat, zweitens "etwas mehr Ruhe im Job". Wegen 200,00 € würde ich mir das Discountgeschäft nicht antun... Bin selbst seit 10 Jahren dort beschäftigt...

antworten
WiWi Gast

Re: Wichtige Entscheidung!

"Unbefristeter Vertrag" ist doch kein Argument...

Das Kündigungsschutzgesetz zieht immer erst nach 6 Monaten (vulgo: Probezeit) und da nützt dir auch ein unbefristeter Vertrag nix.

Im übrigen sind befristete Verträge heutzutage nix ungewöhnliches; erst recht nicht bei einer Befristung auf zunächst 2 Jahre (gesetzliche Höchstgrenze).
Muß man auch andersrum sehen - nämlich als Chance, vielleicht nach Ablauf der Befristung zu einem anderen (besseren?) Job wechseln zu können.

antworten
WiWi Gast

Re: Wichtige Entscheidung!

Meine Fresse wo sind die Absolventen hingekommen solch wichtige Entscheidungen von irgendwelchen Internetforen getroffen werden sollen.... Leute das ist euer Leben, nehmt es selbst in die Hand....

antworten
WiWi Gast

Re: Wichtige Entscheidung!

200 Euro brutto sind rein gar nichts.
Wenn du jetzt zuhause wohnst fressen die Mietkosten den Vorteil auf.

Der unbefristete Vertrag ist ebenfalls kein Argument, da sowieso erstmal die Probezeit ansteht.

Für mich persönlich wäre Osteuropa sehr interessant.

antworten
WiWi Gast

Re: Wichtige Entscheidung!

Bleib in der Heimat und verlass dein soziales Netz nicht wegen irgendeiner Arbeit, die dir 200€ mehr bringt.

antworten
WiWi Gast

Re: Wichtige Entscheidung!

Ich empfehle dir den 1. Job zu nehmen und erst einmal Berufserfahrungen zu sameln. Wenn du jetzt schon zwischen 2 Angeboten wählen kannst, dann werden sich auch in 1-2 Jahren neue Chancen ergeben. Spar etwas Geld, damit du von einem Job unabhängiger wirst und versuch dich weiterzubilden. Bei dem Mittelständler hast du auch sicher die Chance in interessante Bereiche reinzugucken.

Bereite dich darauf vor in 2 Jahren den Arbeitsplatz zu wechseln.

antworten
DAX Einkäufer

Re: Wichtige Entscheidung!

Zunächst mal Glückwunsch zu den Angeboten. Beide klingen gut. Es hängt vor allem von Deiner Mentalität ab, was besser ist. Willst Du vom ersten Tag an bei "den Großen" dabei sein und Dich ins kalte Wasser werfen (evtl. sogar mal ins Ausland) oder reicht es Dir, in Deiner Heimatstadt schrittweise die Entkoppelung vom Elternhaus zu leben und es erstmal bei einem lokalen Mittelständler zu versuchen?

Beide Angebote klingen gleich gut, aber grundsätzlich würde ich ein unbefristetes Angebot einem befristeten vorziehen, da man selbst bei Nichtgefallen des Arbeitsplatzes in einer wesentlich besseren Ausgangslage für den nächsten beruflichen Schritt ist.

Ich habe allerdings keine Ahnung von der Arbeitskultur bei Discountern - ganz so einfach soll man es da wohl nicht haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Wichtige Entscheidung!

Ich denke auch, dass sich wegen 200 Euro der Umzug nicht lohnt.

antworten
WiWi Gast

Re: Wichtige Entscheidung!

Ich ergänze ebenfalls: Diese MÜNDLICHEN Aussagen und Versprechungen auf Übernahme sind (heutzutage) NICHTS mehr wert!

antworten
WiWi Gast

Re: Wichtige Entscheidung!

Hallo, danke für die Antworten- auch wenn sie sehr durchwachsen sind. :-)

Ich sehe schon eine klare Tendenz gibt es nicht. Ich hab mich jetzt für den Mittelständler entschieden, die Zusage habe ich vor wenigen Minuten gegeben. Der Vertrag auf 2 Jahre passt mir gut, da ich nun nebenbei meine FH-Reife nachholen werde und danach an einer FH nebenbei studieren werde. Das bringt mir auf lange Sicht gesehen in meinen Augen mehr. Bei dem Unternehmen werde ich systematisch eingearbeitet und bekomme im nächsten Jahr 2 feste Standorte unter meine Leitung.

Oben wurde gefragt ob der Umzug ein Grund sei. Natürlich nicht, es ging einzig und allein um die Kosten und die aufbringung eines Kredits deswegen.

Vielen Dank für eure Meinungen und Hilfen.

antworten

Artikel zu Berufseinstieg

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

Jobsuche: Bayern, NRW und BW sind für Absolventen attraktiv

Berufseinstieg in NRW: Die NRW-Flagge flattert im Wind.

Absolventen, Fachkräfte und Führungskräfte suchen bundesweit Jobs. Besonders beliebt sind jedoch Arbeitgeber in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen. Am unattraktivsten empfinden Fachkräfte und Führungskräfte Mecklenburg-Vorpommern und das Saarland. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Attraktive Arbeitgeber 2016“ der Jobbörse Berufsstart.de.

So gelingt ein erfolgreicher Berufseinstieg

Berufseinstieg: Tipps zum Berufsstart

Der erste Arbeitstag steht bald an und die Nervosität steigt. Nach dem Studium beginnt nun ein weiterer Lebensabschnitt. Es ist eine völlig neue Welt mit anderen Spielregeln: Wie freundlich sind die Kollegen? Ist der Chef auch während der Arbeit nett? Was tun, wenn man eine Aufgabe nicht erledigen kann? Die besten Tipps für einen gelungenen Berufseinstieg!

Karrierestart mit Unterstützung von Dienstleistern für professionelle Personalvermittlung

Ein Playmobilmännchen als Flieger mit Helm sitzt in einem Cockpit vor blauem Himmel.

Nach der schulischen Verwirklichung können viele junge Menschen den Karrierestart kaum abwarten. Doch nach langer Suche findet nicht jeder einen Job, der zu seinem Charakter, seinen Fähigkeiten und persönlichen Wünschen passt. Professionelle Personalvermittler können beim Karrierestart helfen.

Die ersten Tage im Berufsleben – diese fünf Sätze sollten niemals fallen

„Also im Studium haben wir das aber anders gelernt, und wenn ich mich an meine letzte Vorlesung noch recht erinnere, so ist Ihr Vorgehen auch schon veraltet.“ Solche Sätze machen im neuen Unternehmen keinen besonders guten ersten Eindruck. Gut gemeinte Ratschläge sollte man zunächst für sich behalten und sich eher zurückhaltend, aufmerksam und interessiert zeigen.

Nach der Uni ohne Job?!

Jobsuche: Tastatur mit der Aufschrift "Find your job" auf einer Taste.

Endlich alle Prüfungen geschafft und die Abschlussarbeit gemeistert. Mit dem Bachelor oder sogar Master in die Tasche kann es nun losgehen. Leider ist das oft einfacher gesagt als getan, denn viele Absolventen finden nicht gleich nach dem Studium einen Job.

Startschuss ins Berufsleben

Für fast alle Universitäts- oder Ausbildungs-Absolventen stellt sich nach dem erfolgreichen Abschluss die gleiche Situation dar: Wo will man die ersten Schritte ins Berufsleben unternehmen?

Literatur-Tipp: Berufseinstieg - Ich bin neu hier

Berufseinstieg Probezeit Holst

Tipps und Strategien für die erfolgreich absolvierte Probezeit von Ulrich Holst

Unternehmensranking 2016: Die Top 100 deutschen E-Commerce-Händler

Drei übereinander gestapelte Pakete von adidas,amazon und outletcity.

Im Bereich E-Commerce ist Amazon weiterhin der umsatzstärkste Onlinehändler in Deutschland. Mit 7,8 Mrd. Euro Umsatz befindet sich der Internet-Gigant weit vor Otto.de mit 2,3 Mrd. Euro und Zalando.de mit 1 Mrd. Euro Umsatz. Alle Top 100 E-Commerce-Händler erwirtschafteten 2015 zusammen einen Jahrsumsatz von 24,4 Mrd. Euro und eine Umsatzsteigerung von 13 Prozent. Das geht aus der aktuellen EHI-Studie "E-Commerce-Markt Deutschland 2016" hervor.

10 Tipps zur Conversion-Rate-Optimierung

Die Internetseite eines Online-Shops auf einem Notebook.

Die entscheidende Zahlart fehlt, die Lieferkosten kommen zu überraschend oder wichtige Informationen in der Produktbeschreibung fehlen: Es gibt viele Gründe, warum Kunden Online-Shops wieder verlassen oder den gefüllten Warenkorb abbrechen. Die Fokusgruppe Digital Commerce im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. gibt Händlern jetzt zehn Tipps, wie sie ihre Conversion-Rate optimieren können.

Online-Strategie: Exzellenz als Erfolgsstrategie für den Modehandel

Ein rotes Kleid mit schwarzen Streifen abgesetzt und ein Kleid mit Frauen- und Schriftaufdruck an Schaufensterpuppen.

Die Bedeutung des digitalen Modehandels nimmt stetig zu. Gründe für den Online-Kauf sind bequemes Einkaufen, bessere Verfügbarkeit, größere Auswahl und ein niedrigerer Preis. Im stationären Modegeschäft finden Kunden dagegen leichter die richtige Größe und können die Qualität der Ware besser einschätzen. Mit der Studie „Online.Fashion.Shopping“ hat die Unternehmensberatung A.T. Kearney Erfolgsstrategien für den Modehandel im Internet identifiziert. Modemarken müssen vor allem mit ihren Bestell- und Serviceangeboten überzeugen, um Kunden online zum Einkauf zu bewegen.

Antworten auf Wichtige Entscheidung!

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 14 Beiträge

Diskussionen zu Berufseinstieg

4 Kommentare

Branche

WiWi Gast

Also bin im Controlling tätig und es wäre tatsächlich ein Handelsunternehmen wo ich einsteigen könnte.

Weitere Themen aus Handel & FMCG