DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Handel & FMCGWoolworth

Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Hallo,

Kik hat ja zusammen mit der Tengelmann Group Woolworth übernommen. Hatte dort nun ein VG. Man sagte mir, dass demnächst 500 Filialen in D geplant sind und eine starke Marke, so wie Kik oder Tedi aufgebaut werden soll.

Jetzt wird dort massiv Personal aufgebaut. Was mich nur stört ist folgendes:
40Std Woche (okay kein Problem), Überstunden die nicht vergütet werden (du wurd mir schon komisch), können aber abgebaut werden (jaja, wann denn wenn 500 neue Filialen geplant sind), kein Tarif (jeder bekommt das, was er verdient = extremer Leistungsdruck), und jetzt kommts: KEIN Betriebsrat.

Was ist davon zu halten?

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

  1. Einen sicheren Arbeitsplatz als dort (KIK oder Woolworth) gibt es fast nicht.
  2. Wo werden denn noch Überstunden vergütet ?
  3. Leistungsdruck ist ja wohl überall an der Tagesordnung!!
  4. Kein Tarif, nur wenn "man" sich schlecht verkauft, denn ansonsten zahlt KIK oder Woolworth fair ( die Qualifikation und der persönliche Auftritt sind dafür natürlich ausschlaggebend )
  5. Betriebsrat? Wozu? nicht in der Lage Probleme selbst zu lösen?
  6. Wenn einen das alles stört oder einem komisch wird, ist er eh nicht geeignet und sollte sich doch da bewerben, wo er meint dass alles besser ist.

Lounge Gast schrieb:

Hallo,

Kik hat ja zusammen mit der Tengelmann Group Woolworth
übernommen. Hatte dort nun ein VG. Man sagte mir, dass
demnächst 500 Filialen in D geplant sind und eine starke
Marke, so wie Kik oder Tedi aufgebaut werden soll.

Jetzt wird dort massiv Personal aufgebaut. Was mich nur stört
ist folgendes:
40Std Woche (okay kein Problem), Überstunden die nicht
vergütet werden (du wurd mir schon komisch), können aber
abgebaut werden (jaja, wann denn wenn 500 neue Filialen
geplant sind), kein Tarif (jeder bekommt das, was er verdient
= extremer Leistungsdruck), und jetzt kommts: KEIN Betriebsrat.

Was ist davon zu halten?

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Was wohl? Kein Arbeitsumfeld für einen Akademiker.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Hast Du mal den TV-Beitrag "Die Kik-Story" vor ein paar Wochen in der ARD gesehen? Reporter von Panorama haben recherchiert, Mitarbeiter werden systematisch ausgebeutet, z. B. schlecht bezahlte Packerinnen müssen Aufgaben von einer Filialleiterin (ohne Mehrbezahlung oder Aufwertung) machen, Müll muss zu Hause entsorgt werden, fehlende Heizungen usw. Am Produktorten nähen Arbeiter die Sachen für ein paar Cents und können sich nicht mal einen Arzt erlauben. Die Chefetage veranstaltet Promi-Feste und lebt nicht schlecht dabei...

Guck Dir mal die Produktrückrufe an, häufig ist Kik dabei (toxische Chemikalien/Farben in Textilien).

Die Stellenangebote (selbst für höherqualifizierte Leute) laufen tlw. über Monate ohne Besetzung, werden dann wieder reingesetzt usw. Ursprüngliche Akademikerstellen werden mit gleichem Text bzw. Stellenprofil dann für ausgebildete Fachkräfte (ohne Studium) ausgeschrieben.

Das ganze Unternehmen ist mir nicht sympathisch.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Bei KONKRET welchen Branchen und Firmen im Einzelhandel gibt es denn ein einigermassen noch halbwegs vernünftiges Arbeitsumfeld mit halbwegs vernünftigen Konditionen???

Ich habe folgende Vorstellungen:

Position: Abteilungsleiter, Hausleiter, Verkaufsleiter
Arbeitszeit: 38 Std. bis maximal 55/(60) Std. pro Woche
Arbeitstage: 5 Tage pro Woche (Osterwoche etc. 6 Tage)
Gehalt: Ab ca. 60.000 p.A. + Firmenfahrzeug

Branche: ????
Firmen: ????

  1. Welche Branche im Einzelhandel ist am besten geeignet um meine Vorstellungen zu realisieren? (Lebensmittel Vollsortiment, Lebensmittel Discounter, SB Warenhaus, Baumarkt, Drogerie Markt, Non Food Discounter etc.)

  2. Welche Firmen im Einzelhandel sind am besten geeignet um meine Vorstellungen zu realisieren?

Ich bin eher an eine noch gerade erträgliche 55/(60) Std. Woche ab ca. 60.000 p.A. + Firmenfahrzeug, als an eine unerträgliche 80/90 Std. Woche mit 90.000 p.A. interessiert.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Sehe ich auch so. Warum fünf Jahre durch ein Studium quälen, um hinterher einfachte Vertriebsaufgaben zu machen?

Eins muss dir klar sein: Im Handel und speziell im Discountbereich herrscht ein rauer Umgangston und extrem viel Druck. Es wird deine Aufgabe sein, den Druck von oben nach unten weiterzugeben ohne dabei kaputtzugehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Würde ich aus meiner Sicht bestätigen. Das ist eher was für den ambitionierten Einzelhandelskaufmann oder Handelsfachwirt. Nur wer als Akademiker nachgewiesenermaßen wirklich keine andere Chance hat, sollte das ins Auge fassen.

Und dabei ist aus meiner Sicht nicht mal das Gehalt das Ausschlaggebende. Macht sich weder im Lebenslauf gut, noch ist das Image dieser Branche sonderlich gut.

Lounge Gast schrieb:

Was wohl? Kein Arbeitsumfeld für einen Akademiker.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

An den Ausgangsposter ganz oben:

Wie viel Gehalt haben die denn angeboten???

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Was ist davon zu halten?

Nichts. Weisst du wie es bei KIK zugeht? Google mal. Oder guck mal in die ARD Mediathek. Bei Woolworth blueht dir mit Sicherheit aehnliches.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

aldi, lidl einstieg mit ca. 55-60T, im dritten jahr ca. 90T

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

"1. Einen sicheren Arbeitsplatz als dort (KIK oder Woolworth) gibt es fast nicht.

  1. Wo werden denn noch Überstunden vergütet ?
  2. Leistungsdruck ist ja wohl überall an der Tagesordnung!!
  3. Kein Tarif, nur wenn "man" sich schlecht verkauft, denn ansonsten zahlt KIK oder Woolworth fair ( die Qualifikation und der persönliche Auftritt sind dafür natürlich ausschlaggebend )
  4. Betriebsrat? Wozu? nicht in der Lage Probleme selbst zu lösen?
  5. Wenn einen das alles stört oder einem komisch wird, ist er eh nicht geeignet und sollte sich doch da bewerben, wo er meint dass alles besser ist."

Ist diese Antwort ironisch gemeint? Falls ja bin ich so dumm und sehe die Ironie darin nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Hey, hat einer der Firmen nicht sogar vor, Mindestlohn einzuführen... ;p

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

7,5 kik

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Ist diese Antwort ironisch gemeint? Falls ja bin ich so dumm
und sehe die Ironie darin nicht.

Hey, mir gings genauso beim Lesen. Ich war schon am Lachen und dachte unter 5. kommt die Auflösung - doch nichts :-(
Vermutlich ein Kik-Troll.

antworten
thoelken

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Ja Mindestlohn 7,50 tzz was ist das den??
Bei 5 Arbeitstage gerechnet 9 Std täglich komme ich auf 1350 Euro BRUTTO, wer soll davon Leben? das bekommst man schon mit Arbeitslosengeld II.

Wenn ich das lese Mindestlohn dann bekomme ich Plaque, die CDU & SPD ist das sogar zuviel!! In anderen Ländern wie Schweden / Norwegen Holland usw. geht der Mindestlohn bei 12,00 Euro - 15,00 Euro los, das ist gerade die hälfte was hier in Deutschland irgendwann mal eingeführt werden soll.

Deswegen wird es bald keinen Mittelstand mehr geben!

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

ja der Mindestlohn ist ein Witz. Aber vielleicht hat man mit Absicht so niedrig angefangen und hebt den in den kommenden Jahren schrittweise an? Man kann den Unternehmen schlecht mitten in der Krise doppelte Personalkosten aufbrummen.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

" Man kann den Unternehmen schlecht mitten in der Krise doppelte Personalkosten aufbrummen."

LOL... nun bin ich sicher, mindestens eine der Firmen liest hier mit.... Gruß an das Personalmarketing.

schaut mal die Statistik an.

DIE Krise hat 2007, 2008, 2009 zu permanenten Abbau der Arbeitslosigkeit im Niedriglohnbereich geführt, während 2009 meist höhequalifizierte, teure Arbeitskräfte entlassen, genötig, oder eben nicht eingestellt wurden.

Man muss zwar zugeben, 1,5mio waren in Kurzarbeit, schön. Man muss auch zugeben, auf einen in Kurzarbeit sollen 6 weitere Jobs abhägen, davon VIER im AUSLAND (!) ok...

Aber die die dann mit Billiglöhnen etc die Geiz-ist-geil-Mentalität fördern... DIE HABEN EXPANDIERT, die Löhne nochweiter gedrückt und trotz aller Einbußen relative Rekordumsätze gehabt (vom sehr hohen Ross gefallen, wenn auch gefallen)

und da faselt der was von doppelten Personalkosten...

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

thoelken schrieb:

Ja Mindestlohn 7,50 tzz was ist das den??
Bei 5 Arbeitstage gerechnet 9 Std täglich komme ich auf
1350 Euro BRUTTO, wer soll davon Leben? das bekommst man
schon mit Arbeitslosengeld II.

Super Einstellung... lieber nichts tun und Geld kassieren anstatt wenigstens etwas... mit der Einstellung bringt mans bei nem Discounter eh nicht weit und hat keine Lust....

Ich war anderthalb Jahre Arbeitslos, und bin froh das ich jetzt nen Job bei einem dieser Discounter habe, das Geld ist zwar weniger als vom Amt, dass Stimmt, aber lieber das, als das einem zuhause die Decke auf dem Kopf fällt... Mir selber gehts auch nicht rein ums Geld, sondern wieder dadrum etwas zu tun... so kann man auch die Bezahlung gut aushalten

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Hatte vor kurzem ein VG mit einem der Kik-Mitbegründer, zum Thema Woolworth:

Woolworth expandiert, in max. 2 Jahren soll es wieder 500 Läden geben. Man will die Marke aufpolieren- weg vom Ramsch-Image.
Dazu werden massig qualifizierte Leute gesucht, die W nach vorne bringen sollen.

Aber es gibt nur ein Problem: Man ist nicht bereit vernünftige Gehälter zu zahlen. Und hier beisst sich die Katze in den Schwanz. Bei W gibt es soviele Probleme, angefangen vom aufgeblähten Sortiment über schlechte Standorte bis hin zum unmotivierten VK-Personal.
Und mit unterbezahltem Personal bekommt man soetwas nicht in Griff.
Die guten Gehälter bleiben wohl der Geschäftsführung vorbehalten...

antworten
WiWi Gast

Hausleiter / Bezirksleiter Woolworth - Gehalt

Wie viel verdient denn ein Hausleiter und ein Bezirksleiter bei Woolworth? Firmenwagen? Arbeitszeit?

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Also ich arbeite nu seit 6 Monaten bei Woolworth. Ich habe überstunden ohne ende, aber wenn ich mal ein Tag Krank bin, wird mir das SOFORT noch mit der abrechnung im SELBEN monat abgezogen.´Wenn es aber um mehrarbeit geht, heiß es von oben immer, das frühensten im FOLGEMONAT verrechnet werden kann. Ich gerade wieder den Fall gehabt, das ich fast 120 euro zu wenig bekommen habe und nun nciht weiß wie ich meine rechnungen begleichen soll und ich lebe echt nicht auf großem Fuß.

Auch das mit den Rückrufen, wegen schädlicher substanzen kann ich bestätigen, genau wie das herranziehen von einfachen aushilfen, für aufgaben, die normal in den filialleiter bereich fallen. Unter der hand wurde schon jetzt bekannt gegeben, das das Personal nach ablauf der halbjahres verträge, fast komplett ausgetauscht wird. Hände weg von KIK und WOOLWORTH, kann ich nur jeden raten, der alternativen hat. Klar manchmal kommt man nicht drum rum das erste annehmen zu müssen, was sich bietet, aber wenn jemand die wahl haben sollte, dann nehmt besser das andere.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Von wegen Expansion,jetzt werden erstmal wieder in den alten Woolworth Läden die hälfte der leute entlassen und die anderen bekommen nur Zeitverträge.Das ist der grösste Saftladen in Deutschland.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

hier lese ich ja sachen!! ich selber arbeite bei einen von den oben genannten unternehmen, und es ist das beste was ich je gemacht habe!! ich war vorher in einem riesigen supermarkt unternehmen, was auch sehr bekannt ist, ich sag nur eins _ nie wieder!! ich wusst gar nicht , bis ich meine jetztige stelle bekam, das es auch anders geht!! ich habe stundenlohn, den ich noch nie hatte, ich habe mehr geld, mehr freizeit und mehr spass an der arbeit!!

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

wie wäre es mal mit konkreten zahlen... anstelle von dem gelabber...

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Meintest du mit dem " gelaber" ( mit einem " B " bitte) mich? ich glaub nicht, dass ich die Zahlen von dem Unternehmen, in dem ich beschäftigt bin, hier breittrete. Aber das ist immer das Problem, die Leute können sich nur mit den Fakten beschäftigen, die irgendwann mal irgendjemand in die Menge geworfen hat! Und wenn einmal sowas falsches in Umlauf kommt, macht sich auch keiner mehr die Mühe, dieses zu berichtigen. Ich jedenfalls bin glücklich dort als Festangestellt zu arbeiten, und von dem was oben steht, kenn ich nicht einen Fall, der darauf zutrifft.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

@ beleidigte Leberworth

ich gratuliere Dir zu Deinem neuen Glück. Räume mit denen in die Menge geworfenen Fakten auf lasse einmal durchschimmern, was wahr ist und was nicht. Nur so können wir uns ein besseres Urteil bilden.

Wer, wenn nicht Du?! :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Ich muss mal dazu sagen, man durfte früher nicht beides über einen Kamm scheren, ich arbeite seit fast 10 Jahren bei W. das Gehalt ist immer das selbe geblieben, das Geld kommt pünktlich und Überstunden werden immer ausgezahlt, ok seit der Insol. haben wir kein Urlaubsgeld und kein Weihnachtsgeld mehr, aber hey wer hat das heut zu tage als GFB noch?? Was mich allerdings total stört, dass das Sortiment so ramschig wird, und gut gehende Marken verschwinden. Dem kann man aber auch nur entgegen wirken wenn man sich beschwert, bei Woolworth.de. Genauso diese ewigen Meckereien, die man hier auch unterschwellig mal mitbekommt und auf anderen Seiten mehr durch kommen, wenn das personal scheiße ist beschwert euch , wenn ihr das sortiment ramschig findet...... ihr wisst was ich meine. Ansonsten liegt es immer an einem selber, wie man behandelt wird.
LEistungsdruck auf der Arbeit? Hält sich bei W in grenzen, aber heutzutage haben fast alle Jobs einen gewissen Druck, und es gibt ein gehlat für alle. Man weiß ja nicht wie dieses Vg gelaufen ist, aber ich kann mich wirklich nicht beschweren.

Lounge Gast schrieb:

Hallo,

Kik hat ja zusammen mit der Tengelmann Group Woolworth
übernommen. Hatte dort nun ein VG. Man sagte mir, dass
demnächst 500 Filialen in D geplant sind und eine starke
Marke, so wie Kik oder Tedi aufgebaut werden soll.

Jetzt wird dort massiv Personal aufgebaut. Was mich nur stört
ist folgendes:
40Std Woche (okay kein Problem), Überstunden die nicht
vergütet werden (du wurd mir schon komisch), können aber
abgebaut werden (jaja, wann denn wenn 500 neue Filialen
geplant sind), kein Tarif (jeder bekommt das, was er verdient
= extremer Leistungsdruck), und jetzt kommts: KEIN Betriebsrat.

Was ist davon zu halten?

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Willkommen im anonymen Internet! Wer da keine Fakten ausspricht, hat was zu verbergen...

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Im Handel ist kein Geld verdient. Die werden über kurz oder lang immer massiv an den Kostenschrauben drehen... und ich wage einfach mal die Behauptung: Stress hat man dort ähnlich wie bei einer BIG4 aber wie siehts mit dem Ansehen aus? korrigiert mich wenn ich falsch liege

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

mal ne ganz blöde Frage: Was ist Dein Hintergrund und was sollst Du dort machen?

antworten
loungegast 4711

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Ich selber arbeite jetzt schon seit einigen Jahren bei Woolworth aber das wir von KIK aufgekauft wurden war das schlimmste was uns passieren konnte.Die Ware finde ich das allerletzte nur noch Billigramsch.Kein richtiges Warenwirtschaftssystem mehr,und das allerletzte ist das sie es wie mir scheint jetzt auf ehemalige Woolwort-Betriebsräte abgesehen haben manche wurden zu 30.6.2011 entlassen oder haben noch mal einen Vertrag für 6 Monate bekommen damit der Chef hat sich neue Mitarbeiter ranzuzuiehen das Unternehmen ist das Allerletzte geworden,und die Bezahlung ein Hohn.

Lounge Gast schrieb:

Hallo,

Kik hat ja zusammen mit der Tengelmann Group Woolworth
übernommen. Hatte dort nun ein VG. Man sagte mir, dass
demnächst 500 Filialen in D geplant sind und eine starke
Marke, so wie Kik oder Tedi aufgebaut werden soll.

Jetzt wird dort massiv Personal aufgebaut. Was mich nur stört
ist folgendes:
40Std Woche (okay kein Problem), Überstunden die nicht
vergütet werden (du wurd mir schon komisch), können aber
abgebaut werden (jaja, wann denn wenn 500 neue Filialen
geplant sind), kein Tarif (jeder bekommt das, was er verdient
= extremer Leistungsdruck), und jetzt kommts: KEIN Betriebsrat.

Was ist davon zu halten?

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

firmen die schnell expandieren etc. können den Gehältern nicht recht werden, traurig aber wahr....schlimm das man in D noch von mittelstand redet, den gibt es schon lange nicht mehr....wenn man mal als beispiel hochrechnet arbeitsweg mit privaten pkw 100km am tag bei aktuellen spritpreisen, da geht man viele stunden bei niedrigen stundenlohn arbeiten um erst einmal dort auf arbeit anzukommen....andere länder lachen uns doch aus hier in D.....wenig geld/wenig ehrgeiz der MA (oftmals) und man kann es niemanden übel nehmen

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Hi,

bei Woolworth verdienst du 6,50? die Stunde. Deine garantierte Arbeitszeit beträgt 26h im Monat, die jedoch der Filialleiter auf bis zu 60h im Monat erhöhen kann. Ich sage mit Gewissheit, man wird auch 60h arbeiten.
Dies bedeutet du bekommst im ersten Monat 26h bezahlt.
Mehrarbeit, also bis 60h, werden im nächsten Monat gezahlt.

Das bedeutet, man bekommt im nächsten Monat wieder seine 26h bezahlt. Plus, die Mehrarbeit(tatsächliche Stunden aus dem vormonat - 26h). Somit verdient man dann an die 400?.

antworten
Julian

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Also wie es genau bei WoWo zugeht kann ich dir nicht sagen. Aber ich kann dir raten es auf jedenfall zu versuchen. Denn je nachdem was für Vorstellungen du hast wirst du bei einem der beiden auf jedenfall glücklich. Ja, ich arbeite bei KiK und ich habe kein Problem damit, das zu sagen. Ich bin dort sehr zufrieden. Die Kollegen sind ALLE nett, das Gehalt stimmt (man beachte das man sich im Handel befindet!) und es wird Urlaubs- und Weihnachtsgeld gezahlt. Von tatsächlichem Leistungsdruck habe ich dagegen noch nie was gehört!

Ich kann dir nur raten, dich gut darüber zu informieren und wenn du den Eindruck hast, dass es dir gefallen könnte, dann probier es auf jedenfall!!!
Lass dir nicht von anderen davon abraten, nur weil sie irgendwo gehört, gelesen oder im TV gesehen haben wollen, wie schlecht es dort zugeht. Mach dir dein eigenes Bild!
Dort steht niemand mit der Peitsche hinter dir!

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

kann das alles nur bestätigen.Für 6.50 wird man ziemlich ausgenuzt . Die Festangestellten wurden bei uns gekündigt ,da sie um die 12Euro bekommen und an geringfügig beschäftigte wird der Job neu vergeben

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Auch ne tolle Einstellung. Was glaubt ihr eigentlich warum die Löhne so gesunken sind? Das haben wir so tollen Leuten zu verdanken, die bereit sind für jeden Hungerlohn arbeiten zu gehen, bloß damit sie niemand faul schimpft. Indirekt leben diese Firmen ja auch vom Staat weil deren Mitarbeiter ihren "Lohn" aufstocken müssen. Nennt mich faul, aber meine Arbeit ist mehr wert als 7,50 € die Stunde. Ich bin nicht bereit mich unter Wert zu verkaufen, nur damit irgend so ein reicher Bonze noch reicher wird. Ist schließlich auch nur ein Sozialschmarotzer der von anderer Leute Arbeit lebt. Auch ein sehr erfolgreicher Sozialschmarotzer bleibt einer, auch wenn er mehrere Millionen auf dem Konto hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Wenn das für dich ein toller Job ist, dann habt ihr entweder völlig unterschiedliche Positionen oder deine vorigen Jobs waren echt unterirdisch. Allerdings finde ich eine Firma, die Krankheitstage nicht entlohnt (Hallo, Lohnfortzahlung?!) und keinen Betriebsrat will schon höchst suspekt. Keine seriöse Firma hat da etwas gegen einzuwenden. Eine Firma die sich nur bei den "höheren" Angestellten an die Gesetze hält und bei den Teilzeitkräften nicht ist ja auch nicht gerade symphatisch. Und eine Bezahlung von 6.50 € Brutto...
Aber die Leute sind ja bereit dafür arbeiten zu gehen, warum also mehr zahlen? Dann noch weiterhin viel Spaß!

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Was soll man dazu sagen?
Ich habe jetzt drei Jahre in einer Woolworthfilliale gearbeitet. Inzwischen habe ich mein Abitur. Ich bin jeden Monat 60 Stunden(musste um jede Stunde betteln, da ich ein Auto unterhalten muss und mir auch mal was gönnen wollte) arbeiten gegangen( zusätzlich zu der Schule) bei einem Lohn von 6,50. Reine ausbeute!!! Ich war nicht nur Kassiererin, sondern habe auch die Regale eingeräumt, Waren reduziert, Kleidung aufgebügelt und musste dafür sorgen, dass es sauber an der Kasse ist. Also kann man sagen, dass ich eigentlich fünf Jobs hatte. Naja da in den letzten zwei Jahren all die Leute gekündigt wurden die vorher diese Jobs gemacht haben, musste das ja jemand machen. Man wurde auch Vormittags angerufen, ob man nicht Nachmittags arbeiten kommen kann, natürlich hat man dann zugesagt, weil man Angst um seine Verlängerung hatte, die seit den gesamten drei Jahren immer nur um ein halbes Jahr verlängert wurde. Ach und zu dem Betriebsrat, ja, der hat sich innerhalb von einem halben Jahr aufgelöst, alle, die in dem Betriebsrat waren, wurde der Vertrag nach und nach nicht mehr verlängert. Zurzeit wird wieder aussortiert, Mitarbeiter, die mehr als 400 Euro verdienen, werden nach und nach gekündigt und diese Aufgaben werden dann auch von 400 Euro Jobbern übernommen!!! Mit mir haben noch zwei andere Leute in einer Filliale gekündigt, aber Neueinstellungen gibt es nicht!!! Auch die Bedingungen an der Kasse sind ein Witz, es gibt über den ganzen Tag nur zwei Kassiererinnen,eine von morgens bis nachmittags und die andere bis abends. hmm..... fünf Stunden durchkassieren? Das tut gut!!! Die Kunden freuen sich auch, natürlich ist man dann selbst Schuld, wenn wenn man so langsam kassiert. aber eine zweite Kassiererin ist angeblich zu teuer.Wenn man nicht jeden Monat seine Gehaltsabrechung überprüft hat, konnten es auch sein, dass da mal Stunden fehlten. Aber eine Entschuldigung dafür? Nein!!! Die Bedingungen an der Kasse wurden auch immer schlimmer, zuletzt durften man die Abschöpfung nicht mehr alleine machen, denn es wurde einem unterstellt, dass man Geld entwenden könnte. Das könnte man ja auch noch akzeptieren, aber das man ab nachmittag meist nur noch zu zweit oder im besten Fall zu dritt war, gestaltete sich dies schwierig,vor allem wenn man nur einen bestimmten Betrag in der Kasse haben durfte. Auch Getränke durfte man nicht an die Kasse nehmen (fünf Stunden ohne Trinken?? Die Begründung--> man könnte sich aus den Flaschen aus dem Landen sich was in seine einegene Umfüllen!!!)
Ach, ich könnte noch so viel schreiben, aber ich möchte mich nicht weiter aufregen, ich bin jetzt froh, dass ich da weg bin. Wenn man das nicht alles am eigenen Leib erfahren hat, kann man das nicht glauben. Hoffe, dass meine Arbeitskollegen endlich mehr Mut bekommen und sich zu wehren!!!

Ich lasse mir das nicht mehr gefallen, daher habe ich gekündigt!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Ich habe bis vor kurzen bei Kik gearbeitet,kann mich nicht beklagen außer das ich einen Jahresvertrag hatte und da fehlen mir 3 TAGE das ich normales Arbeitslosengeld bekomme..
Leider wurde der Vertrag auch nicht verlängert..
Nun habe ich mich unter anderem bei Woolworth beworben und habe heute einen Anruf von denen bekommen..
Ich bin gespannt was die gute Frau möchte..

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Dieses Jahr wurden bei Woolworth seit April fast alle Leute die 11,25Euro pro Stunde verdienten entlassen obwohl es pro Filiale sowieso nur 2-3 Leute gab die diesen Stundenlohn hatten. Kaum waren diese Leute entlassen sucht man neue die die gleiche Arbeit für 7,50 Euro machen. Dort verdienen anscheinend nur noch die Geschäftsführer und die Regionalleitung Geld, denn wie soll man von 7,50 Euro leben und das in Teilzeit ca. 100 Stunden. Statt dass man sich um mehr Umsatz bemüht setzt man auf billiges Personal, ob das der richtige Weg ist wird sich zeigen.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Ich arbeite (noch) für keines der erwähnten Unternehmen aber finde es immer wieder interessant, daß gerade die, welche sich immer chronisch unterbezahlt und/oder ausgenutzt fühlen, hier kaum einen fehlerfreien Satz rausbekommen. Erwartet Ihr damit eine Führungsposition oder was? Dies ist ein Forum für Akademiker. Da kann man wohl ein gewisses Niveau voraussetzen. Dazu noch die richtige Einstellung zur Arbeit und dann stimmt auch die Kohle.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

kann ich auch bestätigen, bei uns im WoWo genauso!!
Alles geringf. B., an der Kasse muss alles selbst machen (sprich Reklamationen, Rückzahlungen alles wird gemangt) und bei uns 6,5 Euro

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Es hat sich bis heute nichts geändert an den negativen Aussagen.
Daher Finger weg von Woolworth. Das Unternehmen ist ein sehr schlechter Arbeitgeber.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Alles totaler Quatsch das man bei Kik ausgebeutet wird arbeite selbst da und kann das nicht bestätigen...Lohn ist als Teilzeitkraft auf 20Std auch ok..und Müll musste ich bisher auvh nicht mit nach Hause nehmen. Und wo bekommt man 1350 Euro brutto beim Amt?? Manche sollten sich echt besser informieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

kann ich nur bestätigen!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Filialleiter (FL) Gehalt/Gehaltswunsch

Kann mir denn jemand verraten, was man am besten für einen Gehaltswunsch in der Bewerbung als FL angiebt?

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Also bei Kik in der Zentrale anzufangen, kann ich nicht empfehlen. nur wenn man auf schlechte Stimmung, Hierachien und die ständige Angst den Job zu verlieren steht.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Hallo Leute.
Woolworth schreibt ja aktuell gross für Filialleiter aus. Was ist davon heutzutage zu halten? Kann jemand einen erfahrungs Bericht geben? Wie ist das Unternehmen seinen FLs gegenüber?

antworten
WiWi Gast

Re: Jobangebot Kik / Woolworth Filialleiter

Also, wenn man einen Filialleiter Job bei Woolworth anstrebt, kann ich in etwa sagen wie der Job und die Bezahlung ist.

Erstens die Vergütung:
Es kommt darauf an, wie immer... Es gibt FL`s die verdienen ab 2.600,- in einer kleinen Filiale (bis 800qm).
Das kann aber wiederum variieren. Je nach Qualifikation, Alter, Verhandlungsgeschick etc...
Es gibt auch FL´s die verdienen 3.300,- und bisschen höher. Die sind hauptsächlich in größeren Filialen (1.500 qm und größer) und mehr Berufsjahren/ Erfahrung.

Nun das Arbeiten:
Wer schon mal länger in Lebensmitteldiscount wie Aldi, Lidl & Co gearbeitet hat, kennt die Arbeitstaktung. Bedeutet viel Arbeit mit wenig Personal und kaum Zeit Pause zu machen.
Ach ja, der FL muss der Musterpacker sein. Er hat kaum Zeit für den eigentlichen Filialleiter Job. Weil er ständig selber ran muss. Die Bezahlung liegt bei denen etwas höher als bei einem Woolworth FL in einer Großen Filiale, etwa 3.400,- Einstiegsgehalt + Firmenwagen.

Aber der große und bedeutendste Unterschied ist. dass man bei Woolworth wirklich sein Filialleiter Job macht. Man hat nicht jeden Tag Ware die man verräumen muss. 1-2 mal die Woche.
Hier muss man sich nicht abhetzen. Man hat i.d.R. immer genug Zeit für alle Dinge die in der Filiale anfallen und noch mehr. Man hat i.d.R. genug MA für die zu tätigenden Aufgaben. Man ist Filialleiter mit Vollmacht, kann selber MA einstellen und kündigen. Also kein Pseudo-FL a la Aldi, Lidl und etc. die nur Verkaufsstellenverwalter sind.

Da die Managementposition innerhalb einer Filiale im Lebensmitteldiscount sehr gut kenne, kann ich nur sagen, 1. das man nicht weniger verdient und 2. (das wichtigere in meinen Augen) die Arbeit von Grund auf wesentlich entspannter ist und man seiner Position gerecht wird. Überstunden gibt es kaum. Das ist meine persönliche Erfahrung.
Deshalb würde ich jeden raten, wer bei Woolworth anfangen möchte, ja, machen.

PS: Woolworth hat gar nix mit Kik/Tedi zu tun, aber auch gar nix. Sie sind ganz anders organisiert. Dort gibt es auch nur ein Teamleiter ohne Befugnisse. Die Woolworth Filialleiter haben höhere Befugnisse als Kik/Tedi BZL`s!!!

antworten
TobiasEA

Re: Jobangebot Kik / Woolworth Filialleiter

Seid gegrüßt,

kann mir jemand sagen, was man als Filialleiter mittlerweile verdient? Der besagte Woolworth ist 1000qm groß und ich verfüge über 10 Jahre branchenspezifische Berufserfahrung als geprüfter Handelsfachwirt.
Vielen lieben Dank im Voraus.

antworten
TobiasEA

Re: Jobangebot Kik / Woolworth Filialleiter

WiWi Gast schrieb am 27.03.2017:

Also, wenn man einen Filialleiter Job bei Woolworth anstrebt, kann ich in etwa sagen wie der Job und die Bezahlung ist.

Erstens die Vergütung:
Es kommt darauf an, wie immer... Es gibt FL`s die verdienen ab 2.600,- in einer kleinen Filiale (bis 800qm).
Das kann aber wiederum variieren. Je nach Qualifikation, Alter, Verhandlungsgeschick etc...
Es gibt auch FL´s die verdienen 3.300,- und bisschen höher. Die sind hauptsächlich in größeren Filialen (1.500 qm und größer) und mehr Berufsjahren/ Erfahrung.

Nun das Arbeiten:
Wer schon mal länger in Lebensmitteldiscount wie Aldi, Lidl & Co gearbeitet hat, kennt die Arbeitstaktung. Bedeutet viel Arbeit mit wenig Personal und kaum Zeit Pause zu machen.
Ach ja, der FL muss der Musterpacker sein. Er hat kaum Zeit für den eigentlichen Filialleiter Job. Weil er ständig selber ran muss. Die Bezahlung liegt bei denen etwas höher als bei einem Woolworth FL in einer Großen Filiale, etwa 3.400,- Einstiegsgehalt + Firmenwagen.

Aber der große und bedeutendste Unterschied ist. dass man bei Woolworth wirklich sein Filialleiter Job macht. Man hat nicht jeden Tag Ware die man verräumen muss. 1-2 mal die Woche.
Hier muss man sich nicht abhetzen. Man hat i.d.R. immer genug Zeit für alle Dinge die in der Filiale anfallen und noch mehr. Man hat i.d.R. genug MA für die zu tätigenden Aufgaben. Man ist Filialleiter mit Vollmacht, kann selber MA einstellen und kündigen. Also kein Pseudo-FL a la Aldi, Lidl und etc. die nur Verkaufsstellenverwalter sind.

Da die Managementposition innerhalb einer Filiale im Lebensmitteldiscount sehr gut kenne, kann ich nur sagen, 1. das man nicht weniger verdient und 2. (das wichtigere in meinen Augen) die Arbeit von Grund auf wesentlich entspannter ist und man seiner Position gerecht wird. Überstunden gibt es kaum. Das ist meine persönliche Erfahrung.
Deshalb würde ich jeden raten, wer bei Woolworth anfangen möchte, ja, machen.

PS: Woolworth hat gar nix mit Kik/Tedi zu tun, aber auch gar nix. Sie sind ganz anders organisiert. Dort gibt es auch nur ein Teamleiter ohne Befugnisse. Die Woolworth Filialleiter haben höhere Befugnisse als Kik/Tedi BZL`s!!!

Hallo,

ich überlege mich bei Woolworth zu bewerben.
Die besagte Filiale ist 1000qm groß. Meine Berufserfahrung in dieser Branche liegt bei circa 10 Jahren und ich bin Kaufmann mit Weiterbildung zum Handelsfachwirt. Welches Gehalt darf ich im Osten bei Woolworth erwarten?

antworten

Artikel zu Woolworth

Unternehmensranking: Die Top 100 deutschen E-Commerce-Händler

Drei übereinander gestapelte Pakete von adidas,amazon und outletcity.

Im Bereich E-Commerce ist Amazon weiterhin der umsatzstärkste Onlinehändler in Deutschland. Mit 7,8 Mrd. Euro Umsatz befindet sich der Internet-Gigant weit vor Otto.de mit 2,3 Mrd. Euro und Zalando.de mit 1 Mrd. Euro Umsatz. Alle Top 100 E-Commerce-Händler erwirtschafteten zusammen einen Jahrsumsatz von 24,4 Mrd. Euro und eine Umsatzsteigerung von 13 Prozent. Das geht aus der aktuellen EHI-Studie "E-Commerce-Markt Deutschland " hervor.

10 Tipps zur Conversion-Rate-Optimierung

Die Internetseite eines Online-Shops auf einem Notebook.

Die entscheidende Zahlart fehlt, die Lieferkosten kommen zu überraschend oder wichtige Informationen in der Produktbeschreibung fehlen: Es gibt viele Gründe, warum Kunden Online-Shops wieder verlassen oder den gefüllten Warenkorb abbrechen. Die Fokusgruppe Digital Commerce im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. gibt Händlern jetzt zehn Tipps, wie sie ihre Conversion-Rate optimieren können.

Online-Strategie: Exzellenz als Erfolgsstrategie für den Modehandel

Ein rotes Kleid mit schwarzen Streifen abgesetzt und ein Kleid mit Frauen- und Schriftaufdruck an Schaufensterpuppen.

Die Bedeutung des digitalen Modehandels nimmt stetig zu. Gründe für den Online-Kauf sind bequemes Einkaufen, bessere Verfügbarkeit, größere Auswahl und ein niedrigerer Preis. Im stationären Modegeschäft finden Kunden dagegen leichter die richtige Größe und können die Qualität der Ware besser einschätzen. Mit der Studie „Online.Fashion.Shopping“ hat die Unternehmensberatung A.T. Kearney Erfolgsstrategien für den Modehandel im Internet identifiziert. Modemarken müssen vor allem mit ihren Bestell- und Serviceangeboten überzeugen, um Kunden online zum Einkauf zu bewegen.

Spar-Tipp: Fairer Online-Marktplatz »Fairmondo.de«

Fairer Online-Marktplatz Fairmondo

Fairmondo ist ein Online-Marktplatz, welcher der Idee eines fairen, nachhaltigen Handels folgt und sich zudem als Genossenschaft im Besitz der Mitglieder und Nutzer befindet. Auf dem Marktplatz können die Nutzer alles anbieten, das legal ist aber fair hergestellte Produkte werden besonders gefördert. Der im Herst 2013 als Fairnopoly gestartete Online-Marktplatz hat sich im Oktober 2014 umbenannt in Fairmondo.

Metro-Handelslexikon

Ein Buch vom Metro-Handelslexikon 2015/2016 sowie eins vom Jahrgang davor mit der Aufschrift Kundenbindung und Co.

Das Metro-Handelslexikon erscheint in der aktuellen Auflage im A5 statt A6 Format. Das neue Handelslexikons umfasst 295 Seiten und ist nur noch halb so dick wie bisher. Es ist in deutscher Sprache erhältlich. Das Metro-Handelslexikon kann kostenlos online bestellt werden. Die Inhalte stehen auch auf der Internetplattform zum Handelslexikon zur Verfügung.

Vier essenzielle Tipps für den erfolgreichen Online-Shop

Das rote Schild Kiezkind auf einer blauen Wand in Berlin aufgemalt.

Mit 89 Prozent shoppt fast jeder deutsche Internetnutzer im Netz – die meisten sogar regelmäßig. Dem Digitalverband Bitkom zufolge füllen 77 Prozent der Online-Shopper gleich mehrmals im Monat den digitalen Warenkorb. Doch gerade kleine Online-Shops und Newcomer haben es mitunter schwer, sich gegen Branchenriesen wie Amazon, Otto oder Zalando durchzusetzen. Umso wichtiger ist es, von Anfang an die richtigen Weichen zu stellen.

Umsatz im Einzelhandel wächst 2015 um 1,5 Prozent

HDE-Konjunkturumfrage Einzelhandel 2015

Wegen guter wirtschaftlicher Rahmenbedingungen erwartet der Handelsverband Deutschland (HDE) in diesem Jahr ein nominales Umsatzplus von 1,5 Prozent. Dabei wird der Online-Handel um zwölf Prozent auf dann 43,6 Milliarden Euro wachsen. Die zunehmende Digitalisierung treibt den Strukturwandel im Handel weiter voran.

E-Book: Metro-Handelslexikon 2014/2015

Ein Buch vom Metro-Handelslexikon 2015/2016 sowie eins vom Jahrgang davor mit der Aufschrift Kundenbindung und Co.

Das Metro-Handelslexikon 2014/2015 hat einen Umfang von über 528 Seiten und kann kostenlos online bestellt werden. Es bietet neben einem gut 100 Seiten umfassenden Glossar wichtiger Handelsbegriffe, Adressen, Termine, Literaturhinweise und einen Überblick wesentlicher Daten und Fakten rund um den Handel.

8. Wissenschaftspreis 2015 für wissenschaftliche Arbeiten zum Handel

EHI-GS1-Wissenschaftspreis 2015 Handel

EHI Stiftung und GS1 Germany vergeben im Jahr 2015 bereits zum achten Mal den mit insgesamt 38.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis an exzellente wissenschaftliche Arbeiten (Bachelor, Master, Dissertation) und Kooperationen mit hoher Relevanz für die Handelsbranche. Bewerbungsfrist ist der 30. September 2014.

E-Book: Handel

E-Book Handel

Mit dem Handel kommt Bewegung in die Sachen. Er prägt unser Leben, unsere Gesellschaft, verbindet die Welt – und zwar hochgradig dynamisch, digital, mit einer riesigen Produktauswahl und unter harter Konkurrenz. Widersprüche und Ungleichheiten sind seine Begleiter. Das fluter-Heft der Bundeszentrale für politische Bildung die facettenreiche Welt des Handels unter die Lupe.

E-Commerce überflügelt stationären Handel

Stapel mit Paketen der Online-Versandhändlern amazon, zalando und medimops.

Der Online-Handel hat erstmalig den stationären Markt in Sachen Verkaufszahlen überholt. Begünstigt wird diese Entwicklung durch die steigende Verbreitung von Smartphones und Tablets sowie durch die verstärkte Nutzung von Online-Gutscheinen.

Literatur-Tipp: Hersteller- und Handelsmarketing

Lehrbuch Handelsbetriebslehre

Hersteller- und Handelsmarketing ist ein praxisnahes Lehrbuch mit Kontrollfragen und Übungsaufgaben. Gemäß dem Titel werden Herstellermarketing und Handelsmarketing mit ihren Interdependenzen in dieser Neuerscheinung erstmals integriert betrachtet. Dem Efficient Consumer Response als Schnittstelle von Herstellermarketing und Handelsmarketing wurde entsprechend ein eigenes Kapitel gewidmet.

Literatur-Tipp: Handelsbetriebslehre

Lehrbuch Handelsbetriebslehre

Der Lehrbuchklassiker »Handelsbetriebslehre« von Lerchenmüller bietet einen praxisnahen Einstieg in die Handelsbetriebslehre mit 600 Kontrollfragen und zahlreichen Übungsaufgaben mit Lösungen. Die komplett überarbeitete fünfte Neuauflage berücksichtigt alle wichtigen Entwicklungen im Handel, insbesondere neu Betriebsformen und den Internethandel.

Interaktiver Handel: Massive Umsatzsteigerungen für die Branche

Drei übereinander gestapelte Pakete von adidas,amazon und outletcity.

Der Kauf von Waren legte mit einer Umsatzsteigerung von 22,9 Prozent auf 48,3 Milliarden Euro zu. Der E-Commerce-Anteil liegt knapp unter der 40 Milliarden Euro-Grenze. In 2014 wird für die Branche mit einem Wachstum von 15,5 Prozent und im E-Commerce sogar mit 24,8 Prozent gerechnet.

Tipps: Erfolgreich bei Amazon verkaufen

Das Bild zeigt einen amazon hub in dem die von amazon business Verkäufern zugeschickte Packete abgeholt werden können.

Menschen, die online einkaufen, nutzen meist die Plattform Amazon. Wer sich hier ein Business als Verkäufer aufbauen möchte, hat demnach gute Chancen auf hohe Gewinne. Wie kann erfolgreich auf Amazon verkauft werden und welche Schritte gilt es in der Planungsphase zu beachten?

Antworten auf Jobangebot Kik / Woolworth - Was ist davon zu halten?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 51 Beiträge

Weitere Themen aus Handel & FMCG