DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Handel & FMCGFörch

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Tja, 100.000 ? Monatsumsatz setzen halt einen 30 Stunden Tag Voraus....hehe ;-)

Ne mal im ernst, denke es gibt zwei Gründe:

  1. Er ist tatsächlich eingestellt worden und hat gemerkt, dass das was er uns hier erzählt hat wirklich Mist ist

oder

  1. Es war mal wieder nur so ein Geschichtenerzähler, dessen Drogen mittlerweile an Wirkung verloren haben....
antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Ganz Ehrlich, ich würde eher Version 2 vermuten, da sein angebliches Gebiet immer noch bei BTI als Vakant ausgeschrieben ist.

antworten
WiWi Gast

Förch Gehalt

Hallo das Fixum liegt bei Förch anfangs bei 2000 Euro Brutto

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Th

Stimmt, jedoch ist auch das VHS, es können auch 2.200 sein bei Förch! Auto wird bei Einstellung gestellt, meistens Golf, Astra- so in dieser Richtung! Nach 2 Jahren Fahrzeugwechsel, entsprechend Deiner Leistung.....! ADM- Klassen: Junior(so fängt jeder an) Basis, Premium, Master, Top-Klub! Je nach Klasse, entspricht einen Budget! Beispiel: Basis-VK = 25000.-, damit kauft die Firma dir bei einem Händler (Förch-Kunde) vor Ort das Auto deiner Wahl im Rahmen des Budgets!
Zur Preispolitik: Förch ist das einzige Unternehmen, dass dem ADM die realen Einkaufspreise verschlüsselt in deiner Preisliste darstellt: Es ist dir überlassen, wie teuer du es nun verkaufst! Beispiel 100 Kabelbänder: Verkaufspreis 4-5 Euro am Markt, Einkauf 50 Cent, zum EK kannst es natürlich nicht verkaufen, es gibt einen MiniPreis, der wäre in diesem Fall etwa 0, 65 Cent! Lasst euch nix erzählen...., die spinnen alle hier! Noch was: Du erhältst ein Gebiet und wenn du nicht selber schreist, kannst du mit deinen Kunden in Rente gehen! Geteilt wird nur höchst selten!

antworten
WiWi Gast

Re: Förch Gehalt

Hallo,

da hast du aber die Provision schon mitgerechnet.

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Hallo Jungs...

was macht Ihr hier eigentlich?
Meine persönliche Meinung - Ihr habt alle keine Ahnung. Weder die, die ADM werden wollen noch die ,die es sind. Ich selber war sagen wir mal ein ganz Großer in einem Würth Konzern. Teile die Ihr hier besprecht sind ok den Rest na ja...Ich Verspeche Euch - alle die in solchen Konzernen arbeiten werden versklavt. Egal in welchem Unternehmen im C - Teile Management steht Arbeitsaufwand nicht zur Relation Bezahlung. Ihr könnt doch alle mal Euern Stundenlohn ausrechnen ... und?? wer von Euch verdient mehr als 14 Euro die Std.?Wer wirklich gut und ehrgeizig ist wird gehuntet
In vernünftigen Firmen verdient man Festlohn ab 4000 Euro + Prov. ---
die aber liegt dann bei so ca. 2-4% oder man hat Eier in der Hose und macht sich Selbstständig

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Ich als ehemaliger BTI ler kann nur eins sagen:

Lasst die Finger weg, sonst macht ihr euch kaputt. Es gibt soviel bescheuerte Typen bei BTI, und nach 3 Monaten geht euer Gehalt in den Keller, wenn ihr ein schlechts Gebiet habt

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Lounge Gast schrieb:

Ich als ehemaliger BTI ler kann nur eins sagen:

Lasst die Finger weg, sonst macht ihr euch kaputt. Es gibt
soviel bescheuerte Typen bei BTI, und nach 3 Monaten geht
euer Gehalt in den Keller, wenn ihr ein schlechts Gebiet habt

Na du schießt ja nun den Vogel ab mit deiner Behauptung. 3 Jahre ist dein Gehalt fest und keinen Tag weniger. Die bescheuerten Typen die du meinst gibt es in jeder Firma aber was kümmert dich das? Du bist ganz und gar für dich verantwortlich und sonst nix. Der einzige der dir auf den Zeiger geht ist dein GVL und das ist auch okay weil das ist sein Job, er muß schließlich rausfinden ob du die Probezeit überstehen wirst oder nicht...............du scheinst ein Loser zu sein da du es nicht geschafft hast. Mach nicht andere dafür verantwortlich da s du ein Versager bist und der Job nichts für dich war. Diese Erfahrung machen übrigens 2/3 der neu eingestellten Kollegen.
Es gibt keine schlechten Gebiete, es gibt nur ADMs die gerne einer wären es aber nicht drauf haben.

Ich bin seit über 3 Jahren bei BTI und bin sehr zufrieden, es ist ein harter Job aber das was ich vorher gemacht habe (auf dem Bau geackert für 10,50) vermisse ich keine Sekunde.

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

3 Jahre Festgehalt? Wie hoch? Mit der Zeit sinkend?

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Die Höhe ist Verhandlungssache und wenn die Kundenentwicklung stimmt dann bleibt dir die Summe 3 Jahre erhalten. Schaffst du die Vorgaben (Kundenentwicklung) nicht sinkt es um 10 % und nicht mehr.
Bleiben dir bei z.B. 2.400,00 ? Festgehalt noch 2.160,00 ? plus Spesen garantiert.
Aber bitte nicht denken da kann man sich drauf ausruhen, spätestens nach 12-18 Monaten kannst du durch Umsatz mehr verdienen, sollte dem nicht so sein bist du fehl am Platz und hast auch keine Zukunft im AD, egal ob BTI oder ein anderer Direktvertreiber

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Meister, so ein Großer warst Du im Wuerth Konzern auch nicht. Und ich glaube nicht das Du jetzt mit Friseur-Zubehör als selbstständiger Handelsvertreter so richtig absahnst. Hätten Sie dich nicht geschmissen, wärst Du immer noch da. Aber wenn das Ego zu groß wird, wirft es Schatten aufs Gehirn.

Grüße

antworten
blackhawk

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

so hallo erstmal,

ich hätte da auch mal ne frage, wie hoch ist die provision im direktvertrieb, egal berner bti würth etc. also in prozent meine ich. und wieviel umsatz hat man so im schnitt im monat für ein normales gebiet?

ist schon lustig wenn man hier so die beiträge liest. warum ist es wichitg was man für ein auto fährt? hauptsache man hat ein auto und muss nix zahlen ausser die 1% regel. ist doch klasse wenn der sprit bezahlt wird :-).

schon mal danke für eure antworten und wenn es geht seit ehrlich. und erzählt keine geschichten

gruß michael

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Ist denke ich bei allen o.g. Unternehmen unterschiedlich:

Provision: ca. zwischen 5 und 12 Prozent, realistisch sind aber 7%
Umsatz: ab 20.000 macht es erst Spaß

Vielleicht weiß einer aus anderen Unternehmen mehr.

antworten
blackhawk

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

und die prov wird vom nettoumsatz gerechnet richtig?
und danke für die schnelle antwort

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

ich habe aktuell 8,2 % ... gebe dem vorredner recht ab 20tsd mtl macht es spaß

antworten
blackhawk

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

dann sage ich schon mal danke für die antworten :-)

gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Da ich mich bei einen oben genannten Unternehmen beworben habe, finde ich es spannend was hier so geschrieben wird. Aus Erfahrung kann ich sagen wenn man ein guter Verkäufer ist spielt es keine Rolle was man Verkauft sondern wie man sich selbst Verkauft.
Es muss doch jedem klar sein ohne Fleiß keinen Preis. Es spielt auch keine Rolle was für einen Dienstwagen man bekommt, jedenfalls für mich nicht. Man muss erstmal Leistung bringen um danach vielleicht Forderungen zu stellen. Die Firmen die hier genannt werden sind alles gute Unternehmen, und sind allesamt Marken. Wenn ich hier lese das es eine hohe Fluktation gibt kann ich nur sagen man muss halt viele Frösche küssen um einen Prinzen zu finden. Im Vertrieb ist man im Sinne Unternehmer im Unternehmen und ich möchte immer mein Gehalt selber bestimmen können. Abschließend möchte ich nur sagen, das es nicht gut angekommt den Wettbewerb schlecht zu machen, nähmlich dann fängt erst Verkaufen an und das ist es worauf es im Vertrieb ankommt. Auf jedenfall muß man Herzblut für den Job haben und dann wird man auch erfolgreich!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Servus,
hat jemand von euch eine Info, welche dieser Firmen das beste Tool-Management besitzt?
Gibt es dazu vielleicht Unterlagen?
Bei Förch ist auf der Homepage die Rede davon, Unterlagen gibt es aber nicht ;-(

Hat jemand eine Info für mich?

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

hier wird dir dazu wohl keiner was sagen.... ruf bei den firmen an (wenn du überhaupt KUNDE bist) und frag nach... wenn du kein KUNDE bist aber gern einer sein würdest dann lass doch einen von den hochbezahlten fähigen außendienstlern (so wie ich einer bin) bei dir vorbei schauen ...

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Was meinst du genau?

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

klar, ruf bei Berner an, Die haben da extrem gute services!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Was habt ihr denn am Service auszusetzen?

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Ich bin der 2te vom 26.2 das war keine Ironie. Der Service ist echt super. Und die Online Unterstützung des Shops ist einmalig. Da kann kein Würth Shop mithalten... ! Ist echt so

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Was meinst du damit genau? Welchen Service oder was am Online-Angebot schätzt du so??

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

die frage hört sich sehr danach an als wenn sie von nem würthler gestellt wurde... naja dann antworte ich eben..

kurz vorab. was ich am online angebot schätze? ruf doch mal die HP auf, mehr muss ich glaub ich nicht sagen!

Wenn ihr mal mit den Berner Leuten, vor allem auch von deren Zentrale redet, dann merkt ihr dass sie sich für einen Zeit nehmen und einen ernst nehmen. Beim Würth wie ich anrief und auch Förch wird man 1000 mal weitergeleitet, am Schluss wird man vertröstet oder es kann ein keiner helfen oder sonst was.

Der Online Auftritt von Berner spricht wohl auch für sich.. also ich weiß nicht was die gemacht haben aber in den letzten 4 Jahren sind die einfach klasse geworden! Ich kaufe immer noch bei Hilti, Würth und Berner ein, Förch hatte ich probiert, allerdings überzeugt mich weder der ADM, noch die Marke .. produkte sind ziehmlich gleich, und da zahl ich doch lieber ein paar euro mehr und weiß dass mir geholfen wird beim Berner oder so...

Würth hat halt noch bisi ein größeres Sortiment.. wobei ich denke ich bald ganz auf Berner umstelle und für meine Filialen schaue dass ich einen Gesamtvertrag abschließe, dann dürfte der Preis auch kein Problem mehr sein. Ich wollte ja eh mal grße Regalsysteme etc. und hierbei ist mir Würth einfach viel zu aufdringlich, das mag ich nicht.. dass man da so extrem gebunden wird.. zudem macht die rote Farbe Mitarbeiter bekanntlich aggresiv und das wollen wir ja alle nicht:)

und als KFZler hat für mich natürlich Berner den großen Chemie Vorteil ... weil mit deren kann einfach keine andere mithalten ;) da können wir ehrlich sein ! Außer beim Scheibenkleber... haha da war würth stets besser.. ich hab mich dann auch beschwert.. ich dachte das war umsonst.. aber dann auf einmal ein Jahr später kam der ADM und sprach mich darauf an... dass ich damals da was sagte und tada... wurde gefixt ..

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Ok, das hört sich ja gut und zufrieden an....

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

na da kann man mal sehen; SO SIND WIR BERNER ADM EBEN. Wir bekommen ein ausgezeichnetes Berichtswesen auch vom Kundenservice, sodass wir uns stets um alle Anliegen persönlich kümmern können...
Kundenservice hat oberste Priorität.
Ihr müsst eins lernen: Es zählt nicht das ihr verkauft, sondern es zählt nur die Bindung zum Kunden, wenn diese Bindung leidet dann habt ihr ein nicht zu verachtendes Problem! Ihr wollt wissen wie sich das Problem äußert? Kein Problem - hier die Antwort. Schaut am Ende des Monats auf euren Lohnzettel dann wisst ihr bescheid...

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

gute Einstellung!

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Welcher Arbeitgeber ist für den Einstieg in den Aussendienst besser.

Berner oder Förch

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Tja, gibt für beide Pro und Contra.

Würde aber zu Berner raten, da längere und höhere Absicherung sowie bessere Schulung.

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Bei Förch wäre die Geundsicherung ein Jahr lang.
Welche Pro und Contras meinst du genau?

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Bei Förch ist die Grundabsicherung so lange bis du diese regelmäßig mit der Provision überschreitest. Und als Neueinsteiger in den Außendienst würd ich von Berner abraten da dort meiner Meinung nach die Fluktuation der Adm´s sehr hoch ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

die fluktuation ist überall sehr hoch... in dieser branche ist es nunmal so, dass die adms ein knallhartes geschäft machen. ich bin nun seit ca 3 jahren bei berner im gleichen gebiet unterwegs. ich habe 3 förch vertreter kommen und gehen sehen, jetzt gerade hat der zweite würth vertreter seine arbeit begonnen. wer profitiert davon?`ICH..., da die Kunden einen vertreterwechsel immer skeptisch betrachten.

Ich mache keine megaumsätze, aber ich verdiene durchaus gutes geld. die worte "gut verdienen" heißen ja nicht zwangsläufig das man 5000 ? mtl braucht bzw bekommt. vielmehr ist es doch so: das gesamtpaket muss stimmen. bei berner werde ich gefordert und gefördert. wer was bringt darf auch was verlangen. beispielsweise: ich habe einen gewissen umsatz erreicht (will keine genaue zahl nennen aber sagen wir mal mtl knapp unter 20000 ? im schnitt)
dann verdiene ich (ledig ohne kinder LST-Klasse 1) ca 1650 ? NETTO (inkl. Tagesspesen)

glaubt mir eins: bei ca 20000 umsatz ist die welt in ordnung. berner verdient geld, du verdienst geld, und hast wenn überhaupt nur gesunden stress, -- (und für diejenigen die nur geil aufs aut sind: ich fahre aktuell einen sehr gut ausgestatteten opel insignia)
viele wissen das man bei berner eine sehr gute ausbildung bekommt. viele nutzen dies als karrieresprungbrett. aber glaubt mir. wenn ihr über einen längeren zeitraum bei berner bleibt wird das geschätzt und ihr bekommt auch eine gewisse anerkennung von ALLEN seiten.
das beste was jedem adm passieren kann ist wenn ein vertreterwechsel bei der konkurrenz stattfindet.

zum thema grundabsicherung: immer wieder das gleiche thema: hier mal meine meinung dazu: bei berner bekommt man lange genug zeit sich ein gebiet aufzubauen bzw auszubauen. nutzt ihr diese zeit - habt ihr null probleme nach der grundabsicherung oder auch schon während dieser absicherung gutes geld zu verdienen. nutzt ihr diese zeit nicht (indem ihr nur 5 h tgl arbeitet oder ihr meint ihr müsstet im sommer im freibad liegen) dann habt ihr einfach danach weniger geld im sack. jeder tag den ihr nicht zu 100 prozent nutzt, werdet ihr auf kurz oder lang auf dem kontoauszug spüren.

beispiel: am ende vom wirtschaftsjahr fehlen euch bsp. 10000 ? umsatz (summe) zur planerfüllung - ihr regt euch auf und denkt aber gleichzeitig an die tage an denen ihr keine lust hattet vollgas zu geben.

jeder der sich übers geld beschwert, is meiner meinung nach schlicht und einfach jemand der durch lustlosigkeit (auch wenn es nur 15 tage im jahr waren) glänzt und somit seinen plan nicht erfüllt hat.

keine planerfüllung heißt keine monatsprämie und keine jahresprämie - und schon fehlen auf dem lohnzettel am ende des jahres einfach mal lockere 3000 - 5000 ? öre

klar gibt es immer fälle von fehlplanungen der umsätze im gebiet. hier ist es völlig verständlich das sich mitarbeiter aufregen, aber alles in allem kann man sagen das eigentlich im großen und ganzen realistisch geplant wird.

denkt einfach mal drüber nach wohin ihr im unternehmen wollt. wollt ihr mittelmäßig unterwegs sein und rumjammern oder wollt ihr geld verdienen und besser sein als andere.

merkt euch eins. rechnet nicht mit einer jahresprämie oder mit einer monatsprämie, dann könnt ihr auch schonmal nicht enttäuscht sein wenn ihr sie nicht kriegt.
rechnet so: es vergehen x tage bis ich mit meinem grundgehalt und meiner provision die grundsicherung überschritten habe... danach bleiben noch x tage übrig um den topf richtig schön voll zu machen. sollte am schluss noch eine monatsprämie drauf kommen dann ist das eine schöne zugabe auf das gehalt was man FÜR SICH verdient hat. DENN: Die Prämie ist lediglich nur der Bestandteil welcher die Firma für dich springen lässt. Verdient hast du sie nicht mit deiner arbeit, sondern du profitierst einfach nur von einer umsatzplanung die positiv für dich ausgefallen ist. (nicht falsch verstehen ich denke einige wissen was ich damit meine).

so ein kleiner ausschnitt von mir zur firma berner

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

An den Beitrag vom 26.03.2011:

Sehr schön erklärt und zu 95% ist genauso wie du es beshrieben hast.

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Hallo Leute,
hat einer von euch vielleicht auch noch spezifischere Erfahrungswerte zur Firma Normfest, insbesondere wie lange dort die Grundsicherung anhält.
Wie sieht es generell aus, arbeitet man hauptsächlich in Home-Office, wenn man in seinem Gebiet ist, oder muss man alle Tage mal in die Firma? Bekommt man die Touren die man abfahren soll, vorgelegt, bzw. empfohlen, oder ist das die Sache des ADM?

Ich würde mich freuen, wenn einer von euch einige, oder am besten alle meine Fragen beantworten könnte.
Ich bin gerade in einem anderen Bereich im AD tätig und würde gerne evtl. zu Normfest wechseln.

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

wenn ich das hier so lese was manch ein fast oder "gestandender" adm hier so vom stapel lässt da geht eine der hut hoch . die 2 wichtigsten frage wurde hier noch gar nicht gestellt ...........

  1. frage Will ich überhaupt arbeiten ?????und
    2 wo kauft der kunde denn ......

er kauft immer bei adm und nicht bei der firma xyz habt ihr euch darüber gedanken gemacht ??

hier gehts nur um was für autos wie hoch mein angebliches gehalt iss und wieviel urlaubsgeld usw mein gott habt ihr sonst keine probleme. den beruf aussendienstmitarbeiter gibt es nicht entweder man(n) es oder man(n) kann es nicht. ein aussendienstler der süddeutschen "schraubenmafia" die sich alle untereinander sehr gut kennen

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

süddeutsche schraubenmafia hört sich gut an, das heißt ich kenne dich auch

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

..meinte mit kennen, das sich die herren berner förch würth und bti alle kennen und zwar die chefs eine krähe hackt der anderen kein auge aus

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

genau so sieht das aus... ich sag immer; ich vertrau dir und du vertraust mir deshalb is immer alles im grünen bereich

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

was verdient eigentlich ein Verkaufsleiter bei techno*** in Fulda ?

Lounge Gast schrieb:

wir sind doch keine Dolmetscher. also was soll die Kritik?
Hier gehts doch um existenzielle Fragen.

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Kennt jemand die Firma Hanse Werkzeug früher Friweg ???

Wie sind dort die Arbeitsbedingungen ?

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

dieser ist eindeutig bei würth..

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

das sind gute ansichten und auch durchaus realisierbare zahlen. wenn ich deinen aussagen glauben schenken darf, ist berner ein wirklich interessanter arbeitgeber!

6 jahre bei würth

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

hallo.

diese einkäufer`kometare`zeugen von einer wirklich sehr eingeschränken blickweise. ist sicher von den bedingungen dieser tätigkeit abzuleiten.( kleines büro..druck von oben..erfolgswille auf kosten andere ect..) ein bwl er, der nach seinem unterdurchschnittlichen studium einen solche funktion besetzen muß, ist auf keinen fall in der position, über einen !!guten!! adm so zu reden! fack ist eins..die produkte, die wir alle vertreiben werden benötigt! ob es nun bei c-teilen einen tatsächlichen preisunterschied giebt wage ich zu bezweifeln. alle adm wollen verdienen und ne gesunde mischkulkultion erstreben alle guten adms sowie einkäufer!?
ich meine behapten zu können einkäufer, die c-teile anbieter rumhacken...und somit viel wertvolle zeit verschwenden...sind in diesem job einfach fehl am platz! diese jungs sollen einen(ggf 2) guten, zuverlässigen adm als ansprechpartner wählen, dann habe sie auch mehr zeit für wichtigere sachen ( a-produkte, familie, kaffe, chef in po..)
naja..zum thema gehalt wissen alle gestandenen adms bescheid! der einkäufer hat du kaum eine chance in die gleichen sphären zu gelangen. es sei denn, er ist bei bmti im keyacount( *po)
soviel dazu..

gruß an die kollegen von den würthenbergischen handelsunternehmen!

6 jahre würthler

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

1650 Euro.....? Und einen gut ausgestatteten Opel? Du lieber Himmel...
Was machst du falsch? Bei dem Verdienst(und Auto) würde ich Morgens liegen bleiben.... Gruß, ein Würthler

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Also ich habe eine Kfm Ausbildung im Baumarkt absolviert,
Danach : 3 Jahre Industrie Erfahrung gesammelt sowie Logistik Erfahrung in 2 versch. Firmen .

Habe mich jetzt sowohl bei Würth als auch bei Förch beworben ..
bei beiden stehe ich nach dem 1. Vortsellungsgespräch , wie oben beschrieben in der engeren Auswahl.

Meine Persönliche Meinung ist einfach , Verdienst hin oder her .. wer Leistung bringt kann und wird was Verdienen... und auch Spaß daran haben !

Aber wie gesagt stehe noch davor ein ADM zu werden .

Finde auch , stellt euch einfach auf Arbeit , Arbeit und nochmal Arbeit ein ... und dann freut euch übers Geld .. da ich weis was es bedeutet in der Fabrik oder im Lager zu stehen ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Hallo Wunsch-Normfestler,

bei NF (falls Du es nicht weisst, 100%ige Würth-Tochter), erhältst Du im ersten Jahr einen Welpenschutz in Höhe von 2000,- EUR. Verlängerung ist VHS mit deinem BL.

Du arbeitest selbstverständlich vom Homeoffice aus, in die Firma musst Du eher selten. Es gibt alle 4 Wochen Bezirkskonferenzen, die je nach regionaler Lage deines Gebietes bei NF selber oder eben in einem angemieteten Meetingraum eines lokalen Hotels stattfinden.

Es gibt niemanden, der Dir deine Tourenplanung vorkaut, die musst Du selber machen.

Viel Glück für deine Bewerbung, wenn es noch aktuell ist...

Gruss Ex-Normfestler (5 Jahre), jetzt Förch

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Halllo Zusammen,

Ich bin jetzt seit 10 Monaten bei Berner und auch sehr glücklich dort.

Eines müsst ihr euch im Außendienst definitiv merken, wer sich nicht selbst in den Arsch tritt, mit Abfuhren und Rausschmissen beim Kunde klarkommt und nicht offen auf fremde Menschen zugehen kann, der ist einfach fehl am Platz.

Wer sich gerne unter die Würth Flagge stellt und glaubt dann verkauft sich das Zeug von alleine, der liegt falsch. Ihr müsst ständig Aktiv Verkaufen. Ihr müsst dem Kunde jedes Produkt jedesmal um die Ohren Hauen. Eure Kunden sind alle Huren, die kaufen bei fast jedem AD - wer zuerst kommt malt zuerst.

Wer vorher in einer Bäckerei, einer Metzgerei oder einem Baumarkt war, ihr seid keine Verkäufer im Sinne es AD. Was ihr an der Theke praktiziert nennt man passives Verkaufen.

Wenn ich in den Baumarkt gehe und nach Steinbohrern frage, schickt man mich in Gang 5, aber man weißt mich nicht (oder führt mich) in die Gänge 4 (Dübel), 3 (Schrauben) und 6 (Bohrmaschinen).
Ihr macht keine Kaufvorschläge, ihr stellt keine Abschlussfragen, ich suche was ich brauche und gehe wieder.

Wenn ihr im AD zum Kunde kommt und er sagt "Ich brauch nichts" und ihr geht, habt ihr verloren! Weil das sagt jeder Kunde! Zumindest solange, bis ihr eine gute Kundenbindung oder im idealfall eine Freundschaft habt. Ihr müsst im Außendienst dem Kunde den Wunsch erfüllen, denn er noch gar nicht hat.

D.h. Zeug verkaufen auf Teufel komm raus. Den Wettbewerb verdrängen, viel dummes Geschwätz anhören und vorallem einen Preiskampf gegen billigheimer, die nur über den Preis verkaufen (Förch, Sprügel, Weinmann&Schanz, Keller & Kalmbach etc.)
Wer nichts weiß, spricht über den Preis ;)

Bei o.g. habe ich das Gefühl, die klauen das Zeug und verkaufen es dann, denn an deren Preise werdet ihr bei Berner, BTI etc. NIEMALS drankommen und wenn habt ihr 0 Euro Provision :D
Auch der rote Bruder kann mit seinem Preisen dermaßen in den Keller, dass er jeden raushaut, aber durch die Grundarroganz der Würth ADMs ist das Gottseidank selten der Fall :D

Wenn ihr eure Kunden liebt und euch der Job Spaß macht, ist es ein schöner Job, ihr müsst VIEL geben, bekommt aber VIEL Freiheit.

Eines noch, ich habe die Berner Ausbildung (6 Monate) abgeschlossen. Und das ist sehr gut anerkannt, mancher leckt sich die Finger nach Berner ADMs ;)

Bei Fragen einfach posten :)

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Th

Guten Tag zusammen,

hier ein kleiner Einblick aus meiner beruflichen Zeit bei BTI.
Am Anfang war alles super, der Empfang im Wellness-Hotel, die Firmenphilisophie, dass ganze Unternehmen.

Leider musste ich aber nach der Schulung festestellen, dass der gespielte Teamspirit hier gar nicht exestiert. Die erzählen was von einem Team Orange und halten sich kein bisschen dran. (also nicht blenden lassen) Desweiteren war ich ziemlich entsetzt, dass man sich nicht mal mit Kollegen austauschen durfte, weil sogenannte GVL´s falsche Eitelkeiten vorschieben.

Im grossen und ganzen... rate ich euch von der Fa. BTi ab.

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Th

hallo,

habe Mich jetzt auch bei BTI beworben ist es dort wirklich so schlimm?
Ich hatte beim Vorstellungsgespräch gar nicht den eindruck gehabt ganz im gegenteil...
Hab demnächst mein Probetag und bin ganz gespannt drauf

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Th

Berner ist Katastrophe geht zu Würth da bin jetzt auch alles super easy da, wenn man seine leistung zeigt

Lounge Gast schrieb:

hallo,

habe Mich jetzt auch bei BTI beworben ist es dort wirklich
so schlimm?
Ich hatte beim Vorstellungsgespräch gar nicht den eindruck
gehabt ganz im gegenteil...
Hab demnächst mein Probetag und bin ganz gespannt drauf

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Th

ah ja, das war also deine Zeit bei BTI?
Bin jetzt 21 Monate da, und es macht immer noch Spaß!
vor allem wenn man merkt wie langsam Kundenbindung oder Beziehungen entstehen.

Also , Kopf hoch, und wie schon erwähnt wurde.
In Arsch treten, Ackern, aber auch Freiheit und und eigene Entscheidungen treffen.
und wenn es klappt, ist der GVL dein Freund.
aber wenn nicht...

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Vieles lässt sich aber auch nicht Veralgemeinerm.

Oftmals liegt erhöhter Druck oder unzufriedenheit auch am direkten Vorgesetzten und wie dieser selbst mit Druck umgehend kann bzw. diesen auf seine Leute runterbricht.

Nur bei konkreten Fragen, wedet ihr hier auch konkrete Antworten erhalten.

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Hallo zusammen,

habe gerade den kompletten beitrag gelesen, da ich montag auch ein vorstellungsgespräch habe bei Berner. Das was man auf der Homepage liest klingt alle sehr überzeugend. Wenn man dann aber hier die Beiträge liest kommen einem aber auch starke zweifel auf. Bin zurzeit als Kfz-Mechatroniker tätig, möchte mich nun aber umorientieren da ich auf dauer, durch gesundheitliche probleme, nicht mehr in der werkstatt arbeiten kann. Ich denke das die jenigen die hier nur schlechtes schreiben, einfach nicht für den Job gemacht sind, ob ich dafür gemacht bin kann ich auch nicht 100%tig sagen(aber ich hoffe es). Möchte mich nun hier nur über das vorstellunggespräch bei berner informieren. Wie läuft es ab? Wann bekommt man bescheid ob man genommen wird? habt ihr tips wie ich mich etwas drauf vorbereiten kann? das ich einfach ich sein soll, mich nicht verstellen soll ist mir klar, aber vielleicht könnt ihr mir ja sagen wie die athmosphäre war?

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Also, ich wollte mich hier gar nicht äußern...aber was ich hier teilweise gelesen habe, muss ich doch ein paar Worte zu schreiben.

  1. Wer die Rechtschreibung in seinen Grundzügen nicht beherrscht, ist im Außendienst eher weniger geeignet.
  2. Nicht das Produkt steht im Vordergrund, sondern du musst dich verkaufen können. Du musst eine Beziehung zu dem Kunden schaffen, dann läuft der Verkauf wie von selbst.
  3. Macht euch nicht so einen Kopf über euren Verdienst, denn im AD bestimmst du den selber. ( wer schreibt, der bleibt )
  4. Kaltaquise ist das "A" und "O" im Vertrieb. Wenn du das nicht magst, gehe in den stationären Handel.
  5. Bin über 20 Jahre im Vertrieb, geschenkt wird dir nichts. Nur Leistung zählt. 10 Std. Tag wäre ein Traum.
  6. Es ist der schönste Job überhaupt, wenn man dafür geeignet ist.

So, das wars eigentlich schon....und für die Erfolgreichen hier, der Kaffee ist schon fertig.

Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Wenn ich die Beiträge hier lese bin ich mir manchmal nicht sicher ob ich lachen oder extrem wütend werden soll!
Ich bin Führungskraft bei einem der Unternehmen (Welches lasse ich bewusst weg, spielt auch keine große Rolle) und verantwortlich für 8 Aussendienstmitarbeiter. Ich kann nur sagen, dass ich überaus glücklich bin ein wirklich sehr gutes Team zu haben!
Meine Mitarbeiter haben es Gott sei Dank nicht nötig hier einen auf dicke Hose zu machen oder andere Firmen in den Deck zu ziehen!
Letztendlich ist es egal wo man arbeitet, der Spaß and der Arbeit steht an erster Stelle, der Erfolg kommt dann automatisch...

Freundlich kollegiale Grüße!

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Hallo Profis! ich habe diese Konferenz bis ca. zum ersten Drittel mitverfolgt und mich köstlich amüsiert. Rechtschreibung zum Teil unter jedem Niveau, viele Punkte richtig, wenn man berücksichtigt, von welcher Seite aus sie betrachtet werden. Ohne überheblich zu wirken, ich bin selbst seit zwei Jahrzehnten im Verkaufsaußendienst und war immer selbstbewusst genug, ohne Existenzangst meinen Job zu machen. Ich habe mit einem kleinen privaten Pkw begonnen und darf, ich betone "DARF" bereits seit Jahren, ein schönes bequemes Firmenauto fahren und verdiene auch gut! Es dürfte also der richtige Weg gewesen sein. Ich darf als ehrlicher 50er daran denken, ob ich noch 10 oder 15 Jahre raus fahre, oder dann vielleicht noch tageweis länger, solange es mir und da betone ich "MIR" noch Spaß macht.

Nur ein Tipp an alle:
"Ein Mensch soll man bleiben und nicht zur Nummer soll man werden, denn Rückrad hat man, das kann man sich nicht kaufen!"
Übrigens, Berner und Würth sind heute noch gute Freunde und zusammen zur Schule gegangen. Ich habe auch eine schöne Frau und gesunde Kinder, finde ich viel wichtiger, als einen dicken Wagen! Achtet auf mich, ich bin täglich munter unterwegs, aber keine 12 Stunden ;-) Wünsche euch allen viel Glück und Erfolg!

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Also ich bin seid Januar bei der Fa. Förch, also noch ein Frischling.

Was ich bis jetzt sagen kann:

  1. Firmenwagen richtet sich bei uns nach der Umsatzklasse.
    Je mehr Umsatz du machst, desto höher ist auch die Fahrzeugklasse. Ich bin jetzt noch mit nem Ford Focus unterwegs, bekomme aber bald einen neuen.

  2. Verdienst liegt je nachdem wie du verkaufst, das ist bei uns genau so wie auch bei BTI, Würth und wie sie alle heißen.

  3. Preiskampf habe ich nicht nötig. Ich weiß was unsere Produkte können und was sie somit wert sind. Würth/BTI/Berner kann günstiger? Bitte! Sollen sie machen, ich mache da nicht mit.

  4. Qualität ist bei allen ziemlich gleich...der eine kann das eine Produkt zu besserer Quali anbieten, der andere kann das Produkt besser anbieten.

  5. Die Konkurrenz...ich nenne sie aber lieber Mitbewerber...runter machen, muss nicht sein...jede Fa. hat seine Vor- und Nachteile. Das muss jeder für sich entscheiden.

  6. Ich mag die Arbeit im Außendienst (bis jetzt) sehr. Man ist mehr oder weniger sein eigener Herr; klar, machst du keinen Umsatz und sitzt nur zuhause um Harz4 TV nicht zu verpassen, wirst du von der Geschäftsleitung freiwillig gegangen.

Soweit von mir...grüße noch alle meine Kollegen, auch die von Würth, Berner, BTI, Kent, Hilti usw.! Man sieht sich auf der Straße oder Mittags bei nem Kaffee.

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Mal wieder nen lustiger Beitrag (der obere vom 05.03.)

Seit Januar dabei, aber bekommt bald ein anderes Auto.

Hat keinen Preiskampf nötig, ja natürlich nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Th

Da stimme ich voll und ganz zu.

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Weiß einer, was eine Nachwuchsführungskraft bei Berner, BTI und Co. verdient?
Wie läuft die Schulung ab?

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

An den netten Herren, der meine Aussage anzweifelt:

Das neue Auto ist bereits bestellt und wird in Spanien (es wird ein VW, kein Seat) zusammen gebaut.

Und bzgl. Des Preiskampfes; natürlich gehe ich bis zu einem bestimmten Rahmen runter, aber wenn z. B. ein Würth, aufgrund der hohen Einkaufsmenge einen Preis machen kann, wo ich nicht mithalten kann, dann sag ich das dem Kunden auch. Da mache ich mir meinen Deckungsbeitrag nicht kaputt nur um ein paar Taler mehr Umsatz zu haben.

Wenn mich ein Kunde nach einer Sonderbeschaffung von z. B. Maschinenschrauben fragt, die wir nicht im Programm haben, dann biete ich ihm die natürlich an, sag ihm aber gleichzeitig, dass er die bei einer Firma mit dem großen gelben "R" sehr warscheinlich günstiger beziehen kann.

Da ich lange Zeit im Einkauf tätig war, bin ich auch ein ehrlicher Verkäufer. Denn nichts habe ich damals mehr gehasst als wenn mich jmd versucht hat zu veralbern!

Da zahle ich als Einkäufer lieber ein paar Euro mehr, wenn ich dann weiß, dass ich einen ehrlichen Verkäufer vor mir habe. Und ich denke so sollte jeder Handeln! Nicht nur meine Kollegen von Förch, sondern auch die von Hilti, Berner, Kent, Normfest, Würth, Reca und wie sie alle heißen.

Gruß

Lounge Gast schrieb:

Mal wieder nen lustiger Beitrag (der obere vom 05.03.)

Seit Januar dabei, aber bekommt bald ein anderes Auto.

Hat keinen Preiskampf nötig, ja natürlich nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Wieder so ein Tagträumer....

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Was verdient eine Nachwuchs-Führungskraft bei Berner?

Wer hat Erfahrungen?

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

3,1k

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Gibt es Gehaltsunterschiede für Führungsnachwuchskräfte aus den eigenen Reihen und extern?

antworten
WiWi Gast

Re: Berner Juniorverkäuferprogramm

Ich bin ja heute aus den Socken gesprungen als ich die Webseite von Berner besucht habe. Die bieten jetzt auch eine 24monatiges Juniorverkäuferprogramm an wie bei Würth. Hammer. Wo sollte ich lieber einsteigen bei Würth oder Berner? Was meint Ihr ?

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Pauschal würde ich Berner sagen, wobei ich nicht weiß worin sich die beiden JVK-Programme unterscheiden

antworten
WiWi Gast

Re: Berner Juniorverkäuferprogramm

Bei Würth, ich bin bei berner und kann eigentlich nur davon abraten, während ein kumpel beim roten das programm durchlaufen ist und echt klasse zahlen schreibt

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Hallo zusammen

ich wollte hier mal was loslassen nachdem ich das mal alles gelesen habe
Also ich bin bei einer Firma die genau wie die hier alle genannten Waren verkauft nur bei uns ist das anders
1 wir sind die teuersten auf dem Markt
2 wir haben Ahnung von dem was wir verkaufen ( Ich erzähle euch von jedem Produkt das wir haben die einzelheiten ohne irgendwo nachzuschauen)
3 wir haben ohne zu übertreiben die wahrscheinlich beste Qualität ( deswegen auch der Hohe Preis)
4 wir müssen keine Marktfreunde schlecht reden denn das merkt unser Kunde von alleine das de anderen nicht so gut sind wenn er unsere Produkte benutzt
5 wir nerven auch nicht unsere Kunden alle 2 Wochen wie die meisten her genanten Marktfreunde
6 wir haben natürlich auch Produkte die nicht so gut sind aber die biete ich nicht an diesen Markt überlasse ich schon genannten Marktfreunden
7 Wir stellen unsere Produkte selbst her ( Somit also nicht wie die Marktfeunde de alles irgendwo beim gleihen Abfüllen lassen.

Nun könnt Ihr alle mal überlegen bei welcher Firma ich arbeite
Und keine Sorge Ich nehme euch keine Kunden weg die irgendwelche schrauben wollen oder Werkzeuge

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Hallo,
gibt es denn was zu gewinnen ? Wenn du so ehrlich bist dann sag doch wo du arbeitest....oder muss es geheim bleiben ?...;-))

antworten
ADM6147

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Hier wird auch echt ziemlich viel Müll vom Stapel gelassen...
Der Kollege über mir (12.10.2012) schreibt: "... wir müssen keine Marktfreunde schlecht reden denn das merkt unser Kunde von alleine das de anderen nicht so gut sind ..."

Jetzt les dir deinen Text nochmal durch und schau mal, was du da gerade machst ;-)
Aber ist ja auch egal...

Lasst doch einfach jeden SELBST seine Erfahrungen sammeln und gut ist... Dann kann jeder für sich feststellen, ob es das Richtige ist oder nicht...
Habe selbst den Bewerbungsprozess durchlaufen und bin froh, dass ich diesen Schritt gemacht habe...

Also Leute... See you on the Road...

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

wies von euch ob die Fa. Keller und Kalmbach zur Würth Gruppe gehört?

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

mein Mitleid ist mit Dir

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Ich wäre ja mal interresiert ,wer von diesen toll motivierten Verkäufern
überhaupt noch bei seiner Kolonne arbeitet !

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Hallo Jungs

schade, dass ihr euch hier so zerfleischen müsst.
Ich bin nun seit 17 Jahren im Aussendienst, 4 davon im chemisch technischen Aussendienst. Und ich habe mit allen von euch zu tun. Wir haben alle eine berechtigung am Markt. Die einen verkaufen sehr teuer, die anderen sehr billig. Das einzigste was mich nervt bei vielen, ist die Preispolitik. Warum müsst Ihr den Kunden über den Tisch ziehen? Bleibt doch bei einer gesunden Preispolitik, dann ist alles gut. Ich habe bisher von Kunden viel negatives und auch positives über jede einzelne Firma gehört. Auch über uns wird der ein oder andere bestimmt negativ sprechen. Bisher kann ich sagen, dass ich selber 98,9% zufriedene Kunden habe. Wir sind kein Billigheimer, wir verkaufen TOP Qualität mit echten Nutzen für den Kunden zum Top Preis. Nur der Unterschied bei uns ist der, dass jeder Kunde gleich behandelt wird egal ob 3500 Mann Bude oder 1 Mann Bude.

Verdienst kann ich euch sagen liegt doch an jedem selbst. Wenn man meint morgens um 10 sich die Bräute im Cafe anzuschauen, der darf am Monatsende auch nicht klagen, dass er so wenig verdient. Wer allerdings fleissig ist wird auch gutes Geld verdienen. Wobei ich immer sage, eskommt gar nicht so auf das Geld an. Mir kommt es vielmehr auf das Betriebsklima und auf die Selbstverwirklichung im Betrieb an. Ich verbringe die meiste meiner Lebenszeit auf der Arbeit, da sollte die Arbeit doch Spass machen oder nicht?

Und ehrlich was gibt es Schöneres, wenn der Kunde nach guter Servicearbeit DANKE sagt und man immer Herzlich Willkommen ist. In diesem Sinne sollte sich jeder Neuling Gedanken machen, ob er bereit ist sich jedern Tag neuen Herausforderungen zu stellen. Und ob man bereit ist sich jeden Tag neu zu erfinden, Probleme lösen auch mal der buhman zu sein aber auch der strahleman.
Ein vollkommen zufriedener und begeisterter SteLo Mann

p.s. wenn Ihr schreibfehler findet dürft Ihr die behalten, ich bringe für jeden was ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

An den Poster vom 14.05.2013:

Dass du jeden Kunden (egal ob 3500 Mann oder 1-Mann-Bude) gleich behandelst geht aber wirklich nur, wenn dir das Gehalt bzw. dein Verdienst nicht das wichtigste ist.
Bin seit Jahren im Vertrieb, und das, weil ich Geld verdienen will.
Natürlich gehört ein ehrliches und ethnisch einwandfreises Geschäftsgebahren dazu, aber letztendlich stehe ich mir selbst doch am nähesten.

Dann sagst du, dass du die meiste Zeit deines Lebens auf der Arbeit verbringt???
Wow, das schafft nicht jeder.
Also selbst bei meinen 10-12 Stunden Tagen habe ich noch mehr Freizeit als Arbeitszeit.

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

hmm... also es sind zwar alles "Schnellschreiber", die uns ohne Punkt und Komma ihre Gedanken hinwerfen, aber dennoch muss ich als Ex-Technolit-AD sagen, dass das z. B. mit 600 Kunden, stimmen kann. Ich hatte 16 A4 Seiten mit je 54 Zeilen/Kunden beschrieben waren.
Nächster Punkt: Privatkunden... also das war bei uns auch möglich. Zumindest sollten Photovoltaik-Platten auf dem Dach zu sehen sein, dann funktioniert's ohne großem Theater. Sollte mal ein Kunde übern Zaun schauen und auch irgendwas wollen, macht das in aller Regel der Verkaufsleiter... und schon hat man - zumindest mit den Privatkunden - keinerlei Schwierigkeiten. Also da hat der Gute Mann auch nicht übertrieben.
Dann die "Autofahrer" unter uns... Es stimmt schon... das Auto sollte schon angemessen sein. Man benutzt es schließlich als eine Art von "Werkzeug" oder besser: als Büro ;-)
Technolit fährt überwiegend Ford... ob das nun besser oder schlechter ist als z. B. VW oder Opel liegt wohl im Auge des Betrachters.
Dennoch meine ich, dass wir im Außendienst uns schon informieren sollten. Ich finde das schon interessant, was die einzelnen Firmen so als Fixum bezahlen, wie viel Prozent man verdient usw.
Wie gut sich der einzelne Artikel verkaufen lässt, ist dabei ja erst einmal wurscht. Im Übrigen liegt es ja auch an jedem einzelnen.

Zumindest wäre ein direkter Vergleich der Firmen eine tolle Sache. Wenn man Fixum und Standardprovisionen angibt. reicht das doch schon aus, sich wenigstens ein Bild davon zu machen, was sich so verdienen lässt.
Ob der Preis für das gleiche Produkt unterschiedlich ist, liegt ja an der Firmenpolitik und/oder an der Gier der Verantwortlichen. Dennoch lässt sich ein Artikel auch dann verkaufen, wenn ihn der Wettbewerb zuvor etwas billiger angeboten hat... das wissen wir alle, die schon etwas länger draußen sind. Schließlich verkaufen wir ja zuerst UNS selbst... dann, wenn Vertrauen da ist, spielt der Preis nur noch eine untergeordnete Rolle. Nicht unwichtig, aber gut zu wissen.
So - nun muss ich mit dem Schreiben aufhören... hab noch zu tun ;-)

PS: ach ja, hab noch was vergessen: unbedingt interessant wäre auch der Vergleich, wie viel man täglich schreiben muss... bei Technolit war es eine Unmenge von Geschisse, nur damit die Herren eine Etage höher zufrieden waren. Sicherlich nicht unnötig, wegen dem QM , aber dennoch störend... PC wurde nicht nur abgelehnt, sondern schlicht verboten!... (doof das ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

ist BA bei Förch BA Studium im Vertrieb empfehlenswert oder lieber Sachbearbeiter bleiben bei BTT (Bosch) ? Würde im Studium weniger verdienen als in der Ausbildung bei BTT.. Hab Angst dass sich daran nichts ändert nach dem Studium (bei förch verdient man nicht so gut weil die zu keiner Gewerkschaft gehören sagen viele)... Lieber bei bosch bleiben oder zu förch wechseln?

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Hallo,

Ich schick mal an alle drei eine Bewerbung raus.

Also--- Berner---Förch--- Würth---

Bin mal gespannt wer besser rüber kommt.

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Hallo, ich arbeite in Einkauf,

meine Erfahrung: Alle Mitarbeiter dieser Firmen wechseln entweder häufig oder kommen immer mit dem Typischen "wir sind so glücklich" Blick bei uns an (der fällt aber dann am Parkplatz wieder ab).Aber die meisten die den Job länger machen, sehen einfach nur verbraucht aus.

Wir lachen (ist nicht böse gemeint) uns immer einen ab, wenn da irgendwelche ehemaligen Kfz-Mechaniker bei uns in die Akademisierte Bürowelt eintreten und uns Supersprays verkaufen wollen und die Wettbewerber zerlegen. Ich glaube das Schmerzniveau bei allen genannten Firmen ist extrem hoch. Trotzdem sind alle genannten eine Bereicherung für unser Einkaufsportfolio. Da wollte ich auch einfach mal Danke sagen.

Naja ob das böse gemeint ist oder nicht im bin 8 Jahren im Außendienst tätig gewesen.
Und habe Gas-Wasserinstallateur gelernt und bin hinzukommend Diplom-Betriebswirt ich glaube dass du Scherzkecks das nicht bist.
Soviel mal zu deiner "Akademisierte Bürowelt"

Und Jeder Vertreter ganz gleich was er verkauft ist der Motor unserer Wirtschaft Generell jeder Verkäufer er sorgt für Arbeitsplätze,von der Rohstoffherstellung wo Arbeitsplätze entstehen weiterführend in der Produktion (In Fabriken)bis eben am Ende dieses Produktionsgut im Vertrieb landet,und verkauft wird ob im Laden oder Im Direkten Vertrieb. Dies ist den meisten Menschen nicht klar... allerdings bringen es solche Leute auch nicht sehr weit.

Ich bin Mittlerweile selbst Geschäftsführer eines Unternehmens,und habe auch zwei Außendienstler beschäftigt und vereinbare auch heute noch Außendiensttermine mit manchen meiner Geschäftspartnern,egal ob International oder auch National,da dies manchmal unabdingbar ist.Wie z.b wenn ich in China neue Produktions- Partner ansehe usw...
Und wenn ich einen meiner Mitarbeiter dabei erwischen würde, wie er sich lustig über einen unserer Vertreter machen würde die zu uns kommen, der hätte seine Arbeitsstelle die längste Zeit gehabt. Da dies meinem Unternehmen schaden würde.

Schöne Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Hallo, lieber Vertriebler,

so, nun möchte ich auch gerne mal etwas anbringen.

viele nutzen hier die Zeit, um sich über Mitbewerber auszulassen, alles negativ machen, mich wundert es, wie ihr hier im Vertrieb überlebt, wenn Ihr Eure Zeit nutzt, im Vertrieb richtig zu powern, habt Ihr für das Negativreden keine Zeit und verdient sogar noch Geld, viel Geld.

Ich selbst bin seit fast 28 Jahren im Vertrieb, möchte mich als Vertriebler verändern, denke darüber nach, mich bei Würth, Förch und Co. zu bewerben. Doch wenn ich diesen elendigen langen Thread hier verfolge, dann wird man so negativ gestimmt. Ich denke, dass viele hier nicht für den Vertrieb geeignet sind. Vom Grundsatz ist es egal, was ich verkaufe, ich muss nur dahinter stehen, dann hat man Erfolg.

Es grüßt ein Vertriebler

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Nach langem lesen hier im Threat muss ich sagen, dass viele von euch den Titel ADM gar nicht verdient haben.
So viel Mist hab ich noch nicht gelesen.
Um Viel Geld zu verdienen musst du Viel Arbeiten.
Und wenn ihr alle solche Cracks seit, Frage ich mich was ihr mit Einen hohen fixum wollt??
Ich Arbeite nun seit 16 Jahren im Aussendienst und seit 5 Jahren im Chemisch Technischen Aussendienst. Habe dort ein geringes Fixum + Spesen + Km Geld + Provision. Da Rede ich aber nicht von 7 oder 8 Prozent. Ich rede von 25 Bis 30 Prozent. Und nun wünsch ich euch viel Spaß beim Maul zerreissen.

Mfg

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

nach 1 Std. lesen, hat halt lange gedauert, weil manches doch unverständlich geschrieben wurde. Aber egal! Bei mir in meiner Wohngegend wurde eine Stellenausschreibung von Förch veröffentlich. Sie suchen einen ADM. Ich bin seit ca. 10 Jahren im Einzelhandel als Verkaufsfahrer tätig (Brotgeschäft). Nun stellt sich für mich die Frage? Ist der Verdienst nun Gerechtfertigt oder nicht? Der eine schreibt 2000? Brutto + Provision + Spesen. Der andere 2800? +P+S. Firmenfahrzeug wird gestellt. Auch zur privaten Nutzung. An erste Stelle steht für mich was ich am ende des Monats überwiesen bekomme. 2. welche Tätigkeit beinhaltet die Aufgabe um gutes Geld zu verdienen.
Ich habe im letztem Jahr ca. 45000? Brutto gehabt und habe keinen Dienstwagen. Bewerbung ist im übrigen bei Förch eingegangen, mal schauen was wird. Aber um nochmal auf das Gehalt zurück zu kommen! Wieviel verdient man nun denn ca. wenns ein normaler Monat ist Brutto 2300? oder 2800?? Der Dienstwagen ist wohl dann mit der 1 Prozent Regelung und sagen wir mal 250? Brutto. Bei einem Bruttogehalt von 2500?· mit der 1Prozent Regelung(250?) hätte man in 3 ....... 1771? Netto!!!!! Liege ich da Richtig? Denn falls ich den Arbeitgeber wechseln würde muss natürlich auch die Kohle stimmen.

Antworten wäre ich Dankbar.

PS. Fehler sind eben auch da um sie zu machen ;)

MfG

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

hallo,

ich selber bin im B2B vertrieb tätig und habe ein Fixum von knapp 66k.
(zzgl Firmenwagen)

Denke Firmen wie Berner/Würth&Co, die von der Struktur her eher
auf viele kleinen Kundenbeinen stehen, haben immer ein niedriges Fixum und einen hohen,
variablen Anteil. Dort gibt es auch auf kleineren Raum viele Kunden
und somit auch eine hohe Schlagzahl an Kundenbesuchen/Tag.

Ich besuche 2-4 Kunden pro Tag, allerdings haben die ein Umsatz
potenzial von 10.000 bis 500-000 EUR/Jahr.

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Moin,

Danke Dir für Deine Antwort. Bei mir in der Gegend wo die Ausschreibung ist, gibt es nicht so viele Fa. die wohl angefashren werden könnten. Da wird es sich wohl auf 5-6 Tag beziehen. Aber ich lasse mich gerne eines besseren Belehren. Hat noch einer Infos für mich?
Wäre super.....

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Alsom.. ich habe letztes Jahr den Absprung geschafft. Gehalt Berner inkl allem drum und dran (firmenwagen und Prämien ca 32000 euro im jahr bei einem unsatz welcher seitens der gebietsverkaufsleiter keinen grund zum meckern erkennen ließ. Nun bin ich im Außendienst bei einem Hersteller und verdiene das doppelte bei weniger druck und weniger aufwand...

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

und bei welchem hersteller bist du nun?

bei mir in der gegend sucht berner und würth gerade adm's

bin am überlegen, mich zu bewerben... habe 7 jahre für eine versicherung im ad gearbeitet und der vertrieb liegt mir eigentlich gazn gut.

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth - Aussendienst

Hier ein Mensch der seit 19 Jahren im Aussendienst ist und komischerweise bei der selben Firma.
Meine Jahreskilometerleistung (wohlbemerkt dienstlich) beträgt 90 000 KM

Der heutige Verkauf im Aussendienst ist nicht nur zum Kunden fahren und einen Zettel nehmen und einen Auftrag schreiben, sondern der richtige Aussendienst ist in beratender Form unterwegs. Deshalb ist ein Auto für den Aussendienst DAS fahrende Büro!! indem er sich wohlfühlen soll, damit man gut gelaunt zum Kunden geht und seine beraterischen Arbeiten aufnehmen kann. komme ich gestresst zum Kunden bin ich nicht aufnahmefähig und mache fehler in der Beratung somit komme ich auch nicht zum gewünschten Abschluß.

Selbstverständlich bei einer Neuanstellung weiß kein Chef ob man gut ist oder nicht somit muss man sich das Auto legitim erarbeiten. Wenn man fleißig ist geht das normalerweise schnell. Also lieber mit einem Chinquechento anfangen und in 5 Jahren mit einem 5 er BMW oder S-Klasse oder Audi A6 je nach Wunsch durch sein Gebiet fahren. Ist legitim wie gesagt wenn man fleißig ist. Verkaufen kan man aus jedem Auto ist richtig aber wie das ist die andere Frage

Das ist meine Meinung nach 19 Jahren Aussendienst !

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Th

Auch wenn es schon so länger her ist, muss ich da mal eben was klar stellen. Die Behauptung, dass sich Berner und BTI Konkurrenz machen, ist absoluter Quatsch. Ja, Berner und BTI gehören zusammen (aber schon seit Firmengründung) die BTI ist nämlich als Tochterunternehmen gegründet worden. Allerdings machen sich die Firmen keine Konkurrenz, denn BTI hat sich auf Handelsbetriebe (Bau) "spezialisiert" während Berner quasi den Rest macht (KFZ-Werkstätten...). Würth zum Beispiel hat das alles unter einem Dach.

Die Gehälter im Außendienst sind alle (wie schon mehrfach erwähnt wurde) leistubgsabhängig. Ich selbst war bei der BTI im Innendienst tätig und hatte viel Kontakt mit Außendienstlern und das was ich mitbekommen habe, schenken sich die Firmen gehaltsmässig nicht viel.

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Lounge Gast schrieb:

nach 1 Std. lesen, hat halt lange gedauert, weil manches doch
unverständlich geschrieben wurde. Aber egal! Bei mir in
meiner Wohngegend wurde eine Stellenausschreibung von Förch
veröffentlich. Sie suchen einen ADM. Ich bin seit ca. 10
Jahren im Einzelhandel als Verkaufsfahrer tätig
(Brotgeschäft). Nun stellt sich für mich die Frage? Ist der
Verdienst nun Gerechtfertigt oder nicht? Der eine schreibt
2000? Brutto + Provision + Spesen. Der andere 2800? +P+S.
Firmenfahrzeug wird gestellt. Auch zur privaten Nutzung. An
erste Stelle steht für mich was ich am ende des Monats
überwiesen bekomme. 2. welche Tätigkeit beinhaltet die
Aufgabe um gutes Geld zu verdienen.
Ich habe im letztem Jahr ca. 45000? Brutto gehabt und habe
keinen Dienstwagen. Bewerbung ist im übrigen bei Förch
eingegangen, mal schauen was wird. Aber um nochmal auf das
Gehalt zurück zu kommen! Wieviel verdient man nun denn ca.
wenns ein normaler Monat ist Brutto 2300? oder 2800?? Der
Dienstwagen ist wohl dann mit der 1 Prozent Regelung und
sagen wir mal 250? Brutto. Bei einem Bruttogehalt von 2500?·
mit der 1Prozent Regelung(250?) hätte man in 3 ....... 1771?
Netto!!!!! Liege ich da Richtig? Denn falls ich den
Arbeitgeber wechseln würde muss natürlich auch die Kohle
stimmen.

Antworten wäre ich Dankbar.

PS. Fehler sind eben auch da um sie zu machen ;)

MfG

und was wurde daraus? bist du jetzt bei förch?

antworten
mamamia

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Kann mir eventuell hier jemand sagen ob BTI zur Konkurrenz der LICHTZENTRALE gehört und somit unter das Wettbewerbsverbot fällt??
DANKE

antworten
mamamia

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Kann mir eventuell hier jemand sagen ob BTI zur Konkurrenz der LICHTZENTRALE gehört und somit unter das Wettbewerbsverbot fällt??
DANKE

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

HI alle zusammen,

ich bin ebenfalls im Begriff mich dem Betrieb BTI anzunehmen.
Ich bin gelernter Spengler und habe logischerweise auch eine gewisse Erfahrung mit den Produkten die von BTI angeboten werden.

Was das Fixum angeht hört man allerhand und nicht nur hier in diesem thread.

nun alles auf Anfang und bitte nur seriöse antworten und keine Fantasiegeschichten. Ich bin kein Autor und suche auch keine Leitmotive einer zu werden. Ich ziehe es tatsächlich in Erwägung in den Vertrieb zu wechseln und habe mich dementsprechend informiert. Weiterhin möchte ich es auch in diesem thread einmal versuchen.

Höhe Fixum?
Höhe des Minimalverdienstes?, abhängig von Verhandlungen die man bei der Einstellung führt. (ein ca. von bis wert bitte)
Täglicher Ablauf allgemein?
Aufstiegschancen im Fachbereich?
Dinge die für euch auf jeden Fall zur PRO-Seite gehören.
Leasingauto bzw. Dienstfahrzeug, grob angenommen der Neuwert beläuft sich auf ca. 30 000?. 1% regel brutto? Was zahl ich wirklich?(ungefähre zahlen bitte)

MfG
Ein Bewerber

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Hallo Zusammen,

Ich arbeite seit April 2016 bei FÖRCH.
Was wirklich jeder sagen wird, der schonmal im Vertrieb bei einer der Firmen gearbeitet hat ist, dass eigentlich alle ungefähr das gleiche Produkt in ähnlicher Qualität zu ähnlichen Preisen anbieten kann.

Ich hab zwei gute Freunde bei Berner und wenn wir mal aus Spaß vergleichen, sind die Preise die wir nach unten hin machen können fast identisch.

Und zum Thena Qualität: Es wird immer Kunden geben die sagen das ist nicht gut. Der andere lobt es dann. Letztendlich ist es alles fast das selbe.

Zum Thema Gehalt ist es bei FÖRCH so, dass man eine Grundabsicherung bekommt, die man so lange bekommt, bis man mit Provision und Bonus für Zielerfüllung über den Betrag liegt.

Im Endeffekt hat man also eine Summe die man mindestens bekommt - immer.
Wenn man allerdings wirklich schlecht ist wird garantiert irgendwann das Arbeitsverhältnis gekündigt oder Ähnliches. Wie genau kann ich zum Glück nicht sagen, weil ich es nicht weiß :-)

Ich möchte keine genauen Zahlen nennen, aber die Grundabsicherung liegt schon ein Stück über 2500 brutto im Monat. Hängt aber auch von eurer Region ab.

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

WiWi Gast schrieb am 22.10.2010:

Nicht jeder Vertreter ist ein guter Vertreter. Auf immer neue, oftmals fremde Menschen zuzugehen, ist eine Kunst für sich. Aber Firmen , ohne direkte Ansprechpartner sind auch nicht die besten. Und Außendienstler als arme Würstchen zu sehen ist auch nicht richtig, wenn schon, dann genau so ein armes Würstchen, wie wir doch eigentlich alle sind : permanent unter Druck. Jobverlust, bin immer noch gut.... ec.

Ich habe einige Jahre Außendienst gemacht und es ist nun wahrlich kein Geschenk, immer auf neue Leute einstellen, immer die Launen meines Gegenüber ertragen....usw. Aber es gibt auch viele schöne Erlebnisse.

antworten
WiWi Gast

Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Hat jemand eine Ahnung ob das Wettbewerbsverbot der Fa Würth derzeit zu umgehen ist?
Oder gibt es sogar spezialisierte Fachanwälte in diesem Bereich?

antworten
WiWi Gast

FÖRCH ist einfach nur absoluetr DRECK. Keine Service, die Aussendienstler sind nur geldgeil usw. WÜRTH bleibt WÜRTH. was besseres gibts nicgt

WiWi Gast schrieb am 09.04.2009:

also ich weiß schon dass berner und bti zusammen gehören keine angst und ich weiß auch dass die sich gegenseitig in gleichen buden konkurenz machen..
aber förch hat halt kein schönes image! also zumindest hier bei uns.. ist förch der "möchtegern" profi schlechthin der versucht mit niedrigen preisen einzusteigen. Diese lassen natürlich auf dementsprehcend mindere qualität (also gegenteil von luxusware) schließen.
und man möchte ja schließlich keinen schrott verkaufen!
also ich denke der threat ist ziehmlich sinnlos.. deshalb von mir:

----------------CLOSED-----------------

antworten
WiWi Gast

FÖRCH ist einfach nur absoluetr DRECK. Keine Service, die Aussendienstler sind nur geldgeil usw. WÜRTH bleibt WÜRTH. was besseres gibts nicgt

Moin,

finde es sehr interessant, hier zu lesen welche Person, welcher Verkäufer/Außendienstmitarbeiter, was über den Wettbewerb weis.

Habe 12 Jahre bei Würth gearbeitet, teilweise auch als Bezirksleiter (Führungskraft).
Und was soll ich sagen, es hat Spaß gemacht.

Mit einer 5 Jährigen Unterbrechung, bei der Industrie, bin ich zu Berner gewechselt.
3,8 Jahre Zugehörigkeit. Hat ebenso Spaß gebracht, da zu 90% in der Struktur und von den Produkten, vergleichbar. Ja so ist es absolut richtig!

Da ich in Anschluss, bei dem Großhandel im AD, mich nicht so gut zurecht gefunden habe, bin ich nochmals für 1,5 Jahre zu Förch gegangen und habe trotz einer vergleichbaren Ausbildung und einer genau so identischen Aufgabe, einige Unterschiede festgestellt.

Bitte nicht vergessen, in den letzten Jahren sind einige Manager, Führungskräfte, Spezialisten und Verkaufsleiter innerhalb der Unternehmen, gewechselt.
Bedeutet, bei Förch ist einiges an Berner und Würth eingezogen.
Anders herum, sind AD-Mitarbeiter und Gebietsleiter/Bezirksleiter zu Berner und Würth gewechselt.
Wenn einer nach mehreren Jahren für sich das entsprechende Unternehmen, für dass Beste hält, ist die Person einfach zufrieden. Ob Würth, Berner oder Förch, ist vollkommen egal.
Von den entsprechenden Tochterfirmen wollen wir gar nicht erst anfangen.
Die laufen stets identisch oder nahe vergleichbar.

Wer Geld auf Dauer verdienen möchte, muss Einsatz und Zeit investieren.
Wer die Variante schnelles Geschäft sucht, ist verkehrt. Gesunde Mitte vom denken und ebenso bei der Verkaufs-und Preisgestaltung, damit kommt man im Markt zurecht.

Mit dem Markt beschäftigen , den Wettbewerber ordentlich und fair behandelt
(außer die Person, ist wirklich ein Kotzbrocken) und sich nicht negativ über den Wettbewerb äußern. Wer gut und ordentlich im Markt auftritt, hat es gar nicht nötig sich Gedanken, über den Wettbewerb zu machen.
Will der Kunde Leitung oder Preis oder Schnell.
Denkt immer an das Dreieck, da nur 2 der 3 Punkte stets zu verbinden sind!
Gute Leistung kostet immer Geld und alle sind Kaufleute da draußen, kein Basar und noch weniger Rabatt. Rabatt, ist eine Nordafrikanische Hauptstadt!

Wer im AD arbeiten möchte, muss Willen und Herz haben!
Muss bereit sein, sich besonders in den ersten 2 Jahren ggf. etwas mehr die Hacken ab zu laufen oder die Reifen abfahren.
Wer zu viel Zeit, im Auto verbringt, hat keine sehr gute Planung, da es bei allen genannten Namen und auch im Großhandel, keine VK-Gebiete gibt, wo jemand zu lange Fahren muss. Wer etwas anderes umsetzt, kann/muss seine Planung ändern.

Egal ob Würth, Berner oder Förch und ebenso die anderen zum Teil ernst zunehmenden Wettbewerber, wollen und müssen Geld verdienen. Das funktioniert auf Dauer nicht mit der Wettbewerb ist Sch...., verkauft miese Ware oder oder .......!

Wer im Außendienst Geld verdienen möchte, sollte bereit sein zu schwitzen, auch im übertragenden Sinne. Schulen lassen, sein Grundwissen und Können mit einbringen und dann den Hintern aufreißen. Das ist AD, bei allen Direktvertrieben!
Wer will ja! Wer sich zu viel Gedanken macht oder lange labern will wegbleiben!!!

Bitte nie vergessen, ich habe ALLE 3 von Innen kennen gelernt.
Und ich könnte auch aktuell, durch meine Privaten Kontakte, einiges an Input weiter geben.
Habe regelmäßig Info, ob und was sich verändert.
Zusätzlich, Kontakte zur Industrie, die alle im Markt beliefern.
Mit dem Markt beschäftigen, ist wichtig und richtig.

Am Ende zählt der Einzelne!

antworten

Artikel zu Förch

Unternehmensranking 2016: Die Top 100 deutschen E-Commerce-Händler

Drei übereinander gestapelte Pakete von adidas,amazon und outletcity.

Im Bereich E-Commerce ist Amazon weiterhin der umsatzstärkste Onlinehändler in Deutschland. Mit 7,8 Mrd. Euro Umsatz befindet sich der Internet-Gigant weit vor Otto.de mit 2,3 Mrd. Euro und Zalando.de mit 1 Mrd. Euro Umsatz. Alle Top 100 E-Commerce-Händler erwirtschafteten 2015 zusammen einen Jahrsumsatz von 24,4 Mrd. Euro und eine Umsatzsteigerung von 13 Prozent. Das geht aus der aktuellen EHI-Studie "E-Commerce-Markt Deutschland 2016" hervor.

10 Tipps zur Conversion-Rate-Optimierung

Die Internetseite eines Online-Shops auf einem Notebook.

Die entscheidende Zahlart fehlt, die Lieferkosten kommen zu überraschend oder wichtige Informationen in der Produktbeschreibung fehlen: Es gibt viele Gründe, warum Kunden Online-Shops wieder verlassen oder den gefüllten Warenkorb abbrechen. Die Fokusgruppe Digital Commerce im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. gibt Händlern jetzt zehn Tipps, wie sie ihre Conversion-Rate optimieren können.

Online-Strategie: Exzellenz als Erfolgsstrategie für den Modehandel

Ein rotes Kleid mit schwarzen Streifen abgesetzt und ein Kleid mit Frauen- und Schriftaufdruck an Schaufensterpuppen.

Die Bedeutung des digitalen Modehandels nimmt stetig zu. Gründe für den Online-Kauf sind bequemes Einkaufen, bessere Verfügbarkeit, größere Auswahl und ein niedrigerer Preis. Im stationären Modegeschäft finden Kunden dagegen leichter die richtige Größe und können die Qualität der Ware besser einschätzen. Mit der Studie „Online.Fashion.Shopping“ hat die Unternehmensberatung A.T. Kearney Erfolgsstrategien für den Modehandel im Internet identifiziert. Modemarken müssen vor allem mit ihren Bestell- und Serviceangeboten überzeugen, um Kunden online zum Einkauf zu bewegen.

Spar-Tipp: Fairer Online-Marktplatz »Fairmondo.de«

Fairer Online-Marktplatz Fairmondo

Fairmondo ist ein Online-Marktplatz, welcher der Idee eines fairen, nachhaltigen Handels folgt und sich zudem als Genossenschaft im Besitz der Mitglieder und Nutzer befindet. Auf dem Marktplatz können die Nutzer alles anbieten, das legal ist aber fair hergestellte Produkte werden besonders gefördert. Der im Herst 2013 als Fairnopoly gestartete Online-Marktplatz hat sich im Oktober 2014 umbenannt in Fairmondo.

Metro-Handelslexikon 2015/2016

Ein Buch vom Metro-Handelslexikon 2015/2016 sowie eins vom Jahrgang davor mit der Aufschrift Kundenbindung und Co.

Das Metro-Handelslexikon 2015/2016 erscheint in der aktuellen Auflage im A5 statt A6 Format. Das neue Handelslexikons umfasst 295 Seiten und ist nur noch halb so dick wie bisher. Es ist in deutscher Sprache erhältlich. Das Metro-Handelslexikon 2015/2016 kann kostenlos online bestellt werden. Die Inhalte stehen auch auf der Internetplattform zum Handelslexikon zur Verfügung.

Vier essenzielle Tipps für den erfolgreichen Online-Shop

Das rote Schild Kiezkind auf einer blauen Wand in Berlin aufgemalt.

Mit 89 Prozent shoppt fast jeder deutsche Internetnutzer im Netz – die meisten sogar regelmäßig. Dem Digitalverband Bitkom zufolge füllen 77 Prozent der Online-Shopper gleich mehrmals im Monat den digitalen Warenkorb. Doch gerade kleine Online-Shops und Newcomer haben es mitunter schwer, sich gegen Branchenriesen wie Amazon, Otto oder Zalando durchzusetzen. Umso wichtiger ist es, von Anfang an die richtigen Weichen zu stellen.

Umsatz im Einzelhandel wächst 2015 um 1,5 Prozent

HDE-Konjunkturumfrage Einzelhandel 2015

Wegen guter wirtschaftlicher Rahmenbedingungen erwartet der Handelsverband Deutschland (HDE) in diesem Jahr ein nominales Umsatzplus von 1,5 Prozent. Dabei wird der Online-Handel um zwölf Prozent auf dann 43,6 Milliarden Euro wachsen. Die zunehmende Digitalisierung treibt den Strukturwandel im Handel weiter voran.

E-Book: Metro-Handelslexikon 2014/2015

Ein Buch vom Metro-Handelslexikon 2015/2016 sowie eins vom Jahrgang davor mit der Aufschrift Kundenbindung und Co.

Das Metro-Handelslexikon 2014/2015 hat einen Umfang von über 528 Seiten und kann kostenlos online bestellt werden. Es bietet neben einem gut 100 Seiten umfassenden Glossar wichtiger Handelsbegriffe, Adressen, Termine, Literaturhinweise und einen Überblick wesentlicher Daten und Fakten rund um den Handel.

8. Wissenschaftspreis 2015 für wissenschaftliche Arbeiten zum Handel

EHI-GS1-Wissenschaftspreis 2015 Handel

EHI Stiftung und GS1 Germany vergeben im Jahr 2015 bereits zum achten Mal den mit insgesamt 38.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis an exzellente wissenschaftliche Arbeiten (Bachelor, Master, Dissertation) und Kooperationen mit hoher Relevanz für die Handelsbranche. Bewerbungsfrist ist der 30. September 2014.

E-Book: Handel

E-Book Handel

Mit dem Handel kommt Bewegung in die Sachen. Er prägt unser Leben, unsere Gesellschaft, verbindet die Welt – und zwar hochgradig dynamisch, digital, mit einer riesigen Produktauswahl und unter harter Konkurrenz. Widersprüche und Ungleichheiten sind seine Begleiter. Das fluter-Heft der Bundeszentrale für politische Bildung die facettenreiche Welt des Handels unter die Lupe.

E-Commerce überflügelt stationären Handel

Stapel mit Paketen der Online-Versandhändlern amazon, zalando und medimops.

Der Online-Handel hat erstmalig den stationären Markt in Sachen Verkaufszahlen überholt. Begünstigt wird diese Entwicklung durch die steigende Verbreitung von Smartphones und Tablets sowie durch die verstärkte Nutzung von Online-Gutscheinen.

Literatur-Tipp: Hersteller- und Handelsmarketing

Lehrbuch Handelsbetriebslehre

Hersteller- und Handelsmarketing ist ein praxisnahes Lehrbuch mit Kontrollfragen und Übungsaufgaben. Gemäß dem Titel werden Herstellermarketing und Handelsmarketing mit ihren Interdependenzen in dieser Neuerscheinung erstmals integriert betrachtet. Dem Efficient Consumer Response als Schnittstelle von Herstellermarketing und Handelsmarketing wurde entsprechend ein eigenes Kapitel gewidmet.

Literatur-Tipp: Handelsbetriebslehre

Lehrbuch Handelsbetriebslehre

Der Lehrbuchklassiker »Handelsbetriebslehre« von Lerchenmüller bietet einen praxisnahen Einstieg in die Handelsbetriebslehre mit 600 Kontrollfragen und zahlreichen Übungsaufgaben mit Lösungen. Die komplett überarbeitete fünfte Neuauflage berücksichtigt alle wichtigen Entwicklungen im Handel, insbesondere neu Betriebsformen und den Internethandel.

Interaktiver Handel 2013: Massive Umsatzsteigerungen für die Branche

Drei übereinander gestapelte Pakete von adidas,amazon und outletcity.

Der Kauf von Waren legte mit einer Umsatzsteigerung von 22,9 Prozent auf 48,3 Milliarden Euro zu. Der E-Commerce-Anteil liegt knapp unter der 40 Milliarden Euro-Grenze. In 2014 wird für die Branche mit einem Wachstum von 15,5 Prozent und im E-Commerce sogar mit 24,8 Prozent gerechnet.

Weiterhin Rekordumsätze im Interaktiven Handel

Stapel mit Paketen der Online-Versandhändlern amazon, zalando und medimops.

Umsatzzahlen des Interaktiven Handels im 2. Quartal 2013: Die positive Branchenentwicklung setzt sich mit einem Umsatzplus von 30 Prozent gegenüber dem 2. Quartal 2012 fort. Im Zeitraum von April 2013 bis Juni 2013 erzielte die Branche der Online- und Versandhändler einen Umsatz mit Waren von 11,8 Milliarden Euro.

Antworten auf Re: Berner, BTI, Förch - nicht Würth -Threat

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 200 Beiträge

Diskussionen zu Förch

Weitere Themen aus Handel & FMCG