DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
HeadhunterAV

Headhunter Vertrag bestätigen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Headhunter Vertrag bestätigen

Hallo,
Ich habe einen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben und wurde über einen Headhunter vermittelt.
Nun wünscht dieser, dass ich ihm schriftlich den Vertragsabschluss bestätige.

Können hieraus irgendwelche Ansprüche zwischen mir und dem Headhunter entstehen?

Der Headhunter wurde von meiner neuen Firma beauftragt.

Vielen Dank im Voraus.

antworten
WiWi Gast

Headhunter Vertrag bestätigen

Ich habe keine Ahnung aber würde vom Gefühl sagen, dass das Vertragliche eine Sache zwischen HH und Auftraggeber ist und nicht dein Bier.

Bevor du was unterschreibst, musst du das ja ggf. auf deine Kosten rechtlich prüfen lassen. Nachher steht da noch ein Schadensersatz drin, falls du nach ein paar Wochen kündigst oder so. Oder ist das nur so ein 3-Zeiler?

antworten
WiWi Gast

Headhunter Vertrag bestätigen

Das Unternehmen hat den HH beauftragt, nicht du.

Ergo Finger davon lassen!

antworten
WiWi Gast

Headhunter Vertrag bestätigen

Schreib halt dass du die erfolgreiche Vermittlung bestätigst daraus Dir gegenuber aber wie abgesprochen keinerlei Ansprüche jedweder Art entstanden sind

antworten
WiWi Gast

Headhunter Vertrag bestätigen

WiWi Gast schrieb am 23.02.2019:

Hallo,
Ich habe einen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben und wurde über einen Headhunter vermittelt.
Nun wünscht dieser, dass ich ihm schriftlich den Vertragsabschluss bestätige.

Können hieraus irgendwelche Ansprüche zwischen mir und dem Headhunter entstehen?

Der Headhunter wurde von meiner neuen Firma beauftragt.

Vielen Dank im Voraus.

Kommt drauf an, was in dem Ding drinsteht, dass der Headhunter unterschrieben haben will.

Wenn das nur der übliche 3-Zeiler ist, dass eine Vermittlung erfolgreich stattgefunden hat, dann hat das nichts mit dir direkt zu tun.
Der Headhunter muss sich natürlich gegenüber seinem Auftraggeber (der Firma) auch absichern, dass er seine Leistung erbracht hat und entsprechend bezahlt wird.

antworten
WiWi Gast

Headhunter Vertrag bestätigen

Es geht vermutlich darum, dass der Headhunter seine Dienste dem Unternehmen in Rechnung stellen möchte. Und das geht natürlich nur, wenn eine beitseitige Vertragsunterschrift stattgefunden hat (also zwischen dir und Unternehmen).
Darüber hinaus wird sich die Provision des Headhunters nach deinem verhandelten Bruttogehalt richten. Also bspw. prozentualer Anteil.

antworten
WiWi Gast

Headhunter Vertrag bestätigen

Das bekommt er alles von seinem Auftraggeber. Im beidseitig unterschriebenem Vertrag steht das Gehalt.

Möglicherweise ist das Vertrauensverhältnis zwischen Headhunter und Unternehmen nicht das beste. Wäre dann aber auch nicht Thema des TE‘s.

Oft bekommen Headhunter keine Provision, wenn der neue Arbeitnehmer seine Stelle trotz Unterschrift nicht antritt. Vielleicht will er sich mit der angefragten Unterschrift absichern (kommt darauf an, was genau man unterschreiben soll).
Würde da nichts unterschreiben.

WiWi Gast schrieb am 23.02.2019:

Es geht vermutlich darum, dass der Headhunter seine Dienste dem Unternehmen in Rechnung stellen möchte. Und das geht natürlich nur, wenn eine beitseitige Vertragsunterschrift stattgefunden hat (also zwischen dir und Unternehmen).
Darüber hinaus wird sich die Provision des Headhunters nach deinem verhandelten Bruttogehalt richten. Also bspw. prozentualer Anteil.

antworten
WiWi Gast

Headhunter Vertrag bestätigen

WiWi Gast schrieb am 23.02.2019:

Das bekommt er alles von seinem Auftraggeber. Im beidseitig unterschriebenem Vertrag steht das Gehalt.

Aha, und mein bilateral geschlossener Arbeitsvertrag wird einfach so an Dritte weitergegeben?

antworten
ExBerater

Headhunter Vertrag bestätigen

Jeder headhunter wird prozentual am brutto Gehalt beteiligt meist liegt die Vermittlungsgebür bei 25 bis 30% davon.

Wie soll er denn wissen was er bekommt wenn ihm nicht verraten wird welches Gehalt vereinbart wurde ? Vermutlich traut er dem Arbeitgeber nicht und will sich über eine Kopie des Arbeitsvertrags absichern

WiWi Gast schrieb am 23.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 23.02.2019:

Das bekommt er alles von seinem Auftraggeber. Im beidseitig unterschriebenem Vertrag steht das Gehalt.

Aha, und mein bilateral geschlossener Arbeitsvertrag wird einfach so an Dritte weitergegeben?

antworten
WiWi Gast

Headhunter Vertrag bestätigen

ExBerater schrieb am 23.02.2019:

Jeder headhunter wird prozentual am brutto Gehalt beteiligt meist liegt die Vermittlungsgebür bei 25 bis 30% davon.

Von welchem Gehalt denn, einmalig vom Jahresbrutto oder vom monatlichen Bruttogehalt des Arbeitnehmers?

antworten
WiWi Gast

Headhunter Vertrag bestätigen

Ersteres

WiWi Gast schrieb am 23.02.2019:

ExBerater schrieb am 23.02.2019:

Jeder headhunter wird prozentual am brutto Gehalt beteiligt meist liegt die Vermittlungsgebür bei 25 bis 30% davon.

Von welchem Gehalt denn, einmalig vom Jahresbrutto oder vom monatlichen Bruttogehalt des Arbeitnehmers?

antworten
WiWi Gast

Headhunter Vertrag bestätigen

Nicht TE: Bei mir damals war es einmalig vom Jahresbrutto, wenn ich die Probezeit bestehe.

WiWi Gast schrieb am 23.02.2019:

ExBerater schrieb am 23.02.2019:

Jeder headhunter wird prozentual am brutto Gehalt beteiligt meist liegt die Vermittlungsgebür bei 25 bis 30% davon.

Von welchem Gehalt denn, einmalig vom Jahresbrutto oder vom monatlichen Bruttogehalt des Arbeitnehmers?

antworten
WiWi Gast

Headhunter Vertrag bestätigen

Sorry wenn der Headhunter Infos haben will, soll er die vom Arbeitgeber bekommen, aber sicherlich nicht von mir. Denn bis jetzt stand in meinen Arbeitsverträgen immer, dass ich Stillschweigen über den Vertrag bewahre, da werde ich sicherlich nicht gegenüber jemanden plaudern, der auch mit meinem AG im Vertragsverhältnis steht.

ExBerater schrieb am 23.02.2019:

Jeder headhunter wird prozentual am brutto Gehalt beteiligt meist liegt die Vermittlungsgebür bei 25 bis 30% davon.

Wie soll er denn wissen was er bekommt wenn ihm nicht verraten wird welches Gehalt vereinbart wurde ? Vermutlich traut er dem Arbeitgeber nicht und will sich über eine Kopie des Arbeitsvertrags absichern

WiWi Gast schrieb am 23.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 23.02.2019:

Das bekommt er alles von seinem Auftraggeber. Im beidseitig unterschriebenem Vertrag steht das Gehalt.

Aha, und mein bilateral geschlossener Arbeitsvertrag wird einfach so an Dritte weitergegeben?

antworten
WiWi Gast

Headhunter Vertrag bestätigen

Es ist Monatsende und geht dem HH lediglich ums Closing, dh er benötigt etwas schriftliches ggü seinem Chef und auch um die Rechnung an den Auftraggeber (eigentlich immer Arbeitgeber) zu stellen. Es will dir niemand eins auswischen, erst recht kein professioneller HH, der dich evtl. gerne in ein paar Jahren noch mal vermitteln möchte...

WiWi Gast schrieb am 23.02.2019:

Sorry wenn der Headhunter Infos haben will, soll er die vom Arbeitgeber bekommen, aber sicherlich nicht von mir. Denn bis jetzt stand in meinen Arbeitsverträgen immer, dass ich Stillschweigen über den Vertrag bewahre, da werde ich sicherlich nicht gegenüber jemanden plaudern, der auch mit meinem AG im Vertragsverhältnis steht.

ExBerater schrieb am 23.02.2019:

Jeder headhunter wird prozentual am brutto Gehalt beteiligt meist liegt die Vermittlungsgebür bei 25 bis 30% davon.

Wie soll er denn wissen was er bekommt wenn ihm nicht verraten wird welches Gehalt vereinbart wurde ? Vermutlich traut er dem Arbeitgeber nicht und will sich über eine Kopie des Arbeitsvertrags absichern

WiWi Gast schrieb am 23.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 23.02.2019:

Das bekommt er alles von seinem Auftraggeber. Im beidseitig unterschriebenem Vertrag steht das Gehalt.

Aha, und mein bilateral geschlossener Arbeitsvertrag wird einfach so an Dritte weitergegeben?

antworten
WiWi Gast

Headhunter Vertrag bestätigen

WiWi Gast schrieb am 23.02.2019:

Ich habe keine Ahnung aber würde vom Gefühl sagen, dass das Vertragliche eine Sache zwischen HH und Auftraggeber ist und nicht dein Bier.

Bevor du was unterschreibst, musst du das ja ggf. auf deine Kosten rechtlich prüfen lassen. Nachher steht da noch ein Schadensersatz drin, falls du nach ein paar Wochen kündigst oder so. Oder ist das nur so ein 3-Zeiler?

Ist so ein 3-Zeiler. Frag mich halt nur, warum die Informationen benötigt werden, da er diese vom Auftraggeber eigentlich erhält

antworten
WiWi Gast

Headhunter Vertrag bestätigen

Nicht an irgendwelche Dritte. Sondern an den Headhunter. Der hat sowieso eine Vertraulichkeitserklärung unterschrieben. Oder was glaubst Du, wie der Headhunter den Suchauftrag vertraglich mit dem Unternehmen abschliesst?? Glaubst Du ernsthaft, dass er seine Provision auf Basis einer Bitte an den Arbeitnehmer, den Arbeitsvertrag zuzusenden, einfordern wird? Eine Verpflichtung, dies zu tun, gibt es dazu nämlich nicht.
Der Vertrag läuft zwischen Headhunter und Unternehmen. Der Arbeitnehmer hat damit nichts zu tun.

WiWi Gast schrieb am 23.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 23.02.2019:

Das bekommt er alles von seinem Auftraggeber. Im beidseitig unterschriebenem Vertrag steht das Gehalt.

Aha, und mein bilateral geschlossener Arbeitsvertrag wird einfach so an Dritte weitergegeben?

antworten
WiWi Gast

Headhunter Vertrag bestätigen

Ich bin Headhunter bei Korn Ferry.
Unterschreib auf keinen Fall irgendwas. Der Headhunter der dich vermittelt hat, scheint kein Mandat gehabt zu haben und möchte was in der Hand haben, um sein Honorar zu erhalten. Das ist ausschließlich ein Thema zwischen Headhunter und Deinem Arbeitgeber; halt Dich da raus. Dein Arbeitgeber wird auch nicht happy sein, wenn der neue Arbeitnehmer irgendwas unterschrieben hat.

antworten

Artikel zu AV

Der Arbeitsvertrag

Ein Kugelschreiber liegt auf einem Holzuntergrund.

Der Arbeitsvertrag regelt die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien. Die schriftliche Ausarbeitung des Arbeitsvertrags hilft Missverständnisse auszuschließen und beugt späteren Streitigkeiten vor.

Arbeitsvertrag: Textform ersetzt Schriftform – SMS und E-Mail werden rechtskräftig

Eine Hand hält ein Smartphone.

In Zeiten der Digitalisierung ändert sich auch die Kommunikation im Büro. Viele wünschen sich die Forderung nach einer Gehaltserhöhung oder einem Freizeitausgleich per SMS an den Arbeitgeber zu schicken – ist das möglich? Tatsächlich ist dieser Tatbestand seit dem 01. Oktober 2016 rechtskräftig. Durch das Inkrafttreten der Änderungen im deutschen Vertragsrecht ist es ab sofort möglich, Ansprüche auch per Textform gelten zu machen. Dabei muss aber der Unterschied zwischen der „Textform“ und der altbekannten „Schriftform“ beachtet werden. Und reicht die Textform auch bei einer Kündigung aus?

Wiedereinstieg: Anspruch auf Wiedereinstellung

Gebäude des Bundesarbeitsgerichtes

Der Anspruch auf ein eingeräumtes Rückkehrrecht seitens des Arbeitgebers besteht dann, wenn die vereinbarten Bedingungen erfüllt sind. Das Bundesarbeitsgerecht (BAG) hat das nach 15 Jahren Prozess im Fall von ehemaligen Arbeitnehmern der City-BKK in Berlin entschieden.

Arbeitsvertrag: Abgrenzung von Arbeitsverhältnis und Werkvertrag

Gesetz und Recht - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat sich mit der Gestaltung eines Dienstvertrages im Vergleich zum Werkvertrag befasst. Die Abgrenzung von Dienstvertrag und Werkvertrag entscheidet über Steuer- und Sozialabgaben und die Einstufung als Selbständiger oder Arbeitnehmer. Maßgeblich ist hierfür die Tätigkeit.

Arbeitsvertrag: Inhaltskontrolle von Arbeitsvertragsänderungen

Gesetz und Recht - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Das Bundesverfassungsgericht (BAG) bestätigt, dass Arbeitsvertragsänderungen der Inhaltskontrolle nach dem Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) vorliegen.

Arbeitsvertrag & AGG: Altersdiskriminierung durch Konzept „60+“ für Führungskräfte

Ein Senior mit Brille, einem grauen Haarkranz und einem grünen Pullover über den Schultern.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) bestätigt, dass durch das Konzept 60+ von Automobilkonzern Daimler keine Altersdiskriminierung durch das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) vorliegt. Führungskräfte hätten die Wahl vom Konzept „60+“ Gebrauch zu machen und gegen Zahlung eines Kapitalbetrages in Rente zu gehen.

Befristeter Arbeitsvertrag: Tarifvertragliche Regelungen über sachgrundlose Befristungen wirksam

Gesetz und Recht - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Ist ein Unternehmen an einen Tarif gebunden, gelten spezielle Regelungen für die Befristung von Verträgen. Im Falle eines befristenden Arbeitsvertrages bestätigt das Bundesarbeitsgericht (BAG), dass eine sachgrundlose Befristung innerhalb von fünf Jahren bis zu fünfmal möglich ist.

Befristeter Arbeitsvertrag: Verfall von Urlaubsansprüchen

Urlaub Studentenleben

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat dem Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) Fragen zum Verfall von Urlaubsansprüchen vorgelegt. Nach deutschem Gesetz ist ein Arbeitgeber nicht verpflichtet, dem Arbeitnehmer Urlaub im Urlaubsjahr zu gewähren. Diese Urlaubsansprüche dürfen nach dem Urlaubsjahr nicht verfallen, weil der der Arbeitnehmer seinen Urlaubsanspruch hätte wahrnehmen können.

Startertipps: Arbeitsvertrag 1 - Grundlagen, Probezeit

Anwalt, Recht un Gesetz - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Wichtig für Berufseinsteiger: Wann muss ein Arbeitsvertrag spätestens abgeschlossen werden? Ist der Vertrag auch gültig, wenn er mündlich vereinbart wurde? Wie ist das mit der Probezeit? - Diese und viele weitere Fragen klärt die neue Serie zum Arbeitsvertrag.

Startertipps: Arbeitsvertrag 2 - Ein befristeter Arbeitsvertrag

Anwalt, Recht un Gesetz - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Wie oft darf ein Arbeitsvertrag beim selben Arbeitgeber befristet werden? - Wann ist ein befristeter Arbeitsvertrag überhaupt zulässig? - Was folgt aus einer unzulässigen Befristung?

Startertipps: Arbeitsvertrag 3 - Inhalte des Vertrages

Anwalt, Recht un Gesetz - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Welche Punkte müssen im Vertrag unbedingt geklärt sein? - Welche Elemente enthält eine Arbeitsplatzbeschreibung?

Startertipps: Arbeitsvertrag 4 - Arbeitsort, Arbeitszeit

Anwalt, Recht un Gesetz - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Kann man gegen seinen Willen an einen anderen Arbeitsort versetzt werden? - Was bedeutet eine »außertarifliche Anstellung« für die wöchentliche Arbeitszeit?

Startertipps: Arbeitsvertrag 5 - Gehalt, Urlaub, Kündigung

Anwalt, Recht un Gesetz - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Welche Zusatzleistungen des Arbeitgebers sollten im Vertrag geregelt sein? - Welche Kündigungsfrist gilt, wenn im Vertrag nichts festgelegt wurde?

Bewerber haben nur selten Einfluss auf ihre Arbeitsverträge

Papier und Stifte liegen auf einem Schreibtisch.

Stellenbewerber können nur sehr selten Einfluss auf die inhaltliche Gestaltung ihrer Arbeitsverträge nehmen. Das ist das Ergebnis einer neuen Befragung, die das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung unter mehr als 1000 Personalverantwortlichen angestellt hat.

Attraktive Jobs in der Wissenschaft

Mit dem neuen Gesetz über befristete Arbeitsverträge in der Wissenschaft haben sich die Perspektiven junger Forscherinnen und Forschern verbessert.

Antworten auf Headhunter Vertrag bestätigen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 17 Beiträge

Diskussionen zu AV

Weitere Themen aus Headhunter