DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
HeadhunterHH

Kontaktaufnahme über Headhunter oder direkt?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Kontaktaufnahme über Headhunter oder direkt?

Hallo zusammen,

ich habe zu diesem Thema bereits einige Dinge gelesen, aber nichts, was 100%ig meine Fragestellung trifft.

Vor Kurzem bin ich auf ein interessantes Jobangebot gestoßen, das in etwa meinen Fähigkeiten und Qualifikationen entspricht. Im Vorfeld meiner Bewerbung habe ich das Profil in einem Jobnetzwerk aktualisiert und daraufhin eine Anfrage von einem Headhunter erhalten, die genau auf den von mir auserkorenen Job abzielt.

Ich habe mir sein Profil mal angeschaut; es handelt sich offenbar um ein Ein-Mann-Unternehmen, das es aber augenscheinlich bereits seit knapp 20 Jahren gibt. Erfahrungswerte habe ich keine gefunden.

Die Mail ist nicht besonders originell geschrieben. Der Unternehmensname wird nicht genannt, die Firma nur umschrieben. Darunter eine nahezu exakte Kopie der offiziellen Stellenausschreibung.

Die Anzeige ist seit ca. 4 Wochen online. Gut möglich, dass sie bisher keinen für die Stelle gefunden haben (ist eher eine Nische) und daher auf externe Hilfe zurückgreifen. Es handelt sich aber immerhin um ein Unternehmen mit ca. 1.000 Mitarbeitern. In dieser Konstellation benötigt das Unternehmen doch eigentlich keinen Freelancer, der die eigenen Jobofferten kopiert und verschickt?! ;)

Meinen Status würde ich als "berufserfahren" bezeichnen, bin also weder ein Einsteiger, noch der dicke Fisch. Kontakte zum besagten Unternehmen habe ich nicht, sodass ich die Bewerbung über den klassischen Weg einreichen muss. Ich habe mir auch sonst aus derlei Anfragen nichts gemacht, nun stelle ich mir jedoch schon die Frage, ob es kein Vorteil sein kann, die Bewerbung über den Headhunter durchzurouten.

Vielleicht hat er ja persönliche Kontakte zum Unternehmen, die hilfreich sein können? Oder werden gar die direkten Bewerbungen priorisiert angeschaut, weil man dort keine Provision zahlen muss? Beide Wege sind vermutlich auch keine gute Idee, oder?

Bin für jegliche Gedankenspiele und Tipps zum Thema aufgeschlossen.

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Kontaktaufnahme über Headhunter oder direkt?

Persönliche Erfahrung. Die meiste Headhunter haben nicht viel Anhnung vom Fachlichen und hauen einfach Standardmails an alle raus, die auch nur ansatzweise, sprich mindestens ein Keyword, von der Stellenausschreibung abdecken. Es gibt sehr sehr sehr selten gute Headhunter, bei denen es wirklich um DICH geht und du nicht einfach eine Nummer von vielen bist.

antworten
WiWi Gast

Kontaktaufnahme über Headhunter oder direkt?

OK, also mit anderen Worten: Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Bewerbung über ihn mehr Aufmerksamkeit erhält, erscheint nach Lage der Dinge nicht besonders hoch?

Ich denke, ich werde es also eher auf eigene Faust versuchen :)

antworten
WiWi Gast

Kontaktaufnahme über Headhunter oder direkt?

mach es auf keinen fall über nen headhunter. Wenn du dich direkt bewirbst zahlt das Unternehmen keine provision wenn sie dich anstellen, wenn du im Bewerbungsgespräch nur halb performst überlegen die sich sicher zwei mal ob sie die hohe provision zahlen wollen

antworten
WiWi Gast

Kontaktaufnahme über Headhunter oder direkt?

Von dieser Art von Headhunter würde ich auf jeden Fall die Finger lassen. Als Option empfiehlt es sich vielleicht mal in der Firma anzurufen und zu fragen, ob die Stelle noch vakant ist oder nicht.

Auf Xing wird man ja regelmäßig von irgendwelchen Headhuntern angeschrieben, die einen in ihr Portfolio aufnehmen wollen. Habe ich noch nie gemacht und ich wüsste auch nicht warum.

antworten
WiWi Gast

Kontaktaufnahme über Headhunter oder direkt?

Danke, das geht ja in eine ziemlich eindeutige Richtung. ;)

Die Würfel sind auch bereits gefallen, habe es selbst in die Hand genommen. Letztlich kam es mir ohnehin fadenscheinig vor, sodass ich mich mit der jetzigen Lösung eindeutig besser fühle. Nun heißt es abwarten und Daumen drücken.

antworten
WiWi Gast

Kontaktaufnahme über Headhunter oder direkt?

Ich kenne mich etwas bei der Personaldienstleistung aus.

Die meisten Personen wären schockiert, wie viel Unternehmen manchmal bereit sind zu zahlen.
Da werden vierstellige Summen allein für Stellenanzeigen gezahlt.

Einen seriösen Vermittler sollte man sofort durch seine Reputation erkennen.

Manchmal kann es sich lohnen, vermittelt zu werden.
Es ist ein höheres Gehalt von bis zu 40% mehr möglich mit Vermittler als ohne.

Da der der Vermittler natürlich abhängig von deinem Einstiegsgehalt gezahlt wird, wird er alles erdenkliche versuchen dein Gehalt hochzupushen.

Und es ist leichter, wenn jemand anderes dich hochpusht als du dich selbst

antworten

Artikel zu HH

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter machen Jagd auf digitale Talente

Der Branchenumsatz in der Personalberatung ist 2016 um 9,3 Prozent auf 1,99 Milliarden Euro gestiegen. Für das Jahr 2017 rechnen die Personalberater erstmals mit einem Umatzrekord von über 2 Milliarden Euro. Die durchschnittliche Honorarhöhe der Headhunter hat 2016 bei 25,6 Prozent des Zieleinkommens gelegen.

Rekrutierungsmaßnahmen in Unternehmen: So läuft die moderne Personalsuche mit Headhunter

Personalsuche mit Headhunter: Kontur von einem Mann vor hellem Hintergrund auf dem das Wort "Hunter" steht.

Für Unternehmen egal welcher Größe wird es auf dem heutigen Arbeitsmarkt zunehmend schwer, gutes Personal zu finden. Auch für Betriebe, die im Mittelstand positioniert sind, wird es daher immer interessanter auf Headhunter zurückzugreifen. Was zeichnet einen professionellen Personalberater aus? Welche Aufgaben übernimmt er? Und wie effektiv kann derjenige bei der Auswahl des passenden Mitarbeiters tatsächlich sein?

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

BDU-Marktstudie: Personalberatung in Deutschland 2013/2014 - Starker Stellenmarkt

Ein Anschluß für Starkstrom mit einer roten Abdeckung sowie 3 blau abgedeckte Stromdosen.

Der Branchenumsatz der Personalberatung in Deutschland stieg 2013 verhalten um 3,2 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Die Top-Manager identifizieren sich immer weniger mit ihren Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Marktstudie „Personalberatung in Deutschland 2012/2013“ vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater.

Marktstudie: Personalberatung in Deutschland 2012/2013

Ein Maschinenraum der Firma: Cat.

Personalberatungsbranche ist im Jahr 2012 mit 1,55 Milliarden Euro auf ein neues Allzeithoch gestiegen. Experten der Maschinen- und Fahrzeugtechnik sowie der Elektro- und Energietechnik sind besonders gefragt. Dies sind Ergebnisse der Marktstudie „Personalberatung in Deutschland 2012/2013“ vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU).

BDU-Studie: Vergütung in der Personalberatung 2012

Unternehmensberater Honorar Consultants

Die durchschnittliche Gesamtvergütung pro Jahr von Personalberatern auf der Partnerebene bewegt sich zwischen 173.000 Euro in kleineren Beratungsgesellschaften unter 1 Million Euro Umsatz und knapp 336.000 Euro bei den größeren Personalberatungen mit mehr als fünf Millionen Euro Umsatz.

BDU-Studie »Personalberatung in Deutschland 2009/10« - Personalberater wieder im Aufwind

Ein grünes Schild mit sechs weißen Männchen.

Nach einem kräftigen Umsatzrückgang im Jahr 2009 sehen sich die deutschen Personalberater im laufenden Jahr wieder im Aufwind. 2009 war der Umsatz in der Personalberatungsbranche noch um rund 26 Prozent von 1,49 Milliarden Euro im Jahr 2008 auf 1,1 Milliarden Euro gesunken.

Langwierige Suche - Managerpositionen erst nach knapp 3 Monaten besetzt

Ein Manager bzw. Mann im Anzug richtet sich seine Krawatte.

Einstellungsverfahren im Fach- und Führungskräftebereich nehmen im Vergleich zum Vorjahr einen längeren Zeitraum in Anspruch. Dies ist ein Ergebnis der neuen Studie Global Financial Employment Monitor 2009.

BDU-Studie: »Personalberatung in Deutschland 2008/2009«

Eine Deutschlandfahne mit dem schwarzen Adler flattert vor grauem Himmel.

Personalberater in Deutschland erwarten für das laufende Jahr ein schwieriges Personalsuchgeschäft. 2008 legte der Branchenumsatz in der Personalberatung nochmals um 8,5 Prozent zu.

Führungskräfte bringt der Headhunter, nicht das Arbeitsamt

Ein grünes Schild mit sechs weißen Männchen.

Bei der Rekrutierung von Führungskräften in mittelgroßen Unternehmen unterscheiden sich Ost- und Westdeutschland immer noch deutlich. Das ergab eine vom Land Thüringen geförderte Studie der Friedrich-Schiller-Universität Jena zur Personalpolitik.

Stellenwert persönlicher Informationen im Internet nimmt zu

Unternehmensberater Honorar Consultants

BDU-Personalberaterbefragung: Ergebnisse von Kandidatenrecherchen im Internet durch Personalberater führen häufiger zum Ausschluss als noch vor einem Jahr.

Personalverantwortliche mit Headhuntern häufig unzufrieden

Ein Briefkasten an einer Hauswand mit einem symbolische Brief im Milchglas und einer Zeitungsröhre.

IT-Manager und Personalverantwortliche in Unternehmen stellen Headhuntern kein gutes Zeugnis aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der IT-Wochenzeitung COMPUTERWOCHE.

Antworten auf Kontaktaufnahme über Headhunter oder direkt?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 7 Beiträge

Diskussionen zu HH

21 Kommentare

Erfolgsprovision Headhunter

WiWi Gast

Wie ist es denn, wenn ein Vermittler jemanden suchen soll, der ein Grundgehalt hat und als Verkäufer eine Provision bekommt. Wie e ...

9 Kommentare

dubiose Angebote

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 29.01.2019: Das hatte ich auch im letzten Monat, es wurde angeblich ein Ingenieur für genau die Firma ges ...

7 Kommentare

Vertragsfrage

WiWi Gast

Und genau so soll es auch sein! Gast08152 schrieb am 06.05.2018: ...

Weitere Themen aus Headhunter