DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
HeadhunterXING

Headhunter Anfragen via Xing

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Headhunter Anfragen via Xing

Hallo zusammen,

sicherlich wurden einige von euch (primär bereits berufstätigen) schon einmal von einem Headhunter über Xing angeschrieben.

Bisher habe ich mich nie ernsthaft mit diesen Anfragen beschäftigt, 1) da ich derzeit zufrieden mit meinem Job bin und 2) da es sich ME zum Großteil sowieso um Massenanschreiben handelt (selbst wenn der Headhunter ein "Suchraster"/Stichwortsuche benutzt).

Dennoch würde es mich interessieren, wer von euch schon einmal auf eine Anfrage reagiert hat und wie es dann weiter ging. Insbesondere interessiert mich:

1) wann man den Firmennamen hinter der Anfrage erfährt
2) wie die nächsten Schritte im Prozess aussehen (direkt klassisches Interview/Bewerbungsgespräch oder vorab Telefoninterview)

Vielleicht wurde ja schon jemand erfolgreich vermittelt und möchte seine Erfahrung teilen?

Bin gespannt auf eure Antworten.

antworten
WiWi Gast

Re: Headhunter Anfragen via Xing

Nach mehreren recht allgemeinen Anfragen von Headhuntern über Xing, die meiner Meinung nach primär auf meine Daten für deren Kandidaten-Kartei abzielten, erhielt ich auch eine interessante Anfrage. Wenig blabla, kurz und konkret die zu besetzende Position beschrieben.

Habe dann geantwortet, wir haben daraufhin ein Telefoninterview ausgemacht. Hier wurden mir weitere Details zur Position gegeben, ich habe meinen Lebenslauf kurz skizziert und Infos zu meiner jetzigen Stelle gegeben. Dann Lebenslauf und Zeugnisse zum Headhunter geschickt.

Nach 1 Woche noch ein kurzes Telefonat, bei dem ich den Namen der Firma erfahren habe und wir ein Vorstellungsgespräch vereinbart haben (mit Chef und Headhunter). Es folgte das finale Gespräch und die Vertragsunterzeichnung.

Und nun: bin seit 1 Jahr sehr zufrieden. Hat wirklich sehr gut geklappt.

Fazit: es gibt mit Sicherheit viele uninteressante Anfragen, ab und zu sind aber anscheinend auch vielversprechende dabei.
Den Firmennamen wird man nicht sofort erfahren. Wie der Bewerbungsprozess aussieht, ist vom Unternehmen abhängig, wird aber eher klassisch sein, keine AC's. Warum auch, es wird ja gezielt gesucht.

antworten
WiWi Gast

Re: Headhunter Anfragen via Xing

Wie schon richtig erkannt hast, wird erstmal nur nach Stichwörtern gesucht. Sollte dann dein Profil zusagen wirst du angeschrieben, meist mit der Aufforderung dich bei Interesse zu melden oder gleich deinen Lebenslauf zu schicken. Wenn du deinen Lebenslauf schickst, landest du erstmal in der Kartei. Dann werden deine Unterlagen nochmal genau überprüft. Passen sie tatsächlich auf die Position gehts weiter, wenn nicht bleibst du in der Datenbank. Danach kommt meist erst ein Interview über Telefon mit dem Headhunter, in dem du, solltest du interessant sein und auch Interesse bekunden, genauere Daten über das Unternehmen bekommst. Wenn du und der Headhunter weiter machen wollen, wirst du direkt zu einem Bewerbungsgespräch zur Zielfirma eingeladen. Und alles läuft wie gewohnt weiter.

Eigentlich nur Vorteile. Du kommst an Stellen, die teilweise nur über Personalvermittler besetzt werden. Dir werden vom Headhunter Tipps fürs Bewerbungsgespräch gegeben (sie wollen ja schließlich, dass sich die ganze Mühe gelohnt hat)
Und das alles kostet, dich nichts.
Einziger Nachteil ist, dass du, da du in der Datei, bleibst immer mal wieder angerufen/angeschrieben wirst, mit der Frage ob du nicht zufällig auf der Suche wärst.

Ich kenne die Prozesse, da ich mal bei einem großen Personalvermittler ein Praktikum gemacht habe.
Ich würde jedem abraten dort zu arbeiten, aber es spricht meines Erachtens nach, nichts dagegen die Dienstleistung in Anspruch zu nehmen.

antworten
BW-Berater

Re: Headhunter Anfragen via Xing

Ich hab es bisher immer etwas anders gehandhabt:
Antworten gibt es von mir nur auf konkrete Stellen, die mich auch interessieren würden. Auch wenn ich nicht unbedingt die Absicht hab zu wechseln, anhören kann man es sich ja mal.
Dann kommt ein Telefongespräch, in dem auch der Unternehmensname fällt. Wenn dann Interesse da ist, gibt es Lebenslauf und Zeugnisse. Die Unterlagen vorher herzugeben ist für mich ein Tabu.

Hat bisher immer so funktioniert und ich hatte das Gefühl, dass meine Gegenüber kein Problem damit hatten. Ein Wechsel ist so nicht Zustande gekommen. Zumindest nicht über einen Headhunter - die Personalabteilung meines neuen Arbeitgebers hat mich auch so angeschrieben und wir hatten den selben Ablauf: Telefon-Gespräch (mit HR und zukünftigen Chef), dann senden der Daten, dann Einladung zum Vorstellungsgespräch, dann nochmal um über das Gehalt zu verhandeln.

antworten
WiWi Gast

Re: Headhunter Anfragen via Xing

Geht gut, bei stellen wo auf einen zutreffen. Warum sollte das unseriös sein? du suchst dir deine arbeitgeber ja meistens auch übers netz. kenn keinen der vor ort erscheint und nach arbiet fragt bei der deutschen bankl oder so

antworten
WiWi Gast

Re: Headhunter Anfragen via Xing

das sehe ich wesentlich anders. Ich würde nie und nimmer einer von den Klingelbuden (Sthree, Huxley, Progressive etc.) meinen Lebenslauf schicken. Dieser Firmen schicken proaktiv auf Stellen geschwärzte Lebensläufe ohne vorher weder mit Kunde noch mir Kandidat zu sprechen. Hier ist es in Vergangenheit schon zu einigen ärgerlichen Zwischenfällen gekommen. Finger weg!

antworten

Artikel zu XING

XING Campus – finde den passenden Job zum Studium

Studium fertig, aber keine Ahnung, wohin die Reise gehen soll? Das Karrierenetzwerk Xing hat einen neuen Service auf die Beine gestellt, um als Hilfsassistent die Suche nach einem Job zu erleichtern. Xing Campus zeigt auf Basis eines Studienganges, welche Berufsfelder infrage kommen.

Firmenprofile auf Xing: Wie sollte man sie pflegen

Profil Xing Bewerbung

Es ist heute fast unerlässlich, mit seiner Firma im Internet vertreten zu sein. Zum einen suchen Kunden häufig Informationen oder den Kontakt zum Unternehmen, zum anderen bietet sich die Möglichkeit, interessante Menschen und Firmen kennenzulernen, sodass sich eventuell neue Aufträge ergeben. Soziale Netzwerke wie Xing sind hierfür sehr gut geeignet.

Darauf achten Personalentscheider bei Xing-Profilen

Profil Xing Bewerbung

Für Berufstätige, die sich professionell verändern wollen, gewinnt die Darstellung in sozialen Netzwerken weiter an Bedeutung. Worauf Personalentscheider bei Xing-Profilen der Bewerber achten hat eine Online-Umfrage untersucht, an der 460 Personalentscheider aus dem deutschsprachigen Raum im März 2013 auf xing.com teilgenommen haben.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Rivalität am Arbeitsplatz: Wenn Wettbewerb zu weit geht

Kämpfende Hirsche, die mit ihrern Geweihen aufeinander losgehen.

Eine internationale Monster Umfrage zeigt, dass jeder fünfte Befragte bereits den Job gewechselt hat, um Arbeitsplatzrivalitäten zu entfliehen. Weitere 26 Prozent haben schon eine Kündigung aus diesem Grund in Betracht gezogen.

BDU-Marktstudie: Personalberatung in Deutschland 2013/2014 - Starker Stellenmarkt

Ein Anschluß für Starkstrom mit einer roten Abdeckung sowie 3 blau abgedeckte Stromdosen.

Der Branchenumsatz der Personalberatung in Deutschland stieg 2013 verhalten um 3,2 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Die Top-Manager identifizieren sich immer weniger mit ihren Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Marktstudie „Personalberatung in Deutschland 2012/2013“ vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater.

Arbeitslosigkeit belastet auch Psyche des Partners stark

Ein 30 Meter hoher Werbescreen in London warnt davor, dass 3 Millionen UK Jobs vom Handel mit der EU abhängen und durch den Brexit in Gefahr sind.

Die Gesundheitskosten einer Arbeitslosigkeit werden unterschätzt. Eine Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zeigt, dass die Psyche beider Partner in nahezu gleichem Maße leidet, wenn einer der beiden Lebensgefährten arbeitslos wird.

Wenig Zufriedenheit an deutschen Arbeitsplätzen

Ein Raum mit mehreren Tischen auf denen Computer, Tastaturen und Bildschirme stehen.

Deutsche Arbeitnehmer sind im Vergleich weniger glücklich mit dem Job. Insbesondere die jüngeren Arbeitnehmer zeigten sich überraschend unzufrieden. Das sind die Ergebnisse einer globalen GfK-Umfrage im Auftrag von Monster.

Jeder siebte mit Jobwechsel in diesem Jahr

Ein grünes Schild mit einem weißen, rennenden Männchen und einem Pfeil nach links mit der Bedeutung eines Notausganges.

In diesem Jahr heuert jeder siebte Deutsche bei einem neuen Arbeitgeber an. Damit liegt Deutschland unter dem europäischen Durchschnitt von 18,3 Prozent. Das geht aus einer weltweiten Studie der internationalen Unternehmensberatung Hay Group hervor.

Sorge um Arbeitslosigkeit auf historischem Tiefstand

Für die Deutschen bleibt das Thema Arbeitslosigkeit zwar auch in diesem Jahr die Sorge Nummer eins, aber die Tendenz ist weiter rückläufig. So lautet ein Ergebnis der aktuellen Studie „Challenges of Europe“ des GfK Vereins, der die Bürger Europas jährlich nach den dringend zu lösenden Aufgaben in ihrem Land befragt.

Umziehen für den Job: Jeder vierte Deutsche hat's gemacht

Jeder vierte Deutsche ist allein aus beruflichen Gründen schon mindestens einmal umgezogen. Viele von ihnen mehrfach und ein kleiner Teil sogar ins Ausland. Dies zeigt eine repräsentative Infas-Umfrage im Auftrag der Bertelsmann Stiftung.

Antworten auf Headhunter Anfragen via Xing

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 7 Beiträge

Diskussionen zu XING

11 Kommentare

Personalvermittler auf Xing

WiWi Gast

Ich würde nicht sagen das 90% der Anfragen Schrott sind. Im Schnitt ist eine von drei halbwegs interessant für mich. Ich bin im Be ...

1 Kommentare

XING Profil

WiWi Gast

Hallo zusammen. lohnt sich die Erstellung eines XING/LinkedIn Profils, wenn man auf Headhunterangebote spekuliert? Konkret geht ...

14 Kommentare

Jobs über Xing

WiWi Gast

Man muss da aber schon ein bisschen differenzieren... dem TS geht es ja darum, wer einen Job (bzw. einen unterschriftsreifen Vertr ...

Weitere Themen aus Headhunter