DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
HeadhunterLinkedIn

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Siehe Titel. Was genau antwortet ihr da so?

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Ich bin dazu übergegangen, die allermeisten Headhunter Anfragen überhaupt nicht mehr zu beantworten.

Die meisten Anfragen zeigen nach groben Überfliegen sehr deutlich, dass der Headhunter

  • A) keine Ahnung von meiner Branche hat und/oder
  • B) sich kaum bis gar nicht mit meinem Profil auseinander gesetzt hat.

Zu Beginn meiner beruflichen Laufbahn habe ich noch einen Einzeiler zurück geschickt nach dem Motto "Danke für das Angebot - kein Interesse". Jedoch wird auch so eine klare Absage selten akzeptiert. Meist wird dann noch mehrmals nachgebohrt, was denn genau nicht gepasst hat oder man will sich "wenigstens vernetzen" o.ä. Bei mehreren Anfragen täglich habe ich ehrlich gesagt keine Lust mehr drauf, die Zeit zu investieren, diese zu beantworten.

Auf wirklich interessante und detaillierte Angebote, die auch zu mir passen könnten, reagiere ich auch gerne und begründe, warum ich kein Interesse habe. Die meisten Headhunter Anfragen sind am Ende des Tages aber verzweifelte Jobvermittler, die voll auf Masse gehen und alle Leute mit einem Standardtext anschreiben, in der Hoffnung, dass sich der eine oder andere für eine Vermittlung findet.

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

WiWi Gast schrieb am 14.02.2022:

Siehe Titel. Was genau antwortet ihr da so?

Ich bedanke mich für das Angebot, sage dass ein Wechsel für mich nur bei einer deutlichen Verbesserung in Frage kommt und nenne mein aktuelles Gehalt.

Entweder es wird darauf eingegangen oder es kommt keine Antwort mehr.

Für mich ist das die einfachste Option.
Alles Andere führt nur dazu dass beide Seiten Zeit verschwenden, man vielleicht sogar telefoniert um dann in 95% der Fälle festzustellen das sie kein passendes Angebot machen können.

Bei 3-4 Angeboten pro Woche kann und will ich diese Iteration nicht mit jedem durchgehen.
Und falls jemand wirklich Interesse hat und ein passendes Angebot unterbreiten kann kann man immer noch telefonieren. Das begrenzt sich dann aber auf einen Call pro Monat.

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Ich antworte nur denjenigen Headhuntern die sich offensichtlich wirklich mit meinem Profil auseinandergesetzt haben - das kommt einmal alle 3 Monate vor und ich bekomme fast tägliche Anfragen.

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

WiWi Gast schrieb am 15.02.2022:

Ich antworte nur denjenigen Headhuntern die sich offensichtlich wirklich mit meinem Profil auseinandergesetzt haben - das kommt einmal alle 3 Monate vor und ich bekomme fast tägliche Anfragen.

Bekommt ihr wirklich täglich/wöchentlich Anfragen? Würde mich mal interessieren…

Bin bei eine Boutique UB, die sehr gut zahlt. Habe auch nen Abschluss von ne Top 5-10 Business School in Europa. Bekomme aber nur so 1-2 Anfragen pro Monat. Hatte nur 1-2 Monate wo auch mal 4-6 Anfragen reinkam.

Zurück zum Thema: Habe am Anfang noch zurückgeschrieben und nett abgesagt. Jetzt schreibe ich kaum noch zurück. Liegt auch daran, weil die meisten Anfragen sich nicht mit meinem Profil beschäftigt hat. Die bieten mir sehr oft Jobs an, die sehr viel schlechter sind. (Headhunter kriegen nicht nur Geld für Zusagen, sondern bekommen auch schon pro Lead wie z.B. Gespräch mit Kandidaten)

antworten
ExBerater

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Spannendes Thema.
Ich habe tatsächlich zwei Jobs (!) über Xing (!!!) bekommen, darunter mein aktueller, extrem hoch dotierte GF Job. Von daher tendiere ich eigentlich dazu zu sagen, dass da schon Interessantes dabei sein kann.

Was aber völlig irre ist: Seitdem ich aus dem Consulting raus bin, und nun ein eigentlich viel viel besseres Profil habe, und inzwischen auch irre vernetzt bin auf LinkedIn (~20k connections), bekomme ich dort exakt Null Komma Null Angebote.

Wie kann es sein, dass einige hier täglich welche bekommen? Nach welchen BS Key Words wird da gesucht?

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Ich finde, dass Headhunter bei Xing professioneller sind als bei Linkedin.

Wenn ich mir schon Profilbilder von Headhuntern bei Linkedin anschaue, frage ich mich ,ob ich bei Linkedin bin oder Tinder.

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Ich antworte keinem Headhunter, der mich duzt. So etwas ist in höchstem Maße unprofessionell.

Allen anderen schreibe ich höflich, aber bestimmt zurück, dass ich derzeit an einem Jobwechsel interessiert bin.

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

ExBerater schrieb am 15.02.2022:

Spannendes Thema.
Ich habe tatsächlich zwei Jobs (!) über Xing (!!!) bekommen, darunter mein aktueller, extrem hoch dotierte GF Job. Von daher tendiere ich eigentlich dazu zu sagen, dass da schon Interessantes dabei sein kann.

Was aber völlig irre ist: Seitdem ich aus dem Consulting raus bin, und nun ein eigentlich viel viel besseres Profil habe, und inzwischen auch irre vernetzt bin auf LinkedIn (~20k connections), bekomme ich dort exakt Null Komma Null Angebote.

Wie kann es sein, dass einige hier täglich welche bekommen? Nach welchen BS Key Words wird da gesucht?

Wie kann man bitte 20k Connections haben?!
Also ich als FH-Student (wenn als ziemlich gutes Profil) bekomme auch mehrmals wöchentlich Anfragen von Headhuntern. Viele davon sind aber ziemlich random, dass ich als Student Managerpositionen für 200k angeboten bekomme...

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

WiWi Gast schrieb am 15.02.2022:

Ich finde, dass Headhunter bei Xing professioneller sind als bei Linkedin.

Wenn ich mir schon Profilbilder von Headhuntern bei Linkedin anschaue, frage ich mich ,ob ich bei Linkedin bin oder Tinder.

Interessant, ich habe die gegenteilige Erfahrung gemacht. Hab deswegen irgendwann auch Xing verlassen. Ist vielleicht auch branchenabhängig

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

WiWi Gast schrieb am 15.02.2022:

ExBerater schrieb am 15.02.2022:

Spannendes Thema.
Ich habe tatsächlich zwei Jobs (!) über Xing (!!!) bekommen, darunter mein aktueller, extrem hoch dotierte GF Job. Von daher tendiere ich eigentlich dazu zu sagen, dass da schon Interessantes dabei sein kann.

Was aber völlig irre ist: Seitdem ich aus dem Consulting raus bin, und nun ein eigentlich viel viel besseres Profil habe, und inzwischen auch irre vernetzt bin auf LinkedIn (~20k connections), bekomme ich dort exakt Null Komma Null Angebote.

Wie kann es sein, dass einige hier täglich welche bekommen? Nach welchen BS Key Words wird da gesucht?

Wie kann man bitte 20k Connections haben?!
Also ich als FH-Student (wenn als ziemlich gutes Profil) bekomme auch mehrmals wöchentlich Anfragen von Headhuntern. Viele davon sind aber ziemlich random, dass ich als Student Managerpositionen für 200k angeboten bekomme...

Seit ich bei Siemens bin bekomm ich kaum noch Anfragen.
Davor war ich bei zwei (sehr erfolgreichen aber der breiten Masse unbekannten) Hidden Champions und bekam viele Anfragen.

Ein Freund von mir ist Headhunter, auch für Top Level Positionen. Der sagt es gibt Konzerne, da fragt er gar nicht mehr. Z. B. bei Bosch meint er, dass er noch nie jemand abgeworben bekommen hat.

Wenn du schon bei den besten bist, gehst nimmer.

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Keine Ahnung wie man sowas schafft. Kenne nur ein paar junge hübsche ex Schönheitsköniginnen die zwar keine Ahnung haben aber trotzdem jeden noch so trivialen schei* Posten mit so vielen Connections/followern :D

WiWi Gast schrieb am 15.02.2022:

ExBerater schrieb am 15.02.2022:

Spannendes Thema.
Ich habe tatsächlich zwei Jobs (!) über Xing (!!!) bekommen, darunter mein aktueller, extrem hoch dotierte GF Job. Von daher tendiere ich eigentlich dazu zu sagen, dass da schon Interessantes dabei sein kann.

Was aber völlig irre ist: Seitdem ich aus dem Consulting raus bin, und nun ein eigentlich viel viel besseres Profil habe, und inzwischen auch irre vernetzt bin auf LinkedIn (~20k connections), bekomme ich dort exakt Null Komma Null Angebote.

Wie kann es sein, dass einige hier täglich welche bekommen? Nach welchen BS Key Words wird da gesucht?

Wie kann man bitte 20k Connections haben?!
Also ich als FH-Student (wenn als ziemlich gutes Profil) bekomme auch mehrmals wöchentlich Anfragen von Headhuntern. Viele davon sind aber ziemlich random, dass ich als Student Managerpositionen für 200k angeboten bekomme...

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

WiWi Gast schrieb am 15.02.2022:

Seit ich bei Siemens bin bekomm ich kaum noch Anfragen.
Davor war ich bei zwei (sehr erfolgreichen aber der breiten Masse unbekannten) Hidden Champions und bekam viele Anfragen.

Ein Freund von mir ist Headhunter, auch für Top Level Positionen. Der sagt es gibt Konzerne, da fragt er gar nicht mehr. Z. B. bei Bosch meint er, dass er noch nie jemand abgeworben bekommen hat.

Wenn du schon bei den besten bist, gehst nimmer.

In den DAX-Unternehme und großen Konzernen bekommst du kaum Anfragen von Headhuntern, weil in den Vertragsbedingungen dieser mit allen großen Executive Search Beratungen steht, dass keine eigenen Leute abgeworben werden dürfen.

antworten
ExBerater

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Die 18k Connections habe ich mir "erarbeitet". Es ist schlicht Teil meines Jobs. Ich bin mit einem großten Teil der europäischen Berater verknüpft, so dass diese wiederum sehen, wenn ich Firmen-bezogene Dinge poste. Als ich vor sechs Jahren den Job angetreten bin, hatte ich nicht mal ein LI Profil. Sprich, die 18k Connections habe ich in fünfeinhalb Jahren aufgebaut :-)

Ist aber auch völlig irrelevant. ich wollte nur sagen, dass ich als Berater seinerzeit ab und an Anfragen auf Xing bekommen habe und seitdem ich aus der Beratung raus bin, ging das runter auf Null.

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

ExBerater schrieb am 15.02.2022:

Die 18k Connections habe ich mir "erarbeitet". Es ist schlicht Teil meines Jobs. Ich bin mit einem großten Teil der europäischen Berater verknüpft, so dass diese wiederum sehen, wenn ich Firmen-bezogene Dinge poste. Als ich vor sechs Jahren den Job angetreten bin, hatte ich nicht mal ein LI Profil. Sprich, die 18k Connections habe ich in fünfeinhalb Jahren aufgebaut :-)

Ist aber auch völlig irrelevant. ich wollte nur sagen, dass ich als Berater seinerzeit ab und an Anfragen auf Xing bekommen habe und seitdem ich aus der Beratung raus bin, ging das runter auf Null.

Kannst du erklären was du mit "erarbeitet" so meinst? Wie gehst du da vor?
Gehst du auf Konferenzen und addest dann auf LinkedIn jeden den du dort kennengelernt hast?
Addest du einfach so Leute? Postest du irgendwelche Sachen und die Leute adden dich? Wie funktioniert das?

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Ich habe einen Standard-Text den ich immer zurückschreibe. Darin ist mein aktuelles Gehalt angegeben sowie die Bedingungen, zu denen ich abhängig vom Firmenstandort und den sonstigen Konditionen bereit bin in den Bewerbungsprozess zu gehen. Meine Gehaltsforderung steigt natürlich exponentiell mit der Nähe zu Städten wie München oder Frankfurt, wo bei mir auch die meisten Anfragen herkommen.

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Bei mir kommt es immer in Wellen. Oft krieg ich dann von 3-4 Headhuntern quasi die gleiche Anfrage bzw man hört schon, dass es die gleiche Stelle ist. Vor allem wenn Firmen in Asien nach Spezialisten in meinem Bereich suchen.
Das sind dann manchmal schon lustige Nachrichten:
" One of biggest Vietnamese Company is looking for xyz. EXTREMELY attractive package. 20k+ net salary + housing + school + Driver + Home Flight Tickets"

But basically if it sounds ok I ask for the salary range. Also just out of interest;)

antworten

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

ExBerater schrieb am 15.02.2022:

Die 18k Connections habe ich mir "erarbeitet". Es ist schlicht Teil meines Jobs. Ich bin mit einem großten Teil der europäischen Berater verknüpft, so dass diese wiederum sehen, wenn ich Firmen-bezogene Dinge poste. Als ich vor sechs Jahren den Job angetreten bin, hatte ich nicht mal ein LI Profil. Sprich, die 18k Connections habe ich in fünfeinhalb Jahren aufgebaut :-)

Ist aber auch völlig irrelevant. ich wollte nur sagen, dass ich als Berater seinerzeit ab und an Anfragen auf Xing bekommen habe und seitdem ich aus der Beratung raus bin, ging das runter auf Null.

Ist man mit 18k Connections überhaupt noch auf Headhunter angewiesen?

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Als Berater bist du halt "verfügbar". Jeder weiß, dass du da eher früher als später den Exit suchst, dementsprechend kreisen sie wie die Geier um dich. Ein GF ist viel schwerer zu ködern, was will man dir denn noch bieten?

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

WiWi Gast schrieb am 14.02.2022:

Siehe Titel. Was genau antwortet ihr da so?

Na wenns ne geile Stelle ist mit deutlichem Gehaltsplus und interessanten Aufgaben bei einer guten Firma: zuschlagen! Es kann doch nichts besseres passieren!

antworten

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

ExBerater schrieb am 15.02.2022:

Die 18k Connections habe ich mir "erarbeitet". Es ist schlicht Teil meines Jobs. Ich bin mit einem großten Teil der europäischen Berater verknüpft, so dass diese wiederum sehen, wenn ich Firmen-bezogene Dinge poste. Als ich vor sechs Jahren den Job angetreten bin, hatte ich nicht mal ein LI Profil. Sprich, die 18k Connections habe ich in fünfeinhalb Jahren aufgebaut :-)

Ist aber auch völlig irrelevant. ich wollte nur sagen, dass ich als Berater seinerzeit ab und an Anfragen auf Xing bekommen habe und seitdem ich aus der Beratung raus bin, ging das runter auf Null.

Das liegt auch daran, dass du mit dem aktuellen Job schon in einer sehr kleinen Nische bist. Als GF eines kleinen Unternehmens im Bereich Professional Service würde mir auch die Kreativität fehlen, wo man dich einsetzen könnte. Alles im gehobenen Mittelstand / Großunternehmen ist raus, die wollen keine GF's kleiner Unternehmen haben (egal auf welcher Ebene). Zurück in die Beratung, ist jetzt nach der Zeit auch nicht wirklich mehr eine Option, da fehlt das Netzwerk um X Mio. Umsatz zu generieren.

PE (small / mid Cap) als Operating Manager könnte klappen, aber welches PE setzt schon auf das Thema Professional Service. Im Software / Tech Bereich könnte das Thema Alliance Manager / Partnersales interessant sein, aber das ist vom Titel her sicher nicht so sexy. Dann braucht es aber auch schon ein Tech / Softwareunternehmen, welches auf das Thema Beratungsunternehmen setzen möchte und die eigene Bereitschaft das Thema von null aufzubauen. Für die Leitung eine etablierten Struktur suchen wir jmd. der genau das eben schon erfolgreich macht/gemacht hat.

Unsere Branche (Executive Search) geht nur dann, wenn du auf den Ebenen Manging Partner / Service Line Leader ein starkes Netzwerk hast, sonst wirst du kaum Partner/Associate Partner platzieren können und auch dann ist der Markt "Consulting" zu eng um nachhaltig 2-4 Mio. Umsatz im Jahr zu generieren. Alles wohlgemerkt ohne Personalverantwortung, dafür - wenn du erfolgreich bist- mit einem ganz anderem Gehalt, als du in deiner aktuellen Position bekommst.

Bei Beratern ist es wie bei Start Ups, sie sind noch ein unbeschriebenes Blatt (meistens sehr jung, also unter 40) mit viel Erwartungswert. Hatten grade erst wieder so einen Fall, kurz vor der Berufung als Partner rausgegangen, bei Dax Konzern jetzt ein Gehalt von ~300k mit einem guten Case, der mittelfristig auch das Potenzial bieten kann, einer der Anwärter für den Vorstand zu werden. Aber nur um die wiwi-Träume hier auch direkt wieder platzen zu lassen, es wird bei MBB/T2 nicht jeder Partner/Partnerkandidat und diese Person musste sich im Bewerbungsprozess gegen 5 anderen Partner/Partnerkandidaten von MBB/T2/Boutique durchsetzen und da hatten wir vorher schon 7/8 Kandidaten ausgesiebt. Am Ende hat das Unternehmen jetzt einen High Potenial gewonnen, der noch relativ jung ist (unter 40) und durch den der ein oder andere etablierten Managern hoffentlich etwas mehr druck zu Performance und Veränderung verspürt. So eine Rolle besetzt du zwangsläufig mit Kandidaten aus IB/UB etc., weil alles andere alleine schon vom CV her, nicht diesen gewünschten Effekt in der Organisation bzw. auf den Führungsebenen bringen würde.

Bzgl. der Antwort wegen Siemens/Bosch: Dem habe ich fast nix hinzuzufügen, außer das Kandidaten von dort doch oft sehr satt sind. Da gehen die Leute nicht in eine unsichere Umgebung, die viel Potenzial bietet aber eben auch deutlich höhere Risiken birgt. Es gab/gibt ja einen Grund, warum diese Personen sich für diese Großkonzerne entscheiden haben und nicht für UB/Start Up's/PE oder andere hoch dynamische Umgebungen, die die Menschen dann auch wiederum persönlich/kulturell ganz anderes prägen.

Ich hoffe ich konnte damit etwas Licht ins dunkel bringen. Am Ende ist das aber auch nur meine Wahrnehmung/Erfahrung.

antworten

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Jetzt nochmal Allgemein, wie mit Headhunter Anfragen umgehen:

Es kommt drauf an wer man selbst ist. Wer nicht karriereorientiert ist, schreibt seine Forderungen zurück oder teilt sein Desinteresse mit. Warum sollte man in dieser persönlichen Ausgangslage irgendwie viel Zeit in die Karriere investieren?!

Für alle die Interesse an echter Karriere und Aufstieg haben gilt das:
Es gibt in diesem Forum niemanden (Voice of Reason, ExBerater) eingeschlossen, dessen Zeit für einen Headhunter zu schade ist bzw. der seine Zeit beim Thema Karriere sinnvoller einsetzen könnte als mit einem Headhunter zu sprechen. Gibt es da auch Enttäuschungen, aber klar! Viele sogar, so wie es im Leben immer ist. Spielt das eine Rolle, nein! Warum? Ein gutes Gespräch mit einem Headhunter bietet die Chance auf eine ganz neue Dimension in der Karriere. Selbst wenn man am Ende 50 Gespräche (30 Stunden) oder 100 Gespräche (60 Stunden) mit verschiedenen Headhunter hatte. Wenn dann nur einer aus 50/100 dabei gewesen ist, der die Karriere durch einen Kontakt nachhaltig stark positiv verändert hat, war der Case (30/60 Stunden Aufwand) für eine deutlich positive Karriereentwicklung für jedem in diesem Forum ein voller Erfolg! Es gibt keine PPTX, Excel (in die ihr im Job sowieso schon alle mehr Zeit investiert) die euch das bieten kann.

Fazit: Wer eine starke Karriereentwicklung will, der geht die extra Meile und lässt sich auch durch negative Erfahrungen davon nicht abschrecken, wer das nicht will, der braucht auch nicht die Zeit in einen Headhunter investieren. Das ist auch für uns Headhunter der beste Weg. Kein Headhunter den ich kenne, spricht gerne mit einer nicht hungrigen Person. Warum? Was sollen wir denn mit dieser Art von Kandidat, wenn wir seriös unser Geschäft betreiben wollen? Den will doch kein Headhunter freiwillig seinem Klienten vorstellen...

PS: Umso höher in der Karrierepyramide man jmd. als Headhunter anschreibt, um so wahrscheinlicher ist es, dass es direkt zu einem Gespräch kommt. Warum? Unserer Meinung nach, dort haben sich größtenteils die durchgesetzt die hungrig geblieben sind und immer mal die extra Meile gegangen sind bzw. gehen.

antworten
ExBerater

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Alles richtig bzgl meiner Person.
Aber man würde doch denken dass ich tausend mal besser als GF für ein scale up geeignet bin als ein x beliebiger aktueller Berater. Das ist ja zumindest exakt das was ich sehr erfolgreich gemacht habe. Aber egal. Ich bin glücklich und suche nicht

Zu den 18k connections: mindestens 2/3 davon habe ich von mir aus connected. Das sind aber alles Leute, die meine Kunden sind oder sein könnten, und offensichtlich finden viele mein Profil so relevant dass sie die Anfrage annehmen. Das ganze ging auch noch leichter als LI keine so strengen Kontrollen hatte. jetzt werde ich ständig für eine Woche blockiert wenn ich an einem Tag 100 Leute kontaktiere.

Und ja, ich poste sehr viel was für meine Verbindungen und mein Geschäft relevant ist.

Das spannende daran: Jeder mit dem ich verbunden bin war zunächst T1-3 Berater. Somit erlebe ich jetzt jeden Tag hautnah wie schnell und wohin es die Berater danach verschlägt:-)

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

ExBerater schrieb am 15.02.2022:

Spannendes Thema.
Ich habe tatsächlich zwei Jobs (!) über Xing (!!!) bekommen, darunter mein aktueller, extrem hoch dotierte GF Job. Von daher tendiere ich eigentlich dazu zu sagen, dass da schon Interessantes dabei sein kann.

Was aber völlig irre ist: Seitdem ich aus dem Consulting raus bin, und nun ein eigentlich viel viel besseres Profil habe, und inzwischen auch irre vernetzt bin auf LinkedIn (~20k connections), bekomme ich dort exakt Null Komma Null Angebote.

Wie kann es sein, dass einige hier täglich welche bekommen? Nach welchen BS Key Words wird da gesucht?

Täglich ist etwas übertrieben, aber ich bekomme ca 6-8 Anfragen pro Monat bei XING obwohl ich angegeben habe, dass ich an Angeboten nicht interessiert bin. Interessanterweise kommen bei LinkedIn 0 Anfragen. Ich arbeite im SAP consulting bei einer Big4 entsprechend schreiben mich massig SAP Headhunter an und immer wieder irgendwelche Accounting Headhunter (auch wenn das nicht mein Fachbereich ist). Ich kenne auch kaum noch einen SAP'ler der seine Stelle nicht über Headhunter wechselt einfach weil keiner Bock auf Bewerbungsschreiben hat..

antworten
Ceterum censeo

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Eine aus dem Executive_Search schrieb am 16.02.2022:

Jetzt nochmal Allgemein, wie mit Headhunter Anfragen umgehen:

[...]

Nimm es mir nicht übel, dass ich deine Epistel nicht ausreichend würdige, aber ich war hier sehr amüsiert. "Eine aus dem Executive_Search " die über den empfohlenen Umgang mit Anfragen von Headhuntern doziert. Als würde der Waidmann dem Wild den passenden Futterplatz empfehlen - das Gleichnis sei mir verziehen.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Kann mich da nur anschließen, als kleiner Big4 Consultant mit 2/3 Jahren BE gab's sicherlich 2/3 Angebote im Monat. Seit ich TL bei einem großen Konzern bin sind's 2/3 im Jahr und oft einfach Spam.

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Da hat der Headhunter vermutlich andere Ansichten als die Zielperson ;)

Ich denke man kann das etwas differenzierter Betrachten:

  • Es gibt super interessante Anfragen über Headhunter - gerade von Firmen, die man sonst nicht auf dem Schirm gehabt hätte
  • Es gibt aber auch eine riesige Menge an Müll und "Personalberatern", die einfach nur auf Masse gehen und die Zeit anderer verschwenden

Meine Perspektive und Erfahrungen damit:
(Mein Hintergrund:) Ich war bis Principal/Director Level in der Strategieberatung bevor ich mich gegen den Weg zum Partner entschieden habe und bin gerade durch einen Personalberater in die Industrie gewechselt (kein Konzern).

Es gab für mich 3 Kategorien von Anfragen:

  • Relevante: auf mein Profil abgestimmt, aus der Industrie oder anderen interessanten Bereichen mit persönlichen Anschreiben und genug Information um mein Interesse zu wecken (meist Inhalt der Stelle, Karrierestufe, Eckpunkte zum Unternehmen/Strategie, gesuchtes Profil). Bei solchen Anfragen antworte ich IMMER und hatte schon einige interessante Gespräche und auch Jobangebote. Nach dem ersten Gespräch hat man meist ein sehr gutes Gefühl für die Qualität des Headhunters.
  • Theoretisch Passende: Die meisten Headhunter schreiben Berater mit Stellen in der Beratung an. Da ist alles bei von T1/T2 bis zu Boutiquen und großen Implementierern.
    Teilweise passen sie auf mein Profil, aber da ich kein Interesse an einer anderen Beratung hatte/habe, sag ich bei sowas kurz und freundlich ab - manchmal mit Hinweis auf das warum oder auf was passender wäre.
  • Dreister Schei*: Es gibt aber auch eine Menge Anfragen, die einfach nur überall hingeschossen werden. Meistens von "großen/ internationalen/ erfolgreichen/ wachsenden/ führenden Beratungen" blabla. Voll mit Floskeln und selten wirklich passend zum Profil. Ich erwarte von einem HH, dass sie mein Profil anschauen und verstehen - ich habe genug Infos auf LI oder Xing stehen. Wenn ich als Director/Principal aus der Strategieberatung gerade auf nen VP Posten in die Industrie gewechselt bin - warum zur Hölle bekomme ich dann Anfragen für "führende Beratung auf allen leveln (Consultant bis Manager) - Gehaltsbreite 50-100k€)". Solche Anfragen sind garantiert nicht meine Zeit wert und bekommen auch keine Antwort - wenn ich es für einen ehrlichen Fehler halte und es eine sonst relevante Personalberatung ist (für mich interessante Kunden), sag ich freundlich ab und sag was zu für mich relevanten Stellen. Der Stil sagt viel über die (fehlende) Qualität der Personalberater aus.

Unterm Strich: Ich find (gute!) Headhunter super, weil sie mir das Bewerbung schreiben ersparen und v.a. weil sie auf mich zukommen und ich nicht Bittsteller bei irgendeinem Konzern bin (die meisten Firmen wissen noch immer nicht, wie man heutzutage mit Bewerbern umgeht) - außerdem kann man über sie teilweise wirklich tolle Infos zum Kunden bekommen, die in den Gesprächen viel helfen (solange man sich im klaren ist, dass sie natürlich ein Eigeninteresse an der Besetzung haben). Ich hab da schon einige sehr aufrichtige und tolle Leute getroffen. Erfahrungsgemäß sind 5-10% der Anfragen relevant, 30-50% okayish und der Rest Trash.

Eine aus dem Executive_Search schrieb am 16.02.2022:

Jetzt nochmal Allgemein, wie mit Headhunter Anfragen umgehen:

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Die Anfragen sind fast durch die Bank irre. Arbeite als Salary Partner bei einer GK im Tax-Bereich (ca. 200k jährlich). Anfrage neulich: Wir hätten da eine Managerposition bei Big4.

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Eine aus dem Executive_Search schrieb am 16.02.2022:

Jetzt nochmal Allgemein, wie mit Headhunter Anfragen umgehen:
[...]

Man wäre vielleicht offener dafür wenn die Headhunter einen danach nicht regelmäßig anrufen würden... Ich musste schon mehrfach mit dem Anwahlt drohen damit man mich nicht mehr alle paar Wochen angerufen hat (insgesamt habe ich nur mit 6 oder 7 Headhuntern gesprochen). Das beste sind Headhunter aus UK die haben keinerlei Respekt vor der Privatsphäre. Den schlimmsten bin ich erst losgeworden als ich gedroht habe seinem alten Arbeitgeber zu sagen, dass er meine Kontaktdaten aus deren Datenbank geklaut hat...

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Eine aus dem Executive_Search schrieb am 16.02.2022:

Für alle die Interesse an echter Karriere und Aufstieg haben gilt das:
Es gibt in diesem Forum niemanden (Voice of Reason, ExBerater) eingeschlossen, dessen Zeit für einen Headhunter zu schade ist bzw. der seine Zeit beim Thema Karriere sinnvoller einsetzen könnte als mit einem Headhunter zu sprechen. Gibt es da auch Enttäuschungen, aber klar! Viele sogar, so wie es im Leben immer ist. Spielt das eine Rolle, nein! Warum? Ein gutes Gespräch mit einem Headhunter bietet die Chance auf eine ganz neue Dimension in der Karriere. Selbst wenn man am Ende 50 Gespräche (30 Stunden) oder 100 Gespräche (60 Stunden) mit verschiedenen Headhunter hatte. Wenn dann nur einer aus 50/100 dabei gewesen ist, der die Karriere durch einen Kontakt nachhaltig stark positiv verändert hat, war der Case (30/60 Stunden Aufwand) für eine deutlich positive Karriereentwicklung für jedem in diesem Forum ein voller Erfolg! Es gibt keine PPTX, Excel (in die ihr im Job sowieso schon alle mehr Zeit investiert) die euch das bieten kann.

Sorry, aber kann ich so ganz und gar nicht unterschreiben.
Du unterstellst hier latent allen, die nicht regelmäßig das Gespräch mit einem Headhunter suchen, dass sie nicht an einer Karriere interessierte sind.

Ich habe täglich 2-3 Anfragen von irgendwelchen Personalvermittlern in meinen Postfächern bei Xing / LinkedIn. 90% davon ist völliger Quatsch, der überhaupt nicht auf mein Profil passt und letztlich ganz deutlich zeigt, dass der Headhunter seine Arbeit nicht richtig gemacht hat und eigentlich nur die Strategie verfolgt, möglichst viele Leute mit dem selben Standard-Text anzuschreiben?
Warum sollte ich die Zeit investieren, mit solchen Leuten zu sprechen, die scheinbar nicht mal die 10 Minuten hatten, mein Xing-Profil zu studieren und aus deren Profilen klar ersichtlich ist, dass sie von meiner Branche null Ahnung haben?

Empfiehlst du Unternehmen auch, ausnahmslos jeden Bewerber einzuladen, auch wenn die Bewerbungsunterlagen schlampig zusammengestellt sind und das Xing Profil deutlich hervorbringt, dass der Bewerber nicht geeignet ist? Nach dem Motto "Einer von 100 könnte ja doch nicht so schlecht sein"?

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Ceterum censeo schrieb am 17.02.2022:

Eine aus dem Executive_Search schrieb am 16.02.2022:

Jetzt nochmal Allgemein, wie mit Headhunter Anfragen umgehen:

[...]

Nimm es mir nicht übel, dass ich deine Epistel nicht ausreichend würdige, aber ich war hier sehr amüsiert. "Eine aus dem Executive_Search " die über den empfohlenen Umgang mit Anfragen von Headhuntern doziert. Als würde der Waidmann dem Wild den passenden Futterplatz empfehlen - das Gleichnis sei mir verziehen.
Liebe Grüße

Ich musste schmunzeln. Danke dafür. :)

Zurück zum Topic: ich arbeite im Sales, mittlerweile Sales Director mit gut 30x unterstellten MA. Mittlerweile bekomme ich nur noch wenige, dafür sehr gezielte Anfragen mit teils doch sehr spannenden Angeboten. Da antworte ich auch gerne (insofern es kein Standardtext ist) und bleibe auch meist anschließend im Kontakt.
Zu meiner Zeit als klassischer Key Account Manager /Teamlead Key Account kamen deutlich mehr Anfragen, aber kaum qualitative.

antworten

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Ceterum censeo schrieb am 17.02.2022:

Eine aus dem Executive_Search schrieb am 16.02.2022:

Jetzt nochmal Allgemein, wie mit Headhunter Anfragen umgehen:

[...]

Nimm es mir nicht übel, dass ich deine Epistel nicht ausreichend würdige, aber ich war hier sehr amüsiert. "Eine aus dem Executive_Search " die über den empfohlenen Umgang mit Anfragen von Headhuntern doziert. Als würde der Waidmann dem Wild den passenden Futterplatz empfehlen - das Gleichnis sei mir verziehen.
Liebe Grüße

Das Gleichnis passt halt auch einfach nicht :D. Du scheinst eine sehr merkwürdige Sichtweise auf Headhunter zu haben. In der Regel schlachten wir unsere Kandidaten nicht, sondern verschaffen Ihnen bessere Karriereperspektiven. Geh mal durch AR, Vorstand, C-Level, F1 der Dax Konzerne und dann sag mir mal wie viele von den externen Wechsel dort nicht über uns Headhunter zustande gekommen sind ;). Das liegt im einstelligen Prozentbereich...

Das richtige Gleichnis wäre daher wie folgt: Als würde ein Schäfer, seinen Schafen einen Weg empfehlen. Klar ist aber auch der Schäfer profitiert, die Wolle lässt sich gut verkaufen und es wäre schade um die verlorenen Schafe (Wolle).

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Eine aus dem Executive_Search schrieb am 17.02.2022:

Ceterum censeo schrieb am 17.02.2022:

Eine aus dem Executive_Search schrieb am 16.02.2022:

Jetzt nochmal Allgemein, wie mit Headhunter Anfragen umgehen:

[...]

Nimm es mir nicht übel, dass ich deine Epistel nicht ausreichend würdige, aber ich war hier sehr amüsiert. "Eine aus dem Executive_Search " die über den empfohlenen Umgang mit Anfragen von Headhuntern doziert. Als würde der Waidmann dem Wild den passenden Futterplatz empfehlen - das Gleichnis sei mir verziehen.
Liebe Grüße

Das Gleichnis passt halt auch einfach nicht :D. Du scheinst eine sehr merkwürdige Sichtweise auf Headhunter zu haben. In der Regel schlachten wir unsere Kandidaten nicht, sondern verschaffen Ihnen bessere Karriereperspektiven. Geh mal durch AR, Vorstand, C-Level, F1 der Dax Konzerne und dann sag mir mal wie viele von den externen Wechsel dort nicht über uns Headhunter zustande gekommen sind ;). Das liegt im einstelligen Prozentbereich...

Das richtige Gleichnis wäre daher wie folgt: Als würde ein Schäfer, seinen Schafen einen Weg empfehlen. Klar ist aber auch der Schäfer profitiert, die Wolle lässt sich gut verkaufen und es wäre schade um die verlorenen Schafe (Wolle).

Du gehst hier oft von einem Level aus, dass der „Standard Wiwi User“ einfach nicht ist und auch nicht kennt. Selbstverständlich macht es Sinn, für jeden der Karriereorientiert ist, sich mit Headhuntern austauschen die ein gutes Anschreiben und seriöses Auftreten haben. Es gibt auch (nicht wenige) Headhunter (oft Solo Kämpfer) die anschreiben schicken, die absolut nicht auf das LinkedIn/Xing Profil passen…

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Ich habe keine Ahnung wieviele Posten durch Headhunter besetzt werden. Schreibt ja keiner dabei, dass die Position durch nen Headhunter vermittelt wurde.
Frag mich wenn jetzt ein Vorstand von BMW zu VW oder Audi wechselt ob da noch nen Headhunter zwischengeschaltet wird. DIe Unternehmen kennen doch die jeweiligen Kandidaten sowieso und meist hat ein anderer im Vorstand vorher bei der andern Firma gearbeitet und zieht die rueber.

Aber wie gesagt, keine Ahnung da ja alles diskret ist und nicht transparent;)

Eine aus dem Executive_Search schrieb am 17.02.2022:

Ceterum censeo schrieb am 17.02.2022:

Eine aus dem Executive_Search schrieb am 16.02.2022:

Jetzt nochmal Allgemein, wie mit Headhunter Anfragen umgehen:

[...]

Nimm es mir nicht übel, dass ich deine Epistel nicht ausreichend würdige, aber ich war hier sehr amüsiert. "Eine aus dem Executive_Search " die über den empfohlenen Umgang mit Anfragen von Headhuntern doziert. Als würde der Waidmann dem Wild den passenden Futterplatz empfehlen - das Gleichnis sei mir verziehen.
Liebe Grüße

Das Gleichnis passt halt auch einfach nicht :D. Du scheinst eine sehr merkwürdige Sichtweise auf Headhunter zu haben. In der Regel schlachten wir unsere Kandidaten nicht, sondern verschaffen Ihnen bessere Karriereperspektiven. Geh mal durch AR, Vorstand, C-Level, F1 der Dax Konzerne und dann sag mir mal wie viele von den externen Wechsel dort nicht über uns Headhunter zustande gekommen sind ;). Das liegt im einstelligen Prozentbereich...

Das richtige Gleichnis wäre daher wie folgt: Als würde ein Schäfer, seinen Schafen einen Weg empfehlen. Klar ist aber auch der Schäfer profitiert, die Wolle lässt sich gut verkaufen und es wäre schade um die verlorenen Schafe (Wolle).

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Ich krieg wöchentlich ca. 1-2 Anfragen.

Ich bin nicht wechselwillig, verdiene ganz ok (ca. 115k CHF) und meine Arbeit macht mir spass.
Anfangs hab ich den Headhuntern geschrieben wenn das Angebot +130k (base) ist hör ich mir das Angebot gerne an. Da kamen in den letzten 12 Monaten 3 Jobangebote raus alle um die 130k base (wollte dabei eigtl. nur abwimmeln).

Inzwischen hab ich auf 150k base angesetzt. Bisher gabs noch kein Angebot in dem Bereich. Dies ist aber aktuell meine Schmerzgrenze wo ich sage: Wenn jemand bereit ist 150k + bonus zu zahlen, dass ich wechseln würde.
Das hab ich auch offen meinen Chefs kommuniziert und die meinten, die würden das gleiche tun (Big4) an meiner Stelle, da ich zu den 150k aktuell noch ca. 5 Jahre brauche bei uns.

Als ich noch in DE war, hab ich den Headhuntern gesagt, dass ich unter 80k mir nichts anhöre, da gabs aber ein Haufen anfragen und tatsächlich waren Firmen bereits dies so zu zahlen als Grundgehalt. War aber meist unentschlossen und hab abgesagt (bin in der IT Schiene unterwegs).

VG

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

:) Kenne ich. Kriege als hochspezialisierter Steuerberater Nachrichten über tolle Herausforderungen in der Lohnbuchhaltung oder als Tax Accountant. Habe jetzt bei Xing mal ein Mindestgehalt für Anfragen festgelegt. Mal sehen, ob es etwas bringt...

WiWi Gast schrieb am 17.02.2022:

Die Anfragen sind fast durch die Bank irre. Arbeite als Salary Partner bei einer GK im Tax-Bereich (ca. 200k jährlich). Anfrage neulich: Wir hätten da eine Managerposition bei Big4.

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

WiWi Gast schrieb am 17.02.2022:

Die Anfragen sind fast durch die Bank irre. Arbeite als Salary Partner bei einer GK im Tax-Bereich (ca. 200k jährlich). Anfrage neulich: Wir hätten da eine Managerposition bei Big4.

vom Partner zu einer Managerstelle bei Big4? na, wenn man sich schon über schlechtere Angebote freuen kann.

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Ich habe sehr gute Angebote über Headhunter bekommen. Das hat eben jene aus dem Executive Search vollkommen richtig beschrieben. Danke für deinen Input. :-)

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

WiWi Gast schrieb am 21.04.2022:

Ich habe sehr gute Angebote über Headhunter bekommen. Das hat eben jene aus dem Executive Search vollkommen richtig beschrieben. Danke für deinen Input. :-)

Headhunter Angebote sind meist nur leere Versprechungen d.h. Köder Angebote und beim Package ist dann wieder nen Haken. Firma liegt im nirgendwo oder die Boni sind so hoch und können in der regel nicht erreicht werden. Jeder denkt natürlich, ihn würden andauernd top Angebote gemacht worden sein. Da es aber niemand realisiert mehr schein als sein.

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

WiWi Gast schrieb am 21.04.2022:

Ich habe sehr gute Angebote über Headhunter bekommen. Das hat eben jene aus dem Executive Search vollkommen richtig beschrieben. Danke für deinen Input. :-)

Headhunter Angebote sind meist nur leere Versprechungen d.h. Köder Angebote und beim Package ist dann wieder nen Haken. Firma liegt im nirgendwo oder die Boni sind so hoch und können in der regel nicht erreicht werden. Jeder denkt natürlich, ihn würden andauernd top Angebote gemacht worden sein. Da es aber niemand realisiert mehr schein als sein.

Naja ich habe alle meine 3 Jobwechsel mit Headhuntern gemacht. Der letzte war ein Gesamtgehalt von knapp 300k (strategische Abteilung bei einem Finanzdienstleister). Gehaltssteigerung in 10 Jahren über 400 Prozent.

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

WiWi Gast schrieb am 21.04.2022:

Headhunter Angebote sind meist nur leere Versprechungen d.h. Köder Angebote und beim Package ist dann wieder nen Haken. Firma liegt im nirgendwo oder die Boni sind so hoch und können in der regel nicht erreicht werden. Jeder denkt natürlich, ihn würden andauernd top Angebote gemacht worden sein. Da es aber niemand realisiert mehr schein als sein.

Würde ich so unterschreiben. 90% der Anfragen sind die Zeit nicht wert.

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

WiWi Gast schrieb am 21.04.2022:

WiWi Gast schrieb am 21.04.2022:

Ich habe sehr gute Angebote über Headhunter bekommen. Das hat eben jene aus dem Executive Search vollkommen richtig beschrieben. Danke für deinen Input. :-)

Headhunter Angebote sind meist nur leere Versprechungen d.h. Köder Angebote und beim Package ist dann wieder nen Haken. Firma liegt im nirgendwo oder die Boni sind so hoch und können in der regel nicht erreicht werden. Jeder denkt natürlich, ihn würden andauernd top Angebote gemacht worden sein. Da es aber niemand realisiert mehr schein als sein.

Naja ich habe alle meine 3 Jobwechsel mit Headhuntern gemacht. Der letzte war ein Gesamtgehalt von knapp 300k (strategische Abteilung bei einem Finanzdienstleister). Gehaltssteigerung in 10 Jahren über 400 Prozent.

So gut lief es bei mir nicht… Aber hatte letztens ne Anfrage und dachte erst OMG was soll das denn. Hab das Gespräch trotzdem gemacht und bin jetzt im Inhouse Consulting eines Dax Unternehmens (Automotive). Top Gehalt, smarte Kollegen, super Themen. Das Anschreiben vom Headhunter war aber echt nicht doll, war nen 4 Zeiler ohne konkrete Infos. Also meine Erfahrung ist ganz positiv. Hatte jetzt aber auch noch nie ein Headhunter Gespräch wo ich danach gesagt hatte, dass mir das gar nichts gebracht hat. Manchmal war es nicht meine Vorstellung, aber dann hat man immer nen paar coole Infos zu Wettbewerbern oder zum Markt bekommen und konnte das irgendwann immer mal nutzen.

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Bei mir ist es so; Wing mit IT Master. Bekomme ich viele Anfragen (5-10 pro Woche) zum Thema Digitalisierung in Maschinenbau. 90% davon sind nicht ernst zu nehmen.
Linkedin kann ich aber empfehlen. Bei Anfragen aus UK oder Indien blocke ich sowieso ab. Baumann, Hays und Dis Ag, Amadeus sind nicht erst zunehmen. Die meisten Headhunter wollen dein CV= Datenkraken und die Jobs sind im Internet zu finden.
Dennoch habe ich auch einige positive Erfahrungen mit international kleineren Headhuntern Firmen gehabt.

Teils Angeboten aus der KMU mit konkreten Jobangeboten und auch einige Digitale Vorstellungsgespräche gehabt. Da ich aber in einem Konzern arbeite ist ein Wechsel zu einem KMU für mich nie interessant gewesen. Gehalt und Entwicklungsmöglichkeiten müssen passen.

Mein Tipp/ Fazit ist: seriöse Anfragen haben immer einen Jobprofil im Anhang mit Exklusivauftrag , falls nicht , gleich ablehnen.

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Es gibt auch wirklich gute Headhunter. Anfragen irgendwelcher Agencies aus London beantworte ich nicht mehr. Mit erfahrenen Headhuntern die jahrelange Erfahrung, ein relevantes Netzwerk und wirkliches Industrieverständnis haben, tausche ich mich gerne jederzeit aus, auch wenn ich nicht akut auf Jobsuche bin. Man erfährt meistens interessante News aus der Industrie und die Leute sind idR. angenehme Gesprächspartner.

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

WiWi Gast schrieb am 14.02.2022:

Siehe Titel. Was genau antwortet ihr da so?

Ich bin Headhunter. Meine Empfehlung: copy und Paste Mails oder Rollen, die nicht passen, würde ich ins Leere laufen lassen. Wenn aber jemand schreibt, der/die das professionell macht und sich Mühe gegeben hat, würde ich einen Einzeiler zurückschreiben und ggf. auch im Einzelfall vernetzen für die Zukunft

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Da mein Profil auf "Kein Interesse an Angeboten" steht und jede Anfrage, die mir dennoch gesendet wird, eigentlich schon ziemlich deutlich zeigt, dass sich der HH kaum mit meinem Profil auseinander gesetzt hat, ignoriere ich die allermeisten Nachrichten.
Noch dreister finde ich da nur noch die ganzen kommentarlosen Kontaktanfragen oder Einzeiler a la "Wir sollten uns vernetzen".
Wenn zwischendurch (~1%) mal wirklich etwas qualitativ hochwertiges dabei ist antworte ich auch auch gern mal.

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Hatte letztens eine Headhunterin, die mich für eine Consulting Bude in München haben wollte. Strategieberatung, Einsteigerstelle - mehr als 50% Office oder Homeoffice und Gehalt 105fix + 20-30% Bonus.
Wohlgemerkt Berufseinstieg - McK zahlt wohl gerade so 90-95k all in nach einem Master.

Ich natülich begeistert durch 6 Runden Interviews gequält und dann am Ende kommt ein niedrigeres Angebot mit der Begründung es war anders abgesprochen.
Headhunterin beharrt auf den Zahlen und Firma auf ihrer Sichtweise...

Na dankeschön....

antworten
ExBerater

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Da müsste man echt mal beide in eine Email nehmen und nach einer Erklärung fragen.
Das ist ja schon fast kriminell von beiden oder von der Headhunterin
Wenn die Firmenseite klar belegen kann, das etwas anderes abgesprochen war, müsste man sich fragen ob man klagen kann (zumindest aber ist die Headhunterin dann aus dem Rennen bei diesem Kunden).

WiWi Gast schrieb am 29.07.2022:

Hatte letztens eine Headhunterin, die mich für eine Consulting Bude in München haben wollte. Strategieberatung, Einsteigerstelle - mehr als 50% Office oder Homeoffice und Gehalt 105fix + 20-30% Bonus.
Wohlgemerkt Berufseinstieg - McK zahlt wohl gerade so 90-95k all in nach einem Master.

Ich natülich begeistert durch 6 Runden Interviews gequält und dann am Ende kommt ein niedrigeres Angebot mit der Begründung es war anders abgesprochen.
Headhunterin beharrt auf den Zahlen und Firma auf ihrer Sichtweise...

Na dankeschön....

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Ich schaue mir zwar an, was das für ein Headhunter ist, der mir da schreibt.
Bin beruflich aber "wunschlos" glücklich.
Von daher antworte ich nicht.

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Fairerweise müsste man sagen, dass es noch weiter ging.

Mir wurde zuerst im Gespräch mündlich zugesagt, dann eine Woche später wollten Sie nochmal eine Runde und dann wurde aufeinmal das Angebot wieder zurückgezogen...

Gefühlt reicht es mir mit den Späßchen in der Beratung jetzt schon...

Hab mit dem Partner 2 Stunden geplaudert und er hat dann noch auf einen Case bestanden, wo man schon gemerkt hat, dass er sich lächerlich vorkommt den jetzt überhaupt zu stellen...

antworten
WiWi Gast

Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

WiWi Gast schrieb am 29.07.2022:

Hatte letztens eine Headhunterin, die mich für eine Consulting Bude in München haben wollte. Strategieberatung, Einsteigerstelle - mehr als 50% Office oder Homeoffice und Gehalt 105fix + 20-30% Bonus.
Wohlgemerkt Berufseinstieg - McK zahlt wohl gerade so 90-95k all in nach einem Master.

Ich natülich begeistert durch 6 Runden Interviews gequält und dann am Ende kommt ein niedrigeres Angebot mit der Begründung es war anders abgesprochen.
Headhunterin beharrt auf den Zahlen und Firma auf ihrer Sichtweise...

Na dankeschön....

OC&C? Die Headhunterin scheint sich ja regelmäßig bei den Zahlen zu vertun. Was ein Zufall

antworten

Artikel zu LinkedIn

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Consultingstudie: IT-Berater wechseln am häufigsten ihren Job

Jeder fünfte Mitarbeiter eines Consultingunternehmens mit dem Schwerpunkt Informationstechnologie (IT) verlässt im Jahresverlauf sein Unternehmen. Damit weisen IT-Beratungen die höchste Fluktuationsrate in der Unternehmensberatungsbranche auf.

Rivalität am Arbeitsplatz: Wenn Wettbewerb zu weit geht

Kämpfende Hirsche, die mit ihrern Geweihen aufeinander losgehen.

Eine internationale Monster Umfrage zeigt, dass jeder fünfte Befragte bereits den Job gewechselt hat, um Arbeitsplatzrivalitäten zu entfliehen. Weitere 26 Prozent haben schon eine Kündigung aus diesem Grund in Betracht gezogen.

BDU-Marktstudie: Personalberatung in Deutschland 2013/2014 - Starker Stellenmarkt

Ein Anschluß für Starkstrom mit einer roten Abdeckung sowie 3 blau abgedeckte Stromdosen.

Der Branchenumsatz der Personalberatung in Deutschland stieg 2013 verhalten um 3,2 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Die Top-Manager identifizieren sich immer weniger mit ihren Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Marktstudie „Personalberatung in Deutschland 2012/2013“ vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater.

Arbeitslosigkeit belastet auch Psyche des Partners stark

Ein 30 Meter hoher Werbescreen in London warnt davor, dass 3 Millionen UK Jobs vom Handel mit der EU abhängen und durch den Brexit in Gefahr sind.

Die Gesundheitskosten einer Arbeitslosigkeit werden unterschätzt. Eine Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zeigt, dass die Psyche beider Partner in nahezu gleichem Maße leidet, wenn einer der beiden Lebensgefährten arbeitslos wird.

Wenig Zufriedenheit an deutschen Arbeitsplätzen

Ein Raum mit mehreren Tischen auf denen Computer, Tastaturen und Bildschirme stehen.

Deutsche Arbeitnehmer sind im Vergleich weniger glücklich mit dem Job. Insbesondere die jüngeren Arbeitnehmer zeigten sich überraschend unzufrieden. Das sind die Ergebnisse einer globalen GfK-Umfrage im Auftrag von Monster.

Jeder siebte mit Jobwechsel in diesem Jahr

Ein grünes Schild mit einem weißen, rennenden Männchen und einem Pfeil nach links mit der Bedeutung eines Notausganges.

In diesem Jahr heuert jeder siebte Deutsche bei einem neuen Arbeitgeber an. Damit liegt Deutschland unter dem europäischen Durchschnitt von 18,3 Prozent. Das geht aus einer weltweiten Studie der internationalen Unternehmensberatung Hay Group hervor.

Sorge um Arbeitslosigkeit auf historischem Tiefstand

Für die Deutschen bleibt das Thema Arbeitslosigkeit zwar auch in diesem Jahr die Sorge Nummer eins, aber die Tendenz ist weiter rückläufig. So lautet ein Ergebnis der aktuellen Studie „Challenges of Europe“ des GfK Vereins, der die Bürger Europas jährlich nach den dringend zu lösenden Aufgaben in ihrem Land befragt.

Umziehen für den Job: Jeder vierte Deutsche hat's gemacht

Jeder vierte Deutsche ist allein aus beruflichen Gründen schon mindestens einmal umgezogen. Viele von ihnen mehrfach und ein kleiner Teil sogar ins Ausland. Dies zeigt eine repräsentative Infas-Umfrage im Auftrag der Bertelsmann Stiftung.

Antworten auf Wie geht ihr mir Headhunter Anfragen auf LinkedIn um?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 51 Beiträge

Diskussionen zu LinkedIn

51 Kommentare

Re: LinkedIn sinnvoll?

WiWi Gast

Wer den Kontakt zu Headhuntern sucht und darüber an einen neuen Job kommen möchte, ist bei Xing / LinkedIn etc. natürlich goldrich ...

Weitere Themen aus Headhunter