DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Hochschulort: Wo studierenFinanzbranche

beste uni für banken/finanzdienstleister

Autor
Beitrag
WiWi Gast

beste uni für banken/finanzdienstleister

Hallo,

welche unis haben bei den personalern von banken den besten ruf?
(und welche den besten in bayern)

Hat jemand Erfahrungen?

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstleister

natürlich die üblichen verdächtigen: mannheim, köln, münster, whu, ebs und besonders bei banken die hfb frankfurt (es gibt auch ein kooperationsstudiengang mit der deutschen bank)

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Hfb für Commercial Banking ja, für den Rest nö.

antworten
Bene

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

allerdings würde ich ohnehin erstmal auf einer einigermaßen renomierten uni einen bachelor und dann einen speziellen master (finance/banking/investment etc.) machen. ich glaube dann klappts auch mit dem personaler ;-)

[%sig%]

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Er fragte nach Banken in Bayern. Augsburg ist recht Finance-stark und dann natürlich LMU, die ist sicherlich besser als die pissschulen whu und ebs die sowieso bald das zeitliche segnen werden (einfachbusinessschools rechnen sich einfach nicht, vorallendingen da die FHs ihnen gleichgestellt wurden durch das Ba/Ma-System).

antworten
Bene

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

das hört sich nach schlechter Laune an... ich weiß ja nicht ob ich mich unbedingt auf die unis in einem bundesland beschränken würde, auch wenn ich weiß, später dort zu arbeiten. was bringt es den z.b. augsburg als studienort anzugeben, wenn die im gesamtvergleich sehr bescheiden abscheiden. LMU ist natürlich wirklich sehr gut, vor allem bei personalern, aber ein bayern-internes ranking ist relativ sinnfrei. mit der ebs sehe ich ein, aber die whu wird glaub ich nicht so schnell kaputt gehen (bin allerdings auch kein privatuni-fan)

[%sig%]

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Die FHs wurden nicht gleichgestellt, mit einem FH-Master ist es nach wie vor fast unmöglich zu promovieren, oder in der Wirtschaft eine gute Stelle bei einer Investmentbank oder einem Consulting-Unternehmen zu finden.

Wichtig ist erstmal, ob du zu einer Investmentbank willst (hohe Arbeitszeiten, viel Kohle) oder zu einer normalen Bank(meist 40h-Woche, durchschnittliches Gehalt)?

Investmentbank: Mannheim, Köln, Frankfurt, LMU München, whu, ebs
normale Bank: völlig egal, HfB hat evtl. einen Vorteil gegenüber anderen Hochschulen

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Nochmal: Ein FH-Master (akkreditiert) berechtigt grundsätzlich zur Promotion.

Und jetzt kommt mal wieder das Thema UB und IB, na klasse :) Nur mal nebenbei: Es gibt auch normale Leute, die eine ehrliche und realistische Antwort erwarten!

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

"Grundsätzlich" geht schon deshalb nicht, da esim Ermessensbereich der Hochschullehreres (Doktorvaters) steht, ob er dich mit FH-Abschluss zur Promotion zulässt.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Man da hat einer in recht aber gut aufgepasst: grundsätzlich heißt es geht definitiv, völlig unabhängig davon, was folgende Bedingungen sein können du Genie.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Tja, was hilft einem definitiv möglich, wenns faktisch unmöglich ist.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Promotionsordnungen an der Uni unterscheiden auch ganz klar zwischen Uni und FH. Grundsätzlich, schönes Wort, verlangt die Uni meist einen 'guten' Uni-Abschluss oder einen 'sehr guten' FH-Abschluss.
Praktisch hat man als Uni-Student bei fast jedem Prof. aber trotzdem den Vorrang. Wobei es manch ganz hartnäckiger FH-Student, nach Ableistung von 1-2 weiteren Semestern an der Uni, doch noch schafft, zu promovieren.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Ich weiss es zwar nicht, aber ich glaube, dass jedes Jahr der Anteil der neuen Doktorande, die mit FH-Diplom promoviert haben unter 1 % liegt.
Die Gleichstellung von FH und UNi-Diplom ist sowieso lächerlich, denn nicht mal die liebe Regierung orientiert sich daran. Wenn man z.B. in den höheren Dienst einsteigen will (siehe z.b. im Auswärtigen Amt) wird ausdrücklich ein Universitätsabschluss verlangt. Ein FH-Abschluss berechtigt ausdrücklich nicht zur Befähigung in den höheren Dienst. Soviel zum Thema Gleichstellung.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

whu und ebs nicht die haben keine Forschungsbereiche im Investmentbanking.
Außerdem würde ich die sicherlich nicht mit internationalen Klasse-Universitäten in einem Zug nennen (schon aus Respekt vor der Leistung dieser Universitäten, naja okay bis auf Mannheim die sind nur in BWL gut)

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Da er zu einer Bank und nicht zu einem Forschungsinstitut will, kann man auch bei Beachtung der Forschung an whu und ebs eben diese Hochschule sogar getrost VOR München, Mannheim, Köln & Frankfurt stellen.
Den Banken ist es ziemlich egal, wie dort geforscht wird, Hauptsache die Ausbildung stimmt.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Um im Investmentbanking/M&A zu arbeiten brauchst du nicht die gute Ausbildung. Dass inhaltliche der Arbeit kannst du in 3 Wochen drauf haben. Es geht hierbei mehr darum, wo du deinen persönlichen Anspruch siehst. Geht es dir darum einen coolen Job mit dem entsprechenden Gehalt einzusacken (WHU, ebs, HHL) oder möchtest du die Thematik wirkich verstanden und auch tiefergehend über Fragestellungen nachgedacht haben (FFM, Mannheim, köln)

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Und auch wenn du es noch weiter ausführst: Falsch bleibt es trotzdem.

Ausgangsfrage:
Welche Unis haben bei den Personalern von Banken den besten Ruf?

Antwort, ohne wenn und aber:
WHU, EBS & HHL vor Frankfurt, Mannheim, München & Köln.

Von Forschung ist hier keine Rede.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

(1) Was Personaler wollen ist die eine Sache. Was du selbst von dir erwartest ist die andere. Wenn es dein Ziel ist, mit deinem Profil jeden Personaler um den Verstand zu bringen, dann sind WHU, ebs & HHL die richtige Wahl. Wenn es jedoch dein Ziel ist, kein numerischer Schimpanse zu sein und die Materie tiefgreifend statt overflächlich zu bearbeiten, dann lass die Finger davon. Im Kern geht es also nicht im die Frage, welche Uni bei Personalern den besten Ruf hat, sondern was das Ziel deiner Ausbildung sein soll. Möchtest du es akademisch, oder praxisnah. Diese Entscheidung muss jeder vorweg treffen.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Im Kern geht es also nicht im die Frage, welche Uni bei Personalern den besten Ruf

Doch, um eben genau diese Frage und nur diese Frage dreht es sich hier:

"Welche Unis haben bei den Personalern von Banken den besten Ruf?"

Also manchmal muss man sich hier echt an den Kopf greifen ;).

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

"Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen!"

Sinnfrei zitieren kann jeder - Zusammenhängt begreifen leider nicht. Wie bereits richtig erkannt wurde, geht es in der Uni-Wahl eben nicht darum, es den Personalern Recht zu machen, sondern seine eigenen Ziele zu verfolgen.
Es ist mitnichten so, dass die Leute von Privat-Unis deshalb bei Personalern beliebt sind, weil sie eben gerade von Privat-Unis kommen, sondern weil dort ein Schlag Mensch studiert, der zielstrebig ist, Auslandserfahrung mitbringt und unkritisch in dem Sinne ist, als dass er seinem Managing Director nicht gehörig auf den Schädel haut, wenn dieser ihn nachts um halb drei nach Comparables suchen lässt. Wer diese Eigenschaften mitbringt, der hat auch an öffentlichen Unis allerbeste Chancen.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

da ist wohl jemand in der ersten runde im auswahlverfahren rausgeflogen :)

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Ich glaube nicht, dass sie sonderlich bei Personalern beliebt sind (im Vergleich zu den anderen wird keiner bevorzugt). Auslandserfahurng usw. ist mittlerweile überall Standard geworden. Jetzt wird sowas wie Wirtschaftsingenieurwesen gesucht, also knallharte technische Disziplinen mit BWL verbunden. Die Leute kann man wirklcih gebrauchen (sieht man auch bei Beratungen, da werden diese Leute bevorzugt). Schon allein weil das Studium nicht jeder Depp schafft der zahlt.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Wie bereits richtig erkannt wurde, geht es in der Uni-Wahl eben nicht darum, es den Personalern Recht zu machen, sondern seine eigenen Ziele zu verfolgen.

Dann mach dir dafür doch einen eigenen Thread auf, hier geht es leider um etwas anderes ;).

Wer diese Eigenschaften mitbringt, der hat auch an öffentlichen Unis allerbeste Chancen.

Schön wär's, oder? An den privaten Hochschulen (HHL, WHU, EBS) wird von den Investmentbanken rekrutiert und zudem kommt man einfacher an Praktikas. Wer auf der Uni Osnabrück (frei gewähltes Beispiel) studiert, der hat es bedeutend schwerer.

Jetzt wird sowas wie Wirtschaftsingenieurwesen gesucht, also knallharte technische Disziplinen mit BWL verbunden.

Investmentbanken suchen keine WIngs.

(sieht man auch bei Beratungen, da werden diese Leute bevorzugt)

Beratungen bevorzugen keine WIngs.

antworten
Zechpreller

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Doch! Meines Wissens nach werden im Financial Engineering Leute mit Wirtschaftsingenieurwesen gesucht.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Das ist blödsinn, dass der es wesentlich schwerer hat. Diese Unternehmen rekrutieren überall und wer sich dort bewirbt hat die selben Chancen. Zumindest kenne ich nicht anders, ich komme zwar nicht aus Osnabrück aber einer ähnlichen Uni.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Doch! Meines Wissens nach werden im Financial Engineering Leute mit Wirtschaftsingenieurwesen gesucht.

Du meinst den Spezialfall der Uni Karlsruhe, wo es kein BWL, sondern nur WIng gibt und Financial Engineering als Hauptstudiums-Schwerpunkt angeboten wird.
An sich rechnet man Financial Engineering (ohne Diskussion - das hat mit Engineering NIX zu tun) trotzdem nicht zum Ingenieursteil, sondern zum Wirtschaftsteil.

Das ist blödsinn, dass der es wesentlich schwerer hat. Diese Unternehmen rekrutieren überall und wer sich dort bewirbt hat die selben Chancen.

Erstens: Nein. Zweitens: An solchen Unis (Osnabrück) gibt es weder On-Campus-Interviews noch Recruiting-Events. Das ist ein schwerwiegender Nachteil.
Wenn du natürlich wirklich überragend bist, dann ist der Name deiner Uni auch nicht mehr wichtig. An einer WHU musst du nicht unbedingt überragend sein.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

In Onsnabrueck gibt es Recruiting-Events...
Außerdem muss man an WHU schon überragend sein sonst nehmen die einen auch nicht. Da die WHU einen Durchschnitt von 1,5 bietet muss man schon zwischen 1,0-1,2 abschneiden.
An Unis wie Köln, Mannheim, Münster, München usw. kommt man auch gut noch mit 2,3-2,5 unter. Ist halt härter, aber das sagen dir auch die ganzen Beratungen auf Recruiting-Events. Die wissen schon wo sie welchen Schnitt erwarten können.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Von der WHU nehmen die Banken eigentlich fast jeden, mit 2,3 in Mannheim kannst du bei jeder Investmentbanker dieser Welt einpacken, das ist knapp über'm Schnitt.
In Osnabrück gibt es Recruiting Events von Goldman Sachs oder Meryll Lynch?

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Das stimmt absolut. Die Chancen an Privaten oder den bekannten Öffentlichen sind wesentlich besser, als an unbekannten. Habe mich mit einem Recruter von KPMG unterhalten, der mich nach einem Seminar selbst rekrutiert hat und der hat erzählt, dass alle großen Firmen sogenannte Target - Unis (evtl. auch FHs um einer Diskussion jetzt vorzubeugen)
Er nannte Beispiele, wie die LMU, Frankfurt, Mannheim, wo sie immer wären. Meryll wäre z.B. in Frankfurt und an den Privaten. Goldman u.a. in München. Die Aufzählung ist keinesfalls komplett oder ausschießend, aber sie gibt ganz klar wieder, dass es Target - Unis gibt, wo die Großen der Zunft alle paar Wochen ein Seminar machen, Vorträge halten, einen Stand aufstellen usw.
Im November macht Goldman wieder ein Dinner in einem der besten Hotels der Stadt für die Uni und man muss nur seinen Lebenslauf als Bewerbung hinschicken. Mal ehrlich: für ein Essen, dass ca. 100 - 150 ¤ kostet und das keinen Assesmentstress beeinhaltet kann man sich auch bewerben, auch wenn man kein Angebot einer IB haben will.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Hindert doch keinen sich direkt zu bewerben!
Mit einer 2,3 nimmt dich jeder von einer staatlichen Uni.
Mit 2,3 bei WHU kannst du direkt Hartz IV beantragen. Ist nun mal so!

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Also die Deutsche Bank hat folgendes gesagt:
Einstiegsgehalt ca. 46000 Euro (Grundgehalt)

Man sollte haben:
Bachelor, Diplom, Diplom (FH)
-> werden alle gleich bezahlt!
sehr gute Englischkenntnisse
Auslandssemester
Praktikas

Der Rest ist egal.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Merkst Du selber oder...

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

"Mit 2,3 bei WHU kannst du direkt Hartz IV beantragen. Ist nun mal so!"

Selten so einen Bockmist gehört... Wenn du dich durch die WHU beißt, kannst du dir nachher aussuchen was du machen willst. That's a pure fact.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Also die Deutsche Bank hat folgendes gesagt:
Einstiegsgehalt ca. 46000 Euro (Grundgehalt)

Man sollte haben:
Bachelor, Diplom, Diplom (FH)
-> werden alle gleich bezahlt!

---

Du sprichst gerade von einem normalen Job bei einer Bank und nicht von Investment-Banking. Für 46k¤ beim dt. Marktführer im IB einzusteigen, da würd ich mir doch etwas verarscht vorkommen, wenn man bei Goldman Sachs & Co. 70-80k im ersten Jahr verdient.

Mit 2,3 von egal welcher staatlichen Uni hat man praktisch keine Chancen mehr auf IB oder Consulting. Ein 1,x-Schnitt sollte wohl absolutes Minimum sein.

Und das jetzt bitte nicht falsch verstehen. Die Anforderungen von IB und Consulting erfüllen ca. 1-2% der Absolventen. Mit 2,3, auch egal von welcher Uni, wird man einen sehr guten Job finden. Aber für die 2 genannten Bereiche genügt es nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Ich bin im Begriff an die LMU zu gehen, aber mich schreckt eine Sache ab, nämlich, dass im Vgl. zur Uni Frankfurt deutlich weniger Lehrstühle im Bereich Finanzen verfügbar sind. Sollte man daraus Rückschlüsse auf die Tiefe der Ausbildung ziehen?

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

du wirst evt ein bissel weniger lernen, aber das stichwort heißt signaling!!!

antworten
Dr. K Nikkel

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Um noch einmal das Thema mit den Recruiting Events aufzugreifen:
Es spielt keine Rolle an welcher Uni man studiert hat, denn die Events sind öffentlich und jeder kann daran teilnehmen. Es lohnt sich nur mal nicht für JPM einen Ansprechpartner in z.B. Augsburg hinzustellen, weil es dort nur wenige gibt die an einer Stelle im IB interessiert wären. Somit suchen die Banken sich gleich Unis aus, wo das Interesse an diesen Jobs höher ist und evtl. zentraler gelegen sind, siehe Frankfurt.
Mal allgemein: Was hat denn die Top-Investmentbank davon, nur Studenten von bestimmten Hochschulen zuzulassen, obwohl es noch genügend andere qualifizierte Absolventen gibt? Es ist mit Sicherheit ein Vorteil von einer Bocconi zu kommen, aber es geht ohne auch. Schaut euch mal die Profile bei Goldman an.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

die Anzahl der Lehrstühle beeinflusst eher die Anzahl der Wahlmöglichkeiten als die Tiefe der Ausbildung. In FFM wird in der Tat alles abgedeckt, dazu sind Begleitfächer (E-Finance,Rechnungswesen,monetäre Makro,Ökonometrie) in FFM sehr gut abgedeckt.
Ob das aber Deine Chancen wirklich beeinträchtigt wage ich zu bezweifeln: Am Ende kommt es auf Dich an. Wenn du an der LMU gut performst und hinreichend Praktika machst (was am Standort FFM aber sicher leichter ist) hast du mit der LMU die gleichen Chancen.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Nun ja, an meiner Uni gehen die hochwertigen Recruiting-Events fast alle über das Prüfungsamt - dabei werden gezielt diejenigen Studenten angesprochen, die für die Unternehmen interessant sind.
Somit zieht das Argument der Öffentlichkeit hier nicht.

antworten
Dr. K Nikkel

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Bei eurer Uni gibt es bestimmt auch AIESEC mit einem Firmenkontaktgespräch, oder ähnliches. Das ist dann wohl öffentlich. Oder schau mal auf die HP von der Deutschen Bank, dort stehen die einzelnen Termine der Events. Da kannst du dich überall vorher per Ansprechpartner oder Online-Formular anmelden.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass ihr intensiv alle Lehrstühle sehen werdet. In FFM seht ihr in eueren Studienleben vll. 1-2 von den Lehrstühlen und mehr nicht.
Außerdem ist es für die Arbeitgeber ein besseres Signal wenn man flexibel ist und es ist verdammt wichtig mal außerhalb seiner Studienstadt (auch wenns eine Großstadt ist) Praktika zu machen, dass musste ein Kumpel von mir schon feststellen ("sie haben doch nur in derselben Stadt Praktika gemacht, sind sie überhaupt bereit flexible für unser Unternehmen zu sein").

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Was mich hier alles ein bißchen wundert, warum hacken alle auf den Privatunis rum? Klar, da bekommt man das Studium hinterhergeschmissen, man zahlt ja auch dafür, alles klar. Studenten an guten Privatunis haben fast keine Ferien, lernen nicht nur für Prüfungen am Semesterende, sondern das ganze Semester und machen deutlich mehr Praxiserfahrungen. Warum sind denn WHU'ler, HHL'er usw. bei den Personalern so begehrt? Bestimmt nicht, weil Papi den Personalern Kohle in den Arsch schiebt. Da muss schon etwas Leistung dahinter stecken.
Ich sage nicht, dass Privatunis besser oder schlechter sind als stattliche Topunis, aber einen gewissen Anspruche haben diese sehr wohl.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Du scheinst nicht mit dem Studienaufbau in FFM vertraut zu sein. In FFM belegt man keine spezielle BWL wie an anderen UNis, sondern studiert einen Schwerpunkt - in diesem Fall Finance mit momentan 7 Lehrstühlen. Dabei kann man Lehrveranstaltungen aus allen 7 Bereichen wählen - somit lernt man in der Tat mehr als zwei Lehrstühle intensiv kennen. In meinem Fall habe ich beispielsweise Veranstaltungen an 6 der 7 Lehtstühle gehört.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

deswegen sind auch praktisch alle Absolventen von NYU,Columbia,LBS und LSE arbeitslos.
Überleg Dir mal, was du für einen Scheiss schreibst!

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

ich bin zwar an einer staatlichen Uni aber gebe dir trotzdem Recht. Wenn die Leute von den privaten HS nix könnten, würde die schnell keiner mehr einstellen. Da sind Unternehmen sehr lernfähig. Für mich klingt das nach Neid. Wer an den staatlichen selber klar kommt, braucht andere HS auch nicht schlecht reden.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Also ich kenne sowohl Frankfurt (Vordiplom gemacht), als auch die LMU (jetzt im HS) Frankfurt ist für Finance wirklich gut. Kann man sicher nichts falsch machen. München hat nun den Bachelor. Man kann dort praktisch alles abdecken was Finance betrifft. Prof. Elsaß, Prof. Rudolf und Unternehmensbewertung bei Ballwieser. Ich bin von Frankfurt nach München wegen dem Ruf, denn der ist was die gesamte Uni betrifft und auch was BWL betrifft einfach besser.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Naja, mal die Kirche im Dorf lassen, bei 15000 BWL Uni Absolventen pro Jahre (lt. Stat Bundesamt) wären 1 - 2 Prozent 150 bis 300 Absolventen pro Jahr. Ich würde mal behaupten, dass mehr als 300 Einsteigerjobs im IB/UB-Bereich pro Jahr zu vergeben sind. Allein MCK hat doch letztes Jahr 200 neue Leute eingestellt (ok, da sind ein paar Soziologen und Diplom-Bienenkundler dabei - fürs Image ihr wisst schon)

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Jaja, wie siehts eigentlich aus mit WIngs im IB UB Bereich) Die brauchen sie doch auch, wenn sie Produktionsunternehmen beraten, oder?

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Wiings gibt es bei IB´s und UB´s zu hauf.
Die meisten nehmen die gleichen Aufgaben wahr, wie BWL-Studis.

antworten
WiWi Gast

Re: beste uni für banken/finanzdienstlei

Naja, richtige BWLer gibt es trotzdem weitaus mehr als Wings im UB. In Deutschland gibt es nur noch wenige Produktionsunternehmen (machen 25% der Wirtschaft aus).
Im IB hab ich allerdings recht wenig von Wings gehört. Dort findet man fast ausschließlich BWLer aus Mannheim, Köln, leipzig (hhl), östrich-winkel, koblenz (whu), frankfurt und einige weitere.

antworten

Artikel zu Finanzbranche

Grundgehälter im Finanzsektor steigen leicht

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Die erwarteten Gehaltserhöhungen im Finanzsektor liegen zwischen 1,9 und 2,4 Prozent. Auch die Boni werden ähnlich stark steigen. Das sind die Ergebnisse einer Studie der Unternehmensberatung Mercer, für die Vergütungsinformationen von 42 Banken, Versicherern und weiteren Finanzunternehmen aus 14 Ländern analysiert wurden.

access Finance & Banking Career Event 2017

Das Finance & Banking Career Event von access bietet am 10. März 2017 in Frankfurt die Möglichkeit, als Trainee oder Consultant beispielsweise bei Deloitte oder FAS durchzustarten. Bewerbungen sind noch bis zum 19. Februar 2017.

Innovationspreis »FINANZKOMPASS 2015«

Innovationspreis Finanzkompass 2015

Der Finanzplatz Hamburg e.V. schreibt zum fünften Mal den mit 10.000 Euro dotierten Innovationspreis FINANZKOMPASS für Wissenschaftler, Doktoranden oder Studierende aus allen Disziplinen mit Bezug zum Finanz- oder Versicherungsbereich aus. Die Bewerbungsfrist endet am 21. August 2015.

Literatur-Tipp: Top-Karrieren mit Staufenbiel »Banking & Finance«

Staufenbiel Ratgeber Banking-Finance

Banken, Versicherungen und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften sind attraktive Arbeitgeber für Absolventen. Hier lernen Einsteiger viel, sie arbeiten in Projekten mit eigener Verantwortung – und nicht zuletzt können sie gut verdienen. Ein Blick hinter die Kulissen der Finance-Branchen wirft zweimal im Jahr die jeweils aktuelle Ausgabe von „Staufenbiel Banking & Finance“.

Utopie oder Realität? Eine Karriere im Finanzsektor!

Finanzbranche: Blick auf das Bankenviertel in Frankfurt am Main.

Die zunehmende Digitalisierung verändert viele Bereiche der Wirtschaft, auch den Finanzsektor. Das Nachsehen haben Sachbearbeiter, die im Finanzbereich immer schwerer Fuß fassen. Auf der anderen Seite gibt es sogar einige Finanzexperten, die von der Finanzkrise profitieren. Beispielsweise sind Risikomanager, Quants oder auch IT-Spezialisten gefragter denn je.

Gehaltstrends in Europa: Deutsche Finanzprofis profitieren am stärksten

Ein blaues Schild mit den gelben europäischen Sternen und der Aufschrift: Geschenke aus Europa.

Die besten Chancen auf mehr Gehalt in diesem Jahr haben im europäischen Vergleich die Mitarbeiter im Finanz- und Rechnungswesen in Deutschland. Während durchschnittlich etwa jeder dritte CFO aus sieben europäischen Ländern steigende Fixgehälter beobachtet, sind es in Deutschland sogar 43 Prozent der CFOs.

Arbeitsmarkt 2014: Glänzende Aussichten für Bewerber im Finanz- und Rechnungswesen

Ein Mann genießt die Aussicht von einem Berg.

Für Fachkräfte im Finanz- und Rechnungswesen sind die Chancen für Jobwechsel im ersten Halbjahr 2014 ausgezeichnet. Insgesamt 87 von 200 befragten Unternehmen in Deutschland wollen die Mitarbeiterzahl im Finanzwesen konstant halten oder 41 Prozent sogar erhöhen. Das ist das Ergebnis der Arbeitsmarktstudie Finanz- und Rechnungswesen 2014 des Personaldienstleister Robert Half.

CFOs setzen im Finanzwesen auf Zeitarbeitskräfte

Ein Arm mit einer Uhr und einer zweiten Hand, die die Zeit verstellt.

In vielen Unternehmen endet das laufende Geschäftsjahr Ende September. Daher arbeiten schon jetzt etliche Finanzabteilungen akribisch daran, den Jahresabschluss vorzubereiten. Wie eine von Robert Half in Auftrag gegebene Studie unter 200 CFOs zeigt, erweisen sich dabei Zeitdruck und daraus resultierende Überstunden, nicht fundiertes Fachwissen sowie eine sinkende Motivation häufig als Herausforderungen. Die Bereitschaft unter Finanzchefs wächst deshalb, Zeitarbeitskräfte für den Jahresabschluss auf den Plan zu rufen – dies gilt vor allem für mittelständische Unternehmen.

Berufsprestige-Skala 2013: Banker-Image am Boden

Expatriate

Die aktuelle Allensbacher Berufsprestige-Skala 2013 zeigt eine hohes berufliches Ansehen von Ärzten und Lehrern in der Bevölkerung. Schlusslicht im Ranking der top 20 Berufe sind nach den Finanzkrisen die Banker. Rückläufig ist ebenfalls die Reputation von Hochschulprofessoren und Rechtsanwälten.

Arbeitsmarkt: Jeder dritte Finanzchef plant Neueinstellungen

87 Prozent der Unternehmen in Deutschland blicken zuversichtlich auf die Wirtschaftsentwicklung der kommenden sechs Monate und 39 Prozent planen die Schaffung neuer Arbeitsplätze. Die optimistischsten Konjunkturerwartungen und den höchsten Bedarf an Fach- und Führungskräften hat der Finanzdienstleistungssektor.

Neue Skills im Finanz- und Rechnungswesen gefordert

Eine blaue Spielzeugkasse aus Plastik mit Tasten und Zahlen.

Von den Mitarbeitern werden Branchenkenntnisse, Führungsqualitäten, Finanzfachwissen und analytische Fähigkeiten gefordert. Das ist ein Ergebnisse einer internationalen Befragung im Auftrag des Personaldienstleisters Robert Half von 1.000 europäischen CFOs (200 davon aus Deutschland).

Gehaltsspiegel 2012 für das Finanzwesen und Rechnungswesen

Gehaltsspiegel 2010 Finanz-Rechnungswesen

In Deutschland ist das regionale Gehaltsgefälle für Buchhalter und Controller beträchtlich. Dies ist ein Ergebnis des Gehaltsspiegels 2012 für das Finanz- und Rechnungswesen, für den der spezialisierte Personaldienstleister Robert Half mit dem Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller e.V. (BVBC) über 4.000 Finanzfachkräfte befragt hat.

Finanzexperten stark gefragt - Deutsche CFOs planen weitere Einstellungen

Ein roter Zug der Regionalbahn.

Fast jedes zweite deutsche Unternehmen verfügt aktuell über vakante Positionen in der Finanzabteilung. Bei der Anwerbung von qualifizierten Fachkräften haben allerdings über 80 Prozent der Unternehmen Schwierigkeiten. Dies ist ein Ergebnis des Financial Hiring Index von Robert Half.

Frischer Wind im Finanzwesen - Firmen strukturieren um

Es kommt Bewegung in die Finanzabteilungen. Deutlich mehr Unternehmen wollen Veränderungen sorgen: Bestehende Arbeitsplätze sollen neu besetzt und neue Stellen geschaffen werden. Dies ist ein Ergebnis des aktuellen Financial Hiring Index von Robert Half.

Banken drehen wieder ein großes Rad

Zahnräder an einem Industriegebäude.

Das rasante Wachstum der Großbanken wurde durch die Finanzkrise nicht gestoppt. Das Wachstum wird im Wesentlichen durch Fremdkapital finanziert. Darauf deutet ein Indikator für die Konzentration im Bankenwesen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) hin.

Antworten auf beste uni für banken/finanzdienstleister

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 50 Beiträge

Diskussionen zu Finanzbranche

Weitere Themen aus Hochschulort: Wo studieren