DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Hochschulort: Wo studierenMünster

Münster - Falsche Wahl getroffen?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

Hey Leute

Kann man es von Münster zu MBB oder BB schaffen?

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Hey Leute

Kann man es von Münster zu MBB oder BB schaffen?

Selbstverständlich. Es kommt vielmehr auf die richtige Praktikaplanung an. Das kannst du sehr gut schaffen, einfach Gas geben.

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Hey Leute

Kann man es von Münster zu MBB oder BB schaffen?

MBB definitiv möglich, Big 4 nimmt dich mit Kusshand, BB.... wären vielleicht Mannheim, Goethe besser gewesen, aber mit einem Karriereplan und Co. kann man es auch von Münster schaffen

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

Münster ist allein schon auf geographischen Gründen schwierig.
Wer in Frankfurt, Köln, Berlin oder München studiert, kann zu den MBB zum Vorstellungsgespräch mit der U-Bahn anreisen, meistens mit Semesterticket.
Bei Münster müsste man für die Anreise zum Vorstellungsgespräch schon tiefer in die Tasche greifen. Auch MBB achten auf die Kosten. Wenn man also die Wahl zwischen einem Frankfurter und einem Münsteraner hat, lädt man den Frankfurter ein.
Mit Münster hat man daher nur mit einem herausragenden Profil eine reelle Chance.

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

LoL

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Münster ist allein schon auf geographischen Gründen schwierig.
Wer in Frankfurt, Köln, Berlin oder München studiert, kann zu den MBB zum Vorstellungsgespräch mit der U-Bahn anreisen, meistens mit Semesterticket.
Bei Münster müsste man für die Anreise zum Vorstellungsgespräch schon tiefer in die Tasche greifen. Auch MBB achten auf die Kosten. Wenn man also die Wahl zwischen einem Frankfurter und einem Münsteraner hat, lädt man den Frankfurter ein.
Mit Münster hat man daher nur mit einem herausragenden Profil eine reelle Chance.

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Münster ist allein schon auf geographischen Gründen schwierig.
Wer in Frankfurt, Köln, Berlin oder München studiert, kann zu den MBB zum Vorstellungsgespräch mit der U-Bahn anreisen, meistens mit Semesterticket.
Bei Münster müsste man für die Anreise zum Vorstellungsgespräch schon tiefer in die Tasche greifen. Auch MBB achten auf die Kosten. Wenn man also die Wahl zwischen einem Frankfurter und einem Münsteraner hat, lädt man den Frankfurter ein.
Mit Münster hat man daher nur mit einem herausragenden Profil eine reelle Chance.

0/10

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Münster ist allein schon auf geographischen Gründen schwierig.
Wer in Frankfurt, Köln, Berlin oder München studiert, kann zu den MBB zum Vorstellungsgespräch mit der U-Bahn anreisen, meistens mit Semesterticket.
Bei Münster müsste man für die Anreise zum Vorstellungsgespräch schon tiefer in die Tasche greifen. Auch MBB achten auf die Kosten. Wenn man also die Wahl zwischen einem Frankfurter und einem Münsteraner hat, lädt man den Frankfurter ein.
Mit Münster hat man daher nur mit einem herausragenden Profil eine reelle Chance.

Die Reisekosten sind für MBB kein Ausschlussgrund. Wenn das Profil passt, dann gibt es eine Einladung

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Münster ist allein schon auf geographischen Gründen schwierig.
Wer in Frankfurt, Köln, Berlin oder München studiert, kann zu den MBB zum Vorstellungsgespräch mit der U-Bahn anreisen, meistens mit Semesterticket.
Bei Münster müsste man für die Anreise zum Vorstellungsgespräch schon tiefer in die Tasche greifen. Auch MBB achten auf die Kosten. Wenn man also die Wahl zwischen einem Frankfurter und einem Münsteraner hat, lädt man den Frankfurter ein.
Mit Münster hat man daher nur mit einem herausragenden Profil eine reelle Chance.

Was für ein Unsinn. Das mag maximal bei der Personalauswahl eines mittelständischen Betriebs einen Einfluss haben. Bei großen Konzernen, Banken und insb. auch Beratungen a la MBB gibt es sogar Anreisen aus dem europäischen Ausland, weil viele ihren Master in UK/NL/PT/SE usw. machen.

Generell ist die Uni in Deutschland nicht soo wichtig, weil das Niveau der Lehre insgesamt recht hoch ist. Wenn du sehr gute Noten hast und ggf. ein weiteres Praktikum im Vergleich zur Topuni dazwischen schiebst, kannst du von jeder deutschen Uni zu MBB. Und von Münster als einer der besten deutschen BWL-Unis sowieso.

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

Oh Mann, da seht ihr mal wo diese unsinnigen "Target-Uni" Diskussionen hinführen.

Mal aus der echten Welt: Es ist völlig egal WO du studierst. Es ist wichtig WAS du studierst und mit welchen NOTEN du abschließt. Alles andere sind WiWi-Treff Märchen.

Genieße Münster. Ist ne tolle Stadt (so lange man nicht mit dem Auto durchfahren muss)...

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Oh Mann, da seht ihr mal wo diese unsinnigen "Target-Uni" Diskussionen hinführen.

Mal aus der echten Welt: Es ist völlig egal WO du studierst. Es ist wichtig WAS du studierst und mit welchen NOTEN du abschließt. Alles andere sind WiWi-Treff Märchen.

Genieße Münster. Ist ne tolle Stadt (so lange man nicht mit dem Auto durchfahren muss)...

Zumal Münster in BWL zu den Top3 gehört und als Gesamtuni eine vorzügliche Reputation genießt. Im Gegensatz zur Goethe.

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Oh Mann, da seht ihr mal wo diese unsinnigen "Target-Uni" Diskussionen hinführen.

Mal aus der echten Welt: Es ist völlig egal WO du studierst. Es ist wichtig WAS du studierst und mit welchen NOTEN du abschließt. Alles andere sind WiWi-Treff Märchen.

Genieße Münster. Ist ne tolle Stadt (so lange man nicht mit dem Auto durchfahren muss)...

Zumal Münster in BWL zu den Top3 gehört und als Gesamtuni eine vorzügliche Reputation genießt. Im Gegensatz zur Goethe.

Münster ist im WiWo-Ranking schon lange aus den Top3 gefallen und dieses Jahr auf Platz 5 hinter der Goethe.

Wenn man sich die wichtigen Uni-Rankings wie QS und Shanghai anschaut, ist die Goethe deutlich besser als die Münsteraner „Top-Uni“.

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Oh Mann, da seht ihr mal wo diese unsinnigen "Target-Uni" Diskussionen hinführen.

Mal aus der echten Welt: Es ist völlig egal WO du studierst. Es ist wichtig WAS du studierst und mit welchen NOTEN du abschließt. Alles andere sind WiWi-Treff Märchen.

Genieße Münster. Ist ne tolle Stadt (so lange man nicht mit dem Auto durchfahren muss)...

Zumal Münster in BWL zu den Top3 gehört und als Gesamtuni eine vorzügliche Reputation genießt. Im Gegensatz zur Goethe.

LOL, Goethe ist Top5 was THE Employability Ranking in Deutschland betrifft, Münster rangiert unter ferner liefen.

Ohne den Accounting-Lehrstuhl wäre Münster schon lange 2. Liga.

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Oh Mann, da seht ihr mal wo diese unsinnigen "Target-Uni" Diskussionen hinführen.

Mal aus der echten Welt: Es ist völlig egal WO du studierst. Es ist wichtig WAS du studierst und mit welchen NOTEN du abschließt. Alles andere sind WiWi-Treff Märchen.

Genieße Münster. Ist ne tolle Stadt (so lange man nicht mit dem Auto durchfahren muss)...

Zumal Münster in BWL zu den Top3 gehört und als Gesamtuni eine vorzügliche Reputation genießt. Im Gegensatz zur Goethe.

Das House of Finance alleine besitzt eine bessere Reputation als die gesamte Uni Münster.

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Oh Mann, da seht ihr mal wo diese unsinnigen "Target-Uni" Diskussionen hinführen.

Mal aus der echten Welt: Es ist völlig egal WO du studierst. Es ist wichtig WAS du studierst und mit welchen NOTEN du abschließt. Alles andere sind WiWi-Treff Märchen.

Genieße Münster. Ist ne tolle Stadt (so lange man nicht mit dem Auto durchfahren muss)...

Zumal Münster in BWL zu den Top3 gehört und als Gesamtuni eine vorzügliche Reputation genießt. Im Gegensatz zur Goethe.

Münster Top 3 KEKW

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Oh Mann, da seht ihr mal wo diese unsinnigen "Target-Uni" Diskussionen hinführen.

Mal aus der echten Welt: Es ist völlig egal WO du studierst. Es ist wichtig WAS du studierst und mit welchen NOTEN du abschließt. Alles andere sind WiWi-Treff Märchen.

Genieße Münster. Ist ne tolle Stadt (so lange man nicht mit dem Auto durchfahren muss)...

Zumal Münster in BWL zu den Top3 gehört und als Gesamtuni eine vorzügliche Reputation genießt. Im Gegensatz zur Goethe.

Münster Top 3 KEKW

Und wieder startet diese unsinnige "Meine Uni ist aber toller als Deine-Diskussion". Nochmal: in der Realität interessieren diese Uni-Ranglisten keinen. Da interessiert eher, wie gut Dein Profil zur ausgeschriebenen Stelle passt.

Oder andersrum: Wenn jemand an der tollsten Uni studiert hat, aber sonst nichts auf dem Kasten hat, dann kriegt der deshalb keinen guten Job und andersrum: wenn Lebenslauf und Noten passen, dann kannst Du es auch zum Dax-Vorstand bringen, wenn Du in Bielefeld (zufälliges Beispiel) studiert hast.

Warum lasst ihr euch diesen Kram immer einreden?

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Oh Mann, da seht ihr mal wo diese unsinnigen "Target-Uni" Diskussionen hinführen.

Mal aus der echten Welt: Es ist völlig egal WO du studierst. Es ist wichtig WAS du studierst und mit welchen NOTEN du abschließt. Alles andere sind WiWi-Treff Märchen.

Genieße Münster. Ist ne tolle Stadt (so lange man nicht mit dem Auto durchfahren muss)...

Zumal Münster in BWL zu den Top3 gehört und als Gesamtuni eine vorzügliche Reputation genießt. Im Gegensatz zur Goethe.

LOL, Goethe ist Top5 was THE Employability Ranking in Deutschland betrifft, Münster rangiert unter ferner liefen.

Ohne den Accounting-Lehrstuhl wäre Münster schon lange 2. Liga.

Die Goethe hat einen desolaten Ruf. Das Einzige, wofür diese Uni bekannt ist, ist ihr Status , den sie bei den 68ern hatte. Wie schlecht die Uni ist, hat man bei der Exzellenzinitiative gesehen.

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Oh Mann, da seht ihr mal wo diese unsinnigen "Target-Uni" Diskussionen hinführen.

Mal aus der echten Welt: Es ist völlig egal WO du studierst. Es ist wichtig WAS du studierst und mit welchen NOTEN du abschließt. Alles andere sind WiWi-Treff Märchen.

Genieße Münster. Ist ne tolle Stadt (so lange man nicht mit dem Auto durchfahren muss)...

Zumal Münster in BWL zu den Top3 gehört und als Gesamtuni eine vorzügliche Reputation genießt. Im Gegensatz zur Goethe.

Münster Top 3 KEKW

Und wieder startet diese unsinnige "Meine Uni ist aber toller als Deine-Diskussion". Nochmal: in der Realität interessieren diese Uni-Ranglisten keinen. Da interessiert eher, wie gut Dein Profil zur ausgeschriebenen Stelle passt.

Oder andersrum: Wenn jemand an der tollsten Uni studiert hat, aber sonst nichts auf dem Kasten hat, dann kriegt der deshalb keinen guten Job und andersrum: wenn Lebenslauf und Noten passen, dann kannst Du es auch zum Dax-Vorstand bringen, wenn Du in Bielefeld (zufälliges Beispiel) studiert hast.

Warum lasst ihr euch diesen Kram immer einreden?

Weil die Menschen etwas brauchen über das sie sich definieren, und wenn man gerade 19 Jahre alt ist + Komplexe hat muss man natürlich irgendetwas finden was einen besonders macht ("für meinen BWL Studienplatz braucht man ein 1,9er Abi, für deinen Platz reicht auch 2,1 , also bin ich etwas besseres")

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Oh Mann, da seht ihr mal wo diese unsinnigen "Target-Uni" Diskussionen hinführen.

Mal aus der echten Welt: Es ist völlig egal WO du studierst. Es ist wichtig WAS du studierst und mit welchen NOTEN du abschließt. Alles andere sind WiWi-Treff Märchen.

Genieße Münster. Ist ne tolle Stadt (so lange man nicht mit dem Auto durchfahren muss)...

Zumal Münster in BWL zu den Top3 gehört und als Gesamtuni eine vorzügliche Reputation genießt. Im Gegensatz zur Goethe.

LOL, Goethe ist Top5 was THE Employability Ranking in Deutschland betrifft, Münster rangiert unter ferner liefen.

Ohne den Accounting-Lehrstuhl wäre Münster schon lange 2. Liga.

Kein Mensch hat von diesem Ranking gehört

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Münster ist allein schon auf geographischen Gründen schwierig.
Wer in Frankfurt, Köln, Berlin oder München studiert, kann zu den MBB zum Vorstellungsgespräch mit der U-Bahn anreisen, meistens mit Semesterticket.
Bei Münster müsste man für die Anreise zum Vorstellungsgespräch schon tiefer in die Tasche greifen. Auch MBB achten auf die Kosten. Wenn man also die Wahl zwischen einem Frankfurter und einem Münsteraner hat, lädt man den Frankfurter ein.
Mit Münster hat man daher nur mit einem herausragenden Profil eine reelle Chance.

fürs Vorstellungsgespräch bei Obi wurde ein Italiener aus Venedig eingefahren. gab komplett Sprit + Maut + Übernachtung. Was kostet die Strecke Münster bis Köln? 25 Euro pro Strecke ice oder umsonst mit dem Semesterticket

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Die Goethe hat einen desolaten Ruf. Das Einzige, wofür diese Uni bekannt ist, ist ihr Status , den sie bei den 68ern hatte. Wie schlecht die Uni ist, hat man bei der Exzellenzinitiative gesehen.

Wenn mich nicht alles täuscht sind Münster und Köln in der "Exzellenzinitiative" genauso krachend gescheitert wie Mannheim... :)

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Oh Mann, da seht ihr mal wo diese unsinnigen "Target-Uni" Diskussionen hinführen.

Mal aus der echten Welt: Es ist völlig egal WO du studierst. Es ist wichtig WAS du studierst und mit welchen NOTEN du abschließt. Alles andere sind WiWi-Treff Märchen.

Genieße Münster. Ist ne tolle Stadt (so lange man nicht mit dem Auto durchfahren muss)...

Zumal Münster in BWL zu den Top3 gehört und als Gesamtuni eine vorzügliche Reputation genießt. Im Gegensatz zur Goethe.

LOL, Goethe ist Top5 was THE Employability Ranking in Deutschland betrifft, Münster rangiert unter ferner liefen.

Ohne den Accounting-Lehrstuhl wäre Münster schon lange 2. Liga.

Die Goethe hat einen desolaten Ruf. Das Einzige, wofür diese Uni bekannt ist, ist ihr Status , den sie bei den 68ern hatte. Wie schlecht die Uni ist, hat man bei der Exzellenzinitiative gesehen.

Das sehen gewisse Rankings leider etwas anders.
Hier mal ein Auszug:

WiWo-Ranking 2019: Goethe Platz 4, Münster Platz 5
Handelsblatt-Ranking 2014 Goethe Platz 3 in Deutschland, Münster?
QS-Ranking: Münster?
Shanghai-Ranking: Münster?
eduinversal-Ranking: WWU!?

Goethe hat besonders für WiWi und Jura einen hervorragenden Ruf, wohingegen Münster nach Mefferts Rente nur noch in Accounting stark ist.

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Die Goethe hat einen desolaten Ruf. Das Einzige, wofür diese Uni bekannt ist, ist ihr Status , den sie bei den 68ern hatte. Wie schlecht die Uni ist, hat man bei der Exzellenzinitiative gesehen.

Wenn mich nicht alles täuscht sind Münster und Köln in der "Exzellenzinitiative" genauso krachend gescheitert wie Mannheim... :)

Frankfurt ist sogar schon in der Vorrunde ausgeschieden :-)

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Die Goethe hat einen desolaten Ruf. Das Einzige, wofür diese Uni bekannt ist, ist ihr Status , den sie bei den 68ern hatte. Wie schlecht die Uni ist, hat man bei der Exzellenzinitiative gesehen.

Wenn mich nicht alles täuscht sind Münster und Köln in der "Exzellenzinitiative" genauso krachend gescheitert wie Mannheim... :)

Frankfurt ist sogar schon in der Vorrunde ausgeschieden :-)

Und jetzt?
Trotzdem sind alle genannten Unis nicht drin.
Die Tatsache, dass die Goethe in weltweiten Rankings deutlich besser abschneidet, ist trotzdem da.

Die Musik spielt im Süden. :)

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

Bei einem McKinsey Firsthand Treffen wurde von den Recruitern die WWU auf Nachfrage ausdrücklich als Target Uni beschrieben.

Außerdem kannst du einfach mal bei LinkedIn schauen, was WWU Alumni die nun bei McK, BCG oder Bain sind, für Profile haben.

lg

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

Bei einem McKinsey Firsthand Treffen wurde von den Recruitern die WWU auf Nachfrage ausdrücklich als Target Uni beschrieben.

Außerdem kannst du einfach mal bei LinkedIn schauen, was WWU Alumni die nun bei McK, BCG oder Bain sind, für Profile haben.

lg

warum kann ich bei LinkedIn vllt nur auf jedes 15te Profil gehen ?:/

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

Weil nicht jede Uni sofort eine MBB-Schmiede sein muss? Ich wollte damit nur sagen, dass es definitiv Leute gibt, die WWU Alumni sind. Mein Rat sich die Profile anzusehen soll nur helfen, sich selbst einordnen zu können.

Dass hier auf Wiwitreff immer wieder dieses Unibattle losgehen muss... Es gibt deutlich wichtigere Faktoren als die Wahl der Uni.

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Hey Leute

Kann man es von Münster zu MBB oder BB schaffen?

Ja.

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Oh Mann, da seht ihr mal wo diese unsinnigen "Target-Uni" Diskussionen hinführen.

Mal aus der echten Welt: Es ist völlig egal WO du studierst. Es ist wichtig WAS du studierst und mit welchen NOTEN du abschließt. Alles andere sind WiWi-Treff Märchen.

Genieße Münster. Ist ne tolle Stadt (so lange man nicht mit dem Auto durchfahren muss)...

Als ob die Noten heutzutage interessieren würden. Wenn jemand nur Bulimie lernt, dann fällt derjenige bei allen Fragen im Vorstellungsgespräch durch, weil man merkt, dass derjenige kein Transferwissen hat. Derjenige mag überall volle Punktzahlen haben, taugt aber nichts. Da wird dann gern mal der 3er Kandidat vorgezogen, weil er bessere Fähigkeiten hat. Derjenige mag vielleicht nicht überall das Auswendiglernen im Detail beherrschen, das ist aber in der Berufswelt auch nicht notwendig.

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

WiWi Gast schrieb am 23.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Oh Mann, da seht ihr mal wo diese unsinnigen "Target-Uni" Diskussionen hinführen.

Mal aus der echten Welt: Es ist völlig egal WO du studierst. Es ist wichtig WAS du studierst und mit welchen NOTEN du abschließt. Alles andere sind WiWi-Treff Märchen.

Genieße Münster. Ist ne tolle Stadt (so lange man nicht mit dem Auto durchfahren muss)...

Als ob die Noten heutzutage interessieren würden. Wenn jemand nur Bulimie lernt, dann fällt derjenige bei allen Fragen im Vorstellungsgespräch durch, weil man merkt, dass derjenige kein Transferwissen hat. Derjenige mag überall volle Punktzahlen haben, taugt aber nichts. Da wird dann gern mal der 3er Kandidat vorgezogen, weil er bessere Fähigkeiten hat. Derjenige mag vielleicht nicht überall das Auswendiglernen im Detail beherrschen, das ist aber in der Berufswelt auch nicht notwendig.

Problem ist, dass du mit deinem 3,x BSc zu den interessanten VGs nichtmal eingeladen wirst :)

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

Als 3er Kandidat fällt man schon bei der Bewerbungsmaske durch das Raster... Das soll nicht heißen, dass man mit 3,x keinen Job findet oder nichts kann, aber in den meisten Fällen wird man erst gar nicht eingeladen. Da hilft dann der Name der Uni auch nicht weiter.

WiWi Gast schrieb am 23.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Oh Mann, da seht ihr mal wo diese unsinnigen "Target-Uni" Diskussionen hinführen.

Mal aus der echten Welt: Es ist völlig egal WO du studierst. Es ist wichtig WAS du studierst und mit welchen NOTEN du abschließt. Alles andere sind WiWi-Treff Märchen.

Genieße Münster. Ist ne tolle Stadt (so lange man nicht mit dem Auto durchfahren muss)...

Als ob die Noten heutzutage interessieren würden. Wenn jemand nur Bulimie lernt, dann fällt derjenige bei allen Fragen im Vorstellungsgespräch durch, weil man merkt, dass derjenige kein Transferwissen hat. Derjenige mag überall volle Punktzahlen haben, taugt aber nichts. Da wird dann gern mal der 3er Kandidat vorgezogen, weil er bessere Fähigkeiten hat. Derjenige mag vielleicht nicht überall das Auswendiglernen im Detail beherrschen, das ist aber in der Berufswelt auch nicht notwendig.

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

Mannheim ist ja auch gar nicht breit genug aufgestellt, um realistisch eine Chance auf die Exzellenzinitiative zu haben. Bitte vorher mal informieren. Mannheim hat aber Exzellenzcluster gewonnen.

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Die Goethe hat einen desolaten Ruf. Das Einzige, wofür diese Uni bekannt ist, ist ihr Status , den sie bei den 68ern hatte. Wie schlecht die Uni ist, hat man bei der Exzellenzinitiative gesehen.

Wenn mich nicht alles täuscht sind Münster und Köln in der "Exzellenzinitiative" genauso krachend gescheitert wie Mannheim... :)

antworten
WiWi Gast

Münster - Falsche Wahl getroffen?

Leute
geht nicht nach Münster
Es ist die Hölle und es ist es einfach nicht wert
LMU Köln Goethe oder sogar jede andere FH
meilenweit besseres package (auch p/l mäßig) als die WWU

antworten

Artikel zu Münster

Münster gewinnt Wettbewerb "Stadt der Wissenschaft"

WWU Universität Münster Schloss Hörsaal

Zehn Städte hatten heute vorbildliche Projekte präsentiert, die Bildung und Wissenschaft in der Stadt stärken sollen. Vertreter der Stadt Münster erhielten die Auszeichnung aus den Händen von Stifterverbands-Präsident Arend Oetker.

City-Serie Münster: Leben und Wohnen - Teil 1

Studentinnen der Universität Münster auf einer Bank im Gespräch.

Münster - eine typische Studentenstadt mit hohem Freizeitwert, insgesamt fünf Universitätsstandorten und aktivem Nachtleben

City-Serie Münster: Leben und Wohnen – Teil 3

Studentinnen der Universität Münster auf einer Bank im Gespräch.

Wohnen in Münster: Wohnungsmarkt, Wohnungssuche, Studentenwohnheime...

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse bis April 2020 geöffnet

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« geht vom 1. Februar bis 30. April 2020 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Sommersemester 2020. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

ESB eine der besten Business Schools weltweit

Studenten an der ESB Business School, Hochschule Reutlingen

Die ESB Business School hat das Gütesiegel von AACSB International – The Association to Advance Collegiate Schools of Business, einer der weltweit bedeutendsten Akkreditierungsorganisationen für Wirtschaftswissenschaften, erhalten. Das Siegel bestätigt der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Hochschule Reutlingen die Erfüllung anspruchsvoller Qualitätsstandards in Ausbildung und Forschung. Weltweit tragen nur fünf Prozent aller Business Schools das begehrte Prädikat.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Universität

Studenten entspannen vor der Schiffsschraube in der Sonne auf dem Campus der Technischen Universität München (TUM)

Das Studium der Wirtschaftswissenschaften in Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Volkswirtschaftslehre (VWL) ist an Universitäten am beliebtesten. 555.985 Studenten studierten im Wintersemester 2015/16 in einem Fach der Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an einer deutschen Universität. An Fachhochschulen sind es 398.152 Studenten. Insbesondere das universitäre Studium an einer ökonomischen Fakultät beruht auf einer traditionsreichen Geschichte, die bis ins 18. Jahrhundert zurückgeht. Seither hat sich das Spektrum an Studiengängen in den Wirtschaftswissenschaften an Universitäten vervielfacht. Spezialisierungen in Informatik, Medien, Recht oder Ingenieurswesen gehören längst zum universitären Bild in den Wirtschaftswissenschaften.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Fachhochschule (FH)

Ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer Fachhochschule ist in Deutschland sehr gefragt. Der anhaltende Aufwärtstrend an einer Fachhochschule (FH) ein Studium aufzunehmen, hat vor allem einen Grund: der anwendungsbezogene Lehrunterricht. Derzeit studieren rund 63.089 Studenten an Fachhochschulen in Studiengängen aus den Fächern Recht-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

WWU Münster mit 50 Business Schools weiter AACSB akkreditiert

WWU Universität Münster Schloss Hörsaal

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster hat sich im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften erneut erfolgreich AACSB akkreditiert. Insgesamt fünfzig Business Schools weltweit konnten ihr US-Gütesiegel »AACSB« in den Bereichen Business, Business & Accounting oder Accounting verlängern. Das hat die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" (AACSB) bekannt gegeben.

Trotz steigender Studienanfänger-Zahlen gehen die Zulassungsbeschränkungen zurück

Ein Strichmännchen macht sich in Gedanken über die Zulassungsbeschränkungen zum Studium.

Der Numerus Clausus verhindert nach wie vor, dass jeder studieren kann, was er will. Besonders hoch sind die Zulassungsbeschränkungen in Hamburg, gefolgt von Baden-Württemberg und dem Saarland. In Thüringen finden fast alle Bewerberinnen und Bewerber für ein Studium einen Studienplatz. Hier liegt die Quote der Studiengänge mit Zulassungsbeschränkungen nur bei 10,2 Prozent. Das geht aus der neuesten Statistik der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hervor.

Bewerber-Rekord an der TU München für Wirtschaftsstudium

Studierende der Fakultaet fuer Wirtschaftswissenschaften an der Technischen Universitaet (TUM)

Rund 40.000 Bewerbungen sind für das Wintersemester 2017/2018 an der Technischen Universität München (TUM) eingegangen. Am größten ist der Ansturm auf die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Rund 6.700 Bewerbungen waren für ein Wirtschaftsstudium. Die Zahl der Masterbewerbungen stieg in den Wirtschaftswissenschaften im Vergleich zum Vorjahr um beachtliche 74 Prozent.

Deutsche Hochschulen trotz steigender Studentenzahl unterfinanziert

Sehr lange Himmelstreppe aus Eisen im Sauerland, die in einer rechteckigen Öffnung endet, durch welche man den Himmel sieht.

Die Zahl der Studierenden nimmt zu. Die Finanzierung der deutschen Hochschulen hält damit jedoch nicht Schritt. Vor allem die Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und NRW müssten mehr in ihre Hochschulen investieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue, von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie zur Finanzierung des deutschen Hochschulsystems.

Studienplatzvergabe: Neue Regelung für die Vergabe von NC-Studienplätzen

Das Schild mit den Buchstaben für ABI plastisch mit Metall dargestellt.

Die Studienplatzvergabe in beliebten Studiengängen mit NC wird zukünftig neu geregelt. Ein Staatsvertrag für die Stiftung „hochschulstart.de“ wurde einstimmig von allen 16 Bundesländern beschlossen. Die Integration von dem internetbasierten Dialogorientierten Serviceverfahren (DoSV) wird das alte Zulassungssystem der ehemaligen ZVS ablösen. Starten soll die neue Vergaberegelung für NC-Studienplätze zum Wintersemester 2018/2019.

Bildungsmonitor 2016 – Stillstand statt Fortschritte

Keine Fortschritte zeigen die 16 Bundesländer in der Verbesserung ihrer Bildungssysteme im Vergleich zum Vorjahr. Sachsen, Thüringen, Bayern, Baden-Württemberg und Hamburg sind im Gesamtvergleich am leistungsfähigsten. Neue Herausforderungen durch die Bildungsintegration der Flüchtlinge erfordert einen deutlichen Handlungsbedarf dennoch in allen deutschen Bundesländern. Zu diesen Ergebnissen kommt der Bildungsmonitor 2016 des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Forschungsprofil: Wenige Fachhochschulen mit klarem Schwerpunkt

Eine Person hält seine Füße in einen Pool.

Nur jede sechste Fachhochschule ist aktiv bei ihrer Profilbildung in den Bereichen Forschung und Third Mission. Während 19 Prozent der Fachhochschulen ein klares Forschungsprofil aufweisen, findet sich nur bei neun Prozent ein ausgeprägtes Third-Mission-Profil. Dabei ist die dritte Mission von Hochschulen, welche die aktive Mitgestaltung im regionalen Umfeld fordert, immer wichtiger um gegen konkurrierenden Hochschulen zu bestehen. Auf diese Ergebnisse kommt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Hochschulstart.de - Online bewerben für das BWL-Studium

Screenshot Homepage Hochschulstart.de

Früher wurden BWL-Studienplätze und andere über die ZVS vergeben. Seit Mai 2010 hat die Stiftung für Hochschulzulassung die Vergabe von Studienplätze übernommen. Über die Online-Plattform Hochschulstart.de können sich Studentinnen und Studenten für zulassungsbeschränkte Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften bewerben.

Antworten auf Münster - Falsche Wahl getroffen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 32 Beiträge

Diskussionen zu Münster

Weitere Themen aus Hochschulort: Wo studieren