DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Hochschulort: Wo studierenOstdeutschland

Bachelor Wiwi - TU Dresden / Uni Leipzig / Uni Halle Saale

Autor
Beitrag
Serrano

Bachelor Wiwi - TU Dresden / Uni Leipzig / Uni Halle Saale

Hallo,
möchte zum WS 19/20 an einer der genannten Unis anfangen zu studieren. Welche Uni könnt ihr in Bezug auf das Wohnen in der jeweiligen Stadt und Studieninhalte empfehlen/nicht empfehlen?
Danke für die Antworten!

antworten
WiWi Gast

Bachelor Wiwi - TU Dresden / Uni Leipzig / Uni Halle Saale

Dresden oder Leipzig

antworten
WiWi Gast

Bachelor Wiwi - TU Dresden / Uni Leipzig / Uni Halle Saale

Serrano schrieb am 27.05.2019:

Hallo,
möchte zum WS 19/20 an einer der genannten Unis anfangen zu studieren. Welche Uni könnt ihr in Bezug auf das Wohnen in der jeweiligen Stadt und Studieninhalte empfehlen/nicht empfehlen?
Danke für die Antworten!

rein für wiwi nehmen die sich nicht viel, vor allem nur im Bachelor. Dresden hat da glaube schon einen größeren Statistikteil mit dabei, kann also je nach masteruni von Vorteil sein. ich würde mich rein aus dem Bauch für Leipzig entscheiden.
wenn Wing oder winfo, dann auf jeden Fall dresden

antworten
WiWi Gast

Bachelor Wiwi - TU Dresden / Uni Leipzig / Uni Halle Saale

Ich halte die Stadt Leipzig als beste unter den genannten.

Vorteil Uni Leipzig: man hat teilweise die Möglichkeit auf Events der HHL zuzugreifen

antworten
Serrano

Bachelor Wiwi - TU Dresden / Uni Leipzig / Uni Halle Saale

Danke für eure Antworten!
Gibt es noch weitere Leute, die etwas zu den jeweiligen Studiengängen sagen können?

antworten
WiWi Gast

Bachelor Wiwi - TU Dresden / Uni Leipzig / Uni Halle Saale

Damals war meine Wahl zwischen Leipzig, Halle und 2 andere Unis

Halle fiel raus. Beim Besuch gefiel es mir nicht. Einige Studenten gaben eher lauen Feedback. Die WiWi Profs arbeiten wenig zusammen und jeder kocht sein Süppchen. Es fehlt an Profil von Kernkompetenzen. Das Austauschprogramm war einfach schlecht für WiWi, aber gute Partner für Geisteswissenschaftler.

Leipzig ist BSc WiWi und keine reine BWL. Da hast du mehr VWL. Die Studenten meinten, Statistik, Mathe und Econometrics sind recht hart bei der Notengebung. Die allgemeinen Vorlesungen sind sehr voll, typisch Massenuni und es wird gesiebt. Leipzig lockt auch mehr Bewerber ausserhalb Sachsens an. Faire Lebenshaltungskosten und genug Wohnraum. Die Stadt ist super und bietet viel. Career Service, Fremdsprachenzentrum, Sportzentrum und International Office für Austausch sind hervorragend.

antworten
WiWi Gast

Bachelor Wiwi - TU Dresden / Uni Leipzig / Uni Halle Saale

Serrano schrieb am 27.05.2019:

Danke für eure Antworten!
Gibt es noch weitere Leute, die etwas zu den jeweiligen Studiengängen sagen können?

Halle, ganz klar

Zählt in WiWi auch mit zu den Targets

antworten

Artikel zu Ostdeutschland

Jeder dritte Studienanfänger im Osten ist aus dem Westen

Screenshot der Internetseite campus-thueringen.de

Ostdeutsche Hochschulen ziehen immer mehr westdeutsche Studierende an. Im Wintersemester 2014/15 stammte jeder dritte Studienanfänger an ostdeutschen Hochschulen aus dem Westen. Vor sechs Jahren war das nur jeder fünfte Studierende. Das ist vor allem ein Erfolg der Hochschulmarketingkampagne "Studieren in Fernost" der ostdeutschen Länder. Sie lief über acht Jahre und endete im Dezember 2015. Seit 2011 kommen auch mehr Westdeutsche zum Studieren in den Osten als umgekehrt.

Löhne in Deutschland sind im Osten stärker gewachsen als im Westen

Auf einer Holzlatte ist der Schriftzug -Ost West Cafe- eingebrannt und dahinter steht ein blauer Liegestuhl mit Bionadewerbung.

Die Löhne in Deutschland haben sich in den letzten 20 Jahren regional unterschiedlich entwickelt. Die Löhne im Osten sind um 43,9 Prozent, die im Westen um 36,4 Prozent gestiegen. In Ostdeutschland lag im Jahr 2012 das mittlere Brutto-Monatsentgelt bei 2139 Euro, in Westdeutschland bei 2916 Euro.

Statistik: Broschüre »Wirtschaftsdaten Neue Bundesländer«

Die Broschüre »Wirtschaftsdaten Neue Bundesländer« zeigt: Die Neuen Bundesländer sind auf ihrem Weg zu einer wettbewerbsfähigen Wirtschaft seit der Wiedervereinigung ein beträchtliches Stück vorangekommen.

DIW-Studie: Absolventen ostdeutscher Hochschulen zufriedener

Übersichtsplan der TU Dresden auf dem Campus

Die Hochschulen im Osten und Westen Deutschlands liegen gleichauf, wenn es um Studienbedingungen, Betreuung, Ausstattung und Berufsvorbereitung geht. Allerdings sind Absolventen in den ostdeutschen Bundesländern mit ihren Hochschulen etwas zufriedener. Das zeigt eine Studie, die DIW econ im Auftrag der Hochschulinitiative Neue Bundesländer durchgeführt hat.

In Ostdeutschland werden viele Chefsessel frei

Ein roter Sessel mitten auf einer Straße.

Bei vielen Unternehmen, die in Ostdeutschland direkt nach der Wiedervereinigung gegründet wurden, steht nun die Betriebsübergabe an. Gesucht werden geeignete Nachfolger. Darauf hat jetzt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag hingewiesen.

In Ostdeutschland sind mehr Frauen in Führungspositionen als im Westen

Eine Frau mit Brille und Nasenpiercing.

In den neuen Bundesländern sind Frauen deutlich häufiger in Führungspositionen vertreten als im Westen Deutschlands, zeigt eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Das gilt insbesondere für den öffentlichen Dienst.

Innovationsatlas Ostdeutschland

Innovationsatlas Ostdeutschland

Schavan: "Vom Aufbau Ost zur Zukunft Ost." Der Innovationsatlas Ost 2010 - ideenreich.zukunftssicher - ist ein einzigartiger Überblick über Forschung und Entwicklung in den Neuen Ländern. Auf 450 Seiten präsentiert das Bundesministerium für Bildung und Forschung Daten und Fakten zum Innovationsstandort Ost.

Studie: Studieren in Ostdeutschland? - Die Qualität stimmt, aber das Image

Cover CHE Studie Studieren in Ostdeutschland?

60 Prozent der deutschen Studieninteressierten haben wenig Neigung zum Studieren in Ostdeutschland. Woraus diese Abneigung resultiert und wie hoch die Bereitschaft bei potenziellen Bachelor- und Master-Studierenden tatsächlich ist, untersucht eine aktuelle CHE-Studie.

Studienanfänger entdecken ostdeutsche Hochschulen

Drei Fotoreihen in einem Schaufenster zum Thema Alexanderplatz.

Nach Berechnungen des FiBS wird einerseits die Gesamtzahl der Studierenden auf höchstens 2,03 Millionen und damit nur noch geringfügig ansteigen, andererseits zeigt sich ein Trend hin zu ostdeutschen Hochschulen, deren Studienanfängerzahlen überproportional zulegen.

Sieger im Wettbewerb „Karrierewege“ stehen fest

Der Wettbewerb „Karrierewege – kennen, eröffnen, kommunizieren“, ausgeschrieben durch die Hochschulinitiative Neue Bundesländer, ist zu Ende gegangen. Eine Jury aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft zeichnete heute in Berlin die 15 innovativsten Projekte aus insgesamt 31 Einreichungen aus.

Kosten des Studentenlebens - Günstiger studieren im Osten

Auf einer Holzlatte ist der Schriftzug -Ost West Cafe- eingebrannt und dahinter steht ein blauer Liegestuhl mit Bionadewerbung.

Akademiker, die zum Jahresende 2006 erfolgreich eine Ost-Universität absolvierten, haben im Laufe des Studiums für die Lebenshaltung rund 46.800 Euro ausgegeben.

Kaum reale Einkommensunterschiede zwischen Ost und West

Ein Richtungsanzeiger mit einem Pfeil auf einem Hausdach.

Die kaufkraftbereinigte Ungleichheit der Einkommen zwischen ost- und westdeutschen Bundesländern ist viel geringer ist als häufig angenommen. Dies ergab eine Studie der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Dortmund.

Hochschulkampagne.de - Studieren in Ostdeutschland

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die Informationsplattform zur Studienwerbung und zum Hochschulmarketing für ostdeutsche Hochschulen im Kontext des Hochschulpaktes 2020 ist online.

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse ab August 2019 geöffnet

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« geht am 1. August 2019 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Wintersemester 2019/2020. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

WWU Münster mit 50 Business Schools weiter AACSB akkreditiert

WWU Universität Münster Schloss Hörsaal

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster hat sich im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften erneut erfolgreich AACSB akkreditiert. Insgesamt fünfzig Business Schools weltweit konnten ihr US-Gütesiegel »AACSB« in den Bereichen Business, Business & Accounting oder Accounting verlängern. Das hat die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" (AACSB) bekannt gegeben.

Antworten auf Bachelor Wiwi - TU Dresden / Uni Leipzig / Uni Halle Saale

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 7 Beiträge

Diskussionen zu Ostdeutschland

Weitere Themen aus Hochschulort: Wo studieren