DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Hochschulort: Wo studierenStudentenleben

Studentenleben: Mannheim vs Frankfurt

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Studentenleben: Mannheim vs Frankfurt

Frage ist selbsterklärend. In welcher Stadt lässt sich mehr rausholen? Gibt es Erfahrungen?

antworten
WiWi Gast

Studentenleben: Mannheim vs Frankfurt

WiWi Gast schrieb am 19.05.2022:

Frage ist selbsterklärend. In welcher Stadt lässt sich mehr rausholen? Gibt es Erfahrungen?

Push

antworten
WiWi Gast

Studentenleben: Mannheim vs Frankfurt

Natürlich in Mannheim.
In Frankfurt gibt es kein Studentenleben. Bin daher nach dem Bachelor hier weg.

antworten
WiWi Gast

Studentenleben: Mannheim vs Frankfurt

Was genau ist mit "studentenleben" denn gemeint?

antworten
WiWi Gast

Studentenleben: Mannheim vs Frankfurt

WiWi Gast schrieb am 21.05.2022:

Natürlich in Mannheim.
In Frankfurt gibt es kein Studentenleben. Bin daher nach dem Bachelor hier weg.

Naja aber es gibt Leben

antworten
WiWi Gast

Studentenleben: Mannheim vs Frankfurt

WiWi Gast schrieb am 21.05.2022:

Natürlich in Mannheim.
In Frankfurt gibt es kein Studentenleben. Bin daher nach dem Bachelor hier weg.

Frankfurt mag vielleicht nicht so stark auf Studenten ausgerichtet sein wie Mannheim (logisch, ist ja auch wesentlich größer), aber deswegen würde ich trotzdem noch lange nicht nach Mannheim gehen, weil die Freizeitoptionen und das Nachtleben in Frankfurt trotzdem noch meilenweit besser sind als in Mannheim. Warum da Mannheim jetzt wegen eines stärkeren Fokus auf Studenten die bessere Wahl sein soll, ist mir schleierhaft. Wenn man sich nur in einer möglichst stark studentisch geprägten Umgebung aufhalten möchte, dann kann man gleich in ein Kaff wie Greifswald ziehen und dort studieren. Das ist dann so ziemlich jeder im Studentenalter auch Student und man kann sich hervorragend nur mit Studenten sozialisieren...

antworten
WiWi Gast

Studentenleben: Mannheim vs Frankfurt

Bin gebürtiger Frankfurter und kann definitiv sagen, dass Frankfurt vieles aber definitiv keine Stadt mit wirklichem Studentenleben ist.

antworten
WiWi Gast

Studentenleben: Mannheim vs Frankfurt

Frag mich eh immer was so toll an einer „Studentenstadt“ sein soll. FFM ist eine Großstadt, da wird dir nicht langweilig und hast nicht immer die selben Typen um dixh rum.

Wenn du ne Studi Stadt willst geh nach Münster oder Marburg. Aber was will man denn da? Null Optionen, keine Praktika Möglichkeiten wie in FFM und sitzt im Kaff.

antworten
WiWi Gast

Studentenleben: Mannheim vs Frankfurt

WiWi Gast schrieb am 21.05.2022:

Frag mich eh immer was so toll an einer „Studentenstadt“ sein soll. FFM ist eine Großstadt, da wird dir nicht langweilig und hast nicht immer die selben Typen um dixh rum.

Wenn du ne Studi Stadt willst geh nach Münster oder Marburg. Aber was will man denn da? Null Optionen, keine Praktika Möglichkeiten wie in FFM und sitzt im Kaff.

Man will das good-life. Überall Studis, alle haben Bock ein schönes Leben zu leben, alle Angebote in der Stadt sind auf Studis angepasst usw.

antworten
WiWi Gast

Studentenleben: Mannheim vs Frankfurt

WiWi Gast schrieb am 22.05.2022:

WiWi Gast schrieb am 21.05.2022:

Frag mich eh immer was so toll an einer „Studentenstadt“ sein soll. FFM ist eine Großstadt, da wird dir nicht langweilig und hast nicht immer die selben Typen um dixh rum.

Wenn du ne Studi Stadt willst geh nach Münster oder Marburg. Aber was will man denn da? Null Optionen, keine Praktika Möglichkeiten wie in FFM und sitzt im Kaff.

Man will das good-life. Überall Studis, alle haben Bock ein schönes Leben zu leben, alle Angebote in der Stadt sind auf Studis angepasst usw.

Ok aber was heisst das konkret? Haben nicht-Studenten denn keine Lust, ein schönes. Leben zu leben?

antworten
WiWi Gast

Studentenleben: Mannheim vs Frankfurt

Schon mal in Münster oder Marburg gewesen?

WiWi Gast schrieb am 22.05.2022:

WiWi Gast schrieb am 21.05.2022:

Frag mich eh immer was so toll an einer „Studentenstadt“ sein soll. FFM ist eine Großstadt, da wird dir nicht langweilig und hast nicht immer die selben Typen um dixh rum.

Wenn du ne Studi Stadt willst geh nach Münster oder Marburg. Aber was will man denn da? Null Optionen, keine Praktika Möglichkeiten wie in FFM und sitzt im Kaff.

Man will das good-life. Überall Studis, alle haben Bock ein schönes Leben zu leben, alle Angebote in der Stadt sind auf Studis angepasst usw.

antworten
WiWi Gast

Studentenleben: Mannheim vs Frankfurt

Vom Studentenleben definitiv beides eher nicht das beste in Deutschland aber Mannheim ist schon sehr interessant. Alternativen sind aber ganz klar Münster, Heidelberg, Würzburg und Marburg. Wenn es dir um Praktika in Banken und bei UBs geht musst du eh von überall pendeln oder dir eine Wohnung nehmen, außer du bist in Frankfurt.

antworten
WiWi Gast

Studentenleben: Mannheim vs Frankfurt

Habe meinen Bachelor in FFM gemacht und Master in Mannheim und kann sagen, dass Mannheim als Student einfach extrem viel bietet zu bezahlbaren Preisen (Bars, Clubs, Festivals, Restaurants) und ist dazu eine sehr überschaubare Stadt mit bezahlbarem Wohnraum in der Innenstadt. Nach dem Studium ist Frankfurt selbstverständlich weitaus lebenswerter :)

antworten
WiWi Gast

Studentenleben: Mannheim vs Frankfurt

Manchmal werde ich aus dem wiwi-Forum nicht schlau. Einerseits kann man nur im freistehenden EFH in München leben, dann wird sich erkundigt, ob man zum Berufseinstieg bei MBB auch in New York anfangen könne oder "nur" in Tier-2-Städten wie Washington, und dann muss es eine fachwerkseelige Studentenstadt sein.

antworten
WiWi Gast

Studentenleben: Mannheim vs Frankfurt

WiWi Gast schrieb am 22.05.2022:

Vom Studentenleben definitiv beides eher nicht das beste in Deutschland aber Mannheim ist schon sehr interessant. Alternativen sind aber ganz klar Münster, Heidelberg, Würzburg und Marburg. Wenn es dir um Praktika in Banken und bei UBs geht musst du eh von überall pendeln oder dir eine Wohnung nehmen, außer du bist in Frankfurt.

Es geht hier aber um Mannheim vs. Frankfurt und nicht um andere Städte in diesem Thread.

antworten
WiWi Gast

Studentenleben: Mannheim vs Frankfurt

WiWi Gast schrieb am 21.05.2022:

Frag mich eh immer was so toll an einer „Studentenstadt“ sein soll. FFM ist eine Großstadt, da wird dir nicht langweilig und hast nicht immer die selben Typen um dixh rum.

Wenn du ne Studi Stadt willst geh nach Münster oder Marburg. Aber was will man denn da? Null Optionen, keine Praktika Möglichkeiten wie in FFM und sitzt im Kaff.

Party, Frauen, kaum Asis, sauber, niveauvolle Leute, cooles Flair (spreche von MS).
Kann man mal machen für ein paar coole Jahre. Arbeiten kann man ja woanders. Nicht immer alle von Anfang an auf Karriere ausrichten, Bachelors, das wird schon. Entspannt Euch mal, auch die besten Manager waren früher saufen.

antworten

Artikel zu Studentenleben

20. Sozialerhebung: Studium, Arbeit, Leben - Studierende heute

Aus welchen sozialen Gruppen kommen die rund 2,5 Millionen Studierenden? Wie finanzieren sie ihr Studium? Wie viel Zeit wenden sie für das Studium auf? Die Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks erfasst alle drei Jahre die soziale und wirtschaftliche Lage der Studierenden in Deutschland.

Das Bachelor-Tagebuch der ZEIT

Zwei Studierende, zwei Laptops, zwei Handys, ein Schreibtisch, ein Ziel: die Bachelor-Arbeit. In 16 wöchentlichen Episoden berichten Lene-Lotte und Stephan im Bachelor-Tagebuch von ihren ganz persönlichen Erfahrungen.

Studenten-Magazin »studilux.de«

Studilux.de ist eine Informationsplattform zum Thema Studienfinanzierung und ein Online-Magazin mit Informationen rund ums Studium.

Das Studentenleben geschickt finanzieren

Studentenleben: Finanztipps zur Studienfinanzierung

Wer studiert, ist fast immer knapp bei Kasse. Wohnen, Essen und Trinken, Semestergebühren, Bücher, Partys - das alles kostet. Selten reichen BAföG und Nebeneinkommen. Es sei denn, man geht clever mit seinem Geld um. Mit Einfallsreichtum und etwas Selbstdisziplin tritt aber durchaus Einsparpotenzial zutage.

Studentenleben: Trotz zahlreicher Ausgaben den Überblick behalten

Studenten: Eine Gruppe Studentinnen sitzen im Kreis auf einer Wiese.

Studieren macht Vergnügen, bildet den Geist und erhöht die Fähigkeiten, sagte einst der englische Philosoph Sir Francis Bacon. Was er dabei vergaß: Studieren kann auch ganz schön teuer sein, zumindest in der heutigen Zeit. Hohe Mietpreise, teure Versicherungen und laufende Ausgaben für Verpflegung und Freizeit - da kann es zum Monatsende hin finanziell eng werden. Sparpotenzial erkennen Studenten am besten, wenn sie ihre Ein- und Ausgaben genau im Blick behalten, beispielsweise mit dem guten alten Haushaltsbuch.

Aus dem Tagebuch eines Studenten

Cocktail, Hund,

Nichts bleibt, wie es ist!

studentenseite.de - Tipps zum Studentenleben

Eine junge Frau mit Sonnenbrille und Ohrstöpsel hält ein Kaffee und eine Zigarette in der Hand.

Umfassende Übersicht über alle deutschen Hochschulstädte mit vielen Features

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse bis April 2020 geöffnet

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« geht vom 1. Februar bis 30. April 2020 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Sommersemester 2020. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

ESB eine der besten Business Schools weltweit

Studenten an der ESB Business School, Hochschule Reutlingen

Die ESB Business School hat das Gütesiegel von AACSB International – The Association to Advance Collegiate Schools of Business, einer der weltweit bedeutendsten Akkreditierungsorganisationen für Wirtschaftswissenschaften, erhalten. Das Siegel bestätigt der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Hochschule Reutlingen die Erfüllung anspruchsvoller Qualitätsstandards in Ausbildung und Forschung. Weltweit tragen nur fünf Prozent aller Business Schools das begehrte Prädikat.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Universität

Studenten entspannen vor der Schiffsschraube in der Sonne auf dem Campus der Technischen Universität München (TUM)

Das Studium der Wirtschaftswissenschaften in Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Volkswirtschaftslehre (VWL) ist an Universitäten am beliebtesten. 555.985 Studenten studierten im Wintersemester 2015/16 in einem Fach der Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an einer deutschen Universität. An Fachhochschulen sind es 398.152 Studenten. Insbesondere das universitäre Studium an einer ökonomischen Fakultät beruht auf einer traditionsreichen Geschichte, die bis ins 18. Jahrhundert zurückgeht. Seither hat sich das Spektrum an Studiengängen in den Wirtschaftswissenschaften an Universitäten vervielfacht. Spezialisierungen in Informatik, Medien, Recht oder Ingenieurswesen gehören längst zum universitären Bild in den Wirtschaftswissenschaften.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Fachhochschule (FH)

Ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer Fachhochschule ist in Deutschland sehr gefragt. Der anhaltende Aufwärtstrend an einer Fachhochschule (FH) ein Studium aufzunehmen, hat vor allem einen Grund: der anwendungsbezogene Lehrunterricht. Derzeit studieren rund 63.089 Studenten an Fachhochschulen in Studiengängen aus den Fächern Recht-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

WWU Münster mit 50 Business Schools weiter AACSB akkreditiert

WWU Universität Münster Schloss Hörsaal

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster hat sich im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften erneut erfolgreich AACSB akkreditiert. Insgesamt fünfzig Business Schools weltweit konnten ihr US-Gütesiegel »AACSB« in den Bereichen Business, Business & Accounting oder Accounting verlängern. Das hat die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" (AACSB) bekannt gegeben.

Trotz steigender Studienanfänger-Zahlen gehen die Zulassungsbeschränkungen zurück

Ein Strichmännchen macht sich in Gedanken über die Zulassungsbeschränkungen zum Studium.

Der Numerus Clausus verhindert nach wie vor, dass jeder studieren kann, was er will. Besonders hoch sind die Zulassungsbeschränkungen in Hamburg, gefolgt von Baden-Württemberg und dem Saarland. In Thüringen finden fast alle Bewerberinnen und Bewerber für ein Studium einen Studienplatz. Hier liegt die Quote der Studiengänge mit Zulassungsbeschränkungen nur bei 10,2 Prozent. Das geht aus der neuesten Statistik der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hervor.

Bewerber-Rekord an der TU München für Wirtschaftsstudium

Studierende der Fakultaet fuer Wirtschaftswissenschaften an der Technischen Universitaet (TUM)

Rund 40.000 Bewerbungen sind für das Wintersemester 2017/2018 an der Technischen Universität München (TUM) eingegangen. Am größten ist der Ansturm auf die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Rund 6.700 Bewerbungen waren für ein Wirtschaftsstudium. Die Zahl der Masterbewerbungen stieg in den Wirtschaftswissenschaften im Vergleich zum Vorjahr um beachtliche 74 Prozent.

Deutsche Hochschulen trotz steigender Studentenzahl unterfinanziert

Sehr lange Himmelstreppe aus Eisen im Sauerland, die in einer rechteckigen Öffnung endet, durch welche man den Himmel sieht.

Die Zahl der Studierenden nimmt zu. Die Finanzierung der deutschen Hochschulen hält damit jedoch nicht Schritt. Vor allem die Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und NRW müssten mehr in ihre Hochschulen investieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue, von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie zur Finanzierung des deutschen Hochschulsystems.

Antworten auf Studentenleben: Mannheim vs Frankfurt

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 16 Beiträge

Diskussionen zu Studentenleben

Weitere Themen aus Hochschulort: Wo studieren