DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Hochschulort: Wo studierenTarget-Uni

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Hallo,

ich befinde mich gerade im Endspurt zum Abitur und möchte WING oder WINFO (oder TUM-BWL) studieren. Da ich aus dem hohen Norden komme, kenne ich hier keine nennenswerten Universitäten (Lüneburg?). Da mein Abitur gut ausfallen wird (1,6-1,8) habe ich eigentlich die Möglichleit deutschlandweit zu studieren. Nun zum eigentlichen Problem: Habe seit Anfang der Oberstufe eine Beziehung am laufen (bald 2 Jahre) und muss mich nun entscheiden. In der Region bleiben, bei Eltern wohnen bleiben und nähe Freundin sein, oder 500-700 km südlich Richtung Karlsruhe, München, Darmstadt, Mannheim ziehen. Beziehung würde sich dann auf jede zwei Wochen sehen beschränken. Letztendlich wollte ich hier mal fragen, ob ähnliche Erfahrungen diesbezüglich gemacht wurden und ob diese Entscheidung im Nachhinein bereut wurde oder nicht.

Ich bedanke mich für alle Antworten.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

WiWi Gast schrieb am 06.05.2018:

Hallo,

ich befinde mich gerade im Endspurt zum Abitur und möchte WING oder WINFO (oder TUM-BWL) studieren. Da ich aus dem hohen Norden komme, kenne ich hier keine nennenswerten Universitäten (Lüneburg?). Da mein Abitur gut ausfallen wird (1,6-1,8) habe ich eigentlich die Möglichleit deutschlandweit zu studieren. Nun zum eigentlichen Problem: Habe seit Anfang der Oberstufe eine Beziehung am laufen (bald 2 Jahre) und muss mich nun entscheiden. In der Region bleiben, bei Eltern wohnen bleiben und nähe Freundin sein, oder 500-700 km südlich Richtung Karlsruhe, München, Darmstadt, Mannheim ziehen. Beziehung würde sich dann auf jede zwei Wochen sehen beschränken. Letztendlich wollte ich hier mal fragen, ob ähnliche Erfahrungen diesbezüglich gemacht wurden und ob diese Entscheidung im Nachhinein bereut wurde oder nicht.

Ich bedanke mich für alle Antworten.

Auf keinen Fall für die Freundin entscheiden! Wenn du erstmal weg bist und es irgendwann nicht mehr passt, bereust du es nur.

antworten
MünchenIstTeuer

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Und was wird deine Freundin so machen?

Ich würde eher auf das Studium setzen. Beziehungen, die in der Schule entstehen und das Studium UND den Wechsel ins Arbeitsleben überleben gibt es ganz, ganz selten und die Chance, dass deine da dazugehört ist ziemlich niedrig.

Ich habe schon sehr viele Beziehungen in den ersten 1-2 Semestern kaputtgehen sehen, auch bei Leuten, die schon länger zusammen waren. Ich würde mir das echt überlegen, wenn ich glaube im Norden gibt es keine vergleichbare Uni in der Nähe. Auswahl des Studienortes hat (wenn man target unis als Option hat) einen sehr großen Effekt auf die spätere Karriere bzw. zumindest den Berufseinstieg.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

MünchenIstTeuer schrieb am 06.05.2018:

Und was wird deine Freundin so machen?

Ich würde eher auf das Studium setzen. Beziehungen, die in der Schule entstehen und das Studium UND den Wechsel ins Arbeitsleben überleben gibt es ganz, ganz selten und die Chance, dass deine da dazugehört ist ziemlich niedrig.

Ich habe schon sehr viele Beziehungen in den ersten 1-2 Semestern kaputtgehen sehen, auch bei Leuten, die schon länger zusammen waren. Ich würde mir das echt überlegen, wenn ich glaube im Norden gibt es keine vergleichbare Uni in der Nähe. Auswahl des Studienortes hat (wenn man target unis als Option hat) einen sehr großen Effekt auf die spätere Karriere bzw. zumindest den Berufseinstieg.

Meine Freundin studiert bereits (etwas älter als ich) in der Nähe, falls du das meintest, und Danke für die Antwort.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

LoL, first tennie love

Schluss machen und weg ziehen! Alles andere wird nur hinderlich sein.

So hab ich es jedenfalls gemacht und es nicht bereut, wir sind bis heute auch gute Freunde!

Alternativ kannst du nur weg ziehen und dann wird es etwa ein halbes Jahr dauern und dann macht einer von euch Schluss und ihr werdet euch beide ärgern nicht vorher Schluss gemacht zu haben, weil es absehbar ist das sowas nicht hält und ihr die Zeit in der neuen Stadt sinnvoller hättet nutzen können als 10 Stunden pro Wochenende im ICE zu sitzen.

Andere Mütter haben auch...

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Wie ist denn die Anbindung in den hohen Norden? München - Hamburg kann man ja gut fliegen aber alles was noch nördlicher liegt ist einfach schlecht angebunden.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Unterschätze die 500-700km nicht, das sind mindestens 4,5 Stunden und das alle zwei Wochen geht schön ins Geld und ist auch ein bisschen stressig.

Aber der Norden ist in dem Bereich leider wirklich eine Wüste, einzig die TU Berlin könnte vielleicht für dich interessant sein.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

War bei mir auch mal eine Überlegung - ich habe mich für die Uni entschieden, und es nie bereut. Der Beziehung geht es besser denn je, ich persönlich bin der Meinung, dass eine Trennung zwischen Uni & Beziehung gut für Uni sowie Beziehung ist :

  • Während der Uni hat man Zeit & den Fokus, sich wirklich auf das Lernen zu konzentrieren
  • Während der Besuche der Freundin hat man Zeit & den Fokus, sich wirklich auf die Beziehung zu konzentrieren. Klar, es wird evtl. nur alle 2 oder 3 Wochen sein, aber mir persönlich passt das besser, als 24/7, jeden Tag aufeinanderzuhocken.

Sind aber nur meine 2 Cents zu dem Thema. Wie vorher schon angemerkt, hängt es sehr davon ab, wie / wie stark eure Beziehung ist.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

WiWi Gast schrieb am 06.05.2018:

Wie ist denn die Anbindung in den hohen Norden? München - Hamburg kann man ja gut fliegen aber alles was noch nördlicher liegt ist einfach schlecht angebunden.

Spreche von Region Nähe Hamburg, also Uni HH oder Leuphana würden in Frage kommen. München ist eher am unwahrscheinlichsten, da die Lebenshaltungskosten hoch sind + jeden Monat nen Flug kaufen wäre absolut nicht drin

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

WiWi Gast schrieb am 06.05.2018:

War bei mir auch mal eine Überlegung - ich habe mich für die Uni entschieden, und es nie bereut. Der Beziehung geht es besser denn je, ich persönlich bin der Meinung, dass eine Trennung zwischen Uni & Beziehung gut für Uni sowie Beziehung ist :

  • Während der Uni hat man Zeit & den Fokus, sich wirklich auf das Lernen zu konzentrieren
  • Während der Besuche der Freundin hat man Zeit & den Fokus, sich wirklich auf die Beziehung zu konzentrieren. Klar, es wird evtl. nur alle 2 oder 3 Wochen sein, aber mir persönlich passt das besser, als 24/7, jeden Tag aufeinanderzuhocken.

Sind aber nur meine 2 Cents zu dem Thema. Wie vorher schon angemerkt, hängt es sehr davon ab, wie / wie stark eure Beziehung ist.

Danke für den Erfahrungsbericht, hat die Beziehung denn das ganze Studium gehalten oder wie ist das so verlaufen?

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Auf jeden Fall für die Uni entscheiden, meine Argumente:

  • Wenn die Beziehung daran zerbricht wäre es eh nichts für die Ewigkeit.
  • Wenn du da bleibst und es die Beziehung irgendwann trotzdem auseinander geht hast du doppelt verloren.
  • Zum Studentenleben gehört es meiner Meinung nach dazu in einer ganz neuen Umgebung mit ganz neuen Leuten klar kommen zu müssen (Ist eine sehr positive Erfahrung, durch die du dich persönlich weiterentwickelst).
antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

WiWi Gast schrieb am 06.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 06.05.2018:

Wie ist denn die Anbindung in den hohen Norden? München - Hamburg kann man ja gut fliegen aber alles was noch nördlicher liegt ist einfach schlecht angebunden.

Spreche von Region Nähe Hamburg, also Uni HH oder Leuphana würden in Frage kommen. München ist eher am unwahrscheinlichsten, da die Lebenshaltungskosten hoch sind + jeden Monat nen Flug kaufen wäre absolut nicht drin

Da ist München natürlich schon interessanter. Die rumreiserei kostet natürlich aber die Distanz ist auf der Strecke nur mit dem Flieger darstellbar.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Leuphana ist doch eine gute Uni, Hamburg, als Großstadt Universität auch sehr beliebt. Geh nicht nach Mannheim, nur weil es eine "Target-Universität" ist. Der Vorteil im Rhein-Main Gebiet liegt an der Bankenlandschaft, im Süden des Landes an der Automobilwirtschaft, in Berlin an Start Ups usw. Aber lass deine Entscheidung nicht von dem Gerede über Target Unis fällen. Der Vorteil Target Uni ist sehr, sehr gering.

WiWi Gast schrieb am 06.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 06.05.2018:

Wie ist denn die Anbindung in den hohen Norden? München - Hamburg kann man ja gut fliegen aber alles was noch nördlicher liegt ist einfach schlecht angebunden.

Spreche von Region Nähe Hamburg, also Uni HH oder Leuphana würden in Frage kommen. München ist eher am unwahrscheinlichsten, da die Lebenshaltungskosten hoch sind + jeden Monat nen Flug kaufen wäre absolut nicht drin

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Was würde man mit Uni Lüneburg Bachelor verdienen?

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

WiWi Gast schrieb am 06.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 06.05.2018:

War bei mir auch mal eine Überlegung - ich habe mich für die Uni entschieden, und es nie bereut. Der Beziehung geht es besser denn je, ich persönlich bin der Meinung, dass eine Trennung zwischen Uni & Beziehung gut für Uni sowie Beziehung ist :

  • Während der Uni hat man Zeit & den Fokus, sich wirklich auf das Lernen zu konzentrieren
  • Während der Besuche der Freundin hat man Zeit & den Fokus, sich wirklich auf die Beziehung zu konzentrieren. Klar, es wird evtl. nur alle 2 oder 3 Wochen sein, aber mir persönlich passt das besser, als 24/7, jeden Tag aufeinanderzuhocken.

Sind aber nur meine 2 Cents zu dem Thema. Wie vorher schon angemerkt, hängt es sehr davon ab, wie / wie stark eure Beziehung ist.

Danke für den Erfahrungsbericht, hat die Beziehung denn das ganze Studium gehalten oder wie ist das so verlaufen?

Bis jetzt hat sie Auslandssemester von beiden Seiten aus überlebt, demnächst steht ein weiteres an, das aber hoffentlich genauso gut weggesteckt wird.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Meine Beziehung hat 2 Jahre durchgehalten (ich im Ausland, sie in der Heimatstadt). Dann ist sie hierhin gezogen. Seitdem war ich wieder 2 Mal im Ausland und alles noch gut. : -)

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Nur wegen "Target" würde ich wahrscheinlich auch nicht meine Beziehung aufs Spiel setzen. Den Bachelor kannst doch an etlichen normalen Unis im Norden machen. Braunschweig als TU, Berlin, Hamburg, Bremen, Lüneburg, Hannover. Für den Master kannst du dann immer noch wechseln und an eine Target gehen. Von daher, zieh dein Bachelor durch. Wenn du da gut performst, steht dir alles offen. Auch ohne "Target".

WiWi Gast schrieb am 06.05.2018:

Leuphana ist doch eine gute Uni, Hamburg, als Großstadt Universität auch sehr beliebt. Geh nicht nach Mannheim, nur weil es eine "Target-Universität" ist. Der Vorteil im Rhein-Main Gebiet liegt an der Bankenlandschaft, im Süden des Landes an der Automobilwirtschaft, in Berlin an Start Ups usw. Aber lass deine Entscheidung nicht von dem Gerede über Target Unis fällen. Der Vorteil Target Uni ist sehr, sehr gering.

WiWi Gast schrieb am 06.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 06.05.2018:

Wie ist denn die Anbindung in den hohen Norden? München - Hamburg kann man ja gut fliegen aber alles was noch nördlicher liegt ist einfach schlecht angebunden.

Spreche von Region Nähe Hamburg, also Uni HH oder Leuphana würden in Frage kommen. München ist eher am unwahrscheinlichsten, da die Lebenshaltungskosten hoch sind + jeden Monat nen Flug kaufen wäre absolut nicht drin

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Lass Target sein. Die Frage in einem Forum zu stellen, zeugt schon von harter Lowperformance.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

In meiner BB sind ab VP aufwärts ALLE schon mind. einmal geschieden und wieder verheiratet, einige sogar schon zum 3. mal

Aufjedenfall für die Target entscheiden. Neue Freundin findest du an jeder Ecke, ne Top Karriere muss man sich jahrelang aufbauen und kann sie mit einer falschen Entscheidung für immer verbauen

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Bin jetzt nicht so in den Wing Targets drin, aber TU Braunschweig ist doch ne solide Uni für Wing dachte ich?

Kenne einige Freunde und Bekannte, die das probiert haben mit der Fernbeziehung über 500km zu Beginn des Studiums. Die wenigsten haben durchgehalten, in der Regel war nach 2 Semestern Schluss.

So richtig kannst aber nur du selbst dir die Frage beantworten. Wenn du dir auch gut vorstellen kannst, an einer Norduni zu studieren, ohne dass du das Gefühl hast es zu bereuen, dann go for it.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

WiWi Gast schrieb am 06.05.2018:

In meiner BB sind ab VP aufwärts ALLE schon mind. einmal geschieden und wieder verheiratet, einige sogar schon zum 3. mal

Aufjedenfall für die Target entscheiden. Neue Freundin findest du an jeder Ecke, ne Top Karriere muss man sich jahrelang aufbauen und kann sie mit einer falschen Entscheidung für immer verbauen

Das bestätigt für mich nur, dass sich in Banken viele menschliche Versager tummeln.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

@TE. Geh an eine der vielen soliden staatlichen Unis im Norden! Target uni spielt für wiinfo/wiing nochmal eine geringere Rolle als für BWL und im Master könntest du immer noch wo anders hin, z.b. auch ins Ausland.

Mit egal welcher staatlichen Universität (nicht FH) verbaust dir nichts (!) und hast alle Karrieremöglichkeiten noch offen. Gilt umso mehr wenn du technische Studiengänge wie du es vorhast studierst! Und jede TU ist sowieso top!

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Lass dir von den Highperformern hier nichts einreden - die sind alle nur neidisch, weil du ne Freundin hast und sie nicht.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Mach solche Entscheidungen niemals von einer Frau/Mann/Beziehung abhängig. Kenne so viele, die sich in ähnlichen Lagen wie deiner für die Beziehung entschieden haben, diese dann natürlich früher oder später kaputt ging und sie die Entscheidung bereuen. Du denkst wahrscheinlich eure Beziehung ist nicht so und ihr werdet womöglich für immer zusammen bleiben. Aber glaub mir Beziehung in deinem Alter haben idr ein Ablaufdatum.

Treffe deine Entscheidung ganz objektiv, ohne das du deine Freundin mit einbeziehst. Wenn es dann heißt Target im Süden, dann mach es. Vielleicht hält die Beziehung, vielleicht aber auch nicht und dann kannst du trotzdem deine nächsten studi Jahre sehr gut genießen

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

der erste teil des threads alle für UNI. der zweite teil des threads alle für FREUNDIN. habe sehr gelacht ist echt amüsant. ich hatte damals die Entscheidung getroffen in der nähe meiner Freundin zu studieren. was soll ich sagen sie hat einen neuen und ich sitze seit 1 jahr alleine hier und habe keine mehr haha. naja dafür habe ich wiwi treff und meine uni und kann ab jetzt high performen. wie auch immer wie du siehst auch wenn du dich für dein girl entscheidest, kann das nach hinten losgehen, wie bei mir.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Geh doch an die TU Braunschweig, die ist noch relativ nah. Wenn die Beziehung nach zwei Semestern in die Brüche geht kannst du vier Semester (bzw. drei und ein Auslandssemester) später immer noch nach München, Karlsruhe oder Aachen ziehen.

Für mich wäre das eine sinnvolle Kompromisslösung, Schluss machen würde ich deshalb (nach zwei Jahren) nicht. Klar gehen Beziehungen in die Brüche und man muss, wenn man hoch hinaus will, auch familiär abstriche machen, aber du redest hier von einem Bachelor und nicht einer Vorstandsposition.

Andererseits habe ich auch keinen Drang für 80 Stunden die Wochen mein Leben zu verkaufen nur um mir statt einem H einen Stern auf dem Kühlergrill zu haben.

Just my two Cents...

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

NPV von Karriere ist VIELFACH größer als der NPV einer Beziehung im Studium.
Trenn dich von deiner Freundin und arbeite 100h die Woche.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

nimm die beste Uni die du bekommen kannst. Alternativbewerbungen - falls es dann nicht nach Muc reicht hast noch dein girl. Würde es in jedem Fall aber nicht beenden.

Ökonomisch, rational, praktisch - sage es ihr bloß nicht so.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

41,6k

WiWi Gast schrieb am 06.05.2018:

Was würde man mit Uni Lüneburg Bachelor verdienen?

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Hier der TE:

Ich bedanke mich auf jeden Fall für alle Antworten. Schluss machen würde ich ja so oder so nicht, ich würde es versuchen und sie hat dich schon darauf eingestellt. Ich tendiere eher auch zum Umzug. Gerade weil die regionalen Unis auch nicht wirklich Partnerunis im fernen Ausland haben, Placement etcy.. Braunschweig wäre ja nun wirklich kein Schritt nach vorne und zwischendurch nochmal die Uni wechseln wenn Schluss ist hätte ich vermutlich keinen Bock.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Ich würde wegfahren. Wenn die Beziehung das nicht aushält dann hat es nicht sollen sein. 700 km südlich gibt's auch schöne Frauen. Besonders an der Uni, und die Chance das diese Frauen ähnliche Lebensziele haben wie du ist dann viel höher.

Ich würde in diesem alter bei solchen emotionalen Sachen versuchen rational zu bleiben. Außer du bist jetzt schon 100% sicher, dass du deine Freundin heiraten wirst.

WiWi Gast schrieb am 06.05.2018:

Hallo,

ich befinde mich gerade im Endspurt zum Abitur und möchte WING oder WINFO (oder TUM-BWL) studieren. Da ich aus dem hohen Norden komme, kenne ich hier keine nennenswerten Universitäten (Lüneburg?). Da mein Abitur gut ausfallen wird (1,6-1,8) habe ich eigentlich die Möglichleit deutschlandweit zu studieren. Nun zum eigentlichen Problem: Habe seit Anfang der Oberstufe eine Beziehung am laufen (bald 2 Jahre) und muss mich nun entscheiden. In der Region bleiben, bei Eltern wohnen bleiben und nähe Freundin sein, oder 500-700 km südlich Richtung Karlsruhe, München, Darmstadt, Mannheim ziehen. Beziehung würde sich dann auf jede zwei Wochen sehen beschränken. Letztendlich wollte ich hier mal fragen, ob ähnliche Erfahrungen diesbezüglich gemacht wurden und ob diese Entscheidung im Nachhinein bereut wurde oder nicht.

Ich bedanke mich für alle Antworten.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Bin selbst aus Nähe Hamburg nach Karlsruhe gezogen, um dort WIng zu studieren (KIT).
Lohnt sich allemal: Geiler Campus, coole Leute (die meisten kommen ebenfalls von weiter weg) und gefühlt beste Station für WIngler und WInfos (das Spezialisierungsangebot ist enorm). Frauenanteil ist zwar etwas mau, aber dafür ist Heidelberg quasi um die Ecke ;-)

Kenne einige Kommilitonen bei denen die Schulbeziehungen gehalten haben (Fernbeziehung nach Umzug), aber bei den meisten ist es gescheitert. Einfach weil man sich nach der Schulzeit unglaublich verändert und neue Prioritäten und Wertvorstellungen entstehen.

Du würdest ja dann 1x im Monat in die Heimat und sie würde 1x im Monat zu dir. Das ist schon ziemlich stressig.. Ich habe die Distanzen auch unterschätzt und bin inzwischen nur 2-3Mal im Jahr in der Heimat, da der Süden inzwischen meine neue Heimat ist.

Für die Persönlichkeitsentwicklung finde ich es auch durchaus positiv aus der Region, in der man aufgewachsen ist rauszukommen. Zurückkehren kann man ja dann immer noch.

--> go for Umzug. Aber nicht des "Target-Uni" wegens, sondern um ein neues Umfeld kennenzulernen.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Bitte zieh nicht um nur um an eine Target Uni zu gehen! Und bitte bleib auch nicht einfach in der Heimat weil deine Freundin dort wohnt oder das vielleicht möchte!

Eine Fernbeziehung kann das überleben! Vorallem wenn deine Freundin auch schon studiert kennt sie das Studentenleben und wer weiß vielleicht zieht sie einen Uniwechsel in Betracht wenn du in den Süden ziehst.

Entscheide danach was dir dein Bauchgefühl sagt!

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Möchtest du denn danach noch den Master machen?
Dann ist es noch egaler als es ohnehin schon ist, ob du an einer Target warst. Such dir eine Uni, bei der du genug ECTS in VWL/Statistik machst, um beim Master keine Probleme zu haben und gut ist. Meiner Meinung nach spricht nichts gegen die Uni Hamburg / Bremen / Hannover. Auch wenn es vielleicht nur 100km von Zuhause weg ist, kommst du doch trotzdem raus und lernst neue Leute kennen. Ob die neue Uni 100 oder 500 km weg ist, macht doch keinen Unterschied, solange du dich auf dein neues Umfeld einlässt und nicht alle 2 Tage heimfährst.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Bin noch bei der Frau, mit der ich schon in der 11. Klasse zusammen war. Schon lange verheiratet, Studium hinter uns, Kind da und Karriere läuft.

Was die Beziehung überstanden hat - Grundwehrdienst, Auslandssemester, mehrmönatiger Auslandsaufenthalt, langer Verzicht auf Gehalt, anstrengende Arbeitszeiten.

Bin auch davon überzeugt, dass die Beziehung das Studium in einer anderen Stadt auch überlebt hätte. Bei uns war es einfach Glück, dass wir nah beinander waren.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Im Grunde ist beides Schwachsinnig, weder würde ich wegen einer vermeintlichen Target-Uni irgendwo hinziehen, noch würde ich wegen einer Teenie-Liebe nicht umziehen. Mach worauf du Bock hast und richte dich nicht nach irgendwelchen Idealen fremder Menschen - denn nur so wirst du zum "Highperformer", nicht indem du alles so machst, wie es dir vorgekaut wird.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Hier der TE: Freut mich, dass so eine Diskussion mit unterschiedlichen Meinungen entstanden ist. Ich werde wahrscheinlich umziehen, aber kann man sich auf das neue Umfeld einlassen trotz jedes 2. WE treffen mit Freundin? Oder verliert man da den Anschluss?

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

WiWi Gast schrieb am 07.05.2018:

Hier der TE: Freut mich, dass so eine Diskussion mit unterschiedlichen Meinungen entstanden ist. Ich werde wahrscheinlich umziehen, aber kann man sich auf das neue Umfeld einlassen trotz jedes 2. WE treffen mit Freundin? Oder verliert man da den Anschluss?

Die meisten Uni Parties sind sowieso unter der Woche.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Wie großartig dieses Forum ist :D

Egal wie du dich entscheidest, eins sollte dir immer bewusst sein: du entscheidest dich nur für etwas und nicht gegen etwas. Alles was draus resultiert, ist einfach ein weiterer Schritt in deinem Leben.

Ich zum Beispiel bin nicht nach Münster gegangen zum BWL studieren, sondern in meiner Heimat bzw. 20 Minuten Zugfahrt davon, geblieben. Habe dann meine Freundin kennengelernt und bereue es absolut nicht. Solltest du wirklich ann eine "Target" Uni, oder nennen wir es einfach in deinem Fall eine "nicht-regionale" Uni, dann mach das. Deine Freundin und du schafft das, wenn ihr es wirklich wollt. Lieben und Beziehung muss nicht heißen 24/7 aufeinander zu hocken. Wenn man die Beziehung wirklich will, geht das. Außerdem ist deine Freundin schon weiter als du, also kann sie ja dann zu dir ziehen, wenn sie fertig ist. Sollte es in die Brüche gehen, ist es in keinem Fall ratsam Entscheidungen zu bereuen. Warum? Weil die Zeit die man hatte, einen dennoch geformt hat und einem gewisse Dinge beigebracht hat. Mensch, das Leben ist kein Sprint, sondern ein Marathon (ein ziemlich langer). Mach was dich glücklich macht, gib alles, damit es klappt. Dann hast du dir nichts vorzuwerfen am Ende und die Zeit mit deiner Freundin war trotzdem wertvoll.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Nicht selten ist es eh so, dass viele Studenten übers Wochenende Heim fahren sofern sie in der Nähe wohnen.

Wie Kollege richtig sagte, Uni Parties sind eh unter der Woche.

WiWi Gast schrieb am 07.05.2018:

Hier der TE: Freut mich, dass so eine Diskussion mit unterschiedlichen Meinungen entstanden ist. Ich werde wahrscheinlich umziehen, aber kann man sich auf das neue Umfeld einlassen trotz jedes 2. WE treffen mit Freundin? Oder verliert man da den Anschluss?

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

WiWi Gast schrieb am 07.05.2018:

Sollte es in die Brüche gehen, ist es in keinem Fall ratsam Entscheidungen zu bereuen. Warum? Weil die Zeit die man hatte, einen dennoch geformt hat und einem gewisse Dinge beigebracht hat.

Bin absolut bei dir, der Weg ist das Ziel!!!

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

WiWi Gast schrieb am 07.05.2018:

Wie großartig dieses Forum ist :D

Egal wie du dich entscheidest, eins sollte dir immer bewusst sein: du entscheidest dich nur für etwas und nicht gegen etwas. Alles was draus resultiert, ist einfach ein weiterer Schritt in deinem Leben.

Ich zum Beispiel bin nicht nach Münster gegangen zum BWL studieren, sondern in meiner Heimat bzw. 20 Minuten Zugfahrt davon, geblieben. Habe dann meine Freundin kennengelernt und bereue es absolut nicht. Solltest du wirklich ann eine "Target" Uni, oder nennen wir es einfach in deinem Fall eine "nicht-regionale" Uni, dann mach das. Deine Freundin und du schafft das, wenn ihr es wirklich wollt. Lieben und Beziehung muss nicht heißen 24/7 aufeinander zu hocken. Wenn man die Beziehung wirklich will, geht das. Außerdem ist deine Freundin schon weiter als du, also kann sie ja dann zu dir ziehen, wenn sie fertig ist. Sollte es in die Brüche gehen, ist es in keinem Fall ratsam Entscheidungen zu bereuen. Warum? Weil die Zeit die man hatte, einen dennoch geformt hat und einem gewisse Dinge beigebracht hat. Mensch, das Leben ist kein Sprint, sondern ein Marathon (ein ziemlich langer). Mach was dich glücklich macht, gib alles, damit es klappt. Dann hast du dir nichts vorzuwerfen am Ende und die Zeit mit deiner Freundin war trotzdem wertvoll.

Hier der TE: Krasse Worte, danke für den Rat und den Aufwand!

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Eigentlich wurde hier alles gesagt. Bin damals ebenfalls 400km für den Bachelor weggezogen (Master dann sogar im Ausland) - die Vorteile, die dies mitbringt, sind gegen nichts aufzuwiegen. Du entwickelst dich extremst weiter, lernst auf eigenen Beinen zu stehen, bist gezwungen auf Leute zuzugehen, und auf extrem vielen Events. Als Bonus hast du dann noch eine sehr gute Uni mit vermutlich ebenfalls motivierten Kommillitonen die sich gegenseitig pushen.

In der Nähe der Heimat zu bleiben bedeutet oftmals Stillstand - mehr als einmal im Bekanntenkreis erlebt. Und ist eure Beziehung solide, überlebt sie auch 600km Luftweg. Wenn nicht, dann hast du zumindest schöne Erinnerungen und keine eklige und schleichende Trennung..

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

TE hier: Bedanke mich nochmal für den vielen Input, aber zusammenfassend sehe ich, dass nur ein Bruchteil wirklich „rät“ in der Heimatstadt zu bleiben. Hoffe halt wie gesagt Anschluss bleibt, keine Lust an Wochenenden wegzufahren während die meisten sich Kennenlernen o.ä. aber ich lass es mal auf mich zukommen.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

WiWi Gast schrieb am 07.05.2018:

TE hier: Bedanke mich nochmal für den vielen Input, aber zusammenfassend sehe ich, dass nur ein Bruchteil wirklich „rät“ in der Heimatstadt zu bleiben. Hoffe halt wie gesagt Anschluss bleibt, keine Lust an Wochenenden wegzufahren während die meisten sich Kennenlernen o.ä. aber ich lass es mal auf mich zukommen.

Dann bleibe halt in der Kennenlernphase, sprich die ersten drei, vier Wochen, am Studienort. Währenddessen kann deine Freundin ja mal rüberkommen.

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Jedes zweite Wochenende weg zu fahren ist echt kein Problem, gefeiert wird tendenziell eh mehr unter der Woche. Studentenpartys sind fast nie am Wochenende. Und für wg Partys etc kannst du ja schauen dass du meistens an den Wochenenden wo eine gute Party ist da bist (und deine Freundin mit nimmst) und an den anderen fährst. Habe das so ähnlich gehandhabt und eine super Studienzeit gehabt und eine glückliche Beziehung geführt!

antworten
WiWi Gast

Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Schon witzig, wie hier manche irgendwelche "Unbedingt"-Empfehlungen abgeben, obwohl sie weder dich noch deine Freundin kennen. Aber das ist für manche im Forum ja typisch, Hauptsache high performen, scheiß auf Freundin.

Zuerst mal: Lass dir nicht von Wildfremden irgendwas einreden, schon gar nicht hier. Red mit deinen echten Freunden. Trotzdem kann ich dir vielleicht etwas helfen, denn in der Hinsicht habe ich einiges durchgemacht:

Direkt nach dem Abi bin ich ans KIT (Info). Damals hatte ich frisch eine Freundin mit 19 und habe mich fast nur auf sie konzentriert, kaum aufs Studium. Dementsprechend bin ich nach dem ersten Semester auch direkt wieder raus, weil sich abgezeichnet hat, dass das nichts wird. Die Freundin war da schon wieder weg. Ich hatte zwar die Entscheidung fürs KIT nicht von ihr abhängig gemacht (nahe an meinem Wohnort), ärgere mich aber heute noch darüber, dass ich nicht gesehen habe, dass das ganze keinen Wert hat, denn ich hätte es direkt sehen können und wollte es nicht. Danach bin ich dann zum Bachelor Winfo an eine andere TU9. Währenddessen habe ich meine jetzige Freundin kennengelernt. Gerade mache ich meinen Master in Darmstadt fertig (hattest du auch benannt). Mit meiner Freundin bin ich jetzt fast 4 Jahre zusammen, davon gut die Hälfte als Fernbeziehung: Erst ich nach Darmstadt und sie weiterhin in der alten Stadt, wo sie auch ihren Bachelor macht, dann Sie nach fürs Praktikum in eine andere Stadt, jetzt ins Auslandssemester. Das ist schon teilweise nervig und viel rumgefahre, man sieht sich wenig. Aber: Es ist, was man daraus macht. Niemand von uns hat die Entscheidung, irgendwo hinzugehen vom anderen abhängig gemacht, sondern man hat die Entscheidung zusammen getroffen. Deswegen gab es bei uns eigentlich die letzten Jahre auch keine Probleme. Ich kenne dafür einige, bei denen es nicht geklappt hat und wenn ich uns mit denen vergleiche stelle ich fest: Bei uns war von vornherein klar, dass wir das schaffen werden. Anderen, die mit einer "naja, mal schauen obs klappt" Einstellung ran gingen, konnte ich direkt Brief und Siegel geben, dass das dann auch nichts wird. Was ich sagen möchte: Mach die Entscheidung nicht von ihr abhängig, sondern mach sie mit ihr. Wenn Sie dich darin unterstützt, dann weißt du auch, dass das klappt, wenn nicht, weißt du auch woran du bist.

Zu der Uni-Geschichte:
Außerhalb der Wiwi-Welt und wenn du Wing oder Winfo studierst, interessiert keine Sau dieser Target-Quatsch, schon gar nicht DAX-Konzerne etc. Lass dir das nicht einreden! Davon alleine so eine Entscheidung abzumachen ist völliger Blödsinn. Das heißt nicht, dass die Wahl der Uni nicht wichtig ist. Glaub nur diesen Target-Blödsinn nicht. Die TU Braunschweig ist z.B. für Winfo und Wing im Norden keine schlechte Wahl. Fachlich gab es zwischen den 4 Unis, auf denen ich in meinem Leben war, kaum einen Unterschied (3x TU9 und eine Wiwi-Uni). Zu denken, man würde an einer EBS die geheime Weltformel lernen und an einer Uni Ulm nicht, schwirrt nur in den Köpfen so mancher hier im Forum rum.

Da du die TU Darmstadt erwähnt hattest: Im Eingang hängt ein McKinsey-Recuritingposter, letztens war Bain zum get together da (Inkl einem ehemaligen; das Interesse war allerdings mäßig, vll die Hälfte der Stühle waren besetzt und lange geblieben sind auch die wenigsten, denn in der echten Welt ist MBB nicht das non plus ultra, es gibt auch Leute, die sich nicht nur mit Folien malen abknechten wollen), und wenn du dir die "target list" von OW anschaust, wirst du sie auch finden. Aber wenn du auf einige im Forum hier hörst, kannst du deinen Abschluss direkt entsorgen, wenn nicht LSE draufsteht. Blödsinn.

antworten

Artikel zu Target-Uni

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse ab August 2019 geöffnet

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« geht am 1. August 2019 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Wintersemester 2019/2020. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

WWU Münster mit 50 Business Schools weiter AACSB akkreditiert

WWU Universität Münster Schloss Hörsaal

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster hat sich im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften erneut erfolgreich AACSB akkreditiert. Insgesamt fünfzig Business Schools weltweit konnten ihr US-Gütesiegel »AACSB« in den Bereichen Business, Business & Accounting oder Accounting verlängern. Das hat die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" (AACSB) bekannt gegeben.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Fachhochschule (FH)

Ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer Fachhochschule ist in Deutschland sehr gefragt. Der anhaltende Aufwärtstrend an einer Fachhochschule (FH) ein Studium aufzunehmen, hat vor allem einen Grund: der anwendungsbezogene Lehrunterricht. Derzeit studieren rund 63.089 Studenten an Fachhochschulen in Studiengängen aus den Fächern Recht-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Universität

Studenten entspannen vor der Schiffsschraube in der Sonne auf dem Campus der Technischen Universität München (TUM)

Das Studium der Wirtschaftswissenschaften in Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Volkswirtschaftslehre (VWL) ist an Universitäten am beliebtesten. 555.985 Studenten studierten im Wintersemester 2015/16 in einem Fach der Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an einer deutschen Universität. An Fachhochschulen sind es 398.152 Studenten. Insbesondere das universitäre Studium an einer ökonomischen Fakultät beruht auf einer traditionsreichen Geschichte, die bis ins 18. Jahrhundert zurückgeht. Seither hat sich das Spektrum an Studiengängen in den Wirtschaftswissenschaften an Universitäten vervielfacht. Spezialisierungen in Informatik, Medien, Recht oder Ingenieurswesen gehören längst zum universitären Bild in den Wirtschaftswissenschaften.

Trotz steigender Studienanfänger-Zahlen gehen die Zulassungsbeschränkungen zurück

Ein Strichmännchen macht sich in Gedanken über die Zulassungsbeschränkungen zum Studium.

Der Numerus Clausus verhindert nach wie vor, dass jeder studieren kann, was er will. Besonders hoch sind die Zulassungsbeschränkungen in Hamburg, gefolgt von Baden-Württemberg und dem Saarland. In Thüringen finden fast alle Bewerberinnen und Bewerber für ein Studium einen Studienplatz. Hier liegt die Quote der Studiengänge mit Zulassungsbeschränkungen nur bei 10,2 Prozent. Das geht aus der neuesten Statistik der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hervor.

Bewerber-Rekord an der TU München für Wirtschaftsstudium

Studierende der Fakultaet fuer Wirtschaftswissenschaften an der Technischen Universitaet (TUM)

Rund 40.000 Bewerbungen sind für das Wintersemester 2017/2018 an der Technischen Universität München (TUM) eingegangen. Am größten ist der Ansturm auf die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Rund 6.700 Bewerbungen waren für ein Wirtschaftsstudium. Die Zahl der Masterbewerbungen stieg in den Wirtschaftswissenschaften im Vergleich zum Vorjahr um beachtliche 74 Prozent.

Deutsche Hochschulen trotz steigender Studentenzahl unterfinanziert

Sehr lange Himmelstreppe aus Eisen im Sauerland, die in einer rechteckigen Öffnung endet, durch welche man den Himmel sieht.

Die Zahl der Studierenden nimmt zu. Die Finanzierung der deutschen Hochschulen hält damit jedoch nicht Schritt. Vor allem die Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und NRW müssten mehr in ihre Hochschulen investieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue, von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie zur Finanzierung des deutschen Hochschulsystems.

Studienplatzvergabe: Neue Regelung für die Vergabe von NC-Studienplätzen

Das Schild mit den Buchstaben für ABI plastisch mit Metall dargestellt.

Die Studienplatzvergabe in beliebten Studiengängen mit NC wird zukünftig neu geregelt. Ein Staatsvertrag für die Stiftung „hochschulstart.de“ wurde einstimmig von allen 16 Bundesländern beschlossen. Die Integration von dem internetbasierten Dialogorientierten Serviceverfahren (DoSV) wird das alte Zulassungssystem der ehemaligen ZVS ablösen. Starten soll die neue Vergaberegelung für NC-Studienplätze zum Wintersemester 2018/2019.

Bildungsmonitor 2016 – Stillstand statt Fortschritte

Keine Fortschritte zeigen die 16 Bundesländer in der Verbesserung ihrer Bildungssysteme im Vergleich zum Vorjahr. Sachsen, Thüringen, Bayern, Baden-Württemberg und Hamburg sind im Gesamtvergleich am leistungsfähigsten. Neue Herausforderungen durch die Bildungsintegration der Flüchtlinge erfordert einen deutlichen Handlungsbedarf dennoch in allen deutschen Bundesländern. Zu diesen Ergebnissen kommt der Bildungsmonitor 2016 des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Forschungsprofil: Wenige Fachhochschulen mit klarem Schwerpunkt

Eine Person hält seine Füße in einen Pool.

Nur jede sechste Fachhochschule ist aktiv bei ihrer Profilbildung in den Bereichen Forschung und Third Mission. Während 19 Prozent der Fachhochschulen ein klares Forschungsprofil aufweisen, findet sich nur bei neun Prozent ein ausgeprägtes Third-Mission-Profil. Dabei ist die dritte Mission von Hochschulen, welche die aktive Mitgestaltung im regionalen Umfeld fordert, immer wichtiger um gegen konkurrierenden Hochschulen zu bestehen. Auf diese Ergebnisse kommt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Hochschulstart.de - Online bewerben für das BWL-Studium

Screenshot Homepage Hochschulstart.de

Früher wurden BWL-Studienplätze und andere über die ZVS vergeben. Seit Mai 2010 hat die Stiftung für Hochschulzulassung die Vergabe von Studienplätze übernommen. Über die Online-Plattform Hochschulstart.de können sich Studentinnen und Studenten für zulassungsbeschränkte Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften bewerben.

Die Auswahl von Studienort und Hochschule

Der Berliner Fernsehturm in einer Hand vor blauem Himmel.

Eine sorgfältige Studienortwahl und Hochschulwahl zahlt sich später aus. Die möglichen Entscheidungskriterien sind dabei vielfältig. Für den einen zählt die Nähe vom Studienort zu Elternhaus und Freunden, für den anderen muss die Universitätsstadt partytauglich sein oder Flair haben. Doch vor allem bei der damit verbundenen Hochschulwahl wird in kaum einem Fachbereich so intensiv auf den Ruf, die Karrierechancen und das Netzwerk von Hochschulen geschaut, wie in den Wirtschaftswissenschaften.

Städte für Akademiker: Erlangen, Jena und München sind am beliebtesten

Ein Mädchen in Jens und türkisem schulterfreien T-Shirt sitzt bei einer Vorführung im Schneidersitzt auf hellgrauem Kopfsteinplaster. Über ihrer Schulter hängt eine schwarze Tasche mit weißer Aufschrift "I - rotes Herz - Berlin".

Erlangen, Jena und München sind die Städte mit dem höchsten Akademikeranteil in Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt der große Städtevergleich 2015 von ImmobilienScout24 und der WirtschaftsWoche, bei dem 69 kreisfreie Städte unter die Lupe genommen wurden. Universitätsstädte punkten mit gut qualifizierten Arbeitnehmern und innovativen Forschungseinrichtungen. Dies spiegelt sich auch in den Immobilienpreisen und Mieten wider.

Bundeswehr-Studium 1: Wirtschaft studieren bei der Bundeswehr

Uni-BW München

Ein Studium bei der Bundeswehr ist Voraussetzung für die Offizierslaufbahn. In Deutschland gibt es zwei Bundeswehr-Universitäten, an denen eine Karriere zum Bundeswehr-Offizier beginnen kann. Insgesamt 53 Studiengänge können Offiziersanwärter in Hamburg und München studieren. Auch die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre (BWL), Volkswirtschaftslehre (VWL), Wirtschaftsingenieurswesen (WING) und Wirtschaftsinformatik (WINF) zählen zum Studienangebot. Für die Fächer BWL und VWL gibt es meistens freie Studienplätze. An den Universitäten der Bundeswehr (UniBW) ist es ebenfalls möglich, zivil zu studieren.

Bundeswehr-Studium 2: Wirtschaft studieren - Helmut-Schmidt-Universität Hamburg (HSU)

Helmut-Schmidt-Universität (HSU)

Die Universität der Bundeswehr (UniBw) in Hamburg ist spezialisiert auf Fächer in Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften sowie Maschinenbau und Elektrotechnik. Die Fakultät für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften ist die größte Fakultät der Helmut-Schmidt-Universität, an der in den Fächern Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt wird. Mehr als 150 Wissenschaftler, darunter 38 Professorinnen und Professoren, zählt die Fakultät und im Wintersemester 2014/15 studierten hier 932 Offiziersanwärter und zivile Personen. Auch das Studium im Wirtschaftsingenieurswesen ist an der UniBw Hamburg möglich.

Antworten auf Trotz Freundin quer durch DE für “Target“Uni?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 47 Beiträge

Diskussionen zu Target-Uni

Weitere Themen aus Hochschulort: Wo studieren