DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Hochschulort: Wo studierenBWL

Welche Uni für BWL/Wiwi?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Welche Uni für BWL/Wiwi?

Also ich werde wohl ca. ein 2,2er Abi haben, dementsprechend reicht es für die besten Unis nicht. Aber welche Unis aus der zweiten Riege würdet ihr empfehlen? Komme aus dem Rhein-Main-Gebiet, ist Wiwi in Mainz empfehlenswert? Für die Goethe reicht es ja wohl nicht...

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Goethe kann schon reichen, besonders zum Sommersemester. Ansonsten kann ich für WiWi Ulm empfehlen (sehr quantitativ, aber gutes Placement). Mit Mainz machst du wahrscheinlich auch nichts falsch, aber die beste Wahl ist es nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Otto-Friedrich-Universität Bamberg könnte klappen.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Abfolgende Prio:
HSG, Uni Mannheim, WHU, LMU München, Uni Köln, Goethe-Uni Frankfurt, WWU Münster, TUM, Frankfurt School, EBS, HHL, Uni Maastricht, RWTH Aachen, HU Berlin, FU Berlin, Uni Zürich, ZU, ESCP, Uni Hohenheim, Uni Tübingen, Uni Bayreuth, WU Wien, WFI Ingolstadt, Uni Bochum.

Ich empfehle dir Maastricht.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Bin überrascht wie sehr ich der Liste zustimm. Aber:

  • die TUM steht VIEL zu hoch, vor allem wenn du RWTH da unten rankst
  • Münster und LMU sind auch etwas zu weit oben - erstere placed sicher nicht vor EBS und zweitere vor Köln halt ich auch für gewagt
  • Maastricht steht zu weit hinten. Placement liegt nicht viel schlechter als Mannheim, dh der Abstand zu Münster, Köln, ... sollte viel kleiner sein, vor FSFM, HHL, etwa gleichauf mit Münster
  • EBS hinter FSFM und hinter Münster ist einfach Schwachsinn, sorry. Ja, die Uni ist Mist, aber das Placement ist immer noch Top
  • Bayreuth seh ich auch was weiter vorn, aber bei der unteren Hälfte ist das eh alles Einheitsbrei...

Ansonsten fehlen KIT, Bonn und ESB.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Nicht schon wieder ein besser/schlechter-Thread. Leute er hat gefragt, was er mit 2,2 machen soll - warum diskutiert ihr hier über Mannheim/LMU/Köln? Wat soll der driss?

An den TE: Versuch es überall. Köln verlost ab und an Plätze. Goethe klappt manchmal, etc. Ansonsten einfach mal das WIWO-Ranking der letzten Jahre durchklicken. Auch so Unis wie Bayreuth, WFI, etc. sind nicht schlecht.

Wenn du eh an ne schlechtere Uni gehen musst, würde ich auf die Notengebung achten: Greifswald & Trier sind ziemlich bescheiden in der Notenvergabe. Hannover & Tübingen relativ nett.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

2 Anmerkungen:

  1. KIT hat kein BWL/Wiwi (studiere selber dort)
  2. TUM BWL scheint mir genau richtig Geranie ( wenn nicht sogar etwas niedrig

Lounge Gast schrieb:

Bin überrascht wie sehr ich der Liste zustimm. Aber:

  • die TUM steht VIEL zu hoch, vor allem wenn du RWTH da unten
    rankst
  • Münster und LMU sind auch etwas zu weit oben - erstere
    placed sicher nicht vor EBS und zweitere vor Köln halt ich
    auch für gewagt
  • Maastricht steht zu weit hinten. Placement liegt nicht viel
    schlechter als Mannheim, dh der Abstand zu Münster, Köln, ...
    sollte viel kleiner sein, vor FSFM, HHL, etwa gleichauf mit
    Münster
  • EBS hinter FSFM und hinter Münster ist einfach Schwachsinn,
    sorry. Ja, die Uni ist Mist, aber das Placement ist immer
    noch Top
  • Bayreuth seh ich auch was weiter vorn, aber bei der unteren
    Hälfte ist das eh alles Einheitsbrei...

Ansonsten fehlen KIT, Bonn und ESB.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Diese Aufzählungen und selbst ausgedachten Rankings sind doch echt nicht sinnvoll. Mannheim, Frankfurt und WHU sind ein Stück vor den anderen, aber sonst interessiert es niemanden. Die LMU und Köln zum Beispiel sind einfach nur Massen-Unis. Der Vorteil liegt nur in den Städten bezüglich Praktika. Insbesondere in Wirtschaftswissenschaften wird überall das gleiche gelehrt. Ob man jetzt in Münster oder in Kiel Rechnungswesen hört macht einfach keinen Unterschied. Anders bei Studiengängen wo es um die Ausstattung geht. Da kann Medizin an der LMU oder Physik an der TUM schon Vorteile haben.

Wenn man eine Uni für BWL sucht, sollte man nach den angebotenen Schwerpunkten gehen und nach der Stadt. Das Studentenleben und dass man sich wohlfühlt ist wichtiger ob die Uni jetzt auf Platz 16 oder 17 steht.

Wenn die Modulliste dir in Mainz zusagt und du aus der Nähe kommst, spricht also absolut nichts dagegen.
Geh dorthin, genieß die Zeit, schreib gute Noten, mach Praktika und wenn du dann noch große Ambitionen haben solltest kannst du zum Master immer noch an eine richtige Target-Uni.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Bonn ist nur zu empfehlen, falls du in die VWL-Forschung willst.

Lounge Gast schrieb:

Bin überrascht wie sehr ich der Liste zustimm. Aber:

  • die TUM steht VIEL zu hoch, vor allem wenn du RWTH da unten
    rankst
  • Münster und LMU sind auch etwas zu weit oben - erstere
    placed sicher nicht vor EBS und zweitere vor Köln halt ich
    auch für gewagt
  • Maastricht steht zu weit hinten. Placement liegt nicht viel
    schlechter als Mannheim, dh der Abstand zu Münster, Köln, ...
    sollte viel kleiner sein, vor FSFM, HHL, etwa gleichauf mit
    Münster
  • EBS hinter FSFM und hinter Münster ist einfach Schwachsinn,
    sorry. Ja, die Uni ist Mist, aber das Placement ist immer
    noch Top
  • Bayreuth seh ich auch was weiter vorn, aber bei der unteren
    Hälfte ist das eh alles Einheitsbrei...

Ansonsten fehlen KIT, Bonn und ESB.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Lass dir diesen Bären mit der Rangliste nicht aufbinden. Beim durchschnittlichen Einstiegsgehalt für Wirtschaftswissenschaftler tauchen manche dieser "Eliteuniversitäten" in den ersten zehn überhaupt gar nicht auf. Zudem interessiert es in Deutschland kein Schwein, weil, nicht wie im Ausland, überall praktisch identisches Niveau herrscht.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

LMU viel zu weit oben. Münster, Köln und Goethe auf jeden Fall davor + Münster mit Goethe tauschen.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

PS: Zu deiner Theorie mit LMU/Köln. Bin selbst Kölner, aber die LMU ist eigentlich in jedem Ranking (bis auf FT) vor der uns. und bei Arbeitgebern ist die auch beliebter, was a.) mit dem Umfeld und b,) mit der Notenverteilung zu tun hat

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

So ein Quatsch. In Deutschland gibt es vielleicht 5 Unis, die etwas herausstechen und selbst das nur in bestimmten Branchen. Die anderen nehmen sich gar nichts. Kommt vor allem auf deinen präferierten Scchwerpunkt an.

Also entscheide danach und welche Stadt dir mehr zusagt.

Wenn du gut performst hast du an jeder Uni Chancen.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Naja, hat die TUM so gesehen ja auch nicht. Beide haben aber halt WiWis in Kombination mit MINT.

Lounge Gast schrieb:

2 Anmerkungen:

  1. KIT hat kein BWL/Wiwi (studiere selber dort)
  2. TUM BWL scheint mir genau richtig Geranie ( wenn nicht
    sogar etwas niedrig

Lounge Gast schrieb:

Bin überrascht wie sehr ich der Liste zustimm. Aber:

  • die TUM steht VIEL zu hoch, vor allem wenn du RWTH da
    unten
    rankst
  • Münster und LMU sind auch etwas zu weit oben - erstere
    placed sicher nicht vor EBS und zweitere vor Köln halt ich
    auch für gewagt
  • Maastricht steht zu weit hinten. Placement liegt nicht
    viel
    schlechter als Mannheim, dh der Abstand zu Münster,
    Köln, ...
    sollte viel kleiner sein, vor FSFM, HHL, etwa gleichauf
    mit
    Münster
  • EBS hinter FSFM und hinter Münster ist einfach
    Schwachsinn,
    sorry. Ja, die Uni ist Mist, aber das Placement ist immer
    noch Top
  • Bayreuth seh ich auch was weiter vorn, aber bei der
    unteren
    Hälfte ist das eh alles Einheitsbrei...

Ansonsten fehlen KIT, Bonn und ESB.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Die Uni Köln ne Massen-Uni? Einfach keine Ahnung.
Wir haben pro Jahr 550 Bachelor-Absolventen (1200 Startern), Mannheim hat bspw. 380. (um das mal ins Verhältnis zu setzen)
Im Master haben wir 220 - Mannheim 360.

Und jetzt nochmal? Massenuni? Vielleicht in den ersten drei Bachelor-Semestern. Dann war´s das aber mit Masse.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

1200 Ersties? Mein Gott.
Werden bei euch Vorlesungen in einen zweiten Hörsaal gestreamt oder habt habt ihr doppelte Vorlesungen oder wie managed man solche Massen? Ich dachte schon bei meiner Kohorte von ~400 Ersties, dass das ein anonymer Massenbetrieb ist, aber 1200.....

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

1200 Erstis ist doch normal?

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Was haltet ihr denn speziell von Mainz? Nicht umziehen zu müssen, wäre aus finanzieller Sicht einfach extrem reizend, da könnte ich jeden Monat 500? zurücklegen und trotzdem gut leben.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Für eine Massen-Uni ist das normal. Ich habe das nicht nur auf den Studiengang bezogen, sondern ganz allgemein auf die Größe der Uni in der man einfach untergeht.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Mainz hat einen guten Ruf in Medizin, von daher wird die BWL dort sicher ebenfalls solide sein. Hat allerdings keinen besonderen Ruf in Wirtschaftswissenschaften. Sorry, kann dir da leider nicht mehr zu sagen.

Beim Studium zuhause wohnen bleiben würde ich nicht machen. Ich habe das ein Semester probiert und Freiheit fühlt sich anderes an. Am besten raus von zuhaus und u.U. auch eine neue Stadt. Wenn die Clique gut ist, kann man natürlich überlegen zu bleiben, klar.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

St. Gallen ist also Massenuni? :D Da fangen jedes Jahr 1500 an

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

1200 auf Winter und Sommer. Also 600/Semester. Ja Vorlesungen werden gestreamt und wir haben ne Mitschriften ag!, die wohl beste Erfindung der Wiso

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

"Jeder 3. Wirtschaftsstudent in der Schweiz ist an der HSG eingeschrieben."

Zitat von der Website der HSG. Ich glaube das ist so ziemlich die Definition von Massenuni.

Wobei "Massenuni" sehr abwertend klingt, aber ganz nüchtern betrachtet sind es halt Massen an Studenten. Dies muss aber natürlich nichts mit der Qualität zu tun haben, rein nach Studentenzahlen könnte man auch den Harvard MBA als "Massenprogramm" bezeichnen.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Betracht es doch erstmal so: wieviele Wirtschaftsunis gibts in der Schweiz?

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

10 Unis + Fachhochschulen.
Du hast zwar schon recht, dass die Größe der Schweiz die Sache etwas relativiert, aber trotzdem hat die HSG überproportional viele Studenten.

Mich wundert ein bisschen, wie sich das auf die Gegebenheiten am Arbeitsmarkt auswirkt. Wenn sagen wir 20 bis 25% der Absolventen "Eliteuni" auf dem Diplom stehen haben, kann das an für sich auch nicht mehr so viel wert sein?

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Wer kleine Jahrgänge will, soll an ne FH.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

An der HSG machen aber von 1700 Studenten nur 400-600 ihren Bachelor. Wenn du gute Noten hast, bekommst du jeden Job später :)

Lounge Gast schrieb:

10 Unis + Fachhochschulen.
Du hast zwar schon recht, dass die Größe der Schweiz die
Sache etwas relativiert, aber trotzdem hat die HSG
überproportional viele Studenten.

Mich wundert ein bisschen, wie sich das auf die Gegebenheiten
am Arbeitsmarkt auswirkt. Wenn sagen wir 20 bis 25% der
Absolventen "Eliteuni" auf dem Diplom stehen haben,
kann das an für sich auch nicht mehr so viel wert sein?

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Was macht dann also eine Uni zu Köln besser als eine Uni Augsburg?
Wie gesagt im BWL Bachelor wird das gleiche gelehrt. Wenn also nicht das Verhältnis Dozent zu Student, was dann? Wie gut die Forschung ist spielt im Bachelor wohl keine Rolle, oder kann sogar nachteilig sein, wenn der Prof zu viel im die Ohren hat. Da sehe ich den Vorteil einer WHU, viel eher als den einer Uni Münster.
Aber mal ehrlich, wer glaubt denn wirklich, dass es Targets in DE gibt? Es gibt ne handvoll Semi-Targets, aber das war's auch schon.
Ich bleibe also dabei, wenn Noten und Praktika passen, ist die Uni nebensächlich und man sollte nach Studienangebot und Stadt wählen.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Die HSG ist auch nicht eine der Unis die bei der Aufnahme stark filtert, sondern durch das Assessment Year.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Das Netzwerk natürlich.

Lounge Gast schrieb:

Was macht dann also eine Uni zu Köln besser als eine Uni
Augsburg?
Wie gesagt im BWL Bachelor wird das gleiche gelehrt. Wenn
also nicht das Verhältnis Dozent zu Student, was dann? Wie
gut die Forschung ist spielt im Bachelor wohl keine Rolle,
oder kann sogar nachteilig sein, wenn der Prof zu viel im die
Ohren hat. Da sehe ich den Vorteil einer WHU, viel eher als
den einer Uni Münster.
Aber mal ehrlich, wer glaubt denn wirklich, dass es Targets
in DE gibt? Es gibt ne handvoll Semi-Targets, aber das
war's auch schon.
Ich bleibe also dabei, wenn Noten und Praktika passen, ist
die Uni nebensächlich und man sollte nach Studienangebot und
Stadt wählen.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

An der HSG machen aber von 1700 Studenten nur 400-600 ihren Bachelor.

Das nun auch wieder nicht. Von den Studenten aller Fachrichtungen machen 60% ihren Bachelor.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Warum will man als Student 500? im Monat zurücklegen. Im Bachelor zu Hause wohnen, damit du dann nachm Bachelor 18000? aufm Konto hast. Whyyyyy? Man verdient später so viel mehr. Da lohnt nur Konsum.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Genau, und dieses Netzwerk ist schwer zu nutzen, wenn dich kein Prof kennt und die Karriere-Messen überfüllt sind, weil du einer von 1200 Ersties bist.

Die WHU, FSFM und selbst heute noch die EBS können da punkten, sonst niemand.

Daher kann mir keiner erzählen ein Student aus Köln hätte irgendeinen Vorteil gegenüber einem aus Mainz.
Solche Dinge werden doch nur von eben diesen 1200 Ersties verbreitet, weil sie sich dann cool fühlen.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Was macht Uni x besser als Y?
A.) bekannte Lehrkräfte
B.) motiviertere und bessere Studenten
C.) partnerunis
D.) Workshops
E.) tiefe der Vorlesung
F.) Anspruch in den Klausuren
G.) Internationalität
....
wenn du an ner Uni bist wo 4 Tage lernen reicht weil 80% eh nicht richtig lernen und die Uni ja heutzutage nicht mehr alle durchfallen lassen darf dann ist das was anderes wie wenns in Mannheim bist, wo 70%+ richtig motiviert sind...

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Wieso soll ich Geld ausgeben, wenn ich Konsum nicht benötige. Ich lege im Studium idR auch mindestens 300 EUR monatlich zurück. Jedoch nicht bewusst, sondern weil es einfach übrig bleibt.

Zurück zum Thema. Bayreuth ist gut, Bamberg ist gut, Erlangen / Nürnberg ist gut aus eigener Erfahrung oder der von Bekannten. Dort sollte es auch klappen. Die lächerlichen Rankings lasse ich einmal unkommentiert.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Passt ziemlich gut. Aber in Deutschland kann man mit fast keiner staatlichen Uni wirklich etwas falsch machen, man kann auch von der Uni Mainz bei Tier1 landen! Der größte Unterschied: die Studenten um dich herum sind nicht so ambitioniert, das wirkt sich auch auf deine Prioritäten aus.

Lounge Gast schrieb:

Abfolgende Prio:
HSG, Uni Mannheim, WHU, LMU München, Uni Köln, Goethe-Uni
Frankfurt, WWU Münster, TUM, Frankfurt School, EBS, HHL, Uni
Maastricht, RWTH Aachen, HU Berlin, FU Berlin, Uni Zürich,
ZU, ESCP, Uni Hohenheim, Uni Tübingen, Uni Bayreuth, WU Wien,
WFI Ingolstadt, Uni Bochum.

Ich empfehle dir Maastricht.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

"Wieso soll ich Geld ausgeben, wenn ich Konsum nicht benötige. Ich lege im Studium idR auch mindestens 300 EUR monatlich zurück. Jedoch nicht bewusst, sondern weil es einfach übrig bleibt."

Es geht doch um was ganz anderes. Zuhause wohnen und das Geld für die nicht benötigte miete zurücklegen ist was anderes als auswärts wohnen und dann zuviel haben. Warum löse ich mich denn nicht von Mamas Rockzipfel, wenn ich eh genug habe? Genau: Faulheit seine Einkäufe und Wäsche selbst zu machen und nichts anderes.

ich habe selbst n guten Kumpel, der als Trainee bei Mama wohnt. Das hat nichts mit Sparen zu tun, sondern, dass das meist ganz faule menschen sind, die es wahrscheinlich nicht schaffen für sich selbst zu sorgen.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Dieses Netzwerk nutzt du unbewusst bei jeder Bewerbung wo jemand von der Uni im Unternehmen sitzt, und das sind bei den UBs/IBs nunmal um einiges mehr für eine Uni Köln als eine Uni Mainz.

Und hört doch übrigens bitte mal auf mit diesem "Alle Unis sind gleich gut"-Kram. Ja, die Unilandschaft in Deutschland ist sehr ähnlich dahingehend, aber es hat schon seinen Grund, dass nicht jede deutsche Uni EQUIS-akkreditiert ist.

Lounge Gast schrieb:

Genau, und dieses Netzwerk ist schwer zu nutzen, wenn dich
kein Prof kennt und die Karriere-Messen überfüllt sind, weil
du einer von 1200 Ersties bist.

Die WHU, FSFM und selbst heute noch die EBS können da
punkten, sonst niemand.

Daher kann mir keiner erzählen ein Student aus Köln hätte
irgendeinen Vorteil gegenüber einem aus Mainz.
Solche Dinge werden doch nur von eben diesen 1200 Ersties
verbreitet, weil sie sich dann cool fühlen.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

Diese Akkreditierung hat idR nur finanzielle Gründe und ist kein Qualitätsmerkmal. Darüberhinaus hat auch nicht jede staatliche Universität das Geld, Werbung wie die fsfm zu schalten (bzw muss es gar nicht!).

Lounge Gast schrieb:

Dieses Netzwerk nutzt du unbewusst bei jeder Bewerbung wo
jemand von der Uni im Unternehmen sitzt, und das sind bei den
UBs/IBs nunmal um einiges mehr für eine Uni Köln als eine Uni
Mainz.

Und hört doch übrigens bitte mal auf mit diesem "Alle
Unis sind gleich gut"-Kram. Ja, die Unilandschaft in
Deutschland ist sehr ähnlich dahingehend, aber es hat schon
seinen Grund, dass nicht jede deutsche Uni EQUIS-akkreditiert
ist.

Lounge Gast schrieb:

Genau, und dieses Netzwerk ist schwer zu nutzen, wenn dich
kein Prof kennt und die Karriere-Messen überfüllt sind,
weil
du einer von 1200 Ersties bist.

Die WHU, FSFM und selbst heute noch die EBS können da
punkten, sonst niemand.

Daher kann mir keiner erzählen ein Student aus Köln hätte
irgendeinen Vorteil gegenüber einem aus Mainz.
Solche Dinge werden doch nur von eben diesen 1200 Ersties
verbreitet, weil sie sich dann cool fühlen.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für BWL/Wiwi?

nicht unbedingt, siehe Paradebeispiel EBS.

Lounge Gast schrieb:

Diese Akkreditierung hat idR nur finanzielle Gründe und ist
kein Qualitätsmerkmal.

antworten

Artikel zu BWL

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

Wissenschaftlicher BWL-Diskurs über den Weihnachtsmann

Lichtstrahlen fallen aus einem Fenster einer Hütte im verschneiten Wald.

Eine Abhandlung zum aktuellen Diskurs in der Bescherungswirtschaftslehre (BWL) über Substituierbarkeit, Komplementarität oder Indifferenz von Weihnachtsmann und Christkind.

Klausuren mit Lösungen: Uni Tübingen, BWL und VWL

Uni-Teil des Universal-Logos.

Die Homepage der Freien Fachschaft Wirtschaftswissenschaften an der Uni Tübingen bietet BWL und VWL-Klausuren mit Lösungen sowie eine Vielzahl von Materialien aus den Bereichen VWL und Wirtschaftsinformatik.

Beste Job-Aussichten für BWL-Absolventen

Job-Aussichten BWL-Absolventen 2015

Die besten Job-Aussichten haben BWL-Absolventen in Deutschland. 31 Prozent der Unternehmen gaben an, dass betriebswirtschaftliche Abschlüsse in ihrem Unternehmen aktuell am stärksten nachgefragt werden. Nur 13 Prozent der Arbeitgeber glauben jedoch, dass Hochschulen die Studenten für die Arbeitswelt entsprechend vorbereiten.

BWL-Studie: Fit fürs Business mit dem Bachelor?

Frau, Sprung, Fitness,

Befragungen von Masterstudierenden, Professoren und Absolventen im Fach BWL zeigen: Die Chancen auf einen Berufseinstieg nach dem Bachelor sind besser als gedacht.

Formelsammlung Betriebswirtschaftliche von Vahlen

Ein E-Book von kindle mit polnischer Schrift.

Der Vahlen Fachverlag für wirtschaftswissenschaftliche Studienliteratur schenkt jedem Besucher zum Relaunch des Internetauftritts eine betriebswirtschaftliche Formelsammlung als E-Book.

Bachelor-Studiengang »Weinbetriebswirtschaft«

Der Blick über eine Weinanbaulandschaft mit Nebel im Hintergrund.

Der Bachelor-Studiengang Weinbetriebswirtschaft an der Hochschule Heilbronn schließt nach 7 Semestern mit dem Bachelor of Arts ab. Ein Ausbildungsschwerpunkt ist das Wein-Marketing. Die Bewerbungsfrist endet für das Wintersemester jeweils am 15. Juli und für das Sommersemester am 15. Januar.

BWL-Studenten starten Deutschlands verrücktesten Online-Shop

Ein Hahnkopf mit wild abstehenden Federn.

Seit dem 9. Mai 2007 ist urdeal.de online. Dahinter verbirgt sich ein Online-Shop mit einem völlig neuen Verkaufskonzept.

E-Learning: Betriebswirtschaft

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

Das Lernsystem zum Selbststudium bietet die wesentlichen Inhalte der Betriebswirtschaftslehre auf dem aktuellen Stand. Das Lernsystem ist kostenpflichtig, zum Themenbereich »Vertragswesen« gibt es jedoch einen kostenlosen Zugang.

Klausuren mit Lösungen: Uni Bonn, BWL

Uni-Teil des Universal-Logos.

Die Homepage der Abteilung für Personal- und Organisationsökonomie von Prof. Dr. Matthias Kräkel bietet etwa 60 BWL-Klausuren mit Lösungen und zudem umfangreiche andere Materialien und Skripte.

Formelsammlung BWL

Ein großes plastisches X in grau an einer cremfarbenen Wand.

Diese übersichtliche Formelsammlung stammt von Jan Wichtmann und enthält Formeln aus den Bereichen Kalkulation, Maschinenkostenrechnung, betriebswirtschaftliche Kenngrößen u.a.

Lexikon der Betriebswirtschaftslehre

Screenshot vom Online-Lexikon der Betriebswirtschaftslehre.

Das Lexikon der Betriebswirtschaftslehre umfaßt etwa 150 Begriffe und Erklärungen.

Vater der Betriebswirtschaftslehre starb vor 50 Jahren

Ein großes Holzkreuz vor einem Wolkenhimmel.

Am 20. Februar 2005 jährt sich der Todestag von Eugen Schmalenbach zum 50. Mal, der als der bekannteste Begründer der Betriebswirtschaftslehre gilt

E-Learning: Multiple-Choice-Test BWL und Marketing

Eine Hand schreibt in einem Buch.

Mit dem Multiple-Choice-Test kann man seinen aktuellen Kenntnisstand in BWL und Marketing überprüfen.

Skript-Tipp: »Online-Lexikon BWL«

Der Ausschnitt einer Dartscheibe.

So manch gelungene Skripte sind in den Weiten des Internet verborgen. WiWi-TReFF stellt euch im Skript-Tipp der Woche jeweils eines davon vor.

Antworten auf Welche Uni für BWL/Wiwi?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 40 Beiträge

Diskussionen zu BWL

Weitere Themen aus Hochschulort: Wo studieren