DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Hochschulort: Wo studierenWirtschaftsstudium

Welche Uni für Wirtschaftsstudium

Autor
Beitrag
Zizou994

Welche Uni für Wirtschaftsstudium

Hallo,

ich mache dieses Jahr mein Abitur mit ungefähr 2,7. Ich möchte etwas in Richtung Wirtschaft studieren, d.h BWL, VWL oder Wirtschaftswissenschaften. Welche Unis könnt ihr mir empfehlen, die in den oben genannten Studiengängen einen relativ guten Ruf haben? Zudem sollte es machbar sein mit 2,7 an der jeweiligen Uni zu studieren.

Viele Dank für eure Tipps
Liebe Grüße Zizou994

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für Wirtschaftsstudium

Uni maastricht

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für Wirtschaftsstudium

  • HSG
    ...nicht dein Abischnitt sondern dein Abschneiden beim Testtag zählt!
    Im Vergleich zu den Unis zu denen du gehen könntest haben die ein super Renomee und Netzwerk
  • bei den privaten zählt der Schnitt meist auch relativ wenig. aber Workload nicht zu unterschätzen was bei Abi 2,7 richtig hart wird...
antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für Wirtschaftsstudium

Also für dich wird es sehr schwer bei einer der renomierten Unis reinzukommen, höchstens mit Wartesemestern.
Wenn du es dir leisten kannst bzw. überhaupt ins Ausland gehen möchtest, ist (wie o. erwähnt) die HSG eine Top Adresse für Wirtschaft.
Für dich kämen dann höchstens noch die privaten Unis in Deutschland in Frage. Dort werden die Studenten durch Aufnahmetests bestimmt, jedoch sollte dir klar sein, dass der Unterricht fast ausschließlich in Englisch gehalten wird.
Die einzige staatliche Uni die mir einfällt, welche einen guten Ruf und einen niedrigen NC hat, ist die Uni in Bayreuth. Die wiederrum liegt inmitten von bayrischer Einöde. Du musst halt abwägen, was dir wichtiger ist!

Aber du solltest dir jetzt nicht den Kopf zerbrechen, die Universität ist zweitrangig, solange du einen guten Abschluss hast :)

LG Max

Zizou994 schrieb:

Hallo,

ich mache dieses Jahr mein Abitur mit ungefähr 2,7. Ich
möchte etwas in Richtung Wirtschaft studieren, d.h BWL, VWL
oder Wirtschaftswissenschaften. Welche Unis könnt ihr mir
empfehlen, die in den oben genannten Studiengängen einen
relativ guten Ruf haben? Zudem sollte es machbar sein mit 2,7
an der jeweiligen Uni zu studieren.

Viele Dank für eure Tipps
Liebe Grüße Zizou994

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für Wirtschaftsstudium

Lounge Gast schrieb:

Also für dich wird es sehr schwer bei einer der renomierten
Unis reinzukommen, höchstens mit Wartesemestern.
Wenn du es dir leisten kannst bzw. überhaupt ins Ausland
gehen möchtest, ist (wie o. erwähnt) die HSG eine Top Adresse
für Wirtschaft.
Für dich kämen dann höchstens noch die privaten Unis in
Deutschland in Frage. Dort werden die Studenten durch
Aufnahmetests bestimmt, jedoch sollte dir klar sein, dass der
Unterricht fast ausschließlich in Englisch gehalten wird.
Die einzige staatliche Uni die mir einfällt, welche einen
guten Ruf und einen niedrigen NC hat, ist die Uni in
Bayreuth. Die wiederrum liegt inmitten von bayrischer Einöde.
Du musst halt abwägen, was dir wichtiger ist!

In Eichstätt gibt es soweit ich weiß ebenfalls keinen NC im engeren Sinn. Wenn man sein Abi besser als 3,0 abschließt und ein gutes Motivationsschreiben verfasst, wird man eingeladen. Dann zählt glaube ich, wie man die ganzen Test absolviert. Die Tests sollen sehr gut machbar sein. Eine Top-Uni ist es definitiv.

Aber du solltest dir jetzt nicht den Kopf zerbrechen, die
Universität ist zweitrangig, solange du einen guten Abschluss
hast :)

Vor 10 Jahren hätte ich dir noch absolut recht gegeben. Würde ich aber 2014 mein Abi machen, würde ich ebenfalls versuchen, eine Top-Adresse zu ergattern und notfalls ein Jahr warten. Es ist schon heute extrem schwierig, sogar mit 1,x !!! von einer Wald- und Wiesen Uni einen guten Job zu ergattern. In 5-10 Jahren wird das sicherlich nicht besser sein. Top-Adressen haben neben der guten Ausbildung zudem extrem wertvolle Kontakte zur Wirtschaft. Rückblickend ist das m.E. sogar wertvoller als die gesamte Ausbildung an der Uni. Unbekannte Unis haben das sehr häufig gar nicht. Selbst ein gutes Praktikum zu bekommen, wird dann zum Krampf.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für Wirtschaftsstudium

In Zeiten von Bologna wo alle Abschlüsse vermischt werden, sich stinknormale Industriemeiter schon Bachelor nennen dürfen, und man von zwielichtigen Privat-Teilzeit-FHs die Abschlüsse praktisch erwerben kann, wird der Ruf der Universität immer wichtiger werden.

Früher war ein akademischer Abschluss an sich etwas besonderes, weil es nur wenige hatten. Heute ist das anders. Also zählt durchaus auch der Ort, da es auch defintiv immer größer werdende Niveauunterschiede gibt!

Lounge Gast schrieb:

Aber du solltest dir jetzt nicht den Kopf zerbrechen, die Universität ist >zweitrangig, solange du einen guten Abschluss hast :)

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für Wirtschaftsstudium

push

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für Wirtschaftsstudium

Maastricht war mit so einem Schnitt vor einigen Jahren möglich, allerdings weiß ich das sicher nur bei EBE und nicht IB.

Man kann aber bei Zweifeln mit etwas Mehraufwand und guten Noten nach einem Jahr wechseln, und vom Stoff her (bei entsprechender Spezialisierung) und ruftechnisch würde ich beide Studiengänge eh als gleichwertig betrachten.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für Wirtschaftsstudium

Geh doch an die WU Wien. Der Ruf ist gut (EQUIS) und kein NC

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Uni für Wirtschaftsstudium

Uni Bayreuth -> guter Ruf, haben in letzter Zeit viele neue Lehrstühle hinzubekommen

antworten

Artikel zu Wirtschaftsstudium

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Wirtschaftsstudium: Statistik«

Das neue Lehrbuch Statistik aus der Reihe »Kiehl Wirtschaftsstudium« erläutert wesentliche statistische Methoden für das BWL-Studium und die Praxis. Das kostenlose Online-Training ermöglicht ein einfaches Üben an Klausuraufgaben und bietet Lösungen zur Prüfungsvorbereitung.

Wirtschaftsstudium wird als Weiterbildung von Unternehmen gerne gefördert

Geldscheine 100 Euro und 50 Euro

Viele deutsche Unternehmen investiert in Mitarbeiter, die parallel zu ihrer Berufstätigkeit einen Hochschulabschluss erwerben und unterstützen Studierende bei ihrer Abschluss- oder Doktorarbeit. Am häufigsten profitieren die ökonomischen Fakultäten von den Zuwendungen der Betriebe - rund jedes zweite dieser Unternehmen fördert die Betriebs- und Volkswirtschaftslehre.

Deutsch-Französische Hochschule: Wirtschaftsstudium erneut am gefragtesten

4.600 Studentinnen und Studenten belegen im Studienjahr 2007/2008 einen der 142 integrierten Studiengänge unter dem Dach der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH).

Ein Wirtschaftsstudium neben dem Job realisieren

Auf einer kleiner Tafel stehen, mit Kreide geschrieben, die Worte Job und Studium.

Viele Arbeitnehmer kommen in ihrem Berufsleben an den Punkt, an dem sie sich überlegen, ob sie beruflich nochmal eine andere Richtung einschlagen sollten oder die nächsthöhere Ebene erreichen könnten. Eine stabile Basis für diesen Weg kann natürlich ein Studium neben dem Beruf bieten. Gerade im Bereich der Wirtschaftswissenschaften bieten sich hier vielfältige Möglichkeiten.

Die Vorteile eines Wirtschaftsstudiums im Ausland

Blick aus der Vogelperspektive auf New York.

Jeder, der ein Studium im Ausland machen möchte, fragt sich natürlich, welche Vorteile das hat. Gerade ein Wirtschaftsstudium im Ausland bietet jede Menge Vorteile, erfordert jedoch auch einiges. Das Wichtigste ist natürlich die Sprache, denn ohne die Sprache bereits gut zu beherrschen, wird es schwierig, ein Studium im Ausland zu absolvieren.

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse ab August 2019 geöffnet

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« geht am 1. August 2019 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Wintersemester 2019/2020. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

WWU Münster mit 50 Business Schools weiter AACSB akkreditiert

WWU Universität Münster Schloss Hörsaal

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster hat sich im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften erneut erfolgreich AACSB akkreditiert. Insgesamt fünfzig Business Schools weltweit konnten ihr US-Gütesiegel »AACSB« in den Bereichen Business, Business & Accounting oder Accounting verlängern. Das hat die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" (AACSB) bekannt gegeben.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Fachhochschule (FH)

Ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer Fachhochschule ist in Deutschland sehr gefragt. Der anhaltende Aufwärtstrend an einer Fachhochschule (FH) ein Studium aufzunehmen, hat vor allem einen Grund: der anwendungsbezogene Lehrunterricht. Derzeit studieren rund 63.089 Studenten an Fachhochschulen in Studiengängen aus den Fächern Recht-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Universität

Studenten entspannen vor der Schiffsschraube in der Sonne auf dem Campus der Technischen Universität München (TUM)

Das Studium der Wirtschaftswissenschaften in Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Volkswirtschaftslehre (VWL) ist an Universitäten am beliebtesten. 555.985 Studenten studierten im Wintersemester 2015/16 in einem Fach der Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an einer deutschen Universität. An Fachhochschulen sind es 398.152 Studenten. Insbesondere das universitäre Studium an einer ökonomischen Fakultät beruht auf einer traditionsreichen Geschichte, die bis ins 18. Jahrhundert zurückgeht. Seither hat sich das Spektrum an Studiengängen in den Wirtschaftswissenschaften an Universitäten vervielfacht. Spezialisierungen in Informatik, Medien, Recht oder Ingenieurswesen gehören längst zum universitären Bild in den Wirtschaftswissenschaften.

Trotz steigender Studienanfänger-Zahlen gehen die Zulassungsbeschränkungen zurück

Ein Strichmännchen macht sich in Gedanken über die Zulassungsbeschränkungen zum Studium.

Der Numerus Clausus verhindert nach wie vor, dass jeder studieren kann, was er will. Besonders hoch sind die Zulassungsbeschränkungen in Hamburg, gefolgt von Baden-Württemberg und dem Saarland. In Thüringen finden fast alle Bewerberinnen und Bewerber für ein Studium einen Studienplatz. Hier liegt die Quote der Studiengänge mit Zulassungsbeschränkungen nur bei 10,2 Prozent. Das geht aus der neuesten Statistik der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hervor.

Bewerber-Rekord an der TU München für Wirtschaftsstudium

Studierende der Fakultaet fuer Wirtschaftswissenschaften an der Technischen Universitaet (TUM)

Rund 40.000 Bewerbungen sind für das Wintersemester 2017/2018 an der Technischen Universität München (TUM) eingegangen. Am größten ist der Ansturm auf die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Rund 6.700 Bewerbungen waren für ein Wirtschaftsstudium. Die Zahl der Masterbewerbungen stieg in den Wirtschaftswissenschaften im Vergleich zum Vorjahr um beachtliche 74 Prozent.

Deutsche Hochschulen trotz steigender Studentenzahl unterfinanziert

Sehr lange Himmelstreppe aus Eisen im Sauerland, die in einer rechteckigen Öffnung endet, durch welche man den Himmel sieht.

Die Zahl der Studierenden nimmt zu. Die Finanzierung der deutschen Hochschulen hält damit jedoch nicht Schritt. Vor allem die Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und NRW müssten mehr in ihre Hochschulen investieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue, von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie zur Finanzierung des deutschen Hochschulsystems.

Studienplatzvergabe: Neue Regelung für die Vergabe von NC-Studienplätzen

Das Schild mit den Buchstaben für ABI plastisch mit Metall dargestellt.

Die Studienplatzvergabe in beliebten Studiengängen mit NC wird zukünftig neu geregelt. Ein Staatsvertrag für die Stiftung „hochschulstart.de“ wurde einstimmig von allen 16 Bundesländern beschlossen. Die Integration von dem internetbasierten Dialogorientierten Serviceverfahren (DoSV) wird das alte Zulassungssystem der ehemaligen ZVS ablösen. Starten soll die neue Vergaberegelung für NC-Studienplätze zum Wintersemester 2018/2019.

Bildungsmonitor 2016 – Stillstand statt Fortschritte

Keine Fortschritte zeigen die 16 Bundesländer in der Verbesserung ihrer Bildungssysteme im Vergleich zum Vorjahr. Sachsen, Thüringen, Bayern, Baden-Württemberg und Hamburg sind im Gesamtvergleich am leistungsfähigsten. Neue Herausforderungen durch die Bildungsintegration der Flüchtlinge erfordert einen deutlichen Handlungsbedarf dennoch in allen deutschen Bundesländern. Zu diesen Ergebnissen kommt der Bildungsmonitor 2016 des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Forschungsprofil: Wenige Fachhochschulen mit klarem Schwerpunkt

Eine Person hält seine Füße in einen Pool.

Nur jede sechste Fachhochschule ist aktiv bei ihrer Profilbildung in den Bereichen Forschung und Third Mission. Während 19 Prozent der Fachhochschulen ein klares Forschungsprofil aufweisen, findet sich nur bei neun Prozent ein ausgeprägtes Third-Mission-Profil. Dabei ist die dritte Mission von Hochschulen, welche die aktive Mitgestaltung im regionalen Umfeld fordert, immer wichtiger um gegen konkurrierenden Hochschulen zu bestehen. Auf diese Ergebnisse kommt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Antworten auf Welche Uni für Wirtschaftsstudium

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 10 Beiträge

Diskussionen zu Wirtschaftsstudium

Weitere Themen aus Hochschulort: Wo studieren