DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
HochschulrankingMiM

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Autor
Beitrag
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Liebe Leute,

das neue FT Ranking ist draussen und die deutschen Unis sacken ziemlich ab.
WHU von 16 auf 20 und Mannheim von 14 runter auf 24. Bei letzterer Uni hat sich vor allem ausgewirkt, dass die Non-EU Fees drin sind und es ne Veränderung im Board gab (jetzt 0% International).

MA_Doc

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Liebe Leute,

das neue FT Ranking ist draussen und die deutschen Unis sacken ziemlich ab.
WHU von 16 auf 20 und Mannheim von 14 runter auf 24. Bei letzterer Uni hat sich vor allem ausgewirkt, dass die Non-EU Fees drin sind und es ne Veränderung im Board gab (jetzt 0% International).

MA_Doc

WU auf 9 mit Salary Percentage Increase von 46..
Kein Wunder, dass niemand das FT-Ranking erst nimmt, weil die nur auf Internationals und Diversity schauen

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

St.Gallen Platz 1 mit nem Einstiegsgehalt von durchschnittlich 111.015$.
Proud to be at HSG!

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

St.Gallen Platz 1 mit nem Einstiegsgehalt von durchschnittlich 111.015$.
Proud to be at HSG!

Liegt an der Schweiz, weil das dort normal ist.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Liebe Leute,

das neue FT Ranking ist draussen und die deutschen Unis sacken ziemlich ab.
WHU von 16 auf 20 und Mannheim von 14 runter auf 24. Bei letzterer Uni hat sich vor allem ausgewirkt, dass die Non-EU Fees drin sind und es ne Veränderung im Board gab (jetzt 0% International).

MA_Doc

HHL + 7

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WU Wien ist gut weit oben...und man braucht dort kein GMAT. Nice!

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Liebe Leute,

das neue FT Ranking ist draussen und die deutschen Unis sacken ziemlich ab.
WHU von 16 auf 20 und Mannheim von 14 runter auf 24. Bei letzterer Uni hat sich vor allem ausgewirkt, dass die Non-EU Fees drin sind und es ne Veränderung im Board gab (jetzt 0% International).

MA_Doc

Wo bleiben die Finance Master Rankings

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

lol, Prag auf Platz 18 und CBS nur 45^^ Ist echt nicht ernst zu nehmen dieses Ranking, schade eigentlich

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Aufsteiger: WU Wien, Skema, Nova

Absteiger: Bocconi, Mannheim

Spanende Entwicklung. Die WU anscheinend extrem stark!

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Aufsteiger: WU Wien, Skema, Nova

Absteiger: Bocconi, Mannheim

Spanende Entwicklung. Die WU anscheinend extrem stark!

Glaubst du das selber?
Ohne CEMS ist die WU eine 0815-Uni.
Für SCM, Marketing, FACT einfach lächerlich im Vergleich zu den deutschen Top-Unis.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Aufsteiger: WU Wien, Skema, Nova

Absteiger: Bocconi, Mannheim

Spanende Entwicklung. Die WU anscheinend extrem stark!

WU und extrem stark.
Filter den CEMS auf LinkedIn raus und du siehst wie stark die WU wirklich ist.. nämlich Hohenheim-Niveau

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Aufsteiger: WU Wien, Skema, Nova

Absteiger: Bocconi, Mannheim

Spanende Entwicklung. Die WU anscheinend extrem stark!

Die WU landet wieder auf Platz 44 im Business-School Ranking..
Zeigt wieder eindeutig, dass die WU nur Management kann und für den Rest es deutlich bessere Unis gibt.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Bankakademie Nordend Platz 36 hahahahah

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Bankakademie Nordend Platz 36 hahahahah

Ist gutes Resultat und besser als meisten deutsche Unis

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Bankakademie Nordend Platz 36 hahahahah

und wo ist die Goethe-Uni? :)

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Bankakademie Nordend Platz 36 hahahahah

und wo ist die Goethe-Uni? :)

Ist wie LMU, Köln, Münster nicht für dieses Ranking freigeschaltet.
Gut.. sind halt im Gegensatz zur FS auch Top 5 WiWo-Ranking, aber mei...

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Bankakademie Nordend Platz 36 hahahahah

und wo ist die Goethe-Uni? :)

Ist wie LMU, Köln, Münster nicht für dieses Ranking freigeschaltet.
Gut.. sind halt im Gegensatz zur FS auch Top 5 WiWo-Ranking, aber mei...

Doch, Köln ist mit dabei. Außerdem: in Deutschland ist sie vielleicht ganz gut (Deswegen Top5 im WiWo-Ranking), aber international kann sie nicht wirklich mithalten...

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

lol, Prag auf Platz 18 und CBS nur 45^^ Ist echt nicht ernst zu nehmen dieses Ranking, schade eigentlich

Naja, Prag’s MiM war schon in den letzten Jahren gut.

Das Ranking bezieht sich auf 1 Programm!

Die WU Wien wäre bestimmt niedriger positioniert ohne den CEMS.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

St.Gallen Platz 1 mit nem Einstiegsgehalt von durchschnittlich 111.015$.
Proud to be at HSG!

Echte HSG-ler würden nicht das Bedürfnis danach verspüren so zu reagieren. Man bleibt einfach ruhig und zeigt Leistung. Bin auch an der HSG.

Du kannst nur ein jodel-manipulierter Assessie sein.
Hoffentlich fliegst du raus.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Gruß nach Krieau.
Niemand würde halt Proud to be at WU sagen :)

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

St.Gallen Platz 1 mit nem Einstiegsgehalt von durchschnittlich 111.015$.
Proud to be at HSG!

Echte HSG-ler würden nicht das Bedürfnis danach verspüren so zu reagieren. Man bleibt einfach ruhig und zeigt Leistung. Bin auch an der HSG.

Du kannst nur ein jodel-manipulierter Assessie sein.
Hoffentlich fliegst du raus.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Hier im Forum würden manche sogar Proad to be at Goethe sagen :-)

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Gruß nach Krieau.
Niemand würde halt Proud to be at WU sagen :)

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

St.Gallen Platz 1 mit nem Einstiegsgehalt von durchschnittlich 111.015$.
Proud to be at HSG!

Echte HSG-ler würden nicht das Bedürfnis danach verspüren so zu reagieren. Man bleibt einfach ruhig und zeigt Leistung. Bin auch an der HSG.

Du kannst nur ein jodel-manipulierter Assessie sein.
Hoffentlich fliegst du raus.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Bankakademie Nordend Platz 36 hahahahah

Bestes placement in IB in Deutschland und bestes placement in UB nach WHU und Mannheim in Deutschland, da gibts auch nichts zu lachen. Auf Linkedin für alle einsehbar.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Hier im Forum würden manche sogar Proad to be at Goethe sagen :-)

Das wäre selbst für dieses Forum lächerlich.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Hier im Forum würden manche sogar Proad to be at Goethe sagen :-)

Das wäre selbst für dieses Forum lächerlich.

Ok, noch wahrscheinlicher hier im Forum wäre Proad to be at Frankfurt School :-)

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Bankakademie Nordend Platz 36 hahahahah

Bestes placement in IB in Deutschland und bestes placement in UB nach WHU und Mannheim in Deutschland, da gibts auch nichts zu lachen. Auf Linkedin für alle einsehbar.

Stimmt absolut - aber allein, dass diese Tatsache hier als Argument angeführt wird, zeigt, wie rückständig die FS ist. An der WHU und in Mannheim hat doch z.B. einfach kein Mensch mehr Lust, sich im IB knechten zu lassen. Das war mal vor sieben, acht Jahren oder Anfang der 2000er beliebt.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Bestes Placement UB?
Köln, LMU, Goethe, Münster alle besser als die FS.

Selbst die WU ist besser als Bankakademie Nordend.
Ohne das Geld, mit dem sie sich in kleinere Banken einkauft, wäre die FS wie die WBS

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Bankakademie Nordend Platz 36 hahahahah

Bestes placement in IB in Deutschland und bestes placement in UB nach WHU und Mannheim in Deutschland, da gibts auch nichts zu lachen. Auf Linkedin für alle einsehbar.

Stimmt absolut - aber allein, dass diese Tatsache hier als Argument angeführt wird, zeigt, wie rückständig die FS ist. An der WHU und in Mannheim hat doch z.B. einfach kein Mensch mehr Lust, sich im IB knechten zu lassen. Das war mal vor sieben, acht Jahren oder Anfang der 2000er beliebt.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Goethe-Studenten haben mehr Ehre als WUler und FSler zusammen

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Hier im Forum würden manche sogar Proad to be at Goethe sagen :-)

Das wäre selbst für dieses Forum lächerlich.

Ok, noch wahrscheinlicher hier im Forum wäre Proad to be at Frankfurt School :-)

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Hier im Forum würden manche sogar Proad to be at Goethe sagen :-)

Das wäre selbst für dieses Forum lächerlich.

Das einzig Lächerliche hier ist die Bankakademie oder die WirtschaftsFH Krieau über eine gestandene Uni wie Goethe zu stellen.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Hier im Forum würden manche sogar Proad to be at Goethe sagen :-)

Das wäre selbst für dieses Forum lächerlich.

Das einzig Lächerliche hier ist die Bankakademie oder die WirtschaftsFH Krieau über eine gestandene Uni wie Goethe zu stellen.

Wenn der Frauenanteil relevant für das Ranking ist, sagt das schon alles aus.. Kein Personaler schaut sich solche Rankings an. Entweder es ist eine "gute" und bekannte Uni oder nicht. Es spielt absolut keine Rolle an welcher man dann letztendlich ist, da werden keine Unterschiede gemacht

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

St.Gallen Platz 1 mit nem Einstiegsgehalt von durchschnittlich 111.015$.
Proud to be at HSG!

Echte HSG-ler würden nicht das Bedürfnis danach verspüren so zu reagieren. Man bleibt einfach ruhig und zeigt Leistung. Bin auch an der HSG.

Du kannst nur ein jodel-manipulierter Assessie sein.
Hoffentlich fliegst du raus.

Sympathisch, sehe ich genauso bei uns öfters mal - Grüße von der FS.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Hier im Forum würden manche sogar Proad to be at Goethe sagen :-)

Das wäre selbst für dieses Forum lächerlich.

Das einzig Lächerliche hier ist die Bankakademie oder die WirtschaftsFH Krieau über eine gestandene Uni wie Goethe zu stellen.

Das einzige positive Argument was die Goethe Uni betrifft ist also, dass sie umsonst und schon relativ alt/etabliert ist ? Ziemlich traurig, wenn man bedenkt, dass die FS kaum länger als 10-15 Jahre als Uni existiert und von den meisten als eine der besten Unis Deutschlands, weit vor der Goethe Uni, bezeichnet wird.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

St.Gallen Platz 1 mit nem Einstiegsgehalt von durchschnittlich 111.015$.
Proud to be at HSG!

Echte HSG-ler würden nicht das Bedürfnis danach verspüren so zu reagieren. Man bleibt einfach ruhig und zeigt Leistung. Bin auch an der HSG.

Du kannst nur ein jodel-manipulierter Assessie sein.
Hoffentlich fliegst du raus.

Sympathisch, sehe ich genauso bei uns öfters mal - Grüße von der FS.

Assessies sind halt keine echten HSGler.

Schweizer werden mit Matura automatisch zugelassen (zwar machen nur 20% die Matura im Gegensatz zu den 50% in DE ).

Deutsche müssen durch den Zulassungstest, bei dem aktuell etwas über 33% durchkommen.

Und dann im Assessment fliegen nochmals etwas mehr als 50% raus.

Erst nach dem Assessment ist die HSG grösstenteils bereinigt. Und oft sind es die Leute die sich im Assessment wie nen CEO fühlen, diejenigen die rausfliegen.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Hier im Forum würden manche sogar Proad to be at Goethe sagen :-)

Das wäre selbst für dieses Forum lächerlich.

Das einzig Lächerliche hier ist die Bankakademie oder die WirtschaftsFH Krieau über eine gestandene Uni wie Goethe zu stellen.

Das einzige positive Argument was die Goethe Uni betrifft ist also, dass sie umsonst und schon relativ alt/etabliert ist ? Ziemlich traurig, wenn man bedenkt, dass die FS kaum länger als 10-15 Jahre als Uni existiert und von den meisten als eine der besten Unis Deutschlands, weit vor der Goethe Uni, bezeichnet wird.

von wem denn?

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Aufgrund des Placements: Von Personalern etc.
FT Rating: Beste Business School in DE nach Mannheim und WHU
Eine der wenigen mit Tripple Crown in DE

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Hier im Forum würden manche sogar Proad to be at Goethe sagen :-)

Das wäre selbst für dieses Forum lächerlich.

Das einzig Lächerliche hier ist die Bankakademie oder die WirtschaftsFH Krieau über eine gestandene Uni wie Goethe zu stellen.

Das einzige positive Argument was die Goethe Uni betrifft ist also, dass sie umsonst und schon relativ alt/etabliert ist ? Ziemlich traurig, wenn man bedenkt, dass die FS kaum länger als 10-15 Jahre als Uni existiert und von den meisten als eine der besten Unis Deutschlands, weit vor der Goethe Uni, bezeichnet wird.

Wenn mich nicht alles täuscht, ist die Goethe Platz 5 im Shanghai-Ranking von allen deutschen Unis platziert und beim QS-Ranking auf Platz 10, wenn man die TUs rausnimmt.
Ach ja.. THE Enployability auch so Platz 5..

Dass die FS zu den besten deutschen Unis des Landes zählen soll (obwohl sie nur eine BWL-Fakultät und nichtmal VWL anbietet) hört man wohl nur auf Nordend.

Naja Platz 9 im WiWo-Ranking und im Handelsblatt-Ranking nichtmal dabei ist wirklich Top.. :D

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Hier im Forum würden manche sogar Proad to be at Goethe sagen :-)

Das wäre selbst für dieses Forum lächerlich.

Das einzig Lächerliche hier ist die Bankakademie oder die WirtschaftsFH Krieau über eine gestandene Uni wie Goethe zu stellen.

Das einzige positive Argument was die Goethe Uni betrifft ist also, dass sie umsonst und schon relativ alt/etabliert ist ? Ziemlich traurig, wenn man bedenkt, dass die FS kaum länger als 10-15 Jahre als Uni existiert und von den meisten als eine der besten Unis Deutschlands, weit vor der Goethe Uni, bezeichnet wird.

Wenn mich nicht alles täuscht, ist die Goethe Platz 5 im Shanghai-Ranking von allen deutschen Unis platziert und beim QS-Ranking auf Platz 10, wenn man die TUs rausnimmt.
Ach ja.. THE Enployability auch so Platz 5..

Dass die FS zu den besten deutschen Unis des Landes zählen soll (obwohl sie nur eine BWL-Fakultät und nichtmal VWL anbietet) hört man wohl nur auf Nordend.

Naja Platz 9 im WiWo-Ranking und im Handelsblatt-Ranking nichtmal dabei ist wirklich Top.. :D

Irrelevante Rankings zur Hand ziehen ist die Waffe der Non-Targets. Wie siehts aus wenn man sich das FT Ranking anschaut und die deutschen Unis daraus vergleicht? Man kann sich auch das Placement anschauen, was am Ende das Wichtigste für "karriereorientierte" Studenten sein sollte.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Aufgrund des Placements: Von Personalern etc.
FT Rating: Beste Business School in DE nach Mannheim und WHU
Eine der wenigen mit Tripple Crown in DE

Nach WHU, Mannheim und HHL

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Hier im Forum würden manche sogar Proad to be at Goethe sagen :-)

Das wäre selbst für dieses Forum lächerlich.

Das einzig Lächerliche hier ist die Bankakademie oder die WirtschaftsFH Krieau über eine gestandene Uni wie Goethe zu stellen.

Das einzige positive Argument was die Goethe Uni betrifft ist also, dass sie umsonst und schon relativ alt/etabliert ist ? Ziemlich traurig, wenn man bedenkt, dass die FS kaum länger als 10-15 Jahre als Uni existiert und von den meisten als eine der besten Unis Deutschlands, weit vor der Goethe Uni, bezeichnet wird.

Wenn mich nicht alles täuscht, ist die Goethe Platz 5 im Shanghai-Ranking von allen deutschen Unis platziert und beim QS-Ranking auf Platz 10, wenn man die TUs rausnimmt.
Ach ja.. THE Enployability auch so Platz 5..

Dass die FS zu den besten deutschen Unis des Landes zählen soll (obwohl sie nur eine BWL-Fakultät und nichtmal VWL anbietet) hört man wohl nur auf Nordend.

Naja Platz 9 im WiWo-Ranking und im Handelsblatt-Ranking nichtmal dabei ist wirklich Top.. :D

Irrelevante Rankings zur Hand ziehen ist die Waffe der Non-Targets. Wie siehts aus wenn man sich das FT Ranking anschaut und die deutschen Unis daraus vergleicht? Man kann sich auch das Placement anschauen, was am Ende das Wichtigste für "karriereorientierte" Studenten sein sollte.

Irrelevant...
QS, Shanghai als irrelevant zu bezeichnen, weil die eigenen Uni nirgendwo platziert ist... zeugt wieder man von einer guten Selbstreflexion.
Aber der 9. Platz vom WiWo-Rankings tut euch wohl sehr weh..

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

„Placement“
Filter ich bei der FS nach Beratungen und Dax30, landen da die wenigsten, sondern eher Richtung MM, Privatbanken.

Dagegen kann man von der Goethe überall problemlos rein und hat die Möglichkeit in Institutionen a la EZB, IWF, Bundesbank oder in die Politik zu gehen, dank VWL-Vertiefung.

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Hier im Forum würden manche sogar Proad to be at Goethe sagen :-)

Das wäre selbst für dieses Forum lächerlich.

Das einzig Lächerliche hier ist die Bankakademie oder die WirtschaftsFH Krieau über eine gestandene Uni wie Goethe zu stellen.

Das einzige positive Argument was die Goethe Uni betrifft ist also, dass sie umsonst und schon relativ alt/etabliert ist ? Ziemlich traurig, wenn man bedenkt, dass die FS kaum länger als 10-15 Jahre als Uni existiert und von den meisten als eine der besten Unis Deutschlands, weit vor der Goethe Uni, bezeichnet wird.

Wenn mich nicht alles täuscht, ist die Goethe Platz 5 im Shanghai-Ranking von allen deutschen Unis platziert und beim QS-Ranking auf Platz 10, wenn man die TUs rausnimmt.
Ach ja.. THE Enployability auch so Platz 5..

Dass die FS zu den besten deutschen Unis des Landes zählen soll (obwohl sie nur eine BWL-Fakultät und nichtmal VWL anbietet) hört man wohl nur auf Nordend.

Naja Platz 9 im WiWo-Ranking und im Handelsblatt-Ranking nichtmal dabei ist wirklich Top.. :D

Irrelevante Rankings zur Hand ziehen ist die Waffe der Non-Targets. Wie siehts aus wenn man sich das FT Ranking anschaut und die deutschen Unis daraus vergleicht? Man kann sich auch das Placement anschauen, was am Ende das Wichtigste für "karriereorientierte" Studenten sein sollte.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Und wer will da hin?

WiWi Gast schrieb am 29.10.2019:

„Placement“
Filter ich bei der FS nach Beratungen und Dax30, landen da die wenigsten, sondern eher Richtung MM, Privatbanken.

Dagegen kann man von der Goethe überall problemlos rein und hat die Möglichkeit in Institutionen a la EZB, IWF, Bundesbank oder in die Politik zu gehen, dank VWL-Vertiefung.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Wer will schon bei Dax30 einsteigen wenn man so viel Geld und Mühe in seine Ausbildung investiert hat ? Wenn du bei Beratungen niemanden von der FS findest bist du schlichtweg nicht in der Lage Linkedin zu bedienen. Niemand der an die FS geht will zur EZB, IWF oder zur Bundesbank. Das heißt nicht, dass das schlechte Arbeitgeber sind, jedoch ist es nunmal so, dass die meisten Studenten da gar nicht hinwollen, daher zieht dieses Argument nicht. In die Politik wollen auch die wenigsten, dennoch ist es möglich (Mike Mohring). Im Bundestag sitzen genug Menschen ohne Studienabschluss dementsprechend zieht dieses Argument ebenfalls nicht.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

FS bei Beratungen:
1x ATK
3x OW
19x RB
17x Bain
34x BCG
22x McKinsey

Zeigt deutlich, dass die FS keine Target ist für Beratungen.
Da platzieren EBS und HHL deutlich besser.

WiWi Gast schrieb am 29.10.2019:

Wer will schon bei Dax30 einsteigen wenn man so viel Geld und Mühe in seine Ausbildung investiert hat ? Wenn du bei Beratungen niemanden von der FS findest bist du schlichtweg nicht in der Lage Linkedin zu bedienen. Niemand der an die FS geht will zur EZB, IWF oder zur Bundesbank. Das heißt nicht, dass das schlechte Arbeitgeber sind, jedoch ist es nunmal so, dass die meisten Studenten da gar nicht hinwollen, daher zieht dieses Argument nicht. In die Politik wollen auch die wenigsten, dennoch ist es möglich (Mike Mohring). Im Bundestag sitzen genug Menschen ohne Studienabschluss dementsprechend zieht dieses Argument ebenfalls nicht.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Zur Uni Köln: Ihr wisst, dass wir die Unterlagen, die zb Mannheim & WHU dort einreichen (mit 90%+x) nur halbherzig (40%) einreichen.

Die Uni Köln hat keine Kapazitäten um sich um das Ranking zu kümmern. Ist aber gezwungen (dank CEMS) Unterlagen einzureichen.

Nur um das Ranking einschätzen zu können.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 29.10.2019:

Irrelevant...
QS, Shanghai als irrelevant zu bezeichnen, weil die eigenen Uni nirgendwo platziert ist... zeugt wieder man von einer guten Selbstreflexion.
Aber der 9. Platz vom WiWo-Rankings tut euch wohl sehr weh..

How about eduniversal?

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 29.10.2019:

Wer will schon bei Dax30 einsteigen wenn man so viel Geld und Mühe in seine Ausbildung investiert hat ? Wenn du bei Beratungen niemanden von der FS findest bist du schlichtweg nicht in der Lage Linkedin zu bedienen. Niemand der an die FS geht will zur EZB, IWF oder zur Bundesbank. Das heißt nicht, dass das schlechte Arbeitgeber sind, jedoch ist es nunmal so, dass die meisten Studenten da gar nicht hinwollen, daher zieht dieses Argument nicht. In die Politik wollen auch die wenigsten, dennoch ist es möglich (Mike Mohring). Im Bundestag sitzen genug Menschen ohne Studienabschluss dementsprechend zieht dieses Argument ebenfalls nicht.

Mike Mohring ist natürlich das beste Beispiel. Jurastudium nicht abgeschlossen und noch schnell nebenberuflich einen Master an der Frankfurt School gemacht :-)

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Aufsteiger: WU Wien, Skema, Nova

Absteiger: Bocconi, Mannheim

Spanende Entwicklung. Die WU anscheinend extrem stark!

Gute Zusammenfassung. UC Dublin #7 und Shanghai Jiao Tong sind Überraschungen. IE #16 (Vorjahr:#10) nach dem letzten Ranking Uneinstimmigkeiten ist eine Korrektur.

Prag #18 (2018: 22)? In 2017 war Prag nicht mal in den FT MiM vertreten. Wie schafft man auf #18 in 2 Jahren?

Warum nehmen Goethe, LMU, WWU nicht teil? Selbst die TUM #65.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 29.10.2019:

Zur Uni Köln: Ihr wisst, dass wir die Unterlagen, die zb Mannheim & WHU dort einreichen (mit 90%+x) nur halbherzig (40%) einreichen.

Die Uni Köln hat keine Kapazitäten um sich um das Ranking zu kümmern. Ist aber gezwungen (dank CEMS) Unterlagen einzureichen.

Nur um das Ranking einschätzen zu können.

Selten etwas so dummes gelesen

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Bin überrascht, dass bislang niemand den Absturz von Mannheim in die Diskussion eingebracht hat. Für mich bestätigt das diesjährige Ranking allerdings die Entwicklung, die Mannheim seit einiger Zeit nimmt - nämlich abwärts. Andere Unis holen auf und Mannheim ist wirklich kein bisschen besonders mehr. Da kann man tatsächlich auch an jeder anderen staatlichen Uni studieren ...

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Wieso schneiden deutsche MiMs so schlecht ab ausser Whu,MA,HHL?

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 29.10.2019:

Wieso schneiden deutsche MiMs so schlecht ab ausser Whu,MA,HHL?

  1. Weil es tatsächlich die einzigen Business Schools/Unis sind, die international mithalten können.
  2. Weil es kaum deutsche (private) Business Schools gibt, sondern viele staatliche Universitäten, die eine schlechte Lehre haben (Massenvorlesungen, Fokus auf Forschung, wissenschaftlicher Ansatz, wenig Praxistransfer).
  3. Weil es in Deutschland nicht um den Ruf einer Universität für die weitere Karriere geht sondern nur beim Einstieg um den Abschluss --> FR, UK, SPA, ITA etc. sind da "kulturell" anders aufgestellt.

Das wären meine Thesen.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 29.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 29.10.2019:

Wieso schneiden deutsche MiMs so schlecht ab ausser Whu,MA,HHL?

  1. Weil es tatsächlich die einzigen Business Schools/Unis sind, die international mithalten können.
  2. Weil es kaum deutsche (private) Business Schools gibt, sondern viele staatliche Universitäten, die eine schlechte Lehre haben (Massenvorlesungen, Fokus auf Forschung, wissenschaftlicher Ansatz, wenig Praxistransfer).
  3. Weil es in Deutschland nicht um den Ruf einer Universität für die weitere Karriere geht sondern nur beim Einstieg um den Abschluss --> FR, UK, SPA, ITA etc. sind da "kulturell" anders aufgestellt.

Das wären meine Thesen.

Sehe das nicht so. Der eigentliche Grund, weshalb die deutschen MiMs schlecht abschneiden oder gar nicht im Ranking antreten ist schlicht, dass sie sich nicht sonderlich für Rankings interessieren. An Whu, HHL und auch MA (MBA) muss man doch Studenten für die ganzen Bezahlprogramme "anlocken", die es an den meisten staatlichen Unis so nicht gibt. Gibt also wenig Anreiz für solche Unis den Aufwand für das Ranking zu betreiben (was jemand weiter oben ja für Köln bestätigt hat).
Würde auch behaupten, dass die Lehre an einer soliden staatlichen Uni sicherlich nicht schlechter ist, nur weil diese nicht am Ranking teilnimmt.

Aber klar, besser man zahlt für das Studium überteuerte Gebühren, um dann an einer ab Platz 20 abwärts vertretenen Uni zu studieren. Oder man geht nach Mannheim weil dort ja besonders viel richtig gemacht wird (siehe aktueller Ranking-Absturz). Schließlich können nur diese Unis international mithalten. *Ironie off*

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Genau das ist der Punkt. Schau dir doch mal Goethe, Köln & LMU an.

Goethe & LMU fehlt die akkredtiertung mWn... könnten beide locker erreichen: Wollen aber nicht.

Köln MUSS an diesem Ranking teilnehmen (CEMS), reicht aber nur unzureichende Unterlagen ein (Aufwand zu hoch).

WHU, EBS, FS & Ma müssen das machen - JA, auch Mannheim. Schaut euch einfach mal deren Finanzierung an - und dann die der restlichen Unis. Mannheim ist "arm" im Vergleich. So arm, dass man den MMM vor 5-6 Jahren von 250 (Studentenkapazität) auf 350 aufgebläht hat, weil das Land BaWü mit geld gelockt hat.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Wen interessiert dieses MIM-Ranking überhaupt? Die Topunis - vor allem aus den USA - bieten in der Regel gar keinen solchen Master an. Das hat zur Folge, dass in dem Ranking fast keine der internationalen Top50-Business Schools vertreten ist. Man muss doch nur mal schauen, welche der Top-MBA-Schulen man hier wiederfindet. Hierdurch rücken dann Unis der zweiten und dritten Reihe ganz nach vorne, die unter den Business Schools ansonsten keine Rolle spielen.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Wen interessiert dieses MIM-Ranking überhaupt? Die Topunis - vor allem aus den USA - bieten in der Regel gar keinen solchen Master an. Das hat zur Folge, dass in dem Ranking fast keine der internationalen Top50-Business Schools vertreten ist. Man muss doch nur mal schauen, welche der Top-MBA-Schulen man hier wiederfindet. Hierdurch rücken dann Unis der zweiten und dritten Reihe ganz nach vorne, die unter den Business Schools ansonsten keine Rolle spielen.

dann schaue dir doch das MBA Ranking an - beschränkte Logik

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

prag platz 19, lol alles klar

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Wen interessiert dieses MIM-Ranking überhaupt? Die Topunis - vor allem aus den USA - bieten in der Regel gar keinen solchen Master an. Das hat zur Folge, dass in dem Ranking fast keine der internationalen Top50-Business Schools vertreten ist. Man muss doch nur mal schauen, welche der Top-MBA-Schulen man hier wiederfindet. Hierdurch rücken dann Unis der zweiten und dritten Reihe ganz nach vorne, die unter den Business Schools ansonsten keine Rolle spielen.

dann schaue dir doch das MBA Ranking an - beschränkte Logik

Nach dem MBA-Ranking richtet sich die Reputation der gesamten Business-School. Eine Schule, die über kein hoch-geranktes MBA-Programm verfügt, gilt demnach für Top-UB/IB als No-Name, egal ob es eine gute Platzierung im MIM-Ranking gibt. Das schaut sich gar dort keiner an. Oder meinst Du ernsthaft, die UB/IB- Personaler würden sich jedes Nebenranking ansehen?

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

In DACH ganz bestimmt nicht. MBA ist hier dermaßen unwichtig. Mag in UK / USA anders sein, aber MiM / MiF sind in Deutschland um ein vielfaches wichtiger.

Und ein Personaler, der sich nach den Dutzenden existierenden Rankings richtet, hat sowieso nicht die Bezeichnung Personaler verdient.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Wen interessiert dieses MIM-Ranking überhaupt? Die Topunis - vor allem aus den USA - bieten in der Regel gar keinen solchen Master an. Das hat zur Folge, dass in dem Ranking fast keine der internationalen Top50-Business Schools vertreten ist. Man muss doch nur mal schauen, welche der Top-MBA-Schulen man hier wiederfindet. Hierdurch rücken dann Unis der zweiten und dritten Reihe ganz nach vorne, die unter den Business Schools ansonsten keine Rolle spielen.

dann schaue dir doch das MBA Ranking an - beschränkte Logik

Nach dem MBA-Ranking richtet sich die Reputation der gesamten Business-School. Eine Schule, die über kein hoch-geranktes MBA-Programm verfügt, gilt demnach für Top-UB/IB als No-Name, egal ob es eine gute Platzierung im MIM-Ranking gibt. Das schaut sich gar dort keiner an. Oder meinst Du ernsthaft, die UB/IB- Personaler würden sich jedes Nebenranking ansehen?

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Ganz im Gegenteil. Bei internationalen Firmen wird der MBA immer üblicher. MiM/ MiF interessiert keinen. Macht keinen Unterschied zum Bachelor. Bei KMU kann man damit vielleicht noch darlegen, dass der Abschluss gleichwertig mit dem Diplom ist. Bei internationalen Firmen interessiert nur der Bachelor und evtl. der MBA.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

In DACH ganz bestimmt nicht. MBA ist hier dermaßen unwichtig. Mag in UK / USA anders sein, aber MiM / MiF sind in Deutschland um ein vielfaches wichtiger.

Und ein Personaler, der sich nach den Dutzenden existierenden Rankings richtet, hat sowieso nicht die Bezeichnung Personaler verdient.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Wen interessiert dieses MIM-Ranking überhaupt? Die Topunis - vor allem aus den USA - bieten in der Regel gar keinen solchen Master an. Das hat zur Folge, dass in dem Ranking fast keine der internationalen Top50-Business Schools vertreten ist. Man muss doch nur mal schauen, welche der Top-MBA-Schulen man hier wiederfindet. Hierdurch rücken dann Unis der zweiten und dritten Reihe ganz nach vorne, die unter den Business Schools ansonsten keine Rolle spielen.

dann schaue dir doch das MBA Ranking an - beschränkte Logik

Nach dem MBA-Ranking richtet sich die Reputation der gesamten Business-School. Eine Schule, die über kein hoch-geranktes MBA-Programm verfügt, gilt demnach für Top-UB/IB als No-Name, egal ob es eine gute Platzierung im MIM-Ranking gibt. Das schaut sich gar dort keiner an. Oder meinst Du ernsthaft, die UB/IB- Personaler würden sich jedes Nebenranking ansehen?

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 29.10.2019:

Bin überrascht, dass bislang niemand den Absturz von Mannheim in die Diskussion eingebracht hat. Für mich bestätigt das diesjährige Ranking allerdings die Entwicklung, die Mannheim seit einiger Zeit nimmt - nämlich abwärts. Andere Unis holen auf und Mannheim ist wirklich kein bisschen besonders mehr. Da kann man tatsächlich auch an jeder anderen staatlichen Uni studieren ...

Es geht Mannheim jetzt halt wie Köln vor zehn, fünfzehn Jahren. Kommen halt Neue.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Unsinn. In GER gilt überall MiM/MiF > MBA.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Ganz im Gegenteil. Bei internationalen Firmen wird der MBA immer üblicher. MiM/ MiF interessiert keinen. Macht keinen Unterschied zum Bachelor. Bei KMU kann man damit vielleicht noch darlegen, dass der Abschluss gleichwertig mit dem Diplom ist. Bei internationalen Firmen interessiert nur der Bachelor und evtl. der MBA.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

In DACH ganz bestimmt nicht. MBA ist hier dermaßen unwichtig. Mag in UK / USA anders sein, aber MiM / MiF sind in Deutschland um ein vielfaches wichtiger.

Und ein Personaler, der sich nach den Dutzenden existierenden Rankings richtet, hat sowieso nicht die Bezeichnung Personaler verdient.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Wen interessiert dieses MIM-Ranking überhaupt? Die Topunis - vor allem aus den USA - bieten in der Regel gar keinen solchen Master an. Das hat zur Folge, dass in dem Ranking fast keine der internationalen Top50-Business Schools vertreten ist. Man muss doch nur mal schauen, welche der Top-MBA-Schulen man hier wiederfindet. Hierdurch rücken dann Unis der zweiten und dritten Reihe ganz nach vorne, die unter den Business Schools ansonsten keine Rolle spielen.

dann schaue dir doch das MBA Ranking an - beschränkte Logik

Nach dem MBA-Ranking richtet sich die Reputation der gesamten Business-School. Eine Schule, die über kein hoch-geranktes MBA-Programm verfügt, gilt demnach für Top-UB/IB als No-Name, egal ob es eine gute Platzierung im MIM-Ranking gibt. Das schaut sich gar dort keiner an. Oder meinst Du ernsthaft, die UB/IB- Personaler würden sich jedes Nebenranking ansehen?

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Selten so einen Blödsinn gelesen :D

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

MiM/ MiF interessiert keinen.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Ganz im Gegenteil. Bei internationalen Firmen wird der MBA immer üblicher. MiM/ MiF interessiert keinen. Macht keinen Unterschied zum Bachelor. Bei KMU kann man damit vielleicht noch darlegen, dass der Abschluss gleichwertig mit dem Diplom ist. Bei internationalen Firmen interessiert nur der Bachelor und evtl. der MBA.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

In DACH ganz bestimmt nicht. MBA ist hier dermaßen unwichtig. Mag in UK / USA anders sein, aber MiM / MiF sind in Deutschland um ein vielfaches wichtiger.

Und ein Personaler, der sich nach den Dutzenden existierenden Rankings richtet, hat sowieso nicht die Bezeichnung Personaler verdient.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Wen interessiert dieses MIM-Ranking überhaupt? Die Topunis - vor allem aus den USA - bieten in der Regel gar keinen solchen Master an. Das hat zur Folge, dass in dem Ranking fast keine der internationalen Top50-Business Schools vertreten ist. Man muss doch nur mal schauen, welche der Top-MBA-Schulen man hier wiederfindet. Hierdurch rücken dann Unis der zweiten und dritten Reihe ganz nach vorne, die unter den Business Schools ansonsten keine Rolle spielen.

dann schaue dir doch das MBA Ranking an - beschränkte Logik

Nach dem MBA-Ranking richtet sich die Reputation der gesamten Business-School. Eine Schule, die über kein hoch-geranktes MBA-Programm verfügt, gilt demnach für Top-UB/IB als No-Name, egal ob es eine gute Platzierung im MIM-Ranking gibt. Das schaut sich gar dort keiner an. Oder meinst Du ernsthaft, die UB/IB- Personaler würden sich jedes Nebenranking ansehen?

Hmm.. so eine Aussage müsste von einem Studenten kommen, der wahrscheinlich noch nie ein "internationales" Unternehmen von innen gesehen hat. Tatsächlich machen insbesondere die Amis keinen Unterschied zwischen MiM und MBA bei Ausländern und nennen alles einfach "MBA". Der normale MBA ist in den USA deutlich verbreiteter aber selbst kollegen, die einen Master of Science in Business/Management o.ä. in den USA gemacht haben, nennen es einfach MBA (genau so wie ihre Kollegen und Vorgesetzten auch)

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Nach dem MBA-Ranking richtet sich die Reputation der gesamten Business-School. Eine Schule, die über kein hoch-geranktes MBA-Programm verfügt, gilt demnach für Top-UB/IB als No-Name, egal ob es eine gute Platzierung im MIM-Ranking gibt. Das schaut sich gar dort keiner an. Oder meinst Du ernsthaft, die UB/IB- Personaler würden sich jedes Nebenranking ansehen?

Falsch. Das MBA Ranking richtet sich nach dem Programm. B-Schools/Unis ohne MBA sind damit nicht vertreten.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 29.10.2019:

Bin überrascht, dass bislang niemand den Absturz von Mannheim in die Diskussion eingebracht hat. Für mich bestätigt das diesjährige Ranking allerdings die Entwicklung, die Mannheim seit einiger Zeit nimmt - nämlich abwärts. Andere Unis holen auf und Mannheim ist wirklich kein bisschen besonders mehr. Da kann man tatsächlich auch an jeder anderen staatlichen Uni studieren ...

Das ist aber genau das, was viele hier im Forum (also außer die mannheimer) progostiziert haben:

Köln, Goethe, TUM investieren richtig und Mannheim kann da kein Schritt halten.

Zudem hat es Mannheim einfach verpasst ihre FH-Quote im Schnitt zu halten. Mannheim operiert mit dem gleichen Zulassungsverfahren wie 2011 und genau das fördert eben FH-Studenten, da die meisten großen Unis nicht jedem ein Auslandssemester geben. Demzufolge schwimmen die Mannheimer mit FHlern im Masterbecken. Und dann gehen halt viele ambitionierte Studenten eher weg. (ich glaube wir haben in München mehr Ex-Mannheimer, wie andersrum. Das sagt schon einiges aus)

Was den Mannheimer Niedergang auch zeigt. Also 2014/15 der Cut auf über 77 stieg für den MMM wurde das als Prognose hier gefeiert. Heute liegt er bei 64. Keiner spricht von einer Prognose... Ich denke viele Mannheimer wissen auch, dass andere Unis mittlerweile gute bis sehr gute Leute hervorbringen...

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Was, der MMM cut is wirklich 64? Was ist der Grund, hat sich der Bewerberpool so sehr geändert? Soviele FHler sind nicht in MMM, wieviel %?

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Nach dem MBA-Ranking richtet sich die Reputation der gesamten Business-School. Eine Schule, die über kein hoch-geranktes MBA-Programm verfügt, gilt demnach für Top-UB/IB als No-Name, egal ob es eine gute Platzierung im MIM-Ranking gibt. Das schaut sich gar dort keiner an. Oder meinst Du ernsthaft, die UB/IB- Personaler würden sich jedes Nebenranking ansehen?

Falsch. Das MBA Ranking richtet sich nach dem Programm. B-Schools/Unis ohne MBA sind damit nicht vertreten.

Business-Schools ohne MBA nimmt auch keiner ernst. Die ganz großen Namen unter den Business Schools bieten meistens ausschließlich MBA-Programme an. Eventuell noch Executive MBAs.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 29.10.2019:

Wer will schon bei Dax30 einsteigen wenn man so viel Geld und Mühe in seine Ausbildung investiert hat ? Wenn du bei Beratungen niemanden von der FS findest bist du schlichtweg nicht in der Lage Linkedin zu bedienen. Niemand der an die FS geht will zur EZB, IWF oder zur Bundesbank. Das heißt nicht, dass das schlechte Arbeitgeber sind, jedoch ist es nunmal so, dass die meisten Studenten da gar nicht hinwollen, daher zieht dieses Argument nicht. In die Politik wollen auch die wenigsten, dennoch ist es möglich (Mike Mohring). Im Bundestag sitzen genug Menschen ohne Studienabschluss dementsprechend zieht dieses Argument ebenfalls nicht.

Mike Mohring ist natürlich das beste Beispiel. Jurastudium nicht abgeschlossen und noch schnell nebenberuflich einen Master an der Frankfurt School gemacht :-)

Sogar einen Doppelmaster. Was ist das eigentlich für ein Programm. Gibt es das noch?

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Was, der MMM cut is wirklich 64? Was ist der Grund, hat sich der Bewerberpool so sehr geändert? Soviele FHler sind nicht in MMM, wieviel %?

Die 64 ist nicht der veröffentlichte Cut. Meine Mitbewohnerin hatte den und kam rein. Daher mein Wissen. Kann auch 63/62 sein. Viel weiter drunter sehe ich den nicht.

Ob sich der Bewerberpool geändert hat, kann ich nicht sagen. ich denke es gehen einfach viel mehr Leute woanders hin (Ausland, etc)

FHler haben die Mannheimer immer eine Quote hier herumposaunt von 5-10%, tatsächlich sind es lt Fachschaft 15%+ (ohne Duale, private wie SRH, etc.). Die Umfrage hat die FSBWL ja, wenn mir hier jmd. die zahlen nicht glaubt

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Ich, als Mannheimer BSc, denke zwar schon auch, dass etwas an der Aussage dran ist, dass es deutsche staatliche Unis nicht unbedingt nötig haben, in solchen Rankings zu glänzen und man sie daher auch nicht unbedingt weiter oben findet, wenngleich ich ebenfalls bestätigen würde, dass die Qualität der Lehre definitiv mithalten kann (persönliche Erfahrung: an einer der Top 5 gerankten Business Schools mein Auslandssemester gemacht und MiM-Kurse belegt). International kann sich das Bildungsniveau absolut sehen lassen.

Auf nationaler Ebene würde ich aber gleichzeitig behaupten, dass man zwischen den genannten Unis wirklich keine nennenswerten Unterschiede mehr findet. OK, in Mannheim findet man evtl. die im Schnitt besten Abi-Performer und da alle Klausuren normalverteilt bewertet werden, ist das allgemeine Leistungsniveau ziemlich hoch - aber ob man jetzt, insbesondere in so einem vergleichsweise einfachen Fach wie BWL / Management, einen Unterschied zwischen einem TUM/LMU/Köln Studenten im Vergleich zu einem Mannheimer findet... ich würde es bezweifeln.

Hinzu kommt, wie hier auch genannt wurde, dass der MMM von sehr vielen FHlern oder "Non-Target" AbsolventInnen geflutet wird, weil er aufgrund des stupiden und (fast) rein zahlenbasierten Auswahlverfahrens jedem die Möglichkeit bietet, reinzukommen - somit bietet er insbesondere genannten AbsolventInnen eine sehr gute Chance, ihr Profil aufzubessern (absolut wertungsfrei gemeint).
Gleichzeitig wandern nahezu alle Mannheimer, insbesondere die Mehrheit aller sehr guten Profile aus dem Bachelor an andere Unis ab, die sich in den top 10 befinden.
Das hat m.E. auch zur Folge, dass das Netzwerk, dem man als MMMler dann angehört, nicht ansatzweise mit denen zu vergleichen ist, die man an der HSG, HEC, etc. vorfindet.

Preis/Leistungsmäßig mag der MMM wohl sehr sehr stark sein und wer innerhalb Deutschlands arbeiten will, der braucht sich keine Sorgen zu machen, bei Topadressen eingeladen zu werden. Hinsichtlich internationaler Prestige kann man aber definitiv nicht mit den Top-gerankten Unis mithalten. Traurig, aber wahr.

Sollte Mannheim also wieder weiter oben gerankt werden wollen, müssten sie definitiv das Auswahlkonzept überdenken...ob das jedoch das Ziel einer staatlichen Uni ist, ist eben die andere Frage...

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Selten so einen Blödsinn gelesen :D

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

MiM/ MiF interessiert keinen.

Was denkst Du, womit Du mehr punktest, mit einem MBA (Harvard, Wharton, Stanford) oder mit einem MSc. (sei es MBF (HSG), MSc Finance (LSE) oder nur ein MMM Mannheim) ? Rhetorische Frage, oder?

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Mal ne Info zu diesen Rankings noch. Ich war mal an meiner Uni und hab mich beschwert, warum man da nicht mehr investiert. Das ganze frisst einfach unfassbar Ressourcen. Allein für diese Gehaltsspalte und wie schnell die Absolventen einen Job haben, brauchst du genügend Angestellte und musst eigentlich jeden Absolvent befragen (bei 300 Stück pro Jahr).

Jetzt bist du vom Budget "knapp" wie eine Uni Köln, die ja nicht wie an der WHU oder HSG x tausende von ihren Studenten bekommt. Da investiert man dann natürlich eher weniger in solche Rankings, die abseits dieses Forums eh keiner für voll nimmt.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Junge – du kommst hier in einen MiM-Thread und fängst mit irgendwelchen MBAs an, sauschlechter Vergleich wenn das eine pre-experience und das andere post-experience ist. MBA ist im Kern ein Konzept für Fachfremde oder Berufseinsteiger die sich umorientieren wollen bzw. in ihrer Position zu festgesetzt fühlen, das wusstest du hoffentlich. Und die top-MiMs bzw. MiFs von Oxbridge (die du gekonnt ignoriert hast), LSE, HEC & co placen mal locker besser in High Finance und MBB in Europa.

Bisschen zu viel Netflix geguckt, was? Komm mal in der Realität an. Aber für dich ist wahrscheinlich jegliche Ami-Uni über allem in der Welt. Echt beschränkt.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Selten so einen Blödsinn gelesen :D

MiM/ MiF interessiert keinen.

Was denkst Du, womit Du mehr punktest, mit einem MBA (Harvard, Wharton, Stanford) oder mit einem MSc. (sei es MBF (HSG), MSc Finance (LSE) oder nur ein MMM Mannheim) ? Rhetorische Frage, oder?

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Mal ne Info zu diesen Rankings noch. Ich war mal an meiner Uni und hab mich beschwert, warum man da nicht mehr investiert. Das ganze frisst einfach unfassbar Ressourcen. Allein für diese Gehaltsspalte und wie schnell die Absolventen einen Job haben, brauchst du genügend Angestellte und musst eigentlich jeden Absolvent befragen (bei 300 Stück pro Jahr).

Jetzt bist du vom Budget "knapp" wie eine Uni Köln, die ja nicht wie an der WHU oder HSG x tausende von ihren Studenten bekommt. Da investiert man dann natürlich eher weniger in solche Rankings, die abseits dieses Forums eh keiner für voll nimmt.

Man kann es es wie die IE machen. Zwei Angestellte haben in Eigenregie die Absolventenumfragen ausgefüllt mit hohe Zufriedenheit und überhohen Gehaltsangaben. Die Unstimmigkeiten kamen heraus bei einer Stichprobe durch den Auditor. Die 2 Angestellten mussten IE verlassen. Habe mich immer gewundert, warum IE so gut in Rankings abschneidet.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Da fühlt sich wohl jemand auf den Schlips getreten, weil sein Konzept, nur einen Pre-Experience-Master und keinen MBA zu machen, in Frage gestellt wird. Ja, natürlich stehen die US-Elite-Schulen in der Businesswelt, insbesondere in der Finanzwelt, über allem anderem. In diesem Bereich haben auch Oxford und Cambridge nichts zu vermelden. Über einen Oxford-MFE kann ein Harvard-MBA-Absolvent nur müde lächeln.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Junge – du kommst hier in einen MiM-Thread und fängst mit irgendwelchen MBAs an, sauschlechter Vergleich wenn das eine pre-experience und das andere post-experience ist. MBA ist im Kern ein Konzept für Fachfremde oder Berufseinsteiger die sich umorientieren wollen bzw. in ihrer Position zu festgesetzt fühlen, das wusstest du hoffentlich. Und die top-MiMs bzw. MiFs von Oxbridge (die du gekonnt ignoriert hast), LSE, HEC & co placen mal locker besser in High Finance und MBB in Europa.

Bisschen zu viel Netflix geguckt, was? Komm mal in der Realität an. Aber für dich ist wahrscheinlich jegliche Ami-Uni über allem in der Welt. Echt beschränkt.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Selten so einen Blödsinn gelesen :D

MiM/ MiF interessiert keinen.

Was denkst Du, womit Du mehr punktest, mit einem MBA (Harvard, Wharton, Stanford) oder mit einem MSc. (sei es MBF (HSG), MSc Finance (LSE) oder nur ein MMM Mannheim) ? Rhetorische Frage, oder?

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Mal ne Info zu diesen Rankings noch. Ich war mal an meiner Uni und hab mich beschwert, warum man da nicht mehr investiert. Das ganze frisst einfach unfassbar Ressourcen. Allein für diese Gehaltsspalte und wie schnell die Absolventen einen Job haben, brauchst du genügend Angestellte und musst eigentlich jeden Absolvent befragen (bei 300 Stück pro Jahr).

Jetzt bist du vom Budget "knapp" wie eine Uni Köln, die ja nicht wie an der WHU oder HSG x tausende von ihren Studenten bekommt. Da investiert man dann natürlich eher weniger in solche Rankings, die abseits dieses Forums eh keiner für voll nimmt.

Man kann es es wie die IE machen. Zwei Angestellte haben in Eigenregie die Absolventenumfragen ausgefüllt mit hohe Zufriedenheit und überhohen Gehaltsangaben. Die Unstimmigkeiten kamen heraus bei einer Stichprobe durch den Auditor. Die 2 Angestellten mussten IE verlassen. Habe mich immer gewundert, warum IE so gut in Rankings abschneidet.

Die Zufriedenheit der Studenten ist bei den Privatunis in Deutschland in den Rankings auch immer top. Schon seltsam.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Die meisten deutschen Unis arbeiten wie eine bürokratische Behörde. Sind zu bequem und haben keinen Anreiz, die Metrics zusammenzutragen. Keiner fühlt sich zuständig. BWL ist ein Massenfach und die Bewerber rennen den Unis die Bude ein für die wenigen MiM Plätze. Warum soll man sich Mühen um ein ausländisches Ranking geben? Man redet sich ein: Jede deutsche staatliche Uni bietet eine gute Ausbildung.

Es geht auch anders, wenn der Wille vorhanden ist. Die hollandischen Unis schneiden sehr gut ab für ein kleines Land. Sind auch staatlich und fordern niedrige Gebühren. Dort wollen auch gute ausländische Studenten studieren, inklusive aus Deutschland.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Man kann es es wie die IE machen. Zwei Angestellte haben in Eigenregie die Absolventenumfragen ausgefüllt mit hohe Zufriedenheit und überhohen Gehaltsangaben. Die Unstimmigkeiten kamen heraus bei einer Stichprobe durch den Auditor. Die 2 Angestellten mussten IE verlassen. Habe mich immer gewundert, warum IE so gut in Rankings abschneidet.

Die Zufriedenheit der Studenten ist bei den Privatunis in Deutschland in den Rankings auch immer top. Schon seltsam.

An der IE ist vieles faul. Teure Gebühren und durchschnittliche Studenten. Aber dan immer super placement Statistik. Leute an anderen B-Schools wundern sich, wie es geht. Einfach: Zahlen frisieren. Das ist glatter Betrug. Da habe ich mehr Respekt für meine non target staatliche Uni, de nicht im ranking vertreten ist. Wir täuschen uns aber auch nichts vor.

antworten
Wiesenlooser

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

MBA Bewerbungen sind weltweit rückläufig, selbst an Ivy League Universitäten.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Ganz im Gegenteil. Bei internationalen Firmen wird der MBA immer üblicher. MiM/ MiF interessiert keinen. Macht keinen Unterschied zum Bachelor. Bei KMU kann man damit vielleicht noch darlegen, dass der Abschluss gleichwertig mit dem Diplom ist. Bei internationalen Firmen interessiert nur der Bachelor und evtl. der MBA.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

In DACH ganz bestimmt nicht. MBA ist hier dermaßen unwichtig. Mag in UK / USA anders sein, aber MiM / MiF sind in Deutschland um ein vielfaches wichtiger.

Und ein Personaler, der sich nach den Dutzenden existierenden Rankings richtet, hat sowieso nicht die Bezeichnung Personaler verdient.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Wen interessiert dieses MIM-Ranking überhaupt? Die Topunis - vor allem aus den USA - bieten in der Regel gar keinen solchen Master an. Das hat zur Folge, dass in dem Ranking fast keine der internationalen Top50-Business Schools vertreten ist. Man muss doch nur mal schauen, welche der Top-MBA-Schulen man hier wiederfindet. Hierdurch rücken dann Unis der zweiten und dritten Reihe ganz nach vorne, die unter den Business Schools ansonsten keine Rolle spielen.

dann schaue dir doch das MBA Ranking an - beschränkte Logik

Nach dem MBA-Ranking richtet sich die Reputation der gesamten Business-School. Eine Schule, die über kein hoch-geranktes MBA-Programm verfügt, gilt demnach für Top-UB/IB als No-Name, egal ob es eine gute Platzierung im MIM-Ranking gibt. Das schaut sich gar dort keiner an. Oder meinst Du ernsthaft, die UB/IB- Personaler würden sich jedes Nebenranking ansehen?

antworten
Wiesenlooser

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Was halt absoluter Unsinn ist. Wenn ich in Europa arbeiten will, dann gehe ich lieber an eine europäische Elite Schule, einfach, weil das Netzwerk deutlich besser ist.

Harvard - geschenkt, aber viele der restlichen Ivys kannst du hier getrost vergessen. Dann gehe ich lieber nach Oxford, Cambridge, LBS, LSE, INSEAD, etc.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Da fühlt sich wohl jemand auf den Schlips getreten, weil sein Konzept, nur einen Pre-Experience-Master und keinen MBA zu machen, in Frage gestellt wird. Ja, natürlich stehen die US-Elite-Schulen in der Businesswelt, insbesondere in der Finanzwelt, über allem anderem. In diesem Bereich haben auch Oxford und Cambridge nichts zu vermelden. Über einen Oxford-MFE kann ein Harvard-MBA-Absolvent nur müde lächeln.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Junge – du kommst hier in einen MiM-Thread und fängst mit irgendwelchen MBAs an, sauschlechter Vergleich wenn das eine pre-experience und das andere post-experience ist. MBA ist im Kern ein Konzept für Fachfremde oder Berufseinsteiger die sich umorientieren wollen bzw. in ihrer Position zu festgesetzt fühlen, das wusstest du hoffentlich. Und die top-MiMs bzw. MiFs von Oxbridge (die du gekonnt ignoriert hast), LSE, HEC & co placen mal locker besser in High Finance und MBB in Europa.

Bisschen zu viel Netflix geguckt, was? Komm mal in der Realität an. Aber für dich ist wahrscheinlich jegliche Ami-Uni über allem in der Welt. Echt beschränkt.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Selten so einen Blödsinn gelesen :D

MiM/ MiF interessiert keinen.

Was denkst Du, womit Du mehr punktest, mit einem MBA (Harvard, Wharton, Stanford) oder mit einem MSc. (sei es MBF (HSG), MSc Finance (LSE) oder nur ein MMM Mannheim) ? Rhetorische Frage, oder?

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Nein, eben nicht nach Oxford, Cambridge, LSE. Die einzigen beiden europäischen Programme, die den Top-US-Schulen nahekommen sind der LBS-MBA und der der Insead-MBA.

schrieb am 30.10.2019:

Was halt absoluter Unsinn ist. Wenn ich in Europa arbeiten will, dann gehe ich lieber an eine europäische Elite Schule, einfach, weil das Netzwerk deutlich besser ist.

Harvard - geschenkt, aber viele der restlichen Ivys kannst du hier getrost vergessen. Dann gehe ich lieber nach Oxford, Cambridge, LBS, LSE, INSEAD, etc.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Da fühlt sich wohl jemand auf den Schlips getreten, weil sein Konzept, nur einen Pre-Experience-Master und keinen MBA zu machen, in Frage gestellt wird. Ja, natürlich stehen die US-Elite-Schulen in der Businesswelt, insbesondere in der Finanzwelt, über allem anderem. In diesem Bereich haben auch Oxford und Cambridge nichts zu vermelden. Über einen Oxford-MFE kann ein Harvard-MBA-Absolvent nur müde lächeln.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Junge – du kommst hier in einen MiM-Thread und fängst mit irgendwelchen MBAs an, sauschlechter Vergleich wenn das eine pre-experience und das andere post-experience ist. MBA ist im Kern ein Konzept für Fachfremde oder Berufseinsteiger die sich umorientieren wollen bzw. in ihrer Position zu festgesetzt fühlen, das wusstest du hoffentlich. Und die top-MiMs bzw. MiFs von Oxbridge (die du gekonnt ignoriert hast), LSE, HEC & co placen mal locker besser in High Finance und MBB in Europa.

Bisschen zu viel Netflix geguckt, was? Komm mal in der Realität an. Aber für dich ist wahrscheinlich jegliche Ami-Uni über allem in der Welt. Echt beschränkt.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Selten so einen Blödsinn gelesen :D

MiM/ MiF interessiert keinen.

Was denkst Du, womit Du mehr punktest, mit einem MBA (Harvard, Wharton, Stanford) oder mit einem MSc. (sei es MBF (HSG), MSc Finance (LSE) oder nur ein MMM Mannheim) ? Rhetorische Frage, oder?

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Es ist interessant, dass einige etabilierte US B-Schools nun Specialised Masters und 1 year MiM anbieten. Mittlerweile gehen die Bewerberzahlen für 2 year MBA Programme zurück.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Nein, eben nicht nach Oxford, Cambridge, LSE. Die einzigen beiden europäischen Programme, die den Top-US-Schulen nahekommen sind der LBS-MBA und der der Insead-MBA.

Ich liebe ja immer diese Vergleiche. Ist ein HBS MBA besser als ein Oxford MPhil Econ oder MFE? So ein Quatsch.

Selbstredend ist der HBS MBA besser als der Saïd MBA. Aber vergleiche mal die Bachelorausbildung in Harvard und Oxbridge, da hat die UK die Nase aber ganz weit vorne.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Ich will mich ungern wiederholen, also mach erstmal Research und sammle Erfahrung bevor du solche Pauschalaussagen triffst. Das Modell MBA ist in Europa einfach unetabliert, höchstens mit Ausnahme von einigen KMUs oder Konzernen.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Da fühlt sich wohl jemand auf den Schlips getreten, weil sein Konzept, nur einen Pre-Experience-Master und keinen MBA zu machen, in Frage gestellt wird. Ja, natürlich stehen die US-Elite-Schulen in der Businesswelt, insbesondere in der Finanzwelt, über allem anderem. In diesem Bereich haben auch Oxford und Cambridge nichts zu vermelden. Über einen Oxford-MFE kann ein Harvard-MBA-Absolvent nur müde lächeln.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Junge – du kommst hier in einen MiM-Thread und fängst mit irgendwelchen MBAs an, sauschlechter Vergleich wenn das eine pre-experience und das andere post-experience ist. MBA ist im Kern ein Konzept für Fachfremde oder Berufseinsteiger die sich umorientieren wollen bzw. in ihrer Position zu festgesetzt fühlen, das wusstest du hoffentlich. Und die top-MiMs bzw. MiFs von Oxbridge (die du gekonnt ignoriert hast), LSE, HEC & co placen mal locker besser in High Finance und MBB in Europa.

Bisschen zu viel Netflix geguckt, was? Komm mal in der Realität an. Aber für dich ist wahrscheinlich jegliche Ami-Uni über allem in der Welt. Echt beschränkt.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Selten so einen Blödsinn gelesen :D

MiM/ MiF interessiert keinen.

Was denkst Du, womit Du mehr punktest, mit einem MBA (Harvard, Wharton, Stanford) oder mit einem MSc. (sei es MBF (HSG), MSc Finance (LSE) oder nur ein MMM Mannheim) ? Rhetorische Frage, oder?

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Zumindest für internationale Top-UB und I-Banking ist der MBA der übliche Abschluss. Gerade für KMU und (deutsche) Konzerne eher weniger.
Natürlich ist ein Ivy-League-MBA nur für Leute mit großen Karriereambitionen sinnvoll. Wenn man keine internationale Karriere anstrebt oder zu den großen Consultingfirmen oder in die Hochfinanz will, dann reicht natürlich auch ein deutscher oder uk-Master bzw. sogar alleine der Bachelor.

WiWi Gast schrieb am 31.10.2019:

Ich will mich ungern wiederholen, also mach erstmal Research und sammle Erfahrung bevor du solche Pauschalaussagen triffst. Das Modell MBA ist in Europa einfach unetabliert, höchstens mit Ausnahme von einigen KMUs oder Konzernen.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Da fühlt sich wohl jemand auf den Schlips getreten, weil sein Konzept, nur einen Pre-Experience-Master und keinen MBA zu machen, in Frage gestellt wird. Ja, natürlich stehen die US-Elite-Schulen in der Businesswelt, insbesondere in der Finanzwelt, über allem anderem. In diesem Bereich haben auch Oxford und Cambridge nichts zu vermelden. Über einen Oxford-MFE kann ein Harvard-MBA-Absolvent nur müde lächeln.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Junge – du kommst hier in einen MiM-Thread und fängst mit irgendwelchen MBAs an, sauschlechter Vergleich wenn das eine pre-experience und das andere post-experience ist. MBA ist im Kern ein Konzept für Fachfremde oder Berufseinsteiger die sich umorientieren wollen bzw. in ihrer Position zu festgesetzt fühlen, das wusstest du hoffentlich. Und die top-MiMs bzw. MiFs von Oxbridge (die du gekonnt ignoriert hast), LSE, HEC & co placen mal locker besser in High Finance und MBB in Europa.

Bisschen zu viel Netflix geguckt, was? Komm mal in der Realität an. Aber für dich ist wahrscheinlich jegliche Ami-Uni über allem in der Welt. Echt beschränkt.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Selten so einen Blödsinn gelesen :D

MiM/ MiF interessiert keinen.

Was denkst Du, womit Du mehr punktest, mit einem MBA (Harvard, Wharton, Stanford) oder mit einem MSc. (sei es MBF (HSG), MSc Finance (LSE) oder nur ein MMM Mannheim) ? Rhetorische Frage, oder?

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

MBA im IB hahahah

WiWi Gast schrieb am 31.10.2019:

Zumindest für internationale Top-UB und I-Banking ist der MBA der übliche Abschluss. Gerade für KMU und (deutsche) Konzerne eher weniger.
Natürlich ist ein Ivy-League-MBA nur für Leute mit großen Karriereambitionen sinnvoll. Wenn man keine internationale Karriere anstrebt oder zu den großen Consultingfirmen oder in die Hochfinanz will, dann reicht natürlich auch ein deutscher oder uk-Master bzw. sogar alleine der Bachelor.

WiWi Gast schrieb am 31.10.2019:

Ich will mich ungern wiederholen, also mach erstmal Research und sammle Erfahrung bevor du solche Pauschalaussagen triffst. Das Modell MBA ist in Europa einfach unetabliert, höchstens mit Ausnahme von einigen KMUs oder Konzernen.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Da fühlt sich wohl jemand auf den Schlips getreten, weil sein Konzept, nur einen Pre-Experience-Master und keinen MBA zu machen, in Frage gestellt wird. Ja, natürlich stehen die US-Elite-Schulen in der Businesswelt, insbesondere in der Finanzwelt, über allem anderem. In diesem Bereich haben auch Oxford und Cambridge nichts zu vermelden. Über einen Oxford-MFE kann ein Harvard-MBA-Absolvent nur müde lächeln.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Junge – du kommst hier in einen MiM-Thread und fängst mit irgendwelchen MBAs an, sauschlechter Vergleich wenn das eine pre-experience und das andere post-experience ist. MBA ist im Kern ein Konzept für Fachfremde oder Berufseinsteiger die sich umorientieren wollen bzw. in ihrer Position zu festgesetzt fühlen, das wusstest du hoffentlich. Und die top-MiMs bzw. MiFs von Oxbridge (die du gekonnt ignoriert hast), LSE, HEC & co placen mal locker besser in High Finance und MBB in Europa.

Bisschen zu viel Netflix geguckt, was? Komm mal in der Realität an. Aber für dich ist wahrscheinlich jegliche Ami-Uni über allem in der Welt. Echt beschränkt.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Selten so einen Blödsinn gelesen :D

MiM/ MiF interessiert keinen.

Was denkst Du, womit Du mehr punktest, mit einem MBA (Harvard, Wharton, Stanford) oder mit einem MSc. (sei es MBF (HSG), MSc Finance (LSE) oder nur ein MMM Mannheim) ? Rhetorische Frage, oder?

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Alles klar. Dann guck doch mal auf LinkedIn wie viele MBB/IBler deinen MBA, und wie viele einen richtigen Master haben, hm?

WiWi Gast schrieb am 31.10.2019:

Zumindest für internationale Top-UB und I-Banking ist der MBA der übliche Abschluss. Gerade für KMU und (deutsche) Konzerne eher weniger.
Natürlich ist ein Ivy-League-MBA nur für Leute mit großen Karriereambitionen sinnvoll. Wenn man keine internationale Karriere anstrebt oder zu den großen Consultingfirmen oder in die Hochfinanz will, dann reicht natürlich auch ein deutscher oder uk-Master bzw. sogar alleine der Bachelor.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Es geht hier nicht um irgendwelche LinkedIn-Profile, wo sich die ganzen Studenten und First-Year-Analysts aus Frankfurt tummeln. Schau einfach, welche Abschlüsse Top-Banker an der Wall-Street haben. Gewiss keinen MFE (Oxford) oder gar MMM Mannheim :-)

WiWi Gast schrieb am 31.10.2019:

Alles klar. Dann guck doch mal auf LinkedIn wie viele MBB/IBler deinen MBA, und wie viele einen richtigen Master haben, hm?

WiWi Gast schrieb am 31.10.2019:

Zumindest für internationale Top-UB und I-Banking ist der MBA der übliche Abschluss. Gerade für KMU und (deutsche) Konzerne eher weniger.
Natürlich ist ein Ivy-League-MBA nur für Leute mit großen Karriereambitionen sinnvoll. Wenn man keine internationale Karriere anstrebt oder zu den großen Consultingfirmen oder in die Hochfinanz will, dann reicht natürlich auch ein deutscher oder uk-Master bzw. sogar alleine der Bachelor.

antworten
WiWi Gast

FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Wer redet denn hier von Wall Street? Natürlich haben die da alle US-Abschlüsse. In Europa Oxbridge, LSE, HEC, HSG, etc. Und wenn man in Asien arbeiten will, geht man am besten zu Fudan, Tsinghua, NUS, HK, wer hätte es gedacht?
Verstehe deine Logik hier nicht

WiWi Gast schrieb am 31.10.2019:

Es geht hier nicht um irgendwelche LinkedIn-Profile, wo sich die ganzen Studenten und First-Year-Analysts aus Frankfurt tummeln. Schau einfach, welche Abschlüsse Top-Banker an der Wall-Street haben. Gewiss keinen MFE (Oxford) oder gar MMM Mannheim :-)

WiWi Gast schrieb am 31.10.2019:

Alles klar. Dann guck doch mal auf LinkedIn wie viele MBB/IBler deinen MBA, und wie viele einen richtigen Master haben, hm?

WiWi Gast schrieb am 31.10.2019:

Zumindest für internationale Top-UB und I-Banking ist der MBA der übliche Abschluss. Gerade für KMU und (deutsche) Konzerne eher weniger.
Natürlich ist ein Ivy-League-MBA nur für Leute mit großen Karriereambitionen sinnvoll. Wenn man keine internationale Karriere anstrebt oder zu den großen Consultingfirmen oder in die Hochfinanz will, dann reicht natürlich auch ein deutscher oder uk-Master bzw. sogar alleine der Bachelor.

antworten

Artikel zu MiM

Financial Times Ranking 2016: Master in Management und Executive MBA

Ein Professor hält eine Vorlesung im Hörsaal an der WHU – Otto Beisheim School of Management.

Die besten internationalen Business Schools werden jedes Jahr von der britischen Financial Times bewertet. In das neue Ranking in „Master in Management“ und „Executive MBA“ schafften es erneut auch deutsche Hochschulen. Das beste Master-in-Management-Programm einer deutschen Hochschule hat die WHU Beisheim, die international auf Rang 9 liegt. Die Mannheim Business School erreicht mit ihrem "Mannheim Master in Management" (MMM) Platz 14.

MBA vs. MiM – was macht den Unterschied?

Die deutsche Management-Landschaft im Studium gleicht einem Dschungel: Master of Business Management, Master in Management, Master in Finance und Co., zwischendrin fällt der MBA auf. Was genau verbirgt sich hinter diesen Begriffen? Was unterscheidet den Master of Business Administration zum Master in Management?

Global Master in Management (MIM) Study 2012

Cover Global Master in Management (MIM) Study 2012

Masters in Management (MIM) sind weiterführende Studiengänge im Allgemeinen Management. Im Gegensatz zu MBA-Programmen setzen sie aber keine Berufserfahrung voraus. Die Global Master in Management (MIM) Study 2012 beantwortet weltweit Fragen dazu.

FT-Hochschulranking 2008: Top 50 Management Master-Studiengänge in Europa

Buchstabenwürfel an einem Faden ergeben das Wort Master und mit einer Tafel mit einer Diagrammkurve im Hintergrund.

Im Jahr 2008 veröffentlicht die Financial-Times zum vierten Mal ihr Hochschulranking der besten Management Master-Studiengänge in Europa. Platz eins sichert sich die HEC Paris mit "Master of Science in Management". Der Master-Studiengang "Business Administration" an der Mannheim Business School konnte gegenüber dem Vorjahr fünf Plätze gut machen und ist auf Platz 10 der Top Ten gelandet.

Hochschulranking: Top 40 europäische Management-Studiengänge

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Europäische Wirtschaftsstudiengänge im Hochschulranking 2007: Mannheimer BWL-Fakultät im Ranking der Financial Times mit ihrem Diplomstudiengang auf Platz 15 erstmals gelistet.

CHE Master-Ranking 2017: BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftswissenschaften

Buchstabenwürfel an einem Faden ergeben das Wort Master und auf einer Tafel stehen im Hintergrund die Abkürzungen BWL und VWL.

Das neue CHE Master-Ranking 2017 für Masterstudierende der Fächer BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik (WINF) und Wirtschaftswissenschaften (WIWI) ist erschienen. Beim BWL-Master der Universitäten schneiden die Universitäten Mannheim, Göttingen und die Privatuniversität HHL Leipzig am besten ab. Im Ranking der BWL-Masterstudiengänge an Fachhochschulen schaffte es die Hochschule Osnabrück als einzige bei allen Ranking-Faktoren in die Spitzengruppe. Im VWL-Master glänzten die Universitäten Bayreuth, Göttingen und Trier, im WINF-Master Bamberg und Paderborn sowie Frankfurt und Paderborn im WIWI-Master.

Pforzheim hat beste Business School an einer FH in Deutschland

Kop fund Rücken einer Studentin mit einer Pferdeschwanz-Frisur. Dahinter verschwommen andere Studenten.

Die Business School der Hochschule Pforzheim ist die beste Business School an einer Fachhochschule in Deutschland. So lautet zumindest das Ergebnis des aktuellen "Eduniversal Business School Ranking". Die Hochschule Pforzheim schaffte im Ranking zudem den Sprung in die Top 15 deutschen Universitäten und Fachhochschulen.

Eliten aus Elitehochschulen auch in Deutschland?

Über der Tür einer französischen Eliteschule steht "Grande Ecole".

Elitenforscher Michael Hartmann vergleicht soziale Rekrutierung von Eliten in den USA, Frankreich und Deutschland. In den USA und Frankreich sind Elitehochschulen die Schlüssel-Institutionen für Karrieren in Wirtschaft und Politik. Auch in Deutschland zeigt sich ein Trend zu einer höheren sozialen Exklusivität, schreibt Hartmann in seinem aktuellen Beitrag „Von Chancengleichheit keine Rede“ im DSW-Journal des Deutschen Studentenwerks.

WiWo-Ranking 2018: TU Darmstadt weiterhin Champion der Wirtschaftsinformatik

Altes Hauptgebäude vom Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der TU Darmstadt.

Die TU Darmstadt zählt für ein Studium der Wirtschaftsinformatik seit Jahren zu den besten Universitäten in Deutschland. Im Hochschulranking 2018 der WirtschaftsWoche belegte die TU Darmstadt in Wirtschaftsinformatik erneut den Spitzenplatz. 500 Personalchefs wählten sie mit 27,7 Prozent der Stimmen vor der TU München und der Universität Mannheim auf Platz eins. In Wirtschaftsingenieurwesen erreicht die TU Darmstadt mit Platz drei ebenfalls eine top Platzierung im WiWo-Hochschulranking.

CHE-Ranking 2017: Bestnoten für Uni Bayreuth in Jura und Wirtschaftswissenschaften

Blick auf das Gebäude der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften auf dem Campus Universität Bayreuth.

Die Universität Bayreuth ist eine der Top-Adressen für ein Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften in Deutschland. Dies belegt erneut das Hochschulranking 2017 des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE).

U-Multirank 2017: 4. Internationales Hochschulranking für VWL und BWL

Die Graduation Cap mit Weltkarte im Hintergrund

Die Volkswirtschaftslehre (Economics) ist neu in der Liste der Studienfächer des internationalen Hochschulrankings »U-Multirank 2017«. Mainz, Mannheim und Frankfurt am Main führen die deutschen Universitäten im VWL-Ranking an. Die drei Spitzenplätze im BWL-Ranking (Business Studies) belegen WHU, EBS und Universitäten Mannheim. Das weltweite Hochschulranking bewertet fast 1.500 Hochschulen in 99 Ländern anhand der fünf Dimensionen Forschung, Lehre, Internationalität, Wissenstransfer und regionales Engagement.

CHE-Hochschulranking 2017: Spitzenplatz für Bamberger Wirtschaftsinformatik

Foto der Universität Bamberg

Die Bachelor- und Masterstudiengänge des Fachbereichs Wirtschaftsinformatik der Universität Bamberg schneiden beim diesjährigen CHE-Hochschulranking 2017 hervorragend ab. Der Bamberger Wirtschaftsinformatik-Master belegt Höchstnoten in vier von fünf möglichen Kategorien und teilt sich die Spitzenposition im Ranking mit der Universität Paderborn. Bestnoten gibt es für BWL, VWL und Wirtschaftsinformatik vor allem im Bereich der Internationalisierung.

Leuphana in forschungsstärksten deutschen Business Schools

Studenten im Campus der Leuphana Universität Lüneburg.

Ein weltweiter Vergleich von mehr als 3.300 Business Schools hat ergeben, dass die Leuphana Universität Lüneburg mit ihren wirtschaftswissenschaftlichen Forschungsleistungen zu den besten zehn Prozent gehört. Das geht aus einer im renommierten Fachmagazin Journal of World Business publizierten Studie der Wirtschaftswissenschaftlerin Olga Ryazanova hervor. In Deutschland belegt sie Platz 12 von 155 untersuchten Hochschulen im Land.

WiWo-Hochschulranking 2016: Spitzenplätze für Uni Mannheim in BWL, VWL und WI

Das Hochschulranking 2016 der Wirtschaftswoche hat die besten Universitäten und Fachhochschulen Deutschlands nach ihren populärsten Fächern bewertet. Auf Platz eins im Studienfach Betriebswirtschaftslehre (BWL) ist erneut die Universität Mannheim. Auch in den Studienfächern Volkswirtschaftslehre (VWL) und Wirtschaftsinformatik (WI) belegt die Universität Mannheim mit dem vierten und dritten Rang Spitzenplätze.

THE-Ranking 2016: Uni Mannheim beste deutsche Universität in Business & Economics

Das britische Magazin Times Higher Education (THE) hat die besten Universitäten weltweit verglichen. In den Bereichen Business & Management und Economics & Econometrics ist die Universität Mannheim im Vergleich deutscher Hochschulen an der Spitze. International betrachtet, ist die Top Universität in der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung und Lehre das Massachusetts Institute of Technology (MIT). In die Top 600 haben es insgesamt 41 deutsche Universitäten geschafft.

Antworten auf FT MiM Ranking 2019 - Deutsche Unis auf dem absteigenden Ast

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 88 Beiträge

Diskussionen zu MiM

14 Kommentare

FT MiM Ranking

WiWi Gast

Bloomberg stammt aus der alten Businessweek US MBA Ranking aus den 1980ern. Damals wurde nur MBA Programme in den USA gerankt. Spä ...

35 Kommentare

MiM FT Rankings 2018

WiWi Gast

Weder studierst du am Imperial College, noch werden BWLer durch Data Scientists ersetzt. Verstehe gar nicht warum hier manche ...

Weitere Themen aus Hochschulranking