DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
HochschulrankingFinance

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

  1. HEC Paris - Master in International Finance
  2. ESCP Europe
  3. Edhec Business School
  4. Skema Business School
  5. Essec Business School
  6. University of St. Gallen - Master in Banking and Finance
  7. MIT Sloan
  8. Universita Bocconi
  9. Imperial College
  10. Shanghai Advanced Institute of Finance
  11. IE Business School
  12. University of Oxford - MFE
  13. Warwick Business School
  14. Esade Business School
  15. Tsinghua University

Auch 2018 zeigt das FT Masters in Finance Ranking wieder einen extrem starken französischen Bias (Platz 1-5 Französische Schulen; Skema auf Platz 4???). Im deutschsprachigen Raum nur die HSG unter den Top Ten. Von Deutscher Seite die Frankfurt School auf Platz 31.

http://rankings.ft.com/businessschoolrankings/masters-in-finance-pre-experience-2018

Würde mich freuen, eure Meinungen und Kommentar zu hören.

antworten
WiWi Gast

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

Wurde ja schon hinreichend diskutiert, mehr als eine grobe Indikation bietet dieses Ranking einfach nicht, wenn eine Skema Business School vor Oxford und Warwick platziert ist.

antworten
WiWi Gast

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

Schade, dass die FS hier noch etwas weiter abgerutscht ist...

antworten
WiWi Gast

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

Wieso fehlt die LSE? Wieso ist RSM so weit hinten? Und Kosminki Top20? Sagt doch alles...

antworten
Fabulous Fab

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

Rankings sind immer schwierig...

Man muss sich nur mal die Kriterien anschauen:
Aims achieved: Total subjektiv und schlecht quantifizierbar.
Career progress rank: ja, kann man sich ansehen.
Careers service rank: ein guter Career serivce macht keinen master und ist m.M.n zu stark gewichtet..
Employment: ja, kann man sich anziehen aber es macht natürlich ob man bei einer Big 4 oder bei Goldman anfängt.
Female faculty (%): für mich komplett irrelevant.
Female students (%): für mich komplett irrelevant.
Value: 3 Jahre sind auch etwas kurz aber wohl eines der besseren Kriterien..
Salary: hängt auch davon ab in welche r/m Land/Stadt die meisten alumis mal arbeiten

Schauen wir uns mal die Reputation in den Heimatmärkte an

  1. HEC Paris
  2. ESCP Europe
  3. Edhec Business School
  4. Skema Business School
  5. Essec Business School

sehe ich nicht so durch das was mir meine französischen Freunde erzählen würde ich eher sagen: HEC>>>EDHEC>ESCP>ESSEC>>>>>SKEMA(würde ich eher auf einem level mit EMlyon sehen. Eingeladen wird man in FR von den Top 4-5 außerhalb von Europa nimmt man nur die HEC wirklich war.

Was die Unis soweit oben suchen frag ich mich auch die Ausbildung mag echt gut sein, aber die placen ja in Paris schon nicht so gut:

Grenoble Ecole de Management
ESC Rennes
Neoma Business School
EMLyon Business School

UK da gibts schon ein paar Top Programme die in UK alle für eine Einladung sorgen werden: (M.Phils, andere research oder quant programme bewusst weggelassen ich rede nur vom finance master, bis auf oxford)

LSE (nicht im Ranking), MFE Oxford, Warwick, Imperial, UCL (nicht im ranking und auch wenn der master noch realtiv neu ist und kein so starkes alumni netz hat) evtl noch der pre experiance master der LBS
Aber die Cass sehe ich definitiv nicht als 4. bestes Finance programm in uk.

international nimmt man LSE und Oxford gefolgt von Imperial am stärksten wahr.

US:
hier kenne ich mich nicht so gut aus, aber neben dem finance master des MIT's gibt es ja noch einen MFE an der Columbia, einen Fin. Eng. an der Haas und einen Finance Master an der Duke, alles andere würde ich lassen wenn man nicht in den USA arbeiten will. Wie die ganzen Programme innerhalb der USA placen? - Ich hab keine Ahnung.

International MIT mit Columbia klar vorn, die haben unheimlich starke Brands und gerade die Qualität der Fakultät ist beim MIT wahnsinnig beachtlich.

Es gibt Programme mit denen wird man global zu den top jobs eingeladen:
MIT, Oxford, Cambridge, LSE, Columbia etc..

gerade die UK & US Unis sind in Asien sehr beliebt da haben HSG, HEC und Bocconi nicht viel zu melden..

bei Canada frag ich mich was mit der Rotman Business School in Toronto ist..

IE vor Oxford ist außerhalb von Spanien richtiger Käse und in Spanien höchstens IE=Oxford.

in China sehe ich die Tsinghua als extrem stark und akademisch gut an aber ich kann nichts zur Shanghaier Uni sagen schätze aber, dass man von allen 3 (Peking, Tsinghua und dem SAIF) die gleichen Chancen in Asien hat.

RSM auf 34 ist für mich auch ein unding
SSE hinter Grenoble Ecole de Management geht auch garnicht

Eada Business School
ESC Rennes
Neoma Business School
Vlerick Business School
ISCTE Business School
HEC Lausanne
Lancaster University Management School
University of Maryland

Keine von denen placed in ihrem Heimatland sogut wie die FSFM in DE
auch würde ich die portugisischen Unis dahinter sehen, da die akademisch wahrscheinlich nicht mehr bieten und ihr heimatmarkt unbedeutender ist.

HSG vorm MIT ist m.M.n genauso Quatsch auch wenn der MBF bei der Zulassung auch sehr selektiv ist.

Durham ist auch auffallend weit hinten

antworten
WiWi Gast

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

Naja, was einem "Freunde" von irgendwo erzählen ist natürlich ein viel besseres Kriterium... Broscience nennt sich das im Bodybuilding.

Die Financial Times Rankings sind immer noch eine der qualitativ hochwertigsten und nicht umsonst mit am meisten zitierte Rankings überhaupt. Rankings sind mit Vorsicht zu genießen, ja natürlich, so wie alle Studien auf dieser Welt. Aber sie bieten dennoch einen guten Anhaltspunkt und gehen über das "ein Bekannter eines Bekannten hat mir erzählt, dass blabla" und das lächerliche "X>Y und Y>>X" in diesem Forum hinaus.

antworten
WiWi Gast

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

Wieso hört man von der SKEMA denn nur im FT Ranking? Kommt mir sonst kaum unter. Ich weiß nicht wie selektiv diese Business School ist und welche class sizes sie hat, aber hier ein kurzer - wenn gleich auch nicht top repräsentativer, da hochgradig vereinfachter - Vergleich mit der ESADE anhand von LinkedIn:

SKEMA Alumni bei GS/MS/JPM/DB = 35/43/44/98
ESADE Alumni bei GS/MS/JPM/DB = 163/196/82/615

Jaja, die Deutsche habe ich eher for fun noch hinzugenommen. Will hier jetzt gar keine Diskussion aufmachen um die ESADE o.ä. (gute Uni aber definitv nicht LSE/HSG/etc. - lediglich als Vergleichsobjekt hinzugezogen), sondern tatsächlich fragen, was es mit dieser SKEMA auf sich hat? Anyone got some insights?

antworten
WiWi Gast

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

WiWi Gast schrieb am 18.06.2018:

Wieso hört man von der SKEMA denn nur im FT Ranking? Kommt mir sonst kaum unter. Ich weiß nicht wie selektiv diese Business School ist und welche class sizes sie hat, aber hier ein kurzer - wenn gleich auch nicht top repräsentativer, da hochgradig vereinfachter - Vergleich mit der ESADE anhand von LinkedIn:

SKEMA Alumni bei GS/MS/JPM/DB = 35/43/44/98
ESADE Alumni bei GS/MS/JPM/DB = 163/196/82/615

Jaja, die Deutsche habe ich eher for fun noch hinzugenommen. Will hier jetzt gar keine Diskussion aufmachen um die ESADE o.ä. (gute Uni aber definitv nicht LSE/HSG/etc. - lediglich als Vergleichsobjekt hinzugezogen), sondern tatsächlich fragen, was es mit dieser SKEMA auf sich hat? Anyone got some insights?

Das FT-Ranking ist ja auch kein reines Placement-Ranking, wie du sicher weißt.

antworten
WiWi Gast

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

Die SAIF ist eine Ueberraschung, da die Uni nicht mal als top in China gilt. Selbst in Shanghai sind Fudan, Jiatong, Tongji angesehener in Forschung und Lehre. In der Vergangenheit war SAIF kaum in Rankings vertreten. Der Meteorenhafte Aufstieg ist sehr ehh ueberraschend und ich wundere mich, wie die SAIF es erreicht hat. Im Vergelich mit den anderen FT top 10 Programmen sind kaum internationale Studenten an der SAIF vertreten, nur Chinesen.

antworten
Fabulous Fab

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

WiWi Gast schrieb am 18.06.2018:

Naja, was einem "Freunde" von irgendwo erzählen ist natürlich ein viel besseres Kriterium... Broscience nennt sich das im Bodybuilding.

Die Financial Times Rankings sind immer noch eine der qualitativ hochwertigsten und nicht umsonst mit am meisten zitierte Rankings überhaupt. Rankings sind mit Vorsicht zu genießen, ja natürlich, so wie alle Studien auf dieser Welt. Aber sie bieten dennoch einen guten Anhaltspunkt und gehen über das "ein Bekannter eines Bekannten hat mir erzählt, dass blabla" und das lächerliche "X>Y und Y>>X" in diesem Forum hinaus.

Naja LinkedIn bestätigt das auch, aber Meinungen von ein paar Franzosen die auf diesen Grand Ecoles waren nehme ich persönlich ernster als ein Ranking, dass nicht viel über Selektivität, Prestige und Placement aussagt.

antworten
WiWi Gast

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

Die Placementhistorie auf der eigenen Website der Skema ist definitiv nicht dieser Platzierung würdig. Schon kriminell wie wenig da in BBs placen. Klar, bei BNP und SocGen kommen die Leute schon rein, aber das sollte ja nicht der Anspruch einer Top Business School sein und das sind die Studiengebühren dann auch einfach nicht wert.

antworten
WiWi Gast

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

Skema an Nummer 4 versteht wohl kein Mensch in der Welt

antworten
WiWi Gast

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

Ich wundere mich, dass die IE wieder im FT ranking sein darf. Im FT MBA ranking 2018 flog IE raus wegen irreguläre Beiträge im Rubrik Alumni Employment und 2 IE Mitarbeiter wurden gefeuert wegen frisierte Zahlen (Quelle: Poetsandquants). Nicht ein einmaliges Versehen, das passierte seit Jahren. Im Vergleich zu den tatsächlichen Placement der IE Absolventen ist die IE zu hoch in den ranking.

antworten
WiWi Gast

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

EdHec, Essec, ESCP, Skema alle vor dem MIT??? Saufen die Lack?

Wo sind die LSE, LBS, Oxford, Cambridge, Imperial?

Das Ranking kann doch kein Mensch Ernst nehmen.

antworten
WiWi Gast

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

Rankings sollten sowieso immer über die Zeit betrachtet werden. Sich auf ein Jahr zu beschränken ist genauso sinnlos bei Rankings wie auch bei Financial Statements, das solltet ihr als WiWiler doch wissen.

Und über die Jahre betrachtet decken sich die FT-Rankings durchaus mit den Meinungen im Forum. Ob's in dem einen Jahr ein oder zwei Ausreißer gibt, interessiert doch niemanden.

antworten
Fabulous Fab

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

WiWi Gast schrieb am 18.06.2018:

EdHec, Essec, ESCP, Skema alle vor dem MIT??? Saufen die Lack?

Wo sind die LSE, LBS, Oxford, Cambridge, Imperial?

Das Ranking kann doch kein Mensch Ernst nehmen.

+1

antworten
WiWi Gast

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

Die LSE nimmt auf einen Wunsch nicht am FT Ranking teil. Da könnt ihr noch so häufig fragen, wo sie denn im Ranking auftaucht.

antworten
WiWi Gast

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

Sortiert das Ranking nach Average Salary, gibt eine bessere Indikation

antworten
WiWi Gast

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

Hier mal ein rein persönlicher Kommentar:

WIR SIND WIEDER AN DER SPITZE!

antworten
WiWi Gast

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

Ohne die französischen Unis (HEC ausgenommen), scheint mir das doch ein objektives Ranking zu sein :-)

antworten
WiWi Gast

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

Rankings sind aus vielerlei Gründen zweifelhaft. Am problematischsten finde ich jedoch:

Uni A is im Jahr X schlecht vertreten, oder erst gar nicht im Ranking aufgenommen
Uni A möchte im Jahr Y vertreten sein, oder höher bewertet werden
Uni A hired "ranking engineers" und erscheint und oder wird hoch bewertet.

Kann ich als Mitarbeiter an einer einschlägigen Institution bestätigen.

Ist eine win-win-win Situation: die Ranking - Agenturen verdienen Geld, die Unis ziehen mehr Bewerber an (durch die vermeidliche Reputation) und der "Ingenieur" viertens durch seine Beratungsleistung. Am Ende verlieren die Studenten.

Ich persönlich kann Studierenden nur anraten, nicht zu sehr auf Rankings fokussiert zu sein. Alte, ehrwürdige Institutionen wird keiner in Frage stellen, dass aber plötzlich der kometenhafte Aufstieg aus der Wundertüte erfolgt (siehe SAIF) sollte die zweifelhafte Grundlogik der Rankings schon verdeutlichen: was das für die Studierenden bedeuten kann erlebe ich täglich: verzweifelte Asiaten die nach 780er GMAT hoffnungsvoll in der französischen Provinz landen um festzustellen, dass sie größte Probleme bekommen werden in Europa eine Anstellung zu finden und für die sich der Traum des Abschlusses einer Eliteschule (da hoch gerankt) schnell zum Alptraum wandelt.

antworten
WiWi Gast

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

WiWi Gast schrieb am 19.06.2018:

Rankings sind aus vielerlei Gründen zweifelhaft. Am problematischsten finde ich jedoch:

Uni A is im Jahr X schlecht vertreten, oder erst gar nicht im Ranking aufgenommen
Uni A möchte im Jahr Y vertreten sein, oder höher bewertet werden
Uni A hired "ranking engineers" und erscheint und oder wird hoch bewertet.

Kann ich als Mitarbeiter an einer einschlägigen Institution bestätigen.

Ist eine win-win-win Situation: die Ranking - Agenturen verdienen Geld, die Unis ziehen mehr Bewerber an (durch die vermeidliche Reputation) und der "Ingenieur" viertens durch seine Beratungsleistung. Am Ende verlieren die Studenten.

Ich persönlich kann Studierenden nur anraten, nicht zu sehr auf Rankings fokussiert zu sein. Alte, ehrwürdige Institutionen wird keiner in Frage stellen, dass aber plötzlich der kometenhafte Aufstieg aus der Wundertüte erfolgt (siehe SAIF) sollte die zweifelhafte Grundlogik der Rankings schon verdeutlichen: was das für die Studierenden bedeuten kann erlebe ich täglich: verzweifelte Asiaten die nach 780er GMAT hoffnungsvoll in der französischen Provinz landen um festzustellen, dass sie größte Probleme bekommen werden in Europa eine Anstellung zu finden und für die sich der Traum des Abschlusses einer Eliteschule (da hoch gerankt) schnell zum Alptraum wandelt.

Mit "Ranking Engineers" kann man zwar Plätze gutmachen, aber ganz nach oben über mehrere Jahre, und NUR das zählt, kommt man ohne Substanz nicht. Ob man nun Platz 48 ist oder Platz 36, juckt keinen.

antworten
WiWi Gast

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

Wieso wurde hier SAIF zu unrecht kritisiert? Ist tatsächlich top. Gehört btw zur Jiao Tong University, die zur C9 gehört (chinesische Ivy mit Fudan, Peking etc)

antworten
WiWi Gast

Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

Am Ende bringen diese Prestige Ranking hier in dem Forum überhaupt nichts. Ich kenne ein paar Leute aus Baden Würtemberg und für die ist die ESB Reutlingen in Sachen Prestige und employability auf einer Stufe mit Mannheim, WHU. Hier im Forum wird das natürlich ganz anders gesehen. Solche Rankings wie das von FT sind schon ein guter Indikator.

antworten

Artikel zu Finance

19. Campus for Finance Conference 2019

WHU Campus-for-Finance Conference 2019

Am 17. und 18. Januar 2019 findet zum 19. Mal die Campus for Finance Conference in Koblenz statt. Die WHU New Year’s Conference wird von der studentischen Initiative "Campus for Finance" der WHU - Otto Beisheim School of Management veranstaltet.

Finanzwirtschafter.de - Nachrichtenportal mit Finanznews

Finanzwirtschafter- Nachrichtenportal mit Finanznews

Das Finanzportal hat sich auf Nachrichten aus den Bereichen Finanzen, Wirtschaft, Unternehmen, Immobilien und Konjunktur spezialisiert. Im Vordergrund stehen dabei eigene Meldungen, von welchen auf dem Portal täglich etwa fünf exklusiv erscheinen.

BWL-Master-Studiengang »Energie- und Finanzwirtschaft«

Ein gedrehter Lichtstrahl in der Dunkelheit.

Im BWL-Master-Studiengang zur Energie-Finanzwirtschaft an der Uni Duisburg-Essen erwerben die Studierenden die erforderlichen fachlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden in einer auf die allgemeine und wissenschaftliche Berufswelt bezogenen Ausbildung.

Neuer Master-Studiengang »Finance, Taxation and Auditing«

Fenster und Gebäude bilden mit gelber und blauer Farbe verschiedene Formen.

Beim Master-Studiengang »Finance, Taxation and Auditing«, der im Wintersemester 2008/09 im Fachbereich Wirtschaft an der Hochschule Düsseldorf (HSD) beginnt, werden pro Jahr 20 Studierende zugelassen.

Institut für Währungs- und Finanzstabilität an der Universität Frankfurt eröffnet

Das Institut ist von der Universität zur Durchführung des Projekts »Währungs- und Finanzstabilität« gegründet worden, das maßgeblich von der Stiftung Geld und Währung finanziert wird.

Duales Bachelor-Studium Finanzmanagement / Anlagemanagement

Screenshot der Internetseite der Europäischen Fachhochschule (EUFH).

Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister sind die Partner der EUFH in Brühl. Bei ihnen absolvieren die Studierenden die Praxisphasen des Bachelor-Studiengangs Finanzmanagement / Anlagemanagement.

Elitestudiengang »Finance & Information Management«

Screenshot Homepage wi.tum.de

Der zweisprachige Studiengang (Deutsch - Englisch) richtet sich an Studierende der Wirtschaftswissenschaften oder verwandter Fächer, die sich nach dem Vordiplom oder Bachelor für das zweijährige Studium bewerben können.

Elitestudiengang Finance and Information Management eröffnet

Screenshot Homepage wi.tum.de

Mit einer Festveranstaltung, bei der der Bayerische Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber über »Eliteförderung in Bayern« spricht, wird am 22. Oktober der Elitestudiengang »Finance & Information Management« eröffnet.

Frankfurt ist die Finanzuniversität Deutschlands

Uni Frankfurt Finanzen

Stiftungsrat der Stiftung Geld und Währung entscheidet sich für Frankfurt am Main als Sitz eines neuen Kompetenzzentrums.

CHE Master-Ranking 2017: BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftswissenschaften

Buchstabenwürfel an einem Faden ergeben das Wort Master und auf einer Tafel stehen im Hintergrund die Abkürzungen BWL und VWL.

Das neue CHE Master-Ranking 2017 für Masterstudierende der Fächer BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik (WINF) und Wirtschaftswissenschaften (WIWI) ist erschienen. Beim BWL-Master der Universitäten schneiden die Universitäten Mannheim, Göttingen und die Privatuniversität HHL Leipzig am besten ab. Im Ranking der BWL-Masterstudiengänge an Fachhochschulen schaffte es die Hochschule Osnabrück als einzige bei allen Ranking-Faktoren in die Spitzengruppe. Im VWL-Master glänzten die Universitäten Bayreuth, Göttingen und Trier, im WINF-Master Bamberg und Paderborn sowie Frankfurt und Paderborn im WIWI-Master.

Pforzheim hat beste Business School an einer FH in Deutschland

Kop fund Rücken einer Studentin mit einer Pferdeschwanz-Frisur. Dahinter verschwommen andere Studenten.

Die Business School der Hochschule Pforzheim ist die beste Business School an einer Fachhochschule in Deutschland. So lautet zumindest das Ergebnis des aktuellen "Eduniversal Business School Ranking". Die Hochschule Pforzheim schaffte im Ranking zudem den Sprung in die Top 15 deutschen Universitäten und Fachhochschulen.

Eliten aus Elitehochschulen auch in Deutschland?

Über der Tür einer französischen Eliteschule steht "Grande Ecole".

Elitenforscher Michael Hartmann vergleicht soziale Rekrutierung von Eliten in den USA, Frankreich und Deutschland. In den USA und Frankreich sind Elitehochschulen die Schlüssel-Institutionen für Karrieren in Wirtschaft und Politik. Auch in Deutschland zeigt sich ein Trend zu einer höheren sozialen Exklusivität, schreibt Hartmann in seinem aktuellen Beitrag „Von Chancengleichheit keine Rede“ im DSW-Journal des Deutschen Studentenwerks.

WiWo-Ranking 2018: TU Darmstadt weiterhin Champion der Wirtschaftsinformatik

Altes Hauptgebäude vom Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der TU Darmstadt.

Die TU Darmstadt zählt für ein Studium der Wirtschaftsinformatik seit Jahren zu den besten Universitäten in Deutschland. Im Hochschulranking 2018 der WirtschaftsWoche belegte die TU Darmstadt in Wirtschaftsinformatik erneut den Spitzenplatz. 500 Personalchefs wählten sie mit 27,7 Prozent der Stimmen vor der TU München und der Universität Mannheim auf Platz eins. In Wirtschaftsingenieurwesen erreicht die TU Darmstadt mit Platz drei ebenfalls eine top Platzierung im WiWo-Hochschulranking.

CHE-Ranking 2017: Bestnoten für Uni Bayreuth in Jura und Wirtschaftswissenschaften

Blick auf das Gebäude der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften auf dem Campus Universität Bayreuth.

Die Universität Bayreuth ist eine der Top-Adressen für ein Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften in Deutschland. Dies belegt erneut das Hochschulranking 2017 des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE).

U-Multirank 2017: 4. Internationales Hochschulranking für VWL und BWL

Die Graduation Cap mit Weltkarte im Hintergrund

Die Volkswirtschaftslehre (Economics) ist neu in der Liste der Studienfächer des internationalen Hochschulrankings »U-Multirank 2017«. Mainz, Mannheim und Frankfurt am Main führen die deutschen Universitäten im VWL-Ranking an. Die drei Spitzenplätze im BWL-Ranking (Business Studies) belegen WHU, EBS und Universitäten Mannheim. Das weltweite Hochschulranking bewertet fast 1.500 Hochschulen in 99 Ländern anhand der fünf Dimensionen Forschung, Lehre, Internationalität, Wissenstransfer und regionales Engagement.

Antworten auf Financial Times Masters in Finance Ranking 2018

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 24 Beiträge

Diskussionen zu Finance

Weitere Themen aus Hochschulranking