DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
HochschulrankingUniversity-Ranking

Re: Humboldt-Ranking 2017

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Humboldt-Ranking 2017

Hallo,

ich hätte mal eine Frage, wie ihr das Ranking so seht.
Das Humboldt-Ranking soll eine Aussage über die
wissenschaftliche Qualität und internationale Sichtbarkeit
von Unis treffen.

Bei der Gesamtwertung ist die Uni Mannheim beim gewichteten
Rang auf Platz 71 von 78 Plätzen, also bei den absoluten
Schlusslichtern.

Aber bei den Geistes- und Sozialwissenschaften müsste Mannheim
doch weiter vorne liegen.

Hier liegt sie beim gewichteten Rang auf Platz 51 vom 65 Plätzen.
Eine Uni Bayreuth liegt hier auf Platz 10 und im Gesamtranking
auf Platz 9. Soll jetzt nur mal ein Vergleich sein, man kann
auch andere Unis nehmen.

Warum schneidet Mannheim hier nicht besser ab?

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Vielleicht setzt man sich mal zwei Sekunden mit dem Zustandekommen des Rankings auseinander um herauszufinden, warum unter anderem Mannheim so schlecht abschneidet..

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

"Bei der Gesamtwertung ist die Uni Mannheim beim gewichteten
Rang auf Platz 71 von 78 Plätzen, also bei den absoluten
Schlusslichtern."

Und in BWL bestimmt auf Platz 78 von 78.
Damit wäre die Welt hier im Forum ja wieder in Ordnung :P

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Würdest Du es uns verraten?

Lounge Gast schrieb:

Vielleicht setzt man sich mal zwei Sekunden mit dem
Zustandekommen des Rankings auseinander um herauszufinden,
warum unter anderem Mannheim so schlecht abschneidet..

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Es geht hier jetzt mal um Fakten. Es wird ja oft behauptet, dass Mannheim
im Ausland so angesehen und bekannt ist. Warum wollen dann so wenige
nach Mannheim?

Lounge Gast schrieb:

"Bei der Gesamtwertung ist die Uni Mannheim beim
gewichteten
Rang auf Platz 71 von 78 Plätzen, also bei den absoluten
Schlusslichtern."

Und in BWL bestimmt auf Platz 78 von 78.
Damit wäre die Welt hier im Forum ja wieder in Ordnung :P

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Anekdote:
Heilpraktiker, die von Homöopathie überzeugt sind, setzen sich auch immer ganz intensiv mit dem Design der Studien auseinander, welche die Unwirksamkeit von Homöopathie belegen, da sie meinen, dass jede Studie, die sich nicht mit ihren Überzeugungen deckt, methodische Mängel haben muss.

Lounge Gast schrieb:

Vielleicht setzt man sich mal zwei Sekunden mit dem
Zustandekommen des Rankings auseinander um herauszufinden,
warum unter anderem Mannheim so schlecht abschneidet..

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Naja, es geht in dem Ranking ja darum, wie viele Forscher via Humboldt-Preis angeworben wurden.
Dass Mannheim ganz hinten landet finde ich verständlich, die Stadt ist nicht gerade ein Knaller. Forscher sind auch nur Menschen, und wenn das Angebot aus Berlin oder München kommt werden sicherlich mehr gewillt sein anzunehmen als bei Mannheim.

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Hier der Fragesteller....

Das mit München und Berlin und den großen Forschungsunis war mir auch klar.
Deswegen habe ich auch hier nicht den Vergleich TUM oder HU Berlin mit Mannheim genommen. Ich habe einfach mal mit Bayreuth verglichen. Da ist weder die Uni noch die Stadt besonders groß.

Lounge Gast schrieb:

Naja, es geht in dem Ranking ja darum, wie viele Forscher via
Humboldt-Preis angeworben wurden.
Dass Mannheim ganz hinten landet finde ich verständlich, die
Stadt ist nicht gerade ein Knaller. Forscher sind auch nur
Menschen, und wenn das Angebot aus Berlin oder München kommt
werden sicherlich mehr gewillt sein anzunehmen als bei
Mannheim.

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Berlin > MUC >>> Mannheim

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Hat hier keiner eine Erklärung?

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Nachdem die Uni Mannheim jetzt wieder so gepusht wird, möchte ich
diesen Beitrag nochmal hervor holen. Warum schneidet Mannheim nicht besser ab,
wenn sie selbst international so gut sein soll?

WiWi Gast schrieb am 01.09.2017:

Hallo,

ich hätte mal eine Frage, wie ihr das Ranking so seht.
Das Humboldt-Ranking soll eine Aussage über die
wissenschaftliche Qualität und internationale Sichtbarkeit
von Unis treffen.

Bei der Gesamtwertung ist die Uni Mannheim beim gewichteten
Rang auf Platz 71 von 78 Plätzen, also bei den absoluten
Schlusslichtern.

Aber bei den Geistes- und Sozialwissenschaften müsste Mannheim
doch weiter vorne liegen.

Hier liegt sie beim gewichteten Rang auf Platz 51 vom 65 Plätzen.
Eine Uni Bayreuth liegt hier auf Platz 10 und im Gesamtranking
auf Platz 9. Soll jetzt nur mal ein Vergleich sein, man kann
auch andere Unis nehmen.

Warum schneidet Mannheim hier nicht besser ab?

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Das Ranking ist aus verschiedensten Gründen irrelevant. Lies dir mal die Methodik durch, dann merkst du das selbst.

WiWi Gast schrieb am 05.11.2017:

Nachdem die Uni Mannheim jetzt wieder so gepusht wird, möchte ich
diesen Beitrag nochmal hervor holen. Warum schneidet Mannheim nicht besser ab,
wenn sie selbst international so gut sein soll?

WiWi Gast schrieb am 01.09.2017:

Hallo,

ich hätte mal eine Frage, wie ihr das Ranking so seht.
Das Humboldt-Ranking soll eine Aussage über die
wissenschaftliche Qualität und internationale Sichtbarkeit
von Unis treffen.

Bei der Gesamtwertung ist die Uni Mannheim beim gewichteten
Rang auf Platz 71 von 78 Plätzen, also bei den absoluten
Schlusslichtern.

Aber bei den Geistes- und Sozialwissenschaften müsste Mannheim
doch weiter vorne liegen.

Hier liegt sie beim gewichteten Rang auf Platz 51 vom 65 Plätzen.
Eine Uni Bayreuth liegt hier auf Platz 10 und im Gesamtranking
auf Platz 9. Soll jetzt nur mal ein Vergleich sein, man kann
auch andere Unis nehmen.

Warum schneidet Mannheim hier nicht besser ab?

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Könntest Du das bitte erklären? Oder ist für Mannheimer alles irrelevant, wo die Uni nicht gut abschneidet?

WiWi Gast schrieb am 05.11.2017:

Das Ranking ist aus verschiedensten Gründen irrelevant. Lies dir mal die Methodik durch, dann merkst du das selbst.

WiWi Gast schrieb am 05.11.2017:

Nachdem die Uni Mannheim jetzt wieder so gepusht wird, möchte ich
diesen Beitrag nochmal hervor holen. Warum schneidet Mannheim nicht besser ab,
wenn sie selbst international so gut sein soll?

WiWi Gast schrieb am 01.09.2017:

Hallo,

ich hätte mal eine Frage, wie ihr das Ranking so seht.
Das Humboldt-Ranking soll eine Aussage über die
wissenschaftliche Qualität und internationale Sichtbarkeit
von Unis treffen.

Bei der Gesamtwertung ist die Uni Mannheim beim gewichteten
Rang auf Platz 71 von 78 Plätzen, also bei den absoluten
Schlusslichtern.

Aber bei den Geistes- und Sozialwissenschaften müsste Mannheim
doch weiter vorne liegen.

Hier liegt sie beim gewichteten Rang auf Platz 51 vom 65 Plätzen.
Eine Uni Bayreuth liegt hier auf Platz 10 und im Gesamtranking
auf Platz 9. Soll jetzt nur mal ein Vergleich sein, man kann
auch andere Unis nehmen.

Warum schneidet Mannheim hier nicht besser ab?

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Warum wollen die ausländischen Forscher nicht nach Mannheim, wenn Mannheim renommierter ist als HSG oder TUM? Wenn man nach dem Hype im Forum geht, müssten alle der Uni Mannheim die Türe einrennen.

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

TUM-BWL über Mannheim zu stellen ist ein verzweifelter Versuch die TUM zu pushen.

Und das seit Wochen in einem nicht repräsentativen Forum :)

WiWi Gast schrieb am 06.11.2017:

Warum wollen die ausländischen Forscher nicht nach Mannheim, wenn Mannheim renommierter ist als HSG oder TUM? Wenn man nach dem Hype im Forum geht, müssten alle der Uni Mannheim die Türe einrennen.

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Auch Bayreuth ist hier viel besser. Man braucht nicht gleich mit den Top Unis in Deutschland kommen.
Und bei dem Ranking geht's auch nicht um dem Vergleich zur TUM.

WiWi Gast schrieb am 06.11.2017:

TUM-BWL über Mannheim zu stellen ist ein verzweifelter Versuch die TUM zu pushen.

Und das seit Wochen in einem nicht repräsentativen Forum :)

WiWi Gast schrieb am 06.11.2017:

Warum wollen die ausländischen Forscher nicht nach Mannheim, wenn Mannheim renommierter ist als HSG oder TUM? Wenn man nach dem Hype im Forum geht, müssten alle der Uni Mannheim die Türe einrennen.

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

TUM > Mannheim für Ausland Reputation

Mannheim > TUM für Inland

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Wenn man nach der BWL Reputation geht. Insgesamt als Uni hat Mannheim eher keine Reputation.
Was die Reputation einer Uni ausmacht ist die Forschung. Und da bietet Mannheim kaum was, dürfte
in Deutschland im letzten Drittel oder Viertel liegen. Sieht man ja auch in der Exzellenzinitiative, wo Mannheim
nichts holt und eine der ganz schwachen Unis ist.

WiWi Gast schrieb am 06.11.2017:

TUM > Mannheim für Ausland Reputation

Mannheim > TUM für Inland

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Neid ist die höchste Anerkennung du verbitterter TUMler.
Tuts weh, wenn die eigene Uni schlechter ist als HU Berlin, Frankfurt School etc

Push doch deine Uni gerne weiter.
An die Klassiker wird sie nie rankommen.

WiWi Gast schrieb am 06.11.2017:

Wenn man nach der BWL Reputation geht. Insgesamt als Uni hat Mannheim eher keine Reputation.
Was die Reputation einer Uni ausmacht ist die Forschung. Und da bietet Mannheim kaum was, dürfte
in Deutschland im letzten Drittel oder Viertel liegen. Sieht man ja auch in der Exzellenzinitiative, wo Mannheim
nichts holt und eine der ganz schwachen Unis ist.

WiWi Gast schrieb am 06.11.2017:

TUM > Mannheim für Ausland Reputation

Mannheim > TUM für Inland

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

WiWi Gast schrieb am 06.11.2017:

Warum wollen die ausländischen Forscher nicht nach Mannheim, wenn Mannheim renommierter ist als HSG oder TUM? Wenn man nach dem Hype im Forum geht, müssten alle der Uni Mannheim die Türe einrennen.

Weil Renommee nicht alles ist. Warst du mal in Mannheim? Die Stadt ist nicht so der Kracher ;)
Arbeitszeit ist auch Lebenszeit und die lässt sich in der Schweiz und in MUC angenehmer verbringen.
Darüber hinaus hat die Uni Mannheim natürlich trotzdem eine Menge hochkarätiger auslandischer Forscher an Bord :)

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Ich studiere nicht an der TUM und habe auch nicht dort studiert.
Mir geht es nur darum, dass jemand mal erklären könnte,
warum keiner nach Mannheim will, wenn die Uni so Spitze ist?

WiWi Gast schrieb am 07.11.2017:

Neid ist die höchste Anerkennung du verbitterter TUMler.
Tuts weh, wenn die eigene Uni schlechter ist als HU Berlin, Frankfurt School etc

Push doch deine Uni gerne weiter.
An die Klassiker wird sie nie rankommen.

WiWi Gast schrieb am 06.11.2017:

Wenn man nach der BWL Reputation geht. Insgesamt als Uni hat Mannheim eher keine Reputation.
Was die Reputation einer Uni ausmacht ist die Forschung. Und da bietet Mannheim kaum was, dürfte
in Deutschland im letzten Drittel oder Viertel liegen. Sieht man ja auch in der Exzellenzinitiative, wo Mannheim
nichts holt und eine der ganz schwachen Unis ist.

WiWi Gast schrieb am 06.11.2017:

TUM > Mannheim für Ausland Reputation

Mannheim > TUM für Inland

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Das liegt daran, dass Mannheim eine eher kleine Uni mit schmalem Fächerspektrum ist. Naturwissenschaften, Ing und Medizin werden bspw. gar nicht angeboten. Mannheim ist europäische Spitze in BWL/VWL/Winfo/WiMa, aber zieht als Ganzes natürlich nicht so viele Wissenschaftler an wie z.B. die viel größere TUM mit ihrem breiten Themenspektrum.

Side remark: Deshalb ist es auch nicht sinnvoll, Unis als Ganzes zu vergleichen. Vergleiche sind nur innerhalb einer Fachrichtung möglich.

Für BWL z.B. (obviously) Mannheim > TUM
Für Physik (ebenso obviously) TUM > Mannheim

WiWi Gast schrieb am 07.11.2017:

Ich studiere nicht an der TUM und habe auch nicht dort studiert.
Mir geht es nur darum, dass jemand mal erklären könnte,
warum keiner nach Mannheim will, wenn die Uni so Spitze ist?

WiWi Gast schrieb am 07.11.2017:

Neid ist die höchste Anerkennung du verbitterter TUMler.
Tuts weh, wenn die eigene Uni schlechter ist als HU Berlin, Frankfurt School etc

Push doch deine Uni gerne weiter.
An die Klassiker wird sie nie rankommen.

WiWi Gast schrieb am 06.11.2017:

Wenn man nach der BWL Reputation geht. Insgesamt als Uni hat Mannheim eher keine Reputation.
Was die Reputation einer Uni ausmacht ist die Forschung. Und da bietet Mannheim kaum was, dürfte
in Deutschland im letzten Drittel oder Viertel liegen. Sieht man ja auch in der Exzellenzinitiative, wo Mannheim
nichts holt und eine der ganz schwachen Unis ist.

WiWi Gast schrieb am 06.11.2017:

TUM > Mannheim für Ausland Reputation

Mannheim > TUM für Inland

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Ich wollte hier auch keinen Vergleich mit Mannheim vs. TUM. Da ist der Unterschied viel zu groß in vielen Bereichen. Aber wenn wir nur Geistes- und Sozialwissenschaften ansehen und mit der Uni Bayreuth vergleichen. Auch hier ist Mannheim schlecht und Bayreuth mit an der Spitze. Wir brauchen nicht zu diskutieren, warum Mannheim nicht besser ist als große Forschungsunis.

WiWi Gast schrieb am 07.11.2017:

Das liegt daran, dass Mannheim eine eher kleine Uni mit schmalem Fächerspektrum ist. Naturwissenschaften, Ing und Medizin werden bspw. gar nicht angeboten. Mannheim ist europäische Spitze in BWL/VWL/Winfo/WiMa, aber zieht als Ganzes natürlich nicht so viele Wissenschaftler an wie z.B. die viel größere TUM mit ihrem breiten Themenspektrum.

Side remark: Deshalb ist es auch nicht sinnvoll, Unis als Ganzes zu vergleichen. Vergleiche sind nur innerhalb einer Fachrichtung möglich.

Für BWL z.B. (obviously) Mannheim > TUM
Für Physik (ebenso obviously) TUM > Mannheim

WiWi Gast schrieb am 07.11.2017:

Ich studiere nicht an der TUM und habe auch nicht dort studiert.
Mir geht es nur darum, dass jemand mal erklären könnte,
warum keiner nach Mannheim will, wenn die Uni so Spitze ist?

WiWi Gast schrieb am 07.11.2017:

Neid ist die höchste Anerkennung du verbitterter TUMler.
Tuts weh, wenn die eigene Uni schlechter ist als HU Berlin, Frankfurt School etc

Push doch deine Uni gerne weiter.
An die Klassiker wird sie nie rankommen.

WiWi Gast schrieb am 06.11.2017:

Wenn man nach der BWL Reputation geht. Insgesamt als Uni hat Mannheim eher keine Reputation.
Was die Reputation einer Uni ausmacht ist die Forschung. Und da bietet Mannheim kaum was, dürfte
in Deutschland im letzten Drittel oder Viertel liegen. Sieht man ja auch in der Exzellenzinitiative, wo Mannheim
nichts holt und eine der ganz schwachen Unis ist.

WiWi Gast schrieb am 06.11.2017:

TUM > Mannheim für Ausland Reputation

Mannheim > TUM für Inland

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Wenn man sich die ersten Plätze in den Geistes- und Sozialwissenschaften ansieht, scheinen die Gastwissenschaftler bzw. Forscher wirklich einfach Universitäten in Großstädten zu bevorzugen.

  1. Freie Universität Berlin
  2. Humboldt-Universität zu Berlin
  3. Universität München
  4. Universität Heidelberg
  5. Universität Köln
  6. Universität Frankfurt am Main
antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Wobei die Großstadtunis und die forschungsstarken Unis sich auch sehr stark überschneiden.
Die genannten Unis sind auf dem Gebiet eigentlich alle sehr Forschungsstark (bei Köln bin ich mir unsicher).
Ich wüsste jetzt spontan nicht, welche Kleinstadtunis hier unterrepräsentiert sein sollten.
Außerdem hat Heidelberg es auch auf die Liste geschafft ohne eine Metropole zu sein.

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Wenn man sich die ersten Plätze in den Geistes- und Sozialwissenschaften ansieht, scheinen die Gastwissenschaftler bzw. Forscher wirklich einfach Universitäten in Großstädten zu bevorzugen.

  1. Freie Universität Berlin
  2. Humboldt-Universität zu Berlin
  3. Universität München
  4. Universität Heidelberg
  5. Universität Köln
  6. Universität Frankfurt am Main
antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Bayreuth hat es auch weit noch vorne geschafft. Und wir reden ja nicht davon,
warum Mannheim nicht an der Spitze steht. Mannheim ist in der Schlussgruppe.

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Wobei die Großstadtunis und die forschungsstarken Unis sich auch sehr stark überschneiden.
Die genannten Unis sind auf dem Gebiet eigentlich alle sehr Forschungsstark (bei Köln bin ich mir unsicher).
Ich wüsste jetzt spontan nicht, welche Kleinstadtunis hier unterrepräsentiert sein sollten.
Außerdem hat Heidelberg es auch auf die Liste geschafft ohne eine Metropole zu sein.

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Wenn man sich die ersten Plätze in den Geistes- und Sozialwissenschaften ansieht, scheinen die Gastwissenschaftler bzw. Forscher wirklich einfach Universitäten in Großstädten zu bevorzugen.

  1. Freie Universität Berlin
  2. Humboldt-Universität zu Berlin
  3. Universität München
  4. Universität Heidelberg
  5. Universität Köln
  6. Universität Frankfurt am Main
antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Das hat für BWL ~0 Aussagekraft, weil Soziologie, Anglistik, Geschichte, Philosophie etc. pp. genauso reinzählen und die Uni somit runterziehen.

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Bayreuth hat es auch weit noch vorne geschafft. Und wir reden ja nicht davon,
warum Mannheim nicht an der Spitze steht. Mannheim ist in der Schlussgruppe.

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Wobei die Großstadtunis und die forschungsstarken Unis sich auch sehr stark überschneiden.
Die genannten Unis sind auf dem Gebiet eigentlich alle sehr Forschungsstark (bei Köln bin ich mir unsicher).
Ich wüsste jetzt spontan nicht, welche Kleinstadtunis hier unterrepräsentiert sein sollten.
Außerdem hat Heidelberg es auch auf die Liste geschafft ohne eine Metropole zu sein.

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Wenn man sich die ersten Plätze in den Geistes- und Sozialwissenschaften ansieht, scheinen die Gastwissenschaftler bzw. Forscher wirklich einfach Universitäten in Großstädten zu bevorzugen.

  1. Freie Universität Berlin
  2. Humboldt-Universität zu Berlin
  3. Universität München
  4. Universität Heidelberg
  5. Universität Köln
  6. Universität Frankfurt am Main
antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Ist aber dann schon wenig, in was die Uni Mannheim wirklich gut ist.
Man hört ja auch öfters, dass die Interdisziplinarität wichtig ist.
Hat dann Mannheim nicht Probleme?

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Das hat für BWL ~0 Aussagekraft, weil Soziologie, Anglistik, Geschichte, Philosophie etc. pp. genauso reinzählen und die Uni somit runterziehen.

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Bayreuth hat es auch weit noch vorne geschafft. Und wir reden ja nicht davon,
warum Mannheim nicht an der Spitze steht. Mannheim ist in der Schlussgruppe.

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Wobei die Großstadtunis und die forschungsstarken Unis sich auch sehr stark überschneiden.
Die genannten Unis sind auf dem Gebiet eigentlich alle sehr Forschungsstark (bei Köln bin ich mir unsicher).
Ich wüsste jetzt spontan nicht, welche Kleinstadtunis hier unterrepräsentiert sein sollten.
Außerdem hat Heidelberg es auch auf die Liste geschafft ohne eine Metropole zu sein.

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Wenn man sich die ersten Plätze in den Geistes- und Sozialwissenschaften ansieht, scheinen die Gastwissenschaftler bzw. Forscher wirklich einfach Universitäten in Großstädten zu bevorzugen.

  1. Freie Universität Berlin
  2. Humboldt-Universität zu Berlin
  3. Universität München
  4. Universität Heidelberg
  5. Universität Köln
  6. Universität Frankfurt am Main
antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Mannheim ist klar auf Wirtschaft ausgerichtet. Der Rest läuft unter "ferner liefen". Dieses Profil wurde in den letzten Jahren noch weiter geschärft, unter anderem dadurch, dass reine Informatik abgeschafft und durch Winfo ersetzt wurde und durch den Ausbau der Business School.
Mannheim ist die beste Uni für BWL und VWL und unter den besten für Winfo und WiMa. Für Soziologie, Geschichte, Romanistik usw. interessiert sich dort - außer denen die das studieren - niemand.

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Ist aber dann schon wenig, in was die Uni Mannheim wirklich gut ist.
Man hört ja auch öfters, dass die Interdisziplinarität wichtig ist.
Hat dann Mannheim nicht Probleme?

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Das hat für BWL ~0 Aussagekraft, weil Soziologie, Anglistik, Geschichte, Philosophie etc. pp. genauso reinzählen und die Uni somit runterziehen.

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Bayreuth hat es auch weit noch vorne geschafft. Und wir reden ja nicht davon,
warum Mannheim nicht an der Spitze steht. Mannheim ist in der Schlussgruppe.

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Wobei die Großstadtunis und die forschungsstarken Unis sich auch sehr stark überschneiden.
Die genannten Unis sind auf dem Gebiet eigentlich alle sehr Forschungsstark (bei Köln bin ich mir unsicher).
Ich wüsste jetzt spontan nicht, welche Kleinstadtunis hier unterrepräsentiert sein sollten.
Außerdem hat Heidelberg es auch auf die Liste geschafft ohne eine Metropole zu sein.

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Wenn man sich die ersten Plätze in den Geistes- und Sozialwissenschaften ansieht, scheinen die Gastwissenschaftler bzw. Forscher wirklich einfach Universitäten in Großstädten zu bevorzugen.

  1. Freie Universität Berlin
  2. Humboldt-Universität zu Berlin
  3. Universität München
  4. Universität Heidelberg
  5. Universität Köln
  6. Universität Frankfurt am Main
antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Word. Der Schuster bleibt eben am besten bei seinen Leisten ;)

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Mannheim ist klar auf Wirtschaft ausgerichtet. Der Rest läuft unter "ferner liefen". Dieses Profil wurde in den letzten Jahren noch weiter geschärft, unter anderem dadurch, dass reine Informatik abgeschafft und durch Winfo ersetzt wurde und durch den Ausbau der Business School.
Mannheim ist die beste Uni für BWL und VWL und unter den besten für Winfo und WiMa. Für Soziologie, Geschichte, Romanistik usw. interessiert sich dort - außer denen die das studieren - niemand.

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Ist aber dann schon wenig, in was die Uni Mannheim wirklich gut ist.
Man hört ja auch öfters, dass die Interdisziplinarität wichtig ist.
Hat dann Mannheim nicht Probleme?

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Das hat für BWL ~0 Aussagekraft, weil Soziologie, Anglistik, Geschichte, Philosophie etc. pp. genauso reinzählen und die Uni somit runterziehen.

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Bayreuth hat es auch weit noch vorne geschafft. Und wir reden ja nicht davon,
warum Mannheim nicht an der Spitze steht. Mannheim ist in der Schlussgruppe.

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Wobei die Großstadtunis und die forschungsstarken Unis sich auch sehr stark überschneiden.
Die genannten Unis sind auf dem Gebiet eigentlich alle sehr Forschungsstark (bei Köln bin ich mir unsicher).
Ich wüsste jetzt spontan nicht, welche Kleinstadtunis hier unterrepräsentiert sein sollten.
Außerdem hat Heidelberg es auch auf die Liste geschafft ohne eine Metropole zu sein.

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Wenn man sich die ersten Plätze in den Geistes- und Sozialwissenschaften ansieht, scheinen die Gastwissenschaftler bzw. Forscher wirklich einfach Universitäten in Großstädten zu bevorzugen.

  1. Freie Universität Berlin
  2. Humboldt-Universität zu Berlin
  3. Universität München
  4. Universität Heidelberg
  5. Universität Köln
  6. Universität Frankfurt am Main
antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Überall wird heute die Wichtigkeit der interdisziplinären Zusammenarbeit betont.
Nur Mannheim bleibt bei dem schmalen Spektrum. Ich sehe da Risken für die Uni....

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Word. Der Schuster bleibt eben am besten bei seinen Leisten ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

WInfo und WiMa sind also nicht interdisziplinär? ;)

WiWi Gast schrieb am 20.04.2018:

Überall wird heute die Wichtigkeit der interdisziplinären Zusammenarbeit betont.
Nur Mannheim bleibt bei dem schmalen Spektrum. Ich sehe da Risken für die Uni....

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Word. Der Schuster bleibt eben am besten bei seinen Leisten ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Sehe in den Fächern Mannheim aber eher als schwach an...
Richtig gut ist Mannheim nur in BWL.

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

WInfo und WiMa sind also nicht interdisziplinär? ;)

WiWi Gast schrieb am 20.04.2018:

Überall wird heute die Wichtigkeit der interdisziplinären Zusammenarbeit betont.
Nur Mannheim bleibt bei dem schmalen Spektrum. Ich sehe da Risken für die Uni....

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Word. Der Schuster bleibt eben am besten bei seinen Leisten ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

LOL Mannheim soll schlecht in WInfo und WiMa sein...

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

Sehe in den Fächern Mannheim aber eher als schwach an...
Richtig gut ist Mannheim nur in BWL.

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

WInfo und WiMa sind also nicht interdisziplinär? ;)

WiWi Gast schrieb am 20.04.2018:

Überall wird heute die Wichtigkeit der interdisziplinären Zusammenarbeit betont.
Nur Mannheim bleibt bei dem schmalen Spektrum. Ich sehe da Risken für die Uni....

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Word. Der Schuster bleibt eben am besten bei seinen Leisten ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

BWL (Platz 1) und WINF ist Mannheim Top.
WiMa kenne ich mich null aus.
VWL sicher in der Spitzengruppe LMU, Bonn, Goethe, (Köln).

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

LOL Mannheim soll schlecht in WInfo und WiMa sein...

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

Sehe in den Fächern Mannheim aber eher als schwach an...
Richtig gut ist Mannheim nur in BWL.

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

WInfo und WiMa sind also nicht interdisziplinär? ;)

WiWi Gast schrieb am 20.04.2018:

Überall wird heute die Wichtigkeit der interdisziplinären Zusammenarbeit betont.
Nur Mannheim bleibt bei dem schmalen Spektrum. Ich sehe da Risken für die Uni....

WiWi Gast schrieb am 13.11.2017:

Word. Der Schuster bleibt eben am besten bei seinen Leisten ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

Mannheim hat da keine Reputation. Zählt nicht zur Spitzengruppe.

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

LOL Mannheim soll schlecht in WInfo und WiMa sein...

antworten
WiWi Gast

Re: Humboldt-Ranking 2017

So viele starke Bereiche kann Mannheim nicht haben, sonst wären sie bei so
einen Ranking nicht ganz hinten.

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

LOL Mannheim soll schlecht in WInfo und WiMa sein...

antworten

Artikel zu University-Ranking

THE-Ranking 2016: Uni Mannheim beste deutsche Universität in Business & Economics

Das britische Magazin Times Higher Education (THE) hat die besten Universitäten weltweit verglichen. In den Bereichen Business & Management und Economics & Econometrics ist die Universität Mannheim im Vergleich deutscher Hochschulen an der Spitze. International betrachtet, ist die Top Universität in der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung und Lehre das Massachusetts Institute of Technology (MIT). In die Top 600 haben es insgesamt 41 deutsche Universitäten geschafft.

Mannheim schafft Sprung in TOP 10 Business-Schools der Welt

Neubau

Die Universität Mannheim und die Handelshochschule Leipzig (HHL) gehören mit ihrem MBA-Programm erneut zu den 40 besten Business School der Welt. Im Ranking der Top-40 MBA Programme des lateinamerikanischen Wirtschaftsmagazins "America Economia" gelang Mannheim sogar der Sprung in die Top 10 mit Platz zehn. Die HHL rückte um zwei Positionen vor auf Platz 34.

umultirank.org - Neues internationales Hochschulranking

Screenshot Homepage umultirank.org

U-Multirank ist ein neuartiges internationales Hochschulranking zu mehr als 850 Hochschulen aus 74 Ländern, mehr als 1.000 Fachbereichen und über 5.000 Studiengängen, das von der EU Kommission finanziert wird. Zum Start sind aus Deutschland 63 Hochschulen, Universitäten und Fachhochschulen einbezogen worden.

Hochschulen in Bremen und Berlin am internationalsten

Ein Fenster in dem am oberen Rand ein schräger Aufkleber mit dem Wort Berlin in weißer Schrift auf rotem Grund klebt.

Die Hochschulen der Bundesländer Bremen und Berlin sind besonders international aufgestellt. Das zeigt eine neue Studie des Stifterverbandes, in der die internationale Ausrichtung von Hochschulen untersucht worden ist.

Guter Ruf deutscher Hochschulen zieht ausländische Studierende an

Ein Karton mit der schwarzen Aufschrift: Made in Germany mit einem Kreis eingefasst.

Gute Studien-, Lebens- und Arbeitsbedingungen sowie ein positives Renommee ziehen Talente aus allen Regionen der Welt an. Über die deutsche Beteiligung am "International Student Barometer (ISB)", einer weltweit durchgeführten Benchmarking-Umfrage zu Studienstandortfaktoren wurde im Herbst 2011 ermittelt, bei welchen Faktoren die deutschen Hochschulen besonders punkten konnten.

Deutsche Hochschulen sind am internationalsten

Eine blaue Weltkugel vor einer Scheibe.

Deutschland belegt bei der Internationalisierung der Hochschulbildung den Spitzenplatz vor Australien, Großbritannien und China, so das Ergebnis einer Studie des British Council. Das Ranking vergleicht die Hochschulsysteme von elf Ländern.

Spitzenplatz für FU Berlin im Webometrics-Ranking

Ein Kunstwerk aus Holz von einem Bücherstuhl.

Die Freie Universität Berlin hat im „Webometrics Ranking of World Universities“ 2/2010 deutschlandweit den ersten Platz erreicht. Die Internetpräsenz www.fu-berlin.de liegt im europäischen Vergleich auf Rang 16. Weltweit erreicht sie Rang 100 von rund 20.000 wissenschaftlichen Einrichtungen.

Reutlingen als »Internationale Hochschule 2010« ausgezeichnet

International-EU-Flaggen an langen Fahnenmasten.

Die Hochschule Reutlingen wurde in Berlin als die »Internationale Hochschule 2010« ausgezeichnet. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) haben den mit 50.000 Euro dotierten Preis erstmalig ausgelobt.

Hochschulweltkarte »University-Rankings.net«

Screenshot der Internetseite university-rankings.net

University-Rankings.net veranschaulicht auf einer Weltkarte, wo sich die besten Universitäten der Welt befinden. Hierbei wird auf die weltweiten Ranglisten der Shanghai Jiao Tong University sowie des Times Higher Education Ranking zurückgegriffen.

Hochschulranking: Top 500 World-Universities 2008

Afrika, Africa, Kontinent, Armut, Asyl, Flüchtlinge,

Das Hochschulranking der Top 500 World-Universities wird seit 2004 von der Universität Shanghai jährlich veröffentlicht und gilt als einer der wichtigsten Hochschulvergleich. Auf der Basis von sechs Indikatoren werden hier weltweit Universitäten verglichen. Der Fokus der Indikatoren liegt fast ausschließlich auf der Forschung. Neben Publikationen werden im Wesentlichen Nobelpreise berücksichtigt.

MBA-Ranking 2007: Top 100 MBA-Programme in Europa

Bachelor Studium Europa-Flagge

Zur Erlangung der Ergebnisse des MBA-Ranking Europa 2007 befragte die Financial Times Hochschulen und deren EMBA-Absolventen, die drei Jahre zuvor ihr EMBA-Studium abgeschlossen haben. Die GISMA Business School schafft es mit dem EMBA "International Master in Managemen" (IMM) im internationalen Vergleich auf Platz 11.

Hochschulranking: Top 500 World-Universities 2007

CHE Hochschulranking BWL-VWL

Die World-Universities beim Top Hochschulranking 2007 werden zum ersten Mal auch als Ranking für fünf breite Fächergruppen klassifiziert. Neben Publikationen werden im Wesentlichen Nobelpreise berücksichtigt. Im weltweiten Hochschulranking befinden sich die ersten deutschen Universitäten finden sich auf den Plätzen 53 (Universität München), 56 (TU München) und 65 (Universität Heidelberg).

CHE Master-Ranking 2017: BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftswissenschaften

Buchstabenwürfel an einem Faden ergeben das Wort Master und auf einer Tafel stehen im Hintergrund die Abkürzungen BWL und VWL.

Das neue CHE Master-Ranking 2017 für Masterstudierende der Fächer BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik (WINF) und Wirtschaftswissenschaften (WIWI) ist erschienen. Beim BWL-Master der Universitäten schneiden die Universitäten Mannheim, Göttingen und die Privatuniversität HHL Leipzig am besten ab. Im Ranking der BWL-Masterstudiengänge an Fachhochschulen schaffte es die Hochschule Osnabrück als einzige bei allen Ranking-Faktoren in die Spitzengruppe. Im VWL-Master glänzten die Universitäten Bayreuth, Göttingen und Trier, im WINF-Master Bamberg und Paderborn sowie Frankfurt und Paderborn im WIWI-Master.

Pforzheim hat beste Business School an einer FH in Deutschland

Kop fund Rücken einer Studentin mit einer Pferdeschwanz-Frisur. Dahinter verschwommen andere Studenten.

Die Business School der Hochschule Pforzheim ist die beste Business School an einer Fachhochschule in Deutschland. So lautet zumindest das Ergebnis des aktuellen "Eduniversal Business School Ranking". Die Hochschule Pforzheim schaffte im Ranking zudem den Sprung in die Top 15 deutschen Universitäten und Fachhochschulen.

WiWo-Ranking 2018: TU Darmstadt weiterhin Champion der Wirtschaftsinformatik

Altes Hauptgebäude vom Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der TU Darmstadt.

Die TU Darmstadt zählt für ein Studium der Wirtschaftsinformatik seit Jahren zu den besten Universitäten in Deutschland. Im Hochschulranking 2018 der WirtschaftsWoche belegte die TU Darmstadt in Wirtschaftsinformatik erneut den Spitzenplatz. 500 Personalchefs wählten sie mit 27,7 Prozent der Stimmen vor der TU München und der Universität Mannheim auf Platz eins. In Wirtschaftsingenieurwesen erreicht die TU Darmstadt mit Platz drei ebenfalls eine top Platzierung im WiWo-Hochschulranking.

Antworten auf Re: Humboldt-Ranking 2017

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 37 Beiträge

Diskussionen zu University-Ranking

Weitere Themen aus Hochschulranking