DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
HochschulrankingWiWo

WiWo Ranking 2015 - Are you kidding me?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: WiWo Ranking 2016 bwl

Öh... Nein. Spieltheorie findet z.B. auch in Finance Anwendung (Modellierung von Mergern, Investmententscheidungen, ...)

antworten
WiWi Gast

Re: WiWo Ranking 2016 bwl

Man nutzt Spieltheorie auch in den Politikwissenschaften oder der Biologie, dadurch wird die Spieltheorie aber noch lange nicht zu einem Thema biologischer Forschung. Ein Forschungsgebiet definiert sich niemals darüber, in welchen anderen Disziplinen es Anwendung findet.

Man merkt, dass du hier relative wenig Ahnung von der Materie hast. Auch ist Finance kein reines BWL Feld, da das Themengebiet Public Finance eindeutig in den Bereich Economics fällt.

antworten
WiWi Gast

Re: WiWo Ranking 2016 bwl

Vertragstheorie ein Teil der BWL, weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll.

https://en.wikipedia.org/wiki/Contract_theory

Das zweite Wort... Und Spieltheorie gilt streng genommen als Teilgebiet der Mathematik, mit dem breitesten Anwedungsgebiet in der VWL.

antworten
WiWi Gast

Re: WiWo Ranking 2016 bwl

Genau dasselbe hab ich doch vorher schon gesagt, lol. Das Argument vom Kollegen war aber, dass es keine Anwendung von Spieltheorie in BWL gäbe, was komplett falsch ist. Es ist genauso falsch zu sagen, Game Theory sei ein Teilfeld von VWL - es ist ein Teilfeld der Mathematik.

Lounge Gast schrieb:

Man nutzt Spieltheorie auch in den Politikwissenschaften oder
der Biologie, dadurch wird die Spieltheorie aber noch lange
nicht zu einem Thema biologischer Forschung. Ein
Forschungsgebiet definiert sich niemals darüber, in welchen
anderen Disziplinen es Anwendung findet.

Deswegen hab ich auch zwei Beispiele mit klarem BWL-Bezug genannt, und nichts aus Public Finance, und gesagt, dass hier ein klarer Overlap von BWL und VWL besteht... :D

Man merkt, dass du hier relative wenig Ahnung von der Materie
hast. Auch ist Finance kein reines BWL Feld, da das
Themengebiet Public Finance eindeutig in den Bereich
Economics fällt.

antworten
WiWi Gast

Re: WiWo Ranking 2016 bwl

Wo wurde den hier geschrieben, dass es keine Anwendung der Spieltheorie in der BWL gebe?

Die Leute wehren sich hier einfach nur gegen den Stuss, dass BWLer in den Bereichen Spieltheorie oder Vertragstheorie forschen würden - das ist einfach nur abwegig.

antworten
WiWi Gast

Re: WiWo Ranking 2016 bwl

Noch mal zusammenfassend:
Spiel- und Vertragstheorie sind keine Forschungsthemen der BWL.

Ach ja und im Englischen:
Economics = VWL
Business = BWL

antworten
WiWi Gast

Re: WiWo Ranking 2016 bwl

Lounge Gast schrieb:

Wo wurde den hier geschrieben, dass es keine Anwendung der
Spieltheorie in der BWL gebe?

Die Leute wehren sich hier einfach nur gegen den Stuss, dass
BWLer in den Bereichen Spieltheorie oder Vertragstheorie
forschen würden - das ist einfach nur abwegig.

Was verstehst du denn unter Forschung in Spieltheorie?

Neue Modelle und Anwendungen basierend auf Spieltheorie (Variante und Lösung #9847 von Cournot, ...) -> falsch, gibt es auch in BWL (und sehr vielen anderen Feldern). Hat nix mit Forschung in GT an sich zu tun - das ist so als würdest du sagen du forschst im Feld Informatik nur weil du deine Statistik selbst in R codest.

Neue Abstraktionen, Konzepte und Generalisierungen (Beweis für Mixed Nash Equilibrium, etc.) -> richtig, aber es ist dann halt nicht VWL - das fällt unter die Mathematik, wie das Feld an sich auch.

Vertragstheorie ist ein komplett anderes Thema - absolut Teil der VWL, insbesondere weil es sonst nirgends Anwendung findet und im Kern auf ökonomischen Ideen basiert die sich schwer z.B. in die Mathematik abstrakieren lassen (Moral Hazard, ...).

Ich war auch übrigens nicht der Typ der ursprünglich meinte, das sei beides BWL.

antworten
WiWi Gast

Re: WiWo Ranking 2016 bwl

Lounge Gast schrieb:

Wo wurde den hier geschrieben, dass es keine Anwendung der
Spieltheorie in der BWL gebe?

Spieltheorie wurde als reines VWL-Thema bezeichnet.

antworten
WiWi Gast

Re: WiWo Ranking 2016 bwl

Und nochmal: niemand hier redet von der Anwendung. Wie weit hergeholt ist das denn bitte? Nach der Logik könnte ich ja ein Paper auf Englisch mit ein paar Integralen sowie ausgewerteten Daten veröffentlichen und ware dann Anglizist, Mathematiker, Statistiker.. Verstehe überhaupt nicht, warum auf diesem Niveau hier diskutiert wird, also kommt bitte mal von eurem Anwendungstrip runter.

Und lest euch auch mal ein wofür Reinhard Selten (falls euch Forschungsexperten der Name schonmal über den Weg gelaufen ist) seinen Nobelpreis bekommen hat. Während die Spieltheorie an sich sicher in den Bereich der Mathematik gehört, wurden hier bedeutende Fortschritte von Ökonomen erzielt, nicht von BWLern.

antworten
WiWi Gast

Re: WiWo Ranking 2016 bwl

Worum geht es denn sonst? Nochmal, was ist für dich Forschung in GT? Du kannst natürlich Modelle auf einem praktischen Problem basierend entwickeln, es gibt aber absolut keinen Grund wieso das in BWL nicht gehen soll. Im Gegenteil - es gibt zahllose Artikel die genau das tun. In Biologie gab es weiterhin sehr wohl bereits Auszeichnungen dafür, das macht Spieltheorie aber nicht zu einem Teilfeld der Biologie. Du entwickelst meistens nicht neue Einsichten in das Feld Game Theory, sondern neue Anwendungen auf dein Feld. Das ist ein großer Unterschied.

Nur weil VWL die meisten solcher Anwendungsfälle und auch viel zum Feld beigetragen hat, ist Spieltheorie also nicht Teil der VWL wie hier behauptet wurde. Niemand hier würde, hoffentlich, ernsthaft John Nash als Ökonomen bezeichnen. Bei Ökonometrie kann man ja noch realistisch so argumentieren, trotz ähnlicher Situation, aber doch nicht hier. Irgendwie liest sich das für mich so als wollten einige VWLer verzweifelt ein Feld für sich beanspruchen obwohl es keinen Sinn macht.

antworten
WiWi Gast

Re: WiWo Ranking 2016 bwl

Die Diskussion hat damit angefangen, dass Bwler meinten das Feld für sich beanspruchen zu müssen, nicht Vwler.

antworten
WiWi Gast

Re: WiWo Ranking 2016 bwl

Der Unterschied ist, dass VWLer etwas zur Spieltheorie an sich (Methodik, Herangehensweise etc.) beigetragen haben, BWLer die Spieltheorie aber nur anwenden (genau wie eine Reihe anderer Wissenschaften).

John Nash habe ich als Beispiel nie erwähnt.

antworten
WiWi Gast

Re: WiWo Ranking 2016 bwl

Leute Schluss mit dieser Diskussion. Es macht keinen Sinn, da man über Fakten nicht diskutieren kann.

Zusammenfassung der Fakten (bevor jemand etwas gegenteiliges behauptet bitte GOOGELN, es handelt sich um Fakten):

  • Economics = VWL
  • Business = BWL
    Spieltheory (Game Theory), ein Teilgebiet der Mathematik

Und wenn ein "BWL-Forscher" sein ganzes Leben der Spieltheorie widmet, so ist es immer noch ein Thema der Mathematik. Wenn sich ein Physik-Forscher sein ganzes Leben mit Archäologie befasst, dann ist Archäologie noch lange kein Thema der Physik.

antworten
WiWi Gast

Re: WiWo Ranking 2016 bwl

Bei uns im Master (eher VWL) war einer der wichtigsten Punkte der Masterarbeit, neben klarer Research Question und Methodology, die Anwendbarkeit und Relevanz der Forschung selbst.

Wenn du diese z.B. bei Korrelation von Bilanzierungsstandards und Kapitalstruktur auf Regulation nicht siehst aber dafür beim hundersten empirisch irrelevanten Modell für Exchange Rates, dann weiß ich auch nicht.

Lounge Gast schrieb:

"ist die Diskussion über Änderungen in
Bilanzierungsstandards im Accounting genauso sehr relevante
Forschung"

hahahaha bitte in die WiWi-Treff Best-Of Zitatesammlung mit
aufnehmen!

antworten
WiWi Gast

Re: WiWo Ranking 2016 bwl

Also ist deiner Logik nach Industrieökonomik eigentlich BWL weil VWLer die Modelle und Konzepte nur anwenden und ein wenig Mathe draufhauen?

Totaler Blödsinn, sorry. Wenn du nicht nur trollst, dann google doch zB einfach mal Dividend Signalling.

Lounge Gast schrieb:

Der Unterschied ist, dass VWLer etwas zur Spieltheorie an
sich (Methodik, Herangehensweise etc.) beigetragen haben,
BWLer die Spieltheorie aber nur anwenden (genau wie eine
Reihe anderer Wissenschaften).

antworten
WiWi Gast

Re: WiWo Ranking 2016 bwl

Ich finds lustig wie die VWLer die Forschung in der BWL runterreden wenn eines der angesehensten Journals der WiWis, Journal of Finance, generell eher Business und nicht Economics zugeordnet wird...

antworten
WiWi Gast

Re: WiWo Ranking 2016 bwl

Wo wenden VWLer bei Industrieökonomik denn bitte nur Modelle und Konzepte an? Industrieökonomik ist ein Teilgebiet der Mikroökonomik, VWLer liefern hier also nicht nur die Modelle, sondern auch die gesamte Intuition. Das Beispiel hinkt also vorne und hinten und ist ein völlig undurchdachter Gedankenstrang.

antworten
WiWi Gast

Re: WiWo Ranking 2016 bwl

Ich bin derjenige der aus Versehen die Forschungsssache angestoßen hat. leider habt ihr mein Argument nicht verstanden.

Ich habe übrigens sowohl Degrees in VWL und BWL (Finance). Wie hier gesagt wurde, kann man wiwi Forschung oft nicht eindeutig zuordnen, was auch absolut keinen Sinn macht.

Mein Argument war, dass forschungsstarke Unis auch in Rankings siegen, das bezieht sich auf beide Fakultäten, weil an guten Unis sowieso interdisziplinaer gearbeitet wird.

antworten
WiWi Gast

Re: WiWo Ranking 2016 bwl

Danke! Leider verstehen das viele VWLer einfach nicht.

Lounge Gast schrieb:

Ich bin derjenige der aus Versehen die Forschungsssache
angestoßen hat. leider habt ihr mein Argument nicht verstanden.

Ich habe übrigens sowohl Degrees in VWL und BWL (Finance).
Wie hier gesagt wurde, kann man wiwi Forschung oft nicht
eindeutig zuordnen, was auch absolut keinen Sinn macht.

antworten
WiWi Gast

Re: WiWo Ranking 2016 bwl

Geht sicherlich nicht immer, aber bei der Vertragstheorie zum Glück schon, die ist eindeutig VWL, also schmückt euch hier mal nicht mit fremden Federn.

antworten

Artikel zu WiWo

WiWo-Hochschulranking 2016: Spitzenplätze für Uni Mannheim in BWL, VWL und WI

Das Hochschulranking 2016 der Wirtschaftswoche hat die besten Universitäten und Fachhochschulen Deutschlands nach ihren populärsten Fächern bewertet. Auf Platz eins im Studienfach Betriebswirtschaftslehre (BWL) ist erneut die Universität Mannheim. Auch in den Studienfächern Volkswirtschaftslehre (VWL) und Wirtschaftsinformatik (WI) belegt die Universität Mannheim mit dem vierten und dritten Rang Spitzenplätze.

Hochschulranking 2011 der Wirtschaftswoche

WiWi, BWL, VWL

Spitzenplätze für Mannheim, München, Köln und Frankfurt in den Studiengängen BWL und VWL – Zu diesem Ergebnis kommt das Hochschulranking der Wirtschaftswoche, in dem mehr als 500 HR-Mitarbeiter von Unternehmen aller Branchen die deutschen Top-Hochschulen beurteilten.

Hochschul-Ranking der Wirtschaftswoche 2006 - BWL / VWL

Formen entstanden durch Fenster an Gebäuden innen und außen.

Im Hochschul-Ranking der Wirtschaftswoche (WiWo) zur BWL und VWL vom März 2006 kürten die Personalchefs die Mannheimer BWL-Fakultät zum fünften Mal in Folge zum Spitzenreiter des BWL-Ranking unter den Universitäten.

Hochschulranking BWL und VWL: Mannheim und Köln an der Spitze

Ein Stadtblick über Köln mit dem Kölner Dom.

Mannheimer BWL-Fakultät zum dritten Mal in Folge auf Rang eins - Bei VWL führt Uni Köln weiterhin - Uni Münster in beiden Sparten unter den Top Five

WIWO-Ranking: Uni Mannheim in BWL vorn

Mannheim, Köln, Münster (BWL) - Köln, Mannheim, München, Bonn (VWL): diese Studienorte stehen ganz oben auf dem Wunschzettel der Personalverantwortlichen von 250 großen deutschen Unternehmen, wenn´s um die Reputation der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten geht

Die besten WiWis kommen aus Mannheim und Köln

Ein Stadtblick über Köln mit dem Kölner Dom.

Wirtschaftswoche befragt 400 Personaler

CHE Master-Ranking 2017: BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftswissenschaften

Buchstabenwürfel an einem Faden ergeben das Wort Master und auf einer Tafel stehen im Hintergrund die Abkürzungen BWL und VWL.

Das neue CHE Master-Ranking 2017 für Masterstudierende der Fächer BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik (WINF) und Wirtschaftswissenschaften (WIWI) ist erschienen. Beim BWL-Master der Universitäten schneiden die Universitäten Mannheim, Göttingen und die Privatuniversität HHL Leipzig am besten ab. Im Ranking der BWL-Masterstudiengänge an Fachhochschulen schaffte es die Hochschule Osnabrück als einzige bei allen Ranking-Faktoren in die Spitzengruppe. Im VWL-Master glänzten die Universitäten Bayreuth, Göttingen und Trier, im WINF-Master Bamberg und Paderborn sowie Frankfurt und Paderborn im WIWI-Master.

Pforzheim hat beste Business School an einer FH in Deutschland

Kop fund Rücken einer Studentin mit einer Pferdeschwanz-Frisur. Dahinter verschwommen andere Studenten.

Die Business School der Hochschule Pforzheim ist die beste Business School an einer Fachhochschule in Deutschland. So lautet zumindest das Ergebnis des aktuellen "Eduniversal Business School Ranking". Die Hochschule Pforzheim schaffte im Ranking zudem den Sprung in die Top 15 deutschen Universitäten und Fachhochschulen.

Eliten aus Elitehochschulen auch in Deutschland?

Über der Tür einer französischen Eliteschule steht "Grande Ecole".

Elitenforscher Michael Hartmann vergleicht soziale Rekrutierung von Eliten in den USA, Frankreich und Deutschland. In den USA und Frankreich sind Elitehochschulen die Schlüssel-Institutionen für Karrieren in Wirtschaft und Politik. Auch in Deutschland zeigt sich ein Trend zu einer höheren sozialen Exklusivität, schreibt Hartmann in seinem aktuellen Beitrag „Von Chancengleichheit keine Rede“ im DSW-Journal des Deutschen Studentenwerks.

WiWo-Ranking 2018: TU Darmstadt weiterhin Champion der Wirtschaftsinformatik

Altes Hauptgebäude vom Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der TU Darmstadt.

Die TU Darmstadt zählt für ein Studium der Wirtschaftsinformatik seit Jahren zu den besten Universitäten in Deutschland. Im Hochschulranking 2018 der WirtschaftsWoche belegte die TU Darmstadt in Wirtschaftsinformatik erneut den Spitzenplatz. 500 Personalchefs wählten sie mit 27,7 Prozent der Stimmen vor der TU München und der Universität Mannheim auf Platz eins. In Wirtschaftsingenieurwesen erreicht die TU Darmstadt mit Platz drei ebenfalls eine top Platzierung im WiWo-Hochschulranking.

CHE-Ranking 2017: Bestnoten für Uni Bayreuth in Jura und Wirtschaftswissenschaften

Blick auf das Gebäude der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften auf dem Campus Universität Bayreuth.

Die Universität Bayreuth ist eine der Top-Adressen für ein Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften in Deutschland. Dies belegt erneut das Hochschulranking 2017 des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE).

U-Multirank 2017: 4. Internationales Hochschulranking für VWL und BWL

Die Graduation Cap mit Weltkarte im Hintergrund

Die Volkswirtschaftslehre (Economics) ist neu in der Liste der Studienfächer des internationalen Hochschulrankings »U-Multirank 2017«. Mainz, Mannheim und Frankfurt am Main führen die deutschen Universitäten im VWL-Ranking an. Die drei Spitzenplätze im BWL-Ranking (Business Studies) belegen WHU, EBS und Universitäten Mannheim. Das weltweite Hochschulranking bewertet fast 1.500 Hochschulen in 99 Ländern anhand der fünf Dimensionen Forschung, Lehre, Internationalität, Wissenstransfer und regionales Engagement.

CHE-Hochschulranking 2017: Spitzenplatz für Bamberger Wirtschaftsinformatik

Foto der Universität Bamberg

Die Bachelor- und Masterstudiengänge des Fachbereichs Wirtschaftsinformatik der Universität Bamberg schneiden beim diesjährigen CHE-Hochschulranking 2017 hervorragend ab. Der Bamberger Wirtschaftsinformatik-Master belegt Höchstnoten in vier von fünf möglichen Kategorien und teilt sich die Spitzenposition im Ranking mit der Universität Paderborn. Bestnoten gibt es für BWL, VWL und Wirtschaftsinformatik vor allem im Bereich der Internationalisierung.

Leuphana in forschungsstärksten deutschen Business Schools

Studenten im Campus der Leuphana Universität Lüneburg.

Ein weltweiter Vergleich von mehr als 3.300 Business Schools hat ergeben, dass die Leuphana Universität Lüneburg mit ihren wirtschaftswissenschaftlichen Forschungsleistungen zu den besten zehn Prozent gehört. Das geht aus einer im renommierten Fachmagazin Journal of World Business publizierten Studie der Wirtschaftswissenschaftlerin Olga Ryazanova hervor. In Deutschland belegt sie Platz 12 von 155 untersuchten Hochschulen im Land.

Financial Times Ranking 2016: Master in Management und Executive MBA

Ein Professor hält eine Vorlesung im Hörsaal an der WHU – Otto Beisheim School of Management.

Die besten internationalen Business Schools werden jedes Jahr von der britischen Financial Times bewertet. In das neue Ranking in „Master in Management“ und „Executive MBA“ schafften es erneut auch deutsche Hochschulen. Das beste Master-in-Management-Programm einer deutschen Hochschule hat die WHU Beisheim, die international auf Rang 9 liegt. Die Mannheim Business School erreicht mit ihrem "Mannheim Master in Management" (MMM) Platz 14.

Antworten auf WiWo Ranking 2015 - Are you kidding me?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 322 Beiträge

Diskussionen zu WiWo

174 Kommentare

WiWo Ranking 2020

WiWi Gast

Ich warte sogar schon seit 2010 auf das WiWo Ranking 2021, damit ich endlich meinen Abschluss von 2009 richtig einordnen kann, den ...

65 Kommentare

WiWo Ranking 2019

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019: Schaut es Euch an, ihr Köln-Basher! Von wegen nur "Massen-Uni" (per se ja auch ni ...

28 Kommentare

WIWO-Ranking 2014

WiWi Gast

Wie wärs eigentlich mal diese DAX-Fixierung wegzulassen? Warum der DAX und nicht MDax ... wäre ebenso uninnig. Valider wäre wohl e ...

Weitere Themen aus Hochschulranking