DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
ImmobilienProfil

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Mich würde interessieren, wie euer Profil beim Berufseinstieg mit Bachelor ausgesehen hat. Welche Branche etc. Bitte nur Bachelors, ich will sehen, welche Möglichkeiten ich mit einem Bachelor habe.

Beispiel:

  • Alter bei Berufseinstieg: 24
  • Studium: Wirtschaftsrecht FH LLB
  • Note: 2,3
  • Branche: Audit Next 10
  • Einstiegsgehalt: 36k
  • Gehalt nach 2 Jahren: 45k
antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Hi,

  • 23 Jahre alt
  • Studium: International Business B.A.
  • Note: 2,4
  • Branche: Big4
  • Einstiegsgehalt 43k zzgl Bonus 10%
  • Gehalt nach 2 Jahren: Schätzungweise 47k zzgl Bonus
antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Bin nur Praktikant im Gap Year
21 Jahre
BSc Mathe & VWL (1,3)
BB
Monatsgehalt : 4k

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Welcher Bereich, welche Vorpraktika, wenn ich fragen darf? :)

WiWi Gast schrieb am 14.03.2019:

Bin nur Praktikant im Gap Year
21 Jahre
BSc Mathe & VWL (1,3)
BB
Monatsgehalt : 4k

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Alter bei Berufseinstieg: 22
Studium: Bachelor of Science in Betriebswirtschaftslehre
Note: 2,8
Branche: Sonstige
Einstiegsgehalt: 40k
Gehalt nach 1 Jahr: 42k

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Alter bei Berufseinstieg: 28
Studium: Bachelor of Laws
Note: 3,2
Branche: StB/WP
Einstiegsgehalt: 40k (All-In)
Gehalt nach 4 Monaten, da Jobwechsel: 50k (All-In)

Fazit: Alles richtig gemacht. Während der Uni gelebt und verdiene nun mehr als jeder der selbsternannten High Potentials aus meinem Studium. :)

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Alter bei Berufseinstieg: 21
Studium: BWL
Note: 2,8
Branche: Big4
Einstiegsgehalt: 55k + Bonus

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 12.04.2019:

Alter bei Berufseinstieg: 21
Studium: BWL
Note: 2,8
Branche: Big4
Einstiegsgehalt: 55k + Bonus

Im just a dreeeeamer :D

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 12.04.2019:

Alter bei Berufseinstieg: 21
Studium: BWL
Note: 2,8
Branche: Big4
Einstiegsgehalt: 55k + Bonus

Wie hast Du es denn mit 2.8 zu den Big4 geschafft? Krass.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Alter bei Berufseinstieg: 24
Studium: BWL
Note: 1,5
Branche: Big 4
Einstiegsgehalt: 49K fix

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Alter bei Berufseinstieg: 23
Studium: VWL
Note: 3,1
Branche: Consulting Backoffice (kleine Klitsche)
Einstiegsgehalt: 29k

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Alter bei Berufseinstieg: 21
Studium: Duales Studium (BWL B.a.)
Branche: Telekommunikation
Einstiegsgehalt: 46k
Gehalt nach 2 Jahren: 50k

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Alter bei Berufseinstieg: 22
Studium: Energiewirtschaft B.Sc., Darmstadt
Note: 1,9
Branche: Energie
Einstiegsgehalt: 47k
Gehalt nach 2 Jahren: 55k

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Alter bei Berufseinstieg: 23
Studium: Wirtschaftsinformatik
Note: 2,4
Branche: Dienstleistungen
Einstiegsgehalt: 48k
Gehalt nach 2 Jahren: 64k

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Alter bei Berufseinstieg: 21
Studium: Digital Business Management (B.A. DHBW)
Note: 1,5
Branche: Automobilhersteller
Einstiegsgehalt: 52k
Gehalt nach 1 Jahr: vermutlich 56k

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 12.04.2019:

Alter bei Berufseinstieg: 28
Studium: Bachelor of Laws
Note: 3,2
Branche: StB/WP
Einstiegsgehalt: 40k (All-In)
Gehalt nach 4 Monaten, da Jobwechsel: 50k (All-In)

Fazit: Alles richtig gemacht. Während der Uni gelebt und verdiene nun mehr als jeder der selbsternannten High Potentials aus meinem Studium. :)

Verstehe ich nicht. Ist doch sehr wenig was du bekommst. All in.. was ist das, was du garantiert als Fixum (ohne Boni, etc) im Monat bekommst? Btw. 50k all in sind auch wenig. Das alleine habe ich schon fix zum Start bekommen, ohne Boni

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Alter bei Berufseinstieg: 22
Studium: WIWI B.Sc.
Note: 2,7
Branche: Advisory, Big4
Einstiegsgehalt: 43,2 Fix + 10 Prozent + Überstundenvergütung

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 13.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 12.04.2019:

Alter bei Berufseinstieg: 28
Studium: Bachelor of Laws
Note: 3,2
Branche: StB/WP
Einstiegsgehalt: 40k (All-In)
Gehalt nach 4 Monaten, da Jobwechsel: 50k (All-In)

Fazit: Alles richtig gemacht. Während der Uni gelebt und verdiene nun mehr als jeder der selbsternannten High Potentials aus meinem Studium. :)

Verstehe ich nicht. Ist doch sehr wenig was du bekommst. All in.. was ist das, was du garantiert als Fixum (ohne Boni, etc) im Monat bekommst? Btw. 50k all in sind auch wenig. Das alleine habe ich schon fix zum Start bekommen, ohne Boni

All in bedeutet, dass alle Überstunden mit dem Gehalt bereits abgegolten sind.
50k nach nur 4 Monaten im Beruf mit diesen Noten und wahrscheinlich recht ungeradem Lebenslauf ist das Gehalt auf jeden Fall solide und weit über Durchschnitt wenn man bedenkt, dass die Mehrheit aller BWLer mit 35k einsteigt.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Sicherlich hast du auch eine geregelte Arbeitszeit wie ich:

Beginn 08:30 Uhr - Ende 17:30 Uhr (45 Min. Pause). Mein Fixgehalt liegt bei 46K mein Kleiner :)

WiWi Gast schrieb am 13.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 12.04.2019:

Alter bei Berufseinstieg: 28
Studium: Bachelor of Laws
Note: 3,2
Branche: StB/WP
Einstiegsgehalt: 40k (All-In)
Gehalt nach 4 Monaten, da Jobwechsel: 50k (All-In)

Fazit: Alles richtig gemacht. Während der Uni gelebt und verdiene nun mehr als jeder der selbsternannten High Potentials aus meinem Studium. :)

Verstehe ich nicht. Ist doch sehr wenig was du bekommst. All in.. was ist das, was du garantiert als Fixum (ohne Boni, etc) im Monat bekommst? Btw. 50k all in sind auch wenig. Das alleine habe ich schon fix zum Start bekommen, ohne Boni

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 12.04.2019:

Alter bei Berufseinstieg: 23
Studium: VWL
Note: 3,1
Branche: Consulting Backoffice (kleine Klitsche)
Einstiegsgehalt: 29k

Ich finde, du lässt dich ausbeuten. Du hast viel mehr Potential, wenn du im Backoffice bleibst, wird es schwierig werden, da rauszukommen. Mein Tipp: Mach einen Master (selbst an der FU Hagen oder einer zulassungsfreien Uni), währenddessen 2-3 Praktika und danach sieht alles wieder gut aus ;)

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 13.04.2019:

Alter bei Berufseinstieg: 28
Studium: Bachelor of Laws
Note: 3,2
Branche: StB/WP
Einstiegsgehalt: 40k (All-In)
Gehalt nach 4 Monaten, da Jobwechsel: 50k (All-In)

Fazit: Alles richtig gemacht. Während der Uni gelebt und verdiene nun mehr als jeder der selbsternannten High Potentials aus meinem Studium. :)

Verstehe ich nicht. Ist doch sehr wenig was du bekommst. All in.. was ist das, was du garantiert als Fixum (ohne Boni, etc) im Monat bekommst? Btw. 50k all in sind auch wenig. Das alleine habe ich schon fix zum Start bekommen, ohne Boni

All in bedeutet, dass alle Überstunden mit dem Gehalt bereits abgegolten sind.
50k nach nur 4 Monaten im Beruf mit diesen Noten und wahrscheinlich recht ungeradem Lebenslauf ist das Gehalt auf jeden Fall solide und weit über Durchschnitt wenn man bedenkt, dass die Mehrheit aller BWLer mit 35k einsteigt.

Also, ich selbst bin mit 48k eingestiegen direkt nach der Uni. Nach einem Jahr bin ich auf 60k geklettert. Verhandlungsgeschick war hier gefragt und dieser Sprung ist sicherlich auch nicht die Regel. Nach 3 weiteren Jahren im Consulting ohne Führungsverantwortung liege ich jetzt bei 72k. Und da sind Überstunden und Boni noch nicht drin.. und diese Summe ist in der Branche keine Seltenheit

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Alter bei Berufseinstieg: 27
Studium: WING
Note: 2,7
Branche: Automobil
Einstiegsgehalt: ~55k bei 35h
Gehalt nach 2 Jahren: ~62k bei 35h

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Alter bei Berufseinstieg: 25
Studium: Business Administration
Note: 2,8
Branche: IT
Einstiegsgehalt: ~65k bei 37h
Gehalt nach 2 Jahren: ~71k bei 37h

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Alter bei Berufseinstieg: 28
Studium: GeWi & BWL, Bachelor of Arts
Note: 1,6
Branche: Handel
Einstiegsgehalt: 39.000
Gehalt nach 2 Jahren: 60.000
Gleiches Unternehmen, aber mit Personalverantwortung.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Alter bei Berufseinstieg: 27 Jahre
Studium: Bachelor of Science VWL
Note: 2,8
Branche: Versicherung
Einstiegsgehalt: 49k (all-in)

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Alter: 22
Studium: BWL (Bachelor)
Note: 2,7
Branche: Wirtschaftsprüfung
Einstiegsgehalt 40,5k fix

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Alter bei Berufseinstieg: 25
Studium: BWL
Note: 2,0
Branche: Technischer Handel
Einstiegsgehalt: 35.000
Gehalt nach 2 Jahren: 40.000

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 12.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 12.04.2019:

Alter bei Berufseinstieg: 21
Studium: BWL
Note: 2,8
Branche: Big4
Einstiegsgehalt: 55k + Bonus

Wie hast Du es denn mit 2.8 zu den Big4 geschafft? Krass.

Wahrscheinlich ist der Abschluss aus Köln. Da ist 2.8 noch ok.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

quatsch, 2,8 ist auch in Köln schlecht

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

quatsch, 2,8 ist auch in Köln schlecht

Kommt auf den Schwerpunkt und auf das Fach an. Ich studiere VWL in Köln und stand mit einer 2,0 auf der Dean's List. In BWL ist der Schnitt vermutlich besser, wenn man irgendwelche Laberfächer wie Marketing wählt, aber in Finance und Accounting and Taxation soll der Schnitt auch ziemlich mies sein.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

quatsch, 2,8 ist auch in Köln schlecht

2.8 aus Köln ist etwa Durchschnitt, also definitiv nicht schlecht. Köln benotet bis zu einer ganzen Note schlechter als andere Unis. Eine 2.8 in Köln dürfte etwa vergleichbar sein mit einer 1.8 an der FS. Dass Köln sehr schlechte Noten gibt, hat dort Tradition und das wissen auch die Arbeitgeber seit jeher.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Mit der FS zu vergleichen ist aber quatsch. Eine 1,8 in Mannheim ist sicher keine 2,8 in Köln! Der Schnitt in z.B. Mannheim ist nicht 1,8 (da du von Durchschnitt sprichst). Außerdem sind in Köln halt nicht die richtigen Highperformer, die gehen woanders hin. Das dürfte eher ein Grund für den schlechten Schnitt dort sein.

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

quatsch, 2,8 ist auch in Köln schlecht

2.8 aus Köln ist etwa Durchschnitt, also definitiv nicht schlecht. Köln benotet bis zu einer ganzen Note schlechter als andere Unis. Eine 2.8 in Köln dürfte etwa vergleichbar sein mit einer 1.8 an der FS. Dass Köln sehr schlechte Noten gibt, hat dort Tradition und das wissen auch die Arbeitgeber seit jeher.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Köln wie immer massig überwertet.
Wird immer die ewige Nr. 3 hinter Mannheim und LMU bleiben und bald von Münster, Goethe und TUM überholt werden.
Bye Bye.

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

Mit der FS zu vergleichen ist aber quatsch. Eine 1,8 in Mannheim ist sicher keine 2,8 in Köln! Der Schnitt in z.B. Mannheim ist nicht 1,8 (da du von Durchschnitt sprichst). Außerdem sind in Köln halt nicht die richtigen Highperformer, die gehen woanders hin. Das dürfte eher ein Grund für den schlechten Schnitt dort sein.

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

quatsch, 2,8 ist auch in Köln schlecht

2.8 aus Köln ist etwa Durchschnitt, also definitiv nicht schlecht. Köln benotet bis zu einer ganzen Note schlechter als andere Unis. Eine 2.8 in Köln dürfte etwa vergleichbar sein mit einer 1.8 an der FS. Dass Köln sehr schlechte Noten gibt, hat dort Tradition und das wissen auch die Arbeitgeber seit jeher.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

Mit der FS zu vergleichen ist aber quatsch. Eine 1,8 in Mannheim ist sicher keine 2,8 in Köln! Der Schnitt in z.B. Mannheim ist nicht 1,8 (da du von Durchschnitt sprichst). Außerdem sind in Köln halt nicht die richtigen Highperformer, die gehen woanders hin. Das dürfte eher ein Grund für den schlechten Schnitt dort sein.

quatsch, 2,8 ist auch in Köln schlecht

2.8 aus Köln ist etwa Durchschnitt, also definitiv nicht schlecht. Köln benotet bis zu einer ganzen Note schlechter als andere Unis. Eine 2.8 in Köln dürfte etwa vergleichbar sein mit einer 1.8 an der FS. Dass Köln sehr schlechte Noten gibt, hat dort Tradition und das wissen auch die Arbeitgeber seit jeher.

Köln ist schon deutlich schwerer als Mannheim. Die beiden Unis sind ein guter Vergleich, da die Peer-groups vergleichbar gut sind und an beiden Unis nicht die Topperformer studieren, wie an der WHU, aber auch nicht Lowperformer wie an der FS.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

quatsch, 2,8 ist auch in Köln schlecht

Kommt auf den Schwerpunkt und auf das Fach an. Ich studiere VWL in Köln und stand mit einer 2,0 auf der Dean's List. In BWL ist der Schnitt vermutlich besser, wenn man irgendwelche Laberfächer wie Marketing wählt, aber in Finance und Accounting and Taxation soll der Schnitt auch ziemlich mies sein.

Ist die Benotung da echt so schlecht? Wollte eigentlich bald meinen Bachelor in VWL in Köln beginnen, aber wenn die Benotung da so schlecht ist, dann gehe ich lieber an eine andere Uni, damit ich später bessere Chancen auf einen Masterplatz und auf Arbeitsplätze habe.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

quatsch, 2,8 ist auch in Köln schlecht

Kommt auf den Schwerpunkt und auf das Fach an. Ich studiere VWL in Köln und stand mit einer 2,0 auf der Dean's List. In BWL ist der Schnitt vermutlich besser, wenn man irgendwelche Laberfächer wie Marketing wählt, aber in Finance und Accounting and Taxation soll der Schnitt auch ziemlich mies sein.

Ist die Benotung da echt so schlecht? Wollte eigentlich bald meinen Bachelor in VWL in Köln beginnen, aber wenn die Benotung da so schlecht ist, dann gehe ich lieber an eine andere Uni, damit ich später bessere Chancen auf einen Masterplatz und auf Arbeitsplätze habe.

Gehe lieber an gescheite Unis für VWL (Bonn, Mannheim, Goethe oder LMU).

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

Köln wie immer massig überwertet.
Wird immer die ewige Nr. 3 hinter Mannheim und LMU bleiben und bald von Münster, Goethe und TUM überholt werden.
Bye Bye.

Mit der FS zu vergleichen ist aber quatsch. Eine 1,8 in Mannheim ist sicher keine 2,8 in Köln! Der Schnitt in z.B. Mannheim ist nicht 1,8 (da du von Durchschnitt sprichst). Außerdem sind in Köln halt nicht die richtigen Highperformer, die gehen woanders hin. Das dürfte eher ein Grund für den schlechten Schnitt dort sein.

quatsch, 2,8 ist auch in Köln schlecht

2.8 aus Köln ist etwa Durchschnitt, also definitiv nicht schlecht. Köln benotet bis zu einer ganzen Note schlechter als andere Unis. Eine 2.8 in Köln dürfte etwa vergleichbar sein mit einer 1.8 an der FS. Dass Köln sehr schlechte Noten gibt, hat dort Tradition und das wissen auch die
Arbeitgeber seit jeher.

Das ist doch totaler Unsinn. Köln war und ist nicht „die ewige Nr3“. Bis vor wenigen Jahren war Köln in allen BWL-Rankings immer die Nr.1. Mannheim ist die ewige Nr. 2.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

quatsch, 2,8 ist auch in Köln schlecht

Kommt auf den Schwerpunkt und auf das Fach an. Ich studiere VWL in Köln und stand mit einer 2,0 auf der Dean's List. In BWL ist der Schnitt vermutlich besser, wenn man irgendwelche Laberfächer wie Marketing wählt, aber in Finance und Accounting and Taxation soll der Schnitt auch ziemlich mies sein.

Ist die Benotung da echt so schlecht? Wollte eigentlich bald meinen Bachelor in VWL in Köln beginnen, aber wenn die Benotung da so schlecht ist, dann gehe ich lieber an eine andere Uni, damit ich später bessere Chancen auf einen Masterplatz und auf Arbeitsplätze habe.

Köln ist definitiv die schwierigste Uni mit der härtesten Benotung von allen Staatlichen. Dafür hat die Fakultät aber auch einen Ruf wie Donnerhall in der Wirtschaft. Ein Kölner Abschluss ist auch mit 2.x einiges wert, weil es ja bekannt ist, dass die Noten schlecht sind. Der Masterplatz ist aber in der Tat ein Problem.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

quatsch, 2,8 ist auch in Köln schlecht

Kommt auf den Schwerpunkt und auf das Fach an. Ich studiere VWL in Köln und stand mit einer 2,0 auf der Dean's List. In BWL ist der Schnitt vermutlich besser, wenn man irgendwelche Laberfächer wie Marketing wählt, aber in Finance und Accounting and Taxation soll der Schnitt auch ziemlich mies sein.

Ist die Benotung da echt so schlecht? Wollte eigentlich bald meinen Bachelor in VWL in Köln beginnen, aber wenn die Benotung da so schlecht ist, dann gehe ich lieber an eine andere Uni, damit ich später bessere Chancen auf einen Masterplatz und auf Arbeitsplätze habe.

Gehe lieber an gescheite Unis für VWL (Bonn, Mannheim, Goethe oder LMU).

Mannheim kann man in VWL streichen. Goethe auch eher schlecht.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

quatsch, 2,8 ist auch in Köln schlecht

Kommt auf den Schwerpunkt und auf das Fach an. Ich studiere VWL in Köln und stand mit einer 2,0 auf der Dean's List. In BWL ist der Schnitt vermutlich besser, wenn man irgendwelche Laberfächer wie Marketing wählt, aber in Finance und Accounting and Taxation soll der Schnitt auch ziemlich mies sein.

Ist die Benotung da echt so schlecht? Wollte eigentlich bald meinen Bachelor in VWL in Köln beginnen, aber wenn die Benotung da so schlecht ist, dann gehe ich lieber an eine andere Uni, damit ich später bessere Chancen auf einen Masterplatz und auf Arbeitsplätze habe.

Köln ist definitiv die schwierigste Uni mit der härtesten Benotung von allen Staatlichen. Dafür hat die Fakultät aber auch einen Ruf wie Donnerhall in der Wirtschaft. Ein Kölner Abschluss ist auch mit 2.x einiges wert, weil es ja bekannt ist, dass die Noten schlecht sind. Der Masterplatz ist aber in der Tat ein Problem.

Vll bei MBB, der Rest der Wirtschaft ist komplett egal an welcher Hochschule du warst. Da hat man höchstens nen Benefit, wenn man am der gleichen Uni wie der Chef war.

Den meisten Firmen ist auch egal ob man an der FH oder Uni war. Das wirkt sich höchstens im Gehalt aus.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WWU ist deutlich schwerer und hat einen deutlich besseren Ruf als Köln.

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

quatsch, 2,8 ist auch in Köln schlecht

Kommt auf den Schwerpunkt und auf das Fach an. Ich studiere VWL in Köln und stand mit einer 2,0 auf der Dean's List. In BWL ist der Schnitt vermutlich besser, wenn man irgendwelche Laberfächer wie Marketing wählt, aber in Finance und Accounting and Taxation soll der Schnitt auch ziemlich mies sein.

Ist die Benotung da echt so schlecht? Wollte eigentlich bald meinen Bachelor in VWL in Köln beginnen, aber wenn die Benotung da so schlecht ist, dann gehe ich lieber an eine andere Uni, damit ich später bessere Chancen auf einen Masterplatz und auf Arbeitsplätze habe.

Köln ist definitiv die schwierigste Uni mit der härtesten Benotung von allen Staatlichen. Dafür hat die Fakultät aber auch einen Ruf wie Donnerhall in der Wirtschaft. Ein Kölner Abschluss ist auch mit 2.x einiges wert, weil es ja bekannt ist, dass die Noten schlecht sind. Der Masterplatz ist aber in der Tat ein Problem.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Münster

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Nach Durchlesen einiger Absolventenprofile habe ich das Gefühl, dass die Note kaum eine Rolle bei den Einstiegsgehältern spielt. Viele haben teilweise ein höheres Einstiegsgehalt mit max. durchschnittlichen Noten (2,4 - 2,8) als Andere mit < 2,2. Entweder sind hier viele Blender unterwegs oder die Note spielt heutzutage kaum noch eine Rolle. Klärt mich mal auf?

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

quatsch, 2,8 ist auch in Köln schlecht

Kommt auf den Schwerpunkt und auf das Fach an. Ich studiere VWL in Köln und stand mit einer 2,0 auf der Dean's List. In BWL ist der Schnitt vermutlich besser, wenn man irgendwelche Laberfächer wie Marketing wählt, aber in Finance und Accounting and Taxation soll der Schnitt auch ziemlich mies sein.

Ist die Benotung da echt so schlecht? Wollte eigentlich bald meinen Bachelor in VWL in Köln beginnen, aber wenn die Benotung da so schlecht ist, dann gehe ich lieber an eine andere Uni, damit ich später bessere Chancen auf einen Masterplatz und auf Arbeitsplätze habe.

Gehe lieber an gescheite Unis für VWL (Bonn, Mannheim, Goethe oder LMU).

Mannheim kann man in VWL streichen. Goethe auch eher schlecht.

Goethe, die die beste Makroökonomie-Lehrstühle des Landes hat, kann man streichen? Deshalb platziert sie nur die meisten Leute in der EZB, Bundesbank und anderen VWL-Institutionen, hat zwei Leibnizpreisträger und andere Top-Professoren ihren Reihen und ist im WiWo-Ranking für VWL konstant in den Top3 und über Köln und Mannheim.
Wobei Mannheim auch für VWL sehr gut ist, was man von Köln nicht behaupten kann.

Gruß geht an Tobias Adrian, Finanzchef des IWFs und Goethe-Alumni raus. :)

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

Nach Durchlesen einiger Absolventenprofile habe ich das Gefühl, dass die Note kaum eine Rolle bei den Einstiegsgehältern spielt. Viele haben teilweise ein höheres Einstiegsgehalt mit max. durchschnittlichen Noten (2,4 - 2,8) als Andere mit < 2,2. Entweder sind hier viele Blender unterwegs oder die Note spielt heutzutage kaum noch eine Rolle. Klärt mich mal auf?

BWL Absolventen gibt es unzählige und diese landen einfach überall. Hier liest man häufig von Spitzengehälten, aber das ist natürlich nur ein ganz kleiner Teil der Absolventen. In Foren häufig überrepräsentiert. Die meisten BWLer haben durchschnittliche Noten und durchschnittliche Gehälter. Ganz normal.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Komisch wo sind denn die ganzen High Potentials mit ihren 100K Einstiegsgehalt?

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

DHBW Bachelor W.Ing bei IGM
Einstiegsgehalt: 65k mit Bonus (22 Jahre)
3Jahre später: Berufsbegleitender Master und 40h Vertrag vorlegt bekommen. Bin all in bei 92k.
Bin kein highperformer (durchschnittliche Noten und kein Target Uni Blabla) aber dennoch zu Frieden.

WiWi Gast schrieb am 19.04.2019:

Komisch wo sind denn die ganzen High Potentials mit ihren 100K Einstiegsgehalt?

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 19.04.2019:

Nach Durchlesen einiger Absolventenprofile habe ich das Gefühl, dass die Note kaum eine Rolle bei den Einstiegsgehältern spielt. Viele haben teilweise ein höheres Einstiegsgehalt mit max. durchschnittlichen Noten (2,4 - 2,8) als Andere mit < 2,2. Entweder sind hier viele Blender unterwegs oder die Note spielt heutzutage kaum noch eine Rolle. Klärt mich mal auf?

BWL Absolventen gibt es unzählige und diese landen einfach überall. Hier liest man häufig von Spitzengehälten, aber das ist natürlich nur ein ganz kleiner Teil der Absolventen. In Foren häufig überrepräsentiert. Die meisten BWLer haben durchschnittliche Noten und durchschnittliche Gehälter. Ganz normal.

Die echten Highpotentials haben BWL häufig nur nebenher studiert (Kombis etwa Jura/BWL, Medizin/BWL, Maschinenbau/BWL). BWL wurde dann nicht selten sogar an der FU Hagen studiert und nicht an einer der in diesem Forum hoch gepriesenen Unis. Gerade bei MBB laufen viele solche Profile herum. Aber auch in Grosskanzleien (wenn Erststudium Jura).

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Denkt ihr, ich hätte Chancen bei irgendeiner Beratung?

Bachelor WINF TU9 2,9
2x Werkstudent IT-Consulting
1x Werkstudent Bahn

Wäre Big4 noch drin?

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 15.09.2020:

Denkt ihr, ich hätte Chancen bei irgendeiner Beratung?

Bachelor WINF TU9 2,9
2x Werkstudent IT-Consulting
1x Werkstudent Bahn

Wäre Big4 noch drin?

Nein.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Bachelor XY FH: 1,2
4x Werkstudent je ca. 5-6 Monate
2 Praktika: 1x 2 Monate; 1x 6 Monate (Pflichtpraktikum)
BA bei einem Unternehmen
kaufmännische Ausbildung: 1,4

Einstieg: 50k
zufrieden? Ja. Job macht mir Spaß, relativ nah an der Heimat/ Freundin war mir wichtiger als 5k mehr, die ich alternativ vorliegen hatte bei einem 200km weiter entfernten AG.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 15.09.2020:

Denkt ihr, ich hätte Chancen bei irgendeiner Beratung?

Bachelor WINF TU9 2,9
2x Werkstudent IT-Consulting
1x Werkstudent Bahn

Wäre Big4 noch drin?

wenn ich den Thread lese anscheinend ja.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Als welche Tätigkeit bist du angestellt?
Branche?

WiWi Gast schrieb am 15.09.2020:

Bachelor XY FH: 1,2
4x Werkstudent je ca. 5-6 Monate
2 Praktika: 1x 2 Monate; 1x 6 Monate (Pflichtpraktikum)
BA bei einem Unternehmen
kaufmännische Ausbildung: 1,4

Einstieg: 50k
zufrieden? Ja. Job macht mir Spaß, relativ nah an der Heimat/ Freundin war mir wichtiger als 5k mehr, die ich alternativ vorliegen hatte bei einem 200km weiter entfernten AG.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 15.09.2020:

Denkt ihr, ich hätte Chancen bei irgendeiner Beratung?

Bachelor WINF TU9 2,9
2x Werkstudent IT-Consulting
1x Werkstudent Bahn

Wäre Big4 noch drin?

Ja, bist kein BWLer...

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 15.09.2020:

Denkt ihr, ich hätte Chancen bei irgendeiner Beratung?

Bachelor WINF TU9 2,9
2x Werkstudent IT-Consulting
1x Werkstudent Bahn

Wäre Big4 noch drin?

Ja, bist kein BWLer...

Ob WINF das so sehr ausgleicht?

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Alter bei Berufseinstieg: 24
Studium: BWL, Göttingen
Note: 2,9
Branche: Audit (mittelständisch)
Einstiegsgehalt: 34k

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Alter bei Berufseinstieg: 24
Studium: BWL - Uni Göttingen
Note: 2,9
Branche: Audita (Mittelständisch)
Einstiegsgehalt: 34.000

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 15.09.2020:

Denkt ihr, ich hätte Chancen bei irgendeiner Beratung?

Bachelor WINF TU9 2,9
2x Werkstudent IT-Consulting
1x Werkstudent Bahn

Wäre Big4 noch drin?

Ja, bist kein BWLer...

Ob WINF das so sehr ausgleicht?

Bachelor WInf 2,1
IT-Consulting (40h, nix reisen) 41k Einstieg.
45k nach 1, 50k nach 2 Jahren.
Dieses Jahr Unternehmen gewechselt: Wieder Consulting (Inhouse-Entwicklung). 65k + Boni

Bin sehr zufrieden. Arbeite real weniger als 40h und verdiene dafür finde ich ganz gut.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 15.09.2020:

Als welche Tätigkeit bist du angestellt?
Branche?

Bachelor XY FH: 1,2
4x Werkstudent je ca. 5-6 Monate
2 Praktika: 1x 2 Monate; 1x 6 Monate (Pflichtpraktikum)
BA bei einem Unternehmen
kaufmännische Ausbildung: 1,4

Einstieg: 50k
zufrieden? Ja. Job macht mir Spaß, relativ nah an der Heimat/ Freundin war mir wichtiger als 5k mehr, die ich alternativ vorliegen hatte bei einem 200km weiter entfernten AG.

Branche: Handel
Tätigkeit: innerhalb des Risikomanagements.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Alter bei Berufseinstieg: 27
Studium: Bwl
Note: 2,2
Branche: Risk Real Estate (Bank)
Einstiegsgehalt: 47k

antworten
Hansi Flick

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Alter bei Berufseinstieg: 21
Studium: BWL
Note: 2,9
Branche: Big 4 M&A
Einstiegsgehalt: 56k
Gehalt nach 1 Jahr: 75k

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Alter bei Berufseinstieg: 23
Studium: Wirtschaftsinformatik B.Sc
Note: 2,1
Branche: DAX30 - Finanzindustrie
Einstiegsgehalt: 50k
Gehalt nach 2 Jahren: 60k

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

M&Aler (Big 4) schrieb am 17.09.2020:

Alter bei Berufseinstieg: 21
Studium: BWL
Note: 2,9
Branche: Big 4 M&A
Einstiegsgehalt: 56k
Gehalt nach 1 Jahr: 75k

Wie hast du es mit 2,9 ins M&A geschafft? Hattest du Kontakte oder Praktika?

antworten
Hansi Flick

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 17.09.2020:

M&Aler (Big 4) schrieb am 17.09.2020:

Alter bei Berufseinstieg: 21
Studium: BWL
Note: 2,9
Branche: Big 4 M&A
Einstiegsgehalt: 56k
Gehalt nach 1 Jahr: 75k

Wie hast du es mit 2,9 ins M&A geschafft? Hattest du Kontakte oder Praktika?

Habe viele sehr gute Praktika gemacht, da war die Note im Grunde egal

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Alter bei Berufseinstieg: 23
Studium: BWL B.A.
Note: 2,0
Branche: Logistik (Reederei)
Einstiegsgehalt: 30k (Zeitarbeit)
Wechsel nach 1 Jahr ins Gesundheitswesen (Controlling): 40k, dort nach 2 Jahren innerhalb der Branche gewechselt: 48k

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

M&Aler (Big 4) schrieb am 17.09.2020:

Alter bei Berufseinstieg: 21
Studium: BWL
Note: 2,9
Branche: Big 4 M&A
Einstiegsgehalt: 56k
Gehalt nach 1 Jahr: 75k

Wie schafft man es innerhalb eines Jahres das Gehalt um 20k zu erhöhen?

antworten
Hansi Flick

Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

WiWi Gast schrieb am 17.09.2020:

M&Aler (Big 4) schrieb am 17.09.2020:

Alter bei Berufseinstieg: 21
Studium: BWL
Note: 2,9
Branche: Big 4 M&A
Einstiegsgehalt: 56k
Gehalt nach 1 Jahr: 75k

Wie schafft man es innerhalb eines Jahres das Gehalt um 20k zu erhöhen?

So eine Gehaltssteigerung war nur durch die vorzeitige Berförderung vom Associate/ Consultant/ etc. zum Senior Associate/ Assisstant Manager/ etc. möglich

antworten

Artikel zu Profil

OECD-Datenbank zu Wohnkosten in Deutschland

Die Deutschen geben rund 20 Prozent ihres Einkommens für die Miete oder Hypotheken aus. Damit liegen die Wohnkosten in Deutschland im OECD-Schnitt. Schwerer belastet sind einkommensschwache Haushalte, die rund 27 Prozent ihres Einkommens für Mieten aufwenden müssen. Die interaktive OECD-Datenbank zu Wohnkosten veranschaulicht im Ländervergleich die Unterschiede in Eigentum vs. Miete, Wohnverhältnisse, Wohngeld und sozialer Wohnungsbau.

Due Diligence: Künstliche Intelligenz in der Immobilienwirtschaft

KI und Due-Diligence: Ein Hand richtet sich in einem bunten Datenraum nach oben in Richtung Licht.

Laut einer aktuellen Studie unter Immobilienexperten wird Künstliche Intelligenz einen starken Einfluss auf die Effizienz von Immobilientransaktionen haben. Künstliche Intelligenz wird demnach zukünftig einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil im Transaktionsbusiness liefern wird. Drooms, Europas führender Anbieter virtueller Datenräume, automatisiert den Due Diligence-Prozess. Für eine gesteigerte Prozessautomatisierung liegt ein Fokus auf der Weiterentwicklung des virtuellen Datenraums durch künstliche Intelligenz und Machine Learning.

LBS-Immobilienpreisspiegel 2017: Preise bei Wohnimmobilien steigen

Ein spitzer Hausgiebel.

Insbesondere in Großstädten ist am Immobilienmarkt weiterhin keine Entspannung für Wohnimmobilien in Deutschland in Sicht. Am teuersten sind frei stehende Einfamilienhäuser laut LBS-Immobilienpreisspiegel 2017 in München. Hier kosten Einfamilienhäuser mit 1,2 Millionen Euro mehr als zehnmal so viel wie in einzelnen ostdeutschen Mittelstädten. Der LBS-Immobilienpreisspiegel ist eine Datenbank zum Wohnungsmarkt mit Preisen von Eigenheimen, Eigentumswohnungen und Bauland in 960 Städten und in über 100 Stadtteilen der 14 größten Städte Deutschland.

Wohnimmobilien: In deutschen Großstädten fehlen Wohnungen

Eine Hausfront eines Altbaues in rosa mit vielen Fenstern.

Nach einer aktuellen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) fehlt es an vielen Tausenden Wohnungen in den deutschen Großstädten. Jedes Jahr müssten mehr als 88.000 neue Wohnungen bis 2020 entstehen, um den Bedarf zu decken.

Wohneigentümer bauen sechsmal so viel Vermögen auf wie Mieter

Ein Wohnhaus mit verglaster Veranda in gelb gestrichen mit grünen Holzlatten am Dachstuhl und blauen Fensterrahmen.

Eine Studie der LBS Research und dem Forschungsinstitut empirica zeigt, dass Wohneigentümer erfolgreicher im Vermögensaufbau sind. Menschen, die kurz vor dem Ruhestand stehen, wiesen durch das Wohneigentum eine Wertimmobile von durchschnittlich 152.000 Euro auf und verfügen zusätzlich über ein Nettogeldvermögen von 45.000 Euro. Mieterhaushalte kamen auf durchschnittlich 24.000 Euro und 6.000 Euro Immobilienvermögen aus Vermietung.

Renditeerwartung bei Immobiliengeschäften sollte nicht zu hoch sein

Häuserfassaden ergeben verschiedenste Formen.

Die Deutschen befinden sich im Immobilien-Kaufrausch. Allerdings warnt das Verbraucherportal Finanztip vor zu hohen Erwartungen: Renditen von fünf oder mehr Prozent werden in der Realität selten erreicht. Im Falle von stagnierenden Immobilienpreisen und Mietausfällen liegen die Renditen oftmals nur noch bei einem Prozent.

Wohneigentumsförderung: Neue Grunderwerbsteuer muss her

Wohneigentum - Ein weißes Neubauhaus mit vielen Fenstern.

Ein wichtiger Teil der Altersvorsorge ist Wohneigentum. Trotz niedriger Zinsen der vergangenen Jahre zählt die Bundesrepublik als Land der Mieter. Grund dafür sind neben dem mangelnden Angebot an Immobilien auch die hohen Eigenkapitalanforderungen und die erheblichen Kaufnebenkosten. Eine Umstrukturierung der Grunderwerbssteuer könnte den Anreiz zum Immobilienkauf ändern. Das zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Immobilienmarkt - Metropolen haben Boom verschlafen

Die Hausfront eines Mehrparteienhauses mit vielen Balkonen.

Der deutschen Immobilienbranche geht es nach eigener Einschätzung noch immer sehr gut. Das zeigt der aktuelle Immobilien-Index des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Allerdings sorgen sich vor allem die Entwickler großer Bauprojekte um Nachwuchs – nicht zuletzt, weil besondere Herausforderungen auf sie warten: Laut IW wurden in Deutschland von 2010 bis 2014 rund 310.000 Wohnungen zu wenig gebaut.

Deutscher Immobilienmarkt 2014 - Kaufen macht fast überall noch Sinn

Zwei Häuser im Rohbau mit Kränen im Hintergrund.

Die Immobilienpreise sind in den vergangenen Jahren vor allem in den Großstädten München, Berlin und Hamburg kräftig gestiegen. Das weckt Erinnerungen an die Preisblasen in Spanien oder den USA, die später zur Weltwirtschaftskrise führten. Tatsächlich sind keine Blasen in Sicht und es ist vielerorts noch immer sinnvoll, in die eigenen vier Wände zu investieren.

Immobilienkarte Deutschland - Immobilien kaufen oder mieten?

Aufgrund der historisch niedrigen Zinsen lohnt es sich für immer mehr Bürger, ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen statt zu mieten. Allerdings gilt das nicht für alle Regionen in Deutschland. Welche Wohnform die vorteilhaftere ist, hat das Institut der deutschen Wirtschaft Köln für alle 402 Landkreise in Deutschland berechnet.

Arbeitsblatt: Immobilien mieten oder kaufen?

Wohneigentum - Ein weißes Neubauhaus mit vielen Fenstern.

Das neue Arbeitsblatt im Projekt (T)Räume finanzieren geht den Fragen rund um die Entscheidung zum Mieten oder Kaufen einer Immobilie auf den Grund und gibt Tipps zum Thema Wohnfinanzierung. Lehrkräfte können zusätzlich zum Arbeitsblatt eine Lehrerinformation herunterladen.

Hypothek: Schweizer Hausbesitzer zeigen sich bei der Finanzierung risikofreudig

Wohneigentum - Ein weißes Neubauhaus mit vielen Fenstern.

Bei der Immobilienfinanzierung gilt die Kredit-Laufzeit als ein wesentliches Kriterium. Hier haben Schweizer Kunden in letzter Zeit höhere Risikobereitschaft bewiesen, indem sie vermehrt auf kurzfristige Finanzierungsmodelle setzten. Eine längere Laufzeit bedeutet jedoch eine erhöhte Planungssicherheit, die derzeit noch zu günstigen Konditionen zu haben ist. Wofür sollte man sich entscheiden?

Familie, Freunde und Eigenheim sind zentrale Lebensziele

Ein Wohnhaus mit Solaranlage auf dem Dach.

In Zeiten von Wirtschaftskrise und Globalisierung setzen die Deutschen in ihrer Lebensplanung verstärkt auf zwischenmenschliche Erfüllung. Erstaunlich: Trotz hoher Belastung gehören Familien zu Deutschlands optimistischster Bevölkerungsgruppe.

Schuldenkrise macht Immobilien und Finanzierungen erschwinglich

Noch nie zuvor konnten die privaten Haushalte ihren Traum von den eigenen vier Wänden so leicht verwirklichen. Grund sind die extrem niedrigen Hypothekenzinsen, die sogar für Berufsanfänger den Immobilienerwerb attraktiv machen.

Einfamilienhaus bauen

Eine Baustelle von einem weißen Einfamilienhaus mit gelbem Baukran und blauem Himmel.

Der Bau eines Einfamilienhauses stellt Bauherren vor besondere Herausforderungen. Vor dem Bau steht mit vielen wichtigen Entscheidungen die Planung. Diese später zu ändern, ist oft nur mit großen finanziellen Aufwendungen möglich. Dazu gehört etwa die Entscheidung für einen bestimmten Baustil oder ein besonderes Material, da dies in die Konstruktion des Hauses miteinfließt. Die Fassade soll doch aus Holz sein? Doch zwei Fenster mehr? Hier noch eine Wand, da noch eine Tür, ggf. noch ein zweites Stockwerk? Für diese Fragen muss bei der Planung eine Antwort feststehen. Damit einem neue Ideen für das Haus nicht zu spät kommen, macht es Sinn, sich vorher ausgiebig mit Häusern und Baustilen zu beschäftigen.

Antworten auf Berufseinstieg mit Bachelor - teilt euer Profil

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 67 Beiträge

Diskussionen zu Profil

6 Kommentare

Profileinschätzung IB

WiWi Gast

TAS picky kann ich bestätigen (alle Big4 FFM). Ich weiß echt nicht was die von einem fordern/wollen aber ich hab durch die Bank au ...

Weitere Themen aus Immobilien