DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
ImmobilienImmobilienkauf

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

Hi,
Da in Magdeburg und Leipzig die Immobilien noch nicht so teuer sind und man auch noch ne ganz gute BMR erhalten kann(4%-5%),wollte ich euch mal fragen, was ihr von den beiden Städten und ihren Perspektiven?

antworten
WiWi Gast

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

WiWi Gast schrieb am 04.05.2020:

Hi,
Da in Magdeburg und Leipzig die Immobilien noch nicht so teuer sind und man auch noch ne ganz gute BMR erhalten kann(4%-5%),wollte ich euch mal fragen, was ihr von den beiden Städten und ihren Perspektiven?

Meine Eltern hatten ein Angebot aus Leipzig. Heillos überteuert über 500k für 4 zi 100qm im neubau einer alten Fabrik Anlage...Habe nachgerechnet. EK Rendite und NMR waren bei nichtmal 2,5 %. Wäre mir deutlich zu niedrig für den Stress und das Klumpenrisiko.

antworten
Montrey

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

WiWi Gast schrieb am 04.05.2020:

Hi,
Da in Magdeburg und Leipzig die Immobilien noch nicht so teuer sind und man auch noch ne ganz gute BMR erhalten kann(4%-5%),wollte ich euch mal fragen, was ihr von den beiden Städten und ihren Perspektiven?

Leipzig hat sich sehr gut entwickelt seit der Wiedervereinigung und richtig geile Geschäfte haben die Leute gemacht die vor 20 Jahren dort investiert haben. Leipzig läuft Dresden so langsam den Landeshauptstadt Rang ab. Magdeburg ist eher unauffällig und im Vergleich zu Leipzig natürlich deutlich dahinter.

antworten
WiWi Gast

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

Neubau im Osten ist sowieso nicht wirklich lohnend, weil es genügend Städte gibt, mit einigem an Leerstand und sehr günstigem Bestand um die 1000 Euro pro qm. Damit kann man teils eine BMR von bis zu 10% rausholen. Man muss halt wissen in welchen Städten und vorallem in welchen Stadtteilen.

antworten
WiWi Gast

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

WiWi Gast schrieb am 04.05.2020:

Neubau im Osten ist sowieso nicht wirklich lohnend, weil es genügend Städte gibt, mit einigem an Leerstand und sehr günstigem Bestand um die 1000 Euro pro qm. Damit kann man teils eine BMR von bis zu 10% rausholen. Man muss halt wissen in welchen Städten und vorallem in welchen Stadtteilen.

In welchen denn? Würde eh nichts kaufen, würde mich aber interessieren...

antworten
WiWi Gast

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

WiWi Gast schrieb am 04.05.2020:

Neubau im Osten ist sowieso nicht wirklich lohnend, weil es genügend Städte gibt, mit einigem an Leerstand und sehr günstigem Bestand um die 1000 Euro pro qm. Damit kann man teils eine BMR von bis zu 10% rausholen. Man muss halt wissen in welchen Städten und vorallem in welchen Stadtteilen.

Na dann share doch mal deine Insights.

So viele boomende Städte im Osten fallen mir nämlich auf Anhieb nicht ein

antworten
WiWi Gast

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

Mit boomenden Städten macht man keine Geschäfte, weil da ist es in Deutschland vorbei. Es lässt sich relativ gut Geld verdienen mit kleinen Wohnungen, die man an Hartz4 Empfänger oder Studenten vermieten kann. Bei Hartz4 bezahlt immerhin der Stadt. Das geht im Ruhrpott oder in manchen Oststädten, wie Chemnitz. Es ist halt ein anderes Business als in FFM oder München und ein ganz anderes Klientel, aber man kann damit Geld verdienen.

antworten
WiWi Gast

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

"Geile Geschäfte" haben diejenigen gemacht, die vor 20 Jahren in Leipzig Objekte saniert und verkauft hatten. Die Käufer sind an ihren Investitionen teilweise pleite gegangen. Andere waren froh, nach 20 Jahren irgendwie +-null aussteigen zu können. Leipzig ist eine sehr große Stadt mit ganz unterschiedlichen Lagen. Lindenau und Connewitz genießen z.B. nicht gerade den besten Ruf. Was aber stimmt: Leipzig ist mittlerweile eine echte boom-town mit starker Dynamik. Habe da in den letzten Jahren auch schon 2 Wohnungen verkauft, das war wesentlich einfacher als im Rhein Main Gebiet.

Montrey schrieb am 04.05.2020:

Hi,
Da in Magdeburg und Leipzig die Immobilien noch nicht so teuer sind und man auch noch ne ganz gute BMR erhalten kann(4%-5%),wollte ich euch mal fragen, was ihr von den beiden Städten und ihren Perspektiven?

Leipzig hat sich sehr gut entwickelt seit der Wiedervereinigung und richtig geile Geschäfte haben die Leute gemacht die vor 20 Jahren dort investiert haben. Leipzig läuft Dresden so langsam den Landeshauptstadt Rang ab. Magdeburg ist eher unauffällig und im Vergleich zu Leipzig natürlich deutlich dahinter.

antworten
WiWi Gast

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

Wie hat sich das Einkommen denn in Leipzig entwickelt?
Ist das Einkommen in Dresden höher?
Selbst in Berlin hinkt es immer noch hinterher.

antworten
WiWi Gast

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

Investiere seit einem Jahr in Magdeburg. Ich halte die Stadt für das neue Leipzig. Dieses Jahr haben die Preise auch deutlich angezogen.

antworten
WiWi Gast

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

WiWi Gast schrieb am 05.05.2020:

Wie hat sich das Einkommen denn in Leipzig entwickelt?
Ist das Einkommen in Dresden höher?
Selbst in Berlin hinkt es immer noch hinterher.

In Leipzig hat sich der Median von 1036€ (2010) auf 1384€ (2018) entwickelt.

antworten
WiWi Gast

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

Ich selbst bin reiner Value Investor. Wenn die Preise steigen, schön aber mir nicht so wichtig. Ich möchte gar nicht verkaufen, sondern eine regelmässige Miete haben. Das kann man in solchen günstigen Städten am ehesten erreichen. Da gibt es durchaus noch Mehrfamilienhäuser mit Bruttomietrenditen von über 10%. Selbst wenn da eine Wohnung mal leer steht oder ein Mieter Probleme macht, ist die Rendite immer noch weit über dem was man in den Boom Gegenden bekommt. Ausserdem hebelt man durch Fremdkapital die Rendite gewaltig, so dass durchaus bis zu 50% Eigenkapitalrendite drin sind, wenn man geschickt kauft, renoviert und finanziert. Sebstläufer und No-Brainer sind das aber nicht. Ohne Fleiss kein Preis. Bei der Vermietung hat man es sicherlich mit einem anderen Klientel zu tun als in der Innenstadt von München oder FFM. Teilweise kann der Mieter noch Forderungen stellen, damit er einzieht.

antworten
WiWi Gast

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

Dann erzähle uns bitte mal, wer von den Leuten, die vor 20 Jahren in Leipzig investiert hatten, wirklich so geile Geschäfte gemacht haben sollte. Zu der damaligen Zeit waren die Mieten so niedrig, dass bei sanierten Wohnungen, die als Eigentumswohnungen verkauft wurden, kaum die Betriebskosten rein kamen. Auch wegen Leerstand haben viele Investoren lange Jahre nur drauf gezahlt. Das alles wurde wie üblich als Steuersparmodell vermarktet. Einige waren pleite und mussten billig verkaufen. Wer das durchhalten konnte hat jetzt die Möglichkeit, beim Verkauf seine Kosten wieder zu bekommen.

Montrey schrieb am 04.05.2020:

Hi,
Da in Magdeburg und Leipzig die Immobilien noch nicht so teuer sind und man auch noch ne ganz gute BMR erhalten kann(4%-5%),wollte ich euch mal fragen, was ihr von den beiden Städten und ihren Perspektiven?

Leipzig hat sich sehr gut entwickelt seit der Wiedervereinigung und richtig geile Geschäfte haben die Leute gemacht die vor 20 Jahren dort investiert haben. Leipzig läuft Dresden so langsam den Landeshauptstadt Rang ab. Magdeburg ist eher unauffällig und im Vergleich zu Leipzig natürlich deutlich dahinter.

antworten
WiWi Gast

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

Wer hat in Leipzig mit seinen Investitionen gut verdient? Diejenigen, die vor 10 Jahren die Wohnungen gekauft haben, die vor 20 Jahren überteuert als Steuersparmodelle verkauft wurden! Die Käufer von vor 20 Jahren hatten viele Jahre nur Geld verloren. Wer jetzt kauft, bekommt einen ordentlichen Gegenwert.

Montrey schrieb am 04.05.2020:

WiWi Gast schrieb am 04.05.2020:

Hi,
Da in Magdeburg und Leipzig die Immobilien noch nicht so teuer sind und man auch noch ne ganz gute BMR erhalten kann(4%-5%),wollte ich euch mal fragen, was ihr von den beiden Städten und ihren Perspektiven?

Leipzig hat sich sehr gut entwickelt seit der Wiedervereinigung und richtig geile Geschäfte haben die Leute gemacht die vor 20 Jahren dort investiert haben. Leipzig läuft Dresden so langsam den Landeshauptstadt Rang ab. Magdeburg ist eher unauffällig und im Vergleich zu Leipzig natürlich deutlich dahinter.

antworten
WiWi Gast

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

Wenn man in Leipzig eine gute ETW zum Verkauf anbietet, melden sich ausreichend viele zahlungsfähige Einheimische. Die besitzen zum Teil auch schon Immobilien. Es gibt da eine recht gut situierte Mittelschicht. Die wollen aber nicht zur Miete wohnen, genau so wie im Westen.

WiWi Gast schrieb am 05.05.2020:

Wie hat sich das Einkommen denn in Leipzig entwickelt?
Ist das Einkommen in Dresden höher?
Selbst in Berlin hinkt es immer noch hinterher.

In Leipzig hat sich der Median von 1036€ (2010) auf 1384€ (2018) entwickelt.

antworten
WiWi Gast

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

WiWi Gast schrieb am 05.05.2020:

WiWi Gast schrieb am 05.05.2020:

Wie hat sich das Einkommen denn in Leipzig entwickelt?
Ist das Einkommen in Dresden höher?
Selbst in Berlin hinkt es immer noch hinterher.

In Leipzig hat sich der Median von 1036€ (2010) auf 1384€ (2018) entwickelt.

Was m.E. nicht viel ist, oder?

antworten
WiWi Gast

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

In Leipzig kann man immer noch billig wohnen, wenn man sich nicht mehr leisten kann. € 5,- pro qm geht immer noch in den billigen Stadtlagen. Wer mehr Anspruch hat gibt auch mehr als das Doppelte aus.

WiWi Gast schrieb am 06.05.2020:

WiWi Gast schrieb am 05.05.2020:

WiWi Gast schrieb am 05.05.2020:

Wie hat sich das Einkommen denn in Leipzig entwickelt?
Ist das Einkommen in Dresden höher?
Selbst in Berlin hinkt es immer noch hinterher.

In Leipzig hat sich der Median von 1036€ (2010) auf 1384€ (2018) entwickelt.

Was m.E. nicht viel ist, oder?

antworten
WiWi Gast

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

5€ ist aber eher grünau oder paunsdorf. Das ist schon etwas weiter weg. Bzw. will man da nicht wohnen. 6,5-8 Sind in den normalen gegenden normal.

antworten
WiWi Gast

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

Leipzig ist gefühlt sehr groß. Ich musste zum Grundbuchamt und bin da ewig gefahren. Echt unglaublich! Richtig ist, dass es Stadtviertel gibt, die unter Einheimischen nicht den besten Ruf haben, was sich auch im Preis ausdrückt. Lindenau gehört auch dazu. Trotzdem gibt es da toll sanierte Häuser aus der Gründerzeit mit schicken Eigentumswohnungen, die auch billig vermietet werden. Connewitz wäre für mich persönlich ein no-go. Ich hätte da Angst um mein Auto. Ist aber bei Studenten beliebt. Praktisch alle Fassaden voll mit Antifa-Graffitis. Wer da einen Neubau-Erstbezug mit bestem Standard für € 12,- zur Vermietung anbietet, wird als Yuppie oder Kapitalist geschmäht.

WiWi Gast schrieb am 06.05.2020:

5€ ist aber eher grünau oder paunsdorf. Das ist schon etwas weiter weg. Bzw. will man da nicht wohnen. 6,5-8 Sind in den normalen gegenden normal.

antworten
WiWi Gast

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

WiWi Gast schrieb am 04.05.2020:

Neubau im Osten ist sowieso nicht wirklich lohnend, weil es genügend Städte gibt, mit einigem an Leerstand und sehr günstigem Bestand um die 1000 Euro pro qm. Damit kann man teils eine BMR von bis zu 10% rausholen. Man muss halt wissen in welchen Städten und vorallem in welchen Stadtteilen.

Wo soll das sein? Habe zuletzt in Potsdam gesucht. Da hat man andere Preise. Selbst in Vororten wie Kleinmachnow lachen die über solche Preise.

antworten
WiWi Gast

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

Leipzig-Connewitz ist wohl auch so ziemlich das Allerletzte, wo man wohnen wollte. Da will doch keiner tot überm Zaun hängen.

antworten
WiWi Gast

Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

Lindenau wird auch immer mehr zu einem zweiten Connewitz. Sieht man auch direkt wenn man mal durch beide viertel läuft. Kann man positiv aber auch negativ sehen. Ich denke am angenehmsten hat man es mit Gohlis, bzw. generell ist der Norden eher mehr durch Familien geprägt als der Süden.

antworten

Artikel zu Immobilienkauf

Immobilienkarte Deutschland - Immobilien kaufen oder mieten?

Aufgrund der historisch niedrigen Zinsen lohnt es sich für immer mehr Bürger, ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen statt zu mieten. Allerdings gilt das nicht für alle Regionen in Deutschland. Welche Wohnform die vorteilhaftere ist, hat das Institut der deutschen Wirtschaft Köln für alle 402 Landkreise in Deutschland berechnet.

Arbeitsblatt: Immobilien mieten oder kaufen?

Wohneigentum - Ein weißes Neubauhaus mit vielen Fenstern.

Das neue Arbeitsblatt im Projekt (T)Räume finanzieren geht den Fragen rund um die Entscheidung zum Mieten oder Kaufen einer Immobilie auf den Grund und gibt Tipps zum Thema Wohnfinanzierung. Lehrkräfte können zusätzlich zum Arbeitsblatt eine Lehrerinformation herunterladen.

OECD-Datenbank zu Wohnkosten in Deutschland

Die Deutschen geben rund 20 Prozent ihres Einkommens für die Miete oder Hypotheken aus. Damit liegen die Wohnkosten in Deutschland im OECD-Schnitt. Schwerer belastet sind einkommensschwache Haushalte, die rund 27 Prozent ihres Einkommens für Mieten aufwenden müssen. Die interaktive OECD-Datenbank zu Wohnkosten veranschaulicht im Ländervergleich die Unterschiede in Eigentum vs. Miete, Wohnverhältnisse, Wohngeld und sozialer Wohnungsbau.

Due Diligence: Künstliche Intelligenz in der Immobilienwirtschaft

KI und Due-Diligence: Ein Hand richtet sich in einem bunten Datenraum nach oben in Richtung Licht.

Laut einer aktuellen Studie unter Immobilienexperten wird Künstliche Intelligenz einen starken Einfluss auf die Effizienz von Immobilientransaktionen haben. Künstliche Intelligenz wird demnach zukünftig einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil im Transaktionsbusiness liefern wird. Drooms, Europas führender Anbieter virtueller Datenräume, automatisiert den Due Diligence-Prozess. Für eine gesteigerte Prozessautomatisierung liegt ein Fokus auf der Weiterentwicklung des virtuellen Datenraums durch künstliche Intelligenz und Machine Learning.

LBS-Immobilienpreisspiegel 2017: Preise bei Wohnimmobilien steigen

Ein spitzer Hausgiebel.

Insbesondere in Großstädten ist am Immobilienmarkt weiterhin keine Entspannung für Wohnimmobilien in Deutschland in Sicht. Am teuersten sind frei stehende Einfamilienhäuser laut LBS-Immobilienpreisspiegel 2017 in München. Hier kosten Einfamilienhäuser mit 1,2 Millionen Euro mehr als zehnmal so viel wie in einzelnen ostdeutschen Mittelstädten. Der LBS-Immobilienpreisspiegel ist eine Datenbank zum Wohnungsmarkt mit Preisen von Eigenheimen, Eigentumswohnungen und Bauland in 960 Städten und in über 100 Stadtteilen der 14 größten Städte Deutschland.

Wohnimmobilien: In deutschen Großstädten fehlen Wohnungen

Eine Hausfront eines Altbaues in rosa mit vielen Fenstern.

Nach einer aktuellen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) fehlt es an vielen Tausenden Wohnungen in den deutschen Großstädten. Jedes Jahr müssten mehr als 88.000 neue Wohnungen bis 2020 entstehen, um den Bedarf zu decken.

Wohneigentümer bauen sechsmal so viel Vermögen auf wie Mieter

Ein Wohnhaus mit verglaster Veranda in gelb gestrichen mit grünen Holzlatten am Dachstuhl und blauen Fensterrahmen.

Eine Studie der LBS Research und dem Forschungsinstitut empirica zeigt, dass Wohneigentümer erfolgreicher im Vermögensaufbau sind. Menschen, die kurz vor dem Ruhestand stehen, wiesen durch das Wohneigentum eine Wertimmobile von durchschnittlich 152.000 Euro auf und verfügen zusätzlich über ein Nettogeldvermögen von 45.000 Euro. Mieterhaushalte kamen auf durchschnittlich 24.000 Euro und 6.000 Euro Immobilienvermögen aus Vermietung.

Renditeerwartung bei Immobiliengeschäften sollte nicht zu hoch sein

Häuserfassaden ergeben verschiedenste Formen.

Die Deutschen befinden sich im Immobilien-Kaufrausch. Allerdings warnt das Verbraucherportal Finanztip vor zu hohen Erwartungen: Renditen von fünf oder mehr Prozent werden in der Realität selten erreicht. Im Falle von stagnierenden Immobilienpreisen und Mietausfällen liegen die Renditen oftmals nur noch bei einem Prozent.

Wohneigentumsförderung: Neue Grunderwerbsteuer muss her

Wohneigentum - Ein weißes Neubauhaus mit vielen Fenstern.

Ein wichtiger Teil der Altersvorsorge ist Wohneigentum. Trotz niedriger Zinsen der vergangenen Jahre zählt die Bundesrepublik als Land der Mieter. Grund dafür sind neben dem mangelnden Angebot an Immobilien auch die hohen Eigenkapitalanforderungen und die erheblichen Kaufnebenkosten. Eine Umstrukturierung der Grunderwerbssteuer könnte den Anreiz zum Immobilienkauf ändern. Das zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Immobilienmarkt - Metropolen haben Boom verschlafen

Die Hausfront eines Mehrparteienhauses mit vielen Balkonen.

Der deutschen Immobilienbranche geht es nach eigener Einschätzung noch immer sehr gut. Das zeigt der aktuelle Immobilien-Index des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Allerdings sorgen sich vor allem die Entwickler großer Bauprojekte um Nachwuchs – nicht zuletzt, weil besondere Herausforderungen auf sie warten: Laut IW wurden in Deutschland von 2010 bis 2014 rund 310.000 Wohnungen zu wenig gebaut.

Deutscher Immobilienmarkt 2014 - Kaufen macht fast überall noch Sinn

Zwei Häuser im Rohbau mit Kränen im Hintergrund.

Die Immobilienpreise sind in den vergangenen Jahren vor allem in den Großstädten München, Berlin und Hamburg kräftig gestiegen. Das weckt Erinnerungen an die Preisblasen in Spanien oder den USA, die später zur Weltwirtschaftskrise führten. Tatsächlich sind keine Blasen in Sicht und es ist vielerorts noch immer sinnvoll, in die eigenen vier Wände zu investieren.

Fenster erneuern und Energie sparen – was ist zu beachten?

Das Bild zeigt einen Altbau mit einer grauen Putzwand, bei dem gerade die Fenster saniert wurden. Rund um die Fenster ist noch der Isolierschaum zu sehen und die unverputzten Mauerstücke.

Fenster erfüllen zahlreiche Funktionen. Eine der wichtigsten ist der Punkt der Abdichtung gegenüber den Temperaturen im Außenbereich. Im Winter ist es teilweise äußerst kalt. Gelangt die Kälte in den Innenraum, kann die beste Heizung nichts ausrichten. Die Bewohner frieren. Im Sommer sollen Fenster die Hitze vom Wohnraum fernhalten und auch Feuchtigkeit darf nicht hinein. Mit zunehmendem Alter verschleißen viele Fenster und werden undicht. Wannn lohnt es sich, Fenster zu erneuern und was ist bei der Auswahl neuer Fenster zu beachten?

Bevölkerungsvorausberechnung 2060 - Im Osten leben 37 Prozent weniger Menschen

Bevölkerungsvorausberechnung 2060 des Statistischen Bundesamtes: Der Osten Deutschlands wird bis zum Jahr 2060 in viel stärkerem Maße vom Rückgang und der Alterung der Bevölkerung betroffen sein als der Westen.

Als Student ein geerbtes Haus verkaufen - Infos zu Verkehrswert, Nachlassgericht und Finanzamt

Das richtige Vorgehen ermöglicht einen reibungslosen Verkauf der geerbten Immobilie.

Nicht jeder möchte eine ihm vermachte Immobilie behalten. Viele junge Menschen, etwa Studenten, wollen ein geerbtes Haus verkaufen und mit dem Erlös eigene Träume verwirklichen. Wer als Student ein geerbtes Haus verkaufen möchte, der muss sich nach dem Antritt des Erbes mit dem Nachlassgericht und dem Finanzamt auseinandersetzen. Welche Rolle spielt dabei die Wertermittlung einer Immobilie?

Familie, Freunde und Eigenheim sind zentrale Lebensziele

Ein Wohnhaus mit Solaranlage auf dem Dach.

In Zeiten von Wirtschaftskrise und Globalisierung setzen die Deutschen in ihrer Lebensplanung verstärkt auf zwischenmenschliche Erfüllung. Erstaunlich: Trotz hoher Belastung gehören Familien zu Deutschlands optimistischster Bevölkerungsgruppe.

Antworten auf Was haltet ihr von Magdeburg und Leipzig für Immos?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 22 Beiträge

Diskussionen zu Immobilienkauf

Weitere Themen aus Immobilien