DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
ImmobilienDAX

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

Was wird in finanzieller Hinsicht gewinnen
wenn man in beiden Bereichen eine Durchschnittsentwicklung unterstellt?
Beide starten mit dem gleichen Alter:
Dual 3 Jahre Bachelor mit Gehalt.
Medizin 6 Jahre Studium + 6 Jahre FA.

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

Medizin natürlich

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

WiWi Gast schrieb am 14.09.2020:

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

Was wird in finanzieller Hinsicht gewinnen
wenn man in beiden Bereichen eine Durchschnittsentwicklung unterstellt?
Beide starten mit dem gleichen Alter:
Dual 3 Jahre Bachelor mit Gehalt.
Medizin 6 Jahre Studium + 6 Jahre FA.

Dual hat die Möglichkeit während seines Studiums schon zu sparen und zu investieren (MSCI World zb). Durch die 6 Jahre Vorsprung davon 3 mit vollem Gehalt dürfe dies schon schwer aufholbar sein für den Arzt.

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

Ich hoffe du meinst das nicht ernst.

WiWi Gast schrieb am 14.09.2020:

Dual hat die Möglichkeit während seines Studiums schon zu sparen und zu investieren (MSCI World zb). Durch die 6 Jahre Vorsprung davon 3 mit vollem Gehalt dürfe dies schon schwer aufholbar sein für den Arzt.

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

Würde ich auch sagen

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

WiWi Gast schrieb am 14.09.2020:

Würde ich auch sagen

Würde ich nicht sagen, weil es sehr vom Typus des Arztes abhängt, wenn man Drive hat, macht man sich als Facharzt selbstständig und holt das Geld wieder locker rein. Wenn man natürlich als Arzt minimalistisch arbeitet und eher eine Stelle als Lehrer für Krankenpfleger anstrebt, kann dieser Aspekt des frühen Investierens bei der IGM-Schiene ein Faktor sein, der aber sicherlich nicht deinen Wohlstand entscheidend beeinträchtigt. Entscheidend ist aber nicht das Geld, sondern ob man als Arzt tätig sein möchte, wenn nicht, hat man mit einem Medizinstudium dann ein kleines Problem.

Bei den Konzernen in Deutschland ist auch bei Drive meist bei 110-120k Schluss. Die Konzerne sprechen sich bei Gehältern ab, mehr als gutes Controlling können die deutschen Konzerne nicht, Top-Produkte mit herausragenden Gewinnmargen gibt es nicht, weil sie zu riskant sind. Wenn man so etwas haben möchte, bräuchte man internationale Top-Leute, die auf 100k in der deutschen Provinz keinen Bock haben.

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

Medizin, no brainer

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

worklife: dual >>> medizin

sicherheit studium zu schaffen: dual >>> medizin

jobsicherheit: medizin > dual
dual im konzern ist auch gut, aber als arzt wirst du praktisch unmöglich arbeitslos. im gegensatz zu den ppt bwl fuzzies "kann" ein arzt etwas handfestes, kann sich zur not jederzeit selbstständig machen in einem stark geschützten bereich.

renommee: medizin >>> dual, ärzte sind immer noch die halbgötter in weiß für sehr große bevölkerungsteile. Wenn ich als student mädels kennen gelernt habe und gesagt habe ich studiere elektrotechnik gabs bestenfalls ein müdes lächeln, sagte ich ich bin medizinstudent war der rest wie fische im fass angeln.

gehalt: medizin = dual, weil stark persönlichkeitsabhängig, du kannst ewig als sachbearbeiter versauern bzw. assistenzarzt bei je 70k, du kannst aber mit 40 chefarzt sein und 6-7 stellig verdienen, du kannst mit dual aber auch vor 40 konzern ceo werden (wie aktuell bei sap) und 8 stellig verdienen. kommt auf glück und persönlichkeit an.

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

Durchschnittsentwicklung würde für mich bedeuten der IGM'ler bleibt im Tarif und der Arzt wird nie Oberarzt. Dann dürfte der IGM'ler etwas höher liegen und er hat natürlich den Vorsprung aus den 3 Jahren dualem Studium + den 3 Jahren Arbeit während der Arzt noch studiert. Facharzt im 8. Jahr liegt m.W. bei ca. 85-90k, das dürfte ein IGM'ler mit bis dahin (Arzt: 6 Jahre Studium, 6 Jahre FA Ausbildung + 8 Jahre als FA gearbeitet) 20 Jahre BE (Duales Studium einberechnet) locker haben. Ganz zu schweigen von den besseren Arbeitsbedingungen wie Home Office und 35h Woche, keine Schichten. Insgesamt gewinnt also der IGM'ler. Bevor jetzt Praxis Ärzte eingeworfen wird: Ein Durschnitts(!)arzt wird keine eigene Praxis eröffnen, da zu viel Aufwand Risiko etc.

Gemeinschaftspraxis mag sein, dann ist aber der ganze Vergleich hinfällig, da es Gemeinschaftspraxen gibt die durch die Decke gehen und es welche gibt die nicht so gut laufen.

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

Beim Thema DAX/IGM sollte man immer bedenken, selbst diese sind mittlerweile keine Erfolgsgaranten mehr, insb. wenn man über Dekaden rechnet (siehe Thyssenkrupp, Siemens, etc.). Als Arzt mit Praxis kannste quasi schon bei Praxiseröffnung deinen Ruhestand planen.

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

WiWi Gast schrieb am 14.09.2020:

Würde ich auch sagen

Würde ich nicht sagen, weil es sehr vom Typus des Arztes abhängt, wenn man Drive hat, macht man sich als Facharzt selbstständig und holt das Geld wieder locker rein. Wenn man natürlich als Arzt minimalistisch arbeitet und eher eine Stelle als Lehrer für Krankenpfleger anstrebt, kann dieser Aspekt des frühen Investierens bei der IGM-Schiene ein Faktor sein, der aber sicherlich nicht deinen Wohlstand entscheidend beeinträchtigt. Entscheidend ist aber nicht das Geld, sondern ob man als Arzt tätig sein möchte, wenn nicht, hat man mit einem Medizinstudium dann ein kleines Problem.

Bei den Konzernen in Deutschland ist auch bei Drive meist bei 110-120k Schluss. Die Konzerne sprechen sich bei Gehältern ab, mehr als gutes Controlling können die deutschen Konzerne nicht, Top-Produkte mit herausragenden Gewinnmargen gibt es nicht, weil sie zu riskant sind. Wenn man so etwas haben möchte, bräuchte man internationale Top-Leute, die auf 100k in der deutschen Provinz keinen Bock haben.

Die Selbstständigkeit geht erst nach mindestens 12 Jahren. Realistisch sind also eher 13. Der IGMler hat also einen ordentlichen Vorsprung. Das Einstiegsgehalt als Assistenzarzt liegt bei 52k. Mit Schichten vielleicht bei 60-65k? Die dualen bekommen (soweit ich weiß) oftmals Betriebszugehörigkeit angerechnet, sodass sie 65-70k zum Einstieg erhalten.

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

@TE: Warum machst Du immer neue Threads auf mit der selben Frage: Du hättest doch einfach hier weiter machen können: Gedankenexperiment: Wo stehen beide Profile in 20 Jahren?

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

Ich bin ja gespannt wie lange das mit dem IGM Wunderland und 80k-90k im Jahr bei 35h-39h noch weiter geht. Ob man sich heute als 18-20Jähriger darauf verlassen sollte, als "Konzernbeamte" in 20 Jahren noch solche Arbeitsbedingungen zu haben?

Mit Medizin hast du eine Garantie auf einen Job in jeder Stadt (und in nahezu jedem Land), deutlich überdurchschnittliches Einkommen (mit Zulagen(welche gerne vergessen werden) geht kein Assistenzarzt mit weniger als 3-3.5 , kein Facharzt mit weniger als 4-5k Netto nach hause).

Zusammenfassend kann man also sagen, dass DAX30 IGM aktuell deutlich attraktiver wirkt, einfach weil der Aufwand hier ein Bruchteil vom Arztberuf darstellt. Damit das aber so weiter geht muss man eben darauf hoffen, dass es dem Betrieb auch in den nächsten 20, 30, 40 Jahren sehr gut gehen wird. Als Arzt hast du ein höheres Gehalt, dabei aber auch eine deutlich höhere Belastung. Anders als beim DAXler wirst du dir aber um deine Zukunft (zumindest monetär) keine Sorge machen müssen.

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

WiWi Gast schrieb am 14.09.2020:

Ich bin ja gespannt wie lange das mit dem IGM Wunderland und 80k-90k im Jahr bei 35h-39h noch weiter geht. Ob man sich heute als 18-20Jähriger darauf verlassen sollte, als "Konzernbeamte" in 20 Jahren noch solche Arbeitsbedingungen zu haben?

Mit Medizin hast du eine Garantie auf einen Job in jeder Stadt (und in nahezu jedem Land), deutlich überdurchschnittliches Einkommen (mit Zulagen(welche gerne vergessen werden) geht kein Assistenzarzt mit weniger als 3-3.5 , kein Facharzt mit weniger als 4-5k Netto nach hause).

Zusammenfassend kann man also sagen, dass DAX30 IGM aktuell deutlich attraktiver wirkt, einfach weil der Aufwand hier ein Bruchteil vom Arztberuf darstellt. Damit das aber so weiter geht muss man eben darauf hoffen, dass es dem Betrieb auch in den nächsten 20, 30, 40 Jahren sehr gut gehen wird. Als Arzt hast du ein höheres Gehalt, dabei aber auch eine deutlich höhere Belastung. Anders als beim DAXler wirst du dir aber um deine Zukunft (zumindest monetär) keine Sorge machen müssen.

Wenn du Informatik oder etwas sicheres bei Dax 30 IGM solltest du dir auch keine Sorgen machen müssen, dass du entlassen wirst etc. Der Zeitvorsprung sollte meiner Meinung nach nicht vernachlässigt werden.

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

WiWi Gast schrieb am 14.09.2020:

Ich bin ja gespannt wie lange das mit dem IGM Wunderland und 80k-90k im Jahr bei 35h-39h noch weiter geht. Ob man sich heute als 18-20Jähriger darauf verlassen sollte, als "Konzernbeamte" in 20 Jahren noch solche Arbeitsbedingungen zu haben?

Mit Medizin hast du eine Garantie auf einen Job in jeder Stadt (und in nahezu jedem Land), deutlich überdurchschnittliches Einkommen (mit Zulagen(welche gerne vergessen werden) geht kein Assistenzarzt mit weniger als 3-3.5 , kein Facharzt mit weniger als 4-5k Netto nach hause).

Zusammenfassend kann man also sagen, dass DAX30 IGM aktuell deutlich attraktiver wirkt, einfach weil der Aufwand hier ein Bruchteil vom Arztberuf darstellt. Damit das aber so weiter geht muss man eben darauf hoffen, dass es dem Betrieb auch in den nächsten 20, 30, 40 Jahren sehr gut gehen wird. Als Arzt hast du ein höheres Gehalt, dabei aber auch eine deutlich höhere Belastung. Anders als beim DAXler wirst du dir aber um deine Zukunft (zumindest monetär) keine Sorge machen müssen.

Das geht noch lange gut.

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

WiWi Gast schrieb am 14.09.2020:

Ich bin ja gespannt wie lange das mit dem IGM Wunderland und 80k-90k im Jahr bei 35h-39h noch weiter geht. Ob man sich heute als 18-20Jähriger darauf verlassen sollte, als "Konzernbeamte" in 20 Jahren noch solche Arbeitsbedingungen zu haben?

Mit Medizin hast du eine Garantie auf einen Job in jeder Stadt (und in nahezu jedem Land), deutlich überdurchschnittliches Einkommen (mit Zulagen(welche gerne vergessen werden) geht kein Assistenzarzt mit weniger als 3-3.5 , kein Facharzt mit weniger als 4-5k Netto nach hause).

Zusammenfassend kann man also sagen, dass DAX30 IGM aktuell deutlich attraktiver wirkt, einfach weil der Aufwand hier ein Bruchteil vom Arztberuf darstellt. Damit das aber so weiter geht muss man eben darauf hoffen, dass es dem Betrieb auch in den nächsten 20, 30, 40 Jahren sehr gut gehen wird. Als Arzt hast du ein höheres Gehalt, dabei aber auch eine deutlich höhere Belastung. Anders als beim DAXler wirst du dir aber um deine Zukunft (zumindest monetär) keine Sorge machen müssen.

Nicht IGM oder Beamte sind überbezahlt - der Rest ist unterbezahlt. Das ist das Problem.

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

Der Arzt verdient im ersten Jahr ~60k + steuerfreie Schichtzulage von 500-1k pro Monat.

Zeig mir den IGMler mit 3 Jahren BE der 3,5-4k netto nach Hause trägt...
Facharzt am Ende ca 110k + Schichtzulage+ Beteiligung an den Chefarztrechungen
Dürfte wohl auf ~7,5k netto kommen. Das hat der IGMler nicht mal brutto

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

WiWi Gast schrieb am 15.09.2020:

Der Arzt verdient im ersten Jahr ~60k + steuerfreie Schichtzulage von 500-1k pro Monat.

Zeig mir den IGMler mit 3 Jahren BE der 3,5-4k netto nach Hause trägt...
Facharzt am Ende ca 110k + Schichtzulage+ Beteiligung an den Chefarztrechungen
Dürfte wohl auf ~7,5k netto kommen. Das hat der IGMler nicht mal brutto

Ich...
IGM Dax30: 2,5 Jahre Berufserfahrung, 3,7 netto

100k brutto kommt bei uns jeder Hansel nach ein paar Jahren Berufserfahrung und internen Wechseln. ABER: mit chilligen 40h + viel Urlaub + Gleitzeit + Homeoffice

Würde nicht mit dem Arzt tauschen wollen ;-)

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

WiWi Gast schrieb am 15.09.2020:

Der Arzt verdient im ersten Jahr ~60k + steuerfreie Schichtzulage von 500-1k pro Monat.

Zeig mir den IGMler mit 3 Jahren BE der 3,5-4k netto nach Hause trägt...
Facharzt am Ende ca 110k + Schichtzulage+ Beteiligung an den Chefarztrechungen
Dürfte wohl auf ~7,5k netto kommen. Das hat der IGMler nicht mal brutto

Facharzt im 13. !! Jahr ca. 95k und nicht 110k, dazu kommen dann die Zulagen. Da hat der aber auch schon 6 Jahre studiert, 6 Jahre Assistenzarzt und eben 13 Jahre FA hinter sich, da reden wir von 25 Jahre seit Abitur, also mindestens mal 43. Der Duali hat dann also 25 Jahre BE. Da kann man LOCKER bei 120k sein.

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

Wer kennt es nicht,
LOCKER auf 120k zu kommen als Bachelor.
Also manche Leute gehören echt mal gefeigt.

Sei froh, wenn du es jemals im TV nach unten rechts schaffst und nun ab in die Bibliothek mit dir.

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

WiWi Gast schrieb am 16.09.2020:

Facharzt im 13. !! Jahr ca. 95k und nicht 110k, dazu kommen dann die Zulagen. Da hat der aber auch schon 6 Jahre studiert, 6 Jahre Assistenzarzt und eben 13 Jahre FA hinter sich, da reden wir von 25 Jahre seit Abitur, also mindestens mal 43. Der Duali hat dann also 25 Jahre BE. Da kann man LOCKER bei 120k sein.

Wie sind denn Deine Arbeitszeiten?

Danke, wenn Du antwortest!

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

WiWi Gast schrieb am 16.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 15.09.2020:

Der Arzt verdient im ersten Jahr ~60k + steuerfreie Schichtzulage von 500-1k pro Monat.

Zeig mir den IGMler mit 3 Jahren BE der 3,5-4k netto nach Hause trägt...
Facharzt am Ende ca 110k + Schichtzulage+ Beteiligung an den Chefarztrechungen
Dürfte wohl auf ~7,5k netto kommen. Das hat der IGMler nicht mal brutto

Facharzt im 13. !! Jahr ca. 95k und nicht 110k, dazu kommen dann die Zulagen. Da hat der aber auch schon 6 Jahre studiert, 6 Jahre Assistenzarzt und eben 13 Jahre FA hinter sich, da reden wir von 25 Jahre seit Abitur, also mindestens mal 43. Der Duali hat dann also 25 Jahre BE. Da kann man LOCKER bei 120k sein.

Stimmt, da kommt man locker in die oberen 2% der Einkommen.
Es passiert schließlich nie das Leute 10 Jahre auf EG 10 sitzen, ÜT ist ja praktisch für jeden safe.

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

WiWi Gast schrieb am 16.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 15.09.2020:

Der Arzt verdient im ersten Jahr ~60k + steuerfreie Schichtzulage von 500-1k pro Monat.

Zeig mir den IGMler mit 3 Jahren BE der 3,5-4k netto nach Hause trägt...
Facharzt am Ende ca 110k + Schichtzulage+ Beteiligung an den Chefarztrechungen
Dürfte wohl auf ~7,5k netto kommen. Das hat der IGMler nicht mal brutto

Ich...
IGM Dax30: 2,5 Jahre Berufserfahrung, 3,7 netto

100k brutto kommt bei uns jeder Hansel nach ein paar Jahren Berufserfahrung und internen Wechseln. ABER: mit chilligen 40h + viel Urlaub + Gleitzeit + Homeoffice

Würde nicht mit dem Arzt tauschen wollen ;-)

Wo soll das sein?

Nicht zu vergessen, die 7k netto beim Arzt sind der Worst Case.
Der nicht-Arzt kann auch ohne weiteres bei 2,5k netto festhängen.

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

WiWi Gast schrieb am 16.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 15.09.2020:

Der Arzt verdient im ersten Jahr ~60k + steuerfreie Schichtzulage von 500-1k pro Monat.

Zeig mir den IGMler mit 3 Jahren BE der 3,5-4k netto nach Hause trägt...
Facharzt am Ende ca 110k + Schichtzulage+ Beteiligung an den Chefarztrechungen
Dürfte wohl auf ~7,5k netto kommen. Das hat der IGMler nicht mal brutto

Facharzt im 13. !! Jahr ca. 95k und nicht 110k, dazu kommen dann die Zulagen. Da hat der aber auch schon 6 Jahre studiert, 6 Jahre Assistenzarzt und eben 13 Jahre FA hinter sich, da reden wir von 25 Jahre seit Abitur, also mindestens mal 43. Der Duali hat dann also 25 Jahre BE. Da kann man LOCKER bei 120k sein.

Duali wird mit 39 CEO bei SAP und macht 10 Mio p.a. fix.

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

WiWi Gast schrieb am 16.09.2020:

Der Arzt verdient im ersten Jahr ~60k + steuerfreie Schichtzulage von 500-1k pro Monat.

Zeig mir den IGMler mit 3 Jahren BE der 3,5-4k netto nach Hause trägt...
Facharzt am Ende ca 110k + Schichtzulage+ Beteiligung an den Chefarztrechungen
Dürfte wohl auf ~7,5k netto kommen. Das hat der IGMler nicht mal brutto

Ich...
IGM Dax30: 2,5 Jahre Berufserfahrung, 3,7 netto

100k brutto kommt bei uns jeder Hansel nach ein paar Jahren Berufserfahrung und internen Wechseln. ABER: mit chilligen 40h + viel Urlaub + Gleitzeit + Homeoffice

Würde nicht mit dem Arzt tauschen wollen ;-)

Wo soll das sein?

Nicht zu vergessen, die 7k netto beim Arzt sind der Worst Case.
Der nicht-Arzt kann auch ohne weiteres bei 2,5k netto festhängen.

Welcher FA verdient 7k netto? Im Schnitt verdienen die 90k. Und nach 13 Jahren 94k Grundgehalt. Da kommen maximal 10-20k noch oben drauf.

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

Kann mir auch nicht vorstellen dass jeder 0815 arzt automatisch mehr netto verdient als ein igm dax30 abteilungsleiter.

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

WiWi Gast schrieb am 16.09.2020:

Kann mir auch nicht vorstellen dass jeder 0815 arzt automatisch mehr netto verdient als ein igm dax30 abteilungsleiter.

Einstigsgehalt Dax30 IGM: 68k + Gewinnbeteiligung bei OEMs

Einstiegsgehalt Assistenzarzt: 56k + 6-12k Dienste

Die Dualen bekommen fast immer volles UG und WG und den vollen Bonus. Und dann kommt noch die 40h Woche und somit 14% mehr Gehalt.

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

WiWi Gast schrieb am 16.09.2020:

Nicht zu vergessen, die 7k netto beim Arzt sind der Worst Case.
Der nicht-Arzt kann auch ohne weiteres bei 2,5k netto festhängen.

Welcher FA verdient 7k netto? Im Schnitt verdienen die 90k. Und nach 13 Jahren 94k Grundgehalt. Da kommen maximal 10-20k noch oben drauf.

Der Witz sind netto Schichtzulagen und Beteiligungen an Chefarztrechnungen.
Da das Grundgehalt hoch ist, und die Zulagen sich darauf beziehen kommen da ganz schnell 1k+ netto pro Monat zusammen.

Hier in der Schweiz ist das ganze noch ausgeprägter.

Da ist das Medianeinkommen von Fachärzten 200k CHF.
Richtig wild wird es bei Neurochirurgie, dort beträgt das Medianeinkommen (!!!!) 697k CHF.

200k CHF wird für einen Abteilungsleiter bei UBS und Co schon sehr schwer, da muss man vermutlich noch ne Stufe höher.

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

An die ganzen Witzbolde die sich über mein LOCKER 120k aufregen - vielleicht mal nicht ganz so selektiv lesen? Ich hab gesagt, mit 25!!!! Jahren Berufserfahrung KANN, ich wiederhole, KANN man bei 120k All-In sein. Natürlich braucht man auch dafür Glück und muss performen, aber tut doch nicht so als wäre es ungewöhnlich wenn jemand 25 Jahre im gleichen Betrieb arbeitet auf einer Position im mittleren Management ankommt. Also wirklich :D

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

WiWi Gast schrieb am 16.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 16.09.2020:

Facharzt im 13. !! Jahr ca. 95k und nicht 110k, dazu kommen dann die Zulagen. Da hat der aber auch schon 6 Jahre studiert, 6 Jahre Assistenzarzt und eben 13 Jahre FA hinter sich, da reden wir von 25 Jahre seit Abitur, also mindestens mal 43. Der Duali hat dann also 25 Jahre BE. Da kann man LOCKER bei 120k sein.

Wie sind denn Deine Arbeitszeiten?

Meine Arbeitszeiten als Arzt meinst du? Meine Frau ist Ärztin, ich nicht. Bei ihr ist es bescheiden, sie ist in der Facharzt Ausbildung, hat bestimmt 60 Wochenstunden im Schnitt, die Dienste sind super anstrengend, es ist auf jeden Fall nicht einfach :D aber es macht ihr großen Spaß und das ist die Hauptsache denke ich

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

WiWi Gast schrieb am 16.09.2020:

Kann mir auch nicht vorstellen dass jeder 0815 arzt automatisch mehr netto verdient als ein igm dax30 abteilungsleiter.

Ich will hier keine Träume zerstören, aber weder ein duales Studium, noch ein Studium an einer Eliteuni ist ein Garant für eine Dax30 AT Stelle.

antworten
WiWi Gast

Medizin vs. Dual Dax30 IGM

WiWi Gast schrieb am 16.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 16.09.2020:

Kann mir auch nicht vorstellen dass jeder 0815 arzt automatisch mehr netto verdient als ein igm dax30 abteilungsleiter.

Ich will hier keine Träume zerstören, aber weder ein duales Studium, noch ein Studium an einer Eliteuni ist ein Garant für eine Dax30 AT Stelle.

Hab ich auch nicht behauptet, im Gegenteil. Weiter oben wurde behauptet, dass jeder 0815 Arzt nach 15-20 Jahren im worst case mindestens 7k netto macht. Der Abteilungsleiter macht in Steuerklasse 1 wahrscheinlich weniger, und Abteilungsleiter werden vielleicht was, 1-3%?

Insofern würde ich einen Arzt mit >>7k netto als überbezahlt betrachten. Das gönne ich dem Arzt zwar, aber (ja, nicht zuletzt auch aus Neid) empfinde ich das als ungerechtfertigt.

antworten

Artikel zu DAX

DAX-Chefs verdienen im Schnitt 6,2 Millionen Euro

Das Bild zeigt das Mercedes-Logo den Stern auf einem Steuerknüppel.

Die Vergütung der DAX30 Vorstände ist im Durchschnitt um 7,7 Prozent auf 6,2 Millionen Euro gestiegen. Die Vergütung der ordentlichen Vorstandsmitglieder stieg um 4,9 Prozent auf etwa 2,7 Millionen Euro. Die Werte sind durch Ausreißer und eine hohe Zielerreichung bei der variablen Vergütung geprägt. So lag die Vergütung des SAP-Vorstandsvorsitzenden Bill McDermott bei 19,8 Millionen Euro und die von Daimler-Chef Dieter Zetsche bei 12,9 Millionen Euro. Das sind Ergebnisse der Kienbaum-Studie 2018 zur DAX30-Vorstandsvergütung.

DAI-Renditedreieck

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Digital DAX 2018: DAX-Chefs scheuen Soziale Netzwerke

Nutzung sozialer Netzwerke durch die DAX-CEO im Jahr 2018.

2. Oliver Wyman-Analyse „Digital DAX“: Erst 7 der 30 CEOs im DAX nutzen soziale Netzwerke – besonders im Vergleich zu CEOs in Österreich und der Schweiz ist das ein schwaches Ergebnis. Über alle drei Länder hinweg geben die Vorstandsfrauen den Ton an.

DAX-Volatilitätsindex prognostiziert Schwankungsbreite des DAX

DAX-Volatilitätsindex Schwankungsbreite Volatilität

Der DAX-Volatilitätsindex zeigt die Schwankungsbreite des Deutschen Aktienindex (DAX) für die kommenden 45 Tage an.

20 Jahre DAX - Einschätzungen von Dr. Sebastian Klein

Börse, Chart, Trading, Aktien, Kurse, Analyse, Kerzenchart, Trader, Broker,

Der DAX hat sich von Anfang an zu einem Börsenleitindex entwickelt, der heute - 20 Jahre nach seiner Einführung - fester und etablierter Bestandteil der internationalen Finanzmärkte ist.

Stellenangebote bei DAX-Unternehmen auf 2-Jahres-Hoch

Der Blick hoch an einem Hochhaus mit vielen Fenstern.

Die Unternehmen der DAX-Familie haben im Januar 10,7 Prozent mehr Stellen online ausgeschrieben als im Vormonat Dezember. Damit erreicht der wwj-Index mit 151,1 Punkten den höchsten Stand seit der ersten Erhebung im Oktober 2004. Die

OECD-Datenbank zu Wohnkosten in Deutschland

Die Deutschen geben rund 20 Prozent ihres Einkommens für die Miete oder Hypotheken aus. Damit liegen die Wohnkosten in Deutschland im OECD-Schnitt. Schwerer belastet sind einkommensschwache Haushalte, die rund 27 Prozent ihres Einkommens für Mieten aufwenden müssen. Die interaktive OECD-Datenbank zu Wohnkosten veranschaulicht im Ländervergleich die Unterschiede in Eigentum vs. Miete, Wohnverhältnisse, Wohngeld und sozialer Wohnungsbau.

Due Diligence: Künstliche Intelligenz in der Immobilienwirtschaft

KI und Due-Diligence: Ein Hand richtet sich in einem bunten Datenraum nach oben in Richtung Licht.

Laut einer aktuellen Studie unter Immobilienexperten wird Künstliche Intelligenz einen starken Einfluss auf die Effizienz von Immobilientransaktionen haben. Künstliche Intelligenz wird demnach zukünftig einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil im Transaktionsbusiness liefern wird. Drooms, Europas führender Anbieter virtueller Datenräume, automatisiert den Due Diligence-Prozess. Für eine gesteigerte Prozessautomatisierung liegt ein Fokus auf der Weiterentwicklung des virtuellen Datenraums durch künstliche Intelligenz und Machine Learning.

LBS-Immobilienpreisspiegel 2017: Preise bei Wohnimmobilien steigen

Ein spitzer Hausgiebel.

Insbesondere in Großstädten ist am Immobilienmarkt weiterhin keine Entspannung für Wohnimmobilien in Deutschland in Sicht. Am teuersten sind frei stehende Einfamilienhäuser laut LBS-Immobilienpreisspiegel 2017 in München. Hier kosten Einfamilienhäuser mit 1,2 Millionen Euro mehr als zehnmal so viel wie in einzelnen ostdeutschen Mittelstädten. Der LBS-Immobilienpreisspiegel ist eine Datenbank zum Wohnungsmarkt mit Preisen von Eigenheimen, Eigentumswohnungen und Bauland in 960 Städten und in über 100 Stadtteilen der 14 größten Städte Deutschland.

Wohnimmobilien: In deutschen Großstädten fehlen Wohnungen

Eine Hausfront eines Altbaues in rosa mit vielen Fenstern.

Nach einer aktuellen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) fehlt es an vielen Tausenden Wohnungen in den deutschen Großstädten. Jedes Jahr müssten mehr als 88.000 neue Wohnungen bis 2020 entstehen, um den Bedarf zu decken.

Wohneigentümer bauen sechsmal so viel Vermögen auf wie Mieter

Ein Wohnhaus mit verglaster Veranda in gelb gestrichen mit grünen Holzlatten am Dachstuhl und blauen Fensterrahmen.

Eine Studie der LBS Research und dem Forschungsinstitut empirica zeigt, dass Wohneigentümer erfolgreicher im Vermögensaufbau sind. Menschen, die kurz vor dem Ruhestand stehen, wiesen durch das Wohneigentum eine Wertimmobile von durchschnittlich 152.000 Euro auf und verfügen zusätzlich über ein Nettogeldvermögen von 45.000 Euro. Mieterhaushalte kamen auf durchschnittlich 24.000 Euro und 6.000 Euro Immobilienvermögen aus Vermietung.

Renditeerwartung bei Immobiliengeschäften sollte nicht zu hoch sein

Häuserfassaden ergeben verschiedenste Formen.

Die Deutschen befinden sich im Immobilien-Kaufrausch. Allerdings warnt das Verbraucherportal Finanztip vor zu hohen Erwartungen: Renditen von fünf oder mehr Prozent werden in der Realität selten erreicht. Im Falle von stagnierenden Immobilienpreisen und Mietausfällen liegen die Renditen oftmals nur noch bei einem Prozent.

Wohneigentumsförderung: Neue Grunderwerbsteuer muss her

Wohneigentum - Ein weißes Neubauhaus mit vielen Fenstern.

Ein wichtiger Teil der Altersvorsorge ist Wohneigentum. Trotz niedriger Zinsen der vergangenen Jahre zählt die Bundesrepublik als Land der Mieter. Grund dafür sind neben dem mangelnden Angebot an Immobilien auch die hohen Eigenkapitalanforderungen und die erheblichen Kaufnebenkosten. Eine Umstrukturierung der Grunderwerbssteuer könnte den Anreiz zum Immobilienkauf ändern. Das zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Immobilienmarkt - Metropolen haben Boom verschlafen

Die Hausfront eines Mehrparteienhauses mit vielen Balkonen.

Der deutschen Immobilienbranche geht es nach eigener Einschätzung noch immer sehr gut. Das zeigt der aktuelle Immobilien-Index des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Allerdings sorgen sich vor allem die Entwickler großer Bauprojekte um Nachwuchs – nicht zuletzt, weil besondere Herausforderungen auf sie warten: Laut IW wurden in Deutschland von 2010 bis 2014 rund 310.000 Wohnungen zu wenig gebaut.

Deutscher Immobilienmarkt 2014 - Kaufen macht fast überall noch Sinn

Zwei Häuser im Rohbau mit Kränen im Hintergrund.

Die Immobilienpreise sind in den vergangenen Jahren vor allem in den Großstädten München, Berlin und Hamburg kräftig gestiegen. Das weckt Erinnerungen an die Preisblasen in Spanien oder den USA, die später zur Weltwirtschaftskrise führten. Tatsächlich sind keine Blasen in Sicht und es ist vielerorts noch immer sinnvoll, in die eigenen vier Wände zu investieren.

Antworten auf Medizin vs. Dual Dax30 IGM

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 32 Beiträge

Diskussionen zu DAX

1 Kommentare

DAX Konzern vs Big4 Audit

WiWi Gast

Morgen zusammen, ich arbeite seit einem Jahr bei einem DAX Konzern im internationalen Steuerrecht und bin soweit sehr zufrieden ...

Weitere Themen aus Immobilien