DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
ImmobilienmanagementEBS

EBS Real Estate, Ranking weltweit Platz 2?!

Autor
Beitrag
sems1he59

EBS Real Estate, Ranking weltweit Platz 2?!

Kurz zu mit als Person, Bachelorabsolvent mit Erfahrung auch im Ausland. Bereich Consulting, Immo.fonds, Private Eq.

Ich interessiere mich für ein Master Studium im Bereich Real Estate an der EBS, der Grund: Weltweit Platz 2 nach Wharton (eduniversal ranks).

Meine Frage: Erfahrungen im Studium, einerseits wie habt Ihr den Aufwand empfunden sowie genereller Umgang der Studenten untereinander.

Sonst wäre es interessant zu wissen wer denn so an der EBS rekrutiert. Speziell im Bereich Immobilien.

Danke im Voraus.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS Real Estate, Ranking weltweit Platz 2?!

Gegenüber dem Master in Regensburg hat der an der EBS keine Vorteile, habe an beiden Unis studiert. Die EBS hat in letzter Zeit auch nur noch sehr kleine Jahrgänge an Studenten und den wichtigsten Professor in dem Bereich verloren.

antworten
sems1he59

Re: EBS Real Estate, Ranking weltweit Platz 2?!

Du meinst wohl Prof. Schulte, da ich eher praktisch angehaucht bin, stört mich das nicht weiter.

Interessant wäre eher das Netzwerk speziell im Bereich Real Estate, hast du da Erfahrung machen können?

Danke Dir!

antworten
WiWi Gast

Re: EBS Real Estate, Ranking weltweit Platz 2?!

Ich bin in Fm wohnen geblieben und bin dann einfach jeden tag mit dem heli nach vallendar. War für mich die beste Lösung. gerade was abends weggehen angeht hat Frankfurt doch so ungefährt 1 Mio. Sachen mehr zu bieten.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS Real Estate, Ranking weltweit Platz 2?!

Lounge Gast schrieb:

Ich bin in Fm wohnen geblieben und bin dann einfach jeden tag
mit dem heli nach vallendar. War für mich die beste Lösung.
gerade was abends weggehen angeht hat Frankfurt doch so
ungefährt 1 Mio. Sachen mehr zu bieten.

Ich dachte immer die EBS wäre in Oestrich-Winkel. Wieder was gelernt...

antworten
WiWi Gast

Re: EBS Real Estate, Ranking weltweit Platz 2?!

Ohne dir jetzt sonst weiterhelfen zu können, aber das Ranking kommt wohl einfach daher, dass so ein spezialisierter Master fast nirgends angeboten wird. Spontan fällt mir eigentlich nur die LSE ein (und selbst da bin ich nicht sicher).

antworten
WiWi Gast

Re: EBS Real Estate, Ranking weltweit Platz 2?!

Nur in Deutschland sind diese Programme so rar gesäht, im Ausland, insbesondere im angelsächsischen Raum sind Real Estate Econmics/Finance Master absolut üblich, daher ist Deine Einschätzung so nicht richtig.

An weiter oben, IREBS hat mit Schulte nichts mehr zu tun.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS Real Estate, Ranking weltweit Platz 2?!

Du möchtest an der ebs studieren, weil ein Ranking sagt es ist Platz 2 hinter wharton (die auch keinen Real estate degree haben, sondern mba mit Real estate Schwerpunkt ? Wach doch auf junge. Wenn du Prestige suchst musst du ins Ausland (für Real estate : lse, NYU, Columbia, Oxford, usc, Cornell etc) oder einen normalen Finance degree an den bekannten Adressen. Wenn du zur ebs willst, weil es nicht so weit weg von zu Hause ist und Englisch auch nicht deins ist, okay. Die Bildung in Sachen Real Estate ist sicher auch gut. Aber erzähl nichts von Prestige wenn du an eine popel Hochschule in Deutschland gehst. Dann wirst du nur unglücklich. Ist wirklich nur als tip gemeint. Lse etc sind in Real estate überigens nicht so restriktive, also kannst du durchaus dein Glück auch dort versuchen.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS Real Estate, Ranking weltweit Platz 2?!

Lounge Gast schrieb:

Nur in Deutschland sind diese Programme so rar gesäht, im
Ausland, insbesondere im angelsächsischen Raum sind Real
Estate Econmics/Finance Master absolut üblich, daher ist
Deine Einschätzung so nicht richtig.

Interessant, da die größeren Adressen in Europa (HSG, ...) meist gar nicht die Bandbreite an Mastern anbieten, um sich so zu spezialisieren. The more you know.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS Real Estate, Ranking weltweit Platz 2?!

Dafür bietet zB die LSE zig ähnlich gestrickte Master an.

Ist die LSE jetzt schlecht?

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Nur in Deutschland sind diese Programme so rar gesäht, im
Ausland, insbesondere im angelsächsischen Raum sind Real
Estate Econmics/Finance Master absolut üblich, daher ist
Deine Einschätzung so nicht richtig.

Interessant, da die größeren Adressen in Europa (HSG, ...)
meist gar nicht die Bandbreite an Mastern anbieten, um sich
so zu spezialisieren. The more you know.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS Real Estate, Ranking weltweit Platz 2?!

Lounge Gast schrieb:

Dafür bietet zB die LSE zig ähnlich gestrickte Master an.

Ist die LSE jetzt schlecht?

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Nur in Deutschland sind diese Programme so rar
gesäht, im
Ausland, insbesondere im angelsächsischen Raum sind
Real
Estate Econmics/Finance Master absolut üblich,
daher ist
Deine Einschätzung so nicht richtig.

Interessant, da die größeren Adressen in Europa (HSG, ...)
meist gar nicht die Bandbreite an Mastern anbieten, um
sich
so zu spezialisieren. The more you know.

Wie kommst du jetzt von meiner Aussage zu dem Schluss? Ich bezog mich auf angelsächsisch vs (Rest von) Europa.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS Real Estate, Ranking weltweit Platz 2?!

Das angesprochene Ranking ist nicht seriös...
Die Reputation der IREBS in Regensburg ist deutlich besser als die der EBS.
EBS ist seitdem Weggang eines Großteils der Immobilien-Profs zur IREBS im Jahr 2006 nur noch ein Schatten seiner selbst, vorallem was das Netzwerk angeht.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS Real Estate, Ranking weltweit Platz 2?!

Akademisch mag die EBS der IREBS nicht überlegen sein aber Netzwerk und zusammenhalt der Studenten (auch nach dem Studium) ist um Welten besser. Im Real Estate Bereich ist sie immer noch Top in Deutschland und placed meiner Meinung nach besser als die IREBS. Einfach mal linkedIn Profile ansehen.
Nachteil sind natürlich die doch nicht unerheblichen Studiengebühren an der EBS. Wenn man es sich leisten kann dann würde ich immer an die EBS gehen. Das Programm an der EBS ist auch komplett in Englisch was in einer zunehmend globalisierten Welt meiner Meinung nach definitiv ein Vorteil ist und bei den Arbeitgebern beliebt ist. Ebenso das integrierte Auslandssemester.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS Real Estate, Ranking weltweit Platz 2?!

Die EBS ist der IREBS vielleicht nicht mehr akademisch überlegen allerdings ist das Netzwerk deutlich besser. Die Studenten der EBS placen vorallem in FFM sehr gut. Da kann kein anderer deutscher Immobilien Master mithalten. Auch die internationalität, also Studium komplett auf englisch und integriertes Auslandssemester an guten Partnerunis wie Bocconi, ist definitv ein Pluspunkt bei den Arbeitgebern. Einziger aber gewichtiger Nachteil: die nicht unerheblichen Studiengebühren.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS Real Estate, Ranking weltweit Platz 2?!

WiWi Gast schrieb am 28.03.2021:

Die EBS ist der IREBS vielleicht nicht mehr akademisch überlegen allerdings ist das Netzwerk deutlich besser. Die Studenten der EBS placen vorallem in FFM sehr gut. Da kann kein anderer deutscher Immobilien Master mithalten. Auch die internationalität, also Studium komplett auf englisch und integriertes Auslandssemester an guten Partnerunis wie Bocconi, ist definitv ein Pluspunkt bei den Arbeitgebern. Einziger aber gewichtiger Nachteil: die nicht unerheblichen Studiengebühren.

Also ich würde lieber den realestate master in cambridge machen.

antworten

Artikel zu EBS

Private Hochschule: EBS wird von SRH-Konzern übernommen

Hauptgebäude der EBS Hochschule

Die European Business School (EBS) Universität für Wirtschaft und Recht wechselt den Eigentümer: Neuer Besitzer ist die SRH Holding (SdbR). Es wurde Stillschweigen darüber vereinbart, zu welchem Preis die EBS übernommen wurde. Gerüchte kursieren, dass der SRH Konzern 18 Millionen Euro investiert hat.

Best-Paper-Award Innovation Management 2011

Best-Paper-Award 2011

In diesem Jahr wird zum sechsten Mal in Folge an der EBS Business School der Best-Paper-Award Innovation Management verliehen werden. Der Award zeichnet herausragende Arbeiten auf dem Gebiet des Innovationsmanagements aus.

18. ebs Symposium 2007

Das historische Gebäude eines Schlosses mit einem Springbrunnen im Vordergrund.

Vom 20. bis zum 22. September findet das 18. ebs Symposium 2007 auf dem Campus der European Business School, Schloss Reichartshausen statt.

16. ebs Symposium: The German Angst - Vertrauen in die Zukunft

16. ebs Symposium

Vom 22.-24. September 2005 findet das 16. ebs Symposium auf dem Campus der European Business School, Schloss Reichartshausen statt.

OECD-Datenbank zu Wohnkosten in Deutschland

Die Deutschen geben rund 20 Prozent ihres Einkommens für die Miete oder Hypotheken aus. Damit liegen die Wohnkosten in Deutschland im OECD-Schnitt. Schwerer belastet sind einkommensschwache Haushalte, die rund 27 Prozent ihres Einkommens für Mieten aufwenden müssen. Die interaktive OECD-Datenbank zu Wohnkosten veranschaulicht im Ländervergleich die Unterschiede in Eigentum vs. Miete, Wohnverhältnisse, Wohngeld und sozialer Wohnungsbau.

Due Diligence: Künstliche Intelligenz in der Immobilienwirtschaft

KI und Due-Diligence: Ein Hand richtet sich in einem bunten Datenraum nach oben in Richtung Licht.

Laut einer aktuellen Studie unter Immobilienexperten wird Künstliche Intelligenz einen starken Einfluss auf die Effizienz von Immobilientransaktionen haben. Künstliche Intelligenz wird demnach zukünftig einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil im Transaktionsbusiness liefern wird. Drooms, Europas führender Anbieter virtueller Datenräume, automatisiert den Due Diligence-Prozess. Für eine gesteigerte Prozessautomatisierung liegt ein Fokus auf der Weiterentwicklung des virtuellen Datenraums durch künstliche Intelligenz und Machine Learning.

LBS-Immobilienpreisspiegel 2017: Preise bei Wohnimmobilien steigen

Ein spitzer Hausgiebel.

Insbesondere in Großstädten ist am Immobilienmarkt weiterhin keine Entspannung für Wohnimmobilien in Deutschland in Sicht. Am teuersten sind frei stehende Einfamilienhäuser laut LBS-Immobilienpreisspiegel 2017 in München. Hier kosten Einfamilienhäuser mit 1,2 Millionen Euro mehr als zehnmal so viel wie in einzelnen ostdeutschen Mittelstädten. Der LBS-Immobilienpreisspiegel ist eine Datenbank zum Wohnungsmarkt mit Preisen von Eigenheimen, Eigentumswohnungen und Bauland in 960 Städten und in über 100 Stadtteilen der 14 größten Städte Deutschland.

Wohnimmobilien: In deutschen Großstädten fehlen Wohnungen

Eine Hausfront eines Altbaues in rosa mit vielen Fenstern.

Nach einer aktuellen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) fehlt es an vielen Tausenden Wohnungen in den deutschen Großstädten. Jedes Jahr müssten mehr als 88.000 neue Wohnungen bis 2020 entstehen, um den Bedarf zu decken.

Wohneigentümer bauen sechsmal so viel Vermögen auf wie Mieter

Ein Wohnhaus mit verglaster Veranda in gelb gestrichen mit grünen Holzlatten am Dachstuhl und blauen Fensterrahmen.

Eine Studie der LBS Research und dem Forschungsinstitut empirica zeigt, dass Wohneigentümer erfolgreicher im Vermögensaufbau sind. Menschen, die kurz vor dem Ruhestand stehen, wiesen durch das Wohneigentum eine Wertimmobile von durchschnittlich 152.000 Euro auf und verfügen zusätzlich über ein Nettogeldvermögen von 45.000 Euro. Mieterhaushalte kamen auf durchschnittlich 24.000 Euro und 6.000 Euro Immobilienvermögen aus Vermietung.

Renditeerwartung bei Immobiliengeschäften sollte nicht zu hoch sein

Häuserfassaden ergeben verschiedenste Formen.

Die Deutschen befinden sich im Immobilien-Kaufrausch. Allerdings warnt das Verbraucherportal Finanztip vor zu hohen Erwartungen: Renditen von fünf oder mehr Prozent werden in der Realität selten erreicht. Im Falle von stagnierenden Immobilienpreisen und Mietausfällen liegen die Renditen oftmals nur noch bei einem Prozent.

Wohneigentumsförderung: Neue Grunderwerbsteuer muss her

Wohneigentum - Ein weißes Neubauhaus mit vielen Fenstern.

Ein wichtiger Teil der Altersvorsorge ist Wohneigentum. Trotz niedriger Zinsen der vergangenen Jahre zählt die Bundesrepublik als Land der Mieter. Grund dafür sind neben dem mangelnden Angebot an Immobilien auch die hohen Eigenkapitalanforderungen und die erheblichen Kaufnebenkosten. Eine Umstrukturierung der Grunderwerbssteuer könnte den Anreiz zum Immobilienkauf ändern. Das zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Immobilienmarkt - Metropolen haben Boom verschlafen

Die Hausfront eines Mehrparteienhauses mit vielen Balkonen.

Der deutschen Immobilienbranche geht es nach eigener Einschätzung noch immer sehr gut. Das zeigt der aktuelle Immobilien-Index des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Allerdings sorgen sich vor allem die Entwickler großer Bauprojekte um Nachwuchs – nicht zuletzt, weil besondere Herausforderungen auf sie warten: Laut IW wurden in Deutschland von 2010 bis 2014 rund 310.000 Wohnungen zu wenig gebaut.

Deutscher Immobilienmarkt 2014 - Kaufen macht fast überall noch Sinn

Zwei Häuser im Rohbau mit Kränen im Hintergrund.

Die Immobilienpreise sind in den vergangenen Jahren vor allem in den Großstädten München, Berlin und Hamburg kräftig gestiegen. Das weckt Erinnerungen an die Preisblasen in Spanien oder den USA, die später zur Weltwirtschaftskrise führten. Tatsächlich sind keine Blasen in Sicht und es ist vielerorts noch immer sinnvoll, in die eigenen vier Wände zu investieren.

Immobilienkarte Deutschland - Immobilien kaufen oder mieten?

Aufgrund der historisch niedrigen Zinsen lohnt es sich für immer mehr Bürger, ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen statt zu mieten. Allerdings gilt das nicht für alle Regionen in Deutschland. Welche Wohnform die vorteilhaftere ist, hat das Institut der deutschen Wirtschaft Köln für alle 402 Landkreise in Deutschland berechnet.

Arbeitsblatt: Immobilien mieten oder kaufen?

Wohneigentum - Ein weißes Neubauhaus mit vielen Fenstern.

Das neue Arbeitsblatt im Projekt (T)Räume finanzieren geht den Fragen rund um die Entscheidung zum Mieten oder Kaufen einer Immobilie auf den Grund und gibt Tipps zum Thema Wohnfinanzierung. Lehrkräfte können zusätzlich zum Arbeitsblatt eine Lehrerinformation herunterladen.

Antworten auf EBS Real Estate, Ranking weltweit Platz 2?!

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 15 Beiträge

Diskussionen zu EBS

10 Kommentare

EBS oder Goethe?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 13.07.2021: Goethe ist locker besser als die ESB. EBS war mal gut, ist aber seit langem auf dem absteige ...

Weitere Themen aus Immobilienmanagement