DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
International ManagementWHU

Neuer MSc in International Business an der WHU

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Neuer MSc in International Business an der WHU

Hallo Zusammen,

die WHU bietet ab 2021 einen neuen Master (Master International Business) an, der das Angebot neben dem bereits angebotenen MiM um einen weiteren noch generalistischeren Business Master für Bachelorabsolventen ohne ein vorheriges reines BWL Studium erweitert. Also für WiInfos etc.

Meine Frage ist nun, ob der MIB eventuell weniger wert ist oder schlechter angesehen sein wird als der MiM?

antworten
WiWi Gast

Neuer MSc in International Business an der WHU

Hast du dich da beworben?
Diese Sorge mache ich mir auch...
Aber ich kann mir auch schlecht vorstellen, dass Mib von WHU schlecht sein sollte wegen dem Ruf...
WiWi Gast schrieb am 21.11.2020:

Hallo Zusammen,

die WHU bietet ab 2021 einen neuen Master (Master International Business) an, der das Angebot neben dem bereits angebotenen MiM um einen weiteren noch generalistischeren Business Master für Bachelorabsolventen ohne ein vorheriges reines BWL Studium erweitert. Also für WiInfos etc.

Meine Frage ist nun, ob der MIB eventuell weniger wert ist oder schlechter angesehen sein wird als der MiM?

antworten
WiWi Gast

Neuer MSc in International Business an der WHU

Halte ich nix von..
WHU ist nur noch ein Schatten seiner selbst und wird immer mehr zur überlaufenen Cash Cow, die von den Lorbeeren aus alten Tagen noch lebt. Wenn WHU Master, dann wenigstens der Management Master.

antworten
WiWi Gast

Neuer MSc in International Business an der WHU

WiWi Gast schrieb am 08.05.2021:

Halte ich nix von..
WHU ist nur noch ein Schatten seiner selbst und wird immer mehr zur überlaufenen Cash Cow, die von den Lorbeeren aus alten Tagen noch lebt. Wenn WHU Master, dann wenigstens der Management Master.

Ach die Placements laufen soweit sehr ordentlich da sind keine alten Lorbeeren nötig :)

antworten
WiWi Gast

Neuer MSc in International Business an der WHU

WiWi Gast schrieb am 08.05.2021:

Halte ich nix von..
WHU ist nur noch ein Schatten seiner selbst und wird immer mehr zur überlaufenen Cash Cow, die von den Lorbeeren aus alten Tagen noch lebt. Wenn WHU Master, dann wenigstens der Management Master.

Glaube du verwechselst da EBS mit WHU...

antworten
WiWi Gast

Neuer MSc in International Business an der WHU

WiWi Gast schrieb am 09.05.2021:

WiWi Gast schrieb am 08.05.2021:

Halte ich nix von..
WHU ist nur noch ein Schatten seiner selbst und wird immer mehr zur überlaufenen Cash Cow, die von den Lorbeeren aus alten Tagen noch lebt. Wenn WHU Master, dann wenigstens der Management Master.

Glaube du verwechselst da EBS mit WHU...

Kommt auf deinen Anspruch an. Im Jahr beginnen nun 250 Bachelors ihren Abschluss. Vor 15 Jahren waren es noch 70. Ich bin nicht beeindruckt wenn mir jemand sagt, dass er an der WHU studiert. Damals wäre ich es vielleicht noch gewesen, da das Auswahlverfahren echt selektiv war. Ist nach wie vor eine gute Uni, allerdings sehe ich keinen Sinn darin 6000 pro Semester zu zahlen, wenn man von Mannheim/LMU etc. die selben Chancen hat (man sich allerdings besser selbst organisieren muss)

EBS ist natürlich deutlich drunter...oder sollte zumindest so gesehen werden. Doch kommen da Leute mit schlechtem Abi durch ein einfaches Studium an einen ziemlich guten Job. Das Investment macht also je nach Person vielleicht viel mehr Sinn.

antworten
WiWi Gast

Neuer MSc in International Business an der WHU

Ich war mal auf der Webseite:

  • du hast eins SEHR starres Curriculum im Gegensatz zum MiM (6 vorgegebene Kurse anstatt Felder mit mehreren Kursen, 3 Electives anstatt 6 Electives)
  • ganz normal ein Auslandssemester wie im MiM auch

Was soll an dem Programm bitte toll / neu / anders sein??
Wo ist die USP im Gegensatz zum MiM??

Wahrscheinlich wollte man die MiM Kohorte nicht vergrößern, und hat deshalb einfach dieses neue Programm "erfunden".

WHU MiM kann man allgemein echt nichts negatives drüber sagen. Tolles Placement.

Aber wer "International Business" im Master will, geht halt zur europäischen Konkurrenz zu geringeren (RSM, SSE, ...), vergleichbaren (HEC, Bocconi, ...) oder teureren (LSE, LBS, Imperial, ...) Preisen
und bleibt nicht in Deutschland.

Kann mir bitte jemand erklären was die unique selling proposition / der unique selling point vom MIB im Gegensatz zum MiM sein soll?

antworten
WiWi Gast

Neuer MSc in International Business an der WHU

WiWi Gast schrieb am 09.05.2021:

Halte ich nix von..
WHU ist nur noch ein Schatten seiner selbst und wird immer mehr zur überlaufenen Cash Cow, die von den Lorbeeren aus alten Tagen noch lebt. Wenn WHU Master, dann wenigstens der Management Master.

Glaube du verwechselst da EBS mit WHU...

Kommt auf deinen Anspruch an. Im Jahr beginnen nun 250 Bachelors ihren Abschluss. Vor 15 Jahren waren es noch 70. Ich bin nicht beeindruckt wenn mir jemand sagt, dass er an der WHU studiert. Damals wäre ich es vielleicht noch gewesen, da das Auswahlverfahren echt selektiv war. Ist nach wie vor eine gute Uni, allerdings sehe ich keinen Sinn darin 6000 pro Semester zu zahlen, wenn man von Mannheim/LMU etc. die selben Chancen hat (man sich allerdings besser selbst organisieren muss)

EBS ist natürlich deutlich drunter...oder sollte zumindest so gesehen werden. Doch kommen da Leute mit schlechtem Abi durch ein einfaches Studium an einen ziemlich guten Job. Das Investment macht also je nach Person vielleicht viel mehr Sinn.

Das mag sein aber die „Schatten seiner selbst“ Aussage ist kompletter Schwachsinn. Die WHU hat nach wie vor McKinsey als größten grad employer und jeder Student der Gas mit Praktika gibt und gute Noten schreibt hat sehr gute Chancen bei T1 IB/UB zu landen

antworten
WiWi Gast

Neuer MSc in International Business an der WHU

Der Vorposter hat gewissermaßen schon recht. Die aktuelle Unileitung ist immer mehr auf Wachstum aus – Jahrgänge werden größer, es gibt immer mehr neue MSc- und MBA-Studiengänge, Semesterbeiträge werden auch teurer. Man versucht es wohl den wirklich internationalen Unis wie LSE, HEC & co nachzumachen, während die WHU europaweit einfach nicht ganz so etabliert ist wie diese es sind. Auf kurz oder lang führt das zu einer Verwässerung des Namens.

Natürlich ist es in DE noch eine Top-Uni und man hat alle Möglichkeiten wenn man zu den Top 20% (oder whatever) gehört, das hat man aber an Uni Ma, LMU und ggf. auch EBS wohl genauso. Der USP der wirklich starken Peer Group fällt dann auch irgendwann.
Das sage ich als WHU-Bachelor, und fast alle aus meinem Jahrgang denken Ähnliches.

antworten
WiWi Gast

Neuer MSc in International Business an der WHU

Der zentrale Unterschied ist wohl, dass man für den MIB keinen wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor benötigt.
Soweit ich das beurteilen kann, ist das im Kontext zu sehen, dass einige Hochschulen im Ausland (UK, FR) ihre Master grundsätzlich für Fachfremde offen haben, und dadurch die WHU gleichzieht.

Das erklärt auch, warum das Curriculum sehr stark vorgegeben ist: sicherzustellen, dass die Absolventen in allen relevanten Feldern genügend Fachwissen haben

WiWi Gast schrieb am 09.05.2021:

Ich war mal auf der Webseite:

  • du hast eins SEHR starres Curriculum im Gegensatz zum MiM (6 vorgegebene Kurse anstatt Felder mit mehreren Kursen, 3 Electives anstatt 6 Electives)
  • ganz normal ein Auslandssemester wie im MiM auch

Was soll an dem Programm bitte toll / neu / anders sein??
Wo ist die USP im Gegensatz zum MiM??

Wahrscheinlich wollte man die MiM Kohorte nicht vergrößern, und hat deshalb einfach dieses neue Programm "erfunden".

WHU MiM kann man allgemein echt nichts negatives drüber sagen. Tolles Placement.

Aber wer "International Business" im Master will, geht halt zur europäischen Konkurrenz zu geringeren (RSM, SSE, ...), vergleichbaren (HEC, Bocconi, ...) oder teureren (LSE, LBS, Imperial, ...) Preisen
und bleibt nicht in Deutschland.

Kann mir bitte jemand erklären was die unique selling proposition / der unique selling point vom MIB im Gegensatz zum MiM sein soll?

antworten
WiWi Gast

Neuer MSc in International Business an der WHU

Das stimmt ja, ist eher für Leute mit Wirtschaftsnahen Hintergründen gedacht.

Werbung : Zusage fürs dieses Jahr. School mates gesucht!

WiWi Gast schrieb am 09.05.2021:

Der zentrale Unterschied ist wohl, dass man für den MIB keinen wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor benötigt.
Soweit ich das beurteilen kann, ist das im Kontext zu sehen, dass einige Hochschulen im Ausland (UK, FR) ihre Master grundsätzlich für Fachfremde offen haben, und dadurch die WHU gleichzieht.

Das erklärt auch, warum das Curriculum sehr stark vorgegeben ist: sicherzustellen, dass die Absolventen in allen relevanten Feldern genügend Fachwissen haben

WiWi Gast schrieb am 09.05.2021:

Ich war mal auf der Webseite:

  • du hast eins SEHR starres Curriculum im Gegensatz zum MiM (6 vorgegebene Kurse anstatt Felder mit mehreren Kursen, 3 Electives anstatt 6 Electives)
  • ganz normal ein Auslandssemester wie im MiM auch

Was soll an dem Programm bitte toll / neu / anders sein??
Wo ist die USP im Gegensatz zum MiM??

Wahrscheinlich wollte man die MiM Kohorte nicht vergrößern, und hat deshalb einfach dieses neue Programm "erfunden".

WHU MiM kann man allgemein echt nichts negatives drüber sagen. Tolles Placement.

Aber wer "International Business" im Master will, geht halt zur europäischen Konkurrenz zu geringeren (RSM, SSE, ...), vergleichbaren (HEC, Bocconi, ...) oder teureren (LSE, LBS, Imperial, ...) Preisen
und bleibt nicht in Deutschland.

Kann mir bitte jemand erklären was die unique selling proposition / der unique selling point vom MIB im Gegensatz zum MiM sein soll?

antworten
WiWi Gast

Neuer MSc in International Business an der WHU

Push - wie wäre der international Business Master mit dem HHL Master in Management Master zu vergleichen?
Neu vs. etabliert/routiniert

Habe aber im HHL Thread schon gesehen, dass es an der HHL zurzeit auch Schwierigkeiten gibt...

antworten

Artikel zu WHU

WHU-Master »Entrepreneurship« startet zum Wintersemester 2017/18

MBA Studentinnen und Studenten der WHU - Otto Beisheim School of Management bilden zusammen die Buchstaben WHU.

Die Start-up-Branche ist der ideale Ort für zukünftige Gründer, um das eigene Konzept zu realisieren. Ab dem Wintersemester 2017/18 verschafft der Master in Entrepreneurship an der WHU Beisheim die Grundlage, um als Unternehmensgründer zu starten: ein umfangreiches Gründerszene-Netzwerk und ein maßgeschneidertes Master-Programm mit Schwerpunkten in BWL, Produktentwicklung und Technologien. Ab sofort können sich angehende Unternehmer und Gründer für den Master in Entrepreneurship an der WHU bewerben.

Vier neue Professoren an der WHU

Übersichtstafel vor dem Haupteingang der WHU – Otto Beisheim School of Management.

Vier neue Professoren verstärken seit Anfang September die Fakultät der WHU - Otto Beisheim School of Management. Drei der vier Professuren wurden an der WHU neu eingerichtet.

Unternehmen verstärken die Suche nach Fachkräften im Ausland

Manager: Rekrutierung von Fachkräften im Ausland

Aufgrund des Fachkräftemangels beschäftigt bereits jedes sechste deutsche Unternehmen ausländische Experten, wie eine aktuelle Studie von Bitkom Research und Linkedin zeigt. Vor allem Berufseinsteiger und Führungskräfte werden umworben. Das Online-Rekrutierung ist dabei besonders erfolgreich.

Im Ausland tätig werden

Selbstständige müssen gelegentlich Schriftstücke übersetzen lassen. Die Suche nach einem kompetenten Übersetzungsdienst ist nicht leicht. Die Qualität der Übersetzung sollte am wichtigsten sein. Dennoch ist es meist sinnvoll, einen Kostenvoranschlag einzuholen.

Studie: Der typische Arbeitstag im internationalen Vergleich

Eine Uhr mit der Zeit kurz vor neun hängt an einer Lagerhalle.

Die Deutschen trennen klar zwischen Arbeit und Freizeit. Nur 38 Prozent treffen sich nach Feierabend mit Kollegen. Vize-Weltmeister ist Deutschland im Urlaub machen. 30 Prozent nehmen sich zwischen 29 und 35 Tagen frei. 44 Prozent der Deutschen arbeiten aber auch mehr als 40 Stunden die Woche.

americandream.de - Green Card Verlosung der USA

Green-Card USA: Freiheitsstatur der USA

Mit dem als Green Card Verlosung bekannten Diversity-Visa-Programm vergibt die USA jährlich eine bestimmte Anzahl von Aufenthaltsgenehmigungen. Als staatlich zugelassene Auswanderungsberatungsstelle der USA bietet americandream.de Beratung und Hilfestellung zur Green Card Lotterie.

Studie: Jeder dritte deutsche Hochschulabsolvent sammelt Auslandserfahrung

Das Bild zeigt eine gelbe Weltkarte.

Insgesamt war jeder dritte deutsche Absolvent während seines Studiums zeitweilig studienbezogen im Ausland. Außerdem absolvieren immer mehr deutsche Studierende ein komplettes Studium im Ausland.

Auslandsentsendungen im Job nehmen zu

Das Bild zeigt eine gelbe Weltkarte.

Auslandsentsendungen gewinnen weiter an Bedeutung. Nach einer aktuellen Studie von Mercer erwarten über 70 Prozent der Unternehmen für 2013 eine Zunahme der kurzfristigen Auslandsentsendungen, 55 Prozent rechnen auch mit einem Anstieg der langfristigen Entsendungen.

EU-Freizügigkeit ist ein Erfolgsmodell

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Jahresgutachten des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration: Die Zuwanderer, die nach Deutschland ziehen, sind durchschnittlich jünger und besser ausgebildet als die Mehrheitsbevölkerung in Deutschland.

Als Arbeitnehmer im Ausland tätig

Bei Auslandstätigkeiten hat grundsätzlich der ausländische Staat das Recht der Besteuerung. Ohne den Nachweis einer Besteuerung im Ausland wird der Arbeitslohn in Deutschland versteuert. Das könnte nach den Doppelbesteuerungsabkommen allerdings verfassungswidrig sein.

Langfristige Auslandsentsendungen nehmen deutlich zu

Der Ausschnitt einer Weltkarte mit Stecknadel.

Die Gesamtanzahl von Expatriates, also von Angestellten, die von ihren Arbeitgebern ins Ausland entsendet werden, ist in den letzten Jahren relativ stabil geblieben. Hinsichtlich der Dauer der Entsendungen haben sich die Zahlen seit 2009 jedoch deutlich verschoben.

BQ-Informationsportal für ausländische Berufsqualifikationen

Bewertung ausländischer Berufsabschlüsse

Wer seine Ausbildung oder sein Studium im Ausland abgeschlossen hat, hat es in Deutschland nicht leicht. Oft werden die mitgebrachten Berufsqualifikationen nicht anerkannt. Ein neues Informationsportal soll Abhilfe schaffen.

Tschechische Landeskunde von A bis Z

Ein Mann mit Kappe spiegelt sich in einem Gebäude.

Tandem steht für grenzüberschreitenden Jugendaustausch zwischen Deutschland und Tschechien. Das Tandem-Team unterstützt Lehrkräfte und Jugendleiter/innen mit Interesse am Nachbarland.

geschaeftskulturen.de - Kulturelle Unterschiede verstehen

Japanischer Geschäftsmann im Anzug in der U-Bahn in Tokio.

Geschäftsabschluss in Japan? Geschäftsreise nach Polen? Andere Länder, andere Sitten. Die Internetplattform geschaeftskulturen.de gibt einen Überblick zu kulturellen Unterschieden in Geschäftskulturen weltweit.

Arbeitsmarktstudie: Internationale Mobilität steigt an

Der Schein eines vorbei fahrenden Busses an einem Wartehäuschen mit Sitzen bunten Streifen.

Die internationalen Arbeitsmärkte wachsen immer mehr zusammen. Fast zwei Drittel der Fach- und Führungskräfte weltweit können sich vorstellen im Ausland zu arbeiten. Die beliebtesten Metropolen für einen internationalen Jobwechsel sind gemäß der StepStone-Analyse London, New York, Sydney, Paris und Dubai.

Antworten auf Neuer MSc in International Business an der WHU

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 12 Beiträge

Diskussionen zu WHU

8 Kommentare

WHU Bachelor 2021

WiWi Gast

Tim5162 schrieb am 02.03.2021: Falls du noch Interesse hast dich auszutauschen, schreib mir per Instagram. Insta: " syle__ " ...

6 Kommentare

MBA WHU

WiWi Gast

Brauche tatsächlich keinen GMAT. Und Uni war sehr gut WiWi Gast schrieb am 11.05.2021: ...

Weitere Themen aus International Management