DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobsuche & JobbörsenXING

Job: Fachabteilung über Xing anschreiben ?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Job: Fachabteilung über Xing anschreiben ?

Hallo zusammne,

ich habe eine Tolle Stelle bei einem Unternehmen gefunden die im Grunde genau das ist was ich machen möchte.

Die Stelle wird immer wieder ausgeschrieben, Mal wird ein post-doc gesucht, Mal ein Einsteiger. Hatte mich bereits vor einem halben Jahr ohne Erfolg beworben.

Jetzt ist wieder eine Auschreibung online, von der Technologie her genau passend auf mich aber es wird sehr viel Berufserfahrung 4Jahre+ erwartet.

Was meint Ihr lohnt es sich einfach einen aus der Fachabteilung anzuschreiben. Oder lieber warten bis was passendes wieder ausgeschrieben wird? Ich vermute schon, dass die noch Leute brauchen... Denke aber, dass ich bei der aktuellen Stellenausschreibung keine Chance habe (keine bzw. wenig Berufserfahrung auf dem Gebiet und da ich mich bereits schon früher beworben hatte).

Was meint Ihr wie ist das beste Vorgehen.

Besten Dank!

antworten
WiWi Gast

Re: Job: Fachabteilung über Xing anschreiben ?

Klar, was hast du zu verlieren? Kann gut sein, dass sie dich dann vormerken und du zumindest die Einladung sicher hast, sobald die Ausschreibung kommt. So ähnlich hatte ich das mal mit Erfolg für ein Praktikum gemacht (statt Xing einfach direkt E-Mail).

antworten
MoralHazard

Re: Job: Fachabteilung über Xing anschreiben ?

Direkt per Xing könnte es etwas aufdringlich sein, eine Initiativbewerbung per E-Mail ist evtl. besser.

antworten
WiWi Gast

Re: Job: Fachabteilung über Xing anschreiben ?

Über Xing würde ich auch nicht anschreiben. Initiativbewerbung oder anrufen ist deutlich besser.

antworten
WiWi Gast

Re: Job: Fachabteilung über Xing anschreiben ?

Ich bin in so einer Abteilung und wenn du mich anschreiben würdest, wärst du untendurch.

antworten
WiWi Gast

Re: Job: Fachabteilung über Xing anschreiben ?

Bitte gehe den normalen Weg. Nichts nervt mehr, wenn irgendwelche Möchtegerngenies sowas machen!

antworten
WiWi Gast

Re: Job: Fachabteilung über Xing anschreiben ?

Wenn man Berufserfahrung will, dann nimmt man dich nicht. Da kannste schreiben wem du willst.

antworten
WiWi Gast

Re: Job: Fachabteilung über Xing anschreiben ?

Ich würde dich für alle Zeit blocken, wenn du mir so auf die Nerven gehen würdest. Außerdem entscheidet sowieso nicht die Fachabteilung, sondern die Personalabteilung.

antworten
WiWi Gast

Re: Job: Fachabteilung über Xing anschreiben ?

Das kommt auf die Unternehmenskultur an. Bei meinem alten Arbeitgeber gab es so ein "Wir-Gefühl" im Sinne von jeder einzelne Arbeitnehmer repräsentiert das Unternehmen, wir bemühen uns gemeinsam um den Unternehmenserfolg usw. Daher war auch jeder daran interessiert, dass gute Leute eingestellt wurden und wären deinem Anschreiben über Xing wahrscheinlich positiv aufgeschlossen gewesen.

Beim aktuellen Arbeitgeber hat das mehr von "das ist nicht meine Aufgabe und die Personalabteilung soll sich gefälligst drum kümmern". Mein Xing-Profil sehe ich hier nicht als Aushängeschild meines Arbeitgebers, sondern als meine "private" Präsentation. Würde mich ein potentieller Bewerber direkt anschreiben, wäre mir das eher lästig.

Solltest du dich zum Anschreiben über Xing entscheiden, adressiere auf jeden Fall die richtige Person (also dann auch den entsprechenden Teamleiter o.ä.) und auch nur, wenn dein Profil gut passt.

Warum hast du vor einem halben Jahr eine Absage bekommen? Nach Bewerbung oder nach Gespräch?

antworten
WiWi Gast

Re: Job: Fachabteilung über Xing anschreiben ?

Da investieren wir Hundertausende in ein automatisiertes Bewerbungssystem und du willst Mitarbeitern per Xing auf die Nerven gehen? Echt jetzt?

antworten
WiWi Gast

Re: Job: Fachabteilung über Xing anschreiben ?

:D genau 1000K wurden in das System investieren und ich will es umgehen...

Aber gut Ihr habt schon recht. Habe ne mail an die Personalbeiltung geschickt, ist glaube ich weniger aufdringlich.

Nur so nebenbei: Kenne einen der ist persönlich ins McKinsey Büro gegangen, um sein Bewerbung persönlich abzugeben... hat leider aber auch nichts gebracht -.-

antworten
WiWi Gast

Re: Job: Fachabteilung über Xing anschreiben ?

Leute, was interessiert es einen Bewerber ob er jemandem im Unternehmen auf die Nerven geht? Die Gefühlslage von meinem Ansprechpartner wäre mir in dem Moment eigentlich ziemlich egal, wenn ich mir von einer direkten Ansprache höhere Chancen auf das Bemerktwerden erhoffen würde. Vor allen Dingen wenn der offizielle Weg über die HR Abteilung nicht erfolgsversprechend ist.

Hier in Deutschland sind alle so zaghaft und und regeltreu. Nicht umsonst kommt der Elevator Pitch aus den USA, hierzulande wäre eine direkte Ansprache als zu aufdringlich empfunden worden.

@TE
Besser wäre es, wenn du die richtige Person wirklich 100% im vornherein herausfindest, ihm deine Unterlagen per Email/XING zuschickst und dann direkt persönlich per Telefon anrufst. So hast du die Chance, dich ihm direkt vorzustellen und evtl. Sympathiepunkte zu sammeln, und falls er dich im Gespräch darauf verweist, dass du deine Unterlagen ans HR senden sollst, sagst du einfach "Werde ich machen, ich habe meine Unterlagen aber auch schon an Sie direkt geschickt. Würde mich freuen, wenn Sie auch darauf ein Auge werfen könnten"

Und was es nicht klappt, wayne interessierts, hätte genauso über den offiziellen Weg evtl. nicht geklappt

antworten
WiWi Gast

Re: Job: Fachabteilung über Xing anschreiben ?

Das hat nichts mit zaghaft oder regeltreu zu tun. Wenn du bei uns (DAX-Konzern) irgendwen anschreibst, dann landet das im Papierkorb.

Selbst wenn du die Personalabteilung anschreibst, musst du schon bangen, dass deine Daten ins Bewerbungssystem eingetragen werden. Na ja, vielleicht findet sich ein Praktikant.

Bei uns gibt es einen Weg: Selbsteingabe der Daten in das automatische Bewerbungssystem.

Lounge Gast schrieb:

Leute, was interessiert es einen Bewerber ob er jemandem im
Unternehmen auf die Nerven geht? Die Gefühlslage von meinem
Ansprechpartner wäre mir in dem Moment eigentlich ziemlich
egal, wenn ich mir von einer direkten Ansprache höhere
Chancen auf das Bemerktwerden erhoffen würde. Vor allen
Dingen wenn der offizielle Weg über die HR Abteilung nicht
erfolgsversprechend ist.

Hier in Deutschland sind alle so zaghaft und und regeltreu.
Nicht umsonst kommt der Elevator Pitch aus den USA,
hierzulande wäre eine direkte Ansprache als zu aufdringlich
empfunden worden.

@TE
Besser wäre es, wenn du die richtige Person wirklich 100% im
vornherein herausfindest, ihm deine Unterlagen per Email/XING
zuschickst und dann direkt persönlich per Telefon anrufst. So
hast du die Chance, dich ihm direkt vorzustellen und evtl.
Sympathiepunkte zu sammeln, und falls er dich im Gespräch
darauf verweist, dass du deine Unterlagen ans HR senden
sollst, sagst du einfach "Werde ich machen, ich habe
meine Unterlagen aber auch schon an Sie direkt geschickt.
Würde mich freuen, wenn Sie auch darauf ein Auge werfen
könnten"

Und was es nicht klappt, wayne interessierts, hätte genauso
über den offiziellen Weg evtl. nicht geklappt

antworten
WiWi Gast

Re: Job: Fachabteilung über Xing anschreiben ?

Das widerspricht sich doch völlig! Was juckt es einen Bewerber, wenn er Ansprechpartnern auf den Keks geht? Das sollte ihn schon jucken, wenn der Kontaktierte den Bewerber intern promoten soll.

Xing ist zwar deutlich businesslastiger als FB. Dennoch hat es einen privaten Touch, wenn Bewerber nun auch die Personaler oder Leute aus der Fachabteilung über solche Kanäle anspricht. Das kann bei bspw. gemeinsamen Bekannten ein legitimer Weg sein. Sonst würde ich eher zum Telefon raten. Zeigt genauso Interesse, dringt aber nicht in den privaten Raum ein.

antworten
WiWi Gast

Re: Job: Fachabteilung über Xing anschreiben ?

Ich bin sehr erstaunt, wie ahnungslos viele Studenten doch sind.
Wie bereits hier und in anderen Threads mehrfach ausgeführt wurde verfügen inzwischen ca. 68% aller Konzerne und Mittelständler über eine Software, in die die Daten der Bewerbungen eingegeben werden. Diese Software trifft die Vorauswahl.

Bei uns ist es sogar so, dass die Bewerber ihre Daten direkt in die Software laden. Per Online-Bewerbung in die Maske. Andere Bewerbungen nehmen wir gar nicht mehr an.

Jemand der dann auf den absurden Gedanken kommt Mitarbeiter zu belästigen ist nicht etwa nur unverschämt. Nein, er zeigt, dass er von den heutigen Bewerbungsprozessen keine Ahnung hat und damit auch nicht von den Strukturen in Unternehmen.

antworten
DAX Einkäufer

Re: Job: Fachabteilung über Xing anschreiben ?

"Hallo zusammne,

ich habe eine Tolle Stelle bei einem Unternehmen gefunden die im Grunde genau das ist was ich machen möchte. Die Stelle wird immer wieder ausgeschrieben, Mal wird ein post-doc gesucht, Mal ein Einsteiger. Hatte mich bereits vor einem halben Jahr ohne Erfolg beworben."

D.h. da sitzt eine Personalabteilung, die immer wieder externe Bewerbungen schaltet, um irgendwie eine Datenbank mit Interessenten zu füllen. Die Fachabteilung, sofern sie aus der Anzeige überhaupt ersichtlich ist, weiß eventuell gar nichts von diesem Vorgehen.

"Jetzt ist wieder eine Auschreibung online, von der Technologie her genau passend auf mich aber es wird sehr viel Berufserfahrung 4Jahre+ erwartet. Was meint Ihr lohnt es sich einfach einen aus der Fachabteilung anzuschreiben. Oder lieber warten bis was passendes wieder ausgeschrieben wird? Ich vermute schon, dass die noch Leute brauchen... Denke aber, dass ich bei der aktuellen Stellenausschreibung keine Chance habe (keine bzw. wenig Berufserfahrung auf dem Gebiet und da ich mich bereits schon früher beworben hatte)."

Wenn man jemanden aus der Fachabteilung auf eine immer wieder extern ausgeschriebene Stelle anspricht, wendet man sich an den falschen Ansprechpartner. Die Chancen auf einen Erfolg ("Hey, das ist ja super, dass Sie anrufen, ich habe sowieso gerade nichts zu tun und einen riesigen Krach mit den HR-Kollegen, da die mir keinen einzigen Bewerber weiterleiten, und jetzt habe ich endlich jemanden kennen gelernt, und auch noch so ein netter, welch ein Tag!") sind sehr gering.

Wenn das allerdings inhaltlich "die im Grunde genau das ist was ich machen möchte", dann könntest Du dich wenigstens mit dieser Person versuchen zu vernetzen und einen inhaltlichen Austausch vorschlagen. Daraus könnte dann gegenseitige Vertrauen resultieren und eventuell Unterstützung bei Deinen beruflichen Vorhaben.

Für mich wäre es dabei eine Grundvoraussetzung, dass der Kontakt zumindest einen deutschen Satz fehlerfrei schreiben und mit Kommata und Satzzeichen versehen kann. Das Ansehen der Qualifikation ist sonst derart im Keller, dass ich mir von einem Austausch nichts verspreche.

antworten
WiWi Gast

Re: Job: Fachabteilung über Xing anschreiben ?

danke! ihnwrrdenr mich bemühen gramatikalsich richtig zu sein;)

antworten

Artikel zu XING

XING Campus – finde den passenden Job zum Studium

Studium fertig, aber keine Ahnung, wohin die Reise gehen soll? Das Karrierenetzwerk Xing hat einen neuen Service auf die Beine gestellt, um als Hilfsassistent die Suche nach einem Job zu erleichtern. Xing Campus zeigt auf Basis eines Studienganges, welche Berufsfelder infrage kommen.

Firmenprofile auf Xing: Wie sollte man sie pflegen

Profil Xing Bewerbung

Es ist heute fast unerlässlich, mit seiner Firma im Internet vertreten zu sein. Zum einen suchen Kunden häufig Informationen oder den Kontakt zum Unternehmen, zum anderen bietet sich die Möglichkeit, interessante Menschen und Firmen kennenzulernen, sodass sich eventuell neue Aufträge ergeben. Soziale Netzwerke wie Xing sind hierfür sehr gut geeignet.

Darauf achten Personalentscheider bei Xing-Profilen

Profil Xing Bewerbung

Für Berufstätige, die sich professionell verändern wollen, gewinnt die Darstellung in sozialen Netzwerken weiter an Bedeutung. Worauf Personalentscheider bei Xing-Profilen der Bewerber achten hat eine Online-Umfrage untersucht, an der 460 Personalentscheider aus dem deutschsprachigen Raum im März 2013 auf xing.com teilgenommen haben.

Jobbörsen-Kompass 2018: StepStone beste Jobbörse für WiWis

Jobbörsen-Kompass 2018: Das Foto zeigt einen Wirtschaftswissenschaftler im Anzug der die Jobbörse für WiWis von Staufenbiel.de auf dem Smarthone aufruft.

Jobbörsen-Kompass hat die besten deutschen Jobbörsen 2018 gekürt. Bei den Jobbörsen mit der Zielgruppe Wirtschaftswissenschaften gewann StepStone, gefolgt von Staufenbiel und Xing. Bei den Generalisten-Jobbörsen liegt StepStone ebenfalls auf Platz eins vor den Business-Netzwerken Indeed und Xing. Bei den Spezialisten-Jobbörsen stehen Staufenbiel und Unicum für die Jobsuche zum Berufseinstieg an der Spitze. Shooting Star mobileJob.com erzielt Platz drei. Die führenden Jobsuchmaschinen sind Kimeta.de, Jobbörse.de und Jobrapido.

Recruiting Trends 2018: Jobbörsen sind Shooting Star

Studien-Cover »Recruiting Trends 2018«

Online-Jobbörsen profitieren bei den Recruiting-Budgets in 2018 mit einem Anstieg von 28 auf 45 Prozent am meisten. Durch den Fachkräftemangel wird das Recruiting von Berufserfahrenen zum wichtigsten Thema im Recruiting. Es verdrängt damit das Arbeitgeberimage von Rang eins. Für fast 80 Prozent der Unternehmen gehörten Social Media Recruiting und Active Sourcing zudem zu den Top Themen. Shooting Stars der Recruiting Technologie sind Mitarbeiterempfehlungsplattformen, Videointerviewlösungen und Talentsuchmaschinen. Dies sind Ergebnisse der Studie "Recruiting Trends 2018" vom Institute for Competitive Recruiting.

Jobsuche: Bayern beliebtestes Bundesland und Berliner am mobilsten

Eine Frau mit blonden Haaren in Bayern trinkt ein Weizen-Bier.

Für fast jeden Vierten auf der Jobsuche käme das Bundesland Bayern am ehesten für eine neue Stelle in Frage. 13 Prozent der Jobsuchenden würden dagegen in die Bundesländer Hamburg oder Baden-Württemberg ziehen. Lediglich 22 Prozent der Bundesbürger würden für einen neuen Job umziehen. In Berlin ist es mit 45 Prozent fast jeder zweite Jobsuchende. Thüringer sind am zufriedensten und motiviertesten. Laut der aktuellen EY-Jobstudie sind vor allem Bremer und Berliner sind derzeit auf Jobsuche.

Jobsuche: Bayern, NRW und BW sind für Absolventen attraktiv

Berufseinstieg in NRW: Die NRW-Flagge flattert im Wind.

Absolventen, Fachkräfte und Führungskräfte suchen bundesweit Jobs. Besonders beliebt sind jedoch Arbeitgeber in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen. Am unattraktivsten empfinden Fachkräfte und Führungskräfte Mecklenburg-Vorpommern und das Saarland. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Attraktive Arbeitgeber 2016“ der Jobbörse Berufsstart.de.

Die ideale Stellenanzeige aus Bewerbersicht

Das Wort Stellenanzeigen auf einer Tastatur.

Gehören Stellenanzeigen aus Bewerbersicht bald der Vergangenheit an? Was zähl in Jobanzeigen wirklich und wie sieht die ideale Stellenanzeige aus? softgarden hat über 2.000 Bewerber zu ihren Erfahrungen mit Jobinseraten befragt. Das Ergebnis: Die Mehrheit hat eine Bewerbung schon aufgrund einer schlechten Stellenanzeige abgebrochen. Bewerber wünschen sich in Stellenanzeigen eine klare Jobbeschreibung, Augenhöhe und Möglichkeiten zum Kontakt.

Stellenreport LiveBook 2016/2017 für Hochschulabsolventen

Cover des Stellenreport Livebook Academics 2016/2017 für Hochschulabsolventen

Wer sich über die neuesten Karrierechancen für Hochschulabsolventen informieren möchte, sollte den Stellenreport Ausgabe Wintersemester 2016/20177 nicht verpassen.

Deutsche sind bei der Jobsuche am optimistischsten

Portraitaufnahme einer Frau die durch ein größeres Fernglas schaut.

Im Vergleich zu anderen Nationen herrscht unter den Jobsuchenden in Deutschland Optimismus. Mit 72,6 Prozent sind die Deutschen optimistischer als Amerikaner mit 63 Prozent und Franzosen mit 58,6 Prozent. Eine Befragung des Jobportals Indeed befragte zum Thema Jobsuche 6.008 Arbeitssuchende in Deutschland, USA, UK, Frankreich, Australien und den Niederlanden.

experteer - Stellenmarkt für Spitzenkräfte

Screenshot der Website experteer.de einem Stellenmarkt für Spitzenpositionen und Führungskräfte.

Das Angebot von experteer richtet sich an Professionals und Executives, die den Stellenmarkt und den eigenen Marktwert im Blick behalten möchten. Ein Analystenteam durchsucht permanent den Stellenmarkt nach Positionen ab 60.000 Euro Jahresgehalt.

Jobbörsen-Ranking 2016: Stellenwerk.de bei Absolventenjobs vorne

Eine Brille liegt auf dem Rand eines Computers.

Während Arbeitgeber weiterhin von klassischen Online-Jobbörsen überzeugt sind, orientieren sich Arbeitnehmer bei der Jobsuche zunehmend auch in Business-Netzwerken. Studenten und Absolventen nutzen zur Jobsuche im Internet lieber ausgewählte Hochschulportale als die typischen Jobbörsen. Auf Platz eins liegt bei den Absolventen Stellenwerk.de, gefolgt von Staufenbiel.de und e-fellows.net.

Akademiker-Jobs werden meist über Internet-Jobbörsen besetzt

 Wortspinnennetz - An Fäden hängen mehrere kleine Würfel mit Buchstaben, die Hochschulabschlüsse: PHD, BA, DR, MA und DIPL vor grauem Hintergrund zeigen.

Fast jede dritte Stelle wird in Deutschland über persönliche Kontakte besetzt. Bewerber mit höheren Qualifikationen werden jedoch häufig über das Internet gesucht und eingestellt. Am erfolgreichsten werden Stellen für Akademiker dabei über Internet-Jobbörsen besetzt. Über alle besetzten Stellen gesehen, war die persönliche Empfehlung über eigene Mitarbeiter im Jahr 2015 erneut der erfolgreichste Weg bei Stellenbesetzungen. Die Pflege persönlicher Netzwerke ist daher für Arbeitgeber bei der Personalsuche von großem Vorteil. Auch für Arbeitsuchende ist das Networking entsprechend wichtig.

Job-Rekord: Erstmals mehr als eine Million Arbeitsplätze in der ITK-Branche

Der Einblick in die Technik eines Intel Pentium Computers.

Ende des Jahres wird die ITK-Branche erstmals eine Million Beschäftigte haben und damit ihre Stellung als zweitgrößter industrieller Arbeitgeber in Deutschland knapp hinter dem Maschinenbau festigen. Der deutsche ITK-Umsatz wird 2015 zudem um 1,9 Prozent auf 156 Milliarden Euro wachsen.

Frauen im Job fast gleichberechtigt

Firmengebäude der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) in Berlin.

Deutschland verbessert sich im PwC-„Women in Work“-Index auf Rang 7 und die Gehaltsunterschiede zwischen Frauen und Männern in Deutschland nehmen ab. Die Erwerbstätigkeit von Frauen ist besonders von der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung abhängig.

Antworten auf Job: Fachabteilung über Xing anschreiben ?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 17 Beiträge

Diskussionen zu XING

1 Kommentare

XING Profil

WiWi Gast

Hallo zusammen. lohnt sich die Erstellung eines XING/LinkedIn Profils, wenn man auf Headhunterangebote spekuliert? Konkret geht ...

Weitere Themen aus Jobsuche & Jobbörsen