DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobsuche & JobbörsenWLB

Job mit gesunder WLB

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Job mit gesunder WLB

Hi,

während meiner Bachelorzeit habe ich mich im Schwerpunkt Financial Management vertieft. Gearbeitet habe ich sowohl in der Wirtschaftsprüfung (Praktikum)als auch im Controlling (Werkstudent, Beteiligungscontrolling) und kann erfahrungsgemäß sagen, dass die Arbeitszeiten einfach schlimm und nicht so meins sind. Welche Jobs haben eine niedrige wöchentliche Belastung (max. 40 Stunden)?

Karrieregeil wie viele anderen bin ich nicht. Erspart euch bitte die unnötigen Kommentare und antwortet doch bitte auf meine ernstgemeinte Frage.

antworten
WiWi Gast

Job mit gesunder WLB

IGM-Konzern, 35h, Überstunden abfeiern, gutes Gehalt.

So hab ichs nach meinem Master gemacht. Würde mich auch nicht als Karrieregeil beschreiben, deshalb bin ich sehr zufrieden mit meiner Wahl. Und Karriere kann man sonst natürlich auch im Konzern starten.

antworten
Chrodax

Job mit gesunder WLB

Grundsätzlich würde ich es dann in denen von dir genannten Bereichen probieren, wenn sie dir abgesehen von der Erfahrung mit den Arbeitszeiten ohnehin zusagen, nur in KMU oder bei einem kleinen, selbstständigen WP.

Mal etwas abseits: hast du vielleicht einfach nur andere Interessen und findest du die Arbeit deswegen so anstrengend? Was würdest du denn idealerweise machen wollen? Also wenn ich vom Praktikum nach Hause kam, obwohl es teilweise auch 12+ Stunden Arbeit waren, war ich zwar angestrengt, aber nicht völlig fertig. Lag bei mir aber auch daran, dass mir die „Arbeit“ von vorne bis hinten immer Spaß gemacht hat und neue Herausforderungen für mich hatte.

Mein Tipp also: such dir einen Job nach deinen Interessen aus und du hast keine Work-Life-Balance mehr, sondern Life-Life-Balance.

antworten
WiWi Gast

Job mit gesunder WLB

Sachbearbeiterstelle mit z.B. IGM oder IGBCE Tarifvertrag.

antworten
WiWi Gast

Job mit gesunder WLB

Ja das ist schwer zu sagen, mit deinem Werdegang muss man oft beruflich die ersten paar Jahre mehr investieren um dann die Möglichkeit zu besitzen zu einen "gemütlicheren" Controlling oder Finance Job in einem KMU oder Konzern zu kommen.

Leichter hättest du es da bspw. als Softwareentwickler, aufgrund der hohen Nachfrage kannst du da in genügend Firmen in einem Teilzeitmodell mit zb. 30h arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Job mit gesunder WLB

Alles was nicht Beratung (UB) und Investmentbanking (IB) ist. Thread kann geschlossen werden.

antworten
WiWi Gast

Job mit gesunder WLB

Hi,

also im Controlling und im Beteiligungscontrolling ist es eigentlich gut möglich, max. 40h zu arbeiten. Ich bin gerade im Controlling eines Netzbetreiberunternehmens und bei uns beträgt die Arbeitszeit 37h / Woche und das wird auch so eingehalten. Falls man doch mal mehr macht, kann man jede Überstunde auch wieder abfeiern, da gestempelt wird und alles minutengenau erfasst wird. Die 37h kommen aus dem Tarifvertrag des uns übergeordneten Energieversorgungsunternehmen.

Also um es etwas allgemeiner zu fassen: In der Wirtschaftsprüfung wird es schwer etwas zu finden, wo du dauerhaft bei max. 40h bist (mal wird es bedeutend mehr und dafür zu anderen Zeiten weniger). Im (Beteiligungs-) Controlling sind max. 40h gut möglich, aber hauptsächlich von Branche, Größe und Tarif des Unternehmens abhängig. Wo es tariflich geregelt ist, wird es dann auch meist strikt eingehalten und wenn du keine großen Karriereambitionen hast (ich im Übrigen auch nicht), muss man ja auch nicht auf den AT Bereich hinarbeiten.

antworten
WiWi Gast

Job mit gesunder WLB

WiWi Gast schrieb am 18.10.2020:

Hi,

während meiner Bachelorzeit habe ich mich im Schwerpunkt Financial Management vertieft. Gearbeitet habe ich sowohl in der Wirtschaftsprüfung (Praktikum)als auch im Controlling (Werkstudent, Beteiligungscontrolling) und kann erfahrungsgemäß sagen, dass die Arbeitszeiten einfach schlimm und nicht so meins sind. Welche Jobs haben eine niedrige wöchentliche Belastung (max. 40 Stunden)?

Karrieregeil wie viele anderen bin ich nicht. Erspart euch bitte die unnötigen Kommentare und antwortet doch bitte auf meine ernstgemeinte Frage.

Als Controller im Konzern arbeitet man doch im Tarif und hat entsprechend 35-40h? Wie einfach/schwierig es ist da rein zu kommen kann ich nicht abschätzen, aber auch im Mittelstand gibt es Unternehmen die z. B. nach IGM bezahlen.

antworten
WiWi Gast

Job mit gesunder WLB

Einfach nicht im Konzern anfangen. Such dir einen schönen Mittelständler und nimm dafür ein geringeres Gehalt in Kauf.

antworten
WiWi Gast

Job mit gesunder WLB

Alles was nach Tarif bezahlt wird, wird eine vernünftige WLB haben...mit deinem Schwerpunkt also etwas in die Richtung Controlling (nicht Beteiligungscontrolling), Finance Business Partner, Accounting, evtl. Treasury, etvl. "Corporate Finance" oder "Strategic Finance" im Konzern. Im Konzern wird i.d.R. sehr auf die Stunden geachtet, weil es sonst vom Betriebsrat einen auf den Deckel gibt.

Deine Finger solltest du lassen von: Audit, Transaction Services, Valuations, M&A, RX, Management- oder Strategieberatung....bzw. im Konzern von Corporate Strategy/M&A oder Vorstandsassi.

antworten
WiWi Gast

Job mit gesunder WLB

WiWi Gast schrieb am 18.10.2020:

Hi,

also im Controlling und im Beteiligungscontrolling ist es eigentlich gut möglich, max. 40h zu arbeiten. Ich bin gerade im Controlling eines Netzbetreiberunternehmens und bei uns beträgt die Arbeitszeit 37h / Woche und das wird auch so eingehalten. Falls man doch mal mehr macht, kann man jede Überstunde auch wieder abfeiern, da gestempelt wird und alles minutengenau erfasst wird. Die 37h kommen aus dem Tarifvertrag des uns übergeordneten Energieversorgungsunternehmen.

Also um es etwas allgemeiner zu fassen: In der Wirtschaftsprüfung wird es schwer etwas zu finden, wo du dauerhaft bei max. 40h bist (mal wird es bedeutend mehr und dafür zu anderen Zeiten weniger). Im (Beteiligungs-) Controlling sind max. 40h gut möglich, aber hauptsächlich von Branche, Größe und Tarif des Unternehmens abhängig. Wo es tariflich geregelt ist, wird es dann auch meist strikt eingehalten und wenn du keine großen Karriereambitionen hast (ich im Übrigen auch nicht), muss man ja auch nicht auf den AT Bereich hinarbeiten.

Hi,

danke Dir für die Antwort. Darf ich fragen in welchem Controllingbereich Du arbeitest? Musst Du z.B. irgendwelche Präsentationen vortragen oder an bestimmten Meetings teilnehmen?

antworten
WiWi Gast

Job mit gesunder WLB

Hi,

danke Dir für die Antwort. Darf ich fragen in welchem Controllingbereich Du arbeitest? Musst Du z.B. irgendwelche Präsentationen vortragen oder an bestimmten Meetings teilnehmen?

Hi,

bei uns ist das Controlling nicht so sonderlich groß, deswegen gibt es nicht ganz klar definierte Bereiche. Habe sowohl Aufgaben, die wohl eher Beteiligungscontrolling sind als auch Aufgaben, die mehr in Richtung Planung, Reporting etc gehen.

Präsentationen vortragen musste ich bisher noch nicht (bin erst ein halbes Jahr auf dieser Stelle), an Meetings teilnehmen natürlich schon. Meetings sind zurzeit bei uns aber eh alle digital.

antworten
WiWi Gast

Job mit gesunder WLB

WiWi Gast schrieb am 18.10.2020:

Alles was nach Tarif bezahlt wird, wird eine vernünftige WLB haben...mit deinem Schwerpunkt also etwas in die Richtung Controlling (nicht Beteiligungscontrolling), Finance Business Partner, Accounting, evtl. Treasury, etvl. "Corporate Finance" oder "Strategic Finance" im Konzern. Im Konzern wird i.d.R. sehr auf die Stunden geachtet, weil es sonst vom Betriebsrat einen auf den Deckel gibt.

Deine Finger solltest du lassen von: Audit, Transaction Services, Valuations, M&A, RX, Management- oder Strategieberatung....bzw. im Konzern von Corporate Strategy/M&A oder Vorstandsassi.

Ich war 2 Jahre lang bei einem IGM Konzern im Controlling. Offiziell 35h Vertrag aber die Realität waren 45-50h die aber alle ausgezahlt wurden. Kollegen hatten alle 40h-Verträge und haben 45-60h gearbeitet. Die Arbeitszeit wurde so erwartet.
Und bei Freunden in anderen Konzernen sieht es ähnlich aus. Controlling hat keine gute WLB, Buchhaltung z.B. sieht aber ganz anders aus

antworten

Artikel zu WLB

Work-Life-Balance für MBA-Studenten so wichtig wie Karriere

Aufnahme von hinten wie ein Kleinkind mit Sonnenschutzhut am Finger des Vaters läuft.

Work-Life-Balance ist unter MBA-Studierenden der USA nicht nur ein Frauen-Thema. Auch jedem zweiten Mann sind seine Lebensprioritäten wichtiger als die berufliche Karriere. Fast 70 Prozent der jungen MBA-Studenten und MBA-Absolventen möchte zwar Karriere bis ins Topmanagement machen aber auch ein erfülltes, facettenreiches Leben führen. Prestige und ein Top-Gehalt sind dabei weniger wichtig als die persönlichen Ziele. Unternehmen und Universitäten müssen sich auf diese neuen Bedürfnisse einstellen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Managementberatung Bain & Company nach der Befragung von 1.500 MBA-Studenten und MBA-Absolventen in den USA.

Arbeitnehmerstudie: Weniger arbeiten, mehr leben

Work-Life-Balance: Der Alexanderturm in Berlin mit einer Frau die in ihrer Freizeit joggt.

Weniger arbeiten, mehr leben: Die Mehrheit der Arbeitnehmer möchte in der Woche fünf Stunden weniger arbeiten. Die sogenannten „Wissensarbeiter“ haben ganz eigene Ansprüche – sie würden für bessere Arbeitsatmosphäre und Selbstbestimmung sogar auf Gehalt verzichten, zeigt die XING Studie „Kompass Neue Arbeitswelt“.

Männer beruflich im Umbruch - Selbstbestimmung und Familie anstatt Karriere

Eine Frau und ein Mann, der ein Kind trägt aus der Vogelperspektive.

Jahrzehntelang schien eine familienfreundliche Unternehmenspolitik fast ausschließlich Frauen wichtig zu sein: der Wunsch nach flexibleren Arbeitszeitmodellen, besseren Betreuungsmöglichkeiten. Mittlerweile wünschen sich das auch viele Männer. Doch auch sie haben es schwer, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen.

Überlastung am Arbeitsplatz: Jeder vierte hat keinen klassischen Feierabend

Das Ziel einer ausgewogenen Work-Life-Balance liegt in Deutschland noch in weiter Ferne. 28 Prozent der deutschen Arbeitnehmer sind an einem normalen Arbeitstag nicht vor 18 Uhr zu Hause. Als häufigsten Grund gibt gut die Hälfte der Deutschen das allgemein hohe Arbeitsaufkommen an.

Von Funkstille am Feierabend bei Managern keine Spur

Ein Mann telefoniert mit seinem Handy und schaut dabei auf einen kleinen Zettel.

Von einer klaren Trennung zwischen Beruf und Freizeit, wie unlängst in der politischen Diskussion aufgeworfen, sind Deutschlands Manager weit entfernt: Laut einer aktuellen Studie des Personaldienstleisters Robert Half ist es für über ein Drittel der deutschen Führungskräfte Normalität, auch außerhalb der gängigen Arbeitszeiten erreichbar zu sein.

Der klassische Feierabend wird zum Auslaufmodell

Die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit verschwimmen, jeder zweite Deutsche ist auch nach Feierabend für Berufliches erreichbar. Im Gegenzug reagieren aber auch die Arbeitgeber, wie eine Studie von CosmosDirekt und forsa zeigt.

Bericht »Qualität der Arbeit 2012 - Geld verdienen und was sonst noch zählt«

In Deutschland hat die Nacht- und Wochenendarbeit deutlich zugenommen. 2011 arbeitete ein Viertel aller Beschäftigten auch samstags, im Jahr 1996, waren es noch 18,8 Prozent. Der Anteil der Personen, die nachts arbeiten, erhöhte sich im selben Zeitraum von 6,8 Prozent auf 9,6 Prozent.

Always "on" - Wenn Freizeit zur Nebensache wird

Work-Life-Balance hört sich nach einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Arbeit und Freizeit an. Die zunehmende Verbreitung von Smartphones im privaten Bereich führt jedoch dazu, dass viele Arbeitnehmer rund um die Uhr erreichbar sind. Auch nach Feierabend.

Deutsche investieren zu viel Zeit in ihre Karriere

Eine hochwertige Armbanduhr.

Deutsche sehen das Berufsleben als eine Weiterführung ihrer persönlichen Interessen und Vorlieben. Eine LinkedIn-Studie zeigt: Weniger als neun Minuten sind notwendig, um sich selbst beruflich zu verwirklichen. Dennoch gehen die meisten deutschen Arbeitnehmer vom Gegenteil aus.

Nur jeder Fünfte kann Beruf und Privates strikt trennen

Ein Schild mit der Aufschrift: Privat.

Monster-Umfrage zeigt: 53 Prozent der deutschen Arbeitnehmer sind im Privatleben entspannter, wenn sie einen erfolgreichen Arbeitstag hinter sich haben und nur jeder Fünfte kann Beruf und Privates strikt trennen.

Work-Life-Balance: Mehrheit deutscher Angestellten zufrieden

Der Kelly Global Workforce Index ist eine internationale Studie, die die Ansichten Angestellter zu Arbeit und Arbeitsplatz untersucht.

Am Abend läuft der Jobfilm weiter

Kreisrunde Sternreflexe am Abendhimmel.

Die meisten Fach- und Führungskräfte haben Schwierigkeiten, nach der Arbeit abzuschalten. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der Online-Jobbörse stellenanzeigen.de: Demnach ist bei nur 14,4 Prozent der Angestellten nach Dienstschluss im Kopf normalerweise wirklich Feierabend.

Jobbörsen-Kompass 2018: StepStone beste Jobbörse für WiWis

Jobbörsen-Kompass 2018: Das Foto zeigt einen Wirtschaftswissenschaftler im Anzug der die Jobbörse für WiWis von Staufenbiel.de auf dem Smarthone aufruft.

Jobbörsen-Kompass hat die besten deutschen Jobbörsen 2018 gekürt. Bei den Jobbörsen mit der Zielgruppe Wirtschaftswissenschaften gewann StepStone, gefolgt von Staufenbiel und Xing. Bei den Generalisten-Jobbörsen liegt StepStone ebenfalls auf Platz eins vor den Business-Netzwerken Indeed und Xing. Bei den Spezialisten-Jobbörsen stehen Staufenbiel und Unicum für die Jobsuche zum Berufseinstieg an der Spitze. Shooting Star mobileJob.com erzielt Platz drei. Die führenden Jobsuchmaschinen sind Kimeta.de, Jobbörse.de und Jobrapido.

Recruiting Trends 2018: Jobbörsen sind Shooting Star

Studien-Cover »Recruiting Trends 2018«

Online-Jobbörsen profitieren bei den Recruiting-Budgets in 2018 mit einem Anstieg von 28 auf 45 Prozent am meisten. Durch den Fachkräftemangel wird das Recruiting von Berufserfahrenen zum wichtigsten Thema im Recruiting. Es verdrängt damit das Arbeitgeberimage von Rang eins. Für fast 80 Prozent der Unternehmen gehörten Social Media Recruiting und Active Sourcing zudem zu den Top Themen. Shooting Stars der Recruiting Technologie sind Mitarbeiterempfehlungsplattformen, Videointerviewlösungen und Talentsuchmaschinen. Dies sind Ergebnisse der Studie "Recruiting Trends 2018" vom Institute for Competitive Recruiting.

Jobsuche: Bayern beliebtestes Bundesland und Berliner am mobilsten

Eine Frau mit blonden Haaren in Bayern trinkt ein Weizen-Bier.

Für fast jeden Vierten auf der Jobsuche käme das Bundesland Bayern am ehesten für eine neue Stelle in Frage. 13 Prozent der Jobsuchenden würden dagegen in die Bundesländer Hamburg oder Baden-Württemberg ziehen. Lediglich 22 Prozent der Bundesbürger würden für einen neuen Job umziehen. In Berlin ist es mit 45 Prozent fast jeder zweite Jobsuchende. Thüringer sind am zufriedensten und motiviertesten. Laut der aktuellen EY-Jobstudie sind vor allem Bremer und Berliner sind derzeit auf Jobsuche.

Antworten auf Job mit gesunder WLB

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 14 Beiträge

Diskussionen zu WLB

Weitere Themen aus Jobsuche & Jobbörsen