DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobsuche & JobbörsenTeilzeit

Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

Servus,

zwischen den ganzen "Karrierethreats" hätte ich gerne mal die (ehrlichen und sachlichen) Meinungen zu meinem Vorhaben.

Ich bin Ende zwanzig, seit knapp 10 Jahren im Job und habe berufsbegleitend dieses Jahr mein BWL Studium erfolgreich abgeschlossen. Ich war immer jemand der "Karriere" machen wollte. In den vergangene 8 Monaten ist mir jedoch, auch aufgrund privater Einschnitte, klar geworden was ich wirklich im Leben möchte und was nicht. Ich habe gemerkt, das ich einfach nicht der "Karrieretyp" bin und auch nicht sein möchte und das ich mir stets nur eingeredet haben, ich müsse so oder so sein um Erfolg zu haben und Anerkennung zu bekommen. Lange Rede, kurzer Sinn.....

....ich möchte mein Leben in Ruhe gestalten und zum größten Teil einfach das machen was ich möchte und wie ich es möchte. Ich habe mal durchgerechnet, das ich so ca. 1100-1300 Euro netto im Monat zum Leben brauche (Stk. I). Nun bin ich schon seit Tagen am Überlegen, wie ich es am Besten anstelle, nur soviel zu arbeiten das es für mich reicht und um möglichst viel freie Zeit zu generieren. Seht Ihr evtl. Chancen die o.g. Summe in etwa mit einer Teilzeitbeschäftigung (so 20-25 Std./Woche) zu erreichen???

Ich habe für mich halt (endlich) festgestellt was ich wirklich möchte und brauche im Leben und was nicht, deshalb bitte ich Euch auch, mein Thema wirklich sachlich zu behandeln. Blöde Kommentare von irgendwelchen "High Perfromern" oder á la "...wie kann man nur..." oder "beantrage doch Hartz4" könnt Ihe Euch bitte sparen.

Allen anderen schonmal vielen Dank.

LG Bernd

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

Ich würde mich bei Großunternehmen auf Vollzeit bewerben und dann nach der Probezeit einen Grund nennen, warum ich nur noch Teilzeit arbeiten kann. Die Teilzeit ist in Großunternehmen viel leichter zu realisieren. In meiner Abteilung sind von 16 Leuten 4 auf Teilzeit. 50-60%. Alles Mütter mit Kind. Das geht problemlos. Karriere wirst du damit nicht machen. Aber 1300 Netto sollte drin sein.

LG
Chris

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

Tja, Bernd, da gehts dir ähnlich wie mir. Bin 5 Jahre älter, auch knapp 10 Jahre im Job und habe da auch schon drüber nachgedacht.

Bei mir hats nur das Problem, dass wir noch ein Haus abzubezahlen haben und meine Frau, bedingt durch die Kids, zZt nicht Vollzeit arbeiten kann.

Wenn ich in Deiner Position wäre, würde ich Vollzeit bei einem großen Unternehmen anheuern und nach der Probezeit das Projekt "Teilzeit" starten. Ich würde mich halt vorher schlau machen, welche Firmen Teilzeit-affin sind. Und danach mir irgendeine Argumentation zurecht legen, die ziehen könnte. 1,3k für 50% sollten so realisierbar sein.

Ich denke, der Trick ist sich nicht auf eine TZ-Stelle zu bewerben, sondern diese durch die Hintertür zu realisieren...

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

Hallo Bernd,

das ist ein wirklich interessanter Gedanke, den ich selbst schon ab und an hatte. Die muss allerdings klar sein, dass man in der Regel, wenn man mehr Freizeit hat auch mehr ausgibt. Das ist unabhängig davon, was man sich mal vornimmt. Des Weiteren wird es nicht einfach sein eine 20-25 Wochenstundenbeschäftigung zu finden, da für den Arbeitgeber bestimmte Fixkosten unabhängig von den geleisteten Arbeitsstunden anfallen und er dann natürlich lieber jemand mit 40+ Wochenstunden haben will.

Solltest du wirklich wider Erwarten so eine Stelle finden (die auch Spaß macht und keine Fließbandarbeit o.ä. ist), dann poste hier doch bitte deine Erfahrungen!

Viel Erfolg!

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

Endlich jemand der mal ehrlich ist. Find ich gut. Was ich bei deinem Vorhaben als grundlegendes Problem sehe, ist deine akademische Ausbildung als BWLer. Dich wird niemand als "halbe Kraft" einstellen, da du zu teuer bist. D.h. du würdest für den gleichen Lohn wie ein ausgebildeter Kaufmann viel weniger Stunden schaffen müssen, bei gleicher Bezahlung. Somit bist du wahrscheinlich im kaufmännischen Bereich verbrannt.

Alternativen fallen mir im Moment nicht ein. Woran hast du den gedacht?

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

Ich finde deine Einstellung wirklich klasse.
Fraglich ist, ob 20-25 Stunden pro Woche für circa 2300 brutto (soviel schätze ich brauchst du um 1300 netto zu bekommen) reichen.

Versuchs doch einfach und bewirb dich. Laß dir aber eine gute Begründung fürs VG einfallen, weshalb du im besten Alter nicht Vollzeit arbeit willst.

Ich wünsche dir von ehrlichem Herzen viel Erfolg bei deinem Plan!

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

Meine Erfahrung ist die, dass wenn man nicht in Vollzeit bei der Arbeit ist, schon alleine wegen der vielen Abwesenheitszeiten keine allzu anspruchsvollen und verantwortungsvollen Tätigkeiten übernehmen kann. Daraus folgt, dass man schwer überdurchschnittlich verdienen kann. Deshalb finde ich dein Vorhaben außerhalb des öffentlichen Dienstes schwer umsetzbar.

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

Hey Bernd,
also 1.100 EUR netto gibt es schon bei 1.550 EUR brutto im Monat. Bei 20h/Woche sind das hochgerechnet: 3.100 EUR und somit eigentlich für die meisten BWLer zum Jobeinstieg zu erreichen.

Allerdings solltest du dir überlegen, ob du dein ganzes Leben mit 1.100 EUR netto leben willst? Keine Familie? Keine Freundin? Nie reisen? Nicht mal mit Freunden weggehen?

antworten
Think_Big

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

Endlich mal ein bescheidener bwler :)

Halbtagsjobs im BWL Bereich gibts leider nicht besonders viele, und die die es gibt, werden alle von Frauen mit Kindern umlagert. Die können oder wollen nicht in Vollzeit arbeiten, brauchen aber auch Geld.

Der Vorteil bei Teilzeit ist halt, dass man fast keine Steuern zahlen muss (Steuerprogression und so). Aber das Dumme daran ist, dass Arbeitgeber das auch wissen und die Löhne entsprechend anpassen. 1100-1300 netto sind als single halt 1600-1900 brutto. Mit einem Halbtagsjob imho sehr schwer zu erreichen.

Nicht böse sein, aber in einer Großstadt mit Mieten von 600 Euro für eine 1-2 Zimmerwohung hat man mit ALG 2 alles zusammen auch seine 1000 Euro im Monat. Die 100 Euro mehr im Monat würden da ja schon für ein Monatsticket für den öffentlichen Nahverkehr draufgehen, weil man ja irgendwie zur Arbeit kommen muss.

Aber die Freizeit die man hätte wäre schon genial. Kein Geld der Welt ist einen 12-Stunden-Tag wert. Geld hat nur eine Funktion, nämlich sich das Leben angenehmer zu gestalten. Wer 12 Stunden am Tag arbeitet, hat aber kein Leben mehr, dass er sich angenehmer gestalten könnte.

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen.

Such dir lieber nen Vollzeitjob mit 35h Woche, dann hast du auch noch genug Zeit und solltest auf ca. 1800-2000 Netto kommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

Versuch es im öffentlichen Dienst. Da kannst du während der Arbeit bereits ne ruhige Kugel schieben.

Ansonsten versuch im Betriebsrat reinzukommen und dann auf 50% zu gehen.

Alles ist möglich.

Deine Einstellung kann ich verstehen, aber bedenke, dass es schwer wird, wieder zurückzukommen, wenn du deine Einstellung wieder ändern solltest.

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

Hier nochmal der TS:

Vielen Dank erstmal für die vielen, netten und positiven Beiträge, ich scheine ja doch nicht der Einzige zu sein der über diese Option ernsthaft nachdenkt :-)

Kurz nochmal zu einigen Postings:

Also ich lebe mit meiner Partnerin in einer norddeutschen Kleinstadt. In FFM, München oder HH würde ich mit meinem angestrebten Gehalt natürlich nicht viel bewirken können, das ist klar. Aber in unserer Region kommen wir gut damit über die Runden, haben einen Kleinwagen, eine schöne 4-Zimmerwohung und fahren auch ab und an in den Urlaub. Kinder werden eh kein Thema.

Einige Ansätze von Euch bringen mich wirklich schonmal weiter. Danke dafür. Aber ich weiß auch, dass ich als Akademiker für viele Jobs einfach zu teuer sein werde und viele Mütter sich um die wenigen Teilzeitstellen tummeln und die arbeit meist günstiger und genauso gut erledigen können.

Als Option hatte ich schon an eine Selbstständigkeit gedacht, wo ich ja auf der einen Seite bestimmen kann wieviel ich arbeiten möchte, aber die Wahrscheinlichkeit das ich eher viel,viel mehr arbeite ist eben groß und dann bewegt man isch auch wieder in einer Abwärtsspirale und hat am ende vielleicht genau das Gegenteil von dem was man eigentlich angestrebt hat.

Öffentlicher Dienst wäre wirklich auch eine Option die ich mal in Erwägung ziehen sollte oder die Betriebsratsgeschichte.

Und nochmal kurz zu meiner Intention:

Dieses Karrieregetue ist einfach nichts für mich. Ich finde es toll wenn Menschen diesen Ansporn haben und wie ich schon geschrieben hatte, wollte ich auch immer dazugehören. Ich war der erste der ins Büro kam und der letzte der gegangen ist, habe natürlich noch nebenbei studiert, 16 Stunden Tage----Kein Problem, schließlich wollte man ja Karriere machen. Es musste das BMW Cabrio sein mit Anfang 20 und der Malediven Urlaub, von Boss-Anzügen und Ralph Lauren Klamotten ganz zuschweigen. Man kommt doch viel besser an, vor allem bei dem weiblichen Geschlecht. Und Nein ich bin doch kein Sachbearbeiter oder sowas, ich bin Key Account Manager oder Area Sales Manager, das klingt doch gleich viel besser........und irgendwann (aufgrund der erwähnten persönlichen und familiären Einschnitte) fing ich von heute auf morgen an mein Leben in Frage zu stellen und einfach mal zu versuchen für mich festzulegen was ich wirklich will, weil ich merkte das ich seit Jahren eigentlich nur mit einer Maske durch die Gegend laufe.

Ich merkte schnell, das es keine Sau interessiert ob ich ein Cabrio fahre oder La Martina trage, ob ich Area Sales Manager oder Bürokaufmann bin, ob ich auf die Malediven oder an die Ostsee fahre. Es machte keinen Unterschied, jedenfalls nicht in meinem Bekanntenkreis. Der einzige Unterschied war, das mein Leben mich das vierfache kostete, ich anstatt MEIN Leben zu geniessen 95 % des Tages im Büro verbrachte und für andere arbeitete, ich aber nicht ein bischen glücklicher und zufriedener, sondern stets dem Druck ausgesetzt war, immer zu müssen weil ich sonst mein Lebensstandard ja nicht mehr halten kann und mich keiner mehr für voll nimmt.

Alles Blödsinn.........ich krempelte mein Leben so gut es ging sukzessive um und merkte schnell das es für mich nicht darum geht, in meinem Leben möglichst viel Vermögen anzuhäufen um anderen zu gefallen. Am Ende Deines Lebens interessiert es keinen mehr ob du BMW oder Polo gefahren bist. Es interessiert nur ob Du menschlich ein "Guter" oder ein "Arsch....." warst. Darüber wird sich weiterhin unterhalten, über nichts anderes.

Ich verurteile niemanden der Karriere macht, ich finde es super, und Geld ist auch weiß Gott nichts verwerfliches, aber man sollte einfach für sich irgendwann im Leben mal festlegen was für einen wirklich zählt und was einen glücklich und zufrieden macht. Für den einen ist es das Prestige,das Geld usw. der andere merkt eben, dass das für Ihn nicht zutrifft und andere Dinge zählen.

So, nun aber genug geschwafelt, ich fühle mich schon wie ein Guru :-) aber so ist es eben bei mir gelaufen.

Ich freue mich weiterhin auf interessante Beiträge.

In diesem Sinne allen einen schönen Tag

LG Bernd

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

Ich hatte für einige Monate einen 20 Std Job mit 1500 brutto, 1070 netto. Der war echt niveaulos bei einer 10 Mann Bude und damit schlecht bezahlt, aber mit etwas mehr Anspruch sollten 1300 Euro netto drin sein.

antworten
checker

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

Öffentlicher Dienst erscheint mir auch ne gute Möglichkeit.

Sonst kommt es sehr auf den Job den den du machst. Bei einigen ist es eher üblich TZ (Bank, Berater) zu machen bei anderen weniger (Maschninenbau, Entwickler).

Alternative wäre auch die Selbstständigkeit. Das ist nicht so einfach und erfolgssicher wie viele behaupten, aber es gibt dir die Möglichkeit selbst über deine Zeit zu entscheiden.

Was sind deine Funktionen bisher?

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

Hey Bernd

eines hast du bei deinen Ueberlegungen vielleicht vergessen: wenn du nur das verdienen willst, was du fuer's Leben brauchst, hast du wahrscheinlich nicht vor, etwas fuer's Alter anzuhaeufen, in welcher Form auch immer (Haus, Wohnung, Anlegen..) und bei deinen relativ niedrigen Gehaltsvorstellungen haette ich Sorgen, dass ich dann spaeter sehr, sehr, sehr wenig Rente bekomme. Wir werden von der Rente eh nicht so leben koennen wie unsere Grosseltern heute, aber trotzdem wuerde ich schauen dass ich spaeter auch noch leben kann und nicht in Altersarmut ende.

Deine Idee ist kurz- bis mittelfristig gut, aber langfristig? Sogar in einigen Jahren werden Leute schon Probleme mit der Rente haben, weil sie z.B. wegen der Kinder jahrelang nur Teilzeit gearbeitet haben oder gar nicht und sie so auf die Einnahmen vom Partner angewiesen sind, das v.a. in den alten Bundeslaendern. In den neuen Bundeslaendern haben die Muetter Vollzeit gearbeitet, jahrzentelang, bis zur Wende, als viele ihren Job verloren und entweder langzeitarbeitslos sind oder noch weniger verdienen als du. Die werden es als Rentner auch mal nicht leicht haben. Also denke daran, dass du nicht nur fuer das Hier und Jetzt arbeitest, wir sind auch selber fuer unser Alter verantwortlich!

Ich wollte auch immer Karriere machen, habe aber auch festgestellt, dass ich es doch nicht viel und lieber einen anspruchsvollen Job habe, der mir es aber auch ermoeglicht recht puenktlich Feierabend zu machen und wo ich abends und am Wochenende noch zu etwas in der Lage bin. Das mit einem OK Gehalt, das reicht mir auch voellig zu. Vielleicht werde ich mir mal Eigentum kaufen, aber ich werde nicht fuer ein Ferienhaus, Luxusschlitten und 3x/Jahr Urlaub arbeiten. Ich lebe naemlich hier und jetzt und arbeite nicht und warte, bis irgendwas grossartiges in meinem Leben passiert.

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

wie wärs mit schuldnerberater bei einem sozialverband ?

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

Endlich hat hier jemand Begriffen was das wahre Leben Wert ist. Nämlich mehr als Arbeit! Toller Post!

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

Bewirb doch wissenschaftlicher Assistent. Da werden meistens Stellen als 50 % angekündigt!

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

da arbeitet man aber weitaus mehr als 50%!

Lounge Gast schrieb:

Bewirb doch wissenschaftlicher Assistent. Da werden meistens
Stellen als 50 % angekündigt!

antworten
Ulrikel

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

Hi Bernd,
Probier es mal auf careerbuilder.de eine Freundin hat dort einen gutbezahlte Teilzeitjob in der Personalabteilung gefunden

Viel Erfolg!

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

hallo bernd,

was hat sich bei dir nach einem jahr getan?

ist das vorhaben aufgegangen?

bei mir ist es die gleiche situation, nur halt ein jahr später wie dein posting...

gruß

michael

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

Hallo Leute,

hier ist Bernd, der TS.

Lange war ich nicht mehr anwesend hier im Forum, habe dennoch das Bedürfniss mich zu meinem damaligen Post nochmal zu Wort zu melden.

Also, leider hat es bei mir, so wie ich es mir veorgenommen hatte, noch nicht geklappt, meine Einstellung ist jedoch dieselbe geblieben bzw. sie hat sich noch vertstärkt. Ich musste aber tatsächlich auch feststellen, dass es für BWL´er so gut wie keine adäquat bezahlten Teilzeitstellen gibt. Ich habe es mit Bewerbungen im ÖD versucht, leider ohne Erfolg. Nach monatelanger Suche habe ich dann nicht beschlossen das Projekt über Bord zu werfen, sondern bin ganz dem Credo "jetzt erst Recht" vorgegangen, obwohl mir klar war (ist) das dieser Weg nochmal sehr "schmerzlich" für mich werden würde. Fest stand für mich jedoch immer Eines:" Ich möchte nicht mein Leben lang arbeiten, bis Ende 60, mich krumm machen, keine Freizeit und dann doch nichts vom Geld haben."

Da es, wie schon erwähnt, in TZ schwer werden würde eine Stelle zu finden, habe ich nach Altenativen gesucht und habe mich zu der schmerzlichen Entscheidung durchgerungen für die nächsten Jahre nochmal deutlich mehr zu arbeiten, um dann aber in vielleicht 10 Jahren umso mehr Freizeit zu haben. Da ich dennoch ein "Sicherheitsorientierer Mensch" musste ich das Risiko nun so klein wie möglich halt und tortzdem Wege finden in den nächsten Jahren möglichst gezielt "passives Einkommen" zu erzielen, welches mir den Rest meines Lebens ein auskommen sichern soll. Ich hatte schon geschrieben, ich brauche keinen Luxus und ich will auch "nicht nichts tun", nur eben soviel wie nötig um mein Leben bestreiten zu können.

Lange Rede kurzer Sinn, ich arbeite nun Hauptberuflich bei einer IT Beratung, habe eine effiektive Arbeitszeit in der Woche von max. 38 Std. und das Beste, ich arbeite im Home Office. Vor knapp 6 Monaten habe ich dann parallel mit der Selbstständigkeit begonnen, die mich ebenfalls nochmal knapp 20 Stunden die Woche in Anspruch nimmt, aber stets mit dem Ziel vor Augen, nach max. 7-10 Jahren Mehrarbeit einige Gänge zurückzuschalten und Monat für Monat meine Einnahmen (mir würden nach wie vor 1300 Euro im Monat reichen) zu generieren.

Derzeit sieht es blendend aus, so dass ich meinen Plan, bei gleicher Entwicklung, schon in 5 Jahren erreichen könnte und mittlerweile sage ich mir, dann bin ich Mitte 30 und das passt immer noch für mich ;-)

Vielleicht klappt es, vielleicht auch nicht. Who knows.....mir war nur schnell klar, das es mit dem TZ Vorhaben direkt wahrscheinlich nie geklappt hätte.

Ich möchte aber alle mit diesem Vorhaben nochmals bestärken nicht aufzugeben und weiter an Ihren Plänen zu arbeiten, ich halte Euch gerne auf dem Laufenden.

VG und viel Erfolg,
Bernd

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

hallo bernd,

hast du schon überlegt etwas neues zu studieren von dem geld das du übrig hast?

du könntest ganz einfach lehramt studieren (master wipäd) oder medizin, dort lassen sich viele teilzeitstellen finden, mit denen du sicher glücklich werden kannst.

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

Boah. dieser Thread ist ein GENUSS in diesem Forum! Bernd, geil dass du dich nochmal gemeldet hast. Wünsche dir weiterhin alles erdenklich gute für deinen weiteren Weg!

Ncoh ein gedanke von mir: warum muss es ein typischer BWLer Job sein Halbzeit? Ein Freund von mir arbeitet als Servicekraft in einem Café - der macht bei einem 8-Stunden Tag in der Regel zum Stundenlohn noch durchschnittlich 80 Euro Trinkgeld! An guten Tagen sogar 140! Alles steuerfrei - und das macht der 5mal die Woche. Der kann davon SUPER leben. Klar ist es ein harter Job, aber sowas ist ohne Probleme auch nur 2-3 Tage die Woche möglich. LG

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

ein studienrat mit 50 % deputat verdient netto noch 1,5k zum einstieg. wie wärs damit?

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL?er die zum Überleben reichen...

...einfach mal so Medizin studieren, stell ich mir jetzt nicht sooo leicht vor...

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL?er die zum Überleben reichen...

Hallo zusammen auch noch eine Idee von mir. Im Bereich IT werden permanent Lehrer in beruflichen Schulen gesucht, vielleicht gibt es die Möglichkeit umzuschulen. Oder promovieren und danach als freiberuflicher Dozent arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL?er die zum Überleben reichen...

Ganz genau....
Ich arbeite offiziel als 400 Euro Kraft in einem guten Restaurant 3-4 mal die Woche, je nach dem was los ist.
Ich verdiene dort zwar nur 10 Euro die Stunde, aber mir reichts, weil ich alles über 400 Euro so ausgezahlt bekomme, also quasi unter der Ladentheke, aber ist mir ehrlich gesagt egal.

Zudem greif ich pro Monat locker 500 Euros als Trinkgeld ab und zwar wenn es wirklich schlecht läuft.
Desweiteren hab ich immer Spaß und viel Menschenkontakt.
Klar habe ich mir meinen Übergang vom Bachelor zum MAster anders vorgstellt. Aber jeden Monat 2 k steuerfrei aufm Tisch ist auch mal ganz nett und ich spare viel für meine Masterzeit.

Praktikum kam für mich nie in Frage, da ich es für dumm und unterbezahlt halte und meine spätere Stelle sowieso bei einem Verwandten antreten werde.
Ich kann jedem nur empfehlen, wenn es nicht auf Dauer ist schön den Barmann raushängen zu lassen. Ist eine nette Abwechslung und gut bezahlt sowieso.

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL?er die zum Überleben reichen...

super Thread! @Bernd: Gibt es bei Dir Neuigkeiten? Danke, dass Du Deine Gedanken hier geteilt hast :)

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit Jobs für BWL?er die zum Überleben reichen...

würde mich auch sehr interessieren, wie es ausgegangen ist.

antworten

Artikel zu Teilzeit

Teilzeit-Netto-Gehaltsrechner 2019

Screenshot vom Teilzeit-Netto-Gehaltsrechner vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS).

Mit dem Teilzeit-Netto-Gehaltsrechner des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales lässt sich das Teilzeitgehalt online berechnen. Steuerklasse, Kirchensteuer, Krankenkassenbeitrag und Soli fließen in die Kalkulation ein.

Ein Viertel der Studierenden faktisch im Teilzeit-Studium

Zwei aufgeschnittene Orangenhälften liegen nebeneinander.

Neue DSW-Sozialerhebung: Die 41-Stunden-Woche ist bei Studierenden die Regel.

Stifterverband fordert mehr Teilzeitstudiengänge

Hände halten einen Babybauch in einem Strickkleid.

Mehr als ein Viertel der zwei Millionen deutschen Studierenden absolviert sein Studium faktisch in Teilzeit. So arbeiten 27 Prozent aller Studierenden im Erststudium nebenher mehr als 17 Stunden pro Woche. Das Studienangebot der Hochschulen trägt dem allerdings kaum Rechnung.

Immer mehr Frauen arbeiten Teilzeit

Ein graues Schild mit einem Symbol für eine Damentoilette.

Im Jahr 2014 waren elf Millionen Frauen teilzeitbeschäftigt, das sind doppelt so viele wie 1991. Auch der Anteil der Frauen an den Beschäftigten ist seit 1991 gestiegen und zwar um fünf Prozentpunkte. Damit war 2014 fast die Hälfte aller Beschäftigten weiblich. Das geht aus einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zur Entwicklung der Erwerbs- und Arbeitszeitmuster seit der Wiedervereinigung hervor.

Ungenutztes Arbeitskräftepotenzial: 6,7 Millionen Menschen wollen mehr Arbeit

Ein verschnörkeltes Schild mit der Aufschrift: Arbeit ist des Bürgers Zierde.

Im Jahr 2012 wünschten sich rund 6,7 Millionen Menschen im Alter von 15 bis 74 Jahren Arbeit oder mehr Arbeitsstunden. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf der Grundlage der Arbeitskräfteerhebung weiter mitteilt, setzt sich dieses ungenutzte Arbeitskräftepotenzial aus 2,3 Millionen Erwerbslosen, 1,1 Millionen Personen in Stiller Reserve und insgesamt 3,3 Millionen Unterbeschäftigten zusammen.

Vier von fünf Frauen im mittleren Management fordern flexiblere Arbeitszeiten

Um Familie und Karriere besser in Einklang zu bringen, wünschen sich Frauen im mittleren Management in erster Linie flexiblere Arbeitszeiten. 81 Prozent der Mittelmanagerinnen sehen in beweglichen Arbeitszeitmodellen die größte konkrete Hilfe noch vor mehr Führungspositionen in Teilzeit und verbesserten Betreuungsangeboten für Kinder.

Ungenutztes Arbeitskräftepotenzial im Jahr 2011 bei 7,4 Millionen Menschen

Im Jahr 2011 wünschten sich nach Ergebnissen der Arbeitskräfteerhebung rund 7,4 Millionen Menschen im Alter von 15 bis 74 Jahren Arbeit oder mehr Arbeitsstunden.

Teilzeitquote von Frauen in Deutschland deutlich über EU-Durchschnitt

Erwerbstätige Frauen in Deutschland arbeiten im Vergleich zu Frauen in anderen EU-Ländern überdurchschnittlich häufig in Teilzeit. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, waren 2010 in Deutschland insgesamt 69,6 Prozent der 20- bis 64-jährigen Frauen erwerbstätig.

Immer mehr Menschen arbeiten in Teilzeit

Auf dem Gepäckträger eines abgestellten Fahrrads hängen zwei rote Taschen mit Zeitungen.

In Deutschland ist im letzten Jahrzehnt zwar die Zahl der Erwerbstätigen deutlich gewachsen, doch die Arbeitsstunden sind nicht mehr geworden. Das Beschäftigungswachstum kam allein durch einen Zuwachs bei den Teilzeitarbeitsplätzen zustande. Deren Zahl ist um etwa 40 Prozent gestiegen.

Statistik: Atypische Beschäftigung

Was beschreibt der Indikator "Atypische Beschäftigung"?

Arbeitsmarktstudie - Immer weniger traditionelle Beschäftigungsverhältnisse

Ausbildung, Handwerk,

Die Zahl der traditionellen Beschäftigungsverhältnisse ist in Deutsch­land seit 2001 im internationalen Vergleich stark zurückgegangen. Dagegen nahm der Umfang von Teilzeitjobs und befristeter Beschäftigung deutlich zu. Dies zeigt eine Studie der Bertelsmann Stif­tung, die gemeinsam mit dem Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit (IZA) erstellt wurde.

Immer mehr Vollzeit-Jobs werden abgebaut

Ein Glas Sekt vor schwarzem Hintergrund.

Bei den Vollzeitbeschäftigten war im dritten Quartal 2009 ein Rückgang von 1,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen, berichtet das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Im zweiten Quartal lag der Rückgang gegenüber dem Vorjahr erst bei 0,8 Prozent.

Teilzeitarbeit fördert Flexibilität und Produktivität

Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung: Unter Ertragsgesichtspunkten wird Teilzeitarbeit von Unternehmen als vorteilhaft eingeschätzt. Unter reinen Kostengesichtspunkten beurteilen sie Teilzeit dagegen sehr unterschiedlich.

Informationsportal zur Teilzeitarbeit

Teilzeitarbeit

Das Portal »Teilzeit-Info« des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) informiert rund um die Teilzeitarbeit und bietet darüber hinaus einen Teilzeitgehalts-Rechner.

Jobbörsen-Kompass 2018: StepStone beste Jobbörse für WiWis

Jobbörsen-Kompass 2018: Das Foto zeigt einen Wirtschaftswissenschaftler im Anzug der die Jobbörse für WiWis von Staufenbiel.de auf dem Smarthone aufruft.

Jobbörsen-Kompass hat die besten deutschen Jobbörsen 2018 gekürt. Bei den Jobbörsen mit der Zielgruppe Wirtschaftswissenschaften gewann StepStone, gefolgt von Staufenbiel und Xing. Bei den Generalisten-Jobbörsen liegt StepStone ebenfalls auf Platz eins vor den Business-Netzwerken Indeed und Xing. Bei den Spezialisten-Jobbörsen stehen Staufenbiel und Unicum für die Jobsuche zum Berufseinstieg an der Spitze. Shooting Star mobileJob.com erzielt Platz drei. Die führenden Jobsuchmaschinen sind Kimeta.de, Jobbörse.de und Jobrapido.

Antworten auf Teilzeit Jobs für BWL´er die zum Überleben reichen...

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 30 Beiträge

Diskussionen zu Teilzeit

Weitere Themen aus Jobsuche & Jobbörsen