DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobsuche & JobbörsenUB

Quo vadis: beratung T1/T2/T3

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Quo vadis: beratung T1/T2/T3

Moin moin,

ich wollte fragen wie recruiting gerade bei den grossen Beratungen aussieht. Fokus ist DACH doch wenn andere Länder vorkommen (i.e. UK) würde es mich auch interessieren.

  1. Gibt es Informationen über recruiting bei MBB? Über T2? Über big4? Hiring freeze?
  2. Wie sehen die Chancen für die Direkteinsteiger?
  3. Wie werden sich Beratung als Geschäft in den nächsten Jahren entwickeln?
  4. Bringt Beratung immer noch einen Vorteil (Karrierepush) wie früher?
antworten
WiWi Gast

Quo vadis: beratung T1/T2/T3

Kann es dir nur für McK, BCG, Bain und Oliver Wyman sagen und auch nur für die Praktika, da ich dort bis vor ein paar Wochen im Interview-Prozess war.

  1. McK und Bain hatten mein Interview (April) nicht verschoben und auch beide ein Angebot ausgesprochen, also Stand Mai gab es kein Hiring Freeze und ich schätze, dass sich die Situation eher verbessert hat. BCG und OW haben damals beide die Interviews abgesagt (geplant für März), haben sich aber mittlerweile gemeldet, dass man wieder Interviews führt und dass man einen neunen Termin vereinbaren kann.

  2. Keine direkten Infos da es bei mir Praktika Bewerbungen waren, sorry. Aber habe einen Freund aus meinem Jahrgang der gerade bei McK und Bain Interviews führen, der hat sich im Mai/Juni beworben, aber von BCG eine Absage erhalten, aber mit der Nachricht, dass man sich gegen Ende des Jahres nochmal bewerben soll. Bewerbung von ihm war für den Festeinstieg.

  3. Als ich die Frage im Interview gestellt habe, war die Antwort, dass es bereits jetzt zunehmend Projekte zur Kostenreduktion gibt und weniger Projekte auf der Umsatzseite. Aber am Ende kann es keiner genau sagen wie die kommenden Jahre aussehen.

  4. Kann ich nicht sagen, da noch am Anfang des Berufslebens
antworten
WiWi Gast

Quo vadis: beratung T1/T2/T3

Weiß jemand was bei Monitor Sache ist? Hab mich dort beworben, eigentlich eher zum "Training" für die anderen T2/T1-Beratungen, aber eine Absage bekommen, obwohl mein Profil ziemlich gut passen sollte.

antworten
ExBerater

Quo vadis: beratung T1/T2/T3

1.) Hatten diese Woche einen High Level call mit einem Senior Typen von BCG. der Typ meinte "worldwide hiring freeze in place since Q2 and ongoing". Nur die die vorher ein Angebot hatten, dürften starten.
Widerspricht einigen Aussagen hier im Forum.

3.) Beratung läuft immer. Egal was man davon hält und egal ob man die Gründe versteht aber der Markt wächst Jahr für Jahr. Ich glaube dennoch dass High level bla bla Strategie Themen für extreme Tagesraten nachlassen wird. Das scheint aber ausgeglichen zu werden durch Digital Gedöns Themen, Implementierung,...
Ob man langfristig die T1 Tagessätze noch steigern kann, weiß ich nicht - glaube ich nicht.

4.) Kurze Zeit in der Beratung ist schon lange kein Garant mehr für einen Karriere-Selbstläufer.
Es gibt gute Trainee Programme, unzählige Führungsnachwuchs Programme in den großen Firmen, die meisten haben zudem Inhouse Beratungen oder ähnliches, jeder kann heute Excel und Powerpoint. Zudem gibt es aus meiner Sicht eine zunehmende Skepsis gegenüber Leuten die nicht den Stallgeruch haben.

Unabhängig davon gilt aber: Nur die "Besten" werden von T1-2 genommen, und das sind hart arbeitende Leute die dann natürlich auch gute Chancen in ihrem weiteren Karriereweg haben.

Die Herausforderung ist, sich einigermaßen zu spezialisieren, und den richtigen Zeitpunkt für den Absprung zu finden. 1-2 Jahre ist zu kurz. 3-5 Jahre vermutlich gut, wenn du zu lange in der Beratung bist, nimmt dich kaum noch jemand es sei denn du hast irrsinniges Glück.

Dennoch ist aus meiner Beobachtung heraus so, dass die allermeisten nach 2-3 Jahren den Exit suchen und dann doch irgendwo in einer Inhouse Beratung landen.

Es ist umstritten ob die Zeit in der Beratung - zumal gemessen am Arbeitsaufwand - dann am Ende wirklich noch einen nennenswerten Vorsprung schafft, ggü einem der einfach direkt als Trainee einsteigt und sich bei entsprechenden Voraussetzungen und Leistung schnell ins Führungsnachwuchsprogramm eines großen Unternehmens bringt.

antworten
WiWi Gast

Quo vadis: beratung T1/T2/T3

Bin momentan im Recruiting Prozess (Final round) bei einer T1 und einer T2 für den Festeinstieg. Gab zwar Verzögerungen und alle Interviews laufen virtuell, aber keine Absagen. Es wird wieder/weiter eingestellt, aber Verträge werden erst ab frühestens Februar 21 ausgestellt.

antworten
WiWi Gast

Quo vadis: beratung T1/T2/T3

*Recruiting* läuft momentan verhalten, egal was nach Außen vllt. kommuniziert wird. Das weiß ich sicher von meiner T3 als auch von einer MBB (2. Hand).
Viele Projekte sind vorerst auf Eis oder gar komplett von Kundenseite abgesagt worden. Die Kunden sind aktuell sehr vorsichtig (verständlicherweise) und das Letzte was jetzt gebraucht wird sind externe Berater (außer vllt. Restr.).

*Strategiethemen* machen nur noch einen kleinen Teil der Projektinhalte aus. Allgemein ist Strategieberatung im klassischen Sinne auf dem absteigenden Ast. Fokus liegt aktuell auf Digital Technologies und Implementierung macht einen immer größeren Teil der Projektarbeit aus.
Beratung geht leider immer mehr in Richtung Body Leasing.

*Exits* sind zunehmend schwerer zu realisieren für den Durchschnitts-T1/2/3-Berater. Die ganz smarten Leute haben aber nach wie vor keine Probleme und schaffen nach 2-3 Jahren den passenden Absprung. Der Rest sehnt sich nach einem einigermaßen adäquaten Exit, muss sich aber leider damit abfinden, dass die Industrie zunehmend interne Leute bevorzugt. Insbesondere Trainees guter Programme werden ganz gezielt aufs mittlere Management vorbereitet. Da holt man sich keinen Externen, wenn man bereits gute Leute mit internem Netzwerk hat.

Ingesamt würde ich als junger Absolvent mit Ambitionen im Management zu landen, heutzutage einen anderen Weg einschlagen als Beratung.
Anders sieht es natürlich aus, wenn man nicht sicher ist, wohin es gehen soll, welche Branche, wenn man funktionsübergreifende Themen behandeln will etc. Dafür ist Beratung nach wie vor hervorragend geeignet.
Aber ein „Sprungbrett“ ist Beratung (schon) lange nicht mehr.

antworten

Artikel zu UB

Unternehmensranking 2020: Top 15 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 15 Managementberatungen erzielen 2019 mit 12.600 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,8 Milliarden Euro Umsatz. Ihre Umsätze in Deutschland stiegen im Schnitt um 6,2 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 650 Millionen Euro Umsatz erneut die klare Nummer eins. Es folgt Simon-Kucher & Partners mit fast 360 Millionen Euro. Q_Perior aus München zählt mit 214 Millionen Euro Umsatz erstmals zu den Top 3. Die Top-Themen der deutschen Managementberatungen sind Effizienzsteigerung und Kostensenkung.

Aufwärtstrend im Consulting hält an

Blick hoch an der Glasfront eines Büro-Gebäudes.

Die Unternehmensberatungen kommen schneller aus dem Corona-Tief als erwartet. Die Mehrheit der Consultingfirmen ist mit ihrer aktuelle Geschäftslage zufrieden oder sogar gut zufrieden. Eine besonders gute Geschäftslage und Geschäftsaussichten melden Sanierungsberater. So lauten die Ergebnise einer Branchenbefragung vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) im September 2020.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland 2018

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 10 der Managementberatungen erzielen 2018 mit knapp 10.000 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,3 Milliarden Euro Umsatz, von 9,1 Milliarden Euro insgesamt. Die Umsätze der Top 10 in Deutschland sind im Jahr 2018 im Schnitt um 9,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet 2019 mit Umsatzsteigerungen von 10,3 Prozent sowie für 2020 und 2021 mit 10,4 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 600 Millionen Euro Umsatz die klare Nummer eins. Besonders stark gewachsen sind Simon-Kucher mit 22,6, Porsche Consulting mit 24,5 und Horváth mit 18,1 Prozent.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

20. Hohenheim Consulting Week 2020

20. Hohenheim Consulting Week 2020

Die studentische Unternehmensberatung »Junior Business Team e.V.« veranstaltet vom 08. bis zum 16. Januar 2020 die 20. Hohenheim Consulting Week. Bachelor-, Masterstudierende und Doktoranden aller Fachrichtungen erhalten jeweils einen Tag lang einen exklusiven Einblick in den spannenden Berateralltag. Ende der Bewerbungsfrist ist der 25. November 2019.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt im Fokus einen Unternehmensberater als Symbol der beruflichen Betrachtung.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Consultingbranche im Höhenflug: Perfekte Jobaussichten für Beratertalente in 2018

BDU-Studie Consultingbranche 2018: Ein Unternhemensberater arbeitet an einem Notebook an einem Businessplan.

Im Beratermarkt ist der Branchenumsatz im Jahr 2017 um 8,5 Prozent auf 31,5 Milliarden Euro gestiegen. Auch 2018 soll die Consultingbranche ähnlich stark wachsen, so lautet die Prognose der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2018“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU). Die Jobaussichten für Beratertalente sind aktuell entsprechend ausgezeichnet. 80 Prozent der größeren und Zweidrittel der mittelgroßen Unternehmensberatungen planen, in 2018 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt einen Stein in einer Hand mit der Aufschrift Consulting Career.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Lünendonk hat erneut die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Top 10 der Managementberatungen erzielen rund 2 Milliarden Euro Gesamtumsatz. Die führenden Beratungen wachsen 2017 zum vierten Mal in Folge deutlich zweistellig. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2017 im Schnitt um 12,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2018 und 2019 mit Umsatzsteigerungen in ähnlicher Höhe. Porsche Consulting wuchs organisch mit 19,3 Prozent noch stärker.

CAREERVenture business & consulting summer 2018

CAREERVenture business & consulting summer 2018

Wer Talent für Wirtschaft und Beratung hat, kann sich für den "CAREERVenture business & consulting summer" am 7. Mai 2018 in Hamburg bewerben. Das Recruiting-Event richtet sich vor allem an Studierende, Absolventen und Berufserfahrene der Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurswesen und Wirtschaftsmathematik. Die Bewerbungsfrist endet am 08. April 2018.

BDU-Beraterdatenbank: Beraterprofile zu 500 Unternehmensberatern in Deutschland

Notebook-Recherche in der BDU-Beraterdatenbank

Die Beraterdatenbank vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. (BDU) hilft, den passenden Arbeitgeber oder Berater für ein Beratungsprojekt zu finden. Die Beraterdatenbank ist ein Gesamtverzeichnis aller Beratungsunternehmen des BDU mit Kurzprofilen. Sie umfasst Beraterprofile zu etwa 500 Unternehmensberatern in Deutschland. Eine Suchfunktion ermöglicht die Recherche nach Unternehmensberatern mit einem besonderen fachlichen, branchenbezogenen oder Länder-Schwerpunkt.

Arbeitgeber-Ranking: Beste Arbeitgeber im Consulting 2017 ausgezeichnet

Ein Manager bzw. Mann im Anzug richtet sich seine Krawatte.

Great Place To Work hat erstmals »Beste Arbeitgeber im Consulting« ausgezeichnet. Sieger bei den Unternehmensberatungen mit über 250 Mitarbeitern ist die digitale Beratungsagentur Sapient Razorfish aus München. Auf Rang zwei konnte sich die Curacon Wirtschaftsprüfungsgesellschaft aus Münster platzieren. Die Strategieberatung Goetzpartners aus München landete vor Porsche Consulting und Ingenics auf Platz drei. Insgesamt punktete die Consultingbranche als Arbeitgeber beispielsweise beim Gehalt.

Unternehmensranking 2016: Consulting Impact Study - Deutschlands wirkungsvollste Berater

Die drei großen Strategieberatungen McKinsey, BCG und Bain führen das aktuelle WGMB-Consulting-Ranking 2016 an. Auf Platz 4 folgt die Unternehmensberatung Berylls Strategy Advisors, die zudem den Spitzenplatz unter den „Spezialisten“ der Beratungen erreicht. Welche Berater den größten Einfluss besitzen, hat die Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) von Wirtschaftsprofessor Dietmar Fink im „Consulting Impact Study 2016“ unter über 1.000 Führungskräften exklusiv für das manager magazin erhoben.

Handbuch Consulting

Cover vom HANDBUCH CONSULTING von Lünendonk.

Das Lünendonk Handbuch Consulting bietet mit 26 Autorenbeiträgen einen fundierten Blick in die derzeit wichtigen Herausforderungen und Trends im Beratungsmarkt. 60 führende Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland informieren zudem in kurzen Portraits über ihre Arbeit und ihre Beratungsschwerpunkte.

Antworten auf Quo vadis: beratung T1/T2/T3

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 6 Beiträge

Diskussionen zu UB

Weitere Themen aus Jobsuche & Jobbörsen