DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobsuche & JobbörsenUnternehmen

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Hallo Leute,

familiär bedingt suche ich attraktive Unternehmen im Raum Freiburg bis Karlsruhe. Branche egal, es sollte schon was für WiWis dabei sein. (UB, Trainee/Assistenzstellen, PM, General Mnmgt etc)

Mir selbst fallen Herrenknecht, KPMG und EY (nur audit und tax meines Wissens nach), Hansgrohe, Roche (div. Pharmahändler für Sales), Sick AG, Burda, Grenke. Die wiederkehrenden Stepstone Vakanzen sind natürlich bekannt.

Habt ihr Geheimtipps / kennt gute Buden?
Daimler/Bosch/Schaeflfer zB fallen raus, da nur Ing.

Freue mich über jeden Input

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

Hallo Leute,

familiär bedingt suche ich attraktive Unternehmen im Raum Freiburg bis Karlsruhe. Branche egal, es sollte schon was für WiWis dabei sein. (UB, Trainee/Assistenzstellen, PM, General Mnmgt etc)

Mir selbst fallen Herrenknecht, KPMG und EY (nur audit und tax meines Wissens nach), Hansgrohe, Roche (div. Pharmahändler für Sales), Sick AG, Burda, Grenke. Die wiederkehrenden Stepstone Vakanzen sind natürlich bekannt.

Habt ihr Geheimtipps / kennt gute Buden?
Daimler/Bosch/Schaeflfer zB fallen raus, da nur Ing.

Freue mich über jeden Input

Daimler, Bosch und co. haben genauso gut Stellen für WiWis, das sollte man aber eigentlich wissen.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Puh ich glaube du hast so ziemlich die wichtigsten aufgezählt. Und Daimler, Bosch und Co. sind in Südbaden natürlich ziemlich irrelevant wie der arrogante Vorposter auch hätte feststellen können wenn er kurz nachgeschaut hätte was Südbaden eigentlich ist.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

Hallo Leute,

familiär bedingt suche ich attraktive Unternehmen im Raum Freiburg bis Karlsruhe. Branche egal, es sollte schon was für WiWis dabei sein. (UB, Trainee/Assistenzstellen, PM, General Mnmgt etc)

Mir selbst fallen Herrenknecht, KPMG und EY (nur audit und tax meines Wissens nach), Hansgrohe, Roche (div. Pharmahändler für Sales), Sick AG, Burda, Grenke. Die wiederkehrenden Stepstone Vakanzen sind natürlich bekannt.

Habt ihr Geheimtipps / kennt gute Buden?
Daimler/Bosch/Schaeflfer zB fallen raus, da nur Ing.

Freue mich über jeden Input

Daimler, Bosch und co. haben genauso gut Stellen für WiWis, das sollte man aber eigentlich wissen.

Die sitzen aber in Stuttgart. Ich meinte damit, dass die Ableger in Bühl/Rastatt keine Wiwis (außer mal Operations) brauchen. Geht explizit nicht um Stuttgart sondern das Badnerland

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Ich selber komme aus Mittelbaden und wohne inzwischen in Mannheim und arbeite bei Roche. In Mittel-/Südbaden musst du wirklich den absoluten Glücksgriff landen um als Wiwi einen sehr attraktiven Arbeitsplatz zu ergattern. Hier gibt es eher viele kleinere Produktionsstandorte und Knechtbuden (Pfizer, PWO, Erdrich, Testo, Northrop Grumman).

Burda und Grenke würde ich wieder von deiner Liste streichen ;-)

Je nachdem wie weit runter du willst, kommen vielleicht in Karlruhe DM oder die LBBW oder generell die lokalen Energieunternehmen, Verkehrsverbünde oder Unikliniken in Frage.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Danke für eure Antworten. Ja Burda kann man höchstens eben das Management Trainee Programm machen, denke auf Dauer ist Medien aber nix. Karlsruhe kommt natürlich EnBW infrage, 1&1 und DM haben sehr wenig. Könnte mir auch öD vorstellen bei den Kliniken und Verwaltungen. Vertrieb geht natürlich überall was aber naja...
Bin über jede weitere Anregung, gerne auch KMU/an TV angelehnte Unternehmen dankbar

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Naja kleinere Mittelständler gibt es schon einige. Nur die Frage ist halt was die an Stellen bieten. Ich selbst suche auch schon eine Weile in der Region und eigentlich sind 90% aller guten Stellen von SICK.

Beispiele die mir spontan einfallen:

  • August Faller in Waldkirch
  • Schölly in Denzlingen
  • Maxxon Motor in Sexau
  • Wehrle Werk in Emmendingen
  • Europa Park und Mack in Rust/Waldkirch
  • Hummer in Denzlingen
  • Gütermann in Gutach
  • Testo in Kirchzarten

Wie man vllt merkt kenn ich mich primär in der Region direkt nördlich von Freiburg aus (Bin da aufgewachsen)... Ka was es dann an kleineren Mittelständlern rund um Offenburg gibt, da kenn ich dann eher die genannten größeren wie Burda. Ich kenne aber durchaus Leute bei Burda die zufrieden sind.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Ich komme selber aus der Region Freiburg. Wenn ich mir immer anschaue, wie wenig gute Industriejobs es hier gibt frag ich mich immer ob ich je wieder dahin ziehen kann ohne nach Basel zu pendeln. An sich ja sicher eine der schönsten Regionen.

Wiwi Gast schrieb am 22.04.2018:

Naja kleinere Mittelständler gibt es schon einige. Nur die Frage ist halt was die an Stellen bieten. Ich selbst suche auch schon eine Weile in der Region und eigentlich sind 90% aller guten Stellen von SICK.

Beispiele die mir spontan einfallen:

  • August Faller in Waldkirch
  • Schölly in Denzlingen
  • Maxxon Motor in Sexau
  • Wehrle Werk in Emmendingen
  • Europa Park und Mack in Rust/Waldkirch
  • Hummer in Denzlingen
  • Gütermann in Gutach
  • Testo in Kirchzarten

Wie man vllt merkt kenn ich mich primär in der Region direkt nördlich von Freiburg aus (Bin da aufgewachsen)... Ka was es dann an kleineren Mittelständlern rund um Offenburg gibt, da kenn ich dann eher die genannten größeren wie Burda. Ich kenne aber durchaus Leute bei Burda die zufrieden sind.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

In Offenburg gibt es noch einen Norsk Hydro (ex-Sapa) Standort, in Freiburg ist noch Stryker hinzuzufügen

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

In Freiburg gab es doch eine recht prosperierende Solarszene?

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Deswegen bin ich von Karlsruhe weg. Hatte zwar ein Angebot bei 1&1 nach Abschluss (war Werkstudent) aber der Bereich hat mich eigentlich gar nicht interessiert.

Alternativen gab es nicht viel. Und was Finance angeht ist Karlsruhe total tote Hose. Stuttgart wollte ich nicht, Frankfurt hab ich nichts gefunden und jetzt bin ich halt in München und muss mich als Zweipersonenhaushalt bei einem Einkommen irgendwie durchschlagen. Schön ist das nicht, aber hoffentlich nur temporär.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Sieht fast so aus, als müssten wir was gründen

Vielleicht wird es doch in Richtung öD, Vertrieb o.Ä. gehen, wenn es so wenig gute Stellen gibt :/

Dabei fahren so viele Leute dort einen guten Geschäftswagen. Irgendwo müssen die doch arbeiten haha

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Wenn du dich nicht scheust ins "Inland" Richtung Villingen-Schwenningen zu gehen, gibt es dort auch noch einige gute Mittelständler

  • Hydro Systems KG - Biberach (Zulieferer Luftfahrtindustrie) --> Haben interessante Produkte
  • VEGA Grieshaber KG - Schiltach (Pendant zu Endress + Hauser)
  • Hansgrohe - Schiltach
  • Grohe - Lahr
  • Tesa - Offenburg
  • BBS - Schiltach (Premiumräder, kennt man warhscheinlich)

Ansonsten sind im "Kinzigtal" auch nur Pommesbuden...

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

Hallo Leute,

familiär bedingt suche ich attraktive Unternehmen im Raum Freiburg bis Karlsruhe. Branche egal, es sollte schon was für WiWis dabei sein. (UB, Trainee/Assistenzstellen, PM, General Mnmgt etc)

Mir selbst fallen Herrenknecht, KPMG und EY (nur audit und tax meines Wissens nach), Hansgrohe, Roche (div. Pharmahändler für Sales), Sick AG, Burda, Grenke. Die wiederkehrenden Stepstone Vakanzen sind natürlich bekannt.

Habt ihr Geheimtipps / kennt gute Buden?
Daimler/Bosch/Schaeflfer zB fallen raus, da nur Ing.

Freue mich über jeden Input

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Sehr interessanter Thread, da ich auch aus der Region komme und es mich durch den Mangel an Stellen nach Bayern verschlagen hat .. ich werfe mal noch Kehl in den Raum, wo es z.B. die Badischen Stahlwerke gibt. Des Weiteren gibt es die derzeit vom PE ARDIAN gehaltene ADA Cosmetics, ein weltweit führender Hersteller von Hotelkosmetik sowie die Koehler AG (auch mit Sitz in Oberkirch) einen führenden Papierhersteller.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

WiWi Gast schrieb am 23.04.2018:

Wenn du dich nicht scheust ins "Inland" Richtung Villingen-Schwenningen zu gehen, gibt es dort auch noch einige gute Mittelständler

  • Hydro Systems KG - Biberach (Zulieferer Luftfahrtindustrie) --> Haben interessante Produkte
  • VEGA Grieshaber KG - Schiltach (Pendant zu Endress + Hauser)
  • Hansgrohe - Schiltach
  • Grohe - Lahr
  • Tesa - Offenburg
  • BBS - Schiltach (Premiumräder, kennt man warhscheinlich)

Ansonsten sind im "Kinzigtal" auch nur Pommesbuden...

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

Hallo Leute,

familiär bedingt suche ich attraktive Unternehmen im Raum Freiburg bis Karlsruhe. Branche egal, es sollte schon was für WiWis dabei sein. (UB, Trainee/Assistenzstellen, PM, General Mnmgt etc)

Mir selbst fallen Herrenknecht, KPMG und EY (nur audit und tax meines Wissens nach), Hansgrohe, Roche (div. Pharmahändler für Sales), Sick AG, Burda, Grenke. Die wiederkehrenden Stepstone Vakanzen sind natürlich bekannt.

Habt ihr Geheimtipps / kennt gute Buden?
Daimler/Bosch/Schaeflfer zB fallen raus, da nur Ing.

Freue mich über jeden Input

Wie es aussieht, kommen wir aus derselben Ecke. Haslach hier am Start.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

WiWi Gast schrieb am 23.04.2018:

Wie es aussieht, kommen wir aus derselben Ecke. Haslach hier am Start.

Wie heisst du mit Vornamen?

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Marco. Kennen wir uns?

WiWi Gast schrieb am 23.04.2018:

WiWi Gast schrieb am 23.04.2018:

Wie es aussieht, kommen wir aus derselben Ecke. Haslach hier am Start.

Wie heisst du mit Vornamen?

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Hier der TE

Im Schwarzwald kommt noch Continental infrage. Versicherung / Vertrieb geht auch überall, Gehalt ist da nicht schlecht, wenn man gut ist. Muss man mögen natürlich. Heel fällt mir in Baden Baden noch ein

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Baden-Baden hat auch den SWR und L'TUR. Aber ich Baden-Baden will man nicht wohnen. Spreche da aus Erfahrung :D

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Badenova gibt es noch

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

WiWi Gast schrieb am 23.04.2018:

Sehr interessanter Thread, da ich auch aus der Region komme und es mich durch den Mangel an Stellen nach Bayern verschlagen hat .. ich werfe mal noch Kehl in den Raum, wo es z.B. die Badischen Stahlwerke gibt. Des Weiteren gibt es die derzeit vom PE ARDIAN gehaltene ADA Cosmetics, ein weltweit führender Hersteller von Hotelkosmetik sowie die Koehler AG (auch mit Sitz in Oberkirch) einen führenden Papierhersteller.

Same story here. Bin auch nach Bayern gezogen...

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

In Karlsruhe gibt es noch einen großen Siemensstandort, auf dem noch einige kleinere Firmen wie SAS und Everlight angesiedelt sind. Zudem viele kleinere IT-Unternehmen, wo du als BWLer auch Verwaltung machen kannst.
Von Grenke ist wie oben dargelegt tatsächlich nur abzuraten, obwohl sie für dich gut liegen würden.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Die Haufe Gruppe sitzt glaube ich in Freiburg, vielleicht geht da was

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

WiWi Gast schrieb am 23.04.2018:

WiWi Gast schrieb am 23.04.2018:

Wenn du dich nicht scheust ins "Inland" Richtung Villingen-Schwenningen zu gehen, gibt es dort auch noch einige gute Mittelständler

  • Hydro Systems KG - Biberach (Zulieferer Luftfahrtindustrie) --> Haben interessante Produkte
  • VEGA Grieshaber KG - Schiltach (Pendant zu Endress + Hauser)
  • Hansgrohe - Schiltach
  • Grohe - Lahr
  • Tesa - Offenburg
  • BBS - Schiltach (Premiumräder, kennt man warhscheinlich)

Ansonsten sind im "Kinzigtal" auch nur Pommesbuden...

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

Hallo Leute,

familiär bedingt suche ich attraktive Unternehmen im Raum Freiburg bis Karlsruhe. Branche egal, es sollte schon was für WiWis dabei sein. (UB, Trainee/Assistenzstellen, PM, General Mnmgt etc)

Mir selbst fallen Herrenknecht, KPMG und EY (nur audit und tax meines Wissens nach), Hansgrohe, Roche (div. Pharmahändler für Sales), Sick AG, Burda, Grenke. Die wiederkehrenden Stepstone Vakanzen sind natürlich bekannt.

Habt ihr Geheimtipps / kennt gute Buden?
Daimler/Bosch/Schaeflfer zB fallen raus, da nur Ing.

Freue mich über jeden Input

Wie es aussieht, kommen wir aus derselben Ecke. Haslach hier am Start.

Ich hätte nicht gedacht jemanden im WiWi Forum zu finden, der ebenfalls in Haslach wohnt... :D

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Ich lese hier raus, das wohl 3 Haslacher in einem Thread sind oO

Wo gibts denn so was :D

WiWi Gast schrieb am 23.04.2018:

Marco. Kennen wir uns?

WiWi Gast schrieb am 23.04.2018:

WiWi Gast schrieb am 23.04.2018:

Wie es aussieht, kommen wir aus derselben Ecke. Haslach hier am Start.

Wie heisst du mit Vornamen?

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Kennt sich jemand mit dem Bertelsmann Standort in Baden Baden aus?

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Also, große Überraschung im föderalen Deutschland: auch in Südbaden hats ne Menge gute Arbeitgeber von-bis.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Ist sehr schwer da unten. Ich würde ab deiner Stelle nach Stuttgart und nach wenigen Jahren versuchen nach Karlsruhe + südlicher zu kommen. Dann hast du weniger Druck und dein Netzwerk vielleicht größer

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

WiWi Gast schrieb am 25.04.2018:

Ist sehr schwer da unten. Ich würde ab deiner Stelle nach Stuttgart und nach wenigen Jahren versuchen nach Karlsruhe + südlicher zu kommen. Dann hast du weniger Druck und dein Netzwerk vielleicht größer

Würde ich jetzt verneinen, da hier stellenweise ein ordentlicher Fachkräftemangel herrscht.
Merken es gerade selbst, dass nur wenige und wenn dann auch nur Katastrophale Bewerbungen auf unsere Stellenauschschreibungen reinflattern.

Ausnahem sind halt Unternehmen wie Hansgrohe oder SICK, aber bei allen anderen hat man bestimmt gute Chancen.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Darf man fragen wo du regional bist, sprich Freiburg oder Richtung Karlsruhe?
Wie erreicht man am besten die Firmen (Mittelständler dort fällt es sowieso schwer, sich schmackhaft für Personal zu machen)?
Auf den Websites gibt es ja nur wenig und anrufen ist natürlich eher untypisch.

Generell leben dort ja viele alte Menschen gefühlt, ist halt eine Gegend, in der man den Lebensabend verbringen kann.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Komme auch von da unten!

Wisst ihr, ob man bei EY und KPMG nur Audit/tax machen kann?
Ausgeschrieben ist bei KPMG ja stets der Consulting Bereich für alle Standorte, aber nie was spezielles.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

push

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

WiWi Gast schrieb am 25.04.2018:

WiWi Gast schrieb am 25.04.2018:

Ist sehr schwer da unten. Ich würde ab deiner Stelle nach Stuttgart und nach wenigen Jahren versuchen nach Karlsruhe + südlicher zu kommen. Dann hast du weniger Druck und dein Netzwerk vielleicht größer

Würde ich jetzt verneinen, da hier stellenweise ein ordentlicher Fachkräftemangel herrscht.
Merken es gerade selbst, dass nur wenige und wenn dann auch nur Katastrophale Bewerbungen auf unsere Stellenauschschreibungen reinflattern.

Ausnahem sind halt Unternehmen wie Hansgrohe oder SICK, aber bei allen anderen hat man bestimmt gute Chancen.

Es ist ja nicht so als gäbe es außerhalb von Sick und hansgrohe keine guten Unternehmen oder Stellen. Es sind einfach nicht die Stellen die von den Leuten hier gesucht werden. Die 400-Mann Mittelständler suchen keine kaufmännischen Projektleiter, keine Prozessmanager, haben keine Business Development und keine Strategie Abteilungen. Die suchen Techniker und Ingenieure. Kaufmännisch brauchen die höchstens Buchhalter und einen oder zwei Controller.

Das heißt, dass es für WiWis einfach kaum spannende Stellen gibt. Das liegt nicht an einem Mangel an Stellen generell sondern am der Größe der Unternehmen hier. Habe in zwei Wochen ein Vorstellungsgespräch in Freiburg aber eigentlich wird da eher ein ITler gesucht. Durch branchenspezifische Kenntnisse und Berufserfahrung kam ich an die Einladung, bin aber selbst noch nicht überzeugt, dass die Stelle wirklich passt. Ich hörs mir mal an. Davon abgesehen suche ich aber seit Jahren (mal mehr, mal weniger aktiv) in der Region was und sehe immer nur Sick, Sick, Sick auf Stepstone und co.

Ich empfinde es schon als sehr schwer für WiWis.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Für BWLer gibt es da nicht so viel. Wenn dann eher gleich bis Basel pendeln. Das ein oder andere Unternehmen gibt es noch in Freiburg. Aber eher wenige mit guten Tarifverträgen. Die Gegend ist eher durch Mittelständler, teils auch hidden champions geprägt, im Bereich Maschinenbau, Zulieferer, Elektronik. Da sind im kaufmännischen Bereich meist Leute die dort in der Firma schon eine Lehre oder ein duales Studium gemacht haben. Gerade solche Mittelständler in BaWü ziehen sich ihre Leute lieber selbst ran von Grund auf. Gleichzeitig sind die Immobilienpreise, gerade im Raum Freiburg und in Südbaden sehr hoch. Auch durch reiche Rentner aus ganz Deutschland, die da den Lebensabend verbringen wollen, Grenzpendler aus der Schweiz, schweizer Rentner und eben erfolgreiche mittelständische Unternehmer. Als BWLer in Freiburg ist man eher aufgeschmissen. Gehälter meist weniger als in München, Stuttgart oder FFM, die Mieten sind locker auf FFM Niveau, Kaufpreise ebenfalls. Im Umland wird es nicht viel billiger, weil die meisten die keine Wohnung finden, bereit sind zu pendeln. Am Besten ist die Region für Leute die da verwurzelt sind und da z.B. mal ein Haus oder eine Wohnung erben und diese Frage sich da sowieso nicht stellt. Dann lebt man auch mit einem Gehalt von 50k dort ganz gut.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

WiWi Gast schrieb am 26.04.2018:

Ist sehr schwer da unten. Ich würde ab deiner Stelle nach Stuttgart und nach wenigen Jahren versuchen nach Karlsruhe + südlicher zu kommen. Dann hast du weniger Druck und dein Netzwerk vielleicht größer

Würde ich jetzt verneinen, da hier stellenweise ein ordentlicher Fachkräftemangel herrscht.
Merken es gerade selbst, dass nur wenige und wenn dann auch nur Katastrophale Bewerbungen auf unsere Stellenauschschreibungen reinflattern.

Ausnahem sind halt Unternehmen wie Hansgrohe oder SICK, aber bei allen anderen hat man bestimmt gute Chancen.

Es ist ja nicht so als gäbe es außerhalb von Sick und hansgrohe keine guten Unternehmen oder Stellen. Es sind einfach nicht die Stellen die von den Leuten hier gesucht werden. Die 400-Mann Mittelständler suchen keine kaufmännischen Projektleiter, keine Prozessmanager, haben keine Business Development und keine Strategie Abteilungen. Die suchen Techniker und Ingenieure. Kaufmännisch brauchen die höchstens Buchhalter und einen oder zwei Controller.

Das heißt, dass es für WiWis einfach kaum spannende Stellen gibt. Das liegt nicht an einem Mangel an Stellen generell sondern am der Größe der Unternehmen hier. Habe in zwei Wochen ein Vorstellungsgespräch in Freiburg aber eigentlich wird da eher ein ITler gesucht. Durch branchenspezifische Kenntnisse und Berufserfahrung kam ich an die Einladung, bin aber selbst noch nicht überzeugt, dass die Stelle wirklich passt. Ich hörs mir mal an. Davon abgesehen suche ich aber seit Jahren (mal mehr, mal weniger aktiv) in der Region was und sehe immer nur Sick, Sick, Sick auf Stepstone und co.

Ich empfinde es schon als sehr schwer für WiWis.

So betrachtet gebe ich dir natürlich Recht. Ich selbst bin halt ein Wing und im techn. Einkauf für Maschinen/Anlagen/Wartungen usw, zuständig. Das ist auch bei einem 500 Mann Mittelständler eine spannende Geschichte. Aber wie du bereits gesagt hast, wir haben tatsächlich nur einen Controller und 3 Leute in der FiBu. Aber was Projektleiter-Stellen angeht, die gibts hier auch. Meist allerdings im Bereich Fertigung/Prozessoptimierung was halt auch nicht wirklich was mit Strategie zu tun hat.

Da ist die einzige Alternative wohl tatsächlich SICK.

Wurde (glaube ich) noch gefragt woher ich komme: Kinzigtal (Zwischen Offenburg und VS)

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Aber selbst die Projektleiter-Stellen sind halt meistens (natürlich nicht immer) eher technisch orientiert.

Ich selbst habs vermutlich auch besonders schwer weil ich meine Berufserfahrung in einem großen Dienstleistungskonzern gesammelt habe. Jemand der davor bei nem großen Industrieunternehmen war hats vermutlich auch als reiner WiWi etwas einfacher als ich wenn er bei den Industrie-Mittelständlern etwas sucht und nicht allzu wählerisch ist. Daher ist meine Erfahrung sicherlich auch nicht ganz objektiv. Auf jedenfall allen viel Glück die auf der Suche sind :-)

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Heißt also Vertrieb Controlling Tax WP geht wie immer überall, darüber hinaus leider nichts. Wie siehts mit öD aus? Hab gesehen Ortenau Klinikum (halt Offenburg) sucht nen Referenten Assistenz Geschäftsführer. Kennt sich jemand mit Markant aus?

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

WiWi Gast schrieb am 27.04.2018:

Heißt also Vertrieb Controlling Tax WP geht wie immer überall, darüber hinaus leider nichts. Wie siehts mit öD aus? Hab gesehen Ortenau Klinikum (halt Offenburg) sucht nen Referenten Assistenz Geschäftsführer. Kennt sich jemand mit Markant aus?

Was Markant angeht kann ich dir nicht weiterhelfen. Weiß nur das es in Offenburg ist.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

dass ihr Schwaben nie aus dem Ländle rauswollt...gibt ja nicht nur Karlsruhe, gibt so viele Top notch Companies - sogar in Stuttgart

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

@Wiwi Gast der 2 Stunden vor mir gepostet hat: Ein Tipp, bezeichne Badner NIEMALS als Schwabe. Das wäre in etwa so, als würdest Du einen Kölner als Düsseldorfer bezeichnen oder umgekehrt. Sonst kann ich den Vorpostern recht geben. Mittel- und Südbaden sind eher durch bodenständige Firmen geprägt, oft gewachsene Familienunternehmen. Die brauchen keinen Bling Bling Business Case Opportunity Process Defining Manager, sondern bodenständiger Controller, Vertriebler und Buchhalter, sowie Leute für F&E, Lagerhaltung, Personal und Produktion. Meist werden diese Leute per Ausbildung oder dualem Studium selbst ausgebildet.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Gibt auch ne altbekannte Feindschaft zwischen West- und Nordbadenern. Ist gerade bei MBB ein Thema.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

WiWi Gast schrieb am 27.04.2018:

Gibt auch ne altbekannte Feindschaft zwischen West- und Nordbadenern. Ist gerade bei MBB ein Thema.

Woher kommt denn ein Westbadner bitte? Ziemlich unsinniger Ausdruck... Es gibt Nord-, Mittel- und Südbaden aber kein West- oder Ostbaden.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

WiWi Gast schrieb am 28.04.2018:

WiWi Gast schrieb am 27.04.2018:

Gibt auch ne altbekannte Feindschaft zwischen West- und Nordbadenern. Ist gerade bei MBB ein Thema.

Woher kommt denn ein Westbadner bitte? Ziemlich unsinniger Ausdruck... Es gibt Nord-, Mittel- und Südbaden aber kein West- oder Ostbaden.

Klar. Scheinst ja nicht von dort zu kommen.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

WiWi Gast schrieb am 28.04.2018:

Gibt auch ne altbekannte Feindschaft zwischen West- und Nordbadenern. Ist gerade bei MBB ein Thema.

Woher kommt denn ein Westbadner bitte? Ziemlich unsinniger Ausdruck... Es gibt Nord-, Mittel- und Südbaden aber kein West- oder Ostbaden.

Klar. Scheinst ja nicht von dort zu kommen.

Auch wenn ichs gerade selbst ätzend finde den Thread zu de-railen mit so nem Unfug aber nenn doch mal bitte einen Ort in dem sich die Bewohner selbst als West-Badner bezeichnen. Da bin ich mal gespannt.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

WiWi Gast schrieb am 28.04.2018:

Gibt auch ne altbekannte Feindschaft zwischen West- und Nordbadenern. Ist gerade bei MBB ein Thema.

Woher kommt denn ein Westbadner bitte? Ziemlich unsinniger Ausdruck... Es gibt Nord-, Mittel- und Südbaden aber kein West- oder Ostbaden.

Klar. Scheinst ja nicht von dort zu kommen.

Auch wenn ichs gerade selbst ätzend finde den Thread zu de-railen mit so nem Unfug aber nenn doch mal bitte einen Ort in dem sich die Bewohner selbst als West-Badner bezeichnen. Da bin ich mal gespannt.

Ihrigen, Vogtsburg

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Praktisch, dass ich mit Kaiserstühlern in Freiburg auf der Schule war - unter anderem nen Vogtsburger mit dem ich noch befreundet bin. Hab gerade mal nachgefragt und er meinte wörtlich: "Seit wann gibts denn solche unterscheidungen? Hab ich noch nie gehört"

Naja egal. Darum solls hier ja nicht gehen.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

WiWi Gast schrieb am 28.04.2018:

Praktisch, dass ich mit Kaiserstühlern in Freiburg auf der Schule war - unter anderem nen Vogtsburger mit dem ich noch befreundet bin. Hab gerade mal nachgefragt und er meinte wörtlich: "Seit wann gibts denn solche unterscheidungen? Hab ich noch nie gehört"

Naja egal. Darum solls hier ja nicht gehen.

Spricht halt nicht jeder gerne drüber.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Ich kenn auch nur süd mittel und Nord als Bezeichnung

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

WiWi Gast schrieb am 01.05.2018:

Ich kenn auch nur süd mittel und Nord als Bezeichnung

Und wo es Süd, mittel und Nord gibt kann oder DARF es kein Ost und west geben?!?!

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Zwischen Badenern sollte es niemals Konflikte geben! Der Feind sitzt im Schwabenland!! :-)

Habt ihr denn gar nix gelernt...

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

WiWi Gast schrieb am 02.05.2018:

Zwischen Badenern sollte es niemals Konflikte geben! Der Feind sitzt im Schwabenland!! :-)

Habt ihr denn gar nix gelernt...

Sehr schön! Hätte ich eine Stelle zu vergeben, du wärst mein Mann!

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Markant in OG sucht ganz viel zur Zeit. Kennen tu ich die leider aber auch nicht.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

WiWi Gast schrieb am 02.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 02.05.2018:

Zwischen Badenern sollte es niemals Konflikte geben! Der Feind sitzt im Schwabenland!! :-)

Habt ihr denn gar nix gelernt...

Sehr schön! Hätte ich eine Stelle zu vergeben, du wärst mein Mann!

Alles was mit Einkauf/Vertrieb zu tun hat und wir können gerne darüber sprechen ;-)

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Kennt jemand kleine klitschen/ Beratungen in der Region und wie sind die Pharmaläden dort?

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

WiWi Gast schrieb am 13.05.2018:

Kennt jemand kleine klitschen/ Beratungen in der Region und wie sind die Pharmaläden dort?

Kenne an beratung nur "ECG Energie Consulting GmbH" in Kehl.

Pharmaläden kenne ich auch nur Pfizer in Freiburg.
Stryker (Medizintechnik) ebenfalls Freiburg.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

kennt jemand ne liste (viell AfA?) von allen KMU in der Region?

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Hallo,

ich komme aus Freiburg, arbeite mittlerweile in Frankfurt in meinem ersten Job nach Studium.

In Freiburg habe ich eine klassische Lehre im Mittelstand absolviert, und habe auch das ein oder andere Unternehmen kennengelernt. Als frischer Absolvent ist es echt nicht leicht dort Fuß zu fassen. Wenn man nicht aus der Gegend kommt, wird es sehr schwer dort Karriere zu machen. Es gibt wenig interessante Stellen, zu dem höhere Positionen meist durch Externe, oder Mitarbeiter mit 15-20 Jahren Betriebszugehörigkeit besetzt werden.

Am Besten sammelt man 3-5 Jahre Berufserfahrung in wirtschaftsstarken Regionen, und bewirbt sich für höhere Positionen im Anschluss. Man war "unterwegs" und lernt seine Heimat, das Badnerland, um so mehr schätzen :)

Frisch auf ,frisch auf

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Kann ich so unterschreiben, komme aus der Umgebung Freiburg und bei den Mittelständlern läuft das exakt so... deshalb ist es ebenfalls mein Plan 3-5 Jahre Berufserfahrung zu sammeln und mich dann auf Leitungspositionen zu bewerben.

WiWi Gast schrieb am 30.05.2018:

Hallo,

ich komme aus Freiburg, arbeite mittlerweile in Frankfurt in meinem ersten Job nach Studium.

In Freiburg habe ich eine klassische Lehre im Mittelstand absolviert, und habe auch das ein oder andere Unternehmen kennengelernt. Als frischer Absolvent ist es echt nicht leicht dort Fuß zu fassen. Wenn man nicht aus der Gegend kommt, wird es sehr schwer dort Karriere zu machen. Es gibt wenig interessante Stellen, zu dem höhere Positionen meist durch Externe, oder Mitarbeiter mit 15-20 Jahren Betriebszugehörigkeit besetzt werden.

Am Besten sammelt man 3-5 Jahre Berufserfahrung in wirtschaftsstarken Regionen, und bewirbt sich für höhere Positionen im Anschluss. Man war "unterwegs" und lernt seine Heimat, das Badnerland, um so mehr schätzen :)

Frisch auf ,frisch auf

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Die msgGillardon hat ihren Hauptsitz in Bretten. Sehr solides Beratungs- und Softwarehaus für Banken.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

kommt man wirklich einfacher in die Region mit genug Arbeitserfahrung? Also gibt es dann mehr Jobs? Oder ist das nur so 'ne Floskel, die man immer sagt

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

push

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Wieso fragt ihr denn, bei euch im Schwabenland gibt es doch genug Unternehmen? (Think of Bosch, Porsche, Daimler, etc.)

antworten
MünchenIstTeuer

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

WiWi Gast schrieb am 05.06.2018:

Wieso fragt ihr denn, bei euch im Schwabenland gibt es doch genug Unternehmen? (Think of Bosch, Porsche, Daimler, etc.)

TRIGGERED

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Das war doch Absicht. Nicht triggern lassen :D

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

WiWi Gast schrieb am 05.06.2018:

Wieso fragt ihr denn, bei euch im Schwabenland gibt es doch genug Unternehmen? (Think of Bosch, Porsche, Daimler, etc.)

das hast du jetzt nicht im ernst gesagt oder ??!!!

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Geht eher um Freiburg, Basel, Karslruhe, als um Stuttgart

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Ich kenne mehrere Studenten, die in Schramberg (1h mit dem Auto von Freiburg) gelandet sind. Das dürfte neben Villingen-Schwenningen der größte Industriestandort im Regierungsbezirk Freiburg sein. Sind allerdings eher Naturwissenschaftler. Für BWLer wird es dort außer den üblichen Controlling-Stellen wohl auch nicht besonders viel geben. Unternehmen sind Kern-Liebers, Trumpf Laser, Schweizer Electronic und viele mehr.

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Markant scheint zu wachsen, hab mir die mal angesehen.
Die machen Lösungen für Einzelhandel. Denke schon, dass es da spannende Sachen geben kann

antworten
WiWi Gast

Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Guter Thread bisher

Danke für eure Unterstützung

antworten

Artikel zu Unternehmen

Jobbörsen-Kompass 2018: StepStone beste Jobbörse für WiWis

Jobbörsen-Kompass 2018: Das Foto zeigt einen Wirtschaftswissenschaftler im Anzug der die Jobbörse für WiWis von Staufenbiel.de auf dem Smarthone aufruft.

Jobbörsen-Kompass hat die besten deutschen Jobbörsen 2018 gekürt. Bei den Jobbörsen mit der Zielgruppe Wirtschaftswissenschaften gewann StepStone, gefolgt von Staufenbiel und Xing. Bei den Generalisten-Jobbörsen liegt StepStone ebenfalls auf Platz eins vor den Business-Netzwerken Indeed und Xing. Bei den Spezialisten-Jobbörsen stehen Staufenbiel und Unicum für die Jobsuche zum Berufseinstieg an der Spitze. Shooting Star mobileJob.com erzielt Platz drei. Die führenden Jobsuchmaschinen sind Kimeta.de, Jobbörse.de und Jobrapido.

Recruiting Trends 2018: Jobbörsen sind Shooting Star

Studien-Cover »Recruiting Trends 2018«

Online-Jobbörsen profitieren bei den Recruiting-Budgets in 2018 mit einem Anstieg von 28 auf 45 Prozent am meisten. Durch den Fachkräftemangel wird das Recruiting von Berufserfahrenen zum wichtigsten Thema im Recruiting. Es verdrängt damit das Arbeitgeberimage von Rang eins. Für fast 80 Prozent der Unternehmen gehörten Social Media Recruiting und Active Sourcing zudem zu den Top Themen. Shooting Stars der Recruiting Technologie sind Mitarbeiterempfehlungsplattformen, Videointerviewlösungen und Talentsuchmaschinen. Dies sind Ergebnisse der Studie "Recruiting Trends 2018" vom Institute for Competitive Recruiting.

Jobsuche: Bayern beliebtestes Bundesland und Berliner am mobilsten

Eine Frau mit blonden Haaren in Bayern trinkt ein Weizen-Bier.

Für fast jeden Vierten auf der Jobsuche käme das Bundesland Bayern am ehesten für eine neue Stelle in Frage. 13 Prozent der Jobsuchenden würden dagegen in die Bundesländer Hamburg oder Baden-Württemberg ziehen. Lediglich 22 Prozent der Bundesbürger würden für einen neuen Job umziehen. In Berlin ist es mit 45 Prozent fast jeder zweite Jobsuchende. Thüringer sind am zufriedensten und motiviertesten. Laut der aktuellen EY-Jobstudie sind vor allem Bremer und Berliner sind derzeit auf Jobsuche.

Jobsuche: Bayern, NRW und BW sind für Absolventen attraktiv

Berufseinstieg in NRW: Die NRW-Flagge flattert im Wind.

Absolventen, Fachkräfte und Führungskräfte suchen bundesweit Jobs. Besonders beliebt sind jedoch Arbeitgeber in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen. Am unattraktivsten empfinden Fachkräfte und Führungskräfte Mecklenburg-Vorpommern und das Saarland. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Attraktive Arbeitgeber 2016“ der Jobbörse Berufsstart.de.

Die ideale Stellenanzeige aus Bewerbersicht

Das Wort Stellenanzeigen auf einer Tastatur.

Gehören Stellenanzeigen aus Bewerbersicht bald der Vergangenheit an? Was zähl in Jobanzeigen wirklich und wie sieht die ideale Stellenanzeige aus? softgarden hat über 2.000 Bewerber zu ihren Erfahrungen mit Jobinseraten befragt. Das Ergebnis: Die Mehrheit hat eine Bewerbung schon aufgrund einer schlechten Stellenanzeige abgebrochen. Bewerber wünschen sich in Stellenanzeigen eine klare Jobbeschreibung, Augenhöhe und Möglichkeiten zum Kontakt.

Praktikanten- und Traineebörse Public Relations

Praktikanten-Traineebörse Public Relations

Die »Deutsche Public Relations Gesellschaft« bietet im Internet eine Stellenbörse für Praktikanten, Trainees, Volontäre und Junior-Berater im Public Relations an.

Stellenreport LiveBook 2016/2017 für Hochschulabsolventen

Cover des Stellenreport Livebook Academics 2016/2017 für Hochschulabsolventen

Wer sich über die neuesten Karrierechancen für Hochschulabsolventen informieren möchte, sollte den Stellenreport Ausgabe Wintersemester 2016/20177 nicht verpassen.

Deutsche sind bei der Jobsuche am optimistischsten

Portraitaufnahme einer Frau die durch ein größeres Fernglas schaut.

Im Vergleich zu anderen Nationen herrscht unter den Jobsuchenden in Deutschland Optimismus. Mit 72,6 Prozent sind die Deutschen optimistischer als Amerikaner mit 63 Prozent und Franzosen mit 58,6 Prozent. Eine Befragung des Jobportals Indeed befragte zum Thema Jobsuche 6.008 Arbeitssuchende in Deutschland, USA, UK, Frankreich, Australien und den Niederlanden.

experteer - Stellenmarkt für Spitzenkräfte

Screenshot der Website experteer.de einem Stellenmarkt für Spitzenpositionen und Führungskräfte.

Das Angebot von experteer richtet sich an Professionals und Executives, die den Stellenmarkt und den eigenen Marktwert im Blick behalten möchten. Ein Analystenteam durchsucht permanent den Stellenmarkt nach Positionen ab 60.000 Euro Jahresgehalt.

Jobbörsen-Ranking: Stellenwerk.de bei Absolventenjobs vorne

Eine Brille liegt auf dem Rand eines Computers.

Während Arbeitgeber weiterhin von klassischen Online-Jobbörsen überzeugt sind, orientieren sich Arbeitnehmer bei der Jobsuche zunehmend auch in Business-Netzwerken. Studenten und Absolventen nutzen zur Jobsuche im Internet lieber ausgewählte Hochschulportale als die typischen Jobbörsen. Auf Platz eins liegt bei den Absolventen Stellenwerk.de, gefolgt von Staufenbiel.de und e-fellows.net.

Akademiker-Jobs werden meist über Online-Stellenbörsen besetzt

 Wortspinnennetz - An Fäden hängen mehrere kleine Würfel mit Buchstaben, die Hochschulabschlüsse: PHD, BA, DR, MA und DIPL vor grauem Hintergrund zeigen.

Fast jede dritte Stelle wird in Deutschland über persönliche Kontakte besetzt. Bewerber mit höheren Qualifikationen werden jedoch häufig über das Internet gesucht und eingestellt. Am erfolgreichsten werden Stellen für Akademiker dabei über Internet-Jobbörsen besetzt. Über alle besetzten Stellen gesehen, war die persönliche Empfehlung über eigene Mitarbeiter im Jahr 2015 erneut der erfolgreichste Weg bei Stellenbesetzungen. Die Pflege persönlicher Netzwerke ist daher für Arbeitgeber bei der Personalsuche von großem Vorteil. Auch für Arbeitsuchende ist das Networking entsprechend wichtig.

Job-Rekord: Erstmals mehr als eine Million Arbeitsplätze in der ITK-Branche

Der Einblick in die Technik eines Intel Pentium Computers.

Ende des Jahres wird die ITK-Branche erstmals eine Million Beschäftigte haben und damit ihre Stellung als zweitgrößter industrieller Arbeitgeber in Deutschland knapp hinter dem Maschinenbau festigen. Der deutsche ITK-Umsatz wird 2015 zudem um 1,9 Prozent auf 156 Milliarden Euro wachsen.

Frauen im Job fast gleichberechtigt

Firmengebäude der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) in Berlin.

Deutschland verbessert sich im PwC-„Women in Work“-Index auf Rang 7 und die Gehaltsunterschiede zwischen Frauen und Männern in Deutschland nehmen ab. Die Erwerbstätigkeit von Frauen ist besonders von der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung abhängig.

Jeder sechste Arbeitnehmer überqualifiziert mit großen regionalen Unterschiedlichen

Ein gelber Rettungshubschrauber vom ADAC.

Bei der Verteilung formal überqualifiziert Beschäftigter gibt es große regionale Unterschiede. Während in einigen westdeutschen Gebieten jeder zehnte Arbeitnehmer einen Berufsabschluss hat, der höher ist als für die ausgeübte Tätigkeit erforderlich, trifft das in anderen Regionen teilweise auf jeden vierten zu – vor allem in Ostdeutschland.

Nur wenig Entspannung auf dem Bewerbermarkt 2014

Ein Taschenrechner, ein Kuli und ein Bescheid von der Finanzverwaltung liegen beieinander.

Die Personalsuche im Finanz- und Rechnungswesen bleibt herausfordernd. 71 Prozent der Finanzvorstände finden es schwierig, den Unternehmensbedarf an qualifizierten Finanzfachkräften zu decken. Besonders lange suchen Firmen nach passenden Bewerbern mit Know-how im Finanzmanagement, Finanzanalyse sowie Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung.

Antworten auf Mittelbaden / Südbaden Unternehmen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 69 Beiträge

Diskussionen zu Unternehmen

Weitere Themen aus Jobsuche & Jobbörsen