DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitIGM

AT in IGM Tarif wechseln?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

AT in IGM Tarif wechseln?

Hallo zusammen,

ich bin nach dem Studium bei nem größeren Industrie Konzern (23.000 MA, 6 Mrd. Umsatz) mit Deutschland Sitz in NRW eingestiegen.

Ich bekomme inkl. aller netten Gimmicks (z.B. Benzingeld) ca. 52.000? p.a. An sich ist das Unternehmen im IG Metall Tarif drin. Das ist dem aktuellen Management Team aber wohl ein Dorn im Auge, da IGM halt doch bischen übertrieben viel Kohle rausholt.

Daher habe ich auch nur einen Außertariflichen Vertrag bekommen. An sich ist die Bezahlung auch so ganz gut und der Job macht Spaß.

Aber mich stört der Passus "Überstunden, Mehr-, Wochenend- sowie Feiertags Arbeit sind mit dem Entgelt abgegolten".

NUn hat mich der Betriebsrat angesprochen ob ich nicht der IGM beitreten will. Ich würde das höchstens nach der Probezeit machen.

Wenn ich der IGM beitrete, muss ich dann nach IGM Tarif bezahlt werden?

Und würde ich als Wirtschaftsingenieur (Diplom) mehr bekommen nach IGM NRW als die 52k p.a.?

Andererseits will ich mir die Karriere dadurch im Konzern auch nicht verbrauen...

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Du bekommst 52.000 p.a. und schaffst es nicht den entsprechenden IGM Tarif zu googeln?

Nimm die 52.000, glaub mir, du bist überbezahlt...

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Mich wundert, dass du überhaupt einen AT Vertrag hast. Ich bin selbst in einem IG Metal Konzern tätig und dort must du um überhaupt einen AT Vertrag zu bekommen eine gewissen prozentualen Satz über dem höchsten Tarif Gehalt sein. Der Tarif geht bei uns bis ca. 85k um überhaupt einen AT Vertrag zu erhalten must du bei wenigstens 94k liegen und bei diesem geringen Aufschlag würde ich es mir auch zweimal überlegen da damit auch alle Überstunden und Reisezeiten weg sind die man davor schön vergütet bekommen hat.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Nur weil du IGM Mitglied wirst, wirst du nicht automatisch im TV eingestellt. Du hast einen AT Vertrag, dabei bleibt es.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Ich würde eintreten. IGM ist eine Gewerkschaft, die auf keinen Fall schwächer werden darf. Sonst sieht man ja, was die letzten Jahre auf dem freien Markt passiert. Jeder mit Organisation und Lobby holt mehr für sich raus.
Das eintreten dort wird dir bei der Karriere nicht im Weg stehen! Glaub mir, wenn du hoch genug gestiegen bist, dann kann man die Mitgliedschaft normal beenden. Bevor du allerdings dort ankommst, auf jeden Fall sinnvoll.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Diese Verträge werden gern germacht um das Lohnniveau zu senken. Wie du schon im Vertrag stehen hast sind alle Überstunden usw abgegolten. BEi einem IGM-Vertrag im Tarif müsste alles extra gezahlt werden inkl. der horrenden Zuschläge. Wenn der Job viel Überstunden, Reisezeiten usw fordert fährt man mit einem AT Vertrag als Firma einfach viel besser.
Ob du so einfach durch Eintritt in die IGM in den Tarif wechseln kannst weiß ich aber auch nicht. Solche Themen kann man aber auch "ohne" Eintritt mit dem Betriebsrat besprechen. Theoretisch müsste dieser bei deiner Firmengröße deinem AT-Vertrag jedoch zugestimmt haben bevor er so an dich herausgegangen ist. Evtl wärest du sonst in eine tiefe IGM-Stufe gekommen oder es gibt andere Gründe warum der BEtriebsrat dies akzeptiert hat. Wenn er nichts davon wusste wird man aber ggf. was machen können.

Gehaltlich finde ich aber das es ein gutes Gehalt ist das du bekommst. AT hin oder her.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

hallo !!!!!!!

ich hab eine Frage

schaut man sich z. B. den Tarifvertrag von Siemens an ( oder auch ERA) , stehen da 2 WERTE

rechts 110% nachrichtlich:
110%

und links 100%

was bedeuten diese 110% ? Heisst es, dass man am Ende des Jahres einen Bonus von 10% bekommt?

meine 2. und letzte wichtige Frage ist

angenommen, man arbeitet in der Entgeltgruppe EG 13 und bekommt 3.701,00.

Wie viel würde man bei einer 40h Stundenwoche bekommen? Reicht hier die klassisceh Dreisatz-rechnung?
3701*40/35=4229 EUR oder liege ich falsch?

Es grüzt euch herzlich

FELIX82

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Ist das Unternehmen nun tarifgebunden oder nicht? Wenn ja, dürften die Dich gar nicht "AT" einstellen, wenn du nicht xx,x% mehr als die höchste Tarifstufe bekommst (ich glaube 14%).

Wenn nicht ist es verhandlungssache.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Schön wenn ich eintrete, aber was bringt es wenn ich nicht von dem profitiere was die IGM erreicht?

Dann zahle ich jeden Monat 1-2% meines Gehaltes damit meine IGM Kollegen mehr Gehalt bekommen?

Lounge Gast schrieb:

Ich würde eintreten. IGM ist eine Gewerkschaft, die auf
keinen Fall schwächer werden darf. Sonst sieht man ja, was
die letzten Jahre auf dem freien Markt passiert. Jeder mit
Organisation und Lobby holt mehr für sich raus.
Das eintreten dort wird dir bei der Karriere nicht im Weg
stehen! Glaub mir, wenn du hoch genug gestiegen bist, dann
kann man die Mitgliedschaft normal beenden. Bevor du
allerdings dort ankommst, auf jeden Fall sinnvoll.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Wie von meinen Vorrednern schon angemerkt:

Mit 52k und abgegoltenen Überstunden bist du "oT" (ohne Tarif) - ein Unternehmen im IG Metall-Flächentarif kann dich so gar nicht einstellen, es muss dazu einen Mittler benutzen (z.B. ein Tochterunternehmen, Dienstleister etc.).

"AT" ist fix definiert für Tätigkeiten, die im Flächentarif nicht abgebildet werden (Führungsaufgaben, Reisende) in einem Unternehmen welches nach Metalltarif zahlt. Je nach Bundesland muss das Gehalt 25-30% über der höchsten Entgeltgruppe (i.d.R. rund 5000?) liegen - und selbst dies kann eine Absenkung des Stundenlohnes bedeuten.

Durch die Mitgliedschaft in der IG Metall bekommst du keinen Tarif, erst durch die Tätigkeit in einem entsprechenden Unternehmen, in der deutschen Industrie ist dies der gängige Vertrag und wird von fast allen Unternehmen mit >1000MA gezahlt, die Anderen sind fast durchgängig Ausbeuter.

@Felix82
"3701*40/35=4229 EUR oder liege ich falsch?"
Exakt, der Stundenlohn bleibt gleich und das Entgelt steigt entsprechend (*40/35) - allerdings kann man (z.B. bei Rückgang der Auslastung) auch wieder auf 35h heruntergestuft werden.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Hallo ist wohl nicht so Euer Gebiet das mit dem Geld?
AT sein wollen oder sollen studiert haben aber nicht wissen was der richtige Weg ist, eigentlich schade. Bin selber Betriebsrat und in ähnlichen Disskussionen jetzt gerade auch bei Gericht anhängig. AT ist außer Tarif also über der höchten möglichen Tariflichen Eingruppierung also EG 14 plus einer entsprechenden Funktion sonst kein AT möglich also gesetzwiedrig. Bitte alles mit euerem entsprechenden Betriensräten oder Gewekschaftssekretären abklären die kennen Euch und den Betrieb am besten und sind die die auch bei falscher Eingruppierung vor und für Euch zu Gericht ziehen sollten, da hier Mitbestimmung existiert.
So mit den 110 und 100 ist die pauschale Leistungszulage von 10 % gemeint die es geben kann aber nicht muss, wenn eine individuelle Leistungsbeurteilung innerbetrieblich durchgeführt wird - Mitbestimmung des BR!
Der Unterschied zwischen 35h und 40h ist einmal die pauschale Erhöhung des Grundentgeltes, welches auch auf Weihnachtsgeld, Urlaubsgelt und Krankengeld ... wirkt - ein pauschaler Vorteil.
Die Höhe: zu den 5 Stunden auf die 35h kommen noch mindestens 5h mit 25% Mehrarbeitszulage die es in der 40h/Woche NICHT gibt dazu, das macht auf den Monat (4,35Wochen) = 21,75hx0.25% (evl. auch einige Stunden zu 50%) 5,44h Zulage also statt 40h werden für den 35h Arbeiter 45,44h zu vergüten. (Ein Mehrarbeitsantrag durch den BR genehmigt muss vorliegen!)
Da pauschale Arbeitsvertragliche Regelungen über Zulagen, Überstunden u.ä. nicht dem Transparenzgebot entsprechen also gesetzwiedrig sind, stehen solchen Mitarbeitern zu den Vergütungen aus dem Arbeitsvertrag zusätzlich Vergütungen für alle zusätzlichen Arbeitsleistungen zu, da ja nicht klar war ist die Zulage für 1h oder 500h!
In NRW ist die EG 14 bei aktuell 5544 Euro inkl. 10% Leistungszulage in der 35h Woche = inkl. Urlaubs und Weihnachtsgeld Faktor 13,2% = 73180,80 Euro + die Zulage für die legale 40h Woche 5h ohne Prozente fest (Stundenlohn 5544 Euro durch 152,25h =36,41Euro) Ergibt 36,41 x 5 x 4,35 = 791,92 x12 Monate = 9503,04 + 73180,80 = 82683,84 Euro OHNE Fahrgeld + evl. 10% als echter AT sind hier in der 40h Woche mindestens 90000 Euro Jahresgehalt fällig. ALLES jedoch erst mit einem Rechtsanspruch ab Eintritt in die IGM soviel ist die Mitgliedschaft auch für AT´s wert!
Viel spass bei der Prüfung ggf. auch BAG Urteile googeln.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Mein Ex hat mal ne Zeit bei einem Gewerkschaftsboss zur Untermiete gewohnt. Dessen Lebensstil unterschied sich nicht wesentlich von dem eines "normalen" Managers...

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

52 k im Ruhrpott sind etwa wie 80 - 100 k in München. Damit bist im Ruhrpott extrem gut bezaht und ein Bonze, während Du damit in München nur ein Normalo bist. Sei froh !

ich selbst überlege auch oft mal nach NRW zu wechseln, wo das Geld noch was wert ist und wo man bei 2000 netto nicht in einer 1 Zimmerwohnung hausen muss.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Leute, ich kann euch wirklich nur raten in die Gewerkschaften einzutreten. Die guten Tariflöhne und Arbeitszeiten in Tarifgebundenen Unternehmen fallen nicht vom Himmel. Und gerade bei dem Fall des Threaderstellers hilft die Gewerkschaft mit Rechtsberatung etc.

Ich bereue den Schritt nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Gewerkschaft / Betriebsrat sind durchaus auch Karrieremöglichkeiten für Leute, die sonst eher unten bleiben. Wenn die oben ankommen, lohnt sich das richtig. Ist von den Gewerkschaften auch gewollt, weil ja die Augenhöhe mit dem gegenüber hergestellt werden soll.

Lounge Gast schrieb:

Mein Ex hat mal ne Zeit bei einem Gewerkschaftsboss zur
Untermiete gewohnt. Dessen Lebensstil unterschied sich nicht
wesentlich von dem eines "normalen" Managers...

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Hallo zusammen,

ich habe das selbe Problem. Die Firma wo ich arbeite hat IG Metall, trotzdem habe ich kein Tarifvertrag bekommen aber m.E. ebenfalls kein "AT Vertrag" da es bei mir im Vertrag den Begriff "AT Vertrag" nicht zu finden ist. Ich habe ein Stelle mit Umsatzverantwortung und verdiene 55k fix im ersten jahr und 68k inkl.variabel im zweiten Jahr. Überstunden usw. werden nicht bezahlt. Der Betriebsrat hat mir damals gesagt dass die Stellenbeschreibung mehr als 170 Punkte bewertet worden ist und somit Außertariflich bezahlt werden musste. Allerdings sollte die Vergütung eines AT Vertrags die EG 14 übersteigen müssen. in meinem Fall sind die 55k unter den höchstentarifstufe EG 14.
heisst es ich wurde verarscht? hätte ich ein Tarifsvertrag mit 35h bekommen müssen?
bin bald raus von der Probezeit, wie kann mir die Gewerkschaft bzw. Betriebsrat diesbezüglich helfen?

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

wenn im Vertrag das Begriff AT Vertrag nicht zu finden ist aber die Vergütung kein AT Vergütung entspricht, was soll das heißen? "oT" ohne Tarif oder was

antworten
checker

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

So ein Quatsch!

Lounge Gast schrieb:

52 k im Ruhrpott sind etwa wie 80 - 100 k in München. Damit
bist im Ruhrpott extrem gut bezaht und ein Bonze, während Du
damit in München nur ein Normalo bist. Sei froh !

ich selbst überlege auch oft mal nach NRW zu wechseln, wo das
Geld noch was wert ist und wo man bei 2000 netto nicht in
einer 1 Zimmerwohnung hausen muss.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Ich frag mich warum ihr einen Vertrag unterschreibt wo alles genau drin steht (z.B. Überstunden mit Gehalt abgegolten und und und) und jetzt jammert.
Dass man einen Absolventen nicht gleich das Gehalt zahlt was oberhalt des maximal möglichen Tarifs liegt sollte doch wohl auch jedem einleuchten. Zudem kann es im Unternehmen Sondervereinbarungen geben die vom Standardtarifwerk abweichen. Nach oben und nach unten.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

ounge Gast schrieb:

Du hast keine Ahnung!!!

52 k im Ruhrpott sind etwa wie 80 - 100 k in München. Damit

bist im Ruhrpott extrem gut bezaht und ein Bonze, während Du
damit in München nur ein Normalo bist. Sei froh !

ich selbst überlege auch oft mal nach NRW zu wechseln, wo das
Geld noch was wert ist und wo man bei 2000 netto nicht in
einer 1 Zimmerwohnung hausen muss.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Moin!

Wieso beruft Ihr Euch immer wieder auf die Klausel "mit dem Gehalt sind alle Überstunden abgegolten". Diese ist in fast 95% der Verträge nicht zu halten, da sie eine unzulässige Benachteiligung des Mitarbeiters beinhaltet (Stundenlohn sinkt unter Umständen unter den Mindestlohn). Hinzukommt, dass die Arbeitgeber eine Fürsorgepflicht haben und gar nicht so viele Überstunden auflaufen dürfen (alles über 10 Stunden am Tag oder 50 Stunden innerhalb einer Woche ist unzulässig).

Auch wenn Ihr gerade erst ins Berufsleben eingestiegen seid, kann keiner von Euch verlangen, dass Ihr Euch tot arbeitet.

Mein Tipp bzgl. Gewerkschaften - sucht euch eher eine gute Rechtsschutzversicherung (die auch Aufhebungsverträge betreut ;-). Das kostet weniger als die Gewerkschaft im Jahr

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Hallo,

ich bin im Vertrieb eines IG Metall-untergeordneten Unternehmens. Mittelstand mit ca. 200 Arbeitnehmern. EInstufung EG13 + übertarifliche Zulage insg. ca. 65k pro Jahr.

Wir hatten mal einen Vorgesetzten, der wollte uns alle zu ATs machen, weniger Grundgehalt, mehr Provision, aber die Chefetage hat Nein gesagt, da AT grundsätzlich bedeutet höher bezahlt als die höchste EInstufung nach Tarif.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Zu erwähnen bliebe noch, dass das Bundesarbeitsgericht die Pauschalabgeltung der Überstunden mit dem Gehalt ohnehin kassiert hat (BAG 5 AZR 517/09).

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Ich war mal als Beamter bei einer Behörde, da hat der oberste Chef gleich bei der Einstellung gesagt, dass selbstverständlich viele Überstunden anfallen. Die wurden nie angeordnet und damit auch nicht bezahlt. Und Reisezeiten (war oft der Fall) galten nicht als Arbeitszeit, nur Antritt und Ende des Dienstgeschäfts. Wenn man in der Mittagspause kurz rausgegangen ist, wurde das natürlich gestochen. Offiziell war das eine 40 Stunden Woche. Heiligabend und Silvester war bis 12:00 Uhr Dienst. Mein Chef war auch am Wochenende im Büro ...

Lounge Gast schrieb:

Ich frag mich warum ihr einen Vertrag unterschreibt wo alles
genau drin steht (z.B. Überstunden mit Gehalt abgegolten und
und und) und jetzt jammert.
Dass man einen Absolventen nicht gleich das Gehalt zahlt was
oberhalt des maximal möglichen Tarifs liegt sollte doch wohl
auch jedem einleuchten. Zudem kann es im Unternehmen
Sondervereinbarungen geben die vom Standardtarifwerk
abweichen. Nach oben und nach unten.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Du kannst wechseln, aber es ist nicht einfach.

  1. Finde mehrere Leute im Unternehmen, die bereit sind mit dir mit zu ziehen. Dabei müsssen sie nicht einmal in der gleichen Situation sein. Meist werden es die Mitarbeiter sein die füher Studenten waren und dann übernommen wurden. Oder Leute, die noch nicht sehr lange dabei sind (1-2 Jahre). Das sind diejenigen, die Du, sofern du Ihnen vollkommen vertraust, ansprechen solltest.
  2. Seid ihr eine kleine Gruppe von mindestens fünf Personen, dann könnt ihr den nächsten Schritt wagen. Sucht die lokale IG-Metall geschäftsstelle und schildert eure Situation.
  3. Werdet Mitglieder bei IG-Metall und der Stein kommt ins Rollen.
  4. Und haltet den Ball flach bis der Sturm vorüber ist. Redet nicht mit eurem Chef über die Sache, auch wenn ihr glaubt er ist ein netter, auch wenn ihr zusqammen studiert habt, auch wenn ihr lange Zeit befreundet waren. In dieser Sache habt iht diametral entgegengesetzten Interessen.
antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Bei mir steht im Vertrag weder, dass es eine AT Vertrg ist noch ein Tarifsvertrag!! Ich habe 40 std Woche wo die Überstunden angegolten sind. Mein Gehalt entspricht nicht den höchsten Tarifsvergütung (55k fix) Ich arbeite bei einer Firma wo mehr als 80% IGM Tarifsverträge haben. Meint ihr, ich habe mich billig verkauft sodass der chef mein Gehaltvorstellung 1 zu 1 akzeptiert hat oder wurde ich verarscht?

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Lounge Gast schrieb:

Hallo ist wohl nicht so Euer Gebiet das mit dem Geld?
AT sein wollen oder sollen studiert haben aber nicht wissen
was der richtige Weg ist, eigentlich schade. Bin selber
Betriebsrat und in ähnlichen Disskussionen jetzt gerade auch
bei Gericht anhängig. AT ist außer Tarif also über der
höchten möglichen Tariflichen Eingruppierung also EG 14 plus
einer entsprechenden Funktion sonst kein AT möglich also
gesetzwiedrig. Bitte alles mit euerem
entsprechenden Betriensräten oder Gewekschaftssekretären
abklären die kennen Euch und den Betrieb am besten und sind
die die auch bei falscher Eingruppierung vor und für Euch zu
Gericht ziehen sollten, da hier Mitbestimmung existiert.
So mit den 110 und 100 ist die pauschale Leistungszulage von
10 % gemeint die es geben kann aber nicht muss, wenn eine
individuelle Leistungsbeurteilung innerbetrieblich
durchgeführt wird - Mitbestimmung des BR!
Der Unterschied zwischen 35h und 40h ist einmal die pauschale
Erhöhung des Grundentgeltes, welches auch auf Weihnachtsgeld,
Urlaubsgelt und Krankengeld ... wirkt - ein pauschaler Vorteil.
Die Höhe: zu den 5 Stunden auf die 35h kommen noch
mindestens 5h mit 25% Mehrarbeitszulage die es in der
40h/Woche NICHT gibt dazu, das macht auf den Monat
(4,35Wochen) = 21,75hx0.25% (evl. auch einige Stunden zu 50%)
5,44h Zulage also statt 40h werden für den 35h Arbeiter
45,44h zu vergüten. (Ein Mehrarbeitsantrag durch den BR
genehmigt muss vorliegen!)
Da pauschale Arbeitsvertragliche Regelungen über Zulagen,
Überstunden u.ä. nicht dem Transparenzgebot entsprechen also
gesetzwiedrig sind, stehen solchen Mitarbeitern zu den
Vergütungen aus dem Arbeitsvertrag zusätzlich Vergütungen für
alle zusätzlichen Arbeitsleistungen zu, da ja nicht klar war
ist die Zulage für 1h oder 500h!
In NRW ist die EG 14 bei aktuell 5544 Euro inkl. 10%
Leistungszulage in der 35h Woche = inkl. Urlaubs und
Weihnachtsgeld Faktor 13,2% = 73180,80 Euro + die Zulage für
die legale 40h Woche 5h ohne Prozente fest (Stundenlohn 5544
Euro durch 152,25h =36,41Euro) Ergibt 36,41 x 5 x 4,35 =
791,92 x12 Monate = 9503,04 + 73180,80 = 82683,84 Euro OHNE
Fahrgeld + evl. 10% als echter AT sind hier in der 40h Woche
mindestens 90000 Euro Jahresgehalt fällig. ALLES jedoch erst
mit einem Rechtsanspruch ab Eintritt in die IGM soviel ist
die Mitgliedschaft auch für AT´s wert!
Viel spass bei der Prüfung ggf. auch BAG Urteile googeln.

Das stimmt so leider nicht. AT heißt nicht, dass man über der höchsten TG bezahlt werden muss. Es heißt bestenfalls, dass man nicht schlechter bezahlt werden darf, als bei Bezahlung nach Tarif.
Außertariflich darf man eben nicht mit übertariflich verwechseln.

Und selbst dann, gibt es Wege und Mittel einen TV zu umgehen.

Quelle: Eigene Situation. Hab meinen Vertrag inkl. Tarifvertrag von einem Fachanwalt üfr Arbeitsrecht und gleichzeitig Hochschuldozenten prüfen lassen. Ergebnis: Wenn man einen AT unterschrieben hat, hat man es eben unterschrieben. Und wie gesagt, es gibt so viele Wege und Mittel.

Für mich heißt es, dass Ich in nem Jahr was anderes suche. 55k p.a. sind zwar ok aber nach Tarif würd ich locker über 65k bekommen. Fühle mich abgezogen und werde in einem Jahr( also nach 2 Jahren insgesamt in dem Job) gehen.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Hallo, AT heißt nicht automatisch Überstunden. Ich bin auch AT und habe 40 Stunden Vertrag. Es ist eine Sache der Vertragsvereinbarung.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Was an diesem Thread einfach gut ist:

ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, als alle Absolventen immer rumgeprahlt haben: "Tarif ist sch...., ich will AT" - dass nun einige die Vorzüge erkennen, ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Leider gibt es keine solche Lobby für die Zeitarbeiter und die prekär Beschäftigten...

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Auch wenn's etwas später ist:
Floskeln der Marke "Überstunden sind mit dem Gehalt abgegolten" sind sowieso ungültig, sofern man keine Führungskraft im Sinne des Arbeitszeitgesetz ist. Unabhängig davon, ob nun AT oder nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Lounge Gast schrieb:

Auch wenn's etwas später ist:
Floskeln der Marke "Überstunden sind mit dem Gehalt
abgegolten" sind sowieso ungültig, sofern man keine
Führungskraft im Sinne des Arbeitszeitgesetz ist. Unabhängig
davon, ob nun AT oder nicht.

Nein, da liegst du nicht ganz richtig
Das BAG hat entschieden, das solche Formulierungen üblicherweise unzulässig sind (üblicherweise heißt nicht immer) [AZR 517/09].

Aber selbst wenn eine solche Klausel ungültig ist in einem konkreten Fall bedeutet das noch lange nicht, dass daraus für geleistete Überstunden auch ein Vergütungsanspruch entsteht. Das hängt von vielen Faktoren ab, unter anderem vom Gehalt. Wer viel verdient (typischerweise AT'ler) muss auch damit rechnen, das Überstunden im Gehalt enthalten sind [BAG AZR 406/10].

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Er wird zwar nicht darauf antworten aber ich denke die Formel geht 3701 / 35 * 40 ;-)

Lounge Gast schrieb:

hallo !!!!!!!

ich hab eine Frage

schaut man sich z. B. den Tarifvertrag von Siemens an ( oder
auch ERA) , stehen da 2 WERTE

rechts 110% nachrichtlich:
110%

und links 100%

was bedeuten diese 110% ? Heisst es, dass man am Ende des
Jahres einen Bonus von 10% bekommt?

meine 2. und letzte wichtige Frage ist

angenommen, man arbeitet in der Entgeltgruppe EG 13 und
bekommt 3.701,00.

Wie viel würde man bei einer 40h Stundenwoche bekommen?
Reicht hier die klassisceh Dreisatz-rechnung?
3701*40/35=4229 EUR oder liege ich falsch?

Es grüzt euch herzlich

FELIX82

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif Bayern?

Hallo,

habe ein Vorstellungsgespräch in einem IG Metall Unternehmen in München. Großer Konzern (Aktiengesellschaft).
Nach meinem Studium habe ich direkt in meinem aktuellen Unternehmen angefangen und nun sind es auch schon wieder 1,5 Jahr. Stand gut, Arbeit ganz nett (nichts besonderes jetzt), Kollegen gut, Bezahlung lalalala - 45k fix, Bonus heuer knapp 10k Also Sumasumarum ca. 55k im Jahr.

Mit wie viel kann ich im IG Metall Unternehmen in die Verhandlungen gehen ohne gleich aussortiert zu werden? Sind 63k in Ordnung oder zu viel?

Kurze Rückmeldung von euch wäre spitze.

Vielen Dank!
Timo

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

63k passt, ERA 10-11

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Hallo zusammen,

Also AT als Abzockverträge sind in einem Unternehmen hier in NRW auch gängige Praxis. Metallgebunden in NRW, da gibt es sogar IGM Mitglieder, die 40+ Flatrate Verträge für unter 50 k haben.
Das ist schon ganz krass. Grundsätzlich müsste ein hochgerechneter EG14-40-Std.-AT ja über 95.000 liegen.
Das macht der Arbeitgeber aber nicht mit. Jedenfalls nicht bei Neueinsteigern oder Leuten unter 30. Ist zwar irgendwie verständlich, aber für die Arbeitnehmer trotzdem schlecht, weil sie so u.U. weniger pro Stunde verdienen als einfache Sachbearbeiter in einer tariflichen 35 Stunden-Woche.

Allerdings sind die Arbeitgeber auch gut in Druck aufbauen und zwingen die Leute dann in solche ATs. Wenn voher 2-3 Kollegen "gegangen wurden" unterschreiben halt viele.
Wie ist das bei euch so in NRW? Ähnlich? Oder besser bzw. sogar noch schlechter?
Danke für euer Feedback.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Auch in NRW gibt es große Firmen (über 1000 MA) die ATs für 50 bis 70 k als gängige Praxis ansehen. Wer nicht spurt, der fliegt.
Kennt ihr sowas auch?

antworten
WiWi Gast

AT-Gehalt wie berechnen?

Hallo!

Ich habe mir ihre Rechnung jetzt mehrfach angeschaut
und versucht diese nach zu vollziehen.
Da ich bei unserem Betriebsrat so gut wie keine Unterstützung
zu der Thematik erhalte, versuche ich es hier bei Ihnen. Bei der
Ermittlung des AT-Gehalts bin ich folgendermaßen vorgegangen:

Die höchste Era Stufe habe ich von 35 auf 40 Stunden hoch
gerechnet. Diese habe ich mit der mittleren Leistungszulage
von 10,5% verrechnet:

(5001/35*40)*1,105 = 6315 Euro

Anschließend habe ich versucht ihre Mehrarbeitsformel
anzusetzen:

6315/160*5*4,35=859 Euro

Die Addition ergab für mich dann das AT-Gehalt = 7147 Euro

Könne Sie mir zu meiner Berechnungsweise bitte Feedback geben?

Vorab vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Re: AT-Gehalt wie berechnen?

Für Bayern gilt folgendes:
Definition AT-Angestellter laut Manteltarifvertrag der bay. Metall und
Elektroindustrie:
Arbeitnehmer, denen auf außertrariflicher Grundlage ein garantiertes monatliches Entgelt
zugesagt worden ist das den Tarifsatz der Entgeltgruppe 12 (Stufe B) um 30,5 % v.H.
übersteigt, oder denen auf außertariflicher Grundlage ein garantiertes Jahreseinkommen
zugesagt worden ist, das den zwölffachen Tarifsatz der Entgeltgruppe 12 (Stufe B) um
35 v. H. übersteigt.

Die Berechnung folgt den 40h Gehalt der höchsten EG.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Also ich sehe das mit deinem Gehalt etwas anders.. Du bist Diplom Wirtschaftsingenieur bei einem so großen Konzern und verdienst nur 52k? Ich habe "nur" einen bachelor und steige mit 56k ein.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

So ein Blödsinn. In Herne oder Gelsenkirchen vielleicht!

In Düsseldorf und Köln haust du mit 2000 Netto auch in einer 1 Zimmer Bude, wenn du noch was vom Leben haben möchtest.

Lounge Gast schrieb:

52 k im Ruhrpott sind etwa wie 80 - 100 k in München. Damit
bist im Ruhrpott extrem gut bezaht und ein Bonze, während Du
damit in München nur ein Normalo bist. Sei froh !

ich selbst überlege auch oft mal nach NRW zu wechseln, wo das
Geld noch was wert ist und wo man bei 2000 netto nicht in
einer 1 Zimmerwohnung hausen muss.

antworten
WiWi Gast

Re: AT-Gehalt wie berechnen?

Führt gerade bei langjährigen Tariflern mit 40h Vertrag auch oft zu der kuriosen Situation das die mehr oder minder das gleiche Bekommen wie Leute die knapp in ÜT gewechselt sind

13.25 Gehälter plus 28% Leistungszulage würde bei 100? Monatsgehalt 1696? im Jahr machen.

Versus

12 Gehälter Gehälter plus 35% Zulage würde bei 100? Monatsgehalt 1620? im Jahr machen.

Dazu kommt noch das bei Tarif jede Überstünde vergütet oder abgefeiert werden kann und Fahrtzeit ist Arbeitszeit (wird insbesondere dann interessant wenn man in einer Consulting Butze hockt die an einem IG Metall Konzern hängt)
Bei mir ist die Situation so das wir ca. 50% ÜT haben die fast alle am unteren Limit herumkrebsen und die restlichen 50% zu 50% am Ende des Tarifs hängen schön über die Jahre mit maximaler Leistungszulage aufgebaut weil man keine ÜT Wechsel durchführen durfte.

Lounge Gast schrieb:

Für Bayern gilt folgendes:
Definition AT-Angestellter laut Manteltarifvertrag der bay.
Metall und
Elektroindustrie:
Arbeitnehmer, denen auf außertrariflicher Grundlage ein
garantiertes monatliches Entgelt
zugesagt worden ist das den Tarifsatz der Entgeltgruppe 12
(Stufe B) um 30,5 % v.H.
übersteigt, oder denen auf außertariflicher Grundlage ein
garantiertes Jahreseinkommen
zugesagt worden ist, das den zwölffachen Tarifsatz der
Entgeltgruppe 12 (Stufe B) um
35 v. H. übersteigt.

Die Berechnung folgt den 40h Gehalt der höchsten EG.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Naja 28% LZ ist schon hart, das hat bei uns z.B. kaum einer, auch die Top Leute nicht. Dazu haben viele nur 35h, also keine "1000" Euro Monatsgehalt sondern 1000/40*35 (oder der Atler hat mehr)

Grundsätzlich lohnt sich AT natürlich nicht immer.
Würde auch nie AT machen, ist halt viel mehr Arbeit. Und das Gehalt ist auch so gut. Ob ich nun 4000 netto habe (SK3) oder 5000 juckt mich eher wenig.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Bei uns hat fast jeder der länger dabei ist 28% und 40h ist auch eher die Regel. Eben weil man den Leuten etwas bieten muss ohne einen ÜT Vertrag rauszurücken.

Lounge Gast schrieb:

Naja 28% LZ ist schon hart, das hat bei uns z.B. kaum einer,
auch die Top Leute nicht. Dazu haben viele nur 35h, also
keine "1000" Euro Monatsgehalt sondern 1000/40*35
(oder der Atler hat mehr)

Grundsätzlich lohnt sich AT natürlich nicht immer.
Würde auch nie AT machen, ist halt viel mehr Arbeit. Und das
Gehalt ist auch so gut. Ob ich nun 4000 netto habe (SK3) oder
5000 juckt mich eher wenig.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Was heißt denn was bieten (Und wie heißt die Firma ;))
Selbst mit normaler LZ wie 14-20% kommt man ja "easy" an seine 80 bis 90.000 ran.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Was bieten meint die Leute sind alle in Bayern ERA letzte Stufe 12B und man darf aus Gründ X keine ÜT Stellen im großen Stil besetzen da bleibt dann nur die Option entweder mit der Leistungszulage hoch zu gehen (nach Leistung wurde die noch in keinem Betrieb vergeben wo ich war) oder man zahlt außertarifliche Boni etc.. In dem Fall hat man sich für die Leistungszulage entschieden.

Lounge Gast schrieb:

Was heißt denn was bieten (Und wie heißt die Firma ;))
Selbst mit normaler LZ wie 14-20% kommt man ja
"easy" an seine 80 bis 90.000 ran.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Also die Putzhilfe ist auch schon in EG12B angekommen?

Ich mein es gibt ja eine festen End EG und Ende.
Oder kommen die ganzen Abteilungsleiter nicht in AT rein und bekommen dann als Zucker die 28%
Weil jeder wird ja nicht AT

Lounge Gast schrieb:

Hallo zusammen,

ich bin nach dem Studium bei nem größeren Industrie Konzern
(23.000 MA, 6 Mrd. Umsatz) mit Deutschland Sitz in NRW
eingestiegen.

Ich bekomme inkl. aller netten Gimmicks (z.B. Benzingeld) ca.
52.000? p.a. An sich ist das Unternehmen im IG Metall Tarif
drin. Das ist dem aktuellen Management Team aber wohl ein
Dorn im Auge, da IGM halt doch bischen übertrieben viel Kohle
rausholt.

Daher habe ich auch nur einen Außertariflichen Vertrag
bekommen. An sich ist die Bezahlung auch so ganz gut und der
Job macht Spaß.

Aber mich stört der Passus "Überstunden, Mehr-,
Wochenend- sowie Feiertags Arbeit sind mit dem Entgelt
abgegolten".

NUn hat mich der Betriebsrat angesprochen ob ich nicht der
IGM beitreten will. Ich würde das höchstens nach der
Probezeit machen.

Wenn ich der IGM beitrete, muss ich dann nach IGM Tarif
bezahlt werden?

Und würde ich als Wirtschaftsingenieur (Diplom) mehr bekommen
nach IGM NRW als die 52k p.a.?

Andererseits will ich mir die Karriere dadurch im Konzern
auch nicht verbrauen...

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Die Putzfrau nicht aber die arbeitet auch bei einer externen Firma.

Ich kenne grobe Zahlen von der damaligen ERA Umstellung:
ca. 5500 Mitarbeiter in Deutschland.
ca. 50% haben einen ÜT Vertrag
von den restlichen 50% haben 50% (bzw. 25% von den 5500) einen Vertrag der damals in der höchsten Entgeltstufe war und nach der Umstellung in Era 12B mündete.

Die Leistungszulagen waren damals auch aufgeschlüsselt (beim vorherigen System ging dies sogar bis 30%, auf den Betriebsversammlung gibt es immer wieder Diskussionen das sowieso schon 2% "geklaut" wurden bei der Umstellung).
von den Era12B Mitarbeitern waren wiederum fast 100% bei damals 30% Zulage dies zog sich auch in die 2. höchste Stufe ziemlich durch

Lounge Gast schrieb:

Also die Putzhilfe ist auch schon in EG12B angekommen?

Ich mein es gibt ja eine festen End EG und Ende.
Oder kommen die ganzen Abteilungsleiter nicht in AT rein und
bekommen dann als Zucker die 28%
Weil jeder wird ja nicht AT

Lounge Gast schrieb:

Hallo zusammen,

ich bin nach dem Studium bei nem größeren Industrie
Konzern
(23.000 MA, 6 Mrd. Umsatz) mit Deutschland Sitz in NRW
eingestiegen.

Ich bekomme inkl. aller netten Gimmicks (z.B.
Benzingeld) ca.
52.000? p.a. An sich ist das Unternehmen im IG Metall
Tarif
drin. Das ist dem aktuellen Management Team aber wohl ein
Dorn im Auge, da IGM halt doch bischen übertrieben viel
Kohle
rausholt.

Daher habe ich auch nur einen Außertariflichen Vertrag
bekommen. An sich ist die Bezahlung auch so ganz gut und
der
Job macht Spaß.

Aber mich stört der Passus "Überstunden, Mehr-,
Wochenend- sowie Feiertags Arbeit sind mit dem Entgelt
abgegolten".

NUn hat mich der Betriebsrat angesprochen ob ich nicht der
IGM beitreten will. Ich würde das höchstens nach der
Probezeit machen.

Wenn ich der IGM beitrete, muss ich dann nach IGM Tarif
bezahlt werden?

Und würde ich als Wirtschaftsingenieur (Diplom) mehr
bekommen
nach IGM NRW als die 52k p.a.?

Andererseits will ich mir die Karriere dadurch im Konzern
auch nicht verbrauen...

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Muss ja ne spezialisierte Firma sein, wenn so viele ÜT und EG12 sind.
"normale" Mitarbeiter scheint es da ja gar nicht zu geben.

Bekommen neue auch gleich EG12B und 28%? Oder die nicht mehr

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Wohne in nrw IGM Firma liege bei 62k + max 8k und bin AT. Obwohl EG14-3 höher ist wurde ich als AT eingestellt. Mehr Arbeit mehr Verantwortung und die bei EG 13-3 verdienen genau soviel wie ich. Rückgängig kann ich das nichf mehr

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Das sind zum Großteil Leutchen die 15-20-30 Jahre bei der Firma sind nur wir haben einen extrem hohen Altersschnitt (über 50).

Jüngere die durch ein duales Studium oder Ausbildung einsteigen werden wesentlich niedriger eingruppiert auch um die "Alten" quer zu finanzieren. Bessere Chancen hat man als Prof. der direkt vomv Markt kommt da sind dann mit den richtigen Skills aber kurioserweise ÜT Jobs einfacher zu schaffen als ER12b+28%. Allerdings wird die Zulage auch bei EInstellungen genutzt um auf das vereinbarte Gehalt hin den Tarif auzusteuern inkl. Garantie , dass das Gehalt nie unter diesen Einstiegsbetrag fallen wird durch etwa schlechtere Beurteilungen.

Lounge Gast schrieb:

Muss ja ne spezialisierte Firma sein, wenn so viele ÜT und
EG12 sind.
"normale" Mitarbeiter scheint es da ja gar nicht zu
geben.

Bekommen neue auch gleich EG12B und 28%? Oder die nicht mehr

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Bei uns werden die Absolventen mit EG11-EG12 eingestellt (BaWü). EG 16-17 haben nur noch die langjährigen Mitarbeiter, neue kommen da kaum noch rein. Ab 80k gibts meist nen AT Vertrag.

antworten
Vertriebsmensch

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Bei meiner alten Firma war es auch so, das AT automatisch über der höchsten EG Gruppe liegen musste.

Ein Vertriebsleiter wollte mal den Außendienst als AT umstellen, niedrigeres Fixum + Provision, wurde vom Personalleiter abgelehnt, da eben AT IMMER größer als letzte EG STufe bedeutet.

Alles andere ist Verarsche am Mitarbeiter.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Ich hatte gehofft. hier grundsätzlich die Vor- und Nachteile eines Wechsels von AT in Tarif lesen zu können, aber es scheint "nur" ums Geld zu gehen?!

Hintergrund: in IGM Unternehmen bekommen alle AT'ler ein Tarifangebot, über das der Mitarbeiter innerhalb von 4 Wochen entscheiden muss. Nehme ich an oder nicht? Ich bin als Consultant mit Führungsposition eingestellt, 40h mit Zeiterfassung, Überstunden kann ich ohne Ende sammeln, aber auch abbummeln, Reisezeit ist Arbeitszeit und soll in E12.

Aktuell bekommt jede Abt. 1x jährl. einen "AT-Topf", den die Führungskraft (ja, durchaus nach Nase) %-ual als Gehaltserhöhung an die AT'ler verteilt.

Das Bruttoentgelt stellt sich nun aus mehreren Komponenten zusammen: Basis lt. Tarifgruppe, Aufstockung (da Tarif 35h, Soll-AZ 40h), Zielentgelt.

Soweit, so gut! Unterm Strich finanziell erstmal kein Nachteil zu erkennen.

Was, wenn der Arbeitgeber die Zusatzvereinbarung über die 5h kündigt?
Bumms, Aufstockung weg?

Was, wenn eine Null-Runde verhandelt wird?
Schwupps, tarifliche Erhöhung weg?

Was passiert mit den vorhandenen, sagen wir mal 160 Überstunden?
Auszahlung? Die mir zustehende Freizeit (hier 1 Monat) ist doch irgendwie nicht bezahlbar und die Steuer etc. schlägt ggf. kräftig zu.

Kurzum: mich interessieren die grundsätzlichen Vor- und Nachteile eines Wechsels von AT in Tarif...

Hat das mal Jemand zusammen gestellt oder zur Hand?

Viele Grüßen,
Em

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Wenn Du in den Tarif gehst kann man Dir auch jederzeit den 40h Vertrag kündigen man kann Dir auch die Leistungszulage zusammenstreichen...

In einem sauberen AT Vertrag ist das alles nicht möglich.

Zudem falls Dein Gehalt nicht mehr den Schmerzaufschlagsabstand zum Tarif hat wird Dein Gehalt auch zusammen mit dem Tarif erhöht um den Abstand zu wahren.

antworten
WiWi Gast

Re: AT in IGM Tarif wechseln?

Ich habe nun in den AT gewechselt. Mir war nicht so sehr das Brutto wichtig, da ich erstmal tatsächlich ohne Bonus etwas weniger habe und mit Bonus mehr.

Das liegt daran, dass ich schon 40h Vertrauensarbeitszeit mit Zuschlag hatte und ohne Zeiterfassung. Sprich ich hatte bereits schon vorher ähnliche Regelung und Gehalt wie beim AT. Der Wechsel war für mich primär der Umstieg in AT und damit mehr Möglichkeiten in der Zukunft. Das mit dem Topf stimmt, aber die Führungskraft muss sich nicht daran halten, auch darf die Führungskraft ATler bei besonderen Leistungen Zusatzboni zahlen.

Zudem habe ich nun erfahren welche weitere nicht unerhebliche Boni es bei uns in AT vs. Tarif gibt:

  • Dienstwagen bestellbar
  • Aufstockung des Krankentagegeld auf 100% des letzten Netto für 12 Monate
  • ab 35 Zuschuss zur Gesundheitsvorsorge, mit ~1500? p.a.
  • ab 54 und 5 Jahre AT ist der Verdienst gesichert und kann nicht mehr gekürzt werden (auch wenn ich dann z.B. zur Kehrwoche verdonnert werde :)), dazu gibt es unabhängig vom Ergebnis den vollen Bonus p.a.

Gerade die letzten 3 Punkte wusste ich gar nicht, darüber hat keiner geredet. Aktuell betrifft mich zwar keiner, da ich erst 32 bin, aber sie sind echt ein toller Zusatz.

Interessant ist aber, dass ich nun aufgrund von meiner BE >10 Jahre eine Kündigungsfrist von 12 Monaten habe. Das ist schon heftig, das schränkt Jobwechsel schon etwas ein, aber den plane ich auch nicht. Wenn nichts gravierendes dazwischen kommt, werde ich in meiner Firma bis zur Rente bleiben, also noch mehr als 3 Jahrzehnte :P.

antworten

Artikel zu IGM

IG Metall Gehaltsstudie 2016/2017 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Einstiegsgehalt Wirtschaftswissenschaftler

Was verdienen Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2016 durchschnittlich 49.938 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern mit 42.445 Euro etwa 17,7 Prozent darunter. Im Vorjahr hatte dieser Gehaltsvorteil bei den Wirtschaftswissenschaftlern noch 33 Prozent betragen.

IG Metall Gehaltsstudie 2015 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Was können Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg verdienen? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2015 durchschnittlich 48.850 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftler etwa 33 Prozent darunter.

IG Metall Gehaltsstudie 2014 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaften

Vier Männchen aus weißen Büroklammern und den weißen Buchstaben W, I, W und I turnen auf Münzentürmen.

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen in der Metall- und Elektroindustrie. In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit 47952 Euro Jahresentgelt in 2014 bis zu 35 Prozent mehr.

IG Metall Gehaltstudie 2013 - Einstiegsgehälter BWL, VWL

Geldscheine 100 Euro und 50 Euro

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen verschiedener Studienfächer in der Metall- und Elektroindustrie und veröffentlicht die Ergebnisse im Flyer "Einstiegsgehälter für Absolventen".

Online-Tariflexikon der IG Metall

Ein hohes, großes  Gebäude in Grau- und Rottönen und der weißen Aufschrift Gewerkschaftshaus.

Von Abschluss über Lohnausgleich bis Weihnachtsgeld - das kostenlose Tariflexikon der IG Metall erklärt Fachbegriffe rund um den Tarifvertrag. Wer sich in der komplexen Tariflandschaft nicht zurecht findet, kann hier jederzeit die wichtigsten Begriffe rund um den Tarifvertrag nachschlagen.

IG Metall Gehaltstudie 2012 - Einstiegsgehälter BWL, VWL

Uni-Teil des Universal-Logos.

Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen verschiedener Studienfächer und veröffentlicht die Ergebnisse im Flyer "Einstiegsgehälter für Absolventen".

IG Metall Gehaltstudie 2011 - Einstiegsgehälter BWL, VWL

50 Euroscheine symbolisieren das Thema Gehalt.

Die neue IG Metall-Umfrage zu den Einstiegsgehältern zeigt: Die Chancen für Berufseinsteiger haben sich verbessert. Zudem haben die Wirtschaftswissenschaftler beim Gehalt inzwischen mit den Naturwissenschaftlern gleichgezogen.

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Rivalität am Arbeitsplatz: Wenn Wettbewerb zu weit geht

Kämpfende Hirsche, die mit ihrern Geweihen aufeinander losgehen.

Eine internationale Monster Umfrage zeigt, dass jeder fünfte Befragte bereits den Job gewechselt hat, um Arbeitsplatzrivalitäten zu entfliehen. Weitere 26 Prozent haben schon eine Kündigung aus diesem Grund in Betracht gezogen.

Antworten auf AT in IGM Tarif wechseln?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 55 Beiträge

Diskussionen zu IGM

1 Kommentare

IG Metall-Tarif

WiWi Gast

Wo, in welchen Firmen bezahlt man nach IG-Metall-Tarif? Vielleicht ne dumme Frage, aber werden ALLE die in einem solchen Unternehm ...

21 Kommentare

AT - IGM Bayern

WiWi Gast

Und hat es denn nun mit Deiner neuen Stelle geklappt? ICh denke, ein Aufstieg als AT in Deiner alten Firma erscheint mir eher unw ...

7 Kommentare

IGM Wann ist Schluss?

WiWi Gast

Danke für die Antworten. 120k sind doch bei einem etwas gößeren Mittelständler auch drin, oder? (mit Peronalverantwortung)

143 Kommentare

IGM Gehälter

WiWi Gast

Hallo, mich würde interessieren, was das Maximum an Gehalt, bei einem IGM-Unternehmen ist. (in Bayern) Ich weiß, das steht al ...

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit