DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitAV

Bereits unterschriebenen Arbeitsvertrag im VG nicht erwähnen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Bereits unterschriebenen Arbeitsvertrag im VG nicht erwähnen

Hallo zusammen,

ich stehe vor einem kleinen Problem: ich habe bei AG1 eine Zusage erhalten und zum 30.6. meine bisherige Arbeit gekündigt. Startzeitpunkt der neuen Stelle bei AG1 ist 1.7. Jetzt habe in einem weiteren VG noch eine deutlich bessere Stelle bei AG2 angeboten bekommen und diese mündlich zugesagt. Startzeitpunkt bei AG2 wäre der 1.10. Im VG bie AG2 habe ich jedoch nicht erwähnt, dass ich bereits ein Angebot unterschrieben habe.

Meine Lösung für das Problem wäre: Bei AG1 anfangen und in der Probezeit kündigen. Dann am 1.10 bei AG2 die Stelle antreten.

Kann mir das zum Nachteil werden? (AG1 wird natürlich "not amused" sein) Kann mir AG2 kündigen, weil ich denen nicht gesagt habe, dass ich bereits bei AG1 was zu einem frühreren Zeitpunkt unterschrieben habe und AG2 davon ausgegangen ist, dass ich noch bei meinem alten Arbeitgeber arbeite?

Danke für eure Hilfe

antworten
WiWi Gast

Bereits unterschriebenen Arbeitsvertrag im VG nicht erwähnen

WiWi Gast schrieb am 18.03.2018:

Hallo zusammen,

ich stehe vor einem kleinen Problem: ich habe bei AG1 eine Zusage erhalten und zum 30.6. meine bisherige Arbeit gekündigt. Startzeitpunkt der neuen Stelle bei AG1 ist 1.7. Jetzt habe in einem weiteren VG noch eine deutlich bessere Stelle bei AG2 angeboten bekommen und diese mündlich zugesagt. Startzeitpunkt bei AG2 wäre der 1.10. Im VG bie AG2 habe ich jedoch nicht erwähnt, dass ich bereits ein Angebot unterschrieben habe.

Meine Lösung für das Problem wäre: Bei AG1 anfangen und in der Probezeit kündigen. Dann am 1.10 bei AG2 die Stelle antreten.

Kann mir das zum Nachteil werden? (AG1 wird natürlich "not amused" sein) Kann mir AG2 kündigen, weil ich denen nicht gesagt habe, dass ich bereits bei AG1 was zu einem frühreren Zeitpunkt unterschrieben habe und AG2 davon ausgegangen ist, dass ich noch bei meinem alten Arbeitgeber arbeite?

Danke für eure Hilfe

Was AG1 denkt kann Dir egal sein. Was hast Du AG2 erzählt ist eher relevant, letztlich wird man dort irgendwann mal nach deinem Arbeitszeugnis fragen und eventuell rechnet dann irgendjemand nach. Falls Du dich nicht nähert geäußrt hast wieso der 01.10. würde ich das dann mit einer Auszeit begründen.

antworten
WiWi Gast

Bereits unterschriebenen Arbeitsvertrag im VG nicht erwähnen

Ich empfehle dir AG1 zu kontaktieren und den Sachverhalt zu klären. Ist fairer dem AG1 gegenüber und du ersparst dir möglicherweise böses Blut im Nachhinein.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2018:

Hallo zusammen,

ich stehe vor einem kleinen Problem: ich habe bei AG1 eine Zusage erhalten und zum 30.6. meine bisherige Arbeit gekündigt. Startzeitpunkt der neuen Stelle bei AG1 ist 1.7. Jetzt habe in einem weiteren VG noch eine deutlich bessere Stelle bei AG2 angeboten bekommen und diese mündlich zugesagt. Startzeitpunkt bei AG2 wäre der 1.10. Im VG bie AG2 habe ich jedoch nicht erwähnt, dass ich bereits ein Angebot unterschrieben habe.

Meine Lösung für das Problem wäre: Bei AG1 anfangen und in der Probezeit kündigen. Dann am 1.10 bei AG2 die Stelle antreten.

Kann mir das zum Nachteil werden? (AG1 wird natürlich "not amused" sein) Kann mir AG2 kündigen, weil ich denen nicht gesagt habe, dass ich bereits bei AG1 was zu einem frühreren Zeitpunkt unterschrieben habe und AG2 davon ausgegangen ist, dass ich noch bei meinem alten Arbeitgeber arbeite?

Danke für eure Hilfe

antworten
WiWi Gast

Bereits unterschriebenen Arbeitsvertrag im VG nicht erwähnen

Unterschreibe safe bei AG2, cancel AG1 und genieß die Zeit vom 1.7 bis zum 1.10! Geh 3 Monate reisen! So ne Chance bekommt man nicht oft!!!!

antworten
WiWi Gast

Bereits unterschriebenen Arbeitsvertrag im VG nicht erwähnen

Es wurde immer nur nach meinem Eintrittstermin und der Kündigungsfrist gefragt. Wenn ich da etwas bzgl. kündigung gesagt hätte würde das doch hilflos aussehen. Daher habe ich immer einen flexiblen Eintrittstermin genannt.

antworten
WiWi Gast

Bereits unterschriebenen Arbeitsvertrag im VG nicht erwähnen

WiWi Gast schrieb am 18.03.2018:

Unterschreibe safe bei AG2, cancel AG1 und genieß die Zeit vom 1.7 bis zum 1.10! Geh 3 Monate reisen! So ne Chance bekommt man nicht oft!!!!

ich habe ein ähnliches Problem; ich habe fast einen Vertrag bei AG1 unterschrieben, aber in der nächsten Woche habe ich noch zwei VG in guten Unternehmen. Wie kann ich den Vertrag bei AG1 "cancel" falls ich doch ein besseres Angebot bekomme, es ist blöd ich weiss, aber ich muss auch an mich denken...

antworten
WiWi Gast

Bereits unterschriebenen Arbeitsvertrag im VG nicht erwähnen

Ich finde das immer etwas seltsam, was für ein Rechtsbewusstsein viele beim Thema Arbeitsverträge an den Tag legen.
Eigentlich gilt das alte Prinzip, "Verträge sind halten". Bis vor einigen Jahren galt das auch bei Arbeitsverträgen, vor Antritt waren die garnicht kündbar (sind sie rechtlich auch jetzt nicht), man musste die Stelle antreten und konnte erst dann die übliche Kündigungfrist nutzen. Bei anderem Verhalten: Vertragsstrafe (wenn vereinbart) oder Schadenersatz (wenn Arbeitgeber Bock auf Prozess hat). Mittlerweile gibt es Urteile, dass man auch vor Antritt vom Vertrag zurücktreten kann. Das sollte meiner Meinung nach aber immer eine Notlösung in Ausnahmefällen sein und nicht die Einladung dazu, erstmal alles zu unterschreiben, was man in die Hand gedrückt bekommt.

Mal ein anderes Beispiel:
Ihr bestellt einen Neuwagen der nach euren Wünschen (Ausstattung, Farbe, Felgen, ...) gefertigt wird. Wärend der Wartezeit findet ihr ein anderes Auto das euch besser gefällt und ihr geht zum Händler und sagt ihm, sorry, behalt dein Auto, ich mag ein anderes. Der wird euch was husten und das zu Recht....

antworten
WiWi Gast

Bereits unterschriebenen Arbeitsvertrag im VG nicht erwähnen

Ist ok, sofern es auch akzeptiert wird, dass Arbeitgeber es genauso handhaben.

antworten

Artikel zu AV

Der Arbeitsvertrag

Ein Kugelschreiber liegt auf einem Holzuntergrund.

Der Arbeitsvertrag regelt die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien. Die schriftliche Ausarbeitung des Arbeitsvertrags hilft Missverständnisse auszuschließen und beugt späteren Streitigkeiten vor.

Arbeitsvertrag: Textform ersetzt Schriftform – SMS und E-Mail werden rechtskräftig

Eine Hand hält ein Smartphone.

In Zeiten der Digitalisierung ändert sich auch die Kommunikation im Büro. Viele wünschen sich die Forderung nach einer Gehaltserhöhung oder einem Freizeitausgleich per SMS an den Arbeitgeber zu schicken – ist das möglich? Tatsächlich ist dieser Tatbestand seit dem 01. Oktober 2016 rechtskräftig. Durch das Inkrafttreten der Änderungen im deutschen Vertragsrecht ist es ab sofort möglich, Ansprüche auch per Textform gelten zu machen. Dabei muss aber der Unterschied zwischen der „Textform“ und der altbekannten „Schriftform“ beachtet werden. Und reicht die Textform auch bei einer Kündigung aus?

Arbeitsvertrag: Abgrenzung von Arbeitsverhältnis und Werkvertrag

Gesetz und Recht - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat sich mit der Gestaltung eines Dienstvertrages im Vergleich zum Werkvertrag befasst. Die Abgrenzung von Dienstvertrag und Werkvertrag entscheidet über Steuer- und Sozialabgaben und die Einstufung als Selbständiger oder Arbeitnehmer. Maßgeblich ist hierfür die Tätigkeit.

Arbeitsvertrag: Inhaltskontrolle von Arbeitsvertragsänderungen

Gesetz und Recht - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Das Bundesverfassungsgericht (BAG) bestätigt, dass Arbeitsvertragsänderungen der Inhaltskontrolle nach dem Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) vorliegen.

Arbeitsvertrag & AGG: Altersdiskriminierung durch Konzept „60+“ für Führungskräfte

Ein Senior mit Brille, einem grauen Haarkranz und einem grünen Pullover über den Schultern.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) bestätigt, dass durch das Konzept 60+ von Automobilkonzern Daimler keine Altersdiskriminierung durch das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) vorliegt. Führungskräfte hätten die Wahl vom Konzept „60+“ Gebrauch zu machen und gegen Zahlung eines Kapitalbetrages in Rente zu gehen.

Befristeter Arbeitsvertrag: Tarifvertragliche Regelungen über sachgrundlose Befristungen wirksam

Gesetz und Recht - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Ist ein Unternehmen an einen Tarif gebunden, gelten spezielle Regelungen für die Befristung von Verträgen. Im Falle eines befristenden Arbeitsvertrages bestätigt das Bundesarbeitsgericht (BAG), dass eine sachgrundlose Befristung innerhalb von fünf Jahren bis zu fünfmal möglich ist.

Befristeter Arbeitsvertrag: Verfall von Urlaubsansprüchen

Urlaub Studentenleben

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat dem Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) Fragen zum Verfall von Urlaubsansprüchen vorgelegt. Nach deutschem Gesetz ist ein Arbeitgeber nicht verpflichtet, dem Arbeitnehmer Urlaub im Urlaubsjahr zu gewähren. Diese Urlaubsansprüche dürfen nach dem Urlaubsjahr nicht verfallen, weil der der Arbeitnehmer seinen Urlaubsanspruch hätte wahrnehmen können.

Startertipps: Arbeitsvertrag 1 - Grundlagen, Probezeit

Anwalt, Recht un Gesetz - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Wichtig für Berufseinsteiger: Wann muss ein Arbeitsvertrag spätestens abgeschlossen werden? Ist der Vertrag auch gültig, wenn er mündlich vereinbart wurde? Wie ist das mit der Probezeit? - Diese und viele weitere Fragen klärt die neue Serie zum Arbeitsvertrag.

Startertipps: Arbeitsvertrag 2 - Ein befristeter Arbeitsvertrag

Anwalt, Recht un Gesetz - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Wie oft darf ein Arbeitsvertrag beim selben Arbeitgeber befristet werden? - Wann ist ein befristeter Arbeitsvertrag überhaupt zulässig? - Was folgt aus einer unzulässigen Befristung?

Startertipps: Arbeitsvertrag 3 - Inhalte des Vertrages

Anwalt, Recht un Gesetz - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Welche Punkte müssen im Vertrag unbedingt geklärt sein? - Welche Elemente enthält eine Arbeitsplatzbeschreibung?

Startertipps: Arbeitsvertrag 4 - Arbeitsort, Arbeitszeit

Anwalt, Recht un Gesetz - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Kann man gegen seinen Willen an einen anderen Arbeitsort versetzt werden? - Was bedeutet eine »außertarifliche Anstellung« für die wöchentliche Arbeitszeit?

Startertipps: Arbeitsvertrag 5 - Gehalt, Urlaub, Kündigung

Anwalt, Recht un Gesetz - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Welche Zusatzleistungen des Arbeitgebers sollten im Vertrag geregelt sein? - Welche Kündigungsfrist gilt, wenn im Vertrag nichts festgelegt wurde?

Bewerber haben nur selten Einfluss auf ihre Arbeitsverträge

Papier und Stifte liegen auf einem Schreibtisch.

Stellenbewerber können nur sehr selten Einfluss auf die inhaltliche Gestaltung ihrer Arbeitsverträge nehmen. Das ist das Ergebnis einer neuen Befragung, die das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung unter mehr als 1000 Personalverantwortlichen angestellt hat.

Attraktive Jobs in der Wissenschaft

Mit dem neuen Gesetz über befristete Arbeitsverträge in der Wissenschaft haben sich die Perspektiven junger Forscherinnen und Forschern verbessert.

Anhang zum Arbeitsvertrag

Zwei blaue Gehilfen lehnen an einer Steinmauer.

Arbeitsbefreiung in bestimmten Fällen

Antworten auf Bereits unterschriebenen Arbeitsvertrag im VG nicht erwähnen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 8 Beiträge

Diskussionen zu AV

17 Kommentare

Headhunter Vertrag bestätigen

WiWi Gast

Ich bin Headhunter bei Korn Ferry. Unterschreib auf keinen Fall irgendwas. Der Headhunter der dich vermittelt hat, scheint kein M ...

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit