DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitAdvisory

Big4 Richtung Consulting

Autor
Beitrag
Bluestorm97

Big4 Richtung Consulting

Hallo Community,

Zu mir:

  • BSc. in VWL mit 2.0
  • keine Praktika
  • 2 Jahre Vorstand einer studentischen UB
  • dort Teamleiter von 3 Projekten mit den Big4
  • aktuell 2 Monate bei einer der BIG 4 im TAX FS

Zu meiner aktuellen Situation, ich bin unzufrieden mit meiner aktuellen Stelle im TAX FS, da ich gemerkt habe das ich meine Skills (v.a. im Quantitativen/ Analytischen Bereich) nicht so einbringen kann wie ich wollen würde.
Für die aktuelle Situation ist denke ich bei den Big4 zu arbeiten, nicht gerade die schlechteste Ausgangslage, doch möchte ich ins Consulting wechseln gegen Oktober. Wie würdet ihr dabei am besten vorgehen, und welche Möglichkeiten würde ich mit meinem Profil euerer Meinung nach haben?

Beste Grüße

antworten
WiWi Gast

Big4 Richtung Consulting

Bluestorm97 schrieb am 24.04.2020:

Hallo Community,

Zu mir:

  • BSc. in VWL mit 2.0
  • keine Praktika
  • 2 Jahre Vorstand einer studentischen UB
  • dort Teamleiter von 3 Projekten mit den Big4
  • aktuell 2 Monate bei einer der BIG 4 im TAX FS

Zu meiner aktuellen Situation, ich bin unzufrieden mit meiner aktuellen Stelle im TAX FS, da ich gemerkt habe das ich meine Skills (v.a. im Quantitativen/ Analytischen Bereich) nicht so einbringen kann wie ich wollen würde.
Für die aktuelle Situation ist denke ich bei den Big4 zu arbeiten, nicht gerade die schlechteste Ausgangslage, doch möchte ich ins Consulting wechseln gegen Oktober. Wie würdet ihr dabei am besten vorgehen, und welche Möglichkeiten würde ich mit meinem Profil euerer Meinung nach haben?

Beste Grüße

Gute Note aber das wars dann auch schon, dein Problem ist definitiv die fehlende Praxis bzw. die fehlenden Praktika, die im Bereich WiWi sogar wichtiger sind als die Note/Regelstudienzeit/Ehrenamt ...
Wenn du im Oktober starten willst, solltest du schnellstmöglich anfangen, Bewerbungen rauszuhauen. Deine Möglichkeiten sind aufgrund fehlender Praktika bzw. BE und fehlenden Master begrenzt aber dennoch vernünftig.
Würde Big4 Advisory oder Inhouse Consulting anpeilen.

antworten
WiWi Gast

Big4 Richtung Consulting

WiWi Gast schrieb am 24.04.2020:

Bluestorm97 schrieb am 24.04.2020:

Hallo Community,

Zu mir:

  • BSc. in VWL mit 2.0
  • keine Praktika
  • 2 Jahre Vorstand einer studentischen UB
  • dort Teamleiter von 3 Projekten mit den Big4
  • aktuell 2 Monate bei einer der BIG 4 im TAX FS

Zu meiner aktuellen Situation, ich bin unzufrieden mit meiner aktuellen Stelle im TAX FS, da ich gemerkt habe das ich meine Skills (v.a. im Quantitativen/ Analytischen Bereich) nicht so einbringen kann wie ich wollen würde.
Für die aktuelle Situation ist denke ich bei den Big4 zu arbeiten, nicht gerade die schlechteste Ausgangslage, doch möchte ich ins Consulting wechseln gegen Oktober. Wie würdet ihr dabei am besten vorgehen, und welche Möglichkeiten würde ich mit meinem Profil euerer Meinung nach haben?

Beste Grüße

Gute Note aber das wars dann auch schon, dein Problem ist definitiv die fehlende Praxis bzw. die fehlenden Praktika, die im Bereich WiWi sogar wichtiger sind als die Note/Regelstudienzeit/Ehrenamt ...
Wenn du im Oktober starten willst, solltest du schnellstmöglich anfangen, Bewerbungen rauszuhauen. Deine Möglichkeiten sind aufgrund fehlender Praktika bzw. BE und fehlenden Master begrenzt aber dennoch vernünftig.
Würde Big4 Advisory oder Inhouse Consulting anpeilen.

Was? Bis Oktober hat er 8 Monate Erfahrung bei Big4. Dazu eben studentische Unternehmensberatung. Ist jetzt nicht so als wäre er komplett jungfräulich. Wird definitiv ne Stelle für ihn als Junior Consultant geben! Da laufen ganz andere Profile rum...

antworten
WiWi Gast

Big4 Richtung Consulting

WiWi Gast schrieb am 24.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 24.04.2020:

Bluestorm97 schrieb am 24.04.2020:

Hallo Community,

Zu mir:

  • BSc. in VWL mit 2.0
  • keine Praktika
  • 2 Jahre Vorstand einer studentischen UB
  • dort Teamleiter von 3 Projekten mit den Big4
  • aktuell 2 Monate bei einer der BIG 4 im TAX FS

Zu meiner aktuellen Situation, ich bin unzufrieden mit meiner aktuellen Stelle im TAX FS, da ich gemerkt habe das ich meine Skills (v.a. im Quantitativen/ Analytischen Bereich) nicht so einbringen kann wie ich wollen würde.
Für die aktuelle Situation ist denke ich bei den Big4 zu arbeiten, nicht gerade die schlechteste Ausgangslage, doch möchte ich ins Consulting wechseln gegen Oktober. Wie würdet ihr dabei am besten vorgehen, und welche Möglichkeiten würde ich mit meinem Profil euerer Meinung nach haben?

Beste Grüße

Gute Note aber das wars dann auch schon, dein Problem ist definitiv die fehlende Praxis bzw. die fehlenden Praktika, die im Bereich WiWi sogar wichtiger sind als die Note/Regelstudienzeit/Ehrenamt ...
Wenn du im Oktober starten willst, solltest du schnellstmöglich anfangen, Bewerbungen rauszuhauen. Deine Möglichkeiten sind aufgrund fehlender Praktika bzw. BE und fehlenden Master begrenzt aber dennoch vernünftig.
Würde Big4 Advisory oder Inhouse Consulting anpeilen.

Was? Bis Oktober hat er 8 Monate Erfahrung bei Big4. Dazu eben studentische Unternehmensberatung. Ist jetzt nicht so als wäre er komplett jungfräulich. Wird definitiv ne Stelle für ihn als Junior Consultant geben! Da laufen ganz andere Profile rum...

edit: Allerdings nicht MBB oder Tier 2, denke Deloitte Consulting etc. könnte klappen, weil eben auch BIG4 Mutterkonzern. Ansonsten halt kleinere Beratungen ausprobieren. Größeres Problem ist aus meiner Sicht eher der fehlende Master, der bei den guten Beratungen eigentlich Mindestanforderung ist

antworten
Bluestorm97

Big4 Richtung Consulting

WiWi Gast schrieb am 24.04.2020:

edit: Allerdings nicht MBB oder Tier 2, denke Deloitte Consulting etc. könnte klappen, weil eben auch BIG4 Mutterkonzern. Ansonsten halt kleinere Beratungen ausprobieren. Größeres Problem ist aus meiner Sicht eher der fehlende Master, der bei den guten Beratungen eigentlich Mindestanforderung ist

Schonmal vielen Dank für die guten Antworten!

Genau ich sehe folgendes Problem, da ich in Luxembourg arbeite bei einer der Big4 kann ich aufgrund der Konkurrenzklausel bspw. nicht zu Deloitte Consulting bspw. wechseln. Vorteil dabei natürlich, dass diese Klausel nicht für Deutschland gilt, sodass ich dort freie Wahl hätte.

Eine andere Frage, da ich mich mit einer Klausel nicht so richtig auskenne:
Die Exclusivitätsklausel in meinem Vertrag schreibt mir vor, dass ich keine andere Stelle akzeptieren darf, solange ich noch im Unternehmen arbeite. Das würde ja bedeuten, ich müsste eine mündliche Zusage von dem neuen Arbeitgeber bekommen und dann meine Kündigung in Luxembourg aussprechen. Vorteil, ich bin in 2-4 Wochen aus dem Vertrag raus.
Denkt ihr, dass dies mir evtl. das Bein stellen könnte?

Also Tier3 UB´s wären euerer Meinung nach drin, nach 8 Monaten BE im TAX FS?

antworten
WiWi Gast

Big4 Richtung Consulting

Bluestorm97 schrieb am 24.04.2020:

edit: Allerdings nicht MBB oder Tier 2, denke Deloitte Consulting etc. könnte klappen, weil eben auch BIG4 Mutterkonzern. Ansonsten halt kleinere Beratungen ausprobieren. Größeres Problem ist aus meiner Sicht eher der fehlende Master, der bei den guten Beratungen eigentlich Mindestanforderung ist

Schonmal vielen Dank für die guten Antworten!

Genau ich sehe folgendes Problem, da ich in Luxembourg arbeite bei einer der Big4 kann ich aufgrund der Konkurrenzklausel bspw. nicht zu Deloitte Consulting bspw. wechseln. Vorteil dabei natürlich, dass diese Klausel nicht für Deutschland gilt, sodass ich dort freie Wahl hätte.

Eine andere Frage, da ich mich mit einer Klausel nicht so richtig auskenne:
Die Exclusivitätsklausel in meinem Vertrag schreibt mir vor, dass ich keine andere Stelle akzeptieren darf, solange ich noch im Unternehmen arbeite. Das würde ja bedeuten, ich müsste eine mündliche Zusage von dem neuen Arbeitgeber bekommen und dann meine Kündigung in Luxembourg aussprechen. Vorteil, ich bin in 2-4 Wochen aus dem Vertrag raus.
Denkt ihr, dass dies mir evtl. das Bein stellen könnte?

Also Tier3 UB´s wären euerer Meinung nach drin, nach 8 Monaten BE im TAX FS?

Die 8 Monate machen den Kohl nicht fett. Aber du kannst auf jeden Fall Berufserfahrung nachweisen. Bin mir fast sicher, dass dich ein paar Beratungen (COVID Effekte mal außen vor) einladen werden. Dann is halt Interview Performance und vor allem ne glaubhafte Story wegen des fehlenden Masters wichtig. Aber bei MBB wirds unmöglich, außer du hast ein verstecktes <1.4 Abitur, das du hier noch nicht erwähnt hast.

antworten
WiWi Gast

Big4 Richtung Consulting

Ich würde sagen Tier 3 UB ist drin, sofern du bis dahin noch reguläre Consulting Erfahrung vorweisen kannst.
TAXler werden nicht gern in UBs eingestellt, da werden dann sogar eher Leute mit Einkauf, Controlling oder Logistik Erfahrung aus Corporates bevorzugt. Schnellstens raus aus Tax --> ab in Advisory oder TAS , dann ist Tier 3 definitiv drin.
Denke aber Corona wird dir den Wechsel zumindest einmal nicht leichter machen.

antworten
Bluestorm97

Big4 Richtung Consulting

WiWi Gast schrieb am 24.04.2020:

Ich würde sagen Tier 3 UB ist drin, sofern du bis dahin noch reguläre Consulting Erfahrung vorweisen kannst.
TAXler werden nicht gern in UBs eingestellt, da werden dann sogar eher Leute mit Einkauf, Controlling oder Logistik Erfahrung aus Corporates bevorzugt. Schnellstens raus aus Tax --> ab in Advisory oder TAS , dann ist Tier 3 definitiv drin.
Denke aber Corona wird dir den Wechsel zumindest einmal nicht leichter machen.

Ja das Problem dabei ist denke ich, dass ich momentan in meiner Probezeit und wg. Corona, denke nicht einen internen Wechsel kommunizieren kann. Wurde mir auch von einem Partner mit dem ich in engen Kontakt stehe von einer anderen B4 abgeraten.

Ich weiß, dass ich bei TAX nicht sonderlich viel berate und nicht sonderlich strategisch arbeiten muss. Ein Wechsel ins Advisory wird von mir angestrebt.
Habt ihr vielleicht Ideen, wie ihr bei einem internen Wechsel vorangehen würdet? Wie kann man das am besten kommunizieren, das nicht die akt. Stelle gefährdet ist?

Beste Grüße

antworten
WiWi Gast

Big4 Richtung Consulting

Da würd ich gar nicht behutsam vorgehen. Dich schmeißt ja fürs Fragen keiner raus.
Einfach selbstbewusst und offensiv auftreten und deine Meinung klar kommunizieren udn erklären. Dann wird das schon.

antworten
Bluestorm97

Big4 Richtung Consulting

WiWi Gast schrieb am 24.04.2020:

Da würd ich gar nicht behutsam vorgehen. Dich schmeißt ja fürs Fragen keiner raus.
Einfach selbstbewusst und offensiv auftreten und deine Meinung klar kommunizieren udn erklären. Dann wird das schon.

Das war auch meine Idee gewesen, wurde da nur von ihm gebremst, da er meinte ich wäre erst 1,5 Monate da und würde so Desinteresse signalisieren, Beratung (Advisory) würde momentan weniger gut laufen in Lux. wg. Corona.
Also einfach intern kommunizieren? Einfach HR Abteilung oder am besten mit einem Partner in Kontakt treten und das man sich sehr an dem Interessiert was sie in ihrer Abteilung machen und ob man mal telefonieren/Skypen könnte

Denke einen Partner zu kontaktieren wäre vll. die beste Alternative, wobei sich vll. dann die Partner aus meiner Abteilung evtl. auf den Schlips getreten fühlen würden.

antworten
WiWi Gast

Big4 Richtung Consulting

Bluestorm97 schrieb am 24.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 24.04.2020:

Da würd ich gar nicht behutsam vorgehen. Dich schmeißt ja fürs Fragen keiner raus.
Einfach selbstbewusst und offensiv auftreten und deine Meinung klar kommunizieren udn erklären. Dann wird das schon.

Das war auch meine Idee gewesen, wurde da nur von ihm gebremst, da er meinte ich wäre erst 1,5 Monate da und würde so Desinteresse signalisieren, Beratung (Advisory) würde momentan weniger gut laufen in Lux. wg. Corona.
Also einfach intern kommunizieren? Einfach HR Abteilung oder am besten mit einem Partner in Kontakt treten und das man sich sehr an dem Interessiert was sie in ihrer Abteilung machen und ob man mal telefonieren/Skypen könnte

Denke einen Partner zu kontaktieren wäre vll. die beste Alternative, wobei sich vll. dann die Partner aus meiner Abteilung evtl. auf den Schlips getreten fühlen würden.

Auf jeden Fall nicht HR! Probezeit is schon ungeil, muss man ehrlich sein. Würde es nicht an die große Glocke hängen. Zur Not pass deine Timline eben ein wenig an und plane den Exit im Dezember/Januar. Probezeit in TAX durchbringen, danach direkt die Kommunikation dass du unglücklich bist -> ggf. Wechsel in Advisory und anderen Standort und dann weiterschauen

antworten
WiWi Gast

Big4 Richtung Consulting

Weiß nicht, was du genau im FS Tax machst aber wenn du dort im Asset Management bist und Fonds prüfst/erstellst, hast du ausschließlich mit strukturierten Daten zu tun, was quantitativer sein wird als das meiste, was du im Consulting sehen wirst.

Wenn du wechseln willst, würde ich dir raten in der Probezeit im FS Tax extrem gut zu sein und herauszustechen. Wenn du dann wechseln willst, wird die Big4 versuchen, dich zu halten.

Bluestorm97 schrieb am 24.04.2020:

Hallo Community,

Zu mir:

  • BSc. in VWL mit 2.0
  • keine Praktika
  • 2 Jahre Vorstand einer studentischen UB
  • dort Teamleiter von 3 Projekten mit den Big4
  • aktuell 2 Monate bei einer der BIG 4 im TAX FS

Zu meiner aktuellen Situation, ich bin unzufrieden mit meiner aktuellen Stelle im TAX FS, da ich gemerkt habe das ich meine Skills (v.a. im Quantitativen/ Analytischen Bereich) nicht so einbringen kann wie ich wollen würde.
Für die aktuelle Situation ist denke ich bei den Big4 zu arbeiten, nicht gerade die schlechteste Ausgangslage, doch möchte ich ins Consulting wechseln gegen Oktober. Wie würdet ihr dabei am besten vorgehen, und welche Möglichkeiten würde ich mit meinem Profil euerer Meinung nach haben?

Beste Grüße

antworten
WiWi Gast

Big4 Richtung Consulting

Ganz ehrlich, in der aktuellen Lage wird ein Wechsel auf absehbare Zeit fast unmöglich. Advisory ist je nach SSL mäßig-sehr stark durch Covid19 getroffen, die Partner müssen schon zusehen für Ihre derzeitigen MA genug Arbeit ranzuschaffen.
Da wird jemand aus einer komplett anderen SL nicht so eben wechseln können, zumal dein Profil jetzt auch nicht so ist, als dass man dich unbedingt im Advisory bräuchte und du eine echte Bereicherung wärst (Sorry aber ist nunmal so).

antworten
WiWi Gast

Big4 Richtung Consulting

Also ich würde dich, wenn du mit einem Wechsel kommst, sofort (aufgrund der momentanen Situation) raushauen. Stell dir vor, es hat vermutlich andere gegeben, die die Stelle langfristig gemacht hätten.

antworten
Bluestorm97

Big4 Richtung Consulting

WiWi Gast schrieb am 24.04.2020:

Weiß nicht, was du genau im FS Tax machst aber wenn du dort im Asset Management bist und Fonds prüfst/erstellst, hast du ausschließlich mit strukturierten Daten zu tun, was quantitativer sein wird als das meiste, was du im Consulting sehen wirst.

Wenn du wechseln willst, würde ich dir raten in der Probezeit im FS Tax extrem gut zu sein und herauszustechen. Wenn du dann wechseln willst, wird die Big4 versuchen, dich zu halten.

Danke dir für deine Antwort, dass war auch bis jetzt der Plan A, overdelivern, härter als die Kollegen zu arbeiten und sich einen guten Namen zu machen. Ja denke kommt immer auf den Bereich an, gibt schon paar Quantitative Sachen bei uns.

Bei mir ist ein Master noch geplant an der LSE/LBS, hab schon Kontakt dorthin bereite mich nebenher für den GMAT und TOEFL vor. Evtl. macht es auch vll. mehr Sinn den im Oktober zu machen und dann schon fürs nächste Jahr zu bewerben.

Danke aufjedenfall, eure Meinungen haben die der anderen erstmal bestätigt.

antworten
Bluestorm97

Big4 Richtung Consulting

WiWi Gast schrieb am 24.04.2020:

Weiß nicht, was du genau im FS Tax machst aber wenn du dort im Asset Management bist und Fonds prüfst/erstellst, hast du ausschließlich mit strukturierten Daten zu tun, was quantitativer sein wird als das meiste, was du im Consulting sehen wirst.

Wenn du wechseln willst, würde ich dir raten in der Probezeit im FS Tax extrem gut zu sein und herauszustechen. Wenn du dann wechseln willst, wird die Big4 versuchen, dich zu halten.

Vielen Dank für deine schnelle Antwort !

Super dann bliebt es bei dem Masterplan und werde erstmal weiter so amchen wie bsiher und einfach overdelivern, mir einen Namen machen und wenn die Probezeit rum ist und die Corona Lage entspannt ist, es intern ansprechen. Nebenher kann ich mich ja auch bei kleinerern Consulting Firmen bewerben und dann während der Zeit mir einfach die relevanten Skills durch Case Studys schonmal aneignen.

Evtl. werde ich auch meine GMAT/TOEFL Lernessions ausweiten und gegen Oktober mich bei LBS/LSE bewerben und im Sommer dann einfach weiter mit meinem Master machen, in Management.
Denke das macht evtl. sogar am meisten Sinn.

Danke an alle die mir ihre Tipps gegeben haben!

antworten
WiWi Gast

Big4 Richtung Consulting

Bluestorm97 schrieb am 25.04.2020:

Weiß nicht, was du genau im FS Tax machst aber wenn du dort im Asset Management bist und Fonds prüfst/erstellst, hast du ausschließlich mit strukturierten Daten zu tun, was quantitativer sein wird als das meiste, was du im Consulting sehen wirst.

Wenn du wechseln willst, würde ich dir raten in der Probezeit im FS Tax extrem gut zu sein und herauszustechen. Wenn du dann wechseln willst, wird die Big4 versuchen, dich zu halten.

Vielen Dank für deine schnelle Antwort !

Super dann bliebt es bei dem Masterplan und werde erstmal weiter so amchen wie bsiher und einfach overdelivern, mir einen Namen machen und wenn die Probezeit rum ist und die Corona Lage entspannt ist, es intern ansprechen. Nebenher kann ich mich ja auch bei kleinerern Consulting Firmen bewerben und dann während der Zeit mir einfach die relevanten Skills durch Case Studys schonmal aneignen.

Evtl. werde ich auch meine GMAT/TOEFL Lernessions ausweiten und gegen Oktober mich bei LBS/LSE bewerben und im Sommer dann einfach weiter mit meinem Master machen, in Management.
Denke das macht evtl. sogar am meisten Sinn.

Danke an alle die mir ihre Tipps gegeben haben!

Das klingt nach einem guten Plan! Viel Erfolg! :-)

antworten
WiWi Gast

Big4 Richtung Consulting

Bluestorm97 schrieb am 25.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 24.04.2020:

Weiß nicht, was du genau im FS Tax machst aber wenn du dort im Asset Management bist und Fonds prüfst/erstellst, hast du ausschließlich mit strukturierten Daten zu tun, was quantitativer sein wird als das meiste, was du im Consulting sehen wirst.

Wenn du wechseln willst, würde ich dir raten in der Probezeit im FS Tax extrem gut zu sein und herauszustechen. Wenn du dann wechseln willst, wird die Big4 versuchen, dich zu halten.

Vielen Dank für deine schnelle Antwort !

Super dann bliebt es bei dem Masterplan und werde erstmal weiter so amchen wie bsiher und einfach overdelivern, mir einen Namen machen und wenn die Probezeit rum ist und die Corona Lage entspannt ist, es intern ansprechen. Nebenher kann ich mich ja auch bei kleinerern Consulting Firmen bewerben und dann während der Zeit mir einfach die relevanten Skills durch Case Studys schonmal aneignen.

Evtl. werde ich auch meine GMAT/TOEFL Lernessions ausweiten und gegen Oktober mich bei LBS/LSE bewerben und im Sommer dann einfach weiter mit meinem Master machen, in Management.
Denke das macht evtl. sogar am meisten Sinn.

Danke an alle die mir ihre Tipps gegeben haben!

Du redest so als wäre es mit deinem Profil ein Selbstläufer an die LSE/LBS zu kommen. Einfach eine GMAT Lernsession und dann im Sommer ab nach London :D

antworten
Bluestorm97

Big4 Richtung Consulting

WiWi Gast schrieb am 25.04.2020:

Bluestorm97 schrieb am 25.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 24.04.2020:

Weiß nicht, was du genau im FS Tax machst aber wenn du dort im Asset Management bist und Fonds prüfst/erstellst, hast du ausschließlich mit strukturierten Daten zu tun, was quantitativer sein wird als das meiste, was du im Consulting sehen wirst.

Wenn du wechseln willst, würde ich dir raten in der Probezeit im FS Tax extrem gut zu sein und herauszustechen. Wenn du dann wechseln willst, wird die Big4 versuchen, dich zu halten.

Vielen Dank für deine schnelle Antwort !

Super dann bliebt es bei dem Masterplan und werde erstmal weiter so amchen wie bsiher und einfach overdelivern, mir einen Namen machen und wenn die Probezeit rum ist und die Corona Lage entspannt ist, es intern ansprechen. Nebenher kann ich mich ja auch bei kleinerern Consulting Firmen bewerben und dann während der Zeit mir einfach die relevanten Skills durch Case Studys schonmal aneignen.

Evtl. werde ich auch meine GMAT/TOEFL Lernessions ausweiten und gegen Oktober mich bei LBS/LSE bewerben und im Sommer dann einfach weiter mit meinem Master machen, in Management.
Denke das macht evtl. sogar am meisten Sinn.

Danke an alle die mir ihre Tipps gegeben haben!

Du redest so als wäre es mit deinem Profil ein Selbstläufer an die LSE/LBS zu kommen. Einfach eine GMAT Lernsession und dann im Sommer ab nach London :D

Kannst ja glauben was du willst, ich kenne meine Voraussetzungen ;)

antworten

Artikel zu Advisory

PwC Deutschland verstärkt sich mit IT-Beratungshaus cundus

Der Digitalisierungstrend führt bei Unternehmen zu steigendem Beratungsbedarf. PwC Deutschland geht mit der Übernahme des IT-Beratungsunternehmens cundus AG bei Business Intelligence und Data Analytics in die Offensive.

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Consultingstudie: IT-Berater wechseln am häufigsten ihren Job

Jeder fünfte Mitarbeiter eines Consultingunternehmens mit dem Schwerpunkt Informationstechnologie (IT) verlässt im Jahresverlauf sein Unternehmen. Damit weisen IT-Beratungen die höchste Fluktuationsrate in der Unternehmensberatungsbranche auf.

Rivalität am Arbeitsplatz: Wenn Wettbewerb zu weit geht

Kämpfende Hirsche, die mit ihrern Geweihen aufeinander losgehen.

Eine internationale Monster Umfrage zeigt, dass jeder fünfte Befragte bereits den Job gewechselt hat, um Arbeitsplatzrivalitäten zu entfliehen. Weitere 26 Prozent haben schon eine Kündigung aus diesem Grund in Betracht gezogen.

BDU-Marktstudie: Personalberatung in Deutschland 2013/2014 - Starker Stellenmarkt

Ein Anschluß für Starkstrom mit einer roten Abdeckung sowie 3 blau abgedeckte Stromdosen.

Der Branchenumsatz der Personalberatung in Deutschland stieg 2013 verhalten um 3,2 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Die Top-Manager identifizieren sich immer weniger mit ihren Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Marktstudie „Personalberatung in Deutschland 2012/2013“ vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater.

Arbeitslosigkeit belastet auch Psyche des Partners stark

Ein 30 Meter hoher Werbescreen in London warnt davor, dass 3 Millionen UK Jobs vom Handel mit der EU abhängen und durch den Brexit in Gefahr sind.

Die Gesundheitskosten einer Arbeitslosigkeit werden unterschätzt. Eine Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zeigt, dass die Psyche beider Partner in nahezu gleichem Maße leidet, wenn einer der beiden Lebensgefährten arbeitslos wird.

Wenig Zufriedenheit an deutschen Arbeitsplätzen

Ein Raum mit mehreren Tischen auf denen Computer, Tastaturen und Bildschirme stehen.

Deutsche Arbeitnehmer sind im Vergleich weniger glücklich mit dem Job. Insbesondere die jüngeren Arbeitnehmer zeigten sich überraschend unzufrieden. Das sind die Ergebnisse einer globalen GfK-Umfrage im Auftrag von Monster.

Jeder siebte mit Jobwechsel in diesem Jahr

Ein grünes Schild mit einem weißen, rennenden Männchen und einem Pfeil nach links mit der Bedeutung eines Notausganges.

In diesem Jahr heuert jeder siebte Deutsche bei einem neuen Arbeitgeber an. Damit liegt Deutschland unter dem europäischen Durchschnitt von 18,3 Prozent. Das geht aus einer weltweiten Studie der internationalen Unternehmensberatung Hay Group hervor.

Sorge um Arbeitslosigkeit auf historischem Tiefstand

Für die Deutschen bleibt das Thema Arbeitslosigkeit zwar auch in diesem Jahr die Sorge Nummer eins, aber die Tendenz ist weiter rückläufig. So lautet ein Ergebnis der aktuellen Studie „Challenges of Europe“ des GfK Vereins, der die Bürger Europas jährlich nach den dringend zu lösenden Aufgaben in ihrem Land befragt.

Antworten auf Big4 Richtung Consulting

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 19 Beiträge

Diskussionen zu Advisory

8 Kommentare

Exit nach Advisory

WiWi Gast

TE hier: Natürlich kann ich dies noch nicht planen, aber ich finde es interessant zu wissen, welche Optionen generell zur Verfügu ...

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit