DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitMünchen

Angebot in München für 55k

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

Hallo zusammen, ich habe ein Angebot in München für 55k. Bin aber skeptisch, was Kosten/Nutzen Aufwand angeht.

Rahmendaten:
Ausbildung -> Weiterbildungen -> BA-Studium -> Bibu

geplant: Master M&A oder Accounting und Taxation -> Jobs gibts dafür eigentlich nur in Konzernen und KMU > 5000 MA und da fällt das platte Land eigentlich schon weg

Eigene Situation:
40 EK -> geplante Sparrate mind. 1000 Euro pro Monat daher sehe ich die 55k etwas kritsch

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

WiWi Gast schrieb am 08.08.2019:

Hallo zusammen, ich habe ein Angebot in München für 55k. Bin aber skeptisch, was Kosten/Nutzen Aufwand angeht.

Rahmendaten:
Ausbildung -> Weiterbildungen -> BA-Studium -> Bibu

geplant: Master M&A oder Accounting und Taxation -> Jobs gibts dafür eigentlich nur in Konzernen und KMU > 5000 MA und da fällt das platte Land eigentlich schon weg

Eigene Situation:
40 EK -> geplante Sparrate mind. 1000 Euro pro Monat daher sehe ich die 55k etwas kritsch

1.000€ Sparrate bei 55k p.a. heißt schon eine Sparrate von über 40%. Halte ich bei einem für Münchener Verhältnisse geringem Verdienst für illusorisch wenn Du nicht wie ein Bettler leben willst (etwas überspitzt).

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

Unter der Annahme, dass du bei c. 2.7k monatlich netto rauskommst, kannst du bei deiner geplanten Sparrate gut leben, wenn die Miete (warm) nicht mehr als ~700€ beträgt. Mit 1000€ Restguthaben sollte man eigentlich gut über die Runden kommen.

Bei der Mietannahme musst du aber eher damit rechnen in einer WG zu wohnen.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

WiWi Gast schrieb am 08.08.2019:

Unter der Annahme, dass du bei c. 2.7k monatlich netto rauskommst, kannst du bei deiner geplanten Sparrate gut leben, wenn die Miete (warm) nicht mehr als ~700€ beträgt. Mit 1000€ Restguthaben sollte man eigentlich gut über die Runden kommen.

Bei der Mietannahme musst du aber eher damit rechnen in einer WG zu wohnen.

Wenn ich mir überlege dass ein einfaches Tshirt 1/10 von dem Restguthaben ausmacht, dann good luck.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

WiWi Gast schrieb am 08.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 08.08.2019:

Unter der Annahme, dass du bei c. 2.7k monatlich netto rauskommst, kannst du bei deiner geplanten Sparrate gut leben, wenn die Miete (warm) nicht mehr als ~700€ beträgt. Mit 1000€ Restguthaben sollte man eigentlich gut über die Runden kommen.

Bei der Mietannahme musst du aber eher damit rechnen in einer WG zu wohnen.

Wenn ich mir überlege dass ein einfaches Tshirt 1/10 von dem Restguthaben ausmacht, dann good luck.

Du kaufst die falschen tshirts..

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

WiWi Gast schrieb am 08.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 08.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 08.08.2019:

Unter der Annahme, dass du bei c. 2.7k monatlich netto rauskommst, kannst du bei deiner geplanten Sparrate gut leben, wenn die Miete (warm) nicht mehr als ~700€ beträgt. Mit 1000€ Restguthaben sollte man eigentlich gut über die Runden kommen.

Bei der Mietannahme musst du aber eher damit rechnen in einer WG zu wohnen.

Wenn ich mir überlege dass ein einfaches Tshirt 1/10 von dem Restguthaben ausmacht, dann good luck.

Du kaufst die falschen tshirts..

Wer gibt für ein t shirt bitte 100 Euro aus? 30 Euro ist das höchste Verarbeitungslevel doch schon erreicht, der Rest ist Dummen-Bonus (auch "Marke" genannt)

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

WiWi Gast schrieb am 08.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 08.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 08.08.2019:

Unter der Annahme, dass du bei c. 2.7k monatlich netto rauskommst, kannst du bei deiner geplanten Sparrate gut leben, wenn die Miete (warm) nicht mehr als ~700€ beträgt. Mit 1000€ Restguthaben sollte man eigentlich gut über die Runden kommen.

Bei der Mietannahme musst du aber eher damit rechnen in einer WG zu wohnen.

Wenn ich mir überlege dass ein einfaches Tshirt 1/10 von dem Restguthaben ausmacht, dann good luck.

Du kaufst die falschen tshirts..

1000€ nach Miete für eine Person ist definitiv ordentlich und (deutlich) über dem DE Schnitt.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

Mit 1000euro kommt man aus? In München? Da lebt man ja weiterhin wie ein Student

WiWi Gast schrieb am 08.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 08.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 08.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 08.08.2019:

Unter der Annahme, dass du bei c. 2.7k monatlich netto rauskommst, kannst du bei deiner geplanten Sparrate gut leben, wenn die Miete (warm) nicht mehr als ~700€ beträgt. Mit 1000€ Restguthaben
sollte man eigentlich gut über die Runden kommen.

Bei der Mietannahme musst du aber eher damit rechnen in einer WG zu wohnen.

Wenn ich mir überlege dass ein einfaches Tshirt 1/10 von dem Restguthaben ausmacht, dann good luck.

Du kaufst die falschen tshirts..

1000€ nach Miete für eine Person ist definitiv ordentlich und (deutlich) über dem DE Schnitt.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

Mit 1000euro kommt man aus? In München? Da lebt man ja weiterhin wie ein Student

WiWi Gast schrieb am 08.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 08.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 08.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 08.08.2019:

Unter der Annahme, dass du bei c. 2.7k monatlich netto rauskommst, kannst du bei deiner geplanten Sparrate gut leben, wenn die Miete (warm) nicht mehr als ~700€ beträgt. Mit 1000€ Restguthaben
sollte man eigentlich gut über die Runden kommen.

Bei der Mietannahme musst du aber eher damit rechnen in einer WG zu wohnen.

Wenn ich mir überlege dass ein einfaches Tshirt 1/10 von dem Restguthaben ausmacht, dann good luck.

Du kaufst die falschen tshirts..

1000€ nach Miete für eine Person ist definitiv ordentlich und (deutlich) über dem DE Schnitt.

wohnungstechnisch schon, aber so ist das leben in münchen. Was erwartest du?

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

Mit 2.7k kann man als Single in München schon leben. Aber wenn Du nicht gerade in einer WG unterkommen willst, musst Du schon 1.7k für Warmmiete rechnen, die restlichen 1.000 zum leben (wenn Du kein Auto hast). Über bleibt da nichts. Ich würde mal sagen 55k in München entsprechen 40k in der Kleinstadt.

Aber Du hast ja Potential nach oben. Die 55k sind ja nur der Einstieg.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

Mit 2.7k kann man als Single in München schon leben. Aber wenn Du nicht gerade in einer WG unterkommen willst, musst Du schon 1.7k für Warmmiete rechnen, die restlichen 1.000 zum leben (wenn Du kein Auto hast). Über bleibt da nichts. Ich würde mal sagen 55k in München entsprechen 40k in der Kleinstadt.

Aber Du hast ja Potential nach oben. Die 55k sind ja nur der Einstieg.

1.7k als Single für Warmmiete halte ich jetzt für etwas übertrieben. Wir haben zu zweit eine Wohnung in sehr guter Lage und zahlen 1.2k warm, in unserem Bekanntenkreis siehts ähnlich aus. Aber 700€-1000€ musst du leider vermutlich einkalkuliueren.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

"Knapp zwei Drittel der Münchner Bevölkerung haben nach Einschätzung des Sozialreferats aber nur ein durchschnittliches oder unterdurchschnittliches Einkommen – oder sind sogar arm."

"Laut Statistik des städtischen Sozialreferats gelten in München 8,9 Prozent der Bürger als reich. Als reich gilt, wer monatlich mindestens doppelt so viel Geld zur Verfügung hat wie der Durchschnitt. In München sind das zum Beispiel 4500 Euro netto für eine alleinstehende Person. "

4200 Brutto pro Monat ist der Durchschnitt, 55k sind 4583 pro Monat.
Soviel zu dem für Münchner Verhältnisse geringes Gehalt von 55k.

WiWi Gast schrieb am 08.08.2019:

1.000€ Sparrate bei 55k p.a. heißt schon eine Sparrate von über 40%. Halte ich bei einem für Münchener Verhältnisse geringem Verdienst für illusorisch wenn Du nicht wie ein Bettler leben willst (etwas überspitzt).

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

Mit 2.7k kann man als Single in München schon leben. Aber wenn Du nicht gerade in einer WG unterkommen willst, musst Du schon 1.7k für Warmmiete rechnen, die restlichen 1.000 zum leben (wenn Du kein Auto hast).

Übertreib mal nicht. Ich habe mehrere Freunde die anständige Single-Wohnungen in München für unter 1.000€ haben.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

Der Sparwunsch in Kombination mit einer typischen Münchner Miete dem Einkommen und "normalen" Ausgaben passt eigentlich nicht zusammen.

1600€ für 2 Zimmer wenn einigermaßen Zentral und nett sind mittlerweile recht üblich. Selbst Studenten geben schon im Schnitt 650€ für ein WG Zimmer aus.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

Frage ist immer wann diese gemietet haben und wie es jetzt ausschaut.
Immer dieses ich habe Freunde etc. Man Leute es kommt auf das hier und jetzt an nicht auf die Vergangenheit. Außerdem such jetzt mal in München eine Wohnung dann kannste mitreden.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

Mit 2.7k kann man als Single in München schon leben. Aber wenn Du nicht gerade in einer WG unterkommen willst, musst Du schon 1.7k für Warmmiete rechnen, die restlichen 1.000 zum leben (wenn Du kein Auto hast).

Übertreib mal nicht. Ich habe mehrere Freunde die anständige Single-Wohnungen in München für unter 1.000€ haben.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

Mit 2.7k kann man als Single in München schon leben. Aber wenn Du nicht gerade in einer WG unterkommen willst, musst Du schon 1.7k für Warmmiete rechnen, die restlichen 1.000 zum leben (wenn Du kein Auto hast).

Übertreib mal nicht. Ich habe mehrere Freunde die anständige Single-Wohnungen in München für unter 1.000€ haben.

Wahrscheinlich alte Mietverträge. Heute würden sie die so nicht mehr bekommen. Schau mal in die entsprechenden Online-Portale. Traurig aber wahr.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

Ist ja witzig, laut Statistik gelte ich als reich, kann mir aber weder ein Porsche 911 Turbo S leasen noch ein Haus kaufen. Welche Form der Provokation ist das?

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

"Knapp zwei Drittel der Münchner Bevölkerung haben nach Einschätzung des Sozialreferats aber nur ein durchschnittliches oder unterdurchschnittliches Einkommen – oder sind sogar arm."

"Laut Statistik des städtischen Sozialreferats gelten in München 8,9 Prozent der Bürger als reich. Als reich gilt, wer monatlich mindestens doppelt so viel Geld zur Verfügung hat wie der Durchschnitt. In München sind das zum Beispiel 4500 Euro netto für eine alleinstehende Person. "

4200 Brutto pro Monat ist der Durchschnitt, 55k sind 4583 pro Monat.
Soviel zu dem für Münchner Verhältnisse geringes Gehalt von 55k.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

Die Provokation des Klassenkampfes.

Finde es auch gefährlich. dass meine Frau und ich mit unseren 10k Haushaltsnetto als "reich" gelten gemäß der Statistik.

Ein EFH in Stadtnähe Stuttgart würde aber locker flockig schnell 1,5Mio. kosten. Die könnten wir dann in 30Jahren und pünktlich zur Rente mühsam abzahlen. Das Leben der Reichen - wer kennt es nicht...

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

Ist ja witzig, laut Statistik gelte ich als reich, kann mir aber weder ein Porsche 911 Turbo S leasen noch ein Haus kaufen. Welche Form der Provokation ist das?

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

Frag das Sozialreferat.

Ich würde sagen solange du nicht zu den oberen 1% gehörst, brauchst du über einen 911er gar nicht nachdenken.
Ein Hauskauf war hingegen vor einigen Jahren damit noch problemlos möglich.
Da müsstest du dich jetzt bei der EZB beschweren.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

Ist ja witzig, laut Statistik gelte ich als reich, kann mir aber weder ein Porsche 911 Turbo S leasen noch ein Haus kaufen. Welche Form der Provokation ist das?

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

Ist ja witzig, laut Statistik gelte ich als reich, kann mir aber weder ein Porsche 911 Turbo S leasen noch ein Haus kaufen. Welche Form der Provokation ist das?

Wenn ein Porsche Reichtum bei dir definiert, wirst du es wohl eine Zeit lang nicht sein.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

Ich lebe etwas außerhalb von München im berühmten Speckmantel (Kreisstadt 30k Einwohner).

Brauche 45 Minuten mit DB nach München-Ost wo sich auch direkt mein AG befindet.

Für meine recht hochwertige 1,5 Zi. 50m² Wohnung in "zentraler" Lage, zahle ich 410€ warm. Habe diese auch erst zum 01.08.19 bezogen.

Jahreskarte kostet ca. 300€ / Monat und wird teilweise von meinem AG bezahlt.
Arbeitskollegen die in Sendling wohnen brauchen mit den öffentlichen in der Regel genauso lang, zahlen aber 3x so viel Miete. Also sofern du nicht des Nachtlebens wegen direkt nach Muc rein willst, schau dich mal im Umland um. Anbindung ist i.d.R. sehr gut.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:
Ich wohne für 700€ warm in Schwabing und der Mietvertrag ist von August 2019... nur weil es Geduld und oder Glück bedeutet ist es nicht unmöglich...

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

Mit 2.7k kann man als Single in München schon leben. Aber wenn Du nicht gerade in einer WG unterkommen willst, musst Du schon 1.7k für Warmmiete rechnen, die restlichen 1.000 zum leben (wenn Du kein Auto hast).

Übertreib mal nicht. Ich habe mehrere Freunde die anständige Single-Wohnungen in München für unter 1.000€ haben.

Wahrscheinlich alte Mietverträge.

Heute würden sie die so nicht mehr bekommen. Schau mal in die entsprechenden Online-Portale. Traurig aber wahr.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

Ist ja witzig, laut Statistik gelte ich als reich, kann mir aber weder ein Porsche 911 Turbo S leasen noch ein Haus kaufen. Welche Form der Provokation ist das?

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

"Knapp zwei Drittel der Münchner Bevölkerung haben nach Einschätzung des Sozialreferats aber nur ein durchschnittliches oder unterdurchschnittliches Einkommen – oder sind sogar arm."

"Laut Statistik des städtischen Sozialreferats gelten in München 8,9 Prozent der Bürger als reich. Als reich gilt, wer monatlich mindestens doppelt so viel Geld zur Verfügung hat wie der Durchschnitt. In München sind das zum Beispiel 4500 Euro netto für eine alleinstehende Person. "

4200 Brutto pro Monat ist der Durchschnitt, 55k sind 4583 pro Monat.
Soviel zu dem für Münchner Verhältnisse geringes Gehalt von 55k.

Ach lass dir nichts einreden. 4,5k netto ist für München nicht außergewöhnlich und ich selber verdiene 11k netto. Kenne genug die sogar noch über mir liegen. Ich glaub die Statistiken werden immer etwas geschönt um die Bevölkerung ruhig zu halten.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

Ist ja witzig, laut Statistik gelte ich als reich, kann mir aber weder ein Porsche 911 Turbo S leasen noch ein Haus kaufen. Welche Form der Provokation ist das?

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

"Knapp zwei Drittel der Münchner Bevölkerung haben nach Einschätzung des Sozialreferats aber nur ein durchschnittliches oder unterdurchschnittliches Einkommen – oder sind sogar arm."

"Laut Statistik des städtischen Sozialreferats gelten in München 8,9 Prozent der Bürger als reich. Als reich gilt, wer monatlich mindestens doppelt so viel Geld zur Verfügung hat wie der Durchschnitt. In München sind das zum Beispiel 4500 Euro netto für eine alleinstehende Person. "

4200 Brutto pro Monat ist der Durchschnitt, 55k sind 4583 pro Monat.
Soviel zu dem für Münchner Verhältnisse geringes Gehalt von 55k.

Gibt halt Unterschiede zwischen reich und vermögend.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

Ist ja witzig, laut Statistik gelte ich als reich, kann mir aber weder ein Porsche 911 Turbo S leasen noch ein Haus kaufen. Welche Form der Provokation ist das?

Das gleiche denke ich mir auch mit 70k in Frankfurt. Wohne in einer 1 Zimmer Baracke und bin gefühlt meilenweit vom reich sein entfernt. Gut, ich habe weder geerbt noch reiche Eltern. Denke das braucht man noch viel mehr als einen guten Job.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

Exakt!

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

Ist ja witzig, laut Statistik gelte ich als reich, kann mir aber weder ein Porsche 911 Turbo S leasen noch ein Haus kaufen. Welche Form der Provokation ist das?

Das gleiche denke ich mir auch mit 70k in Frankfurt. Wohne in einer 1 Zimmer Baracke und bin gefühlt meilenweit vom reich sein entfernt. Gut, ich habe weder geerbt noch reiche Eltern. Denke das braucht man noch viel mehr als einen guten Job.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

Ja so geht es mir auch. Verdienen 8k netto und wenn man die Politik hört, gehören wir zu den reichen die höher besteuert werden müssen. In der Realität zählen wir für die nächsten 30 Jahre monatlich 2,5k für die 80bqm2 Wohnung ab, fahren einen Kleinwagen, zahlen 700 euro für die Kita und haben vielleicht 2k zum leben und sparen nach den Fixkosten. Reich ist definitiv anders.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

Exakt!

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

Ist ja witzig, laut Statistik gelte ich als reich, kann mir aber weder ein Porsche 911 Turbo S leasen noch ein Haus kaufen. Welche Form der Provokation ist das?

Das gleiche denke ich mir auch mit 70k in Frankfurt. Wohne in einer 1 Zimmer Baracke und bin gefühlt meilenweit vom reich sein entfernt. Gut, ich habe weder geerbt noch reiche Eltern. Denke das braucht man noch viel mehr als einen guten Job.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

Dann müsst ihr mal euer Wahlverhalten verändern.

Die Grünen werden sicherlich nicht die Steuerlast mindern.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

Wir verdienen 7k netto, ich wohne dabei von Di-Do in München für 600€ Miete in München.

Dazu zahlen wir ein 250qm Haus in Nordbayern ab :) uns geht’s gut!

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

Was machst du von Di-Do in München?
Welche Branche?

WiWi Gast schrieb am 10.08.2019:

Wir verdienen 7k netto, ich wohne dabei von Di-Do in München für 600€ Miete in München.

Dazu zahlen wir ein 250qm Haus in Nordbayern ab :) uns geht’s gut!

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

Das gleiche denke ich mir auch mit 70k in Frankfurt. Wohne in einer 1 Zimmer Baracke und bin gefühlt meilenweit vom reich sein entfernt. Gut, ich habe weder geerbt noch reiche Eltern. Denke das braucht man noch viel mehr als einen guten Job.

Das Problem ist, dass in der Politik nicht differenziert wird zwischen Wohnorten. Irgendwo in der Provinz in Thüringen oder Sachsen wärst du mit dem Gehalt der King. In München/Frankfurt ist es halt nicht viel und trotzdem musst du Höchststeuersatz zahlen. Wenn man es fair machen möchte, müsste man den Steuersatz kaufkraftbereinigt berechnen, was das Steuersystem natürlich nicht unwesentlich komplizierter machen würde ;)

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

Die Inflation differenziert nicht. Je höher das Einkommen/Vermögen, desto höher war auch die persönliche Inflation in den letzten Jahren. Unter 100k brutto kann man in deutschen Großstädten keine großen Sprünge machen.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

Ist ja witzig, laut Statistik gelte ich als reich, kann mir aber weder ein Porsche 911 Turbo S leasen noch ein Haus kaufen. Welche Form der Provokation ist das?

WiWi Gast schrieb am 09.08.2019:

"Knapp zwei Drittel der Münchner Bevölkerung haben nach Einschätzung des Sozialreferats aber nur ein durchschnittliches oder unterdurchschnittliches Einkommen – oder sind sogar arm."

"Laut Statistik des städtischen Sozialreferats gelten in München 8,9 Prozent der Bürger als reich. Als reich gilt, wer monatlich mindestens doppelt so viel Geld zur Verfügung hat wie der Durchschnitt. In München sind das zum Beispiel 4500 Euro netto für eine alleinstehende Person. "

4200 Brutto pro Monat ist der Durchschnitt, 55k sind 4583 pro Monat.
Soviel zu dem für Münchner Verhältnisse geringes Gehalt von 55k.

Gibt halt Unterschiede zwischen reich und vermögend.

Es geht ja weniger darum ob ihr euch alles kaufen könnt was ihr wollt, sondern wie viel mehr ihr im Vergleich zum Durchschnitt habt. Der Durchschnitt scheint sich ja schon auf Münchner Verhältnisse zu beziehen.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

Für 55k gehe ich nicht studieren, aber die deutsche "Bodenständigkeits"-Kultur lässt sich wie immer ausbeuten und verkauft sich unter Wert. Brav weiterarbeiten.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

Zusammenhangslose Polemik...

Was für ein schwacher Beitrag. Bei 55k nach dem Einstieg von Ausbeuten zu sprechen ist nicht nur unverschämt, sondern zeugt auch von einem sehr niedrigen Bildungsniveau.

WiWi Gast schrieb am 10.08.2019:

Für 55k gehe ich nicht studieren, aber die deutsche "Bodenständigkeits"-Kultur lässt sich wie immer ausbeuten und verkauft sich unter Wert. Brav weiterarbeiten.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

Selbst wenn du Recht haben solltest, was soll man denn anderes machen? Einstiegsgehälter ändern sich nunmal nicht, nur weil man sie nicht akzeptiert. Und ganz ehrlich, ich glaube niemand, der hier im Forum unterwegs ist, wurde jemals ausgebeutet. Menschen werden in vielen Teilen der Welt für Ihre Arbeitskraft ausgebeutet, ob in Asien, Afrika oder Südamerika. Aber es kann hier wirklich absolut niemand behaupten, bei 55.000 Euro, vor allem im Bezug auf die generell (Miete ausgeschlossen) wahnsinnig niedrigen Lebensunterhaltungskosten in Deutschland, ausgebeutet zu werden. Das ist einfach Quatsch.

WiWi Gast schrieb am 10.08.2019:

Für 55k gehe ich nicht studieren, aber die deutsche "Bodenständigkeits"-Kultur lässt sich wie immer ausbeuten und verkauft sich unter Wert. Brav weiterarbeiten.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

WiWi Gast schrieb am 10.08.2019:

Für 55k gehe ich nicht studieren, aber die deutsche "Bodenständigkeits"-Kultur lässt sich wie immer ausbeuten und verkauft sich unter Wert. Brav weiterarbeiten.

Dann finde mal nen Nicht-Akademiker Job der 55k oder mehr bringt. Die Auswahl ist da nicht mehr groß.
Typisch WiWi-Arroganz.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

Gibt es aber schon. In der Bank und Industrie gibt es einige. Ich bin eigentlich froh, dass viele WIWIs ihr Gehalt optimieren. Wirkliche Gehaltssteigerungen sehe ich in Deutschland nach dem Abzug von Inflation wenig und das betrifft, alle Altersklassen

WiWi Gast schrieb am 11.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 10.08.2019:

Für 55k gehe ich nicht studieren, aber die deutsche "Bodenständigkeits"-Kultur lässt sich wie immer ausbeuten und verkauft sich unter Wert. Brav weiterarbeiten.

Dann finde mal nen Nicht-Akademiker Job der 55k oder mehr bringt. Die Auswahl ist da nicht mehr groß.
Typisch WiWi-Arroganz.

antworten
WiWi Gast

Angebot in München für 55k

WiWi Gast schrieb am 10.08.2019:

Für 55k gehe ich nicht studieren, aber die deutsche "Bodenständigkeits"-Kultur lässt sich wie immer ausbeuten und verkauft sich unter Wert. Brav weiterarbeiten.

Du schaust wahrscheinlich auch auf jeden herab, der beim Discounter an der Kasse steht, oder der Büros reinigt, oder der die Straßen kehrt....

Genau solche Menschen brauchen wir in München nicht.

antworten

Artikel zu München

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Rivalität am Arbeitsplatz: Wenn Wettbewerb zu weit geht

Kämpfende Hirsche, die mit ihrern Geweihen aufeinander losgehen.

Eine internationale Monster Umfrage zeigt, dass jeder fünfte Befragte bereits den Job gewechselt hat, um Arbeitsplatzrivalitäten zu entfliehen. Weitere 26 Prozent haben schon eine Kündigung aus diesem Grund in Betracht gezogen.

BDU-Marktstudie: Personalberatung in Deutschland 2013/2014 - Starker Stellenmarkt

Ein Anschluß für Starkstrom mit einer roten Abdeckung sowie 3 blau abgedeckte Stromdosen.

Der Branchenumsatz der Personalberatung in Deutschland stieg 2013 verhalten um 3,2 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Die Top-Manager identifizieren sich immer weniger mit ihren Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Marktstudie „Personalberatung in Deutschland 2012/2013“ vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater.

Arbeitslosigkeit belastet auch Psyche des Partners stark

Ein 30 Meter hoher Werbescreen in London warnt davor, dass 3 Millionen UK Jobs vom Handel mit der EU abhängen und durch den Brexit in Gefahr sind.

Die Gesundheitskosten einer Arbeitslosigkeit werden unterschätzt. Eine Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zeigt, dass die Psyche beider Partner in nahezu gleichem Maße leidet, wenn einer der beiden Lebensgefährten arbeitslos wird.

Wenig Zufriedenheit an deutschen Arbeitsplätzen

Ein Raum mit mehreren Tischen auf denen Computer, Tastaturen und Bildschirme stehen.

Deutsche Arbeitnehmer sind im Vergleich weniger glücklich mit dem Job. Insbesondere die jüngeren Arbeitnehmer zeigten sich überraschend unzufrieden. Das sind die Ergebnisse einer globalen GfK-Umfrage im Auftrag von Monster.

Jeder siebte mit Jobwechsel in diesem Jahr

Ein grünes Schild mit einem weißen, rennenden Männchen und einem Pfeil nach links mit der Bedeutung eines Notausganges.

In diesem Jahr heuert jeder siebte Deutsche bei einem neuen Arbeitgeber an. Damit liegt Deutschland unter dem europäischen Durchschnitt von 18,3 Prozent. Das geht aus einer weltweiten Studie der internationalen Unternehmensberatung Hay Group hervor.

Sorge um Arbeitslosigkeit auf historischem Tiefstand

Für die Deutschen bleibt das Thema Arbeitslosigkeit zwar auch in diesem Jahr die Sorge Nummer eins, aber die Tendenz ist weiter rückläufig. So lautet ein Ergebnis der aktuellen Studie „Challenges of Europe“ des GfK Vereins, der die Bürger Europas jährlich nach den dringend zu lösenden Aufgaben in ihrem Land befragt.

Umziehen für den Job: Jeder vierte Deutsche hat's gemacht

Jeder vierte Deutsche ist allein aus beruflichen Gründen schon mindestens einmal umgezogen. Viele von ihnen mehrfach und ein kleiner Teil sogar ins Ausland. Dies zeigt eine repräsentative Infas-Umfrage im Auftrag der Bertelsmann Stiftung.

Gute Chancen, im Job zu bleiben - gesunkene Chancen, Arbeit zu finden

Nach einer aktuellen Umfrage befürchtet mehr als jeder zweite Bundesbürger, seinen Job zu verlieren. Hingegen ist für die meisten Menschen das Risiko, arbeitslos zu werden, verhältnismäßig niedrig und daran hat sich in letzter Zeit nichts geändert. Allerdings haben sich die Chancen, aus Arbeitslosigkeit in Beschäftigung zu kommen, in den letzten Monaten etwas verschlechtert.

Antworten auf Angebot in München für 55k

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 39 Beiträge

Diskussionen zu München

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit