DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitBW

Wechsel vom öffentlichen Dienst in die Wirtschaft

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wechsel vom öffentlichen Dienst in die Wirtschaft

Servus zusammen,

ich würde gerne eure Meinungen hören, was ihr mir bei einem Wechsel vom öffentlichen Dienst in die Wirtschaft raten könnt.

Ich selbst habe:

  • Master in Elektrotechnik
  • 2 Jahre "Teammanagement" 35 unterstellte Mitarbeiter
  • 3 Jahre Leiter IT Support, 14 Administratoren; User Help Desk, Netzwerkadmins, Domadmins, Webadmins
  • 3 Jahre Leiter Sofwareentwicklung, Schwerpunkt Ausbildungsprogramme, 12 Programmierer
  • geplanter MBA internationales Management

Der Schwerpunkt des Dienstes war meistens: Personalmanagement ( die letzten zwei Posten Personalführung ;-) ), Projektmanagement ( also alles mit externen koordinieren und das der Laden läuft, keine eigenes Budget), stetiger Ansprechpartner und Vermittler bei Problemen, Berichtserstattung gegenüber Vorgesetzten, Gesamtverantwortung tragen etc.

derzeit A11, Erfahrungsstufe 5

Welche Ratschläge könnt ihr mir geben in Bezug auf:

  • Welche Unternehmen stellen gerne ehemalige Offiziere ein?
  • Warum greifen Unternehmen gerne auf ehemalige Offiziere zurück?
  • Habt ihr Erfahrungen mit ehemaligen Offizieren in euren Firmen?
  • Welches Einstiegsgehalt sollte ich mindestens anvisieren?
  • Welche Position ist als "Quereinstieg" realistisch?

Gruß

antworten
WiWi Gast

Wechsel vom öffentlichen Dienst in die Wirtschaft

Wie hoch ist dein Brutto und Netto?
Wo in Deutschland?

Mit Bw Erfahrung wird sehr gerne in der Verteidigungsindustrie genommen: Diehl, MBDA, Hensoldt, KMW, Rheinmetall, Ruag, etc.

antworten
WiWi Gast

Wechsel vom öffentlichen Dienst in die Wirtschaft

Hast du dich verschrieben?

Wie kommt man denn bitte mit einem Master und mehreren Jahren Führungsposition nur auf A11?

antworten
WiWi Gast

Wechsel vom öffentlichen Dienst in die Wirtschaft

Mein erster Ansatz wäre auch die Rüstungsindustrie und verwandte Zweige.

Im Rest der Industrie ist zumindest meine persönliche Einschätzung, dass ein BW Hintergrund nicht mehr so hoch geschätzt wird wie vor 20 Jahren, als man den Leuten noch mehr oder weniger automatisch gute Führungskompetenzen zugesprochen hat.

Liegt glaube ich auch da dran, dass die Führungskulturen sich immer weiter auseinander bewegt haben und gerade das wofür die BW steht nicht mehr gerne gesehen wird.

antworten
WiWi Gast

Wechsel vom öffentlichen Dienst in die Wirtschaft

Er ist Hauptmann bei der Bundeswehr.

Da bist du als Zeitsoldat leider auch mit Master stuck im gD Äquivalent, weil du nur als Berufssoldat in das hD Äquivalent, also A13+ kommst.

Den MBA macht er wahrscheinlich, weil er ihn von der Bundeswehr als BFD Maßnahme bezahlt bekommt.

@TE
Gibt hier einen ziemlich langen Thread über die Perspektive als exOffz. Ich kann dir leider ansonsten nicht konkret helfen, da ich direkt in meinen ersten 6 Monaten gekündigt habe und nichts mit IT mache.

antworten
WiWi Gast

Wechsel vom öffentlichen Dienst in die Wirtschaft

WiWi Gast schrieb am 12.03.2021:

Hast du dich verschrieben?

Wie kommt man denn bitte mit einem Master und mehreren Jahren Führungsposition nur auf A11?

Wenn er noch Offizier bei der Bundeswehr ist, wird er wohl Hauptmann A11 sein. Völlig normale Position.

antworten
Sec_tech

Wechsel vom öffentlichen Dienst in die Wirtschaft

WiWi Gast schrieb am 12.03.2021:

Servus zusammen,

ich würde gerne eure Meinungen hören, was ihr mir bei einem Wechsel vom öffentlichen Dienst in die Wirtschaft raten könnt.

Ich selbst habe:

  • Master in Elektrotechnik
  • 2 Jahre "Teammanagement" 35 unterstellte Mitarbeiter
  • 3 Jahre Leiter IT Support, 14 Administratoren; User Help Desk, Netzwerkadmins, Domadmins, Webadmins
  • 3 Jahre Leiter Sofwareentwicklung, Schwerpunkt Ausbildungsprogramme, 12 Programmierer
  • geplanter MBA internationales Management

Der Schwerpunkt des Dienstes war meistens: Personalmanagement ( die letzten zwei Posten Personalführung ;-) ), Projektmanagement ( also alles mit externen koordinieren und das der Laden läuft, keine eigenes Budget), stetiger Ansprechpartner und Vermittler bei Problemen, Berichtserstattung gegenüber Vorgesetzten, Gesamtverantwortung tragen etc.

derzeit A11, Erfahrungsstufe 5

Welche Ratschläge könnt ihr mir geben in Bezug auf:

  • Welche Unternehmen stellen gerne ehemalige Offiziere ein?
  • Warum greifen Unternehmen gerne auf ehemalige Offiziere zurück?
  • Habt ihr Erfahrungen mit ehemaligen Offizieren in euren Firmen?
  • Welches Einstiegsgehalt sollte ich mindestens anvisieren?
  • Welche Position ist als "Quereinstieg" realistisch?

Gruß

Insbesondere deine Führungserfahrung interessiert heute kaum noch jemanden, da sie nicht vergleichbar mit Positionen außerhalb der Bundeswehr ist.
Sammel über den BfD ein paar Zertifikate ein (Prince2 z.B.) und bewirb dich bei Unternehmen die die Bw als Kunden haben (wie die bereits erwähnte Rüstungsindustrie).

antworten
WiWi Gast

Wechsel vom öffentlichen Dienst in die Wirtschaft

Rüstungsindustrie liegt nahe. Aber einige Unternehmen stellen gerne BW Offiziere ein.

Amazon: operations und project management Erfahrung gerne gesehen
Big 4 stellen BW Leute mit relevanten Skills ein.
öffentliche Unternehmen wie Flughafen, Bahn

Ich hatte in kleine Firma (100 Mitabeiter) gearbeitet und der Chef war selbst ehemaliger Offizier. Er hatte für Operationsstelle in einem BW Portal inseriert und einen jungen ehemaligen Offizier mit MBA eingestellt.

antworten
WiWi Gast

Wechsel vom öffentlichen Dienst in die Wirtschaft

Ich würde den Beitrag auch mal etwas zurechtrücken wollen.

Die Art Führungserfahrung, die man in der BW lernt, war im Nachkriegsdeutschland von Nutzen. Als man Leute zu (körperlicher) Leistung motivieren musste. In diesem heutigen Land, in dem man schon vors Arbeitsgericht zieht, wenn der Vorgesetzte ein Lob über die Kleidung ausgesprochen hat, wird die Firma, die Dich einstellt, sich wahrscheinlich direkt dem Extremismus-Verdacht aussetzen. Zudem verwunderlich, dass Du als Offizier A11 bist - ggf. Unteroffizier? Aber gerne im Einzelnen:

Welche Unternehmen stellen gerne ehemalige Offiziere ein?
keine, nur öffentlicher Dienst. Das heißt nicht, dass Du nirgendwo reinkommst, sondern nur, dass Du nirgendwo bevorzugt eingestellt wirst.

Warum greifen Unternehmen gerne auf ehemalige Offiziere zurück?
Das ist nicht so, s.o.

Habt ihr Erfahrungen mit ehemaligen Offizieren in euren Firmen?
Ja, bis vor 5 Jahren arbeitete ein Personaler (keine Führungsaufgabe) bei uns, der 20 Jahre BO war. Wahrscheinlich sollten die Bewerber gleich beim Einstellungsgespräch auf Zack gebracht werden...

Welches Einstiegsgehalt sollte ich mindestens anvisieren?
Hä?`

Welche Position ist als "Quereinstieg" realistisch?
n/a

antworten
WiWi Gast

Wechsel vom öffentlichen Dienst in die Wirtschaft

WiWi Gast schrieb am 12.03.2021:

Wie hoch ist dein Brutto und Netto?
Wo in Deutschland?

Mit Bw Erfahrung wird sehr gerne in der Verteidigungsindustrie genommen: Diehl, MBDA, Hensoldt, KMW, Rheinmetall, Ruag, etc.

2020 Brutto 50k
2020 Netto 39k

Süddeutschland

antworten
WiWi Gast

Wechsel vom öffentlichen Dienst in die Wirtschaft

WiWi Gast schrieb am 12.03.2021:

Hast du dich verschrieben?

Wie kommt man denn bitte mit einem Master und mehreren Jahren Führungsposition nur auf A11?

Servus, nach Abschluss Studium 5 Jahre später A11. Theoretisches Ende erreicht. A12 Stellen werden in der Bw nicht immer an Zeitsoldaten vergeben.

antworten
WiWi Gast

Wechsel vom öffentlichen Dienst in die Wirtschaft

WiWi Gast schrieb am 12.03.2021:

Mein erster Ansatz wäre auch die Rüstungsindustrie und verwandte Zweige.

Im Rest der Industrie ist zumindest meine persönliche Einschätzung, dass ein BW Hintergrund nicht mehr so hoch geschätzt wird wie vor 20 Jahren, als man den Leuten noch mehr oder weniger automatisch gute Führungskompetenzen zugesprochen hat.

Liegt glaube ich auch da dran, dass die Führungskulturen sich immer weiter auseinander bewegt haben und gerade das wofür die BW steht nicht mehr gerne gesehen wird.

Nach meinem Wissen gibt es oft Unternehmen,, große Unternehmen, die gerne Offiziere einstellen. Und zwar genau wegen "diesen alten Tugenden"

Verantwortungsbewusstsein
Führen mit Auftrag
Klare Entscheidungen treffen
Strukturiertes Vorgehen, klares Ziel vor Augen
Keine ewigen Besprechungen...

Oft findet man in Führungspositionen ehemalige Offiziere, die dann genau wissen, was sie sich in den Laden holen.

antworten
WiWi Gast

Wechsel vom öffentlichen Dienst in die Wirtschaft

WiWi Gast schrieb am 12.03.2021:

Rüstungsindustrie liegt nahe. Aber einige Unternehmen stellen gerne BW Offiziere ein.

Amazon: operations und project management Erfahrung gerne gesehen
Big 4 stellen BW Leute mit relevanten Skills ein.
öffentliche Unternehmen wie Flughafen, Bahn

Ich hatte in kleine Firma (100 Mitabeiter) gearbeitet und der Chef war selbst ehemaliger Offizier. Er hatte für Operationsstelle in einem BW Portal inseriert und einen jungen ehemaligen Offizier mit MBA eingestellt.

Danke für die Info.
Hat jemand Erfahrungen mit den Amazon Stellen?
Welches Bw Portal meinst du? Könntest du es mir nennen.

antworten
WiWi Gast

Wechsel vom öffentlichen Dienst in die Wirtschaft

Sec_tech schrieb am 12.03.2021:

WiWi Gast schrieb am 12.03.2021:

Servus zusammen,

ich würde gerne eure Meinungen hören, was ihr mir bei einem Wechsel vom öffentlichen Dienst in die Wirtschaft raten könnt.

Ich selbst habe:

  • Master in Elektrotechnik
  • 2 Jahre "Teammanagement" 35 unterstellte Mitarbeiter
  • 3 Jahre Leiter IT Support, 14 Administratoren; User Help Desk, Netzwerkadmins, Domadmins, Webadmins
  • 3 Jahre Leiter Sofwareentwicklung, Schwerpunkt Ausbildungsprogramme, 12 Programmierer
  • geplanter MBA internationales Management

Der Schwerpunkt des Dienstes war meistens: Personalmanagement ( die letzten zwei Posten Personalführung ;-) ), Projektmanagement ( also alles mit externen koordinieren und das der Laden läuft, keine eigenes Budget), stetiger Ansprechpartner und Vermittler bei Problemen, Berichtserstattung gegenüber Vorgesetzten, Gesamtverantwortung tragen etc.

derzeit A11, Erfahrungsstufe 5

Welche Ratschläge könnt ihr mir geben in Bezug auf:

  • Welche Unternehmen stellen gerne ehemalige Offiziere ein?
  • Warum greifen Unternehmen gerne auf ehemalige Offiziere zurück?
  • Habt ihr Erfahrungen mit ehemaligen Offizieren in euren Firmen?
  • Welches Einstiegsgehalt sollte ich mindestens anvisieren?
  • Welche Position ist als "Quereinstieg" realistisch?

Gruß

Insbesondere deine Führungserfahrung interessiert heute kaum noch jemanden, da sie nicht vergleichbar mit Positionen außerhalb der Bundeswehr ist.
Sammel über den BfD ein paar Zertifikate ein (Prince2 z.B.) und bewirb dich bei Unternehmen die die Bw als Kunden haben (wie die bereits erwähnte Rüstungsindustrie).

ITIL v3
ITIL 4
Controlling Grundlagen Lehrgang
Projektmanagement Grundlagen

Prince2 geplant
Six Sigma geplant
Scrum geplant ( setze ich täglich eh ein)

antworten
WiWi Gast

Wechsel vom öffentlichen Dienst in die Wirtschaft

Gerade in der IT-Welt würde ich nicht zu viel über die Bundeswehrschiene machen, eher über das was du inhaltlich gemacht hast und fachlich kannst.

Musst wahrscheinlich vermeiden dass die andere Seite zu sehr an strenge Hierarchien, Befehl und Gehorsam oder Bürokratie denkt.

antworten

Artikel zu BW

Bundeswehr-Studium 1: Wirtschaft studieren bei der Bundeswehr

Uni-BW München

Ein Studium bei der Bundeswehr ist Voraussetzung für die Offizierslaufbahn. In Deutschland gibt es zwei Bundeswehr-Universitäten, an denen eine Karriere zum Bundeswehr-Offizier beginnen kann. Insgesamt 53 Studiengänge können Offiziersanwärter in Hamburg und München studieren. Auch die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre (BWL), Volkswirtschaftslehre (VWL), Wirtschaftsingenieurswesen (WING) und Wirtschaftsinformatik (WINF) zählen zum Studienangebot. Für die Fächer BWL und VWL gibt es meistens freie Studienplätze. An den Universitäten der Bundeswehr (UniBW) ist es ebenfalls möglich, zivil zu studieren.

Bundeswehr-Studium 2: Wirtschaft studieren - Helmut-Schmidt-Universität Hamburg (HSU)

Helmut-Schmidt-Universität (HSU)

Die Universität der Bundeswehr (UniBw) in Hamburg ist spezialisiert auf Fächer in Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften sowie Maschinenbau und Elektrotechnik. Die Fakultät für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften ist die größte Fakultät der Helmut-Schmidt-Universität, an der in den Fächern Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt wird. Mehr als 150 Wissenschaftler, darunter 38 Professorinnen und Professoren, zählt die Fakultät und im Wintersemester 2014/15 studierten hier 932 Offiziersanwärter und zivile Personen. Auch das Studium im Wirtschaftsingenieurswesen ist an der UniBw Hamburg möglich.

Bundeswehr-Studium 3: Wirtschaft studieren - Universität der Bundeswehr München (UniBw M)

Uni-BW München

Die Universität der Bundeswehr München (UniBw M) wurde als zweite Hochschule der Bundeswehr im Jahr 1973 gegründet. Das wirtschaftswissenschaftliche Studienangebot im universitären Bereich wird von drei Fächern abgedeckt: Wirtschaftsinformatik (WI), Technologiemanagement und Wirtschaftsinformatik, Wirtschafts- und Organisationswissenschaften (WOW). Im Fachhochschul-Bereich wird das Studienfach „Management und Medien“ angeboten. Darüber hinaus haben Offiziere die Möglichkeit, folgende Fächer in der Weiterbildung zu studieren: International Management, Personalentwicklung, Public Management, Wirtschaftsingenieurwesen (WING).

Bundeswehr-Studium 4: Wirtschaft studieren - Karrierechancen

Soldaten und Soldatinnen der Bundeswehr

Absolventen der Bundeswehr-Universitäten haben nach Abschluss ihrer dreizehnjährigen Verpflichtungszeit meist gute Karriereaussichten in der freien Wirtschaft. Das gilt insbesondere für die wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge. Nach dem Ausscheiden aus dem Dienst finden ehemalige Bundeswehr-Offiziere häufig Jobs in der Politik, in Unternehmensberatungen oder im öffentlichen Dienst. Als praxiserfahrene Führungskräfte können ausscheidende Offiziere vor allem mit Effizienz und Verantwortungsbewusstsein überzeugen.

Bundeswehr-Studium 5: Wirtschaft studieren - Weiterbildungen & MBA-Studium

Uni-BW München

Die Universität der Bundeswehr München bietet die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterbildung mit dem Schwerpunkt Wirtschaftswissenschaften. Das universitätsinterne Institut für wissenschaftliche Weiterbildung der Bundeswehr bietet in Kooperation mit der Hochschule Reutlingen insgesamt sechs verschiedene Studiengänge an. Neben dem Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurswesen wird das Weiterbildungsinstitut der UniBw durch zwei wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge im MBA für Offiziere erweitert: International Management (MBA) und Public Management (MBA).

Hochbegabtenprogramm der Bundeswehr Universität München gestartet

Uni-BW München

Die Universität der Bundeswehr München startet ab dem 1. Oktober 2006 mit einem Programm für hochbegabte Schülerinnen und Schüler. Mit dieser Initiative ist sie bundesweit eine der wenigen Universitäten, die eine Hochbegabten-Frühförderung praktizieren.

Bundeswehr: 2.200 neue Studienplätze für Offizierslaufbahn

Uni-BW München

Stellenangebot der Bundeswehr bleibt stabil - Offizierslaufbahn mit vollbezahltem Studium an den Bundeswehruniversitäten

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Consultingstudie: IT-Berater wechseln am häufigsten ihren Job

Jeder fünfte Mitarbeiter eines Consultingunternehmens mit dem Schwerpunkt Informationstechnologie (IT) verlässt im Jahresverlauf sein Unternehmen. Damit weisen IT-Beratungen die höchste Fluktuationsrate in der Unternehmensberatungsbranche auf.

Antworten auf Wechsel vom öffentlichen Dienst in die Wirtschaft

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 16 Beiträge

Diskussionen zu BW

99 Kommentare

Reserveoffizier

WiWi Gast

Ich bin da etwas zwiegespalten. Ich bin Reserveoffizier (ehemaliger SaZ2) und nun in einem DAX30 Chemiekonzern. Leider kann ich ni ...

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit