DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitController

Job verloren über Nacht

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

Ich habe durch eine dumme Aktion meinen Job verloren. Ich verdiene als Controller knapp 83k p.a. bei einem Dax 30 und habe mir als Druckmittel ein Angebot von einem anderen Dax 30 geholt, welches bei 89k liegt. Mein Chef wollte nie mein Gehalt erhöhen und nun dachte ich, das ich ihn damit unter Druck setzen könnte. Am nächsten Tag (heute) hatte ich die Kündigung auf dem Tisch. Das Problem ist das ich beim anderen Job mehr verdienen würde aber die Konditionen ansonsten wesentlich schlechter sind. Wie würdet ihr das heilen?

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

1/10
Jeder weiß das beamte nicht gekündigt werden können. Erst recht nicht fristlos.

Falls aber Ernst gemeint :geh zu deinem cheff und sag ihm ob er das wirklich mit dem br ausdiskutieren möchte

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

sind nicht bald klausuren?

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

Eigentlich 6/10, da das durchaus realistisch sein könnte mit Nichts zu drohen :D

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

Auch Beamte (und zwar echte) können entlassen werden. Dax-Sachbearbeiter sowieso.

WiWi Gast schrieb am 25.06.2019:

1/10
Jeder weiß das beamte nicht gekündigt werden können. Erst recht nicht fristlos.

Falls aber Ernst gemeint :geh zu deinem cheff und sag ihm ob er das wirklich mit dem br ausdiskutieren möchte

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

Wie hoch ist die Abfindung?

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

2/10

Sorry, aber ein plausibler Kündigungsgrund fehlt einfach. Hättest du noch einen Streit hinzugerichtet, wäre dir Story schon besser gewesen. So fehlt leider ein elementarer Teil. Trainiere hart in den Sommerferien und aus dir kann was werden.

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

Ich sehe bei der Nummer eine Gefahr wenn das der Betriebsrat mitkriegt was du abgezogen hast werden die dir auch einen Strick drehen weil sie auch sagen wie blöd kann man sein an deiner Stelle würde ich zu deinem Chef gehen ihn fragen ob er es wirklich so beenden möchte oder man sich doch nicht normal zusammen an einen Tisch setzt Fehler passieren sind menschlich aber bisher ist kein Schaden entstanden dann wenn du die Kündigung wirklich durchziehen will würde ich alle Restriktion des Rechts ziehen Ag schutzklage Betriebsrat Gewerkschaft Vorgesetzter Dienstaufsichtsbeschwerde et cetera du sitzt am längeren Hebel bei dax30 und bist nicht bei dem kleinen kumu wo der Patriarch quasi über den Laden befiehlt also lehn dich schön zurück lass dich krankschreiben wegen Burnout am besten noch in der Trauma somatische Station einweisen da das der nächste stands Grundlage Gefährte zracna und sieh zu dass du den alten arschlos wirst weil soviel ständigen kann dein Chef auch nicht haben werde dir eine fristlose Kündigung bei einem Gegenangebot hinlegt dann weiß er ganz genau dass er die Kündigung et cetera nicht durch kriegt und gerade bei dax30 ich würde mich auf solche Spielchen auch gar nicht mehr einlassen meine Meinung gehen kläre das im Vier-Augen-Gespräch und wenn er die Nummer durchziehen will dann zieh sie durch aber richtig derb zu sein Ungunsten weil langfristig verbrauchst du ihm damit auch jeden Aufstieg wenn er nicht sogar versetzt wird oder umgesetzt

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

WiWi Gast schrieb am 25.06.2019:

Ich sehe bei der Nummer eine Gefahr wenn das der Betriebsrat mitkriegt was du abgezogen hast werden die dir auch einen Strick drehen weil sie auch sagen wie blöd kann man sein an deiner Stelle würde ich zu deinem Chef gehen ihn fragen ob er es wirklich so beenden möchte oder man sich doch nicht normal zusammen an einen Tisch setzt Fehler passieren sind menschlich aber bisher ist kein Schaden entstanden dann wenn du die Kündigung wirklich durchziehen will würde ich alle Restriktion des Rechts ziehen Ag schutzklage Betriebsrat Gewerkschaft Vorgesetzter Dienstaufsichtsbeschwerde et cetera du sitzt am längeren Hebel bei dax30 und bist nicht bei dem kleinen kumu wo der Patriarch quasi über den Laden befiehlt also lehn dich schön zurück lass dich krankschreiben wegen Burnout am besten noch in der Trauma somatische Station einweisen da das der nächste stands Grundlage Gefährte zracna und sieh zu dass du den alten arschlos wirst weil soviel ständigen kann dein Chef auch nicht haben werde dir eine fristlose Kündigung bei einem Gegenangebot hinlegt dann weiß er ganz genau dass er die Kündigung et cetera nicht durch kriegt und gerade bei dax30 ich würde mich auf solche Spielchen auch gar nicht mehr einlassen meine Meinung gehen kläre das im Vier-Augen-Gespräch und wenn er die Nummer durchziehen will dann zieh sie durch aber richtig derb zu sein Ungunsten weil langfristig verbrauchst du ihm damit auch jeden Aufstieg wenn er nicht sogar versetzt wird oder umgesetzt

Wow, ich hab den Satz drei mal gelesen und nichts verstanden. Ich hoffe du konntest mit den eingesparten Satzzeichen noch etwas sinnvolles anfangen.

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

WiWi Gast schrieb am 25.06.2019:

Ich sehe bei der Nummer eine Gefahr wenn das der Betriebsrat mitkriegt was du abgezogen hast werden die dir auch einen Strick drehen weil sie auch sagen wie blöd kann man sein an deiner Stelle würde ich zu deinem Chef gehen ihn fragen ob er es wirklich so beenden möchte oder man sich doch nicht normal zusammen an einen Tisch setzt Fehler passieren sind menschlich aber bisher ist kein Schaden entstanden dann wenn du die Kündigung wirklich durchziehen will würde ich alle Restriktion des Rechts ziehen Ag schutzklage Betriebsrat Gewerkschaft Vorgesetzter Dienstaufsichtsbeschwerde et cetera du sitzt am längeren Hebel bei dax30 und bist nicht bei dem kleinen kumu wo der Patriarch quasi über den Laden befiehlt also lehn dich schön zurück lass dich krankschreiben wegen Burnout am besten noch in der Trauma somatische Station einweisen da das der nächste stands Grundlage Gefährte zracna und sieh zu dass du den alten arschlos wirst weil soviel ständigen kann dein Chef auch nicht haben werde dir eine fristlose Kündigung bei einem Gegenangebot hinlegt dann weiß er ganz genau dass er die Kündigung et cetera nicht durch kriegt und gerade bei dax30 ich würde mich auf solche Spielchen auch gar nicht mehr einlassen meine Meinung gehen kläre das im Vier-Augen-Gespräch und wenn er die Nummer durchziehen will dann zieh sie durch aber richtig derb zu sein Ungunsten weil langfristig verbrauchst du ihm damit auch jeden Aufstieg wenn er nicht sogar versetzt wird oder umgesetzt

Sag mal, schreibst du zum Ende hin immer schneller? Ich meine, das liest sich schon am Anfang wirr, aber zum Schluss wird es immer schlimmer.

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

lol was? Das ist doch das normalste der Welt ständig seinen Marktwert zu testen. Ich bewerbe mich aus Prinzip ab und an bei der Konkurrenz, um mich zu wiegen...

Controller werden bei uns allerdings auch alle "gegangen", sicher, dass Du nicht einfach überflüssig bist?

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

wat

WiWi Gast schrieb am 25.06.2019:

Ich sehe bei der Nummer eine Gefahr wenn das der Betriebsrat mitkriegt was du abgezogen hast werden die dir auch einen Strick drehen weil sie auch sagen wie blöd kann man sein an deiner Stelle würde ich zu deinem Chef gehen ihn fragen ob er es wirklich so beenden möchte oder man sich doch nicht normal zusammen an einen Tisch setzt Fehler passieren sind menschlich aber bisher ist kein Schaden entstanden dann wenn du die Kündigung wirklich durchziehen will würde ich alle Restriktion des Rechts ziehen Ag schutzklage Betriebsrat Gewerkschaft Vorgesetzter Dienstaufsichtsbeschwerde et cetera du sitzt am längeren Hebel bei dax30 und bist nicht bei dem kleinen kumu wo der Patriarch quasi über den Laden befiehlt also lehn dich schön zurück lass dich krankschreiben wegen Burnout am besten noch in der Trauma somatische Station einweisen da das der nächste stands Grundlage Gefährte zracna und sieh zu dass du den alten arschlos wirst weil soviel ständigen kann dein Chef auch nicht haben werde dir eine fristlose Kündigung bei einem Gegenangebot hinlegt dann weiß er ganz genau dass er die Kündigung et cetera nicht durch kriegt und gerade bei dax30 ich würde mich auf solche Spielchen auch gar nicht mehr einlassen meine Meinung gehen kläre das im Vier-Augen-Gespräch und wenn er die Nummer durchziehen will dann zieh sie durch aber richtig derb zu sein Ungunsten weil langfristig verbrauchst du ihm damit auch jeden Aufstieg wenn er nicht sogar versetzt wird oder umgesetzt

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

Annahme vorab: der Fall hat sich so zugetragen.

Wie bitte? "Wie blöd kann man sein?"? Der TE hat verhandelt, das machen Chefs auch. Wenn der Chef seine Machtposition nutzt, den Mitarbeiter rauszuschmeißen, dann widerspricht das jeglichen Grundregeln des Kündigungsschutzes im Speziellen und der Fürsorgepflicht des Arbeitgebers im Allgemeinen. Der Betriebsrat wäre (von Mitbestimmung abgesehen) überflüssig, wenn man als Arbeitnehmer seine Rechte ordentlich vor Gericht durchsetzen könnte. Leider ist das hochriskant und lohnt sich nicht wirklich. Eine Abfindung bekommt man nämlich in der Regel nur, wenn man zwischenzeitlich einen Verdienstausfall hat. Man bekommt nichts dafür, dass der Arbeitgeber wissentlich die Gesetze bricht. Der Arbeitgeber hingegen ist selbst im Fall einer mickrigen gerichtlichen Abfindung (und das sind die in der Regel) fein raus, weil den Arbeitnehmer los. Im Zweifel baut der Arbeitgeber darauf, dass von 10 AN vielleicht einer klagt (wie bei Flugrechten und Co). Es müssen endlich ordentliche Strafen für die Arbeitgeber geschaffen werden, damit die sich das zweimal überlegen, gegen geltendes Arbeitsrecht zu verstoßen.

WiWi Gast schrieb am 25.06.2019:

Ich sehe bei der Nummer eine Gefahr wenn das der Betriebsrat mitkriegt was du abgezogen hast werden die dir auch einen Strick drehen weil sie auch sagen wie blöd kann man sein an deiner Stelle würde ich zu deinem Chef gehen ihn fragen ob er es wirklich so beenden möchte oder man sich doch nicht normal zusammen an einen Tisch setzt Fehler passieren sind menschlich aber bisher ist kein Schaden entstanden dann wenn du die Kündigung wirklich durchziehen will würde ich alle Restriktion des Rechts ziehen Ag schutzklage Betriebsrat Gewerkschaft Vorgesetzter Dienstaufsichtsbeschwerde et cetera du sitzt am längeren Hebel bei dax30 und bist nicht bei dem kleinen kumu wo der Patriarch quasi über den Laden befiehlt also lehn dich schön zurück lass dich krankschreiben wegen Burnout am besten noch in der Trauma somatische Station einweisen da das der nächste stands Grundlage Gefährte zracna und sieh zu dass du den alten arschlos wirst weil soviel ständigen kann dein Chef auch nicht haben werde dir eine fristlose Kündigung bei einem Gegenangebot hinlegt dann weiß er ganz genau dass er die Kündigung et cetera nicht durch kriegt und gerade bei dax30 ich würde mich auf solche Spielchen auch gar nicht mehr einlassen meine Meinung gehen kläre das im Vier-Augen-Gespräch und wenn er die Nummer durchziehen will dann zieh sie durch aber richtig derb zu sein Ungunsten weil langfristig verbrauchst du ihm damit auch jeden Aufstieg wenn er nicht sogar versetzt wird oder umgesetzt

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

Wieso glauben denn alle das ich einen Witz mache? Es ging natürlich auch etwas härter zur Sache und ich habe ihn auch an den Kopf geworfen das er mich an der kurzen Leine hält. Dann sind noch viele andere Wörter gefallen. Zum Schluss meinte er nur: dann sind sie hier wohl beim falschen Unternehmen. Ich habe mittlerweile beim anderen Unternehmen angefangen aber ich wohl unbedingt zurück. Nur weiß ich nicht wie.

antworten
Ceterum censeo

Job verloren über Nacht

WiWi Gast schrieb am 25.06.2019:

Ich sehe bei der Nummer eine Gefahr wenn das der Betriebsrat mitkriegt was du abgezogen hast werden die dir auch einen Strick drehen weil sie auch sagen wie blöd kann man sein an deiner Stelle würde ich zu deinem Chef gehen ihn fragen ob er es wirklich so beenden möchte oder man sich doch nicht normal zusammen an einen Tisch setzt Fehler passieren sind menschlich aber bisher ist kein Schaden entstanden dann wenn du die Kündigung wirklich durchziehen will würde ich alle Restriktion des Rechts ziehen Ag schutzklage Betriebsrat Gewerkschaft Vorgesetzter Dienstaufsichtsbeschwerde et cetera du sitzt am längeren Hebel bei dax30 und bist nicht bei dem kleinen kumu wo der Patriarch quasi über den Laden befiehlt also lehn dich schön zurück lass dich krankschreiben wegen Burnout am besten noch in der Trauma somatische Station einweisen da das der nächste stands Grundlage Gefährte zracna und sieh zu dass du den alten arschlos wirst weil soviel ständigen kann dein Chef auch nicht haben werde dir eine fristlose Kündigung bei einem Gegenangebot hinlegt dann weiß er ganz genau dass er die Kündigung et cetera nicht durch kriegt und gerade bei dax30 ich würde mich auf solche Spielchen auch gar nicht mehr einlassen meine Meinung gehen kläre das im Vier-Augen-Gespräch und wenn er die Nummer durchziehen will dann zieh sie durch aber richtig derb zu sein Ungunsten weil langfristig verbrauchst du ihm damit auch jeden Aufstieg wenn er nicht sogar versetzt wird oder umgesetzt

Interpunktion ist zur Verdeutlichung syntaktischer Strukturen sehr hilfreich.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

Diktiert während der Fahrt daher keine Punkt und Komma

Ceterum censeo schrieb am 25.06.2019:

Interpunktion ist zur Verdeutlichung syntaktischer Strukturen sehr hilfreich.
Liebe Grüße

antworten
Nimbus2000

Job verloren über Nacht

Ceterum censeo schrieb am 25.06.2019:

....
Interpunktion ist zur Verdeutlichung syntaktischer Strukturen sehr hilfreich.
Liebe Grüße

Das macht der Typ seit einiger Zeit in vielen threads. Soll wohl witzig sein.

antworten
Ceterum censeo

Job verloren über Nacht

WiWi Gast schrieb am 25.06.2019:

Diktiert während der Fahrt daher keine Punkt und Komma

Ceterum censeo schrieb am 25.06.2019:

Interpunktion ist zur Verdeutlichung syntaktischer Strukturen sehr hilfreich.
Liebe Grüße

Da dein Text auch inhaltlich schwach ist, darfst du uns gerne mit deinen Einlassungen verschonen. Ein Mindestmaß an Mühe sollte man sich schon geben. Der WiWi-Treff wird es dir danken.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

Ceterum censeo schrieb am 25.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 25.06.2019:

Ich sehe bei der Nummer eine Gefahr wenn das der Betriebsrat mitkriegt was du abgezogen hast werden die dir auch einen Strick drehen weil sie auch sagen wie blöd kann man sein an deiner Stelle würde ich zu deinem Chef gehen ihn fragen ob er es wirklich so beenden möchte oder man sich doch nicht normal zusammen an einen Tisch setzt Fehler passieren sind menschlich aber bisher ist kein Schaden entstanden dann wenn du die Kündigung wirklich durchziehen will würde ich alle Restriktion des Rechts ziehen Ag schutzklage Betriebsrat Gewerkschaft Vorgesetzter Dienstaufsichtsbeschwerde et cetera du sitzt am längeren Hebel bei dax30 und bist nicht bei dem kleinen kumu wo der Patriarch quasi über den Laden befiehlt also lehn dich schön zurück lass dich krankschreiben wegen Burnout am besten noch in der Trauma somatische Station einweisen da das der nächste stands Grundlage Gefährte zracna und sieh zu dass du den alten arschlos wirst weil soviel ständigen kann dein Chef auch nicht haben werde dir eine fristlose Kündigung bei einem Gegenangebot hinlegt dann weiß er ganz genau dass er die Kündigung et cetera nicht durch kriegt und gerade bei dax30 ich würde mich auf solche Spielchen auch gar nicht mehr einlassen meine Meinung gehen kläre das im Vier-Augen-Gespräch und wenn er die Nummer durchziehen will dann zieh sie durch aber richtig derb zu sein Ungunsten weil langfristig verbrauchst du ihm damit auch jeden Aufstieg wenn er nicht sogar versetzt wird oder umgesetzt

Interpunktion ist zur Verdeutlichung syntaktischer Strukturen sehr hilfreich.
Liebe Grüße

Man weiß dadurch direkt wer er ist. Er ist neu hier und jeder Beitrag der letzten Tage von ihm beinhaltete kein einziges Satzzeichen... ist auch ne Art Markenzeichen haha

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

WiWi Gast schrieb am 25.06.2019:

Wieso glauben denn alle das ich einen Witz mache? Es ging natürlich auch etwas härter zur Sache und ich habe ihn auch an den Kopf geworfen das er mich an der kurzen Leine hält. Dann sind noch viele andere Wörter gefallen. Zum Schluss meinte er nur: dann sind sie hier wohl beim falschen Unternehmen. Ich habe mittlerweile beim anderen Unternehmen angefangen aber ich wohl unbedingt zurück. Nur weiß ich nicht wie.

Schon besser. Aber so etwas musst du direkt in die Story einbauen. Jetzt ist es zu spät. Grundsätzlich musst du die erfundenen Szenarien auch etwas mehr ausschmücken und detaillierter beschreiben. Aber das wird schon, es ist noch kein Troll vom Himmel gefallen.

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

Der erste Beitrag war vom 18.06., dieser hier vom 25.06.
Fängt man in der Regel nicht am 01. oder am 15. bei einem Unternehmen an? Daher -1/10

Antwort auf die Frage: Wie wäre es mit einer Bewerbung beim alten Unternehmen? ;-)

WiWi Gast schrieb am 25.06.2019:

Wieso glauben denn alle das ich einen Witz mache? Es ging natürlich auch etwas härter zur Sache und ich habe ihn auch an den Kopf geworfen das er mich an der kurzen Leine hält. Dann sind noch viele andere Wörter gefallen. Zum Schluss meinte er nur: dann sind sie hier wohl beim falschen Unternehmen. Ich habe mittlerweile beim anderen Unternehmen angefangen aber ich wohl unbedingt zurück. Nur weiß ich nicht wie.

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

Blödsinn man muss nur die Klage sich ausreichend lang hinzulassen. Du bist in dem Fall in der besseren Position, da eine fristlose Kündigung fast nie gerechtfertigt ist. Alle Vergleichsangebote auslassen (sofern nicht attraktiv) und es dann wirklich auf einen Prozess ankommen lassen. Das sind dann mal mindestens 6 Monate Gehalt ohne gearbeitet zu haben.

WiWi Gast schrieb am 25.06.2019:

Annahme vorab: der Fall hat sich so zugetragen.

Wie bitte? "Wie blöd kann man sein?"? Der TE hat verhandelt, das machen Chefs auch. Wenn der Chef seine Machtposition nutzt, den Mitarbeiter rauszuschmeißen, dann widerspricht das jeglichen Grundregeln des Kündigungsschutzes im Speziellen und der Fürsorgepflicht des Arbeitgebers im Allgemeinen. Der Betriebsrat wäre (von Mitbestimmung abgesehen) überflüssig, wenn man als Arbeitnehmer seine Rechte ordentlich vor Gericht durchsetzen könnte. Leider ist das hochriskant und lohnt sich nicht wirklich. Eine Abfindung bekommt man nämlich in der Regel nur, wenn man zwischenzeitlich einen Verdienstausfall hat. Man bekommt nichts dafür, dass der Arbeitgeber wissentlich die Gesetze bricht. Der Arbeitgeber hingegen ist selbst im Fall einer mickrigen gerichtlichen Abfindung (und das sind die in der Regel) fein raus, weil den Arbeitnehmer los. Im Zweifel baut der Arbeitgeber darauf, dass von 10 AN vielleicht einer klagt (wie bei Flugrechten und Co). Es müssen endlich ordentliche Strafen für die Arbeitgeber geschaffen werden, damit die sich das zweimal überlegen, gegen geltendes Arbeitsrecht zu verstoßen.

WiWi Gast schrieb am 25.06.2019:

Ich sehe bei der Nummer eine Gefahr wenn das der Betriebsrat mitkriegt was du abgezogen hast werden die dir auch einen Strick drehen weil sie auch sagen wie blöd kann man sein an deiner Stelle würde ich zu deinem Chef gehen ihn fragen ob er es wirklich so beenden möchte oder man sich doch nicht normal zusammen an einen Tisch setzt Fehler passieren sind menschlich aber bisher ist kein Schaden entstanden dann wenn du die Kündigung wirklich durchziehen will würde ich alle Restriktion des Rechts ziehen Ag schutzklage Betriebsrat Gewerkschaft Vorgesetzter Dienstaufsichtsbeschwerde et cetera du sitzt am längeren Hebel bei dax30 und bist nicht bei dem kleinen kumu wo der Patriarch quasi über den Laden befiehlt also lehn dich schön zurück lass dich krankschreiben wegen Burnout am besten noch in der Trauma somatische Station einweisen da das der nächste stands Grundlage Gefährte zracna und sieh zu dass du den alten arschlos wirst weil soviel ständigen kann dein Chef auch nicht haben werde dir eine fristlose Kündigung bei einem Gegenangebot hinlegt dann weiß er ganz genau dass er die Kündigung et cetera nicht durch kriegt und gerade bei dax30 ich würde mich auf solche Spielchen auch gar nicht mehr einlassen meine Meinung gehen kläre das im Vier-Augen-Gespräch und wenn er die Nummer durchziehen will dann zieh sie durch aber richtig derb zu sein Ungunsten weil langfristig verbrauchst du ihm damit auch jeden Aufstieg wenn er nicht sogar versetzt wird oder umgesetzt

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

Und die halbjährigen (oder sogar längeren?) Lücken im Lebenslauf machen sich sehr gut bei der nächsten Bewerbung.

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

WiWi Gast schrieb am 26.06.2019:

Der erste Beitrag war vom 18.06., dieser hier vom 25.06.
Fängt man in der Regel nicht am 01. oder am 15. bei einem Unternehmen an? Daher -1/10

Antwort auf die Frage: Wie wäre es mit einer Bewerbung beim alten Unternehmen? ;-)

Wieso glauben denn alle das ich einen Witz mache? Es ging natürlich auch etwas härter zur Sache und ich habe ihn auch an den Kopf geworfen das er mich an der kurzen Leine hält. Dann sind noch viele andere Wörter gefallen. Zum Schluss meinte er nur: dann sind sie hier wohl beim falschen Unternehmen. Ich habe mittlerweile beim anderen Unternehmen angefangen aber ich wohl unbedingt zurück. Nur weiß ich nicht wie.

In der Regel schon aber meine Situation hier ist auch die Ausnahme. Ich habe es so arrangiert dass ich sofort anfangen kann. Die Leute die hier rumtrollen können gerne in einem anderen Thread spammen. An die anderen Danke für die Hilfe.

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

WiWi Gast schrieb am 26.06.2019:

Der erste Beitrag war vom 18.06., dieser hier vom 25.06.
Fängt man in der Regel nicht am 01. oder am 15. bei einem Unternehmen an? Daher -1/10

Antwort auf die Frage: Wie wäre es mit einer Bewerbung beim alten Unternehmen? ;-)

Wieso glauben denn alle das ich einen Witz mache? Es ging natürlich auch etwas härter zur Sache und ich habe ihn auch an den Kopf geworfen das er mich an der kurzen Leine hält. Dann sind noch viele andere Wörter gefallen. Zum Schluss meinte er nur: dann sind sie hier wohl beim falschen Unternehmen. Ich habe mittlerweile beim anderen Unternehmen angefangen aber ich wohl unbedingt zurück. Nur weiß ich nicht wie.

In der Regel schon aber meine Situation hier ist auch die Ausnahme. Ich habe es so arrangiert dass ich sofort anfangen kann. Die Leute die hier rumtrollen können gerne in einem anderen Thread spammen. An die anderen Danke für die Hilfe.

Etwas besser, aber welche Hilfe bitte? Das war jetzt zu offensichtlich. Nicht sofort bedanken, sonder Respekt für deine Situation fordern kommt seriöser an. Du machst dich. Weiter so!

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

WiWi Gast schrieb am 26.06.2019:

Der erste Beitrag war vom 18.06., dieser hier vom 25.06.
Fängt man in der Regel nicht am 01. oder am 15. bei einem Unternehmen an? Daher -1/10

Antwort auf die Frage: Wie wäre es mit einer Bewerbung beim alten Unternehmen? ;-)

Wieso glauben denn alle das ich einen Witz mache? Es ging natürlich auch etwas härter zur Sache und ich habe ihn auch an den Kopf geworfen das er mich an der kurzen Leine hält. Dann sind noch viele andere Wörter gefallen. Zum Schluss meinte er nur: dann sind sie hier wohl beim falschen Unternehmen. Ich habe mittlerweile beim anderen Unternehmen angefangen aber ich wohl unbedingt zurück. Nur weiß ich nicht wie.

In der Regel schon aber meine Situation hier ist auch die Ausnahme. Ich habe es so arrangiert dass ich sofort anfangen kann. Die Leute die hier rumtrollen können gerne in einem anderen Thread spammen. An die anderen Danke für die Hilfe.

Du hast dich vertrollt und das bei einem nicht mal komplexen Versuch. Eingangs schreibst du davon, dass du den Konflikt mit dem Arbeitgeber heilen willst. 12 Stunden später bist du bereits zum neuen Arbeitgeber gewechselt. Gib dir doch bitte etwas mehr Mühe bei solchen Versuchen.

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

WiWi Gast schrieb am 26.06.2019:

In der Regel schon aber meine Situation hier ist auch die Ausnahme. Ich habe es so arrangiert dass ich sofort anfangen kann. Die Leute die hier rumtrollen können gerne in einem anderen Thread spammen. An die anderen Danke für die Hilfe.

bleiben wir doch mal bei den Fakten:

  • du hast dich zu weit aus dem Fenster gelehnt und auf die Nase gefallen. Ergo hast du die Quitting bzw. Kündigung bekommen
  • du hast sofort nach Erhalt der Kündigung bei Unternehmen B begonnen. Bist aber mit den Konditionen nicht zufrieden.

Ergebnis:
sei froh, dass du sofort bei einem anderen AG anfangen konntest. Dein alter AG hat scheinbar auch nicht viel Interesse daran, dich weiterzubeschäftigen. Ergo imho kein Heilungsprozess möglich. Du hast dort verbrannte Erde hinterlassen und wirst wohl nicht mehr dort glücklich werden. Zumal die Kündigung vom AG kam und nicht von dir selber. Da du zusätzlich an der "kurzen Leine" gehalten wurdest, hat man deine Arbeitsleistung wohl auch nicht so positiv gesehen.

Fazit:
sei zufrieden und mach es das nächste Mal besser. Bei einem Gehalt von knapp 90k ist das Jammern auf hohem Niveau.

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

WiWi Gast schrieb am 18.06.2019:

Ich habe durch eine dumme Aktion meinen Job verloren. Ich verdiene als Controller knapp 83k p.a. bei einem Dax 30 und habe mir als Druckmittel ein Angebot von einem anderen Dax 30 geholt, welches bei 89k liegt. Mein Chef wollte nie mein Gehalt erhöhen und nun dachte ich, das ich ihn damit unter Druck setzen könnte. Am nächsten Tag (heute) hatte ich die Kündigung auf dem Tisch. Das Problem ist das ich beim anderen Job mehr verdienen würde aber die Konditionen ansonsten wesentlich schlechter sind. Wie würdet ihr das heilen?

0/10
Dir war langweilig und dann hast du dir irgendeinen Schwachsinn ausgedacht, um den WiWi Treff zu beschäftigen. Such dir Freunde!

antworten
WiWi Gast

Job verloren über Nacht

Sog. Revanchekündigung und dR rechtswidrig, siehe aktuelles Urteil (google)

antworten

Artikel zu Controller

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Rivalität am Arbeitsplatz: Wenn Wettbewerb zu weit geht

Kämpfende Hirsche, die mit ihrern Geweihen aufeinander losgehen.

Eine internationale Monster Umfrage zeigt, dass jeder fünfte Befragte bereits den Job gewechselt hat, um Arbeitsplatzrivalitäten zu entfliehen. Weitere 26 Prozent haben schon eine Kündigung aus diesem Grund in Betracht gezogen.

BDU-Marktstudie: Personalberatung in Deutschland 2013/2014 - Starker Stellenmarkt

Ein Anschluß für Starkstrom mit einer roten Abdeckung sowie 3 blau abgedeckte Stromdosen.

Der Branchenumsatz der Personalberatung in Deutschland stieg 2013 verhalten um 3,2 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Die Top-Manager identifizieren sich immer weniger mit ihren Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Marktstudie „Personalberatung in Deutschland 2012/2013“ vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater.

Arbeitslosigkeit belastet auch Psyche des Partners stark

Ein 30 Meter hoher Werbescreen in London warnt davor, dass 3 Millionen UK Jobs vom Handel mit der EU abhängen und durch den Brexit in Gefahr sind.

Die Gesundheitskosten einer Arbeitslosigkeit werden unterschätzt. Eine Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zeigt, dass die Psyche beider Partner in nahezu gleichem Maße leidet, wenn einer der beiden Lebensgefährten arbeitslos wird.

Wenig Zufriedenheit an deutschen Arbeitsplätzen

Ein Raum mit mehreren Tischen auf denen Computer, Tastaturen und Bildschirme stehen.

Deutsche Arbeitnehmer sind im Vergleich weniger glücklich mit dem Job. Insbesondere die jüngeren Arbeitnehmer zeigten sich überraschend unzufrieden. Das sind die Ergebnisse einer globalen GfK-Umfrage im Auftrag von Monster.

Jeder siebte mit Jobwechsel in diesem Jahr

Ein grünes Schild mit einem weißen, rennenden Männchen und einem Pfeil nach links mit der Bedeutung eines Notausganges.

In diesem Jahr heuert jeder siebte Deutsche bei einem neuen Arbeitgeber an. Damit liegt Deutschland unter dem europäischen Durchschnitt von 18,3 Prozent. Das geht aus einer weltweiten Studie der internationalen Unternehmensberatung Hay Group hervor.

Sorge um Arbeitslosigkeit auf historischem Tiefstand

Für die Deutschen bleibt das Thema Arbeitslosigkeit zwar auch in diesem Jahr die Sorge Nummer eins, aber die Tendenz ist weiter rückläufig. So lautet ein Ergebnis der aktuellen Studie „Challenges of Europe“ des GfK Vereins, der die Bürger Europas jährlich nach den dringend zu lösenden Aufgaben in ihrem Land befragt.

Umziehen für den Job: Jeder vierte Deutsche hat's gemacht

Jeder vierte Deutsche ist allein aus beruflichen Gründen schon mindestens einmal umgezogen. Viele von ihnen mehrfach und ein kleiner Teil sogar ins Ausland. Dies zeigt eine repräsentative Infas-Umfrage im Auftrag der Bertelsmann Stiftung.

Gute Chancen, im Job zu bleiben - gesunkene Chancen, Arbeit zu finden

Nach einer aktuellen Umfrage befürchtet mehr als jeder zweite Bundesbürger, seinen Job zu verlieren. Hingegen ist für die meisten Menschen das Risiko, arbeitslos zu werden, verhältnismäßig niedrig und daran hat sich in letzter Zeit nichts geändert. Allerdings haben sich die Chancen, aus Arbeitslosigkeit in Beschäftigung zu kommen, in den letzten Monaten etwas verschlechtert.

Antworten auf Job verloren über Nacht

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 29 Beiträge

Diskussionen zu Controller

27 Kommentare

Controlling

WiWi Gast

Wurde doch betont, dass das stark auf das Unternehmen und Tätigkeitsfeld ankommt ;). Bei uns ebenfalls kein Problem (Medienbran ...

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit