DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitHRM

Berufliche Neuorientierung: Tipps?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Berufliche Neuorientierung: Tipps?

Hallo,

ich arbeite aktuell im Personalbereich, möchte auf Dauer dort aber nicht bleiben.
Ich hab eine Ausbildung als Industriekauffrau und an einer FH Bachelor BWL mit Schwerpunkt Personal gemacht.
Ich hab das Gefühl, dass man nicht so einfach wie gedacht von einem BWL Bereich in den anderen wechseln kann.
Wo könnte man denn am ehesten als "Quereinsteiger" bzw ohne den entsprechenden Schwerpunkt gewählt zu haben reinkommen?

Sehr kreative und kommunikative Sachen sind gar nicht meins...
Ggf. würde ich auch noch eine Weiterbildung machen.

Vielleicht hat ja der ein oder andere einen Tipp?

antworten
WiWi Gast

Berufliche Neuorientierung: Tipps?

Würde mich auch interessieren

antworten
WiWi Gast

Berufliche Neuorientierung: Tipps?

Lektion 1 in BWL: Angebot und Nachfrage regeln alles!

Im Bereich HR hast du nun Erfahrung und kennst die Theorie, hier hättest du noch die besten Chancen. Aber in anderen Bereichen hast du weder Erfahrung noch groß theoretisches Wissen. Warum sollte dich hier jemand nehmen?

Das geht eigentlich nur in 2 Bereichen:

  1. Bereiche die nicht sonderlich beliebt oder einfach leer gefegt sind. Meine Firma sucht z.B. seit Jahren (in Stuttgart) ständig verzweifelt Buchhalter und die Hälfte der 20 Leute dort sind absolute Quereinsteiger. Die fangen dann aber zunächst auf den unteren Positionen an. Viele machen dann Abends nebenher eine Zusatzqualifikationen und steigen dann langsam auf. Zuletzt ist zufällig sogar eine Dame gekommen, die davor Vermittlerin bei einer Zeitarbeitsfirma war.

  2. Bereiche wo man eigentlich nichts wirkliches können muss. Z.B. Key Account Manager, Business Development Manager, Sales Partner Manager etc. Das kann im Prinzip jeder machen und so viel ich weiß kann man sowas an der Uni nicht mal vertiefen. Aber das muss man einfach wollen.
antworten
WiWi Gast

Berufliche Neuorientierung: Tipps?

ein traineeprogramm eignet sich doch für einen schwerpunktwechsel

antworten
WiWi Gast

Berufliche Neuorientierung: Tipps?

Es wäre erst einmal gut zu wissen in welchem Bereich du am liebsten arbeiten würdest bzw. welche Tätigkeiten du gerne machen würdest?

Personal ist leider doch ziemlich speziell, ein Wechsel z.B. vom Verkauf zum Einkauf wäre wohl deutlich unkomplizierter.

Würdest du auch innerhalb des Unternehmens die Abteilung wechseln?

antworten
WiWi Gast

Berufliche Neuorientierung: Tipps?

Vielleicht IT Consulting für SAP, die sind gesucht und es werden auch Quereinsteiger genommen.

antworten
WiWi Gast

Berufliche Neuorientierung: Tipps?

Arbeitsrecht oder Personalentwicklung ist gar nicht deins?

Was stört dich so an dem Bereich? Ehrlich gesagt würde ich mir das überlegen. Personal und Controlling sind für mich beides Bereiche mit unheimlichen Transferwissen. Da kann man sich branchenweit mit bewerben.

Vor allem so komisch es klingt ist der Bereich der nicht unbedingt kostengünstig ist, am Kündigungs sichersten. Bis jetzt habe Mal ich noch nie erlebt,dass im Personal, Controlling oder Marketing in der Quantität großspurig gekündigt wurde.

Es trifft entweder den Einkauf oder aber den Vertrieb oder aber die Logistik und Produktion. Wieso? Ich kann es mir nur durch die oben genannten Punkte erklären (alles andere scheine ich nicht aufgepasst zu haben)

Einen Vertriebler, Logistiker, Arbeiter ersetzt du schneller kostengünstiger. Gerade im Vertrieb ist eine hohe Fluktuation gegeben. Ob man dem Einkäufer so einfach und günstig ersetzen kann bezweifel ich aber auch eher

antworten
WiWi Gast

Berufliche Neuorientierung: Tipps?

WiWi Gast schrieb am 30.09.2020:

Arbeitsrecht oder Personalentwicklung ist gar nicht deins?

Was stört dich so an dem Bereich? Ehrlich gesagt würde ich mir das überlegen. Personal und Controlling sind für mich beides Bereiche mit unheimlichen Transferwissen. Da kann man sich branchenweit mit bewerben.

Vor allem so komisch es klingt ist der Bereich der nicht unbedingt kostengünstig ist, am Kündigungs sichersten. Bis jetzt habe Mal ich noch nie erlebt,dass im Personal, Controlling oder Marketing in der Quantität großspurig gekündigt wurde.

Es trifft entweder den Einkauf oder aber den Vertrieb oder aber die Logistik und Produktion. Wieso? Ich kann es mir nur durch die oben genannten Punkte erklären (alles andere scheine ich nicht aufgepasst zu haben)

Einen Vertriebler, Logistiker, Arbeiter ersetzt du schneller kostengünstiger. Gerade im Vertrieb ist eine hohe Fluktuation gegeben. Ob man dem Einkäufer so einfach und günstig ersetzen kann bezweifel ich aber auch eher

Ich glaube kaum, dass du einen studierten Supply Chain Manager einfach so ersetzen kannst oder der Vertriebler, der einen guten Ruf bei den relevanten Kunden besitzt. Personal, Marketing, Controlling sind alles Funktionen, ohne die der laden kurzfristig trotzdem läuft.
Sorry Personaler und Marketingleute, die gibt es wie Sand am mehr. Gerade diese lassen sich schnell ersetzen. Gerade bei Marketing, die unter anderem den social media account des UN führen.

antworten
WiWi Gast

Berufliche Neuorientierung: Tipps?

WiWi Gast schrieb am 30.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 30.09.2020:

Arbeitsrecht oder Personalentwicklung ist gar nicht deins?

Was stört dich so an dem Bereich? Ehrlich gesagt würde ich mir das überlegen. Personal und Controlling sind für mich beides Bereiche mit unheimlichen Transferwissen. Da kann man sich branchenweit mit bewerben.

Vor allem so komisch es klingt ist der Bereich der nicht unbedingt kostengünstig ist, am Kündigungs sichersten. Bis jetzt habe Mal ich noch nie erlebt,dass im Personal, Controlling oder Marketing in der Quantität großspurig gekündigt wurde.

Es trifft entweder den Einkauf oder aber den Vertrieb oder aber die Logistik und Produktion. Wieso? Ich kann es mir nur durch die oben genannten Punkte erklären (alles andere scheine ich nicht aufgepasst zu haben)

Einen Vertriebler, Logistiker, Arbeiter ersetzt du schneller kostengünstiger. Gerade im Vertrieb ist eine hohe Fluktuation gegeben. Ob man dem Einkäufer so einfach und günstig ersetzen kann bezweifel ich aber auch eher

Ich glaube kaum, dass du einen studierten Supply Chain Manager einfach so ersetzen kannst oder der Vertriebler, der einen guten Ruf bei den relevanten Kunden besitzt. Personal, Marketing, Controlling sind alles Funktionen, ohne die der laden kurzfristig trotzdem läuft.
Sorry Personaler und Marketingleute, die gibt es wie Sand am mehr. Gerade diese lassen sich schnell ersetzen. Gerade bei Marketing, die unter anderem den social media account des UN führen.

Ja das ist auch meine Meinung....in der Praxis habe ich es so jedoch noch nie erlebt.

Man geht hier auch nicht von der Studentenzahl der Bereiche Marketing und Personal aus, das sollte man evtl. nicht tun

antworten
WiWi Gast

Berufliche Neuorientierung: Tipps?

Hr Controlling und wenn das noch zu HR nah ist würde auch Einkauf gehen (z.b. für Personaldienstleistungen) oder Vertrieb. Oder im ÖD bewerben

WiWi Gast schrieb am 25.09.2020:

Hallo,

ich arbeite aktuell im Personalbereich, möchte auf Dauer dort aber nicht bleiben.
Ich hab eine Ausbildung als Industriekauffrau und an einer FH Bachelor BWL mit Schwerpunkt Personal gemacht.
Ich hab das Gefühl, dass man nicht so einfach wie gedacht von einem BWL Bereich in den anderen wechseln kann.
Wo könnte man denn am ehesten als "Quereinsteiger" bzw ohne den entsprechenden Schwerpunkt gewählt zu haben reinkommen?

Sehr kreative und kommunikative Sachen sind gar nicht meins...
Ggf. würde ich auch noch eine Weiterbildung machen.

Vielleicht hat ja der ein oder andere einen Tipp?

antworten
WiWi Gast

Berufliche Neuorientierung: Tipps?

WiWi Gast schrieb am 30.09.2020:

Hr Controlling und wenn das noch zu HR nah ist würde auch Einkauf gehen (z.b. für Personaldienstleistungen) oder Vertrieb. Oder im ÖD bewerben

WiWi Gast schrieb am 25.09.2020:

Hallo,

ich arbeite aktuell im Personalbereich, möchte auf Dauer dort aber nicht bleiben.
Ich hab eine Ausbildung als Industriekauffrau und an einer FH Bachelor BWL mit Schwerpunkt Personal gemacht.
Ich hab das Gefühl, dass man nicht so einfach wie gedacht von einem BWL Bereich in den anderen wechseln kann.
Wo könnte man denn am ehesten als "Quereinsteiger" bzw ohne den entsprechenden Schwerpunkt gewählt zu haben reinkommen?

Sehr kreative und kommunikative Sachen sind gar nicht meins...
Ggf. würde ich auch noch eine Weiterbildung machen.

Vielleicht hat ja der ein oder andere einen Tipp?

Ja an HR Controlling hätte ich auch gedacht. Aber da gibt es so gut wie keine Jobs. Vor allem wird da oft Erfahrung gefordert und ich habe nur 1,5 Jahre Berufserfahrung.
Öffentlicher Dienst kann ich mir auch sehr gut vorstellen. Aber kommt man da als Bwler rein?

Was mich an Personal stört, sind die ständigen Gespräche, die man mit den Mitarbeitern und Führungskräften führen muss und dann irgendwie versucht deren Probleme usw. zu lösen.
Ich wäre lieber im Hintergrund und würde mich gerne mehr mit den Daten und Systemen beschäftigen.

antworten
WiWi Gast

Berufliche Neuorientierung: Tipps?

dann wäre doch Gehaltsabrechnung was...
da hat man Daten und Systeme..
warum sollte man nicht in den ÖD kommen können?

WiWi Gast schrieb am 30.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 30.09.2020:

Hr Controlling und wenn das noch zu HR nah ist würde auch Einkauf gehen (z.b. für Personaldienstleistungen) oder Vertrieb. Oder im ÖD bewerben

WiWi Gast schrieb am 25.09.2020:

Hallo,

ich arbeite aktuell im Personalbereich, möchte auf Dauer dort aber nicht bleiben.
Ich hab eine Ausbildung als Industriekauffrau und an einer FH Bachelor BWL mit Schwerpunkt Personal gemacht.
Ich hab das Gefühl, dass man nicht so einfach wie gedacht von einem BWL Bereich in den anderen wechseln kann.
Wo könnte man denn am ehesten als "Quereinsteiger" bzw ohne den entsprechenden Schwerpunkt gewählt zu haben reinkommen?

Sehr kreative und kommunikative Sachen sind gar nicht meins...
Ggf. würde ich auch noch eine Weiterbildung machen.

Vielleicht hat ja der ein oder andere einen Tipp?

Ja an HR Controlling hätte ich auch gedacht. Aber da gibt es so gut wie keine Jobs. Vor allem wird da oft Erfahrung gefordert und ich habe nur 1,5 Jahre Berufserfahrung.
Öffentlicher Dienst kann ich mir auch sehr gut vorstellen. Aber kommt man da als Bwler rein?

Was mich an Personal stört, sind die ständigen Gespräche, die man mit den Mitarbeitern und Führungskräften führen muss und dann irgendwie versucht deren Probleme usw. zu lösen.
Ich wäre lieber im Hintergrund und würde mich gerne mehr mit den Daten und Systemen beschäftigen.

antworten
WiWi Gast

Berufliche Neuorientierung: Tipps?

WiWi Gast schrieb am 30.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 30.09.2020:

Arbeitsrecht oder Personalentwicklung ist gar nicht deins?

Was stört dich so an dem Bereich? Ehrlich gesagt würde ich mir das überlegen. Personal und Controlling sind für mich beides Bereiche mit unheimlichen Transferwissen. Da kann man sich branchenweit mit bewerben.

Vor allem so komisch es klingt ist der Bereich der nicht unbedingt kostengünstig ist, am Kündigungs sichersten. Bis jetzt habe Mal ich noch nie erlebt,dass im Personal, Controlling oder Marketing in der Quantität großspurig gekündigt wurde.

Es trifft entweder den Einkauf oder aber den Vertrieb oder aber die Logistik und Produktion. Wieso? Ich kann es mir nur durch die oben genannten Punkte erklären (alles andere scheine ich nicht aufgepasst zu haben)

Einen Vertriebler, Logistiker, Arbeiter ersetzt du schneller kostengünstiger. Gerade im Vertrieb ist eine hohe Fluktuation gegeben. Ob man dem Einkäufer so einfach und günstig ersetzen kann bezweifel ich aber auch eher

Ich glaube kaum, dass du einen studierten Supply Chain Manager einfach so ersetzen kannst oder der Vertriebler, der einen guten Ruf bei den relevanten Kunden besitzt. Personal, Marketing, Controlling sind alles Funktionen, ohne die der laden kurzfristig trotzdem läuft.
Sorry Personaler und Marketingleute, die gibt es wie Sand am mehr. Gerade diese lassen sich schnell ersetzen. Gerade bei Marketing, die unter anderem den social media account des UN führen.

Dir ist klar dass Marketing heutzutage weit mehr ist als nur 3 Posts am Tag auf Twitter rauszuhauen oder
Ist halt so als würde Vertrieb nur sein dass du ein Telefonbuch abtelefonierst

antworten
WiWi Gast

Berufliche Neuorientierung: Tipps?

Wer Payroll macht, ist auf jeden Fall sehr gefragt

WiWi Gast schrieb am 30.09.2020:

dann wäre doch Gehaltsabrechnung was...
da hat man Daten und Systeme..
warum sollte man nicht in den ÖD kommen können?

WiWi Gast schrieb am 30.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 30.09.2020:

Hr Controlling und wenn das noch zu HR nah ist würde auch Einkauf gehen (z.b. für Personaldienstleistungen) oder Vertrieb. Oder im ÖD bewerben

antworten
WiWi Gast

Berufliche Neuorientierung: Tipps?

Ich glaube an deiner Stelle wäre die Strategie meiner Wahl:
Innerhalb eines Unternehmens wechseln. Das geht immer solange man sich mit den Leuten anfreundet etc. Oder in ein größeres Unternehmen wechseln und dort sein Glück probieren. Alternativ Trainee Programm wenn es klappt.

antworten

Artikel zu HRM

KOFA.de – Portal zur Personalarbeit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

KMU-Personalarbeit-Studien  kleine-und-mittlere Unternehmen

Das Portal KOFA.de hilft kleinen und mittleren Unternehmen dabei, ihre Personalarbeit zu verbessern. Ziel des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) ist es, zentraler Ansprechpartner zur Personalarbeit und Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu sein. KOFA bietet Hilfe bei der Auswahl, Planung und Umsetzung von Maßnahmen in der Personalarbeit.

»perso-net.de« Portal zu Personalthemen mittelständischer Unternehmen

perso-net.de - Portal Personalthemen und HRM

Das Online-Portal »perso-net.de« bietet umfassendes Wissen zum Personalmanagement und ist speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen zugeschnitten.

Informationsportal.de - Neues BMAS-Portal unterstützt Arbeitgeber bei Sozialversicherung

Ein Sozialversicherungsausweis in verschiedenen Sprachen.

Existenzgründer und Selbstständige als Arbeitgeber haben Fragen über Fragen, wenn es um die Einstellung von Arbeitnehmern geht. Welche Vorrausetzungen müssen erfüllt sein? Was muss bei einer Einstellung beachtet werden? Was passiert, wenn sich die Umstände ändern? Das neue Online-Angebot „Informationsportal“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales unterstützt zukünftige und erfahrene Arbeitgeber in allen relevanten Fragen zum Thema Sozialversicherung.

Human Resources: Wie sich das Arbeitsfeld eines HR-Manager wandelt

Eine aufgehende Sonne am Horizont eines Bahnsteigs symbolisiert die Veränderungen durch die Digitalisierung im Human Resource Management (HRM).

Der digitale Wandel trifft die Personalabteilungen deutscher Unternehmen mit zunehmender Wucht: Stellenanzeigen im Printformat sind ein alter Hut, die Personalverwaltung läuft ohnehin längst über digitale Tools und HR-Manager müssen auch Kenntnisse eines Online-Marketers mitbringen, um Fachkräfte zu begeistern. Unser Artikel zeigt, wie sich das Berufsfeld wandelt, und verrät, was in Zukunft wichtig sein wird.

Transformation von HR – Wie die Digitalisierung Prozesse optimiert

Eine Personalerin nutzt Whatsapp im HRM mit dem Handy.

Der wichtigste Faktor in einem Unternehmen ist der Mensch: gerade aus diesem Grund ist die Human Resources Abteilung ein wichtiges Kernelement des Unternehmens. Sind die Prozesse schlüssig und lassen sich Anfragen schnell bearbeiten, hält HR dem Business den Rücken frei, um den Fokus auf das Alltagsgeschäft zu lenken sowie Innovationen hervorzubringen. Die Digitalisierung kann dieses bereits heute vielfältig unterstützen.

Personalabteilungen haben ein Imageproblem

Ein weißes Fenster mit blau karierter Gardiene und dem hinter der Scheibe schräg hängendem Schild: Staff only.

Das Image der Personalbereiche ist in vielen Unternehmen eher schlecht – und das, obwohl der Faktor Mensch als Erfolgsgarant für nachhaltigen unternehmerischen Erfolg immer wichtiger wird: Sowohl Führungskräfte aus anderen Geschäftsbereichen als auch die Mitarbeiter der Personalabteilungen selbst schätzen den Wertbeitrag des HR-Bereichs als gering bis mäßig ein.

Neuer Studienführer stellt Studienwege ins Personalwesen vor

Screenshot von der Homepage personalmanagement-studieren.de

Jedes größere Unternehmen braucht sie - Personalmanager. Sie kümmern sich um das wichtigste Kapital einer Firma: Die Mitarbeiter. Vom Azubi bis zur Führungskraft sind Personaler für Einstellung, Förderung und in harten Fällen auch Entlassung (mit)verantwortlich. Der neue Studienführer www.Personalmanagement-studieren.de gibt nun umfassende Infos, wie man den Berufseinstieg und -aufstieg in diesem Bereich schafft.

Arbeitgebermagazins "Faktor A" erscheint

G+J Corporate Editors realisiert das Kundenmagazin der Bundesagentur für Arbeit. Jetzt erscheint erstmals das Arbeitgebermagazin "Faktor A" - als eMagazin und als Printmagazin. In der ersten Ausgabe geht es um die Zukunft der beruflichen Ausbildung.

HR-Barometer 2009 - Steiniger Weg zu moderner Personalarbeit

Die Personalbereiche der meisten großen Unternehmen sind personell üppig ausgestattet doch sie tragen relativ wenig zum Geschäftserfolg bei.

Mittelstandsstudie: Erfolgsfaktor Personalmanagement

Unternehmensranking Arbeitgeber-Mittelstand 2005

Wo Mitarbeiter als zentrales Element für den Unternehmenserfolg angesehen werden, zeigt sich auch wirtschaftlicher Erfolg. Das ergab die aktuelle »Top Job«-Studie, die das Personalmanagement der 100 besten Arbeitgeber im Mittelstand untersucht hat.

HR-Kompetenzbarometer 2008: Schlechte Noten für Personaler

Eher schlecht bewerten Manager ihre Personaler hinsichtlich deren Kompetenz insgesamt (auf einer Skala zwischen 1 und 5 gerade mal eine 2,8 im Durchschnitt).

Gratis PDF-Magazin für Management, Personalwesen & Weiterbildung

Ein Ru

Was Führungskräfte herausfordert, was sie leisten müssen und was Top-Manager zum Thema Leadership sagen, darüber informiert die aktuelle Ausgabe von BILDUNGaktuell.

Personaler sehen Hoffnungsschimmer für Beschäftigung

Gehaltsstudie Managergehälter Österreich

Human-Resource-Klimaindex 2006, erhoben von der Managementberatung Kienbaum: Trotz Aufschwung befindet sich die Personalarbeit weiter unter Druck. Personaler sehen aber Hoffnungsschimmer für Beschäftigung.

Perdoc - Datenbank zum Personalmanagement

Perdoc-Datenbank Personalmanagement

Informationsangebot der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP)

Personalmanagement: Beste Diplomarbeit wird prämiert

Eine Sprühregen wie von einer Wunderkerze.

»Personal-Nachwuchspreis« von Haufe und DGFP ausgeschrieben - 2.000 Euro Preisgeld für den Gewinner - Preisverleihung am 18. Juni 2004 auf dem 12. DGFP-Kongress in Wiesbaden - Bewerbungsschluss: 15. Februar 2004

Antworten auf Berufliche Neuorientierung: Tipps?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 15 Beiträge

Diskussionen zu HRM

9 Kommentare

Gehalt im Personalwesen

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 22.12.2019: Hängt von der Stelle, region, Unternehmensgröße, Qualifikationen und Verhandlungsgeschick ab ...

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit