DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitIGM

IGM Einstieg - Welche Vertragsbestandteile lassen sich verhandeln?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

IGM Einstieg - Welche Vertragsbestandteile lassen sich verhandeln?

Hi,

ich habe die Zusage für eine Stelle bei einem großen IGM Unternehmen.
Abgesehen von der reinen Einstufung in die Tarifgruppe, gibt es Bestandteile die sich ggf. noch verhandeln lassen? Signing Bonus oder so? Oder ist das Angebot, das mir unterbreitet wird "in Stein gemeißelt"?

Danke euch

antworten
WiWi Gast

IGM Einstieg - Welche Vertragsbestandteile lassen sich verhandeln?

Was ich von.meinem vertrag kenne, ist eine übertarifliche zulage während der probezeit die dann von der leistungszulage ersetzt wird.

WiWi Gast schrieb am 21.04.2021:

Hi,

ich habe die Zusage für eine Stelle bei einem großen IGM Unternehmen.
Abgesehen von der reinen Einstufung in die Tarifgruppe, gibt es Bestandteile die sich ggf. noch verhandeln lassen? Signing Bonus oder so? Oder ist das Angebot, das mir unterbreitet wird "in Stein gemeißelt"?

Danke euch

antworten
WiWi Gast

IGM Einstieg - Welche Vertragsbestandteile lassen sich verhandeln?

Verhandlungsspielraum besteht in der Regel, wenn überhaupt, bei AT Stellen.
Bei den "normalen" Tarifgruppen ist in der Regel alles in Stein gemeißelt, so zumindest meine Erfahrung bei einem DAX30 IGM Unternehmen, mir wäre nicht bekannt, dass man da irgendwas verhandeln kann.

antworten
WiWi Gast

IGM Einstieg - Welche Vertragsbestandteile lassen sich verhandeln?

Normalerweise gibt es sowas wie eine "Leistungszulage", diese wächst meist über die Jahre an. Bei uns ist die Bandbreite 0-30%. Wenn man nicht verhandelt startet man bei 0% und nach 6 Monate wird ein Anfangswert gesetzt, so zw. 5-8%, nach einem Jahr dann etwa 10% Nach 3 jahren dann so 15%. Das ist der Durchschnittswert, danach steigt es langsamer.

Man kann diese Leistungszulage allerdings beim Einstieg verhandeln, habe von IT Kollegen gehört, welche gleich zu Beginn 20% verhandelt haben. Je nach BE etc. kann man mehr oder weniger verhandeln. Der Nachteil ist allerdings, dass man dann in den Folgejahren weniger Luft zum Anstieg der Leistungszulage hat. Die Prozente beziehen sich immer auf das Monatsgehalt und werden monatlich ausbezahlt sobald gültig.

Ansonsten ist nur die Eingruppierung verhandelbar bis zur Ziel Stufe. Meistens steigt man 2-3 Stufen unterhalb der Stellenzielstufe ein.

Signing Bonus oder dergleichen ist nicht vorgesehen, da kann jedes Unternehmen aber natürlich eigene Regeln machen. Was es noch gibt ist die Übertarifliche Zulage, da kann man auch verhandeln, können so 200-500 extra im Monat sein.

antworten
WiWi Gast

IGM Einstieg - Welche Vertragsbestandteile lassen sich verhandeln?

Ja, denke auch so, wenn man wenig BE hat, kann man fast gar nicht verhandeln. Mit 15 Jahren BE, hatte ich mal in BaWü beim Einstieg EG 15 Stelle mit 21,5% LZ und etwa 500 EUR übertarifliche Zulage monatlich.

2 Jahre lang gab es bei mir leider keine Erhöhung oder keine extra neue Leistungspunkte weil ich dummerweise vor dem Leistungsgespäch/Gehaltsrunde meinen ex-Chef sagte dass ich intern zu anderer Stelle wechseln wollte. Nach dem Wechsel gab es auch nach 1 . Jahr keine Erhöhung da der Chef ja noch nicht weiß ob ich low oder high performer war.

Bin aber jetzt froh dass ich nicht mehr in IGM Betrieb bin, und wenn irgendwann mal wieder bei IGM Betrieb dann möchte ich nur noch als AT eingestellt werden.

WiWi Gast schrieb am 21.04.2021:

Normalerweise gibt es sowas wie eine "Leistungszulage", diese wächst meist über die Jahre an. Bei uns ist die Bandbreite 0-30%. Wenn man nicht verhandelt startet man bei 0% und nach 6 Monate wird ein Anfangswert gesetzt, so zw. 5-8%, nach einem Jahr dann etwa 10% Nach 3 jahren dann so 15%. Das ist der Durchschnittswert, danach steigt es langsamer.

Man kann diese Leistungszulage allerdings beim Einstieg verhandeln, habe von IT Kollegen gehört, welche gleich zu Beginn 20% verhandelt haben. Je nach BE etc. kann man mehr oder weniger verhandeln. Der Nachteil ist allerdings, dass man dann in den Folgejahren weniger Luft zum Anstieg der Leistungszulage hat. Die Prozente beziehen sich immer auf das Monatsgehalt und werden monatlich ausbezahlt sobald gültig.

Ansonsten ist nur die Eingruppierung verhandelbar bis zur Ziel Stufe. Meistens steigt man 2-3 Stufen unterhalb der Stellenzielstufe ein.

Signing Bonus oder dergleichen ist nicht vorgesehen, da kann jedes Unternehmen aber natürlich eigene Regeln machen. Was es noch gibt ist die Übertarifliche Zulage, da kann man auch verhandeln, können so 200-500 extra im Monat sein.

antworten
WiWi Gast

IGM Einstieg - Welche Vertragsbestandteile lassen sich verhandeln?

Hi! Ich habe gerade meine IGM Vertrag ausgehandelt. Bekomme auch eine übertarifliche Zulage, eine Leistungszulage aber erst nach 6 Monaten und das wird dann verrechnet.
Habe BE und steige direkt mit EG16 bei 35h ein. Mir wurde das Angebot entsprechend meinem Gehaltziel als "Schmerzgrenze" gemacht.
VG

WiWi Gast schrieb am 21.04.2021:

Ja, denke auch so, wenn man wenig BE hat, kann man fast gar nicht verhandeln. Mit 15 Jahren BE, hatte ich mal in BaWü beim Einstieg EG 15 Stelle mit 21,5% LZ und etwa 500 EUR übertarifliche Zulage monatlich.

2 Jahre lang gab es bei mir leider keine Erhöhung oder keine extra neue Leistungspunkte weil ich dummerweise vor dem Leistungsgespäch/Gehaltsrunde meinen ex-Chef sagte dass ich intern zu anderer Stelle wechseln wollte. Nach dem Wechsel gab es auch nach 1 . Jahr keine Erhöhung da der Chef ja noch nicht weiß ob ich low oder high performer war.

Bin aber jetzt froh dass ich nicht mehr in IGM Betrieb bin, und wenn irgendwann mal wieder bei IGM Betrieb dann möchte ich nur noch als AT eingestellt werden.

WiWi Gast schrieb am 21.04.2021:

Normalerweise gibt es sowas wie eine "Leistungszulage", diese wächst meist über die Jahre an. Bei uns ist die Bandbreite 0-30%. Wenn man nicht verhandelt startet man bei 0% und nach 6 Monate wird ein Anfangswert gesetzt, so zw. 5-8%, nach einem Jahr dann etwa 10% Nach 3 jahren dann so 15%. Das ist der Durchschnittswert, danach steigt es langsamer.

Man kann diese Leistungszulage allerdings beim Einstieg verhandeln, habe von IT Kollegen gehört, welche gleich zu Beginn 20% verhandelt haben. Je nach BE etc. kann man mehr oder weniger verhandeln. Der Nachteil ist allerdings, dass man dann in den Folgejahren weniger Luft zum Anstieg der Leistungszulage hat. Die Prozente beziehen sich immer auf das Monatsgehalt und werden monatlich ausbezahlt sobald gültig.

Ansonsten ist nur die Eingruppierung verhandelbar bis zur Ziel Stufe. Meistens steigt man 2-3 Stufen unterhalb der Stellenzielstufe ein.

Signing Bonus oder dergleichen ist nicht vorgesehen, da kann jedes Unternehmen aber natürlich eigene Regeln machen. Was es noch gibt ist die Übertarifliche Zulage, da kann man auch verhandeln, können so 200-500 extra im Monat sein.

antworten

Artikel zu IGM

IG Metall Gehaltsstudie 2016/2017 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Einstiegsgehalt Wirtschaftswissenschaftler

Was verdienen Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2016 durchschnittlich 49.938 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern mit 42.445 Euro etwa 17,7 Prozent darunter. Im Vorjahr hatte dieser Gehaltsvorteil bei den Wirtschaftswissenschaftlern noch 33 Prozent betragen.

IG Metall Gehaltsstudie 2015 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Was können Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg verdienen? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2015 durchschnittlich 48.850 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftler etwa 33 Prozent darunter.

IG Metall Gehaltsstudie 2014 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaften

Vier Männchen aus weißen Büroklammern und den weißen Buchstaben W, I, W und I turnen auf Münzentürmen.

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen in der Metall- und Elektroindustrie. In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit 47952 Euro Jahresentgelt in 2014 bis zu 35 Prozent mehr.

IG Metall Gehaltstudie 2013 - Einstiegsgehälter BWL, VWL

Geldscheine 100 Euro und 50 Euro

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen verschiedener Studienfächer in der Metall- und Elektroindustrie und veröffentlicht die Ergebnisse im Flyer "Einstiegsgehälter für Absolventen".

Online-Tariflexikon der IG Metall

Ein hohes, großes  Gebäude in Grau- und Rottönen und der weißen Aufschrift Gewerkschaftshaus.

Von Abschluss über Lohnausgleich bis Weihnachtsgeld - das kostenlose Tariflexikon der IG Metall erklärt Fachbegriffe rund um den Tarifvertrag. Wer sich in der komplexen Tariflandschaft nicht zurecht findet, kann hier jederzeit die wichtigsten Begriffe rund um den Tarifvertrag nachschlagen.

IG Metall Gehaltstudie 2012 - Einstiegsgehälter BWL, VWL

Uni-Teil des Universal-Logos.

Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen verschiedener Studienfächer und veröffentlicht die Ergebnisse im Flyer "Einstiegsgehälter für Absolventen".

IG Metall Gehaltstudie 2011 - Einstiegsgehälter BWL, VWL

50 Euroscheine symbolisieren das Thema Gehalt.

Die neue IG Metall-Umfrage zu den Einstiegsgehältern zeigt: Die Chancen für Berufseinsteiger haben sich verbessert. Zudem haben die Wirtschaftswissenschaftler beim Gehalt inzwischen mit den Naturwissenschaftlern gleichgezogen.

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Consultingstudie: IT-Berater wechseln am häufigsten ihren Job

Jeder fünfte Mitarbeiter eines Consultingunternehmens mit dem Schwerpunkt Informationstechnologie (IT) verlässt im Jahresverlauf sein Unternehmen. Damit weisen IT-Beratungen die höchste Fluktuationsrate in der Unternehmensberatungsbranche auf.

Antworten auf IGM Einstieg - Welche Vertragsbestandteile lassen sich verhandeln?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 6 Beiträge

Diskussionen zu IGM

26 Kommentare

AT - IGM Bayern

WiWi Gast

Das geht nicht wenn man ERA ernst nimmt wäre aber gut für alle anderen in der Firma mit dem gleichen Stellenprofil WiWi Gast sc ...

1 Kommentare

IG Metall-Tarif

WiWi Gast

Wo, in welchen Firmen bezahlt man nach IG-Metall-Tarif? Vielleicht ne dumme Frage, aber werden ALLE die in einem solchen Unternehm ...

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit