DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitSW

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

Hallo zusammen,

ich habe einen Bachelor in Wirtschaftsinformatik und viele Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung, leider nicht unbedingt auf einem hohen Niveau. Eher breites Wissen, anstatt zu sehr in die tiefe, kaum Algorithmenkenntnisse oder zumindest nicht so, dass ich sie auf Papier bringe.
Bei Einstellungstests für Entwickler habe ich also kaum eine Chance.

Ich hatte immer auch Aufgaben, die über des reine coden hinausgingen. Abstimmungen mit Kunden, Lieferanten und den internen Fachabteilungen, schreiben von Userstories, übersetzen zwischen Software- und Business-Development, planen von Releases und Aufwandsabschätzungen und n zwei anderen Teams war ich der Scrum Master.
Die letzten Jahre wurde die Entwicklung immer mehr ausgelagert und das Team ist deutlich geschrumpft, wer was konnte ist weg. Mittlerweile bin ich die One-Man-Show oder Mädchen für alles, außer ernsthafte Entwicklung. Also hier und da mal ein Feature oder Bug, aber neue Projekte macht schon lange das Outsourcing Team. Ich kann auch kaum was coden, weil ich permanent interne Meetings habe oder ich Kunden am Telefon, für die Abstimmung neuer Features oder auf Bugsuche bin, wobei das Problem überdurchschnittlich häufig auf Kundenseite liegt, ich aber bestmöglich unterstützen soll.
Angestellt bin ich als Senior Software Developer... Die Bezahlung ist ok, je nachdem wo man schaut aber auch mal nur auf dem Gehalt eines Masterabsolventen, der direkt in IGM einsteigt.

Ich kann aber so nicht weiter machen, der Support nimmt immer weiter zu und irgendwann ist meine Haupttätigkeit, vergessene Passwörter zurückzusetzen und Bugs zu fixen.

Mein Problem ist, ich habe keine Ahnung, als was ich mich bewerben soll. So richtig motiviert bin ich für keine der Tätigkeiten, was aber sicher auch an den fehlenden oder zumindest ignorierten Prozessen beim aktuellen AG liegt. Als Projektleiter, Produktowner oder auch als Scrum Master, laufen meine Bewerbungen ins Leere.
Klar, ich habe auch kein ernsthaftes Projektmanagement gemacht und kann auch keine Erfahrung mit den üblichen Vorgehensweisen vorbringen, maximal noch Scrum.
Anfragen bekomme ich viele, als Softwareentwickler, Cloud Architect oder DevOps, aber ich passe nicht in die Anforderungen, ich habe nie Cloud Architekturen erstellt, nur unsere eigene, dasselbe gilt für die CI/CD Sachen.

Ich habe also keine Ahnung wo die Reise hingehen soll und was ich für einen Wert habe oder wie die Jobs so bezahlt werden. Klar kann ich mich als Junior Projektleiter bewerben, aber was verlangen, 35k€,45k€...

Würde mich sehr über ein paar Tipps freuen!

antworten
SAP_BW

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

Vielleicht mal als Anforderungs-Manager / Requirements Engineer probieren?

Da hättest Du relativ anspruchsvolle Aufgaben, viel Reden, technisch verstehen aber halt keine Programmierung, mit der Du die Entwickler beauftragst.

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

Dass ein Anforderungsmanager anspruchsvolle Aufgaben hat, kann ich nicht bestätigen. Die Aufgaben sind alles, vll abwechslungsreich, nur nicht anspruchsvoll.

SAP_BW schrieb am 20.05.2021:

Vielleicht mal als Anforderungs-Manager / Requirements Engineer probieren?

Da hättest Du relativ anspruchsvolle Aufgaben, viel Reden, technisch verstehen aber halt keine Programmierung, mit der Du die Entwickler beauftragst.

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

Ich war mal in einer ähnlichen Situation.

Auch Winfo studiert und dann fast 5 Jahre als Software Engineer gearbeitet. Irgendwann wurde es mir dann zu langweilig, ich wollte nicht mehr ständig coden und auch die Gehaltsentwicklung ließ zu wünschen übrig.
So eine richtige Karriereentwicklung habe ich auch nicht gesehen. Nach dem Senior Engineer, was kommt da noch? Mit viel Glück vielleicht mal Architect? Teamleiter oder Lead Developer Positionen sterben ja aus.

Ich bin dann als IT-Consultant "neu" eingestiegen und darüber dann einige Jahre später Richtung Projektmanagement und inzwischen Project Manager. Klar war ein Umweg aber direkt vom SE zum Projektmanager war damals nicht drin.

Das schwierigste war wohl der Gehalt "set back" von ~70k als SE zu ~50k als IT Consultant am Anfang. Nach ~2,5 Jahren war ich dann aber wieder am Ausgangspunkt und inzwischen liege ich bei knapp über 90k.
Und rein karrieretechnisch stehen mir jetzt wesentlich mehr Türen offen, als wenn ich nochmal 5 Jahre Entwickler gewesen wäre.

antworten
mathematiker2020

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

SAP_BW schrieb am 20.05.2021:

Vielleicht mal als Anforderungs-Manager / Requirements Engineer probieren?

Da hättest Du relativ anspruchsvolle Aufgaben, viel Reden, technisch verstehen aber halt keine Programmierung, mit der Du die Entwickler beauftragst.

klingt für mich auch nach einer guten option. davon werden auch grad viele bei der VW tochter cariad gesucht. gehalt würde ich je nach region nicht unter 80k versuchen, kommt aber natürlich auch drauf an wieviel fu schon mitbringst und wieviel du noch lernen kannst. Bei den stellenausschreibungen schreiben sie sowieso immer den idealen kandidaten rein. meistens gibt es den nicht. wenn doch, hast du eben pech gehabt. viel erfolg

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

mathematiker2020 schrieb am 20.05.2021:

klingt für mich auch nach einer guten option. davon werden auch grad viele bei der VW tochter cariad gesucht. gehalt würde ich je nach region nicht unter 80k versuchen, kommt aber natürlich auch drauf an wieviel fu schon mitbringst und wieviel du noch lernen kannst. Bei den stellenausschreibungen schreiben sie sowieso immer den idealen kandidaten rein. meistens gibt es den nicht. wenn doch, hast du eben pech gehabt. viel erfolg

Leider nicht in der Region Stuttgart, das wäre noch der nächste bei mir.
Aber 80k ist nicht unbedingt meine Gehaltsregion und mit >30%+ habe ich eh nicht gerechnet, eher mit weniger als aktuell.
RE Stellen gibt es hier einige, aber alle verlangen Erfahrung in Requirements Engineering und Tools wie Doors und "vehicle development", Spice etc.
Eine CPRE Zertifizierung habe ich sogar, ist aber schon 5 Jahre her und das Wissen konnte bei uns auch nie eingesetzt werden. Ansonsten habe ich nur Zertifizierungen aus dem Cloud Umfeld.
Ich denke das die bisherige Berufserfahrung nur in kleineren Unternehmen war, ist da auch ein gewisses Hindernis.

WiWi Gast schrieb am 20.05.2021:

Ich war mal in einer ähnlichen Situation.

Auch Winfo studiert und dann fast 5 Jahre als Software Engineer gearbeitet. Irgendwann wurde es mir dann zu langweilig, ich wollte nicht mehr ständig coden und auch die Gehaltsentwicklung ließ zu wünschen übrig.
So eine richtige Karriereentwicklung habe ich auch nicht gesehen. Nach dem Senior Engineer, was kommt da noch? Mit viel Glück vielleicht mal Architect? Teamleiter oder Lead Developer Positionen sterben ja aus.

Ich bin dann als IT-Consultant "neu" eingestiegen und darüber dann einige Jahre später Richtung Projektmanagement und inzwischen Project Manager. Klar war ein Umweg aber direkt vom SE zum Projektmanager war damals nicht drin.

Das schwierigste war wohl der Gehalt "set back" von ~70k als SE zu ~50k als IT Consultant am Anfang. Nach ~2,5 Jahren war ich dann aber wieder am Ausgangspunkt und inzwischen liege ich bei knapp über 90k.
Und rein karrieretechnisch stehen mir jetzt wesentlich mehr Türen offen, als wenn ich nochmal 5 Jahre Entwickler gewesen wäre.

Ich war jetzt fast 15 Jahre "Entwickler" oder zumindest als solcher angestellt. Das Gehalt ist nicht so der Punkt, sofern es Entwicklungsmöglichkeiten gibt.
IT-Consultant ist aber auch ein sehr generischer Begriff, das kann vom Leihentwickler bis zum Projektmanager alles sein. Das fehlt mir dann wieder das Gespür für das Gehalt.

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

In welchem Bereich bist du denn tätig? Ich hatte im SAP Umfeld eigentlich immer den Eindruck, dass Entwicklern relativ viele Türen im weiteren Werdegang offenstehen, bspw. die genannte Richtung Product Owner oder Projektmanagement. Es gibt Module, da wird auch in der Inhouse Beratung viel entwickelt.

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

WiWi Gast schrieb am 21.05.2021:

In welchem Bereich bist du denn tätig? Ich hatte im SAP Umfeld eigentlich immer den Eindruck, dass Entwicklern relativ viele Türen im weiteren Werdegang offenstehen, bspw. die genannte Richtung Product Owner oder Projektmanagement. Es gibt Module, da wird auch in der Inhouse Beratung viel entwickelt.

Von der Technik her, .net und Cloud und von der Branche ist es ein Bereich aus der Logistik.
Das sind keine verwertbaren Branchenkenntnisse, auch unsere Kunden sind nur kaum bekannte mittelständische Firmen aus der Region.

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

WiWi Gast schrieb am 25.05.2021:

In welchem Bereich bist du denn tätig? Ich hatte im SAP Umfeld eigentlich immer den Eindruck, dass Entwicklern relativ viele Türen im weiteren Werdegang offenstehen, bspw. die genannte Richtung Product Owner oder Projektmanagement. Es gibt Module, da wird auch in der Inhouse Beratung viel entwickelt.

Von der Technik her, .net und Cloud und von der Branche ist es ein Bereich aus der Logistik.
Das sind keine verwertbaren Branchenkenntnisse, auch unsere Kunden sind nur kaum bekannte mittelständische Firmen aus der Region.

Softwareentwickler ist in Deutschland eine ziemliche Karriere-Sackgasse. Besonders wenn man als Wirtschaftsinformatiker eigentlich interessante und besser bezahlte Richtungen offen hat.
Die Punkte die du beschreibst sin auch leider relativ häufig in der Software Entwicklung.

Ich würde dir halt dringend raten dich umzuorientieren. Auch wenn das heißt auf "Junior" Ebene zurückzufallen.

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

WiWi Gast schrieb am 25.05.2021:

In welchem Bereich bist du denn tätig? Ich hatte im SAP Umfeld eigentlich immer den Eindruck, dass Entwicklern relativ viele Türen im weiteren Werdegang offenstehen, bspw. die genannte Richtung Product Owner oder Projektmanagement. Es gibt Module, da wird auch in der Inhouse Beratung viel entwickelt.

Von der Technik her, .net und Cloud und von der Branche ist es ein Bereich aus der Logistik.
Das sind keine verwertbaren Branchenkenntnisse, auch unsere Kunden sind nur kaum bekannte mittelständische Firmen aus der Region.

Softwareentwickler ist in Deutschland eine ziemliche Karriere-Sackgasse. Besonders wenn man als Wirtschaftsinformatiker eigentlich interessante und besser bezahlte Richtungen offen hat.
Die Punkte die du beschreibst sin auch leider relativ häufig in der Software Entwicklung.

Ich würde dir halt dringend raten dich umzuorientieren. Auch wenn das heißt auf "Junior" Ebene zurückzufallen.

Würde ich nicht behaupten, hier in diesem forum gab es schon posts von Entwicklern, die das Gegenteil behaupten.
Der TE ist als Developer gelistet, was aber seit Jahren nicht mehr zutrifft. Von daher ist meiner Meinung nach seine Position kein Developer und das ist das eigentliche Problem. Mehr kaufmännische Assistenz. Du kannst dich nicht auf die selbe Stelle bewerben, sondern schau nach Stellen, die deinen Aufgaben entsprechen.

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

Kann mich nur anschließen.
Entwicklung ist in Deutschland zu teuer geworden. Zudem globale Konkurrenz.

Eher Fachbereich oder Schnittstelle.
Ansonsten ist wifi gut, aber eben für die hardcore techni jobs zu wenig.

Entweder nochmal Info. Drauf oder besser gleich pl

WiWi Gast schrieb am 25.05.2021:

In welchem Bereich bist du denn tätig? Ich hatte im SAP Umfeld eigentlich immer den Eindruck, dass Entwicklern relativ viele Türen im weiteren Werdegang offenstehen, bspw. die genannte Richtung Product Owner oder Projektmanagement. Es gibt Module, da wird auch in der Inhouse Beratung viel entwickelt.

Von der Technik her, .net und Cloud und von der Branche ist es ein Bereich aus der Logistik.
Das sind keine verwertbaren Branchenkenntnisse, auch unsere Kunden sind nur kaum bekannte mittelständische Firmen aus der Region.

Softwareentwickler ist in Deutschland eine ziemliche Karriere-Sackgasse. Besonders wenn man als Wirtschaftsinformatiker eigentlich interessante und besser bezahlte Richtungen offen hat.
Die Punkte die du beschreibst sin auch leider relativ häufig in der Software Entwicklung.

Ich würde dir halt dringend raten dich umzuorientieren. Auch wenn das heißt auf "Junior" Ebene zurückzufallen.

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

WiWi Gast schrieb am 25.05.2021:

Ich würde dir halt dringend raten dich umzuorientieren. Auch wenn das heißt auf "Junior" Ebene zurückzufallen.

Darum geht mir ja in diesem Thread :)
Was so die Optionen sind, wo vielleicht letzten 10+ Jahre nicht komplett verschenkt sind und was ich dafür verlangen kann.

Als Beispiel, Bertrandt sucht einen Junior IT Projektmanager, leider in Stuttgart, aber bei mir in der Heilbronner Region finde ich kaum was.

"Du bringst Berufserfahrung im Bereich IT-Projektmanagement mit, idealerweise als zertifizierter Project Manager (ITIL, SCRUM, IPMA)"

Klar, für einen Junior... egal, dafür könnte ich bei der Anforderung Punkten:

"Von Vorteil sind außerdem Erfahrung mit Betriebssystemen, Datenbanken und Cloud Technologien sowie grundlegende Kenntnisse in der Softwareentwicklung"

Das Internet spuckt verschiedene Zahlen aus, dürfte aber so im Bereich 38-42k€ liegen.
Nach Stuttgart kann ich aber mit >400€ zusätzlichen Kosten pro Monat für das Pendeln rechnen, bei Netto 2100€ (38k€ Brutto) laufe ich so ins Minus. Das wäre zwar für ein paar Jahre machbar, ist aber doch auch eine ziemliche Hürde.

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

Wer behauptet als Softwareentwickler gäbe es keine Karrieremöglichkeiten, der ist A) im falschen Unternehmen B) sollte an sich selbst mal arbeiten und überlegen was er falsch macht.

Anders kann ich mir diesen Bullshit nicht erklären. Sieh mal die andere Perspektive.
Vom Entwickler zum Projektmanager...und dann? Administrative Aufgaben? On-Offboarding durchführen? Mädchen für alles sein? Welche Chancen hast du da im internationalen Vergleich?

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

Für mich klingt das bei dir eher wie ein ausgeprägtes Hochstapler-Syndrom. Trau dir mehr zu. Deine beschriebenen Tätigkeiten stimmen vollkommen mit dem typischen Anforderungsprofil von Requirements Engineers / Business Analysts überein. Dazu Erfahrung als Scrum Master und sogar nen CPRE. Du hast mehrjährige Erfahrung im Requirements Engineering, auch wenn du das vielleicht gar nicht realisierst (User Stories sind quasi agiles "Requirements Engineering").

Junge, ich hab wahrscheinlich den miserabelsten Lebenslauf in diesem Forum und nach 3 abgebrochenen Studiengängen und nem 6 jährigen Bachelor hab ich auf 4 Bewerbungen als BA/RE zum Direkteinstieg 3 Zusagen und eine Absage bekommen. Alles was ich neben nem Winf Ba vorzuweisen hab ist ein studienbegleitendes Projektpraktikum und 5 Jahre Minijob im Supermarkt.

Du kannst dich direkt auf Senior-Positionen bewerben und ich kann mir nicht vorstellen, dass du lange suchen musst.

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

Ich würde an deiner stelle mal die pferde im dorf lassen. bevor dir nicht mindestens eine absage wegen zu hoher lohnforderungen gegeben wurde, bewirbt sich ein software entwickler mit 10 jahren berufserfahrung BITTE BITTE nicht für 38-42k im raum stuttgart bei einer ANÜ bude. du wirst danach für über 15k im monat zu einem OEM 'verliehen'..
wie gesagt, bewirb dich erstmal mit moderat höheren Gehältern und sei ein bisschen selbstbewusster. Runtergehen kann man immer.

WiWi Gast schrieb am 25.05.2021:

Ich würde dir halt dringend raten dich umzuorientieren. Auch wenn das heißt auf "Junior" Ebene zurückzufallen.

Darum geht mir ja in diesem Thread :)
Was so die Optionen sind, wo vielleicht letzten 10+ Jahre nicht komplett verschenkt sind und was ich dafür verlangen kann.

Als Beispiel, Bertrandt sucht einen Junior IT Projektmanager, leider in Stuttgart, aber bei mir in der Heilbronner Region finde ich kaum was.

"Du bringst Berufserfahrung im Bereich IT-Projektmanagement mit, idealerweise als zertifizierter Project Manager (ITIL, SCRUM, IPMA)"

Klar, für einen Junior... egal, dafür könnte ich bei der Anforderung Punkten:

"Von Vorteil sind außerdem Erfahrung mit Betriebssystemen, Datenbanken und Cloud Technologien sowie grundlegende Kenntnisse in der Softwareentwicklung"

Das Internet spuckt verschiedene Zahlen aus, dürfte aber so im Bereich 38-42k€ liegen.
Nach Stuttgart kann ich aber mit >400€ zusätzlichen Kosten pro Monat für das Pendeln rechnen, bei Netto 2100€ (38k€ Brutto) laufe ich so ins Minus. Das wäre zwar für ein paar Jahre machbar, ist aber doch auch eine ziemliche Hürde.

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

WiWi Gast schrieb am 25.05.2021:

Für mich klingt das bei dir eher wie ein ausgeprägtes Hochstapler-Syndrom. Trau dir mehr zu. Deine beschriebenen Tätigkeiten stimmen vollkommen mit dem typischen Anforderungsprofil von Requirements Engineers / Business Analysts überein. Dazu Erfahrung als Scrum Master und sogar nen CPRE. Du hast mehrjährige Erfahrung im Requirements Engineering, auch wenn du das vielleicht gar nicht realisierst (User Stories sind quasi agiles "Requirements Engineering").

Keine Ahnung ob das ein Hochstapler-Syndrom ist, für mich ist das einfach nur eine realistische Einschätzung.
Ich bin Generalist, nicht mal unbedingt, weil ich dazu gezwungen wurde, sondern weil es mir Spaß macht
und ich do-it Mentalität habe. Blöd nur, dass dann alles an einem hängen bleibt. Es ist auch nicht so, dass ich an der SW-Entwicklung keinen Spaß mehr habe, aber zum ernsthaften Entwicklen komme ich eben seit Jahren nicht, teilweise habe ich zu Hause mehr in Python auf dem PI geschrieben, als in der Firma entwickelt... als angestellter Entwickler. Da ich aber schon lange dabei bin, gibt es viele Projekte, in denen ich mich noch auskenne. Bugfixes und kleine Features mache ich also noch, gerade bei den Projekten die noch auf Windows CE laufen.
Auf der anderen Seite plane ich auch unsere Releases mit den Features und die Rollouts selbst, Abstimmung
mit dem Kunden, teilweise mache ich auch den Rollout selbst. Die HA-OnPrem Systeme habe ich noch mit aufgebaut, den SQL Cluster selbst eingerichtet, genauso wie den Loadbalancer. Früher waren es Nighltybuilds und Tests vor dem einchecken, heute nennt man es Contonious Integration und es landet gleich auf einem Stage System, hat auch Spaß gemacht als ich von SVN zu GIT auf AzureDevops migriert bin, da ein paar Pipelines einzurichten.
Ich habe mich auch etwas mit der Cloud auseinandergesetzt, HA Architekturen, Deploying mit Docker bzw. Serverless, RestAPIs mit aufrufen nach OnPrem usw.
Auf der anderen Seite mache ich die Abstimmung mit Kunden, werde dort als (Technischer)Projektleiter vorgestellt. Selbst Presales Aufgaben sind dabei, nur eben nicht proaktiv.

Da ich aber alles mache, habe ich das Gefühl ich kann nichts davon richtig.

Du kannst dich direkt auf Senior-Positionen bewerben und ich kann mir nicht vorstellen, dass du lange suchen musst.

WiWi Gast schrieb am 25.05.2021:

Ich würde an deiner stelle mal die pferde im dorf lassen. bevor dir nicht mindestens eine absage wegen zu hoher lohnforderungen gegeben wurde,

Ich hatte ein paar Bewerbungen, in alle möglichen Bereiche. Ich werde auch oft wegen DevOps angegefragt oder als Cloud Architekt. Aber wir sind keine Agentur, ich hab das aussschließlich für die Handvoll eigenen Produkte/Projekte gemacht.
Ich hatte Bewerbungen im Bereich Projektleiter, Produktowner, Scrum Master und je nach Firmengröße und Standort zwischen 55-75k als Wunsch angegeben. Nein mir hat keiner wegen zu hohen Gehaltswünschen abgesagt, man hat mir einfach nur so abgesagt oder nach zwei Monaten immer noch nicht reagiert.
Wenn die Bewerbungen ins leere laufen, sehe ich auf meiner Seite aber nicht so viel andere Möglichkeiten, als den Gehaltswunsch runter zu schrauben.

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

WiWi Gast schrieb am 26.05.2021:

WiWi Gast schrieb am 25.05.2021:

Für mich klingt das bei dir eher wie ein ausgeprägtes Hochstapler-Syndrom. Trau dir mehr zu. Deine beschriebenen Tätigkeiten stimmen vollkommen mit dem typischen Anforderungsprofil von Requirements Engineers / Business Analysts überein. Dazu Erfahrung als Scrum Master und sogar nen CPRE. Du hast mehrjährige Erfahrung im Requirements Engineering, auch wenn du das vielleicht gar nicht realisierst (User Stories sind quasi agiles "Requirements Engineering").

Keine Ahnung ob das ein Hochstapler-Syndrom ist, für mich ist das einfach nur eine realistische Einschätzung.
Ich bin Generalist, nicht mal unbedingt, weil ich dazu gezwungen wurde, sondern weil es mir Spaß macht
und ich do-it Mentalität habe. Blöd nur, dass dann alles an einem hängen bleibt. Es ist auch nicht so, dass ich an der SW-Entwicklung keinen Spaß mehr habe, aber zum ernsthaften Entwicklen komme ich eben seit Jahren nicht, teilweise habe ich zu Hause mehr in Python auf dem PI geschrieben, als in der Firma entwickelt... als angestellter Entwickler. Da ich aber schon lange dabei bin, gibt es viele Projekte, in denen ich mich noch auskenne. Bugfixes und kleine Features mache ich also noch, gerade bei den Projekten die noch auf Windows CE laufen.
Auf der anderen Seite plane ich auch unsere Releases mit den Features und die Rollouts selbst, Abstimmung
mit dem Kunden, teilweise mache ich auch den Rollout selbst. Die HA-OnPrem Systeme habe ich noch mit aufgebaut, den SQL Cluster selbst eingerichtet, genauso wie den Loadbalancer. Früher waren es Nighltybuilds und Tests vor dem einchecken, heute nennt man es Contonious Integration und es landet gleich auf einem Stage System, hat auch Spaß gemacht als ich von SVN zu GIT auf AzureDevops migriert bin, da ein paar Pipelines einzurichten.
Ich habe mich auch etwas mit der Cloud auseinandergesetzt, HA Architekturen, Deploying mit Docker bzw. Serverless, RestAPIs mit aufrufen nach OnPrem usw.
Auf der anderen Seite mache ich die Abstimmung mit Kunden, werde dort als (Technischer)Projektleiter vorgestellt. Selbst Presales Aufgaben sind dabei, nur eben nicht proaktiv.

Da ich aber alles mache, habe ich das Gefühl ich kann nichts davon richtig.

Du kannst dich direkt auf Senior-Positionen bewerben und ich kann mir nicht vorstellen, dass du lange suchen musst.

WiWi Gast schrieb am 25.05.2021:

Ich würde an deiner stelle mal die pferde im dorf lassen. bevor dir nicht mindestens eine absage wegen zu hoher lohnforderungen gegeben wurde,

Ich hatte ein paar Bewerbungen, in alle möglichen Bereiche. Ich werde auch oft wegen DevOps angegefragt oder als Cloud Architekt. Aber wir sind keine Agentur, ich hab das aussschließlich für die Handvoll eigenen Produkte/Projekte gemacht.
Ich hatte Bewerbungen im Bereich Projektleiter, Produktowner, Scrum Master und je nach Firmengröße und Standort zwischen 55-75k als Wunsch angegeben. Nein mir hat keiner wegen zu hohen Gehaltswünschen abgesagt, man hat mir einfach nur so abgesagt oder nach zwei Monaten immer noch nicht reagiert.
Wenn die Bewerbungen ins leere laufen, sehe ich auf meiner Seite aber nicht so viel andere Möglichkeiten, als den Gehaltswunsch runter zu schrauben.

Würde an deiner Stelle mal ein professionelles Coaching machen, damit du mal eine ordentliche Rückmeldung bekommst. Hier im Forum ist vieles nur Vermutung, da man dein Profil nicht wirklich bewerten kann. Du schmeißt mit vielen Buzzwords um dich, aber deine wahren Kenntnisse gehen nicht hervor. Somit ist eine Einordnung auch schwierig. Am Gehalt wird es nicht liegen. Würde mich auch nicht als Junior bewerben. Da werden junge, unverbrauchte Absolventen gesucht, die man noch Formen kann.

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

Die beschriebenen Tätigkeiten sind nicht unüblich für einen Senior Entwickler im KMU und die technischen Skills inzwischen das must-have, dafür gibt es natürlich auch keine überdurchschnittlichen Gehälter.
Also entweder wieder in die Entwicklung einarbeiten, das Wissen um Algorithmen und Datenstrukturen auffrischen/aufbauen und anschließend mit Leetcode und dergleichen auf die Einstellungstests als Entwickler vorbereiten. In Stuttgart sollten dann 75k als Senior erreichbar sein, in Heilbronn vermutlich etwas weniger.
Oder eben raus aus der Entwicklung und dem Technik Hands-on und als Scrum Master, Project manager, Product Owner oder Requirements Engineer versuchen. Entweder als Junior bzw. auf Stellen, die nicht explizt x Jahre Erfahrung fordern, dann im Bereich 45-60k, oder noch brauchbare Zertifizierungen ablegen PSM, PMP und PMI, die sind inzwischen zwar auch mehr ein must-have als das man damit herausstechen würde, aber so kann man eher die Erfahrung simulieren und dann auch in dem Bereich durchaus 75k fordern.

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

WiWi Gast schrieb am 26.05.2021:

Die beschriebenen Tätigkeiten sind nicht unüblich für einen Senior Entwickler im KMU und die technischen Skills inzwischen das must-have, dafür gibt es natürlich auch keine überdurchschnittlichen Gehälter.
Also entweder wieder in die Entwicklung einarbeiten, das Wissen um Algorithmen und Datenstrukturen auffrischen/aufbauen und anschließend mit Leetcode und dergleichen auf die Einstellungstests als Entwickler vorbereiten. In Stuttgart sollten dann 75k als Senior erreichbar sein, in Heilbronn vermutlich etwas weniger.

Wobei man für die wenigsten Arbeitgeber wirklich ein Code-Interview machen muss. Klar sollte man halbwegs fit sein, aber so Hardcore Algorithmen Interviews hat man im Bereich 70-90k als Senior normalerweise nicht.

Hört sich schon etwas nach "Imposter-Syndrom" an.
Ich würde empfehlen sich einfach in aktuelle technische Themen einzuarbeiten. DevOps, Cloud etc. und nochmal die Grundkenntnisse was Architektur und Pattern angeht auffrischen. Und dann einfach auf die Suche nach Senior SE Stellen gehen.

Das man nicht alles 100% kann, was man verkauft, ist im IT Bereich leider inzwischen normal und auch kein Problem.

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

WiWi Gast schrieb am 26.05.2021:

Wobei man für die wenigsten Arbeitgeber wirklich ein Code-Interview machen muss. Klar sollte man halbwegs fit sein, aber so Hardcore Algorithmen Interviews hat man im Bereich 70-90k als Senior normalerweise nicht.

70-90k€ als Senior? Als Senior Entwickler wird das in der Region schon eng, in Heilbronn ziemlich sicher und in Stuttgart zahlen das auch nur wenige Firmen.
Ich habe hier in Stuttgart derzeit wieder viele Bewerbungen von Java Entwicklern auf dem Tisch, im Schnitt 30 Jahre alt, 8 Jahre Berufserfahrung und eine Gehaltsvorstellung von 75k€ d.h. nachher 68-70k€ als Zielgehalt nach der Probezeit. Von den Vermittlern bekomme ich teilweise 3-4 neue Profile pro Tag. Und .NET ist in der Region weniger gefragt und schlechter bezahlt.

Wir haben seit Corona keine Präsenzinterviews mehr, aber in der "Take-Home" Aufgabe ist aber zumindest was mit Graphentheorie dabei.
Ich weiß das Vector auch Whiteboardinterviews macht, ob das jetzt Hardcore Algorithmen oder nur einfache sind, ist mir nicht bekannt. Ich habe aber sonst eher von kleineren und unbekannteren Firmen gehört, die solche Algorithmen Interviews veranstalten.

Von dem was ich von neuen Kollegen und Bewerbern so höre, sind die aber eher die Regel als die Ausnahme. Und ich bin froh, dass meine Interviews als Entwickler in der Vergangenheit auch immer wirklich nur Gespräche waren und die Entscheidung ins Management zu gehen noch rechtzeitig kam, bevor das Usus wurde. Es gibt da zwar viel weniger Stellen, aber für unseren Bewerbungsprozess geht schon mindestens ein Wochenende drauf und nach der Pandemie sind es auch wieder mindestens zwei Präsenztermine. Da kann eine Bewerbungsphase ziemlich zeitaufwendig werden.

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

WiWi Gast schrieb am 26.05.2021:

70-90k€ als Senior? Als Senior Entwickler wird das in der Region schon eng, in Heilbronn ziemlich sicher und in Stuttgart zahlen das auch nur wenige Firmen.
Ich habe hier in Stuttgart derzeit wieder viele Bewerbungen von Java Entwicklern auf dem Tisch, im Schnitt 30 Jahre alt, 8 Jahre Berufserfahrung und eine Gehaltsvorstellung von 75k€ d.h. nachher 68-70k€ als Zielgehalt nach der Probezeit. Von den Vermittlern bekomme ich teilweise 3-4 neue Profile pro Tag. Und .NET ist in der Region weniger gefragt und schlechter bezahlt.

Wir haben seit Corona keine Präsenzinterviews mehr, aber in der "Take-Home" Aufgabe ist aber zumindest was mit Graphentheorie dabei.
Ich weiß das Vector auch Whiteboardinterviews macht, ob das jetzt Hardcore Algorithmen oder nur einfache sind, ist mir nicht bekannt. Ich habe aber sonst eher von kleineren und unbekannteren Firmen gehört, die solche Algorithmen Interviews veranstalten.

Von dem was ich von neuen Kollegen und Bewerbern so höre, sind die aber eher die Regel als die Ausnahme. Und ich bin froh, dass meine Interviews als Entwickler in der Vergangenheit auch immer wirklich nur Gespräche waren und die Entscheidung ins Management zu gehen noch rechtzeitig kam, bevor das Usus wurde. Es gibt da zwar viel weniger Stellen, aber für unseren Bewerbungsprozess geht schon mindestens ein Wochenende drauf und nach der Pandemie sind es auch wieder mindestens zwei Präsenztermine. Da kann eine Bewerbungsphase ziemlich zeitaufwendig werden.

Dann scheint es ein regionales Ding zu sein.

Ich arbeite in NRW und ich kenne einige Senior Entwickler die mit Schwerpunkt .NET und Fullstack bei ~80k liegen. Erst Recht Richtung 8-10 Jahre BE. Dafür ist hier vom Gefühl her weniger Java gefragt.
Klar auch nicht bei jeder kleinen Klitsche aber bei respektablen Firmen hier eigentlich kein Problem.
Selbes gilt für Whiteboard Interviews. Selber bisher noch nicht erlebt und höre das auch eher selten aus meinem Umfeld. Am ehesten noch bei Tech Unternehmen aus den USA.

Mag vielleicht sein, dass die Region Stuttgart dann einfach nicht so attraktiv für Entwickler ist.

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

OP hier, Stuttgart heißt für mich jeden Tag 2h zusätzliches Pendeln und ist damit nicht so attraktiv. Nur ganz ausgeschlossen ist es nicht.
In der Entwicklung verdient bei uns keiner 80k, auch keine70k und ich liege bei etwas über 60k.

Ich weiß nicht, was ein Whiteboard Interview genau definiert, aber Aufgaben am Whiteboard machen wir auch. Eine Aufgabe zum zu Hause lösen, diese wird dann präsentiert und wir machen quasi ein Code Review, dann die Aufgaben am Whiteboard und zumindest vor Corona, hatten wir noch einen Probearbeitstag mit weiteren Aufgaben, rechnen mit Bitverschiebung und sowas. Von ehemaligen Kollegen habe ich auch schon öfter gehört, dass andere Firmen auch solche Prozedere haben.

Ich habe mich bisher auf keine Stelle in der Entwicklung beworben, eben weil ich sowas nicht kann. Ich bin auch kein Full-Stack Entwickler und habe noch nie ein ernsthaftes Frontend gebaut. Selbst bei den einfachen Dingen, weiß ich zwar noch das es geht, muss aber alles nachschlagen.
Absolut keine Position, in der ich mehr Gehalt verlangen könnte, als ich gerade habe und bevor ich auf eine Entwicklerposition, mit weniger Gehalt, und genauso wenig Entwicklungspotenzial sitze, kann ich auch bleiben.

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

Interessanter Thread. Kann hier jemand mal einen allgemeinen Überblick geben, welche Karrierepfade für einen Software-Entwickler üblich sind?

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

WiWi Gast schrieb am 27.05.2021:

Interessanter Thread. Kann hier jemand mal einen allgemeinen Überblick geben, welche Karrierepfade für einen Software-Entwickler üblich sind?

Einige werden Senior Developer und bleiben das auch bis zum Karriereende. Diese Leute sind aber meistens auch zufrieden mit genau dieser Rolle. Wer sich karrieretechnisch weiterentwickeln möchte hat dazu auch die Möglichkeit. Am Ende der fachlichen Laufbahn steht in der Regel der IT-Architekt (mit entsprechenden Stufen, z.B. Senior und Principal Architect) Dieser plant den Aufbau (die Architektur) der Software, die technische Umsetzung etc.

Auf der anderen Seite kann man natürlich auch vom Software Entwickler in eine Manager-Rolle wechseln. In der Regel dann Teamleiter, Projektleiter, Abteilungsleiter usw. Der CEO meines Unternehmens war Entwickler und ist von da an die Stufen aufgestiegen (hat allerdings 25 Jahre gedauert)

Ansonsten sind je nach Unternehmen und Organisation auch viele andere Rollen möglich. Wird das Scrum-Framework genutzt, kann man zum Beispiel Scrum Master oder Product Owner werden. Andere Rollen wären beispielsweise Business Analyst/Consultant, Projektmanager, Delivery Architect, Enterprise Architect, Requirements Engineer, DevOps Engineer etc. In diesen Rollen gibt es dann natürlich auch wiederum Hierarchien.

Es gibt nicht DIE Karriere für einen Softwareentwickler. Es gibt viele verschiedene Wege sich weiterzuentwickeln. Wichtig ist aber das eine gehörige Portion Eigeninitiative und Eigenmotivation dazu gehört. Es ist nicht wie im Consulting wo man quasi automatisch alle 2-3 Jahre aufsteigt. Man muss sich schon aktiv darum kümmern.

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

WiWi Gast schrieb am 27.05.2021:

Interessanter Thread. Kann hier jemand mal einen allgemeinen Überblick geben, welche Karrierepfade für einen Software-Entwickler üblich sind?

Der Einstieg ist oft als Junior Software Engineer nach Ausbildung/Studium.
Nach 2-3 Jahren wird man dann meist Software Engineer.
Danach trennen sich die Pfade etwas auf. Einige bleiben Entwickler, aber viele wechseln auch, weil sie sich das nicht dauerhaft vorstellen können.

Entwickler Laufbahn:
Engineer => Senior => manchmal Lead/Principle (nicht überall vorhanden) => manchmal Software Architect (nicht überall vorhanden). Manchmal kommt danach noch Enterprise Architect oder Senior Software Architect aber spätestens da ist Schluss.
Die Laufbahn ist ab Senior Engineer schlecht planbar, weil es die folgenden Positionen gar nicht überall gibt und deren Tendenz auch eher abnehmend ist. Außerdem ist es stark von der Firma abhängig, was ein Lead Engineer oder Software Architect konkret macht.

"Management" Laufbahn:
Meist Wechsel nach Consultant oder direkt (Junior) Project Manager. Da geht dann die Laufbahn auch klassisch weiter Richtung Senior XY und danach dann manchmal Management Funktionen.
Generell kann aber auch hier die Position als Senior Project Manager gerne mal das Ende der Karriere sein. Wobei das Projektmanagement doch noch höhere Sichtbarkeit hat als die anderen Laufbahnen, daher ist ein weiterer Aufstieg hier wahrscheinlicher.

Andere Laufbahnen:
Man kann sich auch eine Nische suchen, wo die eigene Entwicklererfahrung trotzdem gefragt ist. Das können z.B. DevOps Engineer, Data Engineer oder Scrum Master sein. Hier muss man nur immer Aufpassen, nicht in die Mühlen des Hypes zu geraten. Manche Positionen die mal gehyped waren, waren 5 Jahre später faktisch Tod.

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

WiWi Gast schrieb am 27.05.2021:

Interessanter Thread. Kann hier jemand mal einen allgemeinen Überblick geben, welche Karrierepfade für einen Software-Entwickler üblich sind?

Warum muss man immer Karriere machen? 60k kann man als 08/15-Entwickler verdienen. 55k-60k im Osten, eher 65k in München. Für einfaches C#/Java/iOS/Android-Zeug. Das reicht den meisten dann auch. Die Informatiker sind nicht so verbohrt wie die Wiwis. Die genießen 15/16 Uhr Feierabend, bestenfalls noch im Home Office oder 15 Minuten Heimweg mit dem Rad und fertig.

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

WiWi Gast schrieb am 27.05.2021:

OP hier, Stuttgart heißt für mich jeden Tag 2h zusätzliches Pendeln und ist damit nicht so attraktiv. Nur ganz ausgeschlossen ist es nicht.
In der Entwicklung verdient bei uns keiner 80k, auch keine70k und ich liege bei etwas über 60k.

Ich weiß nicht, was ein Whiteboard Interview genau definiert, aber Aufgaben am Whiteboard machen wir auch. Eine Aufgabe zum zu Hause lösen, diese wird dann präsentiert und wir machen quasi ein Code Review, dann die Aufgaben am Whiteboard und zumindest vor Corona, hatten wir noch einen Probearbeitstag mit weiteren Aufgaben, rechnen mit Bitverschiebung und sowas. Von ehemaligen Kollegen habe ich auch schon öfter gehört, dass andere Firmen auch solche Prozedere haben.

Ich habe mich bisher auf keine Stelle in der Entwicklung beworben, eben weil ich sowas nicht kann. Ich bin auch kein Full-Stack Entwickler und habe noch nie ein ernsthaftes Frontend gebaut. Selbst bei den einfachen Dingen, weiß ich zwar noch das es geht, muss aber alles nachschlagen.
Absolut keine Position, in der ich mehr Gehalt verlangen könnte, als ich gerade habe und bevor ich auf eine Entwicklerposition, mit weniger Gehalt, und genauso wenig Entwicklungspotenzial sitze, kann ich auch bleiben.

Bei dem komplizierten Bewerbungsprozess inkl. Probearbeiten und dem eher niedrigen Gehalt bewirbt sich ja kaum jemand, der nicht dringend einen Job sucht.
Hoffe das setzt sich nicht durch.

antworten
WiWi Gast

Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

WiWi Gast schrieb am 27.05.2021:

Interessanter Thread. Kann hier jemand mal einen allgemeinen Überblick geben, welche Karrierepfade für einen Software-Entwickler üblich sind?

Wenn es gut läuft:

Software-Entwicker -> Software-Architekt -> Teamleiter -> Projektleiter -> Abteilungsleiter (>120k Jahresgehalt)

Wenn es nicht gut läuft:

Software-Entwickler -> Senior Softwareentwickler mit Ende bei 60-80k Jahresgehalt

antworten

Artikel zu SW

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Consultingstudie: IT-Berater wechseln am häufigsten ihren Job

Jeder fünfte Mitarbeiter eines Consultingunternehmens mit dem Schwerpunkt Informationstechnologie (IT) verlässt im Jahresverlauf sein Unternehmen. Damit weisen IT-Beratungen die höchste Fluktuationsrate in der Unternehmensberatungsbranche auf.

Rivalität am Arbeitsplatz: Wenn Wettbewerb zu weit geht

Kämpfende Hirsche, die mit ihrern Geweihen aufeinander losgehen.

Eine internationale Monster Umfrage zeigt, dass jeder fünfte Befragte bereits den Job gewechselt hat, um Arbeitsplatzrivalitäten zu entfliehen. Weitere 26 Prozent haben schon eine Kündigung aus diesem Grund in Betracht gezogen.

BDU-Marktstudie: Personalberatung in Deutschland 2013/2014 - Starker Stellenmarkt

Ein Anschluß für Starkstrom mit einer roten Abdeckung sowie 3 blau abgedeckte Stromdosen.

Der Branchenumsatz der Personalberatung in Deutschland stieg 2013 verhalten um 3,2 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Die Top-Manager identifizieren sich immer weniger mit ihren Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Marktstudie „Personalberatung in Deutschland 2012/2013“ vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater.

Arbeitslosigkeit belastet auch Psyche des Partners stark

Ein 30 Meter hoher Werbescreen in London warnt davor, dass 3 Millionen UK Jobs vom Handel mit der EU abhängen und durch den Brexit in Gefahr sind.

Die Gesundheitskosten einer Arbeitslosigkeit werden unterschätzt. Eine Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zeigt, dass die Psyche beider Partner in nahezu gleichem Maße leidet, wenn einer der beiden Lebensgefährten arbeitslos wird.

Wenig Zufriedenheit an deutschen Arbeitsplätzen

Ein Raum mit mehreren Tischen auf denen Computer, Tastaturen und Bildschirme stehen.

Deutsche Arbeitnehmer sind im Vergleich weniger glücklich mit dem Job. Insbesondere die jüngeren Arbeitnehmer zeigten sich überraschend unzufrieden. Das sind die Ergebnisse einer globalen GfK-Umfrage im Auftrag von Monster.

Jeder siebte mit Jobwechsel in diesem Jahr

Ein grünes Schild mit einem weißen, rennenden Männchen und einem Pfeil nach links mit der Bedeutung eines Notausganges.

In diesem Jahr heuert jeder siebte Deutsche bei einem neuen Arbeitgeber an. Damit liegt Deutschland unter dem europäischen Durchschnitt von 18,3 Prozent. Das geht aus einer weltweiten Studie der internationalen Unternehmensberatung Hay Group hervor.

Sorge um Arbeitslosigkeit auf historischem Tiefstand

Für die Deutschen bleibt das Thema Arbeitslosigkeit zwar auch in diesem Jahr die Sorge Nummer eins, aber die Tendenz ist weiter rückläufig. So lautet ein Ergebnis der aktuellen Studie „Challenges of Europe“ des GfK Vereins, der die Bürger Europas jährlich nach den dringend zu lösenden Aufgaben in ihrem Land befragt.

Umziehen für den Job: Jeder vierte Deutsche hat's gemacht

Jeder vierte Deutsche ist allein aus beruflichen Gründen schon mindestens einmal umgezogen. Viele von ihnen mehrfach und ein kleiner Teil sogar ins Ausland. Dies zeigt eine repräsentative Infas-Umfrage im Auftrag der Bertelsmann Stiftung.

Antworten auf Job- und Verdienstmöglichkeiten als Wirtschaftsinformatiker mit SW-Entwicklererfahrung

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 28 Beiträge

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit