DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitPP

Ich mag UB, aber ich hasse Powerpoint: Was tun?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Ich mag UB, aber ich hasse Powerpoint: Was tun?

Hallo allerseits,

ich bin im Frühjahr diesen Jahres in eine UB eingestiegen, kein MBB aber gleich "darunter". Mir macht die Arbeit soweit auch recht gut Spaß, die Projekte sind spannend und die Arbeitskollegen top. Das einzige Problem, dass ich jetzt insbesondere im HO an mir verstärkt entdeckt habe, ist dass ich Powerpoint wirklich nicht mag und mich die Zeit, die ich damit verbringe, irgendwelche Slides "aus dem nichts" aufzusetzen, ziemlich nervt. Slides recyceln geht, und das machen wir auch zu 90%, aber wirklich was neues aus dem nichts zu stampfen binnen möglichst kurzer Zeit, dazu kann ich mich einfach null motivieren.

Ich war auch schon immer eher der analytische Typ Mensch, und die quantitativen/komplexeren Abschnitte eines Projekts liegen mir deutlich mehr.

Meine Frage wäre, ob jemand das gleiche Problem hat/hatte und wie er oder sie damit umgegangen ist? PP ist immerhin ein sehr wichtiger Bestandteil des Berater-Daseins.

antworten
WiWi Gast

Ich mag UB, aber ich hasse Powerpoint: Was tun?

WiWi Gast schrieb am 14.09.2020:

Meine Frage wäre, ob jemand das gleiche Problem hat/hatte und wie er oder sie damit umgegangen ist? PP ist immerhin ein sehr wichtiger Bestandteil des Berater-Daseins.

Eine Abneigung gegen Powerpoint kann ja zwei Ursachen haben:

a) Du magst das Tool Powerpoint nicht, weil es ein fitzeliges Kästchen-verschieben und Sachen einfärben ist. Hier hilft - auch wenns erstmal noch mehr nerven mag - gezieltes Lernen mit Powerpoint umzugehen. Powerpoint hat einige Funktionen, die das Arbeiten damit erleichtern, beschleunigen und die visuellen Ergebnisse verbessern.
Wenns erstmal richtig sitzt, geht es dnn auch schneller und frisst weniger frustrierende Zeit.

b) Du magst "Visualisierung" ansich nicht. Dann hast du ein Problem. Wenn man Menschen schnell etwas komplexes erläutern will, sagt ein Bild mehr als 1000 Worte. Und die gedankliche Strukturierung, die darin einfließt einen komplexen Gedanken auf exakt 3 Slides mit nur je 5 Bulletpoints und 2 Slides mit bunten Kästchen und Pfeilen zielgerichtet zu erläutern, hat ihren Sinn und Zweck.
Das einzige was dir da übreig bleiben würde, wäre aus Powerpoint so "rauszuwachsen", dass Assistenten für dich das grobe übernehmen und du nur noch das "Anweisungen vergeben" und "drüber schauen" übernehmen musst.

antworten
WiWi Gast

Ich mag UB, aber ich hasse Powerpoint: Was tun?

Also mir hat geholfen die Folien immer erst auf Papier zu bauen und sie erst anschließend in Powerpoint zu transformieren.

antworten
WiWi Gast

Ich mag UB, aber ich hasse Powerpoint: Was tun?

Es gibt auch andere Slide Deck Programme

antworten
WiWi Gast

Ich mag UB, aber ich hasse Powerpoint: Was tun?

Ich bin jetzt schon länger in der UB und auf einem deutlich fortgeschrittenen Level, wo man vielleicht denken mag, man ist dem Slide-Bauen längst entflohen.

Auch ich baue teilweise immernoch selbst neue Slides. Und zwar öfter als man denkt! Manchmal ist man in Proposals als Experte dabei und muss etwas beisteuern, was man nicht einfach aus der Tasche ziehen kann. Zum Beispiel weil die Kundensituation und das Kundeproblem sehr spezifisch sind und "meine" Slides mit im Gesamtkontext und der Storyline zusammenpassen müssen. Oder aber eben in ähnlicher Rolle bei Kunden oder in Workshops.

Neue Slides aus dem Nichts zu erstellen mit komplexen, strategischen oder innovativen Sachverhalten empfinde ich selbst immernoch als sehr anstrengend und es dauert auch lange. Eben aus dem Grund, dass auch eine breite Empfängerschafft (Proposals lesen beim Kunden viele verschiedene leute, die man manchmal vorher nicht kennt) schon mit dem Slide erfolgreich gepitcht werden muss.

Ich will das Ganze nicht zu hoch aufhängen und unsere Zunft aus dem Folienmaler-Image künstlich befreien. Die Kunst ist eben Gedanken und Expertise "beratend" zu vermitteln. Dafür ist Powerpoint eben das Medium. Das C-Level hat keine Geduld ein Slide erst 15 Sekunden erklärt zu bekommen, sondern die Message muss sofort verstanden werden - insbesondere ohne verbale Unterstützung, wenn es nur gelesen bzw. überfolgen wird.

Aus diesem Grund dauern Proposals auch teilweise bis spät in die Nacht, obwohl man mit fünf Leuten dran sitzt und die Inhaltsslides evtl. nur 20 Stück sind, wovon Teile auch nicht von Grund auf neu sind. .

antworten
WiWi Gast

Ich mag UB, aber ich hasse Powerpoint: Was tun?

Ich hatte das gleiche Problem wie du. Ich bin analytisch einfach top und kann so jedes Problem super herunterbrechen, analysieren und Vorschläge ausarbeiten.

Aber PPT mochte ich nie, vor allem wenn man von Null etwas aufbauen sollte. Ich war nie kreativ oder graphisch angelegt und kann das nur sehr schwer.

Es wird mit der Zeit leider nicht besser. Als Junior arbeitest du oft nur gewisse Pakete/ Slides zu. Als Senior kommen dann oft gesamte PPT Decks von dir und als Manager bist du dann sowieso mit einer Vielzahl an PPTs beschäftigt (Pitches, Steer-COs, sonstige Projektpräsentation).

Das "rauswachsen" funktioniert also nur schwer. Wenn es um das reine "verschieben von Kästchen" geht wirst du sehr schnell raus sein (zumal es ja auch PPT Service Teams gibt die solche Aufgaben oft übernehmen).
Aber auch als Projektleiter wirst du dir stets Gedanken über die Storyline, den Aufbau der Slide und den Inhalt machen müssen. Du hast dann zwar ein Team was die Grundarbeit erledigt, du aber trotzdem viele Vorarbeit machen musst im Sinne von: Was muss auf die Slide, wie soll sie in etwa aufgebaut sein,...

Ich habe mir damit ausgeholfen, dass ich mir immer ein Slide-Deck nebenbei mit alten Slides aufgebaut habe. Diese unterteilt in relevante Kategorien wie: Agendaslides, Problembeschreibungslides, Aufzählugsslide, Use-Case Slides, Teamslides etc.

Hatte am Ende ein Slide-Deck von ca. 200-300 wirklich sehr guten Slides und hab entsprechend immer die Designs wiederverwendet und nur den Text und die Bilder ausgetauscht.

Lustigerweise galt ich als Manager als der "mit den besten PPT Skills" weil ich sehr effizient war (keine Slides mehr "auf Grüner" wiese herausgestampft).

Das echte "herauswachsen" aus PPT kommt da eher erst ab Partner-Level.

antworten
WiWi Gast

Ich mag UB, aber ich hasse Powerpoint: Was tun?

Bin selbstständiger Berater und LaTeX Fan. Das hat den Vorteil, das du damit deine Folien quasi wie Fließtext einfach tippen kannst und dir dieses furchtbare Refrikel bei Power Point sparst.

antworten
WiWi Gast

Ich mag UB, aber ich hasse Powerpoint: Was tun?

Und wie machst du Grafiken, Pfeilen oder an der Graphen hängenden Textboxen in LaTeX?

Klingt für mich eher nach reinen textlichen PPT Slides. Damit kommst du nicht in der Beratung weit. Design & Grafik ist 80%, der Text sind nur 20%.

WiWi Gast schrieb am 15.09.2020:

Bin selbstständiger Berater und LaTeX Fan. Das hat den Vorteil, das du damit deine Folien quasi wie Fließtext einfach tippen kannst und dir dieses furchtbare Refrikel bei Power Point sparst.

antworten
WiWi Gast

Ich mag UB, aber ich hasse Powerpoint: Was tun?

Komplett neue Slides zu erstellen mit komplexen Inhalten war und ist auch für mich immer noch die anspruchvollste Aufgabe, da sie konzeptionelles Denken, Kreativität, Analytik und perspektivisches Denken (passt die Slide auch für den Leser?) erfordert. Bei mir hapert es vor allem beim Punkt Kreativität.

antworten
WiWi Gast

Ich mag UB, aber ich hasse Powerpoint: Was tun?

WiWi Gast schrieb am 15.09.2020:

Und wie machst du Grafiken, Pfeilen oder an der Graphen hängenden Textboxen in LaTeX?

Klingt für mich eher nach reinen textlichen PPT Slides. Damit kommst du nicht in der Beratung weit. Design & Grafik ist 80%, der Text sind nur 20%.

Bin selbstständiger Berater und LaTeX Fan. Das hat den Vorteil, das du damit deine Folien quasi wie Fließtext einfach tippen kannst und dir dieses furchtbare Refrikel bei Power Point sparst.

Auch dafür gibt es packages, allerdings halte ich den Aufwand dafür viel zu hoch, um ein paar Folien zu erstellen

antworten
WiWi Gast

Ich mag UB, aber ich hasse Powerpoint: Was tun?

WiWi Gast schrieb am 15.09.2020:

Und wie machst du Grafiken, Pfeilen oder an der Graphen hängenden Textboxen in LaTeX?

Klingt für mich eher nach reinen textlichen PPT Slides. Damit kommst du nicht in der Beratung weit. Design & Grafik ist 80%, der Text sind nur 20%.

WiWi Gast schrieb am 15.09.2020:

Bin selbstständiger Berater und LaTeX Fan. Das hat den Vorteil, das du damit deine Folien quasi wie Fließtext einfach tippen kannst und dir dieses furchtbare Refrikel bei Power Point sparst.

Hängt von der Graphik ab. Habe z.b. einfach direkt ein paar Skripte zum Graphen erstellen geschrieben. Einfach die Inputkonfiguration anpassen, ausführen, fertig. Ich muss sagen, dass ich bereits seit dem Studium immer viel mit LaTeX gemacht habe, also sehr viel Routine und fertige Skripte. Für die restilichen Graphiken gibts ja auch ein paar gute Programme mit denen man das Zügig machen kann bzw. einfach eine Kopie einer Datei einer alten Graphik als Grundlage nehmen. Da lässt sich das meiste dann auch zügig ändern.

antworten
WiWi Gast

Ich mag UB, aber ich hasse Powerpoint: Was tun?

Slides recyclen und quasi nur den Text ändern und ein bisschen re-alignen ist halt nochmal eine andere Aufgabe als eine Slide komplett neu aufzuziehen, vor allem wenn es eine Key-Slide ist, die den Unterschied zwischen erfolgreichen Pitches und nicht erfolgreichen Pitches ausmacht.

Bei ersterem erwarte ich bei meinen Consultants schon ein gewisses Tempo, bei letzterem braucht es aber auf jeden Fall Zeit und Hirnschmalz sowie auch Absprache. Man sollte sich nicht fertigmachen, wenn es nicht auf Anhieb klappt, das gehört zum Feedback-Cycle dazu. Spätestens wenn der Partner draufschaut, wird eh wieder alles über den Haufen geworfen :)

antworten
WiWi Gast

Ich mag UB, aber ich hasse Powerpoint: Was tun?

WiWi Gast schrieb am 15.09.2020:

Spätestens wenn der Partner draufschaut, wird eh wieder alles über den Haufen geworfen :)

Ich bin zwar im Audit, aber auch für Audit-Präsentationen kann ich diesen Satz zu 100% unterschreiben.

antworten

Artikel zu PP

E-Learning: Einsatz von Animation in PowerPoint

Ein blaues Schild an einer roten Holzwand mit der Aufschrift: Animacion.

Die Online-Schulungen von e-teaching.org dauern in der Regel eine Stunde und lassen sich kostenlos herunterladen. In diesem E-Learning-Modul geht es um PowerPoint.

Erfolgreich präsentieren mit PowerPoint 1: Einführung

Ein Konstrukt aus runden Punkten, gewellt gegen den leicht bewölkten Himmel.

Mit WiWi-TReFF entwickelt ihr eure immer wieder verwendbare Präsentationsvorlage.

Erfolgreich präsentieren mit PowerPoint 2: Grundlagen

Ein Konstrukt aus runden Punkten, gewellt gegen den leicht bewölkten Himmel.

Wie man eine neue Präsentation öffnet - Der PowerPoint-Bildschirm - Neue Folien anlegen

Erfolgreich präsentieren mit PowerPoint 3: Master anlegen

Ein Konstrukt aus runden Punkten, gewellt gegen den leicht bewölkten Himmel.

Mit WiWi-TReFF entwickelt ihr eure immer wieder verwendbare Präsentationsvorlage.

Erfolgreich präsentieren mit PowerPoint 4: Farbe für den Master

Ein Konstrukt aus runden Punkten, gewellt gegen den leicht bewölkten Himmel.

Mit WiWi-TReFF entwickelt ihr eure immer wieder verwendbare Präsentationsvorlage.

Erfolgreich präsentieren mit PowerPoint 5: Schriftwahl

Ein Konstrukt aus runden Punkten, gewellt gegen den leicht bewölkten Himmel.

Mit WiWi-TReFF entwickelt ihr eure immer wieder verwendbare Präsentationsvorlage.

Erfolgreich präsentieren mit PowerPoint 6: Schrift auf der Folie

Ein Konstrukt aus runden Punkten, gewellt gegen den leicht bewölkten Himmel.

Mit WiWi-TReFF entwickelt ihr eure immer wieder verwendbare Präsentationsvorlage.

Erfolgreich präsentieren mit PowerPoint 7: Schrift animieren

Ein Konstrukt aus runden Punkten, gewellt gegen den leicht bewölkten Himmel.

Mit WiWi-TReFF entwickelt ihr eure immer wieder verwendbare Präsentationsvorlage.

Erfolgreich präsentieren mit PowerPoint 8: Grafiken und Diagramme

Ein Konstrukt aus runden Punkten, gewellt gegen den leicht bewölkten Himmel.

Mit WiWi-TReFF entwickelt ihr eure immer wieder verwendbare Präsentationsvorlage.

Erfolgreich präsentieren mit PowerPoint 9: Diagramme animieren

Ein Konstrukt aus runden Punkten, gewellt gegen den leicht bewölkten Himmel.

Mit WiWi-TReFF entwickelt ihr eure immer wieder verwendbare PowerPoint Präsentationsvorlage.

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Antworten auf Ich mag UB, aber ich hasse Powerpoint: Was tun?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 13 Beiträge

Diskussionen zu PP

9 Kommentare

PowerPoint ohne Maus

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 08.02.2019: Und ich dachte immer, echte Pros haben dafür Praktikanten, die sich die Nächte um die Ohren h ...

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit