DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitRW

Nach Audit Exit ins KonzernRewe o. Konzerncontrolling - wirklich entspannter?

Autor
Beitrag
AaronLambert

Nach Audit Exit ins KonzernRewe o. Konzerncontrolling - wirklich entspannter?

Hallo liebe Leute,

ich stelle mir neuerdings die Frage, ob der Exit nach einigen Jahren im Audit wirklich so viel entspannter wird wie viele meinen.

Die gängige Meinung scheint ja zu sein, dass Arbeit im KonzernRewe oder Konzerncontrolling halt ein entspannter 9-to-5 Job ist, mit wenig Stress etc.

Nun meinte mein Accounting Prof. (hat viel zu tun mit Audit), dass dies gar nicht stimme.
Die Hauptgründe für solche Exits seien eher: a) Keine Lust auf das WP-Examen oder b) Sesshaftigkeit, bzw. Verminderung der im Audit erforderlichen Reisetätigkeit.
Schließlich gäbe es bei der Jahresabschlusserstellung im Konzern genauso eine busy season mit sehr viel Stress und Überstunden.

Wie sind eure Erfahrungen hierzu? Wer hat Recht?

antworten
WiWi Gast

Nach Audit Exit ins KonzernRewe o. Konzerncontrolling - wirklich entspannter?

Wenn du bereits jetzt schon an den Exit denkst, dann wird das vermutlich schwierig.

antworten
AaronLambert

Nach Audit Exit ins KonzernRewe o. Konzerncontrolling - wirklich entspannter?

WiWi Gast schrieb am 16.01.2021:

Wenn du bereits jetzt schon an den Exit denkst, dann wird das vermutlich schwierig.

Soweit ich weiß gibt es viele, die den Audit von vorneherein nur als Sprungbrett nutzen.
Hat also noch jemand Erfahrung zu der Frage des Threads?

antworten
WiWi Gast

Nach Audit Exit ins KonzernRewe o. Konzerncontrolling - wirklich entspannter?

AaronLambert schrieb am 16.01.2021:

Wenn du bereits jetzt schon an den Exit denkst, dann wird das vermutlich schwierig.

Soweit ich weiß gibt es viele, die den Audit von vorneherein nur als Sprungbrett nutzen.
Hat also noch jemand Erfahrung zu der Frage des Threads?

Warum nicht vorher Gas geben und direkt von der Uni auf die "passende" Stelle springen?
In deinen anderen Beiträgen schreibst du, dass du erst frisch mit dem Studium begonnen hast.

Als Ersti sollte man sich nicht schon Gedanken über mögliche Exits machen, die man nur auf Umwegen erreicht, auf die man eigentlich gar keine Lust hat.

antworten
WiWi Gast

Nach Audit Exit ins KonzernRewe o. Konzerncontrolling - wirklich entspannter?

Sehe ich auch so. Gib im Studium Gas, dann brauchst Du den Umweg über B4 eventuell gar nicht gehen.

antworten
AaronLambert

Nach Audit Exit ins KonzernRewe o. Konzerncontrolling - wirklich entspannter?

Danke für eure Antworten.
Allerdings hat bisher noch niemand meine eigentliche Frage beantwortet.

Sind die Arbeitszeiten im KonzernRewe o. Konzerncontrolling wirklich so viel entspannter?

Mögliches Gegenargument, dass es in der Jahresabschlusserstellung ja genauso eine busy season geben müsste wurde oben erklärt.

Würde mich über jeden Beitrag freuen, der auf diese Frage eingeht.

antworten
WiWi Gast

Nach Audit Exit ins KonzernRewe o. Konzerncontrolling - wirklich entspannter?

AaronLambert schrieb am 17.01.2021:

Danke für eure Antworten.
Allerdings hat bisher noch niemand meine eigentliche Frage beantwortet.

Sind die Arbeitszeiten im KonzernRewe o. Konzerncontrolling wirklich so viel entspannter?

Mögliches Gegenargument, dass es in der Jahresabschlusserstellung ja genauso eine busy season geben müsste wurde oben erklärt.

Würde mich über jeden Beitrag freuen, der auf diese Frage eingeht.

Du kannst sowas einfach gar nicht verallgemeinern. Klar, gibt es auch im Konzernrewe mal stressige Phasen und die ambitionierten Leute im Konzern werden auch mehr arbeiten als 40 Stunden aber das kannst du halt nicht allgemein sagen weil es auf die Rolle und das Unternehmen ankommt.

Wenn dir jetzt jemand sagt, dass es im Konzernrewe genau so stressig ist wenn der KA aufgestellt werden muss wie im Audit in der Busy Season was genau bringt dir das? Dann planst du nach dem Studium im Audit zu starten und zu bleiben weil‘s im Konzern auch nicht entspannter ist?

antworten
AaronLambert

Nach Audit Exit ins KonzernRewe o. Konzerncontrolling - wirklich entspannter?

WiWi Gast schrieb am 17.01.2021:

AaronLambert schrieb am 17.01.2021:

Danke für eure Antworten.
Allerdings hat bisher noch niemand meine eigentliche Frage beantwortet.

Sind die Arbeitszeiten im KonzernRewe o. Konzerncontrolling wirklich so viel entspannter?

Mögliches Gegenargument, dass es in der Jahresabschlusserstellung ja genauso eine busy season geben müsste wurde oben erklärt.

Würde mich über jeden Beitrag freuen, der auf diese Frage eingeht.

Du kannst sowas einfach gar nicht verallgemeinern. Klar, gibt es auch im Konzernrewe mal stressige Phasen und die ambitionierten Leute im Konzern werden auch mehr arbeiten als 40 Stunden aber das kannst du halt nicht allgemein sagen weil es auf die Rolle und das Unternehmen ankommt.

Wenn dir jetzt jemand sagt, dass es im Konzernrewe genau so stressig ist wenn der KA aufgestellt werden muss wie im Audit in der Busy Season was genau bringt dir das? Dann planst du nach dem Studium im Audit zu starten und zu bleiben weil‘s im Konzern auch nicht entspannter ist?

Danke für die Antwort.
Klar, man kann es nicht verallgemeinern, aber ich fände es eben interessant zu hören, wohin die Tendenz geht. Deinem Beitrag entnehme ich jetzt, dass eine richtige busy season auf Konzernebene wohl unüblich ist, sondern Überstunden eher freiwillig für die Karriere gemacht werden.

Mir bringen Antworten auf die Frage schon einiges, da ich in Erwägung ziehe im Master einen anderen Schwerpunkt als Accounting zu setzen, wenn es unausweichlich ist in diesem Bereich stark saisonal arbeiten zu müssen.

Insofern freue ich mich über weitere Erfahrungen zu der Frage.

antworten
WiWi Gast

Nach Audit Exit ins KonzernRewe o. Konzerncontrolling - wirklich entspannter?

Hängt vom Unternehmen und der Stelle ab. Arbeite bspw. Im Einzelhandel und dort hat niemand unter 45h. Überstundenausgleich gibt's nicht. Bei Unternehmen mit IGM und 35h Woche kommt's drauf an welche Stelle. In der Konsolidierung kann es gut sein das du jeden Monat Urlaubssperre und Nachtschicht hast um Asien zu supporten. Dafür kannst du dann abfeiern. Im Grundsatzfragenbereich gibt es selten Stosszeiten, höchstens bei Deadlines für neue Bilanzierungsrichtlinien oder Schulungen und bei Projektabteilungen ist es völlig Projektabhängig und kann schonmal +50 geben, oft ausgestempelt wenn du jung und motiviert bist und aufsteigen willst.

antworten
WiWi Gast

Nach Audit Exit ins KonzernRewe o. Konzerncontrolling - wirklich entspannter?

AaronLambert schrieb am 17.01.2021:

WiWi Gast schrieb am 17.01.2021:

AaronLambert schrieb am 17.01.2021:

Danke für eure Antworten.
Allerdings hat bisher noch niemand meine eigentliche Frage beantwortet.

Sind die Arbeitszeiten im KonzernRewe o. Konzerncontrolling wirklich so viel entspannter?

Mögliches Gegenargument, dass es in der Jahresabschlusserstellung ja genauso eine busy season geben müsste wurde oben erklärt.

Würde mich über jeden Beitrag freuen, der auf diese Frage eingeht.

Du kannst sowas einfach gar nicht verallgemeinern. Klar, gibt es auch im Konzernrewe mal stressige Phasen und die ambitionierten Leute im Konzern werden auch mehr arbeiten als 40 Stunden aber das kannst du halt nicht allgemein sagen weil es auf die Rolle und das Unternehmen ankommt.

Wenn dir jetzt jemand sagt, dass es im Konzernrewe genau so stressig ist wenn der KA aufgestellt werden muss wie im Audit in der Busy Season was genau bringt dir das? Dann planst du nach dem Studium im Audit zu starten und zu bleiben weil‘s im Konzern auch nicht entspannter ist?

Danke für die Antwort.
Klar, man kann es nicht verallgemeinern, aber ich fände es eben interessant zu hören, wohin die Tendenz geht. Deinem Beitrag entnehme ich jetzt, dass eine richtige busy season auf Konzernebene wohl unüblich ist, sondern Überstunden eher freiwillig für die Karriere gemacht werden.

Mir bringen Antworten auf die Frage schon einiges, da ich in Erwägung ziehe im Master einen anderen Schwerpunkt als Accounting zu setzen, wenn es unausweichlich ist in diesem Bereich stark saisonal arbeiten zu müssen.

Insofern freue ich mich über weitere Erfahrungen zu der Frage.

Hängt wie gesagt von Unternehmen und von der Stelle ab.

antworten
WiWi Gast

Nach Audit Exit ins KonzernRewe o. Konzerncontrolling - wirklich entspannter?

Hier ReWe einer Konzerntochter.
Wir haben IGM mit 35 Std. die Woche. In der Regel ist es aber so, dass auch in einer "normalen" Woche über 35 Std gearbeitet wird. Die Tendenz geht Richtung 40 -42 Std. die Woche, was aber für einen jungen, motivierten AN kein Problem darstellen sollte.
Bei einem "normalen" Monatsabschluss stehen bei uns schon knapp 45. Std. an, in der Quartals- und Jahresabschlusszeit gehen die Std. definitiv in die 50er Richtung.
Ausschläge nach oben und unten auch mal vorhanden.
Da das monatlich immer nur knapp eine Woche ist, geht das schon klar.
Das Gehalt entschädigt die "Qualen" am Monatsende wenigstens ein bisschen.
Vllt. hilft dir das weiter?!

antworten
WiWi Gast

Nach Audit Exit ins KonzernRewe o. Konzerncontrolling - wirklich entspannter?

AaronLambert schrieb am 17.01.2021:

WiWi Gast schrieb am 17.01.2021:

AaronLambert
Danke für die Antwort.
Klar, man kann es nicht verallgemeinern, aber ich fände es eben interessant zu hören, wohin die Tendenz geht. Deinem Beitrag entnehme ich jetzt, dass eine richtige busy season auf Konzernebene wohl unüblich ist, sondern Überstunden eher freiwillig für die Karriere gemacht werden.

Mir bringen Antworten auf die Frage schon einiges, da ich in Erwägung ziehe im Master einen anderen Schwerpunkt als Accounting zu setzen, wenn es unausweichlich ist in diesem Bereich stark saisonal arbeiten zu müssen.

Insofern freue ich mich über weitere Erfahrungen zu der Frage.

Die Frage ist doch für welchen Bereich du dich genau interessierst. Viele Jobs auch außerhalb vom Accounting sind saisonal geprägt und wenn du Projektarbeit machen willst, wirst du auch da Spitzen haben. Sich anhand des Kriteriums ‚Saisonale Last‘ auf einen Jobbereich festzulegen, ist wirklich schwierig.

Wie ein Poster schon sagte, gibt es in der Grundsatzabteilung vielleicht tendenziell weniger Spitzen als zB in der Abschlusserstellung. Allerdings musst du hier bedenken, dass die Grundsatzabteilungen der Konzerne immer kleiner werden und dort oft Leute sitzen, die vorher bei den Big 4 im Audit oder in der prüfungsnahen Beratung saßen.

Wenn du grundsätzlich Lust auf Accounting hast, würde ich an deiner Stelle den Schwerpunkt in dem Bereich setzen und dann schauen, dass du in ein Accounting Traineeprogramm kommst, denn dann könnest du verschiedene Abteilungen durchlaufen und genau herausfinden welche Abteilungen saisonaler arbeiten als andere.

antworten
WiWi Gast

Nach Audit Exit ins KonzernRewe o. Konzerncontrolling - wirklich entspannter?

Push

antworten
WiWi Gast

Nach Audit Exit ins KonzernRewe o. Konzerncontrolling - wirklich entspannter?

Push

antworten

Artikel zu RW

Rekordhoch bei Einstellungsabsichten im Finanz- und Rechnungswesen

Die deutschen Finanzvorstände sind trotz der angespannten Finanzmarktlage optimistisch. 88 Prozent der deutschen Finanzverantwortlichen planen im zweiten Halbjahr 2015 neue Mitarbeiter einzustellen. Die Anzahl derjenigen, die ihre Finanz- und Rechnungswesenabteilung personell aufstocken wollen, ist auf 42 Prozent gestiegen.

Gehaltsübersicht 2015: Fast jeder dritte Bewerber erwartet zu viel Geld

Gehaltsübersicht-2015 Finanzwesen Rechnungswesen

Die Gehaltsübersicht 2015 von Robert Half gibt einen Überblick über aktuelle Gehälter für mehr als 100 Positionen im Finanz- und Rechnungswesen, im IT-Bereich und für Assistenz- und kaufmännische Berufe. Neben einer Gehaltstabelle gibt die Studie Auskunft darüber, welche Angebote Unternehmen neben einem attraktiven Gehalt bieten sollten.

Gehaltsübersicht 2014 für die Bereiche Buchhaltung, Controlling und Rechnungswesen

Gehaltsübersicht für die Bereiche Buchhaltung, Controlling und Rechnungswesen

Das Gehalt ist eines der wichtigsten Kriterien, um qualifizierte Mitarbeiter zu finden und zu halten. Die Gehaltsübersicht 2014 von Robert Half für Positionen in Buchhaltung, Rechnungswesen und Controlling zeigt die aktuelle Arbeitsmarktsituation und marktübliche Gehälter im Finanz- und Rechnungswesen.

Skript-Tipp: Externes / Internes Rechnungswesen

Ein Parkplatzschild an einer roten Backsteinwand für den Schlaumacher.

So manch gelungenes Skript ist in den Weiten des Internet verborgen. WiWi-TReFF stellt im Skript-Tipp der Woche einige vor. Diese Woche ein sehr umfassendes Skript externes und internes Rechnungswesen.

Teildisziplinen der BWL 1: Rechnungswesen & Controlling

Rechnungswesen, Controlling, Marketing, Produktion, Logistik, Bankbetriebslehre, Personalwesen, Organisation, Steuerlehre, Wirtschaftsprüfung,Unternehmensführung, Operation Research

Die Serie stellt die Studienschwerpunkte des Faches Betriebswirtschaftslehre vor. Los geht`s mit dem Rechnungswesen und Controlling.

Skript-Tipp: »Technik des betrieblichen Rechnungswesens«

Ein Parkplatzschild an einer roten Backsteinwand für den Schlaumacher.

So manch gelungene Skripte sind in den Weiten des Internet verborgen. WiWi-TReFF stellt euch im Skript-Tipp der Woche jeweils eines davon vor.

Lexikon Rechnungswesen

Alle wichtigen Fachbegriffe von A-Z einfach und kurz erklärt

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Consultingstudie: IT-Berater wechseln am häufigsten ihren Job

Jeder fünfte Mitarbeiter eines Consultingunternehmens mit dem Schwerpunkt Informationstechnologie (IT) verlässt im Jahresverlauf sein Unternehmen. Damit weisen IT-Beratungen die höchste Fluktuationsrate in der Unternehmensberatungsbranche auf.

Antworten auf Nach Audit Exit ins KonzernRewe o. Konzerncontrolling - wirklich entspannter?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 14 Beiträge

Diskussionen zu RW

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit