DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitSAP

SAP BW Jobwechsel - Welches Angebot annehmen?

Autor
Beitrag
SAP_BW

SAP BW Jobwechsel - Welches Angebot annehmen?

Hallo zusammen,

ich habe 3,5 Jahre Berufserfahrung und bin SAP BW Consultant (de facto Entwickler). Alter 37.

Aktuell habe ich folgende drei Option
1- bei aktuellem Arbeitgeber bleiben (Finance)
(Pro: hohes Gehalt 80k in 4 Jahren verbindlich 77k fix, 38 Stunden, viel Home Office möglich / Contra: Miese Technologie 7.5 any DB, kaum Perspektive auf technischen Fortschritt, kein Kontakt zum Fachbereich, kein FrontEnd, kein Know-How-Aufbau in SAP ERP möglich)
2- öffentlicher Arbeitgeber
38,5 Std., Einstieg 64 k fix, Möglich auf 78 k zu kommen, Technisch mäßig 7.5 on HANA + Lumira. Insgesamt wohl eher ein entspannter Job, wenig Druck, allerdings Open Space Büro, keine Kantine, da Bürogebäude in einem Gewerbegebiet
3- Lebensmittel-Industrie
realistisch 45 Std, Gehalt 55 k + 6 k fix, stressige Unternehmenskultur, aber BW4/HANA + SAC, Digitalisierung wird sehr ernst genommen, SAP First Strategy, könnte ich mir als Sprungbrett vorstellen

Was würdet Ihr mir raten? Bin total unentschlossen. Mein Arbeitgeber bietet mir halt sehr viel Gehalt, aber der Job ist eher frustrierend und ich ärgere mich jeden Tag über die Planlosigkeit im Unternehmen, Kompetenzstreitigkeiten und die mangelnden Kompetenz von Führung und Kollegen.
Option 3 fände ich ganz spannend als Sprungbrett. Meint Ihr ich soll lieber das Geld von Option 1 nehmen (will eigentlich bald eine Immobilie kaufen) oder ins Risiko gehen mit Option 3 (bin skeptisch, was dort die Kultur angeht, soll echt recht mies sein laut kununu) oder vielleicht doch so Mittelding wie Option 2?

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

SAP BW Jobwechsel - Welches Angebot annehmen?

Bleib wo du bist und halte weiterhin Ausschau. Die Alternativen klingen nicht prickelnd.

SAP_BW schrieb am 18.04.2021:

Hallo zusammen,

ich habe 3,5 Jahre Berufserfahrung und bin SAP BW Consultant (de facto Entwickler). Alter 37.

Aktuell habe ich folgende drei Option
1- bei aktuellem Arbeitgeber bleiben (Finance)
(Pro: hohes Gehalt 80k in 4 Jahren verbindlich 77k fix, 38 Stunden, viel Home Office möglich / Contra: Miese Technologie 7.5 any DB, kaum Perspektive auf technischen Fortschritt, kein Kontakt zum Fachbereich, kein FrontEnd, kein Know-How-Aufbau in SAP ERP möglich)
2- öffentlicher Arbeitgeber
38,5 Std., Einstieg 64 k fix, Möglich auf 78 k zu kommen, Technisch mäßig 7.5 on HANA + Lumira. Insgesamt wohl eher ein entspannter Job, wenig Druck, allerdings Open Space Büro, keine Kantine, da Bürogebäude in einem Gewerbegebiet
3- Lebensmittel-Industrie
realistisch 45 Std, Gehalt 55 k + 6 k fix, stressige Unternehmenskultur, aber BW4/HANA + SAC, Digitalisierung wird sehr ernst genommen, SAP First Strategy, könnte ich mir als Sprungbrett vorstellen

Was würdet Ihr mir raten? Bin total unentschlossen. Mein Arbeitgeber bietet mir halt sehr viel Gehalt, aber der Job ist eher frustrierend und ich ärgere mich jeden Tag über die Planlosigkeit im Unternehmen, Kompetenzstreitigkeiten und die mangelnden Kompetenz von Führung und Kollegen.
Option 3 fände ich ganz spannend als Sprungbrett. Meint Ihr ich soll lieber das Geld von Option 1 nehmen (will eigentlich bald eine Immobilie kaufen) oder ins Risiko gehen mit Option 3 (bin skeptisch, was dort die Kultur angeht, soll echt recht mies sein laut kununu) oder vielleicht doch so Mittelding wie Option 2?

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

SAP BW Jobwechsel - Welches Angebot annehmen?

Wenn option 3 im Raum Darmstadt liegt, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, lass es lieber.

SAP_BW schrieb am 18.04.2021:

Hallo zusammen,

ich habe 3,5 Jahre Berufserfahrung und bin SAP BW Consultant (de facto Entwickler). Alter 37.

Aktuell habe ich folgende drei Option
1- bei aktuellem Arbeitgeber bleiben (Finance)
(Pro: hohes Gehalt 80k in 4 Jahren verbindlich 77k fix, 38 Stunden, viel Home Office möglich / Contra: Miese Technologie 7.5 any DB, kaum Perspektive auf technischen Fortschritt, kein Kontakt zum Fachbereich, kein FrontEnd, kein Know-How-Aufbau in SAP ERP möglich)
2- öffentlicher Arbeitgeber
38,5 Std., Einstieg 64 k fix, Möglich auf 78 k zu kommen, Technisch mäßig 7.5 on HANA + Lumira. Insgesamt wohl eher ein entspannter Job, wenig Druck, allerdings Open Space Büro, keine Kantine, da Bürogebäude in einem Gewerbegebiet
3- Lebensmittel-Industrie
realistisch 45 Std, Gehalt 55 k + 6 k fix, stressige Unternehmenskultur, aber BW4/HANA + SAC, Digitalisierung wird sehr ernst genommen, SAP First Strategy, könnte ich mir als Sprungbrett vorstellen

Was würdet Ihr mir raten? Bin total unentschlossen. Mein Arbeitgeber bietet mir halt sehr viel Gehalt, aber der Job ist eher frustrierend und ich ärgere mich jeden Tag über die Planlosigkeit im Unternehmen, Kompetenzstreitigkeiten und die mangelnden Kompetenz von Führung und Kollegen.
Option 3 fände ich ganz spannend als Sprungbrett. Meint Ihr ich soll lieber das Geld von Option 1 nehmen (will eigentlich bald eine Immobilie kaufen) oder ins Risiko gehen mit Option 3 (bin skeptisch, was dort die Kultur angeht, soll echt recht mies sein laut kununu) oder vielleicht doch so Mittelding wie Option 2?

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

SAP BW Jobwechsel - Welches Angebot annehmen?

Die Angebote sind schrecklich, bleib beim aktuellen Arbeitgeber und such entspannt weiter. Du kannst sicherlich etwas mit 5-10% mehr Gehalt finden, was dir auch technologisch zusagt.

antworten
WiWi Gast

SAP BW Jobwechsel - Welches Angebot annehmen?

Bin deutlich jünger und unerfahrener als du, aber kenne mich in deinem Bereich aus.

Ich denke du solltest dir zuerst klar darüber klar werden, was dich am meisten stört.
Gehalt scheint es ja schonmal nicht zu sein.
Nervt dich dein Arbeitgeber oder nur dein direktes Umfeld. Hast du intern die Chance zu wechseln?

Welchen Job strebst du an? Willst du weiter Backend entwickeln oder eher Richtung SAC/Frontend? Wenn du sagst, du hast kaum mit den Fachbereichen zu tun, dann musst du dich vermutlich aus der nerd-ecke herausbewegen und eher in richtung projektmanagement / führung gehn. Da hast du mehr business aber dafür fast keine entwicklung mehr. Was macht dir am meisten Spaß und was fehlt dir wirklich?

Ich finde deine Angebote alle nicht gut um ehrlich zu sein. Warte lieber ab und suche weiter.

antworten
SAP_BW

SAP BW Jobwechsel - Welches Angebot annehmen?

WiWi Gast schrieb am 19.04.2021:

Bin deutlich jünger und unerfahrener als du, aber kenne mich in deinem Bereich aus.

Ich denke du solltest dir zuerst klar darüber klar werden, was dich am meisten stört.
Gehalt scheint es ja schonmal nicht zu sein.
Nervt dich dein Arbeitgeber oder nur dein direktes Umfeld. Hast du intern die Chance zu wechseln?

Welchen Job strebst du an? Willst du weiter Backend entwickeln oder eher Richtung SAC/Frontend? Wenn du sagst, du hast kaum mit den Fachbereichen zu tun, dann musst du dich vermutlich aus der nerd-ecke herausbewegen und eher in richtung projektmanagement / führung gehn. Da hast du mehr business aber dafür fast keine entwicklung mehr. Was macht dir am meisten Spaß und was fehlt dir wirklich?

Ich finde deine Angebote alle nicht gut um ehrlich zu sein. Warte lieber ab und suche weiter.

Vielen Dank für Deinen Input. An meinem derzeitigen Arbeitgeber stört mich schon so viel, dass ich dort mittelfristig auf keinen Fall weiter tätig sein möchte...SAP-seitig ist es auch eher ein kleines Unternehmen (Führung planlos, Kollegen anstrengend, technisch vollkommen rückständig).

BackEnd ist schon mein Steckenpferd, aber ich habe jetzt schon recht oft gehört, dass Unternehmen die BackEnd-Entwicklungen ins Ausland bzw. extern auslagern. Deswegen vermute ich, dass FrontEnd-Kenntnisse schon wichtig fürs Profil werden und ich mich deswegen dort mal entwickeln muss.

Deswegen denke ich auch an Option 2 (öff. Dienst). Zwar nicht besonders prickelnd, aber da hätte ich immerhin die Möglichkeit BW on HANA zu machen und auch einen FrontEnd-Einstieg, wenn auch nur mit Lumira, zu bekommen.

Von meinen 3,5 Jahren Erfahrung sind auch nur 1 Jahr BW on HANA Erfahrung, der Rest "klassisch". Deswegen vermute ich mal, dass mein Marktwert aktuell auch nicht besonders hoch ist und ich schauen muss, dass ich relativ zügig in neue Technologien hereinkomme (deswegen ziehe ich sogar "miese Unternehmen" wie bei Option 3 in Betrecht). Und da könnte die jetzige Zeit vielleicht eine Chance sein, da momentan wenig Leute wechseln wollen.

antworten
WiWi Gast

SAP BW Jobwechsel - Welches Angebot annehmen?

SAP_BW schrieb am 18.04.2021:

Hallo zusammen,

ich habe 3,5 Jahre Berufserfahrung und bin SAP BW Consultant (de facto Entwickler). Alter 37.

Aktuell habe ich folgende drei Option
1- bei aktuellem Arbeitgeber bleiben (Finance)
(Pro: hohes Gehalt 80k in 4 Jahren verbindlich 77k fix, 38 Stunden, viel Home Office möglich / Contra: Miese Technologie 7.5 any DB, kaum Perspektive auf technischen Fortschritt, kein Kontakt zum Fachbereich, kein FrontEnd, kein Know-How-Aufbau in SAP ERP möglich)
2- öffentlicher Arbeitgeber
38,5 Std., Einstieg 64 k fix, Möglich auf 78 k zu kommen, Technisch mäßig 7.5 on HANA + Lumira. Insgesamt wohl eher ein entspannter Job, wenig Druck, allerdings Open Space Büro, keine Kantine, da Bürogebäude in einem Gewerbegebiet
3- Lebensmittel-Industrie
realistisch 45 Std, Gehalt 55 k + 6 k fix, stressige Unternehmenskultur, aber BW4/HANA + SAC, Digitalisierung wird sehr ernst genommen, SAP First Strategy, könnte ich mir als Sprungbrett vorstellen

Was würdet Ihr mir raten? Bin total unentschlossen. Mein Arbeitgeber bietet mir halt sehr viel Gehalt, aber der Job ist eher frustrierend und ich ärgere mich jeden Tag über die Planlosigkeit im Unternehmen, Kompetenzstreitigkeiten und die mangelnden Kompetenz von Führung und Kollegen.
Option 3 fände ich ganz spannend als Sprungbrett. Meint Ihr ich soll lieber das Geld von Option 1 nehmen (will eigentlich bald eine Immobilie kaufen) oder ins Risiko gehen mit Option 3 (bin skeptisch, was dort die Kultur angeht, soll echt recht mies sein laut kununu) oder vielleicht doch so Mittelding wie Option 2?

Viele Grüße

Finde Option 2 nicht schlecht. Für den öffentlichen Dienst doch ein super Gehalt + die vielen Vorteile des ÖD (sicherer Job, geregelte Arbeitszeiten). Speziell mit Familie und Immobilie sicherlich ein sehr gutes Paket.

antworten
SAP_BW

SAP BW Jobwechsel - Welches Angebot annehmen?

WiWi Gast schrieb am 18.04.2021:

Wenn option 3 im Raum Darmstadt liegt, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, lass es lieber.

Ja, da du liegst genau richtig ;) Hättest Du eventuell Interesse Dich darüber auszutauschen?
pa.smith@aol.com

antworten
WiWi Gast

SAP BW Jobwechsel - Welches Angebot annehmen?

Ich war da (ist mittlerweile auch 5 Jahre her ) im SAP aber nicht im BW Bereich. Mittlerweile dürfte die Hälfte meiner Kollegen von damals nicht mehr da sein, das sollte genug sagen. Für mich persönlich war es nicht soooooo schlimm, ich hatte aber auch einen top Vorgesetzten der viel von uns fern gehalten hat.

Mal so ein paar Punkte.

Pro:

  • wirklich sehr moderne Systeme / Technologien
  • wenig Bürokratie, alles mehr hands on
  • ja, tun wirklich viel zum Thema digitalisierung

Contra:

  • quasi kein home Office
  • ich würde eher von 50h statt 45 ausgehen (Vertrauensarbeitszeit)
  • sehr viel Druck vom Inhaber, wie viel davon bei dir ankommt hängt von deiner Führungskraft ab
  • allgemein eine Kultur von ständigem Druck und Zeitstress
  • Mitarbeiter sind eine Ressource und das lässt man sie deutlich spüren

Zitat eines HR Kollegen (der auch nicht mehr da ist ): ich hab ein schlechtes Gewissen wenn Leute bei mir unterschreiben...

Wenn du wirklich Gas geben willst und mit den neuesten Technologien arbeiten willst, dann kannst du das da, erwarte aber keine übermäßige Dankbarkeit, auch bis du dein jetziges Gehalt hast könnte es etwas dauern...

Wenn du nicht dein ganzes Leben nach dem Job ausrichten willst...überleg dir gut was du tust...

SAP_BW schrieb am 19.04.2021:

Wenn option 3 im Raum Darmstadt liegt, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, lass es lieber.

Ja, da du liegst genau richtig ;) Hättest Du eventuell Interesse Dich darüber auszutauschen?
pa.smith@aol.com

antworten
WiWi Gast

SAP BW Jobwechsel - Welches Angebot annehmen?

Ich würde zu 2.) tendieren wenn Du auf Jobsicherheit Wert legen solltest; In deiner Situation ist es weniger ratsam einfach zu verharren; denn wenn man unglücklich ist über seine Situation sollte man schon auf Zeit daran etwas tun, meine Meinung.

Ansonsten könntest du auch Option 4.) wählen, einfach weitere Job-Möglichkeiten erörtern, verhandeln, und weitere interessante Angebote sichten.

antworten

Artikel zu SAP

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Consultingstudie: IT-Berater wechseln am häufigsten ihren Job

Jeder fünfte Mitarbeiter eines Consultingunternehmens mit dem Schwerpunkt Informationstechnologie (IT) verlässt im Jahresverlauf sein Unternehmen. Damit weisen IT-Beratungen die höchste Fluktuationsrate in der Unternehmensberatungsbranche auf.

Rivalität am Arbeitsplatz: Wenn Wettbewerb zu weit geht

Kämpfende Hirsche, die mit ihrern Geweihen aufeinander losgehen.

Eine internationale Monster Umfrage zeigt, dass jeder fünfte Befragte bereits den Job gewechselt hat, um Arbeitsplatzrivalitäten zu entfliehen. Weitere 26 Prozent haben schon eine Kündigung aus diesem Grund in Betracht gezogen.

BDU-Marktstudie: Personalberatung in Deutschland 2013/2014 - Starker Stellenmarkt

Ein Anschluß für Starkstrom mit einer roten Abdeckung sowie 3 blau abgedeckte Stromdosen.

Der Branchenumsatz der Personalberatung in Deutschland stieg 2013 verhalten um 3,2 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Die Top-Manager identifizieren sich immer weniger mit ihren Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Marktstudie „Personalberatung in Deutschland 2012/2013“ vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater.

Arbeitslosigkeit belastet auch Psyche des Partners stark

Ein 30 Meter hoher Werbescreen in London warnt davor, dass 3 Millionen UK Jobs vom Handel mit der EU abhängen und durch den Brexit in Gefahr sind.

Die Gesundheitskosten einer Arbeitslosigkeit werden unterschätzt. Eine Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zeigt, dass die Psyche beider Partner in nahezu gleichem Maße leidet, wenn einer der beiden Lebensgefährten arbeitslos wird.

Wenig Zufriedenheit an deutschen Arbeitsplätzen

Ein Raum mit mehreren Tischen auf denen Computer, Tastaturen und Bildschirme stehen.

Deutsche Arbeitnehmer sind im Vergleich weniger glücklich mit dem Job. Insbesondere die jüngeren Arbeitnehmer zeigten sich überraschend unzufrieden. Das sind die Ergebnisse einer globalen GfK-Umfrage im Auftrag von Monster.

Jeder siebte mit Jobwechsel in diesem Jahr

Ein grünes Schild mit einem weißen, rennenden Männchen und einem Pfeil nach links mit der Bedeutung eines Notausganges.

In diesem Jahr heuert jeder siebte Deutsche bei einem neuen Arbeitgeber an. Damit liegt Deutschland unter dem europäischen Durchschnitt von 18,3 Prozent. Das geht aus einer weltweiten Studie der internationalen Unternehmensberatung Hay Group hervor.

Sorge um Arbeitslosigkeit auf historischem Tiefstand

Für die Deutschen bleibt das Thema Arbeitslosigkeit zwar auch in diesem Jahr die Sorge Nummer eins, aber die Tendenz ist weiter rückläufig. So lautet ein Ergebnis der aktuellen Studie „Challenges of Europe“ des GfK Vereins, der die Bürger Europas jährlich nach den dringend zu lösenden Aufgaben in ihrem Land befragt.

Umziehen für den Job: Jeder vierte Deutsche hat's gemacht

Jeder vierte Deutsche ist allein aus beruflichen Gründen schon mindestens einmal umgezogen. Viele von ihnen mehrfach und ein kleiner Teil sogar ins Ausland. Dies zeigt eine repräsentative Infas-Umfrage im Auftrag der Bertelsmann Stiftung.

Antworten auf SAP BW Jobwechsel - Welches Angebot annehmen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 10 Beiträge

Diskussionen zu SAP

6 Kommentare

SAP Consulting Exit

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 15.09.2021: Ist der Sprung in die Strategieberatung überhaupt realistisch (über MBB/Tier 2 müssen wir w ...

4 Kommentare

SAP Consulting Exit

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 22.02.2021: Konzern-Interne SAP Abteilungen wären doch was. Verdienst du häufig sogar noch mehr als ...

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit