DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitDAX

Top Dax30?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Top Dax30?

BMW?

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

  1. Daimler
  2. Bayer
  3. Munich Re
  4. Volkswagen
  5. BMW
antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Ich würde sagen:

  1. Bayer
  2. BASF
  3. Daimler
  4. Siemens
  5. Allianz
antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Nach welchen Kriterien bitte?

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Warum Bayer?

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Aber echt warum Bayer?
In einer Branche mit solchen Margen und so starker Lobbyabhängigkeit braucht man (als BWLer) nicht erwarten große Innovationen oder besonders tolle und moderne Prozesse anzutreffen. Bezahlung ist gut aber auf die Stunden gerechnet auch nicht großartig anders als bei den restlichen DAX30. Reputation kann man sich dank Monsanto auch drüber streiten. Also bitte, wieso setzt man denn Bayer auf Rang 1?

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

  1. BASF
  2. Bayer
  3. Beiersdorf
  4. Henkel
  5. Fresenius
antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Aber echt warum Bayer?
In einer Branche mit solchen Margen und so starker Lobbyabhängigkeit braucht man (als BWLer) nicht erwarten große Innovationen oder besonders tolle und moderne Prozesse anzutreffen. Bezahlung ist gut aber auf die Stunden gerechnet auch nicht großartig anders als bei den restlichen DAX30. Reputation kann man sich dank Monsanto auch drüber streiten. Also bitte, wieso setzt man denn Bayer auf Rang 1?

Pharma ist doch hochinnovativ. Außerdem weit bessere Bezahlung als die Automobilindustrie. Noch cooler sind natürlich die Big Pharmas Novartis, Roche oder Glaxo. Und Pharmamanager klingt auch irgendwie gut, jedenfalls besser als Unternehmensberater. Ich wette, die meisten Meckies lecken sich die Finger nach einem Exit in die Pharmabranche.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

1) BMW
2) Daimler
3) Wirecard

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Bayer, BASF, Linde, Merck, Fresenius

Wer braucht großartig Innovation, wenn man quasi von Haus aus üppige Margen und zukunftssichere Produkte hat? (HealthCare und Chemie wird der Mensch immer brauchen)

antworten
IsabellaPOO

Top Dax30?

Hallo,

ich setze nach wie vor auf Daimler. Für mich ist das die Beste und die Sicherste.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Verstehe auch nicht wieso Bayer so gehyped wird - besonders im intl. Vergleich sind sie doch eher Durchschnitt.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Wo seht ihr Thyssen Krupp aktuell?

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Bayer, BASF, Linde, Merck, Fresenius

Wer braucht großartig Innovation, wenn man quasi von Haus aus üppige Margen und zukunftssichere Produkte hat? (HealthCare und Chemie wird der Mensch immer brauchen)

Was hast du als Angestellter davon, wenn dein Unternehmen bzw. die Aktionäre eine hohe Rendite einfahren? Am meisten lernt man als Angestellter in der Regel in Branchen im Wandel.

Woher kommt denn das Gerücht, dass Bayer besser bezahlt als Automobil? Der Chemie-Tarif liegt zwar etwa 10% über IGM, ist dafür aber auch auf Basis von 37,5 statt 35h. Im AT Bereich dürfte Automobil lange vorne sein, da man bei Bayer bereits viel früher aus dem normalen Tarif genommen wird.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

ganz klar Vonovia

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Habe mir gerade mal die ig bce Tarifverträge für Chemie angeschaut. Die liegen doch deutlich unter igm. Sowohl zum Einstieg als auch für die endtarife. Dazu gibt es bei einem großen igm Konzern bessere zusatzleistungen als bei einem großen ig bce Unternehmen.

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Bayer, BASF, Linde, Merck, Fresenius

Wer braucht großartig Innovation, wenn man quasi von Haus aus üppige Margen und zukunftssichere Produkte hat? (HealthCare und Chemie wird der Mensch immer brauchen)

Was hast du als Angestellter davon, wenn dein Unternehmen bzw. die Aktionäre eine hohe Rendite einfahren? Am meisten lernt man als Angestellter in der Regel in Branchen im Wandel.

Woher kommt denn das Gerücht, dass Bayer besser bezahlt als Automobil? Der Chemie-Tarif liegt zwar etwa 10% über IGM, ist dafür aber auch auf Basis von 37,5 statt 35h. Im AT Bereich dürfte Automobil lange vorne sein, da man bei Bayer bereits viel früher aus dem normalen Tarif genommen wird.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Bayer, BASF, Linde, Merck, Fresenius

Wer braucht großartig Innovation, wenn man quasi von Haus aus üppige Margen und zukunftssichere Produkte hat? (HealthCare und Chemie wird der Mensch immer brauchen)

Was hast du als Angestellter davon, wenn dein Unternehmen bzw. die Aktionäre eine hohe Rendite einfahren? Am meisten lernt man als Angestellter in der Regel in Branchen im Wandel.

Woher kommt denn das Gerücht, dass Bayer besser bezahlt als Automobil? Der Chemie-Tarif liegt zwar etwa 10% über IGM, ist dafür aber auch auf Basis von 37,5 statt 35h. Im AT Bereich dürfte Automobil lange vorne sein, da man bei Bayer bereits viel früher aus dem normalen Tarif genommen wird.

Branchen im Wandel? Chemie und Pharma sind sowas von im Wandel! Lies dir mal die kürzlich erschienene Deloitte-Studie "Chemie 4.0" durch. Da kommen einige Disruptionen auf die Branche zu und viele davon können nur durch große Unternehmen professionell und state of the art bewältigt werden. Und wie schon geschrieben wurde: Diese Produkte und Dienstleistungen werden immer nachgefragt sein. Das würde ich beim Diesel nicht unterschreiben. ;-)

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

chemie wie bayer und co zahlen deutlich besser. bonus ist auch viel höher. bei uns gibt es durdschnittlich jedes jahr 8-20k bonus (dax 30 chemie)

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Wo seht ihr Thyssen Krupp aktuell?

würde mich auch interessieren

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Wo seht ihr Thyssen Krupp aktuell?

würde mich auch interessieren

Stahl ist sehr unsicher aufgrund dem Preisdruck aus China usw. Das Ganze kann nur durch Subventionen aufrecht erhalten werden. Schau dir den grösseren Wettbewerber Arcelor Mittal an... Zukunft sieht anders aus.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Wenn ich mir die Tariftabellen anschaue, macht deine Aussage keinen Sinn.

Habe mal für BW geschaut. Da liegt IGM ~10% absolut(!) drüber bei 35h statt 37,5h.
Endtarife ebenso.
Bei 40h vs 40h sieht das ganze dann noch deutlicher aus für IGM.
Das mit dem Bonus kann ich dir nicht sagen. Bei großen OEMs ist der aber idR tatsächlich <10k.

Dafür bin ich bei AT bei 120k. Aufgrund der Endtarife bei IG BCE fängt AT da ja schon bei 90k an.

Also von "IG BCE DEUTLICH > IGM" habe ich nichts finden können

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

chemie wie bayer und co zahlen deutlich besser. bonus ist auch viel höher. bei uns gibt es durdschnittlich jedes jahr 8-20k bonus (dax 30 chemie)

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Wo seht ihr Thyssen Krupp aktuell?

würde mich auch interessieren

Stahl ist sehr unsicher aufgrund dem Preisdruck aus China usw. Das Ganze kann nur durch Subventionen aufrecht erhalten werden. Schau dir den grösseren Wettbewerber Arcelor Mittal an... Zukunft sieht anders aus.

Danke für den Input... Ja, auch die Führungswechsel sind das Gegenteil Bonn Stabilität. Meint ihr ein Praktikum bei TK macht trotzdem Sinn in puncto Reputation oder ist die auch schon hinüber?

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Wie sieht ihr thyssenkrupp in NRW? In NRW gibt es ja bis auf Daimler in Düsseldorf kaum Alternativen oder halt Pharma.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

1) Commerzbank

Rest egal

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Infineon

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

1) Commerzbank

Rest egal

Hihihi

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Wie sieht ihr thyssenkrupp in NRW? In NRW gibt es ja bis auf Daimler in Düsseldorf kaum Alternativen oder halt Pharma.

Dein Ernst?

ThyssenKrupp
EON
RWE
Bayer
Vonovia
Telekom
Post
Covestro
Henkel

Und das sind nur die DAX Unternehmen die in NRW ihren Hauptsitz haben

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

  • Adidas
  • Allianz
  • BASF
  • Bayer
  • Beiersdorf
  • BMW
  • Continental
  • Covestro
  • Daimer
  • Deutsche Bank
  • Deutsche Börse
  • Deutsche Post
  • Deutsche Telekom
  • EON
  • Fresenius
  • Fresenius MedicalCare
  • HeidelbergCement
  • Henkel
  • Infineon
  • Linde
  • Lufthansa
  • Merck
  • Münchener Rück
  • RWE
  • SAP
  • Siemens
  • ThyssenKrupp
  • Volkswagen
  • Vonovia
  • Wirecard
antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Wo seht ihr Thyssen Krupp aktuell?

würde mich auch interessieren

Stahl ist sehr unsicher aufgrund dem Preisdruck aus China usw. Das Ganze kann nur durch Subventionen aufrecht erhalten werden. Schau dir den grösseren Wettbewerber Arcelor Mittal an... Zukunft sieht anders aus.

Danke für den Input... Ja, auch die Führungswechsel sind das Gegenteil Bonn Stabilität. Meint ihr ein Praktikum bei TK macht trotzdem Sinn in puncto Reputation oder ist die auch schon hinüber?

Reputation ist nach wie vor gut. Ist halt ein urdeutsches Unternehmen! Würde behaupten, dass TK in Deutschland deutlich bekannter ist als der Weltmarktführer ArcelorMittal.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Du hast aber schon mitbekommen das die Stahlsparte von TK mit tata steel ein JV gebildet hat, somit nicht mehr im TK Konzern konsolidiert wird und sich TK vom Stahlgeschäft somit komplett getrennt hat?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Wo seht ihr Thyssen Krupp aktuell?

würde mich auch interessieren

Stahl ist sehr unsicher aufgrund dem Preisdruck aus China usw. Das Ganze kann nur durch Subventionen aufrecht erhalten werden. Schau dir den grösseren Wettbewerber Arcelor Mittal an... Zukunft sieht anders aus.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Wo seht ihr Thyssen Krupp aktuell?

würde mich auch interessieren

Stahl ist sehr unsicher aufgrund dem Preisdruck aus China usw. Das Ganze kann nur durch Subventionen aufrecht erhalten werden. Schau dir den grösseren Wettbewerber Arcelor Mittal an... Zukunft sieht anders aus.

Danke für den Input... Ja, auch die Führungswechsel sind das Gegenteil Bonn Stabilität. Meint ihr ein Praktikum bei TK macht trotzdem Sinn in puncto Reputation oder ist die auch schon hinüber?

Ich welchem Geschäftsfeld überhaupt? Steel ist doch nur eines von vielen. Dann sind die Felder auch noch in viele BUs unterteilt. Es ist schon ein Unterschied ob man bei TK ein Praktikum im Bereich Aufzüge, U-Boote oder Chemieanlagen macht.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Wo seht ihr Thyssen Krupp aktuell?

würde mich auch interessieren

Stahl ist sehr unsicher aufgrund dem Preisdruck aus China usw. Das Ganze kann nur durch Subventionen aufrecht erhalten werden. Schau dir den grösseren Wettbewerber Arcelor Mittal an... Zukunft sieht anders aus.

Danke für den Input... Ja, auch die Führungswechsel sind das Gegenteil Bonn Stabilität. Meint ihr ein Praktikum bei TK macht trotzdem Sinn in puncto Reputation oder ist die auch schon hinüber?

Ich welchem Geschäftsfeld überhaupt? Steel ist doch nur eines von vielen. Dann sind die Felder auch noch in viele BUs unterteilt. Es ist schon ein Unterschied ob man bei TK ein Praktikum im Bereich Aufzüge, U-Boote oder Chemieanlagen macht.

In der TK AG. Die legt die Konzernstrategie incl. der Strategie aller Business Areas fest. Bin vor allem unsicher wegen der potentiellen Zerschlagung, da die AG dann ja wegfallen würde und die einzelnen Business Areas separat bestehen oder verkauft werden.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Da brauchst du dir als Praktikant der 3 Monate vor Ort ist keine großen Sorgen zu machen.

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Wo seht ihr Thyssen Krupp aktuell?

würde mich auch interessieren

Stahl ist sehr unsicher aufgrund dem Preisdruck aus China usw. Das Ganze kann nur durch Subventionen aufrecht erhalten werden. Schau dir den grösseren Wettbewerber Arcelor Mittal an... Zukunft sieht anders aus.

Danke für den Input... Ja, auch die Führungswechsel sind das Gegenteil Bonn Stabilität. Meint ihr ein Praktikum bei TK macht trotzdem Sinn in puncto Reputation oder ist die auch schon hinüber?

Ich welchem Geschäftsfeld überhaupt? Steel ist doch nur eines von vielen. Dann sind die Felder auch noch in viele BUs unterteilt. Es ist schon ein Unterschied ob man bei TK ein Praktikum im Bereich Aufzüge, U-Boote oder Chemieanlagen macht.

In der TK AG. Die legt die Konzernstrategie incl. der Strategie aller Business Areas fest. Bin vor allem unsicher wegen der potentiellen Zerschlagung, da die AG dann ja wegfallen würde und die einzelnen Business Areas separat bestehen oder verkauft werden.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Da brauchst du dir als Praktikant der 3 Monate vor Ort ist keine großen Sorgen zu machen.
WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Wo seht ihr Thyssen Krupp aktuell?

würde mich auch interessieren

Stahl ist sehr unsicher aufgrund dem Preisdruck aus China usw. Das Ganze kann nur durch Subventionen aufrecht erhalten werden. Schau dir den grösseren Wettbewerber Arcelor Mittal an... Zukunft sieht anders aus.

Danke für den Input... Ja, auch die Führungswechsel sind das Gegenteil Bonn Stabilität. Meint ihr ein Praktikum bei TK macht trotzdem Sinn in puncto Reputation oder ist die auch schon hinüber?

Ich welchem Geschäftsfeld überhaupt? Steel ist doch nur eines von vielen. Dann sind die Felder auch noch in viele BUs unterteilt. Es ist schon ein Unterschied ob man bei TK ein Praktikum im Bereich Aufzüge, U-Boote oder Chemieanlagen macht.

In der TK AG. Die legt die Konzernstrategie incl. der Strategie aller Business Areas fest. Bin vor allem unsicher wegen der potentiellen Zerschlagung, da die AG dann ja wegfallen würde und die einzelnen Business Areas separat bestehen oder verkauft werden.

Es ging auch eher um das Thema Praktikum beim potentiellen, zukünftigen Arbeitgeber und Reputation von TK in der näheren Zukunft...

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Wenn die zerschlagen werden und du währenddessen/kurz vorher bei denen in der Strategieabteilung Prakti warst wird dir das eher als Pluspunkt ausgelegt. Dann ist wenigstens klar, dass zu der Zeit da was abging und nicht der 0815 Standardkram wie immer.
Wenn man 2008 bei Lehmann war hat man da bestimmt auch verdammt einzigartige Erfahrungen mitgenommen. Ich würde sogar bewusst lieber sowas mal mitmachen statt Business-as-usual. Ab hin zu TK!

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Wenn die zerschlagen werden und du währenddessen/kurz vorher bei denen in der Strategieabteilung Prakti warst wird dir das eher als Pluspunkt ausgelegt. Dann ist wenigstens klar, dass zu der Zeit da was abging und nicht der 0815 Standardkram wie immer.
Wenn man 2008 bei Lehmann war hat man da bestimmt auch verdammt einzigartige Erfahrungen mitgenommen. Ich würde sogar bewusst lieber sowas mal mitmachen statt Business-as-usual. Ab hin zu TK!

Lehman*

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Wie sieht ihr thyssenkrupp in NRW? In NRW gibt es ja bis auf Daimler in Düsseldorf kaum Alternativen oder halt Pharma.

Dein Ernst?

ThyssenKrupp
EON
RWE
Bayer
Vonovia
Telekom
Post
Covestro
Henkel

Und das sind nur die DAX Unternehmen die in NRW ihren Hauptsitz haben

Sry, meinte im Ingenieur Bereich.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Wenn die zerschlagen werden und du währenddessen/kurz vorher bei denen in der Strategieabteilung Prakti warst wird dir das eher als Pluspunkt ausgelegt. Dann ist wenigstens klar, dass zu der Zeit da was abging und nicht der 0815 Standardkram wie immer.
Wenn man 2008 bei Lehmann war hat man da bestimmt auch verdammt einzigartige Erfahrungen mitgenommen. Ich würde sogar bewusst lieber sowas mal mitmachen statt Business-as-usual. Ab hin zu TK!

Danke! Echt cool, auf die Betrachtung bin ich gar nicht gekommen um ehrlich zu sein!

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Verstehe auch nicht wieso Bayer so gehyped wird - besonders im intl. Vergleich sind sie doch eher Durchschnitt.

Wieso gehyped? Bayer war lange das nach Marktkapitalisierung größte deutsche Unternehmen und ist aktuell weiterhin ganz vorne dabei. Im Vergleich zu MBB auf jeden Fall viel cooler.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Zwar nicht DAX30, aber wie seht ihr Bosch im Vergleich zu den hier genannten Top-Konzernen?
Meines Erachtens kann man sich in so einem breit aufgestellten Unternehmen auch mal intern komplett neu orientieren oder mal ins Ausland gehen (ist ja stark international vertreten).. Und bezüglich den digitalen bzw. zukunftsträchtigen Themen höre ich bisher auch nur überwiegend gutes.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Zwar nicht DAX30, aber wie seht ihr Bosch im Vergleich zu den hier genannten Top-Konzernen?
Meines Erachtens kann man sich in so einem breit aufgestellten Unternehmen auch mal intern komplett neu orientieren oder mal ins Ausland gehen (ist ja stark international vertreten).. Und bezüglich den digitalen bzw. zukunftsträchtigen Themen höre ich bisher auch nur überwiegend gutes.

Ja, neu orientieren kannst du dich aber in vielen Dax Konzernen, da alle recht divers und international aufgestellt. Aber: Laut einiger Erfahrungsberichte schafft Bosch echt nahezu optimale Bedingungen für die Arbeiter a la Pay, Zusatzleistungen etc.

Ist auf jeden Fall auf Augenhöhe was Arbeitnehmerfreundlichkeit angeht mit den Top Dax Konzernen.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Zwar nicht DAX30, aber wie seht ihr Bosch im Vergleich zu den hier genannten Top-Konzernen?
Meines Erachtens kann man sich in so einem breit aufgestellten Unternehmen auch mal intern komplett neu orientieren oder mal ins Ausland gehen (ist ja stark international vertreten).. Und bezüglich den digitalen bzw. zukunftsträchtigen Themen höre ich bisher auch nur überwiegend gutes.

Bosch ist angesehen. Ein BWL Kommiltone hatte Angebote als Trainee von Siemens, US Pharmaunternehmen, Beiersdorf und Bosch gehabt. Er hat sich für Bosch entschieden. Er hatte bei 3 dieser Firmen Praktika gemacht und hatte recht gute Einblicke gewonnen.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Zwar nicht DAX30, aber wie seht ihr Bosch im Vergleich zu den hier genannten Top-Konzernen?
Meines Erachtens kann man sich in so einem breit aufgestellten Unternehmen auch mal intern komplett neu orientieren oder mal ins Ausland gehen (ist ja stark international vertreten).. Und bezüglich den digitalen bzw. zukunftsträchtigen Themen höre ich bisher auch nur überwiegend gutes.

Ja, neu orientieren kannst du dich aber in vielen Dax Konzernen, da alle recht divers und international aufgestellt. Aber: Laut einiger Erfahrungsberichte schafft Bosch echt nahezu optimale Bedingungen für die Arbeiter a la Pay, Zusatzleistungen etc.

Ist auf jeden Fall auf Augenhöhe was Arbeitnehmerfreundlichkeit angeht mit den Top Dax Konzernen.

Bosch wäre ja auch ein DAX-Konzern, wenn es börsennotiert wäre.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Habe ein Praktikum bei Bosch im Ausland absolviert und kann von dem was ich so mitbekommen habe behaupten, dass man als Expat für Bosch wie ein Fürst lebt. Abgesehen davon scheint es dort wirklich üblich und gerne gesehen Auslandserfahrung zu sammeln. Alle Führungskräfte die ich kennengelernt habe waren für Bosch mindestens in einem weiteren Land, viele haben sogar richtig was gesehen von der Welt: Brasilien, Japan, USA etc..

Denke vom Gesamtpaket (Stammtisch-Prestige mal ausgenommen) spielt Bosch definitiv in der Top Liga, auch im Vergleich zu Top-DAX.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Habe ein Praktikum bei Bosch im Ausland absolviert und kann von dem was ich so mitbekommen habe behaupten, dass man als Expat für Bosch wie ein Fürst lebt. Abgesehen davon scheint es dort wirklich üblich und gerne gesehen Auslandserfahrung zu sammeln. Alle Führungskräfte die ich kennengelernt habe waren für Bosch mindestens in einem weiteren Land, viele haben sogar richtig was gesehen von der Welt: Brasilien, Japan, USA etc..

Denke vom Gesamtpaket (Stammtisch-Prestige mal ausgenommen) spielt Bosch definitiv in der Top Liga, auch im Vergleich zu Top-DAX.

Was ist daran überraschend? Bosch ist nach Umsatz Nummer 6 unter den deutschen Konzernen, vor Unternehmen wie Bayer oder BASF. Bosch wäre ein Top-Dax-Unternehmen, wenn es statt einer GmbH eine börsennotierte AG wäre. Gegenüber manchen Dax-Konzernen ist Bosch also ein Gigant. Die Rechtsform spielt doch keine Rolle dabei, was ein Unternehmen für eine Bedeutung hat. DAX-Konzerne sind doch nicht zwangsläufig die bedeutendsten Unternehmen. Vom Prestige her sicherlich vergleichbar mit Siemens.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Also dass Chemie/Pharma hier als "innovationslos" abgetan wird, kann ich nicht bestätigen.

Bayer und BASF haben Produkte rausgebracht (und tun es noch immer), die die Welt weitaus mehr revolutioniert haben als die x-te Auflage der S-Klasse. Linde+Praxair werden nach der Fusion wertvoller als BMW. Das wäre wohl kaum möglich, wenn die Branche angeblich so innovationslos und träge wäre. Es mag zwar sein, dass z.B. ein selbstfahrendes Elektroauto "cooler" ist und die Medien mehr darauf abfahren, aber die echte Innovation findet in der Chemie statt.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Bei jedem deutschen Konzern lebt man als Expat wie ein König.
Ein Kollege von mir hat es nur nicht geschafft wieder hier in Deutschland anzukommen (mit 120k Gehalt) und ist da fast in eine kleine finanzielle/familiäre Krise reingeschlittert.

Ich habe Familie sowohl in Feuerbach bei Bosch als auch bei Daimler und von den Erzählungen her nehmen die sich 0.
Wenn ich die Wahl hätte würde ich aber zu Daimler gehen, einfach aus dem total subjektiven Grund, dass ich auch als nicht-Führungskraft mir bei Daimler easy für den Wochenendausflug eine Karre ausleihen kann.

Bin da ziemlich neidisch auf meinen Bro, der sich dann ab und zu mal eine S Klasse ausleiht und dann mit seiner Freundin eine Städtetrip macht...

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Das liegt daran das auslandserfahrung von mindestens zwei jahren ein baustein bei bosch ist um in höhere positionen aufzusteigen.

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Habe ein Praktikum bei Bosch im Ausland absolviert und kann von dem was ich so mitbekommen habe behaupten, dass man als Expat für Bosch wie ein Fürst lebt. Abgesehen davon scheint es dort wirklich üblich und gerne gesehen Auslandserfahrung zu sammeln. Alle Führungskräfte die ich kennengelernt habe waren für Bosch mindestens in einem weiteren Land, viele haben sogar richtig was gesehen von der Welt: Brasilien, Japan, USA etc..

Denke vom Gesamtpaket (Stammtisch-Prestige mal ausgenommen) spielt Bosch definitiv in der Top Liga, auch im Vergleich zu Top-DAX.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Also dass Chemie/Pharma hier als "innovationslos" abgetan wird, kann ich nicht bestätigen.

Bayer und BASF haben Produkte rausgebracht (und tun es noch immer), die die Welt weitaus mehr revolutioniert haben als die x-te Auflage der S-Klasse. Linde+Praxair werden nach der Fusion wertvoller als BMW. Das wäre wohl kaum möglich, wenn die Branche angeblich so innovationslos und träge wäre. Es mag zwar sein, dass z.B. ein selbstfahrendes Elektroauto "cooler" ist und die Medien mehr darauf abfahren, aber die echte Innovation findet in der Chemie statt.

Die Innovationen finden aber rein in der Forschung statt, das mag für Chemiker nice sein, bringt dem WiWi/Info/ing aber leider gar nix weil die Prozesse in jeglicher Hinsicht Standard und langweilig sind.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Also dass Chemie/Pharma hier als "innovationslos" abgetan wird, kann ich nicht bestätigen.

Bayer und BASF haben Produkte rausgebracht (und tun es noch immer), die die Welt weitaus mehr revolutioniert haben als die x-te Auflage der S-Klasse. Linde+Praxair werden nach der Fusion wertvoller als BMW. Das wäre wohl kaum möglich, wenn die Branche angeblich so innovationslos und träge wäre. Es mag zwar sein, dass z.B. ein selbstfahrendes Elektroauto "cooler" ist und die Medien mehr darauf abfahren, aber die echte Innovation findet in der Chemie statt.

Die Innovationen finden aber rein in der Forschung statt, das mag für Chemiker nice sein, bringt dem WiWi/Info/ing aber leider gar nix weil die Prozesse in jeglicher Hinsicht Standard und langweilig sind.

Das gilt auch für Autobauer.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Also dass Chemie/Pharma hier als "innovationslos" abgetan wird, kann ich nicht bestätigen.

Bayer und BASF haben Produkte rausgebracht (und tun es noch immer), die die Welt weitaus mehr revolutioniert haben als die x-te Auflage der S-Klasse. Linde+Praxair werden nach der Fusion wertvoller als BMW. Das wäre wohl kaum möglich, wenn die Branche angeblich so innovationslos und träge wäre. Es mag zwar sein, dass z.B. ein selbstfahrendes Elektroauto "cooler" ist und die Medien mehr darauf abfahren, aber die echte Innovation findet in der Chemie statt.

Die Innovationen finden aber rein in der Forschung statt, das mag für Chemiker nice sein, bringt dem WiWi/Info/ing aber leider gar nix weil die Prozesse in jeglicher Hinsicht Standard und langweilig sind.

Das gilt auch für Autobauer.

Eben nicht, beim OEM findet wesentlich mehr Projektarbeit statt wo man Leute aus allen möglichen Disziplinen gebrauchen kann.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Top 5:

  1. Daimler
  2. Airbus (MDax)
  3. Rheinmetall (MDax)
  4. Bosch
  5. Siemens
antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

War 4jahre bei Daimler. Es ist nicht alles Gold was glänzt. Bin dann zu einem großen Lieferanten gewechselt und finde die Arbeit einfach deutlich spannender. Man bekommt mehr mit vom Markt und von den anderen Unternehmen. Beim OEM saß ich in einer blase. Außerdem geizt Daimler bei Absolventen mit der Ziel EG. Selten eg15, oft sogar nur eg13. Zudem sind die Hürden AT zu werden deutlich krasser, weil viele Teamleiter mit eg16 abgespeist werden. Klar gibt es dafür einen Firmenwagen, aber ganz ehrlich: in der Stadt bin ich lieber mit öpnv oder Roller unterwegs. Dann doch lieber mehr Kohle.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Wie kommt es, dass noch in keiner einzigen Aufzählung SAP SE genannt wurde?

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Weil SAP mega langweilig ist?!

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

Wie kommt es, dass noch in keiner einzigen Aufzählung SAP SE genannt wurde?

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

Wie kommt es, dass noch in keiner einzigen Aufzählung SAP SE genannt wurde?

IT ist halt nicht so attraktiv wie Auto oder Pharma.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Die Unattraktivsten 5:

  1. Vonovia
  2. SAP
  3. Deutsche Bank
  4. Wirecard
  5. Allianz
antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Nein! Aber trotzdem weil SAP nicht grundlos nicht als krasser Innovator wahrgenommen wird. Obwohl das eigentlich nötig wäre im IT Bereich.

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

Wie kommt es, dass noch in keiner einzigen Aufzählung SAP SE genannt wurde?

IT ist halt nicht so attraktiv wie Auto oder Pharma.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Wagen ausleihen am WE geht bei Bosch auch ohne Führungsverantwortung, ein guter Freund hat da auch als "normaler" Mitarbeiter am Wochenende regelmäßig schicke BMW's gehabt

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Bei jedem deutschen Konzern lebt man als Expat wie ein König.
Ein Kollege von mir hat es nur nicht geschafft wieder hier in Deutschland anzukommen (mit 120k Gehalt) und ist da fast in eine kleine finanzielle/familiäre Krise reingeschlittert.

Ich habe Familie sowohl in Feuerbach bei Bosch als auch bei Daimler und von den Erzählungen her nehmen die sich 0.
Wenn ich die Wahl hätte würde ich aber zu Daimler gehen, einfach aus dem total subjektiven Grund, dass ich auch als nicht-Führungskraft mir bei Daimler easy für den Wochenendausflug eine Karre ausleihen kann.

Bin da ziemlich neidisch auf meinen Bro, der sich dann ab und zu mal eine S Klasse ausleiht und dann mit seiner Freundin eine Städtetrip macht...

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

Also dass Chemie/Pharma hier als "innovationslos" abgetan wird, kann ich nicht bestätigen.

Bayer und BASF haben Produkte rausgebracht (und tun es noch immer), die die Welt weitaus mehr revolutioniert haben als die x-te Auflage der S-Klasse. Linde+Praxair werden nach der Fusion wertvoller als BMW. Das wäre wohl kaum möglich, wenn die Branche angeblich so innovationslos und träge wäre. Es mag zwar sein, dass z.B. ein selbstfahrendes Elektroauto "cooler" ist und die Medien mehr darauf abfahren, aber die echte Innovation findet in der Chemie statt.

Die Innovationen finden aber rein in der Forschung statt, das mag für Chemiker nice sein, bringt dem WiWi/Info/ing aber leider gar nix weil die Prozesse in jeglicher Hinsicht Standard und langweilig sind.

Das gilt auch für Autobauer.

Eben nicht, beim OEM findet wesentlich mehr Projektarbeit statt wo man Leute aus allen möglichen Disziplinen gebrauchen kann.

Und bei Chemie/Pharma ist das nicht der Fall oder wie? Warst du überhaupt längere Zeit in der Chemiebranche angestellt?

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

So pauschal halte ich das für falsch.

Würde jederzeit lieber bei Google, Apple oder Microsoft arbeiten als bei einem der deutschen Autobauer.
IT per se ist nicht unattraktiv.

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

Wie kommt es, dass noch in keiner einzigen Aufzählung SAP SE genannt wurde?

IT ist halt nicht so attraktiv wie Auto oder Pharma.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

Also dass Chemie/Pharma hier als "innovationslos" abgetan wird, kann ich nicht bestätigen.

Bayer und BASF haben Produkte rausgebracht (und tun es noch immer), die die Welt weitaus mehr revolutioniert haben als die x-te Auflage der S-Klasse. Linde+Praxair werden nach der Fusion wertvoller als BMW. Das wäre wohl kaum möglich, wenn die Branche angeblich so innovationslos und träge wäre. Es mag zwar sein, dass z.B. ein selbstfahrendes Elektroauto "cooler" ist und die Medien mehr darauf abfahren, aber die echte Innovation findet in der Chemie statt.

Die Innovationen finden aber rein in der Forschung statt, das mag für Chemiker nice sein, bringt dem WiWi/Info/ing aber leider gar nix weil die Prozesse in jeglicher Hinsicht Standard und langweilig sind.

Das gilt auch für Autobauer.

Eben nicht, beim OEM findet wesentlich mehr Projektarbeit statt wo man Leute aus allen möglichen Disziplinen gebrauchen kann.

Und bei Chemie/Pharma ist das nicht der Fall oder wie? Warst du überhaupt längere Zeit in der Chemiebranche angestellt?

Freundchen, guck dir doch allein mal an wie im Chemiebereich produziert wird und wie im Maschinenbau. Bei Henkel und Co. lässt sich die Produktion im Grunde blind steuern, weil da sowieso immer die selbe Suppe abgefüllt wird. Im Maschinenbau hast du eine viel größere Variantenvielfalt, da musst du mitunter hunderte Teile in dutzenden verschiedenen Varianten auf einem Band fertigen können.
Wo liegt der Grund für diese Unterschiede? Natürlich im Absatz. In der Chemiebranche ist die Nachfrage und Marge im Zeitverlauf immer relativ gut planbar, während im Maschinenbau naturgemäß deutlich mehr Schwankungen auftreten. Jetzt frag dich mal, wer dementsprechend wohl öfter seine Prozesse umstellen muss.

Wenns dir natürlich Spaß macht zu kalkulieren, wie der Waschmitteldeckel dimensioniert sein soll, damit die Hausfrau von nebenan öfter dein Produkt kauft oder wie man der besorgten Mutti weismacht, dass Aspirin viel toller ist als das Generika vom indischen Hersteller, der trotz gleicher Inhaltsstoffe nur 1/10 des Preises verlangt, dann go for it.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Wie sich die Zeiten ändern. Hatte mal eine alte (2005) Absolventenbefragung der beliebten deutschen Arbeitgeber gelesen und damals war DB und Allianz noch unter den Top15. Warum ist die Allianz unbeliebt? Ich hätte eher auf die Münchner Rück getippt.

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

Die Unattraktivsten 5:

  1. Vonovia
  2. SAP
  3. Deutsche Bank
  4. Wirecard
  5. Allianz
antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

..... Und diese Verallgemeinerungen helfen genau wem?
Disclaimer: Arbeite selbst bei nem Phama-Unternehmen als Controller:
Natürlich ist da auch wesentlich mehr Musik drin, als du hier weißmachen möchtest. Abgesehen davon, dass du niemals in dieser Allgemeinheit von "Dem Pharmaunternehmen" und "Dem Maschinenbauer" sprechen kannst....

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

Also dass Chemie/Pharma hier als "innovationslos" abgetan wird, kann ich nicht bestätigen.

Bayer und BASF haben Produkte rausgebracht (und tun es noch immer), die die Welt weitaus mehr revolutioniert haben als die x-te Auflage der S-Klasse. Linde+Praxair werden nach der Fusion wertvoller als BMW. Das wäre wohl kaum möglich, wenn die Branche angeblich so innovationslos und träge wäre. Es mag zwar sein, dass z.B. ein selbstfahrendes Elektroauto "cooler" ist und die Medien mehr darauf abfahren, aber die echte Innovation findet in der Chemie statt.

Die Innovationen finden aber rein in der Forschung statt, das mag für Chemiker nice sein, bringt dem WiWi/Info/ing aber leider gar nix weil die Prozesse in jeglicher Hinsicht Standard und langweilig sind.

Das gilt auch für Autobauer.

Eben nicht, beim OEM findet wesentlich mehr Projektarbeit statt wo man Leute aus allen möglichen Disziplinen gebrauchen kann.

Und bei Chemie/Pharma ist das nicht der Fall oder wie? Warst du überhaupt längere Zeit in der Chemiebranche angestellt?

Freundchen, guck dir doch allein mal an wie im Chemiebereich produziert wird und wie im Maschinenbau. Bei Henkel und Co. lässt sich die Produktion im Grunde blind steuern, weil da sowieso immer die selbe Suppe abgefüllt wird. Im Maschinenbau hast du eine viel größere Variantenvielfalt, da musst du mitunter hunderte Teile in dutzenden verschiedenen Varianten auf einem Band fertigen können.
Wo liegt der Grund für diese Unterschiede? Natürlich im Absatz. In der Chemiebranche ist die Nachfrage und Marge im Zeitverlauf immer relativ gut planbar, während im Maschinenbau naturgemäß deutlich mehr Schwankungen auftreten. Jetzt frag dich mal, wer dementsprechend wohl öfter seine Prozesse umstellen muss.

Wenns dir natürlich Spaß macht zu kalkulieren, wie der Waschmitteldeckel dimensioniert sein soll, damit die Hausfrau von nebenan öfter dein Produkt kauft oder wie man der besorgten Mutti weismacht, dass Aspirin viel toller ist als das Generika vom indischen Hersteller, der trotz gleicher Inhaltsstoffe nur 1/10 des Preises verlangt, dann go for it.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Oh Mann, keine Ahnung von der Chemieindustrie... Von Pharma will ich gar nicht reden

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

Also dass Chemie/Pharma hier als "innovationslos" abgetan wird, kann ich nicht bestätigen.

Bayer und BASF haben Produkte rausgebracht (und tun es noch immer), die die Welt weitaus mehr revolutioniert haben als die x-te Auflage der S-Klasse. Linde+Praxair werden nach der Fusion wertvoller als BMW. Das wäre wohl kaum möglich, wenn die Branche angeblich so innovationslos und träge wäre. Es mag zwar sein, dass z.B. ein selbstfahrendes Elektroauto "cooler" ist und die Medien mehr darauf abfahren, aber die echte Innovation findet in der Chemie statt.

Die Innovationen finden aber rein in der Forschung statt, das mag für Chemiker nice sein, bringt dem WiWi/Info/ing aber leider gar nix weil die Prozesse in jeglicher Hinsicht Standard und langweilig sind.

Das gilt auch für Autobauer.

Eben nicht, beim OEM findet wesentlich mehr Projektarbeit statt wo man Leute aus allen möglichen Disziplinen gebrauchen kann.

Und bei Chemie/Pharma ist das nicht der Fall oder wie? Warst du überhaupt längere Zeit in der Chemiebranche angestellt?

Freundchen, guck dir doch allein mal an wie im Chemiebereich produziert wird und wie im Maschinenbau. Bei Henkel und Co. lässt sich die Produktion im Grunde blind steuern, weil da sowieso immer die selbe Suppe abgefüllt wird. Im Maschinenbau hast du eine viel größere Variantenvielfalt, da musst du mitunter hunderte Teile in dutzenden verschiedenen Varianten auf einem Band fertigen können.
Wo liegt der Grund für diese Unterschiede? Natürlich im Absatz. In der Chemiebranche ist die Nachfrage und Marge im Zeitverlauf immer relativ gut planbar, während im Maschinenbau naturgemäß deutlich mehr Schwankungen auftreten. Jetzt frag dich mal, wer dementsprechend wohl öfter seine Prozesse umstellen muss.

Wenns dir natürlich Spaß macht zu kalkulieren, wie der Waschmitteldeckel dimensioniert sein soll, damit die Hausfrau von nebenan öfter dein Produkt kauft oder wie man der besorgten Mutti weismacht, dass Aspirin viel toller ist als das Generika vom indischen Hersteller, der trotz gleicher Inhaltsstoffe nur 1/10 des Preises verlangt, dann go for it.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Arbeite bei einer der genannten Firmen und kann das bestätigen.
Wüsste nicht, warum man stattdessen für einen der DAX-Konzerne arbeiten wollen würde. SAP ist aber auch genauso unattraktiv für mich wie die Auto- oder Pharma-Industrie.

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

So pauschal halte ich das für falsch.

Würde jederzeit lieber bei Google, Apple oder Microsoft arbeiten als bei einem der deutschen Autobauer.
IT per se ist nicht unattraktiv.

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

Wie kommt es, dass noch in keiner einzigen Aufzählung SAP SE genannt wurde?

IT ist halt nicht so attraktiv wie Auto oder Pharma.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

Wenns dir natürlich Spaß macht zu kalkulieren, wie der Waschmitteldeckel dimensioniert sein soll, damit die Hausfrau von nebenan öfter dein Produkt kauft oder wie man der besorgten Mutti weismacht, dass Aspirin viel toller ist als das Generika vom indischen Hersteller, der trotz gleicher Inhaltsstoffe nur 1/10 des Preises verlangt, dann go for it.

Also nein, du hast keine Ahnung, wie die Chemieindustrie wirklich funktioniert.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Dann erzähl uns doch mal wie die Chemie-Welt für einen BWLer aussieht. Die oben genannten Beispiele kenne ich so 1:1 aus der Praxis.

Wer heutzutage in Chemie geht, wäre wahrscheinlich vor 15 Jahren in die Energiebranche gegangen und hätte dann erzählt wie toll der Arbeitgeber ja ist weil Energie braucht man immer und die Konzerne verdienen sich dumm und dämlich. Wie wir heute sehen, hat das zwar dank hervorragender Lobby damals gestimmt, allerdings haben sich daraus eben auch fürchterlich behäbige Institutionen entwickelt, die jetzt mehr schlecht als recht um ihre alten Pfründe kämpfen. Damit will ich nicht sagen, dass es der Chemie Branche ähnlich gehen wird, weil die Einstiegshürden für neue Mitbewerber nochmal höher liegen dürften als im Energiebereich sind die besser abgesichert, jedoch ist die Innovationskraft ähnlich gering.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

Wenn die zerschlagen werden und du währenddessen/kurz vorher bei denen in der Strategieabteilung Prakti warst wird dir das eher als Pluspunkt ausgelegt. Dann ist wenigstens klar, dass zu der Zeit da was abging und nicht der 0815 Standardkram wie immer.
Wenn man 2008 bei Lehmann war hat man da bestimmt auch verdammt einzigartige Erfahrungen mitgenommen. Ich würde sogar bewusst lieber sowas mal mitmachen statt Business-as-usual. Ab hin zu TK!

+1

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

Also: deinen recht wirren Text muss man leider Stück für Stück wegargumentieren.

Dein Beispiel mit Henkel ist sehr schwach. Henkel ist kein klassisches Chemieunternehmen (mehr) sondern ein Konsumgüter Hersteller (Ausnahme der adhesive Bereich). Chemieunternehmen (Wacker, Evonik, BASF, Covestro...) haben in der Regel ein extrem diversifiziertes produktportfolio. Ja es ist ein technik und asset getriebenes Geschäft. Aber: Die Anwendungen sind häufig sehr komplex. In der Regel sind die Unternehmen aber ausschließlich im B2B Geschäft dh die Produkte sind nicht so bekannt wie porsche o.ä. Aber mit einer Innovation ala unser labello hat jetzt mango Geschmack oder das Waschmittel riecht nach Frühling kommt man da nicht weit.

Dann die der zukunftsprognose "in 15 Jahren ": keiner weiß wie eine Firma bzw. Branche in 15 Jahren aussieht, sonst sollte man Investor werden und nicht arbeiten. Da steht chemiebranche nicht schlechter als andere, ganz im Gegenteil. Es geht um Herstellung von Stoffen und Werkstoffen. Das gab es schon immer und wird es auch immer geben. In welcher Form und Industriestruktur weiß natürlich niemand. Aber: Welche Autos fahren wir in der Zukunft, was essen und trinken wir, brauchen wir noch SAP? Who knows... Frag mal bei kodak nach

Wie sieht die Chemie-Welt für BWLer aus? Wie sieht denn jede andere Industrie für BWLer aus? Als Controller, corporate finance, bei HR, Strategie. Der einzige Unterschied ist, dass chemie halt fast ausschließlich B2B ist, das ist bosch und viele andere aber auch.

Fazit: nur weil Du vielleicht mal ein mieses Praktikum bei Henkel hattest, sagt das nichts über eine Branche aus. Und ein bisschen mehr reflektierte Argumentation könnte man auch erwarten

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

Dann erzähl uns doch mal wie die Chemie-Welt für einen BWLer aussieht. Die oben genannten Beispiele kenne ich so 1:1 aus der Praxis.

Wer heutzutage in Chemie geht, wäre wahrscheinlich vor 15 Jahren in die Energiebranche gegangen und hätte dann erzählt wie toll der Arbeitgeber ja ist weil Energie braucht man immer und die Konzerne verdienen sich dumm und dämlich. Wie wir heute sehen, hat das zwar dank hervorragender Lobby damals gestimmt, allerdings haben sich daraus eben auch fürchterlich behäbige Institutionen entwickelt, die jetzt mehr schlecht als recht um ihre alten Pfründe kämpfen. Damit will ich nicht sagen, dass es der Chemie Branche ähnlich gehen wird, weil die Einstiegshürden für neue Mitbewerber nochmal höher liegen dürften als im Energiebereich sind die besser abgesichert, jedoch ist die Innovationskraft ähnlich gering.

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

BMW!!

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 20.09.2018:

BMW!!

Und dann lange nichts...

antworten
WiWi Gast

Top Dax30?

WiWi Gast schrieb am 20.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 20.09.2018:

BMW!!

Und dann lange nichts...

MDax....da gibt es deutlich stärkere und schnellere Fahrzeuge....

antworten

Artikel zu DAX

DAX wird um zehn Werte auf 40 Unternehmen erweitert

Geldanlage in Aktien oder Anleihen

Ab September 2021 wird der deutsche Leitindex DAX um zehn Werte auf insgesamt 40 Unternehmen erweitert. Im Gegenzug verkleinert sich der MDAX Aktienindex von 60 auf 50 Unternehmen. Der DAX sollt durch zusätzliche Qualitätskriterien an internationale Standards angeglichen und gestärkt werden. Bei der Finanzbranche, Unternehmen, Verbänden und Privataktionären finden die Regeländerungen beim DAX eine breite Akzeptanz.

DAX-Chefs verdienen im Schnitt 6,2 Millionen Euro

Das Bild zeigt das Mercedes-Logo den Stern auf einem Steuerknüppel.

Die Vergütung der DAX30 Vorstände ist im Durchschnitt um 7,7 Prozent auf 6,2 Millionen Euro gestiegen. Die Vergütung der ordentlichen Vorstandsmitglieder stieg um 4,9 Prozent auf etwa 2,7 Millionen Euro. Die Werte sind durch Ausreißer und eine hohe Zielerreichung bei der variablen Vergütung geprägt. So lag die Vergütung des SAP-Vorstandsvorsitzenden Bill McDermott bei 19,8 Millionen Euro und die von Daimler-Chef Dieter Zetsche bei 12,9 Millionen Euro. Das sind Ergebnisse der Kienbaum-Studie 2018 zur DAX30-Vorstandsvergütung.

DAI-Renditedreieck

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Digital DAX 2018: DAX-Chefs scheuen Soziale Netzwerke

Nutzung sozialer Netzwerke durch die DAX-CEO im Jahr 2018.

2. Oliver Wyman-Analyse „Digital DAX“: Erst 7 der 30 CEOs im DAX nutzen soziale Netzwerke – besonders im Vergleich zu CEOs in Österreich und der Schweiz ist das ein schwaches Ergebnis. Über alle drei Länder hinweg geben die Vorstandsfrauen den Ton an.

Leitindex: Wie gut eignet sich der DAX als Gradmesser für die deutsche Wirtschaft?

Das Foto zeigt ein Kurs-Chart vom Deutschen Aktienindex DAX.

Der DAX ist der größte deutsche Aktienindex und gilt für viele Investoren, Unternehmen und Analysten als wichtiger Gradmesser für den Zustand der deutschen Wirtschaft. Bereits seit dem 1. Juli 1988 existiert der deutsche Leitindex - doch hat der DAX wirklich Signalwirkung für die gesamte Bundesrepublik? Eine Antwort auf diese Frage zeigt, ob der DAX seine Bedeutung zurecht verdient.

DAX-Volatilitätsindex prognostiziert Schwankungsbreite des DAX

DAX-Volatilitätsindex Schwankungsbreite Volatilität

Der DAX-Volatilitätsindex zeigt die Schwankungsbreite des Deutschen Aktienindex (DAX) für die kommenden 45 Tage an.

20 Jahre DAX - Einschätzungen von Dr. Sebastian Klein

Das Foto zeigt einen Bildausschnitt vom Monitor eines Brokers mit Aktienkursen und Charts.

Der DAX hat sich von Anfang an zu einem Börsenleitindex entwickelt, der heute - 20 Jahre nach seiner Einführung - fester und etablierter Bestandteil der internationalen Finanzmärkte ist.

Stellenangebote bei DAX-Unternehmen auf 2-Jahres-Hoch

Der Blick hoch an einem Hochhaus mit vielen Fenstern.

Die Unternehmen der DAX-Familie haben im Januar 10,7 Prozent mehr Stellen online ausgeschrieben als im Vormonat Dezember. Damit erreicht der wwj-Index mit 151,1 Punkten den höchsten Stand seit der ersten Erhebung im Oktober 2004. Die

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Antworten auf Top Dax30?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 73 Beiträge

Diskussionen zu DAX

32 Kommentare

DAX30 in Berlin

WiWi Gast

Nah am Hauptbahnhof wohnen oder ggfs. in Spandau (wer es mag) und nach WOB pendeln. Meiner Meinung nach das Beste was man machen k ...

5 Kommentare

IG Metall Dax Beamter

WiWi Gast

Für Bundeswehr oder Polizei solltest Du noch jung genug sein, also deutlich unter 30. Die Bundeswehr-Standorte liegen oft in ländl ...

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit