DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitTraumjob

Erfahrungen spontaner Jobwechsel aufgrund sehr gutem Angebot

Autor
Beitrag
Elliot87

Erfahrungen spontaner Jobwechsel aufgrund sehr gutem Angebot

Hallo liebe Community,

ich wollte euch mal nach Erfahrungswerten bzw. Tipps bei folgendem Sachverhalt fragen:

Ich bin 30 Jahre alt und seit etwa 5 Jahren berufstätig. Studiert habe ich an einer regulären FH BWL mit Schwerpunkt Marketing (Bachelor).

Die ersten 4 Jahre war ich in der Tourismusbranche tätig. Da hier die Bezahlung sehr schlecht war (ca. 35k pro Jahr) - bin ich seit 04/2019 branchenfremd im weitesten Sinne in die Autobranche gewechselt. Der Verdienst ist zwar als normaler Marketingmitarbeiter immer noch nicht überragend (ca. 42k pro Jahr - Erfolgsabhängig mehr/weniger), dennoch war es auch für meinen Lebenslauf ein strategisch sinnvoller Schritt, da die Responsquoute auf Bewerbungen auserhalb der Tourismusbranche sehr gering war.

Da ich privat leidenschaftlicher Sportler bin und auch schon in der Jugend Leistungssport betrieben habe, war mein Wunsch immer im Bereich Sport/Sporthandel etc. zu arbeiten. Durch einen alten Kontakt habe ich nun ein sehr verlockendes Angebot erhalten (Bezahlung nahezu 30 % besser, bei geringerer Arbeitsleistung). Da der Arbeitgeber einer meiner "Fokusarbeitgeber" ist, möchte ich die Chance eigentlich ungern absagen, wer weiß ob es zukünftig je mal wieder diese Möglichkeit gibt. Da ich den Wechsel eigentlich nicht geplant habe und meine aktuelle Tätigkeit eher 2-3 Jahre ausführen wollte, würde die spontane Kündigung hier intern sicherlich überraschend aufgenommen werden. Als 3er Team mit einem aktuell krankheitsbedingten Ausfall (längerfristig) - bleiben nur ich und mein Chef. Die Kündigung würde den Laden also etwas aufmischen, vorallem da mir gerade stategisch wichtige Projekte übertragen werden.

Hattet ihr bereits ähnliche Situationen? Wie habt ihr euch entschieden und was waren eure Gedanken/Gefühle dabei?

Grüße El

antworten
WiWi Gast

Erfahrungen spontaner Jobwechsel aufgrund sehr gutem Angebot

wechseln, wenn du betriebsbedingt gekündigt wirst, dann interessiert sich auch keiner für dich. Das Risiko besteht auf beiden Seiten und ein jobwechsel in der heutigen zeit ist auch nichts ungewöhnliches. Netterweise könntest du deinen Chef vorher informieren, im Zweifel ist er ja vlt. bereit gehaltstechnisch ein wenig mitzuziehen.

antworten

Artikel zu Traumjob

Manager würden für Traumjob auf 30 Prozent ihres Gehalts verzichten

Ein Lichtstrahl von der Erde in den Himmel.

Für ihren Traumjob würden Manager viel geben: Im Tausch gegen optimale Arbeitsbedingungen wären Führungskräfte im Durchschnitt zu einem Gehaltsverzicht von fast 30 Prozent bereit, wie aus einer Gemeinschaftsstudie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC mit der London School of Economics hervorgeht.

Studie "Wissenschaftliche Karrieren" - Wissenschaft als (Traum)Beruf?

Ein Traumfänger vor der Sonne.

Als interessant und erfüllend beschreiben junge Akademiker/innen ihre berufliche Tätigkeit in der Wissenschaft. Aber der Weg zu einer Professur ist in Deutschland nur schwer planbar.

Für den Traumjob große Bereitschaft zum Wohnortwechsel

Ein spitzer Hausgiebel.

Monster-Umfrage zeigt: 40 Prozent der deutschen Umfrageteilnehmer würden ihre gewohnte Umgebung für den Traumjob verlassen. Rund ein Drittel der befragten Deutschen verneint den Umzug dem gewohnten Umfeld zu Liebe.

Traumjob mehr wert als ein hohes Gehalt

Der Monster Employment Index für Deutschland gewann im Mai einen Punkt hinzu und liegt aktuell bei 142 Punkten. Nach einem leichten Rückgang im vergangenen Monat konnte sich der Index wieder stabilisieren.

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Rivalität am Arbeitsplatz: Wenn Wettbewerb zu weit geht

Kämpfende Hirsche, die mit ihrern Geweihen aufeinander losgehen.

Eine internationale Monster Umfrage zeigt, dass jeder fünfte Befragte bereits den Job gewechselt hat, um Arbeitsplatzrivalitäten zu entfliehen. Weitere 26 Prozent haben schon eine Kündigung aus diesem Grund in Betracht gezogen.

BDU-Marktstudie: Personalberatung in Deutschland 2013/2014 - Starker Stellenmarkt

Ein Anschluß für Starkstrom mit einer roten Abdeckung sowie 3 blau abgedeckte Stromdosen.

Der Branchenumsatz der Personalberatung in Deutschland stieg 2013 verhalten um 3,2 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Die Top-Manager identifizieren sich immer weniger mit ihren Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Marktstudie „Personalberatung in Deutschland 2012/2013“ vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater.

Arbeitslosigkeit belastet auch Psyche des Partners stark

Ein 30 Meter hoher Werbescreen in London warnt davor, dass 3 Millionen UK Jobs vom Handel mit der EU abhängen und durch den Brexit in Gefahr sind.

Die Gesundheitskosten einer Arbeitslosigkeit werden unterschätzt. Eine Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zeigt, dass die Psyche beider Partner in nahezu gleichem Maße leidet, wenn einer der beiden Lebensgefährten arbeitslos wird.

Wenig Zufriedenheit an deutschen Arbeitsplätzen

Ein Raum mit mehreren Tischen auf denen Computer, Tastaturen und Bildschirme stehen.

Deutsche Arbeitnehmer sind im Vergleich weniger glücklich mit dem Job. Insbesondere die jüngeren Arbeitnehmer zeigten sich überraschend unzufrieden. Das sind die Ergebnisse einer globalen GfK-Umfrage im Auftrag von Monster.

Antworten auf Erfahrungen spontaner Jobwechsel aufgrund sehr gutem Angebot

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 2 Beiträge

Diskussionen zu Traumjob

18 Kommentare

Wege zum Traumjob

WiWi Gast

Eben drum: seinen Teil leistet jeder einzelne von uns. Das versteht man im Allgemeinen aber nicht unter "Karriere". WiWi Gast s ...

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit