DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitBig4

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Hi Leute,

ich befinde irgendwie gerade in einer Dilemma Situation. Bin nach meinem Bachleor im Advisory einer Big4 (Financial Services, Fokus auf Prozesse und Digitalisierung) eingestiegen. Bin nun nach 2,5 Jahren Senior Consultant und irgendwie fühle ich mich nicht ausgefüllt/ will eigentlich noch mehr Karriere machen und in prestigeträchtigeren Unternehmen mit natürlich mehr Gehalt arbeiten. Was ist mit diesem Profil noch möglich (Abi 2,2, Bachelor Mannheim 2,2, Ausland und 4 Praktika, 2,5 Jahre Advisory)? Ist es sinnvoll noch einen Target Master/ MBA zu machen oder ist das verschwendete Zeit und Berufserfahrung bringt mehr? Bin für jeden Tipp dankbar.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

WiWi Gast schrieb am 11.02.2018:

Hi Leute,

ich befinde irgendwie gerade in einer Dilemma Situation. Bin nach meinem Bachleor im Advisory einer Big4 (Financial Services, Fokus auf Prozesse und Digitalisierung) eingestiegen. Bin nun nach 2,5 Jahren Senior Consultant und irgendwie fühle ich mich nicht ausgefüllt/ will eigentlich noch mehr Karriere machen und in prestigeträchtigeren Unternehmen mit natürlich mehr Gehalt arbeiten. Was ist mit diesem Profil noch möglich (Abi 2,2, Bachelor Mannheim 2,2, Ausland und 4 Praktika, 2,5 Jahre Advisory)? Ist es sinnvoll noch einen Target Master/ MBA zu machen oder ist das verschwendete Zeit und Berufserfahrung bringt mehr? Bin für jeden Tipp dankbar.

MBA an WHU & Konsorten und die Karten werden neu gemischt. aber Mal ne kurze Frage

Du bist in 2 Jahren Manager mit 85 k, von da an verdienst du doch schon ganz ordentlich und bist denke ich immer noch unter 30. Ist doch ganz passabel. Warum.denkst du dass es danach besser wird?

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

MBA?
Ich würde eher den Master in Finance an einer Top Uni machen und dich dann umschauen!
MBA macht in deiner Position als Senior Consultant noch nicht wirklich Sinn.

WiWi Gast schrieb am 11.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 11.02.2018:

Hi Leute,

ich befinde irgendwie gerade in einer Dilemma Situation. Bin nach meinem Bachleor im Advisory einer Big4 (Financial Services, Fokus auf Prozesse und Digitalisierung) eingestiegen. Bin nun nach 2,5 Jahren Senior Consultant und irgendwie fühle ich mich nicht ausgefüllt/ will eigentlich noch mehr Karriere machen und in prestigeträchtigeren Unternehmen mit natürlich mehr Gehalt arbeiten. Was ist mit diesem Profil noch möglich (Abi 2,2, Bachelor Mannheim 2,2, Ausland und 4 Praktika, 2,5 Jahre Advisory)? Ist es sinnvoll noch einen Target Master/ MBA zu machen oder ist das verschwendete Zeit und Berufserfahrung bringt mehr? Bin für jeden Tipp dankbar.

MBA an WHU & Konsorten und die Karten werden neu gemischt. aber Mal ne kurze Frage

Du bist in 2 Jahren Manager mit 85 k, von da an verdienst du doch schon ganz ordentlich und bist denke ich immer noch unter 30. Ist doch ganz passabel. Warum.denkst du dass es danach besser wird?

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Dann kann dein Bachelor nicht in BWL und/oder nicht von der Uni Mannheim sein, denn dort kommt man mit 2,2 Abi nicht rein.

WiWi Gast schrieb am 11.02.2018:

Hi Leute,

ich befinde irgendwie gerade in einer Dilemma Situation. Bin nach meinem Bachleor im Advisory einer Big4 (Financial Services, Fokus auf Prozesse und Digitalisierung) eingestiegen. Bin nun nach 2,5 Jahren Senior Consultant und irgendwie fühle ich mich nicht ausgefüllt/ will eigentlich noch mehr Karriere machen und in prestigeträchtigeren Unternehmen mit natürlich mehr Gehalt arbeiten. Was ist mit diesem Profil noch möglich (Abi 2,2, Bachelor Mannheim 2,2, Ausland und 4 Praktika, 2,5 Jahre Advisory)? Ist es sinnvoll noch einen Target Master/ MBA zu machen oder ist das verschwendete Zeit und Berufserfahrung bringt mehr? Bin für jeden Tipp dankbar.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

WiWi Gast schrieb am 11.02.2018:

Hi Leute,

ich befinde irgendwie gerade in einer Dilemma Situation. Bin nach meinem Bachleor im Advisory einer Big4 (Financial Services, Fokus auf Prozesse und Digitalisierung) eingestiegen. Bin nun nach 2,5 Jahren Senior Consultant und irgendwie fühle ich mich nicht ausgefüllt/ will eigentlich noch mehr Karriere machen und in prestigeträchtigeren Unternehmen mit natürlich mehr Gehalt arbeiten. Was ist mit diesem Profil noch möglich (Abi 2,2, Bachelor Mannheim 2,2, Ausland und 4 Praktika, 2,5 Jahre Advisory)? Ist es sinnvoll noch einen Target Master/ MBA zu machen oder ist das verschwendete Zeit und Berufserfahrung bringt mehr? Bin für jeden Tipp dankbar.

Für DAX30 bist du mit dem Big4 Label im CV leider verbrannt, aber IB/UB sind bei entsprechender Performance und effektivem Networking noch drin.

antworten
Ein KPMGler

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Genau.
Sieht man, wenn man mal ein paar Minuten bei XING oder LinkedIn verbringt.
Da findest du keinen Big4-Alum bei den Banken.
Achso, natürlich mit Ausnahme der Banken.
Achso, Versicherungen sind natürlich auch bevölkert mit unseren Ex-Kollegen...
Ah, aber bei den Autobauern hat Du Recht... Achso, ne, doch totaler Unsinn. Auch da Big4ler wie Sand am Meer.
Aber bei dem Rest hast du definitiv keine Chance!!!!111!!

WiWi Gast schrieb am 12.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 11.02.2018:

Hi Leute,

ich befinde irgendwie gerade in einer Dilemma Situation. Bin nach meinem Bachleor im Advisory einer Big4 (Financial Services, Fokus auf Prozesse und Digitalisierung) eingestiegen. Bin nun nach 2,5 Jahren Senior Consultant und irgendwie fühle ich mich nicht ausgefüllt/ will eigentlich noch mehr Karriere machen und in prestigeträchtigeren Unternehmen mit natürlich mehr Gehalt arbeiten. Was ist mit diesem Profil noch möglich (Abi 2,2, Bachelor Mannheim 2,2, Ausland und 4 Praktika, 2,5 Jahre Advisory)? Ist es sinnvoll noch einen Target Master/ MBA zu machen oder ist das verschwendete Zeit und Berufserfahrung bringt mehr? Bin für jeden Tipp dankbar.

Für DAX30 bist du mit dem Big4 Label im CV leider verbrannt, aber IB/UB sind bei entsprechender Performance und effektivem Networking noch drin.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Gerade in der Industrie genießen die Big4 einen sehr soliden Ruf. Bei meiner Bank (DB) auch einige zu sehen.. ups, ist ja Dax30.

WiWi Gast schrieb am 12.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 11.02.2018:

Hi Leute,

ich befinde irgendwie gerade in einer Dilemma Situation. Bin nach meinem Bachleor im Advisory einer Big4 (Financial Services, Fokus auf Prozesse und Digitalisierung) eingestiegen. Bin nun nach 2,5 Jahren Senior Consultant und irgendwie fühle ich mich nicht ausgefüllt/ will eigentlich noch mehr Karriere machen und in prestigeträchtigeren Unternehmen mit natürlich mehr Gehalt arbeiten. Was ist mit diesem Profil noch möglich (Abi 2,2, Bachelor Mannheim 2,2, Ausland und 4 Praktika, 2,5 Jahre Advisory)? Ist es sinnvoll noch einen Target Master/ MBA zu machen oder ist das verschwendete Zeit und Berufserfahrung bringt mehr? Bin für jeden Tipp dankbar.

Für DAX30 bist du mit dem Big4 Label im CV leider verbrannt, aber IB/UB sind bei entsprechender Performance und effektivem Networking noch drin.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Also bei uns im DAX30 Controlling genießen ex Big4ler bei weitem keinen guten Ruf. Fachlich vielleicht bedingt, persönlich sind sie oft aber sehr arrogant und man arbeitet nur mit denen zusammen wenn man muss.

Wir sind jedes Mal froh wenn ein Projekt zuende ist und die Anzugbubis wieder woanders Powerpoint Folien und Flipcharts vollschmieren.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

WiWi Gast schrieb am 12.02.2018:

Also bei uns im DAX30 Controlling genießen ex Big4ler bei weitem keinen guten Ruf...

Bei uns DAX 30 sehen wir es etwas differenzierter. PMO, Folien, Calls sind die Jungs Top. Fachlich ebenso. Menschlich teilweise ne Niete und oft oberflächlich und arrogant (Rolex, Zegna und Co Verschnitt)

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

MBA an der WHU?! Damit landet man sicher nicht bei Top-Unternehmen.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

WiWi Gast schrieb am 11.02.2018:

Hi Leute,

ich befinde irgendwie gerade in einer Dilemma Situation. Bin nach meinem Bachleor im Advisory einer Big4 (Financial Services, Fokus auf Prozesse und Digitalisierung) eingestiegen. Bin nun nach 2,5 Jahren Senior Consultant und irgendwie fühle ich mich nicht ausgefüllt/ will eigentlich noch mehr Karriere machen und in prestigeträchtigeren Unternehmen mit natürlich mehr Gehalt arbeiten. Was ist mit diesem Profil noch möglich (Abi 2,2, Bachelor Mannheim 2,2, Ausland und 4 Praktika, 2,5 Jahre Advisory)? Ist es sinnvoll noch einen Target Master/ MBA zu machen oder ist das verschwendete Zeit und Berufserfahrung bringt mehr? Bin für jeden Tipp dankbar.

DAX 30 ist mit deinem Profil moeglich. Brauchst aber halt am besten Vitamin B. Muesstest du ja von deinen Projekten haben. Ich glaube nicht, dass ein Master etwas daran aendern wird. Das wuerde ich nur machen wenn du Richtung MBB T2 UB schielst.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Mal eine wirklich ernst gemeinte Frage:

Warum sollte man mit einem MBA an einer der "Top-Unis" in Deutschland (besonders für BWL) nicht bei einem der Top-Unternehmen in Deutschland landen?

Eher rhetorische Frage(n):

  • Was hast du bei dieser Annahme für eine Denkstruktur? Werden in Top-Unternehmen nur Absolventen von MBA-Studiengängen außerhalb Deutschlands eingestellt?
  • Kennst du alle Absolventen, die so bei Top-Unternehmen landen?
  • Was ist ein Top-Unternehmen und braucht man zum "Landen" in diesem überhaupt einen MBA von einer Top-Uni?

Meine persönliche Wertung:

Du scheinst pauschale, undifferenzierte Aussagen ohne jegliche Begründung zu mögen. Jetzt wieder ab ins WG-Zimmer und fleißig lernen!

WiWi Gast schrieb am 12.02.2018:

MBA an der WHU?! Damit landet man sicher nicht bei Top-Unternehmen.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Bei "Top-Unternehmen" landet man selbst mit einem FH Abschluss aus dem letzten Kaff.
Das einzige was zählt, sind halbwegs gescheite Noten, Erfahrung und Glück oder Vitamin B.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Die WHU ist keine Top-Universität, sondern erstens mal eine Hochschule mit Promotionsrecht. Zweitens, MBAs werden bei Top-Unternehmen im IB und UB nur dann eingestellt, wenn diese MBAs an internationalen Top Business Schools bzw. von Programmen erlangt wurden, die zumindest in den globalen Top 50 MBA-Programmen platziert sind. Tatsächlich bringt einem ein MBA meist nur etwas wenn das Programm zu den Top 15-20 zählt. - ein MBA an sich ist erstmal nichts besonderes. In Deutschland gibt es genau eine Business School die einen international halbwegs renommierten MBA hat und das ist die Mannheim Business School (MBS), selbst diese dürfte einem wenig Vorschusslorbeeren bringen.

Wenn MBA in Europa, dann sind eigentlich nur INSEAD, LBS, (IESE), und mit Abstrichen Said, Judge und IMD relevant.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Wenn du schon so oberkorrekt bist dann bitte richtig. Die WHU ist eine Hochschule im Universitätsrang und ist ausschließlich deshalb keine Universität, weil sie nur eine Fakultät hat. Deshalb hat die WHU natürlich dennoch, wie du richtig sagst, Promotions- und auch Habitilationsrecht.
Der MBA an der WHU ist allerdings tatsächlich nicht sonderlich renommiert. Ich würde ausschließlich zu den BSc. und MSc. Programmen greifen, die sind wirklich hervorragend.

WiWi Gast schrieb am 12.02.2018:

Die WHU ist keine Top-Universität, sondern erstens mal eine Hochschule mit Promotionsrecht. Zweitens, MBAs werden bei Top-Unternehmen im IB und UB nur dann eingestellt, wenn diese MBAs an internationalen Top Business Schools bzw. von Programmen erlangt wurden, die zumindest in den globalen Top 50 MBA-Programmen platziert sind. Tatsächlich bringt einem ein MBA meist nur etwas wenn das Programm zu den Top 15-20 zählt. - ein MBA an sich ist erstmal nichts besonderes. In Deutschland gibt es genau eine Business School die einen international halbwegs renommierten MBA hat und das ist die Mannheim Business School (MBS), selbst diese dürfte einem wenig Vorschusslorbeeren bringen.

Wenn MBA in Europa, dann sind eigentlich nur INSEAD, LBS, (IESE), und mit Abstrichen Said, Judge und IMD relevant.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Bachelor ja.
Master naja..

WiWi Gast schrieb am 12.02.2018:

Wenn du schon so oberkorrekt bist dann bitte richtig. Die WHU ist eine Hochschule im Universitätsrang und ist ausschließlich deshalb keine Universität, weil sie nur eine Fakultät hat. Deshalb hat die WHU natürlich dennoch, wie du richtig sagst, Promotions- und auch Habitilationsrecht.
Der MBA an der WHU ist allerdings tatsächlich nicht sonderlich renommiert. Ich würde ausschließlich zu den BSc. und MSc. Programmen greifen, die sind wirklich hervorragend.

WiWi Gast schrieb am 12.02.2018:

Die WHU ist keine Top-Universität, sondern erstens mal eine Hochschule mit Promotionsrecht. Zweitens, MBAs werden bei Top-Unternehmen im IB und UB nur dann eingestellt, wenn diese MBAs an internationalen Top Business Schools bzw. von Programmen erlangt wurden, die zumindest in den globalen Top 50 MBA-Programmen platziert sind. Tatsächlich bringt einem ein MBA meist nur etwas wenn das Programm zu den Top 15-20 zählt. - ein MBA an sich ist erstmal nichts besonderes. In Deutschland gibt es genau eine Business School die einen international halbwegs renommierten MBA hat und das ist die Mannheim Business School (MBS), selbst diese dürfte einem wenig Vorschusslorbeeren bringen.

Wenn MBA in Europa, dann sind eigentlich nur INSEAD, LBS, (IESE), und mit Abstrichen Said, Judge und IMD relevant.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Aaah - mal wieder Schmarrn, wenn auch mit etwas mehr Fakten als vorhin:

  1. "Top-Unternehmen" findet man nicht nur für IB/UB.

  2. Top-Unternehmen rekrutieren nicht nur "Top 20"-MBA's.

  3. Nichtsdestotrotz/dementsprechend: Wenn man mit einem bereits sehr guten Bachelor einer deutschen Uni sowie einem MBA von der WHU in ein Top-Unternehmen möchte, wird man das auch schaffen.

  4. Komm aus deiner Blase raus. Top-Unternehmen bedeutet nicht gleich "Top"-Stelle. Wer seinen MBA in INSEAD im schönen Fontainebleau macht, kommt zu >70% bereits aus dem mittleren(!) Management eines Top-Konzerns, ist also schon mit diesem auch ohne MBA in Berührung gekommen.

  5. Zielgruppenunterscheidung: Für den Einstieg im Deutschen Markt bei Top-Unternehmen reicht auch ein MBA von der WHU. -> Business Branding der Uni (verklag mich) passt in DE, genauso wie das Netzwerk. Ich kann tatsächlich für die Industrie sowie UB (BCG ist mein AG) sprechen und glaube(!) für IB kaum, dass Goldman beim On-Campus in Vallendar sagen wird: "Oh, der hat einen akkuraten Lebenslauf inkl. Top Bachelor + IB Exp. aber keinen M.Sc. sondern nur den MBA aus Vallendar... den können wir nicht nehmen"! Zum Hintergrund: Bin selbst Alumni eines intern. MBA Programms und bei BCG aber habe auch Kollegen mit einem MBA von der WHU oder sogar der FSFM.

  6. Schlussfolgerung: Bevor du hier so 9xklug auf einem Uni vs. Hochschule im Rang rumreitest und meinst, dein nicht vorhandenes Branchenwissen um Absolventen diverser Hochschulen zu teilen, erst einmal den Bachelor fertig machen! ;-)

WiWi Gast schrieb am 12.02.2018:

Die WHU ist keine Top-Universität, sondern erstens mal eine Hochschule mit Promotionsrecht. Zweitens, MBAs werden bei Top-Unternehmen im IB und UB nur dann eingestellt, wenn diese MBAs an internationalen Top Business Schools bzw. von Programmen erlangt wurden, die zumindest in den globalen Top 50 MBA-Programmen platziert sind. Tatsächlich bringt einem ein MBA meist nur etwas wenn das Programm zu den Top 15-20 zählt. - ein MBA an sich ist erstmal nichts besonderes. In Deutschland gibt es genau eine Business School die einen international halbwegs renommierten MBA hat und das ist die Mannheim Business School (MBS), selbst diese dürfte einem wenig Vorschusslorbeeren bringen.

Wenn MBA in Europa, dann sind eigentlich nur INSEAD, LBS, (IESE), und mit Abstrichen Said, Judge und IMD relevant.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Meine Güte, die WHU ist und bleibt die placementstärkste Uni in Deutschland. Mehr braucht man dazu nicht zu sagen.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Master-Programme sind weder kompetitiv noch sonderlich renommiert. Von den guten WHU-Bachelorstudenten bleibt ebenfalls kaum einer im Master.

WiWi Gast schrieb am 12.02.2018:

Wenn du schon so oberkorrekt bist dann bitte richtig. Die WHU ist eine Hochschule im Universitätsrang und ist ausschließlich deshalb keine Universität, weil sie nur eine Fakultät hat. Deshalb hat die WHU natürlich dennoch, wie du richtig sagst, Promotions- und auch Habitilationsrecht.
Der MBA an der WHU ist allerdings tatsächlich nicht sonderlich renommiert. Ich würde ausschließlich zu den BSc. und MSc. Programmen greifen, die sind wirklich hervorragend.

WiWi Gast schrieb am 12.02.2018:

Die WHU ist keine Top-Universität, sondern erstens mal eine Hochschule mit Promotionsrecht. Zweitens, MBAs werden bei Top-Unternehmen im IB und UB nur dann eingestellt, wenn diese MBAs an internationalen Top Business Schools bzw. von Programmen erlangt wurden, die zumindest in den globalen Top 50 MBA-Programmen platziert sind. Tatsächlich bringt einem ein MBA meist nur etwas wenn das Programm zu den Top 15-20 zählt. - ein MBA an sich ist erstmal nichts besonderes. In Deutschland gibt es genau eine Business School die einen international halbwegs renommierten MBA hat und das ist die Mannheim Business School (MBS), selbst diese dürfte einem wenig Vorschusslorbeeren bringen.

Wenn MBA in Europa, dann sind eigentlich nur INSEAD, LBS, (IESE), und mit Abstrichen Said, Judge und IMD relevant.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Es existiert kein Placement... die WHU hat Targetstatus wie auch Mannheim, HSG und teilweise EBS. Daneben existieren keine weiteren Vorteile, diese werden höchstens gezielt in diesem Forum verbreitet.

antworten
Ein KPMGler

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

...und schon wieder haben Studenten ohne Thread-relevante Erfahrungswerte eine simple, klar thematisierte Diskussion gehijacked für unsinnige Diskussionen, die für niemanden wichtig ist ausserhalb der Studentenbubble...

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Ein KPMGler schrieb am 12.02.2018:

...und schon wieder haben Studenten ohne Thread-relevante Erfahrungswerte eine simple, klar thematisierte Diskussion gehijacked für unsinnige Diskussionen, die für niemanden wichtig ist ausserhalb der Studentenbubble...

Passiert leider immer sobald jemand die WHU erwähnt. Schon kommen 200 Trolle aus ihrem Loch und müssen verbreiten wie schlecht der Laden eigentlich ist.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Es existiert kein Placement?!

Es gibt keine Uni in Deutschland von der prozentual so viele Studenten in den Top UBs und Top BBs unterkommen. Der Gehaltsparameter der Financial Times spricht hier auch Bände.

Und wie begründest du bitte dass es keine weiteren Vorteile gibt, wenn du offensichtlich nie an der WHU studiert hast? Das Curriculum im Bachelor ist bekanntermaßen ausgezeichnet, das Netzwerk exzellent, top Partnerunis, bekannte Professoren, moderne Infrastruktur, sehr leistungsstarke Kommilitonen usw.

WiWi Gast schrieb am 12.02.2018:

Es existiert kein Placement... die WHU hat Targetstatus wie auch Mannheim, HSG und teilweise EBS. Daneben existieren keine weiteren Vorteile, diese werden höchstens gezielt in diesem Forum verbreitet.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Das liegt aber hauptsächlich auch daran, dass die Leute die ins IB/UB wollen, gezielt auf diese Universitäten gehen. Das heißt nicht, dass diese Unis bevorzugt werden.

WiWi Gast schrieb am 15.02.2018:

Es existiert kein Placement?!

Es gibt keine Uni in Deutschland von der prozentual so viele Studenten in den Top UBs und Top BBs unterkommen. Der Gehaltsparameter der Financial Times spricht hier auch Bände.

Und wie begründest du bitte dass es keine weiteren Vorteile gibt, wenn du offensichtlich nie an der WHU studiert hast? Das Curriculum im Bachelor ist bekanntermaßen ausgezeichnet, das Netzwerk exzellent, top Partnerunis, bekannte Professoren, moderne Infrastruktur, sehr leistungsstarke Kommilitonen usw.

WiWi Gast schrieb am 12.02.2018:

Es existiert kein Placement... die WHU hat Targetstatus wie auch Mannheim, HSG und teilweise EBS. Daneben existieren keine weiteren Vorteile, diese werden höchstens gezielt in diesem Forum verbreitet.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

WiWi Gast schrieb am 15.02.2018:

Das liegt aber hauptsächlich auch daran, dass die Leute die ins IB/UB wollen, gezielt auf diese Universitäten gehen. Das heißt nicht, dass diese Unis bevorzugt werden.

WiWi Gast schrieb am 15.02.2018:

Es existiert kein Placement?!

Es gibt keine Uni in Deutschland von der prozentual so viele Studenten in den Top UBs und Top BBs unterkommen. Der Gehaltsparameter der Financial Times spricht hier auch Bände.

Und wie begründest du bitte dass es keine weiteren Vorteile gibt, wenn du offensichtlich nie an der WHU studiert hast? Das Curriculum im Bachelor ist bekanntermaßen ausgezeichnet, das Netzwerk exzellent, top Partnerunis, bekannte Professoren, moderne Infrastruktur, sehr leistungsstarke Kommilitonen usw.

WiWi Gast schrieb am 12.02.2018:

Es existiert kein Placement... die WHU hat Targetstatus wie auch Mannheim, HSG und teilweise EBS. Daneben existieren keine weiteren Vorteile, diese werden höchstens gezielt in diesem Forum verbreitet.

Man studiert da ja, weil man von dort aus bevorzugt wird. Du verwechselst da was.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Selbstverständlich spielt die Reputation der Uni eine Rolle und dementsprechend wird man als WHUler bei sonst gleichem Profil klar einem Studenten der Uni XY bevorzugt. Nicht umsonst definieren UBs und BBs ihre Target-Unis, in die sie dann viel Zeit und Geld für aktives Recruiting stecken.

WiWi Gast schrieb am 15.02.2018:

Das liegt aber hauptsächlich auch daran, dass die Leute die ins IB/UB wollen, gezielt auf diese Universitäten gehen. Das heißt nicht, dass diese Unis bevorzugt werden.

WiWi Gast schrieb am 15.02.2018:

Es existiert kein Placement?!

Es gibt keine Uni in Deutschland von der prozentual so viele Studenten in den Top UBs und Top BBs unterkommen. Der Gehaltsparameter der Financial Times spricht hier auch Bände.

Und wie begründest du bitte dass es keine weiteren Vorteile gibt, wenn du offensichtlich nie an der WHU studiert hast? Das Curriculum im Bachelor ist bekanntermaßen ausgezeichnet, das Netzwerk exzellent, top Partnerunis, bekannte Professoren, moderne Infrastruktur, sehr leistungsstarke Kommilitonen usw.

WiWi Gast schrieb am 12.02.2018:

Es existiert kein Placement... die WHU hat Targetstatus wie auch Mannheim, HSG und teilweise EBS. Daneben existieren keine weiteren Vorteile, diese werden höchstens gezielt in diesem Forum verbreitet.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Mal nen Beispiel: die ganzen Beratungen zahlen jedes Jahr 50k € um eine Präsentation + Dinner an der WHU halten zu dürfen. Würden die das machen, wenn sie sich nicht die Finger nach den Absolventen lecken würden?

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Die Unternehmen bezahlen doch nicht die Hochschule dass sie da sein dürfen und eine Präsentation halten dürfen? Das Kauf ich dir nicht ab. Kannst du das irgendwie belegen?

WiWi Gast schrieb am 16.02.2018:

Mal nen Beispiel: die ganzen Beratungen zahlen jedes Jahr 50k € um eine Präsentation + Dinner an der WHU halten zu dürfen. Würden die das machen, wenn sie sich nicht die Finger nach den Absolventen lecken würden?

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

WiWi Gast schrieb am 16.02.2018:

Die Unternehmen bezahlen doch nicht die Hochschule dass sie da sein dürfen und eine Präsentation halten dürfen? Das Kauf ich dir nicht ab. Kannst du das irgendwie belegen?

WiWi Gast schrieb am 16.02.2018:

Mal nen Beispiel: die ganzen Beratungen zahlen jedes Jahr 50k € um eine Präsentation + Dinner an der WHU halten zu dürfen. Würden die das machen, wenn sie sich nicht die Finger nach den Absolventen lecken würden?

Das ist an jeder guten Uni (und privat FH) Gang und Gebe...
FFM, FSFM, LMU, Mannheim. Die Unternehmen stellen Vertreter hin für Recruiting, veranstalten Events, geben z.T. Kurse (DACH-PWC-CEO an der Goethe zb.) und so ein Zufall...die besten des Kurses bekommen eine Einladung zum Dinner im PwC Tower ;)
Das ist ein Geben und Nehmen, gerade an den privat FHs wie FSFM, WHU hat es mehr monetären Anreiz, da die nicht durch den Staat getragen werden.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Wieso macht ihr nicht einen eigenen Thread auf wo ihr dann den ganzen Tag über eure Uni streiten könnt. Es ist doch wirklich lächerlich wie in jedem Thema immer wieder diese Uni No 1 Diskussion entsteht auch wenn es nichts mit der Fragestellung zu tun hat und niemanden weiter bringt.

Wie verlaufen bitte Gespräche mit euch im normalen Leben? "Er: Ich war im Big4 Advisory und überlege ob ich zu Dax30 wechseln kann. Was glaubst du?

Ihr: WHU/Mannheim/Goethe ist die beste Uni, weil xyz"

Das ist doch so Unsinnig

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Es gibt nichts peinlicheres als sich auf seine Uni zu pushen. Insbesondere weil es 1000 Rankings gibt, bei denen irgendwo mit Sicherheit sogar FH Buxdehude auf Platz 1 ist.

Um mal wieder zurück zum Topic zu kommen;
Big4 sind keine Eliteunternehmen, allerdings ist jedem AG bewusst, dass du hier in den Trainee Programmen recht gut ausgebildet wirst., dementsprechend stehen dir bei guter Leistung, Kontakten und Glück viele Türen in dem Bereich offen.
MBA sehe ich teilweise recht kritisch. Da dein Bachelorschnitt jetzt für deine Ansprüche nicht überragend ist, wäre es jedoch mgl. sinnvoll diesen noch durch ein MBA zu ergänzen

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Sorry, aber das ist doch Bullshit. Never wird irgendeine staatliche und damit öffentliche Einrichtung dafür bezahlt werden müssen, dass Unternehmen sich bei den Studenten vorstellen dürfen. In was für einer abstrusen Welt lebst du? Geben und Nehmen? Die Studenten sind doch nicht das Eigentum oder die Handelsware einer Universität.

WiWi Gast schrieb am 16.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 16.02.2018:

Die Unternehmen bezahlen doch nicht die Hochschule dass sie da sein dürfen und eine Präsentation halten dürfen? Das Kauf ich dir nicht ab. Kannst du das irgendwie belegen?

WiWi Gast schrieb am 16.02.2018:

Mal nen Beispiel: die ganzen Beratungen zahlen jedes Jahr 50k € um eine Präsentation + Dinner an der WHU halten zu dürfen. Würden die das machen, wenn sie sich nicht die Finger nach den Absolventen lecken würden?

Das ist an jeder guten Uni (und privat FH) Gang und Gebe...
FFM, FSFM, LMU, Mannheim. Die Unternehmen stellen Vertreter hin für Recruiting, veranstalten Events, geben z.T. Kurse (DACH-PWC-CEO an der Goethe zb.) und so ein Zufall...die besten des Kurses bekommen eine Einladung zum Dinner im PwC Tower ;)
Das ist ein Geben und Nehmen, gerade an den privat FHs wie FSFM, WHU hat es mehr monetären Anreiz, da die nicht durch den Staat getragen werden.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

WiWi Gast schrieb am 16.02.2018:

Sorry, aber das ist doch Bullshit. Never wird irgendeine staatliche und damit öffentliche Einrichtung dafür bezahlt werden müssen, dass Unternehmen sich bei den Studenten vorstellen dürfen. In was für einer abstrusen Welt lebst du? Geben und Nehmen? Die Studenten sind doch nicht das Eigentum oder die Handelsware einer Universität.

Einmal googlen, direkt die ersten Ergebnisse zeigen das Gegenteil.

Solltest du doch in den Einführungsveranstaltungen gelernt haben, es gibt keinen free lunch...

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

WiWi Gast schrieb am 16.02.2018:

Sorry, aber das ist doch Bullshit. Never wird irgendeine staatliche und damit öffentliche Einrichtung dafür bezahlt werden müssen, dass Unternehmen sich bei den Studenten vorstellen dürfen. In was für einer abstrusen Welt lebst du? Geben und Nehmen? Die Studenten sind doch nicht das Eigentum oder die Handelsware einer Universität.

WiWi Gast schrieb am 16.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 16.02.2018:

Die Unternehmen bezahlen doch nicht die Hochschule dass sie da sein dürfen und eine Präsentation halten dürfen? Das Kauf ich dir nicht ab. Kannst du das irgendwie belegen?

WiWi Gast schrieb am 16.02.2018:

Mal nen Beispiel: die ganzen Beratungen zahlen jedes Jahr 50k € um eine Präsentation + Dinner an der WHU halten zu dürfen. Würden die das machen, wenn sie sich nicht die Finger nach den Absolventen lecken würden?

Das ist an jeder guten Uni (und privat FH) Gang und Gebe...
FFM, FSFM, LMU, Mannheim. Die Unternehmen stellen Vertreter hin für Recruiting, veranstalten Events, geben z.T. Kurse (DACH-PWC-CEO an der Goethe zb.) und so ein Zufall...die besten des Kurses bekommen eine Einladung zum Dinner im PwC Tower ;)
Das ist ein Geben und Nehmen, gerade an den privat FHs wie FSFM, WHU hat es mehr monetären Anreiz, da die nicht durch den Staat getragen werden.

Dann verschließt du die Augen vor der Realität...
LG von einem HiWi an nem Lehrstuhl der den Namen einer großen Bank trägt. Genau das was beschrieben wurde ist Fakt. An manchen Anstalten wird es besser kaschiert, aber den hier beschimpften "Target Unis" ist das nunmal so ;)

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

WiWi Gast schrieb am 17.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 16.02.2018:

Sorry, aber das ist doch Bullshit. Never wird irgendeine staatliche und damit öffentliche Einrichtung dafür bezahlt werden müssen, dass Unternehmen sich bei den Studenten vorstellen dürfen. In was für einer abstrusen Welt lebst du? Geben und Nehmen? Die Studenten sind doch nicht das Eigentum oder die Handelsware einer Universität.

Einmal googlen, direkt die ersten Ergebnisse zeigen das Gegenteil.

Solltest du doch in den Einführungsveranstaltungen gelernt haben, es gibt keinen free lunch...

Und nicht nur das. Bei uns an der WHU zahlen MBB seit ein paar Jahren auch Placement Fees an die Uni.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

An der Goethe sind Seminarräume nach Banken benannt. Ihr meint doch nicht, dass die den Raum aus Langeweile „Raum Deutsche Bank“ nennen...

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

WiWi Gast schrieb am 16.02.2018:

Sorry, aber das ist doch Bullshit. Never wird irgendeine staatliche und damit öffentliche Einrichtung dafür bezahlt werden müssen, dass Unternehmen sich bei den Studenten vorstellen dürfen. In was für einer abstrusen Welt lebst du? Geben und Nehmen? Die Studenten sind doch nicht das Eigentum oder die Handelsware einer Universität.

Sorry aber wenn man so ausrastet sollte man sich schon sehr sicher sein. Die hier beschriebene Vorgehensweise ist völlig normal.. glaubst das McKinsey Plakat in der Mensa (beste Zeit im Leben blabla) steht da for free? Nein? Wo ist dann der Unterschied zu den Vorträgen aka. Werbeveranstaltungen?

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Also bei der Karrieremesse bei uns an der Uni muss ein Unternehmen zwischen 1000€ und 2000€ pro Stand zahlen. Das ganze findet im Gebäude der Uni statt und mir würde jetzt auch keine Einrichtung außer der Uni/Institute einfallen an die das Geld gehen sollte.

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

WiWi Gast schrieb am 16.02.2018:

Wieso macht ihr nicht einen eigenen Thread auf wo ihr dann den ganzen Tag über eure Uni streiten könnt. Es ist doch wirklich lächerlich wie in jedem Thema immer wieder diese Uni No 1 Diskussion entsteht auch wenn es nichts mit der Fragestellung zu tun hat und niemanden weiter bringt.

Wie verlaufen bitte Gespräche mit euch im normalen Leben? "Er: Ich war im Big4 Advisory und überlege ob ich zu Dax30 wechseln kann. Was glaubst du?

Ihr: WHU/Mannheim/Goethe ist die beste Uni, weil xyz"

Das ist doch so Unsinnig

Du hast ja so Recht. Immer wieder beeindruckend und nervig zugleich, wie Leute es schaffen, jeden Thread mit ihrem Uni X v Uni Y vs. Uni Z Quark zuzuspamen, der keinen Normaldenkenden interessiert (jedenfalls nicht in diesem Topic), statt dem Thread-Ersteller auf die Frage zu antworten/sich an der Diskussion zu beteiligen. Für sowas wünscht man sich eine etwas proaktivere Forumsmoderation

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Wie wäre es wenn man zurück zum Thema kommt nämlich "UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?"

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Die WHU ist die beste Uni für UB.

WiWi Gast schrieb am 17.02.2018:

Wie wäre es wenn man zurück zum Thema kommt nämlich "UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?"

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

ebs ist blacklist

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

WiWi Gast schrieb am 18.02.2018:

ebs ist blacklist

EBS ist keine Uni sondern eine fh. Aufnahmetests sind so konzipiert dass fast jeder genommen wird. Hatte mal eine von der ebs im Team. Die war grottenschlecht!!!

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Push und back to topic pls

antworten
WiWi Gast

UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Push

antworten

Artikel zu Big4

Als Trainee oder Consultant bei Deloitte, Ernst & Young oder PwC durchstarten!

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Beim access Finance, Controlling & Audit Career Event können Hochschulabsolventinnen und -absolventen mit nur einer Bewerbung Deloitte, Ernst & Young und PwC überzeugen.

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Consultingstudie: IT-Berater wechseln am häufigsten ihren Job

Jeder fünfte Mitarbeiter eines Consultingunternehmens mit dem Schwerpunkt Informationstechnologie (IT) verlässt im Jahresverlauf sein Unternehmen. Damit weisen IT-Beratungen die höchste Fluktuationsrate in der Unternehmensberatungsbranche auf.

Rivalität am Arbeitsplatz: Wenn Wettbewerb zu weit geht

Kämpfende Hirsche, die mit ihrern Geweihen aufeinander losgehen.

Eine internationale Monster Umfrage zeigt, dass jeder fünfte Befragte bereits den Job gewechselt hat, um Arbeitsplatzrivalitäten zu entfliehen. Weitere 26 Prozent haben schon eine Kündigung aus diesem Grund in Betracht gezogen.

BDU-Marktstudie: Personalberatung in Deutschland 2013/2014 - Starker Stellenmarkt

Ein Anschluß für Starkstrom mit einer roten Abdeckung sowie 3 blau abgedeckte Stromdosen.

Der Branchenumsatz der Personalberatung in Deutschland stieg 2013 verhalten um 3,2 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Die Top-Manager identifizieren sich immer weniger mit ihren Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Marktstudie „Personalberatung in Deutschland 2012/2013“ vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater.

Arbeitslosigkeit belastet auch Psyche des Partners stark

Ein 30 Meter hoher Werbescreen in London warnt davor, dass 3 Millionen UK Jobs vom Handel mit der EU abhängen und durch den Brexit in Gefahr sind.

Die Gesundheitskosten einer Arbeitslosigkeit werden unterschätzt. Eine Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zeigt, dass die Psyche beider Partner in nahezu gleichem Maße leidet, wenn einer der beiden Lebensgefährten arbeitslos wird.

Wenig Zufriedenheit an deutschen Arbeitsplätzen

Ein Raum mit mehreren Tischen auf denen Computer, Tastaturen und Bildschirme stehen.

Deutsche Arbeitnehmer sind im Vergleich weniger glücklich mit dem Job. Insbesondere die jüngeren Arbeitnehmer zeigten sich überraschend unzufrieden. Das sind die Ergebnisse einer globalen GfK-Umfrage im Auftrag von Monster.

Jeder siebte mit Jobwechsel in diesem Jahr

Ein grünes Schild mit einem weißen, rennenden Männchen und einem Pfeil nach links mit der Bedeutung eines Notausganges.

In diesem Jahr heuert jeder siebte Deutsche bei einem neuen Arbeitgeber an. Damit liegt Deutschland unter dem europäischen Durchschnitt von 18,3 Prozent. Das geht aus einer weltweiten Studie der internationalen Unternehmensberatung Hay Group hervor.

Sorge um Arbeitslosigkeit auf historischem Tiefstand

Für die Deutschen bleibt das Thema Arbeitslosigkeit zwar auch in diesem Jahr die Sorge Nummer eins, aber die Tendenz ist weiter rückläufig. So lautet ein Ergebnis der aktuellen Studie „Challenges of Europe“ des GfK Vereins, der die Bürger Europas jährlich nach den dringend zu lösenden Aufgaben in ihrem Land befragt.

Antworten auf UB/IB/DAX30 Karriere nach Big4 noch möglich?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 45 Beiträge

Diskussionen zu Big4

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit