DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitUmzug

Jobwechsel - Schlagmöglichkeit

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Jobwechsel - Schlagmöglichkeit

Moin,

da ich bereits einige Male eine Wohnung / Zimmer suchen musste sowohl in Großstädten wie Frankfurt als auch in mittelgroßen (um 300-500T E.) und auch bereits eine Probezeitkündigung hinter mir habe, fließt dieser Faktor sehr stark in die Überlegung eines Firmenwechsels mit ein, auch da die Suche sich über mehrere Monate vollzogen hat und der Auf- und Abbau + Transport der Möbel aufwendig und stressig war.

Nunmehr wollte ich eine flexible, zeitlich machbare (innerhalb von 3 Monaten) und kostengünstige Alternative für die ersten 6 Monate suchen, bevor ich mir eine unmöbilierte Wohnung suche.

Wie sind eure Erfahrungen diesbezüglich?
Geht ihr all-in und bezieht gleich eine Wohnung, da ihr eine vorzeitige Kündigung von beiden Seiten aus ausschließt?
Wie steht ihr zu alternativen Möglichkeiten wie einer WG, Pension, Hotel mit/ohne Wochenendheimfahrt, Pendlerwohnungen etc? Wie ist die Nachfrage und der Kostenfaktor hierbei?

Viele Grüße, Gast

antworten
WiWi Gast

Re: Jobwechsel - Schlagmöglichkeit

Firmen sind oft bereit ein möbliertes Apartment etc. für ein paar Monate anzumieten um Mitarbeiter an Board zu kriegen.

Lounge Gast schrieb:

Moin,

da ich bereits einige Male eine Wohnung / Zimmer suchen
musste sowohl in Großstädten wie Frankfurt als auch in
mittelgroßen (um 300-500T E.) und auch bereits eine
Probezeitkündigung hinter mir habe, fließt dieser Faktor sehr
stark in die Überlegung eines Firmenwechsels mit ein, auch da
die Suche sich über mehrere Monate vollzogen hat und der Auf-
und Abbau + Transport der Möbel aufwendig und stressig war.

Nunmehr wollte ich eine flexible, zeitlich machbare
(innerhalb von 3 Monaten) und kostengünstige Alternative für
die ersten 6 Monate suchen, bevor ich mir eine unmöbilierte
Wohnung suche.

Wie sind eure Erfahrungen diesbezüglich?
Geht ihr all-in und bezieht gleich eine Wohnung, da ihr eine
vorzeitige Kündigung von beiden Seiten aus ausschließt?
Wie steht ihr zu alternativen Möglichkeiten wie einer WG,
Pension, Hotel mit/ohne Wochenendheimfahrt, Pendlerwohnungen
etc? Wie ist die Nachfrage und der Kostenfaktor hierbei?

Viele Grüße, Gast

antworten
WiWi Gast

Re: Jobwechsel - Schlagmöglichkeit

"Wie steht ihr zu alternativen Möglichkeiten wie einer WG, Pension, Hotel mit/ohne Wochenendheimfahrt, Pendlerwohnungen etc? Wie ist die Nachfrage und der Kostenfaktor hierbei?"

Ich kenne das Spiel, habe auch einige befristete Jobs und eine Probezeitkündigungen hinter mir. Sich fest einzurichten war mir immer zu heiß. Habe mich damals mit Zwischenmiete in WGs oder Wohnungen und Pensionen wohntechnisch über Wasser gehalten, bis es mit einem auf Dauer angelegten guten Job geklappt hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobwechsel - Schlagmöglichkeit

bin in einer ähnlichen Situation (teure neue Stadt, noch keine Wohnung), würde aber die erste Zeit ganz gerne pendeln bis ich merke ob es mit dem Job passt. Mit dem ICE ging das auch ganz gut, allerdings müsste ich da abends spätestens um 20.30 aus dem Büro raus. Ein no-go bei einer Big4-Firma mit dem ich mir gleich die Probezeitkündigung einhandle? was meint ihr?

Lounge Gast schrieb:

"Wie steht ihr zu alternativen Möglichkeiten wie einer
WG, Pension, Hotel mit/ohne Wochenendheimfahrt,
Pendlerwohnungen etc? Wie ist die Nachfrage und der
Kostenfaktor hierbei?"

Ich kenne das Spiel, habe auch einige befristete Jobs und
eine Probezeitkündigungen hinter mir. Sich fest einzurichten
war mir immer zu heiß. Habe mich damals mit Zwischenmiete in
WGs oder Wohnungen und Pensionen wohntechnisch über Wasser
gehalten, bis es mit einem auf Dauer angelegten guten Job
geklappt hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobwechsel - Schlagmöglichkeit

Leider nicht in meiner Branche (Beratung, WP) da es genügend andere gibt, die es übernehmen könnten.

Pendeln geht nur, wenn man nicht allzu weit entfernt von der neuen Stadt ist und ist in meiner Situation nahezu unmöglich.

Wie ist die Erfahrung mit Pensionen? Als ich die Monatspreise gesehen habe, bin ich fast vom Hocker gefallen... da würde es sich sogar lohnen jeden Monat umzuziehen... und WGs sind halt eine Glückssache, zumal ein Abschlag für Möbel gezahlt werden muss, dementsprechend binded man sich doch in ieiner Weise und muss zunächst Geld investieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobwechsel - Schlagmöglichkeit

verzeih mir meine naive Frage, aber nach 10-12 Stunden im Büro kann dir abends um 21 Uhr doch keiner verbieten, zu gehen und -wenn unbedingt nötig -noch 1-2 Stunden im Homeoffice bzw Hotelzimmer zu arbeiten

Lounge Gast schrieb:

Leider nicht in meiner Branche (Beratung, WP) da es genügend
andere gibt, die es übernehmen könnten.

Pendeln geht nur, wenn man nicht allzu weit entfernt von der
neuen Stadt ist und ist in meiner Situation nahezu unmöglich.

Wie ist die Erfahrung mit Pensionen? Als ich die Monatspreise
gesehen habe, bin ich fast vom Hocker gefallen... da würde es
sich sogar lohnen jeden Monat umzuziehen... und WGs sind halt
eine Glückssache, zumal ein Abschlag für Möbel gezahlt werden
muss, dementsprechend binded man sich doch in ieiner Weise
und muss zunächst Geld investieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobwechsel - Schlagmöglichkeit

Am besten spezielle Agenturen für möbliertes Wohnen. Mindestmietzeit ist meistens 3 oder 6 Monate. Ein 30qm-Apartment kostet zwischen 600 und 800 Euro warm pro Monat. Makler bieten das nur ungern an. Lohnt sich für die nicht.

Lounge Gast schrieb:

Moin,

da ich bereits einige Male eine Wohnung / Zimmer suchen
musste sowohl in Großstädten wie Frankfurt als auch in
mittelgroßen (um 300-500T E.) und auch bereits eine
Probezeitkündigung hinter mir habe, fließt dieser Faktor sehr
stark in die Überlegung eines Firmenwechsels mit ein, auch da
die Suche sich über mehrere Monate vollzogen hat und der Auf-
und Abbau + Transport der Möbel aufwendig und stressig war.

Nunmehr wollte ich eine flexible, zeitlich machbare
(innerhalb von 3 Monaten) und kostengünstige Alternative für
die ersten 6 Monate suchen, bevor ich mir eine unmöbilierte
Wohnung suche.

Wie sind eure Erfahrungen diesbezüglich?
Geht ihr all-in und bezieht gleich eine Wohnung, da ihr eine
vorzeitige Kündigung von beiden Seiten aus ausschließt?
Wie steht ihr zu alternativen Möglichkeiten wie einer WG,
Pension, Hotel mit/ohne Wochenendheimfahrt, Pendlerwohnungen
etc? Wie ist die Nachfrage und der Kostenfaktor hierbei?

Viele Grüße, Gast

antworten
WiWi Gast

Re: Jobwechsel - Schlagmöglichkeit

"Am besten spezielle Agenturen für möbliertes Wohnen. Mindestmietzeit ist meistens 3 oder 6 Monate. Ein 30qm-Apartment kostet zwischen 600 und 800 Euro warm pro Monat."

Kann ich so bestätigten. Sind halt manchmal Unterkünfte mit Gemeinschaftsküche, in denen Handwerker ihr Feierabendbierchen schlürfen, aber meine Erfahrungen waren echt sehr in Ordnung. Sollte ich mal wieder umziehen würde ich es exakt wieder so machen. Und weil man in so einem sehr einfachen Appartment auch nicht gerne viel Zeit verbringen will geht man abends automatisch mehr unter Leute, was in einer neuen Stadt auch nicht hinderlich ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobwechsel - Schlagmöglichkeit

gibt es noch weitere Möglichkeiten? Die Preise dafür sind ja echt stolz, da lohnt es sich ja eher eine Wohnung fest zu beziehen oder im Motel zu leben...

antworten
WiWi Gast

Re: Jobwechsel - Schlagmöglichkeit

800 kommt mir eher günstig vor. Richtige Service Apartments kenne ich eher im Bereich 1500+ da hat man dann aber auch eine ganze Wohnung inklusive Bad.

Lounge Gast schrieb:

gibt es noch weitere Möglichkeiten? Die Preise dafür sind ja
echt stolz, da lohnt es sich ja eher eine Wohnung fest zu
beziehen oder im Motel zu leben...

antworten

Artikel zu Umzug

Umziehen für den Job: Jeder vierte Deutsche hat's gemacht

Jeder vierte Deutsche ist allein aus beruflichen Gründen schon mindestens einmal umgezogen. Viele von ihnen mehrfach und ein kleiner Teil sogar ins Ausland. Dies zeigt eine repräsentative Infas-Umfrage im Auftrag der Bertelsmann Stiftung.

Zwei Drittel der Deutschen würde für die Karriere umziehen

Ansichten Arbeit-splatz Umziehen

Wer im Job weiterkommen möchte, sollte eine immer höhere Bereitschaft zur Mobilität zeigen. Mehr als zwei Drittel der Deutschen erklären sich denn auch bereit, für eine attraktive Arbeitsstelle umzuziehen. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie des Personaldienstleisters Kelly Services.

Mehrheit der Deutschen würde für Karriere umziehen

Alte, übereinander gestapelte Koffer.

Neun von zehn Arbeitnehmern hierzulande würden für eine neue Stelle den Wohnort wechseln. Allerdings ist diese Mobilität bei vielen Menschen mit bestimmten Voraussetzungen verknüpft.

Finanz-Tipp: Telefonanschluss per Namensänderung übernehmen

Besonders bei der Überschreibung eines Telefonanschlusses, der von einer WG genutzt wird, lohnt sich die Übernahme per Namensänderung - die kostet nämlich gar nichts.

Surf-Tipp: Ummelden.de - Kostenlose Tipps und Infos für den Umzug

Ein Mann geht an einer Wand mit einem gelben Postkasten vorbei.

Das Portal bietet eine Vielzahl von Informationen, Checklisten und Formularen, um bei einem Umzug alle anstehenden Formalitäten schnell erledigen zu können.

Umzug – Ärger, Zeit und Geld spart die richtige Checkliste

Ein Umzug kostet nicht nur viel Geld, sondern ist auch zeit- und nervenaufreibend. Tausend Dinge müssen erledigt werden. Besonders stressig und teuer wird es, wenn man etwas vergessen hat. Damit das nicht passiert, empfiehlt es sich, das Ganze mit einer professionellen Checkliste zu planen, die terminlich strukturiert alles Notwendige enthält, damit der Umzug reibungslos abläuft.

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Consultingstudie: IT-Berater wechseln am häufigsten ihren Job

Jeder fünfte Mitarbeiter eines Consultingunternehmens mit dem Schwerpunkt Informationstechnologie (IT) verlässt im Jahresverlauf sein Unternehmen. Damit weisen IT-Beratungen die höchste Fluktuationsrate in der Unternehmensberatungsbranche auf.

Rivalität am Arbeitsplatz: Wenn Wettbewerb zu weit geht

Kämpfende Hirsche, die mit ihrern Geweihen aufeinander losgehen.

Eine internationale Monster Umfrage zeigt, dass jeder fünfte Befragte bereits den Job gewechselt hat, um Arbeitsplatzrivalitäten zu entfliehen. Weitere 26 Prozent haben schon eine Kündigung aus diesem Grund in Betracht gezogen.

Antworten auf Jobwechsel - Schlagmöglichkeit

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 10 Beiträge

Diskussionen zu Umzug

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit