DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitBuchhaltung

Von der Buchhaltung ins Controlling

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

Liebe KollegInnen,

ich bin etwas ratlos, welche Karriereperspektiven bzw. Entwicklungsmöglichkeiten mir offenstehen. Ich arbeite aktuell im Accounting bzw. in der klassischen Buchhaltung eines großen Onlineversandhändlers, verfüge über akademischen Background sowie qualifizierte Weiterbildungen im Bereich Buchhaltung/ Bilanzbuchhaltung. Jedoch bin ich schon länger unzufrieden mit den Tätigkeiten und Perspektiven in der Buchhaltung, weshalb ich mich von der Buchhaltung "weg entwickeln" möchte. Ist der Weg ins Controlling realistisch? Welche aussichtsreichen Perspektiven gibt es? Hat jemand einen ähnlichen Weg beschritten und kann seine/ ihre Erfahrungen mitteilen?

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

Möglich ist das auf jeden Fall, habe ich schon an verschiedenen Stellen gesehen. Allerdings ist im Controlling ein anderes Mindset notwendig, da es viel mehr um Steuerung/Überwachung (und Austausch mit den zu kontrollierenden Bereichen) geht, als dies in der Buchhaltung der Fall ist. Controller müssen auch mal auf den Tisch hauen und Widerworte geben können, wenn die Performance nicht stimmt.

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

WiWi Gast schrieb am 17.11.2021:

Liebe KollegInnen,

ich bin etwas ratlos, welche Karriereperspektiven bzw. Entwicklungsmöglichkeiten mir offenstehen. Ich arbeite aktuell im Accounting bzw. in der klassischen Buchhaltung eines großen Onlineversandhändlers, verfüge über akademischen Background sowie qualifizierte Weiterbildungen im Bereich Buchhaltung/ Bilanzbuchhaltung. Jedoch bin ich schon länger unzufrieden mit den Tätigkeiten und Perspektiven in der Buchhaltung, weshalb ich mich von der Buchhaltung "weg entwickeln" möchte. Ist der Weg ins Controlling realistisch? Welche aussichtsreichen Perspektiven gibt es? Hat jemand einen ähnlichen Weg beschritten und kann seine/ ihre Erfahrungen mitteilen?

Der Controller IHK ist ein super Fortbildung

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

Meine Freundin war im forderungsmanagement und ist dann ins Controlling eingestiegen. Hat eine Ausbildung und macht n Fernstudium für ihren BSc in Finance. Klar, ist kein DAX-Unternehmen, aber sollte trotzdem deine Frage beantworten :-) Sie hat aber ca. 40-50 Bewerbungen geschrieben.

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

WiWi Gast schrieb am 17.11.2021:

Liebe KollegInnen,

ich bin etwas ratlos, welche Karriereperspektiven bzw. Entwicklungsmöglichkeiten mir offenstehen. Ich arbeite aktuell im Accounting bzw. in der klassischen Buchhaltung eines großen Onlineversandhändlers, verfüge über akademischen Background sowie qualifizierte Weiterbildungen im Bereich Buchhaltung/ Bilanzbuchhaltung. Jedoch bin ich schon länger unzufrieden mit den Tätigkeiten und Perspektiven in der Buchhaltung, weshalb ich mich von der Buchhaltung "weg entwickeln" möchte. Ist der Weg ins Controlling realistisch? Welche aussichtsreichen Perspektiven gibt es? Hat jemand einen ähnlichen Weg beschritten und kann seine/ ihre Erfahrungen mitteilen?

Was heißt akademischer Background?

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

Hier der TE, "akademischer Background" = Studienabschluss

WiWi Gast schrieb am 19.11.2021:

WiWi Gast schrieb am 17.11.2021:

Liebe KollegInnen,

ich bin etwas ratlos, welche Karriereperspektiven bzw. Entwicklungsmöglichkeiten mir offenstehen. Ich arbeite aktuell im Accounting bzw. in der klassischen Buchhaltung eines großen Onlineversandhändlers, verfüge über akademischen Background sowie qualifizierte Weiterbildungen im Bereich Buchhaltung/ Bilanzbuchhaltung. Jedoch bin ich schon länger unzufrieden mit den Tätigkeiten und Perspektiven in der Buchhaltung, weshalb ich mich von der Buchhaltung "weg entwickeln" möchte. Ist der Weg ins Controlling realistisch? Welche aussichtsreichen Perspektiven gibt es? Hat jemand einen ähnlichen Weg beschritten und kann seine/ ihre Erfahrungen mitteilen?

Was heißt akademischer Background?

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

WiWi Gast schrieb am 17.11.2021:

Möglich ist das auf jeden Fall, habe ich schon an verschiedenen Stellen gesehen. Allerdings ist im Controlling ein anderes Mindset notwendig, da es viel mehr um Steuerung/Überwachung (und Austausch mit den zu kontrollierenden Bereichen) geht, als dies in der Buchhaltung der Fall ist. Controller müssen auch mal auf den Tisch hauen und Widerworte geben können, wenn die Performance nicht stimmt.

Mindset ist ein ganz wichtiges Thema. Ich durfte selbst eine Kollegin mit Accounting Hintergrund im Controlling einarbeiten, und ich habe sehr lange gebraucht ihr klar zu machen, dass „Kontrolle“ nur ein kleiner Anteil des Controllings ist. Da wurde dann stundenlang über korrekte Kostenstellenverrechnung debattiert, die unterm Strich nur im Promillebereich etwas verändert und keinerlei Wertschöpfung für das Unternehmen bringt.

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

WiWi Gast schrieb am 19.11.2021:

WiWi Gast schrieb am 17.11.2021:

Möglich ist das auf jeden Fall, habe ich schon an verschiedenen Stellen gesehen. Allerdings ist im Controlling ein anderes Mindset notwendig, da es viel mehr um Steuerung/Überwachung (und Austausch mit den zu kontrollierenden Bereichen) geht, als dies in der Buchhaltung der Fall ist. Controller müssen auch mal auf den Tisch hauen und Widerworte geben können, wenn die Performance nicht stimmt.

Mindset ist ein ganz wichtiges Thema. Ich durfte selbst eine Kollegin mit Accounting Hintergrund im Controlling einarbeiten, und ich habe sehr lange gebraucht ihr klar zu machen, dass „Kontrolle“ nur ein kleiner Anteil des Controllings ist. Da wurde dann stundenlang über korrekte Kostenstellenverrechnung debattiert, die unterm Strich nur im Promillebereich etwas verändert und keinerlei Wertschöpfung für das Unternehmen bringt.

Das Mindset ist wirklich das Allerwichtigste.
Ansonsten evtl. auch einen Schritt zurück akzeptieren und im das Controlling eines Mittelständlers wechseln. Die nehmen gern auch Leute aus dem Accounting eines Konzerns.

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

Zum Thema Mindset:
Viel wichtiger als "Pfennigfuchser" vs. Blick für Ganze wie hier dargestellt ist aus meiner Sicht der zeitliche Aspekt. Controlling ist immer auf die Zukunft gerichtet. Vergangenheit interessiert nur, um daraus zu lernen, Abweichungen zu erklären, um in Zukunft besser zu sein, etc.
Mich als Controller interessiert die Vergangenheit nur vor diesem Hintergrund, alles andere ist "Wirtschaftsgeschichte". Accounting und auch die typischen Fragestellungen in der Wirtschaftsprüfung sind rein vergangenheitsorientiert. Das ist etwas komplett anderes.
Darum hab ich auch immer ein Problem damit, wenn Controlling als typischer Exit für WP gesehen wird, das ist es für mich ganz und gar nicht.

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

Hier nochmal der TE. Vielen Dank für eure bisherigen Antworten! Um das Thema nochmal ein bisschen vom Controlling wegzuführen: kann noch jemand von persönlichen Erfahrungen berichten bzgl. Entwicklungsschritte weg von der Buchhaltung?

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

Audit?

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

WiWi Gast schrieb am 22.11.2021:

Hier nochmal der TE. Vielen Dank für eure bisherigen Antworten! Um das Thema nochmal ein bisschen vom Controlling wegzuführen: kann noch jemand von persönlichen Erfahrungen berichten bzgl. Entwicklungsschritte weg von der Buchhaltung?

Hier ein persönliches Beispiel:
3 Jahre Accounting / Bilanzbuchhaltung in einer Dax-Konzerntochter (ca. 2.500 Mitarbeiter)
1,5 Jahre Controlling bei einem Mittelständischen Unternehmen (1.000 Mitarbeiter)
Wurde Bein Mittelständler gern gesehen, auch und gerade mit Accounting-Erfahrung.
Jetzt 2 Jahre Controlling bei einem Konzern mit > 20.000 Mitarbeitern, Wechsel war kein Problem.

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

Kannst du was zur Gehaltsentwicklung sagen?

WiWi Gast schrieb am 22.11.2021:

WiWi Gast schrieb am 22.11.2021:

Hier nochmal der TE. Vielen Dank für eure bisherigen Antworten! Um das Thema nochmal ein bisschen vom Controlling wegzuführen: kann noch jemand von persönlichen Erfahrungen berichten bzgl. Entwicklungsschritte weg von der Buchhaltung?

Hier ein persönliches Beispiel:
3 Jahre Accounting / Bilanzbuchhaltung in einer Dax-Konzerntochter (ca. 2.500 Mitarbeiter)
1,5 Jahre Controlling bei einem Mittelständischen Unternehmen (1.000 Mitarbeiter)
Wurde Bein Mittelständler gern gesehen, auch und gerade mit Accounting-Erfahrung.
Jetzt 2 Jahre Controlling bei einem Konzern mit > 20.000 Mitarbeitern, Wechsel war kein Problem.

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

WiWi Gast schrieb am 22.11.2021:

Hier nochmal der TE. Vielen Dank für eure bisherigen Antworten! Um das Thema nochmal ein bisschen vom Controlling wegzuführen: kann noch jemand von persönlichen Erfahrungen berichten bzgl. Entwicklungsschritte weg von der Buchhaltung?

Hier ein persönliches Beispiel:
3 Jahre Accounting / Bilanzbuchhaltung in einer Dax-Konzerntochter (ca. 2.500 Mitarbeiter)
1,5 Jahre Controlling bei einem Mittelständischen Unternehmen (1.000 Mitarbeiter)
Wurde Bein Mittelständler gern gesehen, auch und gerade mit Accounting-Erfahrung.
Jetzt 2 Jahre Controlling bei einem Konzern mit > 20.000 Mitarbeitern, Wechsel war kein Problem.

Welche Ausbilidung hast du, Bilanzbuchhalter?

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

Ich bin bisher in drei Konzernen in drei verschiedenen Branchen (Lebensmittel, Automobil, Handel) als Controller tätig gewesen und jedes Mal bestand Controlling aus Zahlen in Excel verschieben.
Da wird auch nicht auf den Tisch gehauen, wie es teilweise hier suggeriert wird. Das geschieht vllt bei Wilhelm Werner Umformtechnik GmbH aber nicht in großen Konzernen. Da sind Entscheidungen zum großen Teil politisch getrieben.
Man bekommt im Controlling mit Sicherheit einen guten Blick auf den Konzern und weiß mehr als andere Mitarbeiter. Am Ende des Tages kopiert man dennoch Zahlen von A nach B.

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

WiWi Gast schrieb am 23.11.2021:

Ich bin bisher in drei Konzernen in drei verschiedenen Branchen (Lebensmittel, Automobil, Handel) als Controller tätig gewesen und jedes Mal bestand Controlling aus Zahlen in Excel verschieben.
Da wird auch nicht auf den Tisch gehauen, wie es teilweise hier suggeriert wird. Das geschieht vllt bei Wilhelm Werner Umformtechnik GmbH aber nicht in großen Konzernen. Da sind Entscheidungen zum großen Teil politisch getrieben.
Man bekommt im Controlling mit Sicherheit einen guten Blick auf den Konzern und weiß mehr als andere Mitarbeiter. Am Ende des Tages kopiert man dennoch Zahlen von A nach B.

Ich war Controller im Automotive und anschließend in der Luftfahrt
Automotive: "kleinere Position" --> es lief fast alles über den Leiter Controlling zur Geschäftsführung. Vom "auf dem Tisch hauen" haben die meisten Controller nicht viel mitbekommen
Luftfahrt: "höhere Position" --> direkter Zugang zur GF - man war stark involviert und tatsächlich eher eine Art Inhouse-Berater

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

WiWi Gast schrieb am 23.11.2021:

Ich bin bisher in drei Konzernen in drei verschiedenen Branchen (Lebensmittel, Automobil, Handel) als Controller tätig gewesen und jedes Mal bestand Controlling aus Zahlen in Excel verschieben.
Da wird auch nicht auf den Tisch gehauen, wie es teilweise hier suggeriert wird. Das geschieht vllt bei Wilhelm Werner Umformtechnik GmbH aber nicht in großen Konzernen. Da sind Entscheidungen zum großen Teil politisch getrieben.
Man bekommt im Controlling mit Sicherheit einen guten Blick auf den Konzern und weiß mehr als andere Mitarbeiter. Am Ende des Tages kopiert man dennoch Zahlen von A nach B.

Gut gesprochen. Der Controller als Sparring Partner ist wohl selten anzutreffen. In der Regel ist man als Dienstleister der Kennzahlenermittlung tätig. Das lässt sich auch Recht schnell erlernen...

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

WiWi Gast schrieb am 23.11.2021:

Ich bin bisher in drei Konzernen in drei verschiedenen Branchen (Lebensmittel, Automobil, Handel) als Controller tätig gewesen und jedes Mal bestand Controlling aus Zahlen in Excel verschieben.
Da wird auch nicht auf den Tisch gehauen, wie es teilweise hier suggeriert wird. Das geschieht vllt bei Wilhelm Werner Umformtechnik GmbH aber nicht in großen Konzernen. Da sind Entscheidungen zum großen Teil politisch getrieben.
Man bekommt im Controlling mit Sicherheit einen guten Blick auf den Konzern und weiß mehr als andere Mitarbeiter. Am Ende des Tages kopiert man dennoch Zahlen von A nach B.

Welche Ausbildung hast du Studium,Bilanzbuchhalter?

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

WiWi Gast schrieb am 22.11.2021:

Kannst du was zur Gehaltsentwicklung sagen?

WiWi Gast schrieb am 22.11.2021:

WiWi Gast schrieb am 22.11.2021:

Hier nochmal der TE. Vielen Dank für eure bisherigen Antworten! Um das Thema nochmal ein bisschen vom Controlling wegzuführen: kann noch jemand von persönlichen Erfahrungen berichten bzgl. Entwicklungsschritte weg von der Buchhaltung?

Hier ein persönliches Beispiel:
3 Jahre Accounting / Bilanzbuchhaltung in einer Dax-Konzerntochter (ca. 2.500 Mitarbeiter)
1,5 Jahre Controlling bei einem Mittelständischen Unternehmen (1.000 Mitarbeiter)
Wurde Bein Mittelständler gern gesehen, auch und gerade mit Accounting-Erfahrung.
Jetzt 2 Jahre Controlling bei einem Konzern mit > 20.000 Mitarbeitern, Wechsel war kein Problem.

Im Accounting 38k (Ja, sehr niedrig. Ist im Osten und ich war Berufseinsteiger)
Im CO Mittelstand 48k
Im CO Konzern 55k
In den alten Bundesländern gibt es sicher mehr zu holen, aber für die Relationen vielleicht ganz hilfreich.

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

WiWi Gast schrieb am 23.11.2021:

Ich bin bisher in drei Konzernen in drei verschiedenen Branchen (Lebensmittel, Automobil, Handel) als Controller tätig gewesen und jedes Mal bestand Controlling aus Zahlen in Excel verschieben.
Da wird auch nicht auf den Tisch gehauen, wie es teilweise hier suggeriert wird. Das geschieht vllt bei Wilhelm Werner Umformtechnik GmbH aber nicht in großen Konzernen. Da sind Entscheidungen zum großen Teil politisch getrieben.
Man bekommt im Controlling mit Sicherheit einen guten Blick auf den Konzern und weiß mehr als andere Mitarbeiter. Am Ende des Tages kopiert man dennoch Zahlen von A nach B.

Hier nochmal der Poster von weiter oben mit dem "auf den Tisch hauen". Ja, in ganz großen Konzernen ist viel Politik dabei, aber tendenziell auf höheren Ebenen. Wenn die Produktionsstätte XYZ immer 20% schlechter performed als alle anderen, werden da auch Nachfragen gestellt.

Ansonsten habe ich auch erst dieses Jahr in einem großen Mittelständler (>10k MA, ~2 Mrd Umsatz) einen sehr guten und sehr aktiven Controller kennengelernt, der auch durchaus eine operative Brille aufhatte und dort mit eingestiegen ist.

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

WiWi Gast schrieb am 23.11.2021:

Ich bin bisher in drei Konzernen in drei verschiedenen Branchen (Lebensmittel, Automobil, Handel) als Controller tätig gewesen und jedes Mal bestand Controlling aus Zahlen in Excel verschieben.
Da wird auch nicht auf den Tisch gehauen, wie es teilweise hier suggeriert wird. Das geschieht vllt bei Wilhelm Werner Umformtechnik GmbH aber nicht in großen Konzernen. Da sind Entscheidungen zum großen Teil politisch getrieben.
Man bekommt im Controlling mit Sicherheit einen guten Blick auf den Konzern und weiß mehr als andere Mitarbeiter. Am Ende des Tages kopiert man dennoch Zahlen von A nach B.

Hier nochmal der Poster von weiter oben mit dem "auf den Tisch hauen". Ja, in ganz großen Konzernen ist viel Politik dabei, aber tendenziell auf höheren Ebenen. Wenn die Produktionsstätte XYZ immer 20% schlechter performed als alle anderen, werden da auch Nachfragen gestellt.

Ansonsten habe ich auch erst dieses Jahr in einem großen Mittelständler (>10k MA, ~2 Mrd Umsatz) einen sehr guten und sehr aktiven Controller kennengelernt, der auch durchaus eine operative Brille aufhatte und dort mit eingestiegen ist.

Alles richtig was du sagst, aber ein Mittelständler hat doch keine 10k MA und 2 Mrd Umsatz? Hahaha

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

WiWi Gast schrieb am 23.11.2021:

Gut gesprochen. Der Controller als Sparring Partner ist wohl selten anzutreffen. In der Regel ist man als Dienstleister der Kennzahlenermittlung tätig. Das lässt sich auch Recht schnell erlernen...

Das ist doch ein seit 30 Jahren veraltetes Bild, selbst Sparringspartner war zu Zeiten meines Studiums (2007) nicht mehr up to date, da hieß es schon, als Controller ist man Chance Agent.
Letzteres ist zumindest bei mir im Konzern auch angekommen, meine Arbeit besteht mittlerweile zu bestimmt 50% darin, echte Veränderungen voranzutreiben, und zwar überall., sei es IT, Abläufe in der Produktion, Umstrukturierung von Abteilungen, etc.
Und das entscheidende dabei, nicht auf Vorgabe von oben sondern aus meiner Initiative (die dann natürlich mit "Oben" abgestimmt wird).

Wer Controlling als Kennzahlenermittlung versteht, dem ist echt nicht mehr zu helfen und Unternehmen, die das noch so praktizieren maßlos rückständig. Wenn sich das überall so durchzieht, na dann gute Nacht.

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

WiWi Gast schrieb am 23.11.2021:

Ich bin bisher in drei Konzernen in drei verschiedenen Branchen (Lebensmittel, Automobil, Handel) als Controller tätig gewesen und jedes Mal bestand Controlling aus Zahlen in Excel verschieben.
Da wird auch nicht auf den Tisch gehauen, wie es teilweise hier suggeriert wird. Das geschieht vllt bei Wilhelm Werner Umformtechnik GmbH aber nicht in großen Konzernen. Da sind Entscheidungen zum großen Teil politisch getrieben.
Man bekommt im Controlling mit Sicherheit einen guten Blick auf den Konzern und weiß mehr als andere Mitarbeiter. Am Ende des Tages kopiert man dennoch Zahlen von A nach B.

Welche Ausbildung hast du Studium,Bilanzbuchhalter?

Push

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

WiWi Gast schrieb am 24.11.2021:

WiWi Gast schrieb am 23.11.2021:

Ich bin bisher in drei Konzernen in drei verschiedenen Branchen (Lebensmittel, Automobil, Handel) als Controller tätig gewesen und jedes Mal bestand Controlling aus Zahlen in Excel verschieben.
Da wird auch nicht auf den Tisch gehauen, wie es teilweise hier suggeriert wird. Das geschieht vllt bei Wilhelm Werner Umformtechnik GmbH aber nicht in großen Konzernen. Da sind Entscheidungen zum großen Teil politisch getrieben.
Man bekommt im Controlling mit Sicherheit einen guten Blick auf den Konzern und weiß mehr als andere Mitarbeiter. Am Ende des Tages kopiert man dennoch Zahlen von A nach B.

Welche Ausbildung hast du Studium,Bilanzbuchhalter?

Push

M.sc. Finance mit Schwerpunkt Controlling

antworten
WiWi Gast

Von der Buchhaltung ins Controlling

WiWi Gast schrieb am 23.11.2021:

WiWi Gast schrieb am 23.11.2021:

Gut gesprochen. Der Controller als Sparring Partner ist wohl selten anzutreffen. In der Regel ist man als Dienstleister der Kennzahlenermittlung tätig. Das lässt sich auch Recht schnell erlernen...

Das ist doch ein seit 30 Jahren veraltetes Bild, selbst Sparringspartner war zu Zeiten meines Studiums (2007) nicht mehr up to date, da hieß es schon, als Controller ist man Chance Agent.
Letzteres ist zumindest bei mir im Konzern auch angekommen, meine Arbeit besteht mittlerweile zu bestimmt 50% darin, echte Veränderungen voranzutreiben, und zwar überall., sei es IT, Abläufe in der Produktion, Umstrukturierung von Abteilungen, etc.
Und das entscheidende dabei, nicht auf Vorgabe von oben sondern aus meiner Initiative (die dann natürlich mit "Oben" abgestimmt wird).

Wer Controlling als Kennzahlenermittlung versteht, dem ist echt nicht mehr zu helfen und Unternehmen, die das noch so praktizieren maßlos rückständig. Wenn sich das überall so durchzieht, na dann gute Nacht.

Für die von dir beschriebenen Tätigkeiten benötigt man aber keinen Accountants oder BWLer.
Für IT Prozesse Wirtschaftsinformatiker, für Produktion und technischen Vertrieb WIngs...

antworten

Artikel zu Buchhaltung

Freeware: Zero-Buchhaltung

Mehrere schwarze Akten über die Buchführung stehen nebeneinander.

Die Freeware Zero-Buchhaltung ermöglicht Existenzgründern und Kleinunternehmern eine einfache und zuverlässige Buchhaltung mit doppelter Buchführung, Kostenstellen, Belegverwaltung und Berichtswesen.

Freeware: HTML5-Haushaltsbuch mit doppelter Buchhaltung für Linux und Windows

Notizbuch-Unterschift

HTML5-Haushaltsbuch ist eine geräteunabhängige Freeware, mit der sich Buchungen sowohl unter Linux als auch Windows online und offline verwalten lassen. Mit dem HTML5-Haushaltsbuch lassen sich Einnahmen und Ausgaben sogar nach doppelter Buchhaltung als Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) auswerten.

Startups und Buchhaltung: die richtige Software kann helfen

Akten aud der Buchhaltung

Wer nach dem Hochschulabschluss eine Geschäftsidee verwirklichen und ein Unternehmen gründen möchte, sollte seine volle Aufmersamkeit der Buchhaltung widmen, denn diese kommt bei Startups häufig viel zu kurz.

Kostenlose Online-Buchhaltung »freeFIBU«

Kostenlose Online-Buchhaltung

Mit Hilfe der kostenlosen Online-Buchhaltung freeFIBU, lässt sich die Buchhaltung online selbst erstellen. freeFIBU wurde speziell für kleine und mittelständige Unternehmer entwickelt.

Buchhaltung – selbst machen oder vergeben?

Eine Gründerin macht die Buchhaltung selbst mit einem Taschenrechner und einem Notebook.

Wer sich selbstständig macht, steht früher oder später vor der Frage, sich selbst um die Buchhaltung zu kümmern oder diese zu vergeben. Die fachlichen Anforderungen an eine ordnungsgemäße Buchhaltung sind nicht zu unterschätzen. Doch welche Möglichkeiten bestehen?

E-Book: Buchhaltung - ZDF-Ratgeber »Buchführung«

Mehrere schwarze Akten über die Buchführung stehen nebeneinander.

Der als E-Book kostenlos erhältliche Ratgeber für Buchhaltung & Co. mit dem Titel »Buchführung einfach erklärt« aus der ZDF-Wirtschaftsredaktion ist ein PDF-Dokument mit 204 Seiten und enthält ein umfangreiches Glossar.

die-Buchhaltung.de - Tipps und Themen zur Buchhaltung

Tipps News Buchhaltung

Die Software-Firma Lexware hat unter der Internetadresse »die- Buchhaltung.de« ein Portal mit Themen und Nachrichten rund um die Buchhaltung eingerichtet.

Eine fehlerhafte Buchführung kann das Ende eines Unternehmens bedeuten

Eine fleischfressende Pflanze mit einer Fliege zwischen zwei Blättern.

Jedes Unternehmen in Deutschland muss auf eine fehlerfreie und lückenlose Buchhaltung achten. Daneben stellt für Existenzgründer oder für Start-ups auch die Wahl der richtigen Rechtsform ihrer Firma einen wichtigen Punkt für den geschäftlichen Erfolg dar.

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Antworten auf Von der Buchhaltung ins Controlling

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 25 Beiträge

Diskussionen zu Buchhaltung

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit