DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitControlling

Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

Hallo liebes Forum,

nach Durchforsten der älteren Beiträge habe ich zwar diverse Beiträge gefunden, die sich mit der Frage Controlling ODER Wirtschaftsprüfung beschäftigen, jedoch nicht mit der Frage eines Wechsels von der Wirtschaftsprüfung ins Controlling.

Kurz zu mir: Ich arbeite seit 2 Jahren in der Prüfung und möchte hier weg. Gründe sind vielfältig.

Welche Chancen habe ich bei einem Industrie- oder Handelsunternehmens ins Controlling zu kommen?

Danke für jeden Beitrag :)

Viele Grüße
Stephan

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

Kann man so pauschal nicht sagen. Das hängt von deinen Fähigkeiten ab. An sich ist das schon möglich und auch gar nicht so selten. Die meisten, die ich kenne, sind allerdings nicht im Controlling gelandet, wenn sie aus dem audit kamen, sondern sind eher etwas "bessere" buchhalter geworden, obwohl die stelle "controlling" hieß. Um ins "richtige" controlling zu kommen musst du Excel erfahrungsgemäß fast aus dem ff. können und das schon zum berufseinstieg. Wenn du alle möglichen Tabellen und verweise und Verknüpfungen usw. wie im Schlaf beherrscht, dann sollte es kein Problem sein. Betriebswirtschaftliches wissen wird ehrlich gesagt nicht so gefordert. Eine handvoll Kennzahlen können und interpretieren können reicht schon aus. Deswegen habe ich mich bewusst gegen controlling entschieden, weil ich kein Bock auf 8 bis 10 Std. Excel habe und das tag für Tag für Tag.

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

Ein so breites Feld wie Controlling so engmaschig zu formulieren und zu interpretieren ist.... sagen wir mal ... mutig ;)

Lounge Gast schrieb:

Kann man so pauschal nicht sagen. Das hängt von deinen
Fähigkeiten ab. An sich ist das schon möglich und auch gar
nicht so selten. Die meisten, die ich kenne, sind allerdings
nicht im Controlling gelandet, wenn sie aus dem audit kamen,
sondern sind eher etwas "bessere" buchhalter
geworden, obwohl die stelle "controlling" hieß. Um
ins "richtige" controlling zu kommen musst du Excel
erfahrungsgemäß fast aus dem ff. können und das schon zum
berufseinstieg. Wenn du alle möglichen Tabellen und verweise
und Verknüpfungen usw. wie im Schlaf beherrscht, dann sollte
es kein Problem sein. Betriebswirtschaftliches wissen wird
ehrlich gesagt nicht so gefordert. Eine handvoll Kennzahlen
können und interpretieren können reicht schon aus. Deswegen
habe ich mich bewusst gegen controlling entschieden, weil ich
kein Bock auf 8 bis 10 Std. Excel habe und das tag für Tag
für Tag.

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

Die Stellenausschreibung die ich im Blick habe, erwähnt nur gute Kenntnisse in Office. Also nicht direkt, dass man Excel aus dem ff können müsste.

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

Ich bin im Controlling und Kumpel von einem Prüfungsassi in einer Wirtschaftsprüfung. Durch Unterhaltungen würde ich, wie mein Vorposter, einschätzen, dass es eher Richtung externes ReWe bis hin zum Leiter Rechnungswesen gehen kann. Controlling aber eher weniger.

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

Vielleicht eine Schnittstellen-Stelle, bei der Rechnungslegungskenntnisse sehr vorteilhaft wären

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

Beteiligungscontrolling ist nicht unüblich.
Allerdings nicht mit 2 Jahren Berufserfahrung.

Kenne Leute, die das gemacht haben, aber erst mit WP Titel und 5-7 Jahren BE.
Nach 2 Jahren Audit kannst mal schauen ob Dich irgendein Mittelständler als Junior einstellt. Wird gehaltlich keinen Unterschied machen. Ansonsten befähigt Dich mit dem Profil leider gar nichts für Controllingaufgaben.
Rechnungswesen wie oben beschrieben jederzeit möglich.

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

Hier der Threadersteller:

Dass mich gar nichts befähigen würde mit meinem Profil, möchte ich gerne abstreiten. Von Controlling, den Instrumenten, Verfahren etc. habe ich natürlich nur Grundkenntnisse, aber vieles ist doch übertragbar an Wissen oder nicht?

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

Lounge Gast schrieb:

Hier der Threadersteller:

Dass mich gar nichts befähigen würde mit meinem Profil,
möchte ich gerne abstreiten. Von Controlling, den
Instrumenten, Verfahren etc. habe ich natürlich nur
Grundkenntnisse, aber vieles ist doch übertragbar an Wissen
oder nicht?

Natürlich kann man vieles übertragen oder sich auch aneignen. Aber warum sollte ein Arbeitgeber darauf eingehen, wenn er für das gleiche Geld auch jemanden bekommt, der exakt passend ausgebildet ist und mehrere Jahre Berufserfahrung in dem Bereich hat?
Mit dem gleichen Argument könnte man auch sagen, studieren braucht man nicht, 90% des Stoffes sind später eh nicht mehr relevant und man kann sich den Rest auch so aneignen. Nein, ganz so ist es zum Glück nicht...

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

Ich schrieb ja "ansonsten".
Wie gesagt, Controlling und WP sind zwei grundverschiedene paar Schuhe. Es gibt allenfalls im Bereich der Vorratsprüfung ein paar Schnittpunkte (Stichpunkt IAS 11; Vorratsbewertung an sich). Diese wirst Du nach 2 Jahren ebenfalls nur rudimentär beherrschen.
Deshalb bringst Du effektiv nicht mehr mit wie ein Absolvent mit Controllingschwerpunkt. Junior Controller im Mittelstand ist mit Glück drin.

Lounge Gast schrieb:

Hier der Threadersteller:

Dass mich gar nichts befähigen würde mit meinem Profil,
möchte ich gerne abstreiten. Von Controlling, den
Instrumenten, Verfahren etc. habe ich natürlich nur
Grundkenntnisse, aber vieles ist doch übertragbar an Wissen
oder nicht?

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

Das wissen wird in der Regel nicht das Problem bzw. Haupthindernis sein. Du bist ja kein VWLer, der plötzlich bwl machen will oder ein Marketing Typ, der plötzlich Finanzen machen will. Mann kann auch vieles aus der WP zeit mitnehmen. Auch WP Assis machen bwa auswertungen und kennzahlenanalysen und wissen nach einiger zeit die wichtigen betriebsinternen kpi unterschiedlichster branchen. Nur um ein paar Beispiele zu nennen. In der Materie an sich, so wie man diese von der Uni her kennt, ist man insofern kein quereinsteiger.

Das große Aber liegt in der komplett grundverschiedenen täglichen operativen tätigkeit. Das allermeiste, was man als WP Assi gelernt hat, braucht man als Controller gar nicht mehr. Innerhalb von 2 Jahren hast du vlt. 10 % an relevanter BE gesammelt, die fürs Controlling nützlich ist. D.h. du hast max. 2-3 Monate berufserfahrung in den letzten zwei jahren gesammelt (jetzt mal nur auf die rein fachlichen aspekte beschränkt - zur BE gehört ja noch mehr als die reine fachliche tätigkeit). Das ist quasi nix. Wie bereits oben einer geschrieben hat ist max. der Einstieg als junior Controller vorstellbar, da du faktisch noch als absoluter berufseinsteiger beginnen würdest.

Solltest du die übrigen Voraussetzungen aus den jeweiligen Stellenanzeigen erfüllen sollte ein Wechsel irgendwie möglich sein. Wäre aber kein Wechsel im klassischen Sinne, sondern eher ein Neuanfang.

Lounge Gast schrieb:

Hier der Threadersteller:

Dass mich gar nichts befähigen würde mit meinem Profil,
möchte ich gerne abstreiten. Von Controlling, den
Instrumenten, Verfahren etc. habe ich natürlich nur
Grundkenntnisse, aber vieles ist doch übertragbar an Wissen
oder nicht?

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

Alles richtig, bis auf die Aussage bezüglich der BWA Auswertungen und KPI Kenntnisse von WP Assis.
Davon haben diese genau 0,0 Ahnung!
Damit kann keiner von denen was anfangen, wozu auch, nutzt für die Prüfung nichts.
War selbst jahrelang in der Branche und kenne daher das Geschäft sehr gut.
Alles andere stimmt natürlich vollkommen.

Lounge Gast schrieb:

Das wissen wird in der Regel nicht das Problem bzw.
Haupthindernis sein. Du bist ja kein VWLer, der plötzlich bwl
machen will oder ein Marketing Typ, der plötzlich Finanzen
machen will. Mann kann auch vieles aus der WP zeit mitnehmen.
Auch WP Assis machen bwa auswertungen und kennzahlenanalysen
und wissen nach einiger zeit die wichtigen betriebsinternen
kpi unterschiedlichster branchen. Nur um ein paar Beispiele
zu nennen. In der Materie an sich, so wie man diese von der
Uni her kennt, ist man insofern kein quereinsteiger.

Das große Aber liegt in der komplett grundverschiedenen
täglichen operativen tätigkeit. Das allermeiste, was man als
WP Assi gelernt hat, braucht man als Controller gar nicht
mehr. Innerhalb von 2 Jahren hast du vlt. 10 % an relevanter
BE gesammelt, die fürs Controlling nützlich ist. D.h. du hast
max. 2-3 Monate berufserfahrung in den letzten zwei jahren
gesammelt (jetzt mal nur auf die rein fachlichen aspekte
beschränkt - zur BE gehört ja noch mehr als die reine
fachliche tätigkeit). Das ist quasi nix. Wie bereits oben
einer geschrieben hat ist max. der Einstieg als junior
Controller vorstellbar, da du faktisch noch als absoluter
berufseinsteiger beginnen würdest.

Solltest du die übrigen Voraussetzungen aus den jeweiligen
Stellenanzeigen erfüllen sollte ein Wechsel irgendwie möglich
sein. Wäre aber kein Wechsel im klassischen Sinne, sondern
eher ein Neuanfang.

Lounge Gast schrieb:

Hier der Threadersteller:

Dass mich gar nichts befähigen würde mit meinem Profil,
möchte ich gerne abstreiten. Von Controlling, den
Instrumenten, Verfahren etc. habe ich natürlich nur
Grundkenntnisse, aber vieles ist doch übertragbar an
Wissen
oder nicht?

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

bump
und diesmal bitte positive Beiträge. :)

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

WiWi Gast schrieb am 01.07.2018:

bump
und diesmal bitte positive Beiträge. :)

sicherlich möglich! Kommt auch immer etwas noch auf deine Schnittmengen zum Controlling an (Studienschwerpunkt etc). Ich kann nur empfehlen sich relativ frühzeitig mit einschlägigen Zertifikaten zu beschäftigen, wie z.B. CMA, CFA oder so.

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

WiWi Gast schrieb am 01.07.2018:

sicherlich möglich! Kommt auch immer etwas noch auf deine Schnittmengen zum Controlling an (Studienschwerpunkt etc). Ich kann nur empfehlen sich relativ frühzeitig mit einschlägigen Zertifikaten zu beschäftigen, wie z.B. CMA, CFA oder so.

Einschlägig sind die in Deutschland sicher nicht, die meisten kennen die wahrscheinlich nicht mal. Da gibt es ganz andere Weiterbildungsmöglichkeiten, die hier ein erheblich höheren Bekanntheitsgrad genießen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

Bitte mehr ins Detail gehen :) Welche?

WiWi Gast schrieb am 02.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 01.07.2018:

sicherlich möglich! Kommt auch immer etwas noch auf deine Schnittmengen zum Controlling an (Studienschwerpunkt etc). Ich kann nur empfehlen sich relativ frühzeitig mit einschlägigen Zertifikaten zu beschäftigen, wie z.B. CMA, CFA oder so.

Einschlägig sind die in Deutschland sicher nicht, die meisten kennen die wahrscheinlich nicht mal. Da gibt es ganz andere Weiterbildungsmöglichkeiten, die hier ein erheblich höheren Bekanntheitsgrad genießen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

Controlling (M.A.) zum Beispiel

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

Wie siehts umgekehrt aus vom Controlling in die Wirtschaftsprüfung? Habe nach zwei Jahren im Controlling mittlerweile keinen Bock mehr auf das Bullshit-Bingo und würde gerne „Bilanznäher“ arbeiten. Außerdem reizt mich die Aussicht auf den WP mit Selbständigkeit.
Großes Manko sind nur leider die Gehälter im Audit, zumal ich wohl wieder von ganz unten starten müsste.
Jemand bereits den Weg gegangen und kann seine Erfahrungen teilen?

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

Ich würde das gerne nochmal pushen und die Frage ergänzen wie Wechsler aus dem Audit ihren Wechsel beurteilen. Seid ihr zufriedener oder würdet ihr evtl. Auch wieder zurückgehen?

WiWi Gast schrieb am 11.06.2020:

Wie siehts umgekehrt aus vom Controlling in die Wirtschaftsprüfung? Habe nach zwei Jahren im Controlling mittlerweile keinen Bock mehr auf das Bullshit-Bingo und würde gerne „Bilanznäher“ arbeiten. Außerdem reizt mich die Aussicht auf den WP mit Selbständigkeit.
Großes Manko sind nur leider die Gehälter im Audit, zumal ich wohl wieder von ganz unten starten müsste.
Jemand bereits den Weg gegangen und kann seine Erfahrungen teilen?

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

Ich arbeite bei einer Big4 und es kommt zwar vor, ist allerdings wirklich selten. Bei einem betreffenden Kollegen weiß ich, dass er da er als Associate/Assistant eingruppiert wurde (Hatte 3 Jahre BE) sogar Gehaltsabstriche in Kauf nehmen musste. Am Ende hat er sich nach einem Jahr aufgrund des Leistungsdrucks übrigens wieder verabschiedet.

Grundsätzlich wirst du aber auf den unteren Ranks gerne genommen, du hast bereits Erfahrung auf Mandantenseite und kannst mehr als jemand frisch von der Uni.

WiWi Gast schrieb am 11.06.2020:

Wie siehts umgekehrt aus vom Controlling in die Wirtschaftsprüfung? Habe nach zwei Jahren im Controlling mittlerweile keinen Bock mehr auf das Bullshit-Bingo und würde gerne „Bilanznäher“ arbeiten. Außerdem reizt mich die Aussicht auf den WP mit Selbständigkeit.
Großes Manko sind nur leider die Gehälter im Audit, zumal ich wohl wieder von ganz unten starten müsste.
Jemand bereits den Weg gegangen und kann seine Erfahrungen teilen?

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

Audit ist doch was das Gehalt im vgl. zu den Arbeitsstunden ist nicht gerade attraktiver als Controlling. Für mich vollkommen rätselhaft wie jemand freiwillig diesen Wechsel machen kann

WiWi Gast schrieb am 12.06.2020:

Ich arbeite bei einer Big4 und es kommt zwar vor, ist allerdings wirklich selten. Bei einem betreffenden Kollegen weiß ich, dass er da er als Associate/Assistant eingruppiert wurde (Hatte 3 Jahre BE) sogar Gehaltsabstriche in Kauf nehmen musste. Am Ende hat er sich nach einem Jahr aufgrund des Leistungsdrucks übrigens wieder verabschiedet.

Grundsätzlich wirst du aber auf den unteren Ranks gerne genommen, du hast bereits Erfahrung auf Mandantenseite und kannst mehr als jemand frisch von der Uni.

WiWi Gast schrieb am 11.06.2020:

Wie siehts umgekehrt aus vom Controlling in die Wirtschaftsprüfung? Habe nach zwei Jahren im Controlling mittlerweile keinen Bock mehr auf das Bullshit-Bingo und würde gerne „Bilanznäher“ arbeiten. Außerdem reizt mich die Aussicht auf den WP mit Selbständigkeit.
Großes Manko sind nur leider die Gehälter im Audit, zumal ich wohl wieder von ganz unten starten müsste.
Jemand bereits den Weg gegangen und kann seine Erfahrungen teilen?

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

Hier wieder der von der Big4:

Ganz einfach, wegen der klaren und bei entsprechender Leistung sicheren Aufsteigsmöglichkeiten bis immerhin 80 TEUR bei bestehen des WP. Das dass ganze auch mit ordentlich Arbeit verbunden ist, ist den wenigsten wirklich klar wenn dieser Wechsel angestrebt wird.

WiWi Gast schrieb am 12.06.2020:

Audit ist doch was das Gehalt im vgl. zu den Arbeitsstunden ist nicht gerade attraktiver als Controlling. Für mich vollkommen rätselhaft wie jemand freiwillig diesen Wechsel machen kann

WiWi Gast schrieb am 12.06.2020:

Ich arbeite bei einer Big4 und es kommt zwar vor, ist allerdings wirklich selten. Bei einem betreffenden Kollegen weiß ich, dass er da er als Associate/Assistant eingruppiert wurde (Hatte 3 Jahre BE) sogar Gehaltsabstriche in Kauf nehmen musste. Am Ende hat er sich nach einem Jahr aufgrund des Leistungsdrucks übrigens wieder verabschiedet.

Grundsätzlich wirst du aber auf den unteren Ranks gerne genommen, du hast bereits Erfahrung auf Mandantenseite und kannst mehr als jemand frisch von der Uni.

WiWi Gast schrieb am 11.06.2020:

Wie siehts umgekehrt aus vom Controlling in die Wirtschaftsprüfung? Habe nach zwei Jahren im Controlling mittlerweile keinen Bock mehr auf das Bullshit-Bingo und würde gerne „Bilanznäher“ arbeiten. Außerdem reizt mich die Aussicht auf den WP mit Selbständigkeit.
Großes Manko sind nur leider die Gehälter im Audit, zumal ich wohl wieder von ganz unten starten müsste.
Jemand bereits den Weg gegangen und kann seine Erfahrungen teilen?

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

Wie gesagt das Gehalt ist auch das einzige das mich noch im Job hält. Ich bin Werkscontroller und unserem Unternehmen ging es auch vor Corona schon nicht gut. Entsprechend hoch ist der Kostendruck auf die Produktion. Seitdem ich angefangen habe, verging eigentlich keine Woche in der wir nicht diskutiert haben wie wir noch mehr Leute loswerden können - wenn man ehrlich ist, gibt es kurzfristig nämlich keine andere Möglichkeit um kosten zu senken.

Gleichzeitig habe ich den Eindruck, dass meine Aufstiegschancen gering sind, da meine Vorgesetzten kein Interesse an Produktionsprozessen haben, sie betrachten das als reinen Kostenfaktor. Egal wie viele Leute wir wegrationalisieren, am Ende sind es immer zu wenig (Anmerkung: Headcount am Standort wurde in meiner Zeit von ca. 1300 auf unter 800 MA reduziert. Mittlerweile bekommen wir Probleme überhaupt noch die Produktion aufrecht zu erhalten wenn zu viele Köpfe krank sind). Ich frag mich häufig weshalb ich überhaupt hier bin, selbst wenn unser Monatsreporting gut ist und unsere tagelang ausgearbeitete Planung eine Richtung vorgibt, kann alles innerhalb eines halbstündigen Meetings umgestoßen werden, weil irgendeiner aus dem Management der Meinung ist „dass da doch noch mehr gehen müsste“.

Deswegen will ich da weg, ich will zumindest mittelfristig selbst Entscheidungen treffen zu dürfen, eine faire Chance auf Aufstieg und die Möglichkeit irgendwann ein eigenes Unternehmen zu gründen.

WiWi Gast schrieb am 12.06.2020:

Audit ist doch was das Gehalt im vgl. zu den Arbeitsstunden ist nicht gerade attraktiver als Controlling. Für mich vollkommen rätselhaft wie jemand freiwillig diesen Wechsel machen kann

WiWi Gast schrieb am 12.06.2020:

Ich arbeite bei einer Big4 und es kommt zwar vor, ist allerdings wirklich selten. Bei einem betreffenden Kollegen weiß ich, dass er da er als Associate/Assistant eingruppiert wurde (Hatte 3 Jahre BE) sogar Gehaltsabstriche in Kauf nehmen musste. Am Ende hat er sich nach einem Jahr aufgrund des Leistungsdrucks übrigens wieder verabschiedet.

Grundsätzlich wirst du aber auf den unteren Ranks gerne genommen, du hast bereits Erfahrung auf Mandantenseite und kannst mehr als jemand frisch von der Uni.

Wie siehts umgekehrt aus vom Controlling in die Wirtschaftsprüfung? Habe nach zwei Jahren im Controlling mittlerweile keinen Bock mehr auf das Bullshit-Bingo und würde gerne „Bilanznäher“ arbeiten. Außerdem reizt mich die Aussicht auf den WP mit Selbständigkeit.
Großes Manko sind nur leider die Gehälter im Audit, zumal ich wohl wieder von ganz unten starten müsste.
Jemand bereits den Weg gegangen und kann seine Erfahrungen teilen?

antworten
WiWi Gast

Re: Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

WiWi Gast schrieb am 12.06.2020:

Wie gesagt das Gehalt ist auch das einzige das mich noch im Job hält. Ich bin Werkscontroller und unserem Unternehmen ging es auch vor Corona schon nicht gut. Entsprechend hoch ist der Kostendruck auf die Produktion. Seitdem ich angefangen habe, verging eigentlich keine Woche in der wir nicht diskutiert haben wie wir noch mehr Leute loswerden können - wenn man ehrlich ist, gibt es kurzfristig nämlich keine andere Möglichkeit um kosten zu senken.

Gleichzeitig habe ich den Eindruck, dass meine Aufstiegschancen gering sind, da meine Vorgesetzten kein Interesse an Produktionsprozessen haben, sie betrachten das als reinen Kostenfaktor. Egal wie viele Leute wir wegrationalisieren, am Ende sind es immer zu wenig (Anmerkung: Headcount am Standort wurde in meiner Zeit von ca. 1300 auf unter 800 MA reduziert. Mittlerweile bekommen wir Probleme überhaupt noch die Produktion aufrecht zu erhalten wenn zu viele Köpfe krank sind). Ich frag mich häufig weshalb ich überhaupt hier bin, selbst wenn unser Monatsreporting gut ist und unsere tagelang ausgearbeitete Planung eine Richtung vorgibt, kann alles innerhalb eines halbstündigen Meetings umgestoßen werden, weil irgendeiner aus dem Management der Meinung ist „dass da doch noch mehr gehen müsste“.

Deswegen will ich da weg, ich will zumindest mittelfristig selbst Entscheidungen treffen zu dürfen, eine faire Chance auf Aufstieg und die Möglichkeit irgendwann ein eigenes Unternehmen zu gründen.

WiWi Gast schrieb am 12.06.2020:

Audit ist doch was das Gehalt im vgl. zu den Arbeitsstunden ist nicht gerade attraktiver als Controlling. Für mich vollkommen rätselhaft wie jemand freiwillig diesen Wechsel machen kann

WiWi Gast schrieb am 12.06.2020:

Ich arbeite bei einer Big4 und es kommt zwar vor, ist allerdings wirklich selten. Bei einem betreffenden Kollegen weiß ich, dass er da er als Associate/Assistant eingruppiert wurde (Hatte 3 Jahre BE) sogar Gehaltsabstriche in Kauf nehmen musste. Am Ende hat er sich nach einem Jahr aufgrund des Leistungsdrucks übrigens wieder verabschiedet.

Grundsätzlich wirst du aber auf den unteren Ranks gerne genommen, du hast bereits Erfahrung auf Mandantenseite und kannst mehr als jemand frisch von der Uni.

Wie siehts umgekehrt aus vom Controlling in die Wirtschaftsprüfung? Habe nach zwei Jahren im Controlling mittlerweile keinen Bock mehr auf das Bullshit-Bingo und würde gerne „Bilanznäher“ arbeiten. Außerdem reizt mich die Aussicht auf den WP mit Selbständigkeit.
Großes Manko sind nur leider die Gehälter im Audit, zumal ich wohl wieder von ganz unten starten müsste.
Jemand bereits den Weg gegangen und kann seine Erfahrungen teilen?

Schön, dass es hier noch Werte gibt.

Gerade im Controlling muss man doch auch ein gewisses mindest mitbringen wo es dir schlussendlich egal sein muss was passiert oder wie es passiert. Hauptsache dein Gehalt kommt rein.

Industrie wird zukünftig genau wie weiterhin Big 4 ein reines Schlachtfeld. Für die, die das Prestige ihres Berufes lieben und in Arbeit den größten Sinn sehen um den nächst höheren Cashflow zu erhalten ist es sweet.

Dementsprechend Alternativen suchen

antworten

Artikel zu Controlling

Controller-Nachwuchspreis 2016 für Bachelor-, Diplom- und Masterarbeiten

Controller-Nachwuchspreis-2015 Bachelorarbeiten Masterarbeiten

Mit dem „Controlling-Nachwuchspreis“ werden originelle Diplom- und Masterarbeiten oder herausragende Bachelorarbeiten prämiert, die Controlling-Innovationen wie auch klassische Controlling-Themen in der Anwendung thematisieren. Der Preis ist mit insgesamt 4.050 EUR dotiert. Einsendeschluss ist der 30. April 2016.

Gehaltsstudie 2015: Controller verdienen 2015 rund 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

Das Gehalt von Controllern steigt mit zunehmender Verantwortung und je anspruchsvoller die Position der Controller, desto höher ist entsprechend der Bonus zum Festgehalt. Sachbearbeiter verdienen im Controlling im Schnitt 63.000 Euro pro Jahr. Das durchschnittliche Jahresgehalt von Controllern in Führungspositionen beträgt 116.000 Euro. In großen Unternehmen verdienen Controller mehr als in kleinen Firmen, wie eine aktuelle Gehaltsstudie für das Jahr 2015 von Kienbaum zeigt.

5. Green Controlling-Preis 2015

Grüner Klee wächst aus einem Steinboden herraus.

Mit dem Green Controlling-Preis 2015 wird die "grünste" Controllinglösungen des Jahres mit 10.000 Euro prämiert. Zur Teilnahme am Auswahlverfahren ist eine maximal zehn Seiten umfassende Darstellung der grünen Controllinglösung einzureichen. Bewerbungen für den Green Controlling-Preis können bis zum 15. August 2015 eingereicht werden.

Bachelor-Studiengang »Controlling und IT in der Gesundheitswirtschaft«

Erstsemesterbegrüßung im Hörsaal an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften.

Der Bachelor-Studiengang Controlling- IT in der Gesundheitswirtschaft vermittelt, wie ein digitales Informationsmanagement auszubauen und mit einem Controlling-System zu kombinieren ist und qualifiziert für mittlere Führungspositionen in der Gesundheitswirtschaft.

Controllerspielwiese.de - Plattform für Controller

Controllerspielwiese Plattform Controller

Die Controllerspielwiese ist eine Plattform für Kommunikation, Erfahrungsaustausch sowie Informationssammlung und -verbreitung unter Controllern.

Péter Horváth 70 Jahre

Peter Horvath Consulting

Der emeritierte Universitätsprofessor und Unternehmensberater Péter Horváth wird am 3. Februar 70 Jahre alt. Horváth gilt als Mitbegründer des Controllings und genießt als Wissenschaftler national wie auch international hohe Anerkennung.

Formelsammlung Controlling

Kontrollstation zur Passkontrolle an der Französisch-Britischen Grenze in Calais.

Diese Formelsammlung »Controlling« wurde auf Grundlage des Kurses Controlling 1 der Wirtschaftsuniversität Wien erstellt.

ControllingWorld-Award 2005

Ein Schild mit der roten Aufschrift: Komplett-Preis.

Die Management Circle AG verleiht anlässlich der ControllingWorld 2005 in diesem Jahr wieder den ControllingWorld-Award. Einsendeschluss für die Bewerbung ist der 18. März 2005.

Studie: Organisationscontrolling bei Finanzdienstleistern

Kontollautomaten mit Drehkreuz in einem Gebäude.

Das Stiefkind der Unternehmenssteuerung - Die Vorhaben-, Personalbedarfs- und Service-Controllingsprozesse bei Versicherungen und Banken sind nur selten in die Gesamtunternehmenssteuerung integriert.

Controlling ist Chefsache

Ein gemalter Bärenkopf auf eine Betonwand.

Studie zum Einsatz von Controlling-Instrumenten in Unternehmen

Skript-Tipp: Skript Instrumente des Controlling

Ein Parkplatzschild an einer roten Backsteinwand für den Schlaumacher.

So manch gelungene Skripte sind in den Weiten des Internet verborgen. WiWi-TReFF stellt euch im Skript-Tipp der Woche eines davon vor.

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Antworten auf Wechsel von Wirtschaftsprüfung ins Controlling

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 24 Beiträge

Diskussionen zu Controlling

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit