DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitArbeitslosigkeit

Wege aus der Arbeitslosigkeit Ü50

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wege aus der Arbeitslosigkeit Ü50

Hallo Freunde,

ich finde mich momentan in einer sehr ungünstigen Situation wieder und bitte euch um Ratschläge. Jeder einzelne Tipp würde mir und meiner Familie sehr weiterhelfen.

Und zwar: ich bin Ende 50, habe Familie (2 Kinder) und werde demnächst arbeitslos sein.
Da ich mich bereits seit 3 Monaten in Kurzarbeit befinde und über meine zukünftige Situation Bescheid wusste, konnte ich entsprechend viele Bewerbungen schrieben.
Weder im Bekanntenkreis, noch durch alte Bekannte oder online Bewerbungen habe ich etwas passables gefunden - passabel im Sinne von 50 Bewerbungen auf nahezu alles ohne Einladung.

Vermutlich liegt es an meinem Alter, allerdings habe ich eigentlich sehr viele gute und erfolgreiche Erfahrungen vorzuweisen. Möglicherweise hat hier jemand eine Idee.

Zu mir: Ende 50, diplom bwl, 20 Jahre Erfahrung im technischen Vertrieb (key Account/sales manager), zwischenzeitlich selbstständiger Berater und auch schon Geschäftsführer mit nahezu allen strategischen und operativen unternehmensaufgaben in Kleinunternehmen mit mehr als 20 MS

Jeder Vorschlag wäre eine große Hilfe.

Danke im Voraus

antworten
WiWi Gast

Wege aus der Arbeitslosigkeit Ü50

Hallo,

ich würde empfehlen einfach am Ball zu bleiben und weiter zu suchen... die letzten 3 Monate waren der denkbar blödeste Zeitpunkt der letzten 10 Jahre, um etwas Neues zu suchen. Bei uns (automotive branche) ist aktuell Einstellungsstopp und auch viele Vertriebler in Kurzarbeit. Von daher, hab Geduld... Außerdem ist es total normal, dass eine Stellensuche selbst zu normalen Zeiten 6-12 Monate dauert. Vertriebler kommen meist gut unter... konzentriere dich auf Unternehmen, die deine Erfahrung zu schätzen wissen. Wohl eher kleine bis mittelständische, technikgetrieben.

Falls die Familienfinanzen knapp werden: Kann deine Frau mehr arbeiten? Die Kinder Nebenjobs annehmen?

WiWi Gast schrieb am 12.06.2020:

Hallo Freunde,

ich finde mich momentan in einer sehr ungünstigen Situation wieder und bitte euch um Ratschläge. Jeder einzelne Tipp würde mir und meiner Familie sehr weiterhelfen.

Und zwar: ich bin Ende 50, habe Familie (2 Kinder) und werde demnächst arbeitslos sein.
Da ich mich bereits seit 3 Monaten in Kurzarbeit befinde und über meine zukünftige Situation Bescheid wusste, konnte ich entsprechend viele Bewerbungen schrieben.
Weder im Bekanntenkreis, noch durch alte Bekannte oder online Bewerbungen habe ich etwas passables gefunden - passabel im Sinne von 50 Bewerbungen auf nahezu alles ohne Einladung.

Vermutlich liegt es an meinem Alter, allerdings habe ich eigentlich sehr viele gute und erfolgreiche Erfahrungen vorzuweisen. Möglicherweise hat hier jemand eine Idee.

Zu mir: Ende 50, diplom bwl, 20 Jahre Erfahrung im technischen Vertrieb (key Account/sales manager), zwischenzeitlich selbstständiger Berater und auch schon Geschäftsführer mit nahezu allen strategischen und operativen unternehmensaufgaben in Kleinunternehmen mit mehr als 20 MS

Jeder Vorschlag wäre eine große Hilfe.

Danke im Voraus

antworten

Artikel zu Arbeitslosigkeit

Arbeitsmarkt-Rekord: Niedrigste Arbeitslosigkeit seit 24 Jahren

Der Wirtschaftsteil einer Tageszeitung und eine Arbeitsmarktstatistik zur Jugendarbeitslosigkeit liegen auf einer schwarzen Computer-Tastatur.

Die Arbeitslosenzahl ist im November 2015 auf 2.633 Millionen Arbeitslose gesunken. Gegenüber dem Vormonat sank die Zahl der Arbeitslosen um 16.000 Menschen und im Vorjahresvergleich um 84.000 Arbeitslose. Die Arbeitslosenquote liegt damit im November unverändert bei 6,0 Prozent. Die Nachfrage nach neuen Mitarbeitern nimmt auch weiterhin zu.

Arbeitslosigkeit belastet auch Psyche des Partners stark

Ein 30 Meter hoher Werbescreen in London warnt davor, dass 3 Millionen UK Jobs vom Handel mit der EU abhängen und durch den Brexit in Gefahr sind.

Die Gesundheitskosten einer Arbeitslosigkeit werden unterschätzt. Eine Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zeigt, dass die Psyche beider Partner in nahezu gleichem Maße leidet, wenn einer der beiden Lebensgefährten arbeitslos wird.

Langzeitarbeitslosigkeit entwickelt sich in Deutschland günstiger als in anderen Ländern

Die Langzeit-Erwerbslosigkeit hat sich in Deutschland im internationalen Vergleich eher günstig entwickelt. Das zeigt eine am Mittwoch veröffentlichte Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Kosten der Arbeitslosigkeit haben sich in vergangenen 10 Jahren halbiert

Ein 30 Meter hoher Werbescreen in London warnt davor, dass 3 Millionen UK Jobs vom Handel mit der EU abhängen und durch den Brexit in Gefahr sind.

Für die öffentlichen Haushalte haben sich die Kosten der Arbeitslosigkeit in den vergangenen zehn Jahren real mehr als halbiert. Während 2012 die Kosten der Arbeitslosigkeit mit 53,8 Milliarden Euro etwa zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) entsprachen, waren es 2003 mit 91,5 Milliarden Euro noch 4,3 Prozent des BIP.

Sorge um Arbeitslosigkeit auf historischem Tiefstand

Für die Deutschen bleibt das Thema Arbeitslosigkeit zwar auch in diesem Jahr die Sorge Nummer eins, aber die Tendenz ist weiter rückläufig. So lautet ein Ergebnis der aktuellen Studie „Challenges of Europe“ des GfK Vereins, der die Bürger Europas jährlich nach den dringend zu lösenden Aufgaben in ihrem Land befragt.

Arbeitsmarkt 2012: Arbeitslosigkeit nach 20 Jahren auf Rekordtief in Deutschland

Eine wehende Deutschlandflagge mit Bundesadler vor blauem Himmel.

Im Jahr 2012 musste sich der deutsche Arbeitsmarkt in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld bewähren. Im Jahresdurchschnitt waren in Deutschland 2.897.000 Menschen arbeitslos gemeldet, 79.000 weniger als vor einem Jahr. Das ist der niedrigste Stand der Arbeitslosigkeit seit 1991.

OECD-Beschäftigungsausblick: Arbeitslosigkeit in Deutschland rückläufig

In kaum einem Industrieland ist die Arbeitslosigkeit in den vergangenen fünf Jahren so sehr gesunken wie in Deutschland, gleichzeitig ist der Anteil der Langzeitarbeitslosen erheblich höher als im OECD-Durchschnitt.

Kosten der Arbeitslosigkeit seit 2005 um mehr als ein Drittel gesunken

Ein kleines blaues Schild mit einem Pfeil nach unten, wobei auf dem Pfeil eine Leiter und darunter Wassser dargestellt ist.

Die gute Konjunktur, aber auch die Arbeitsmarktreformen haben die Kosten der Arbeitslosigkeit für die öffentlichen Haushalte deutlich sinken lassen, zeigt eine am Dienstag veröffentlichte Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

Arbeitslosigkeit sinkt 2012 auf 2,84 Millionen

Die Arbeitslosigkeit wird 2012 auf einen Jahresdurchschnitt von 2,84 Millionen sinken, erwartet das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Das wären 130.000 Arbeitslose weniger als im Vorjahr. Dabei gehen die Arbeitsmarktforscher von einem Wirtschaftswachstum von 1,1 Prozent aus.

Statistik: Langzeitarbeitslosigkeit in Deutschland - Der Sockel bröckelt

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) veröffentlicht eine Broschüre zur Entwicklung der Langzeitarbeitslosigkeit in Deutschland. Die Ergebnisse zeigen, dass Langzeitarbeitslose heute bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben als noch vor zehn Jahren, sich die Struktur der Arbeitslosigkeit aber weiter verschlechtert.

Themenblätter Arbeitslosigkeit

Themenblätter Arbeitslosigkeit bpb

Die Themenblätter bieten einen Überblick über Entwicklung, Ursachen und Struktur der Arbeitslosigkeit in Deutschland.

E-Book: Arbeitslosigkeit

E-Book Europa Euro

2003 verkündete Gerhard Schröder ein umfassendes Reformprogramm für Deutschland: die "Agenda 2010". Auch im namensgebenden Jahr 2010 ist noch umstritten, wie die Auswirkungen der Agenda zu bewerten sind.

Arbeitslosenzahl sinkt im Juni auf 3,15 Millionen

Ein steil absteigendes Flugzeug mit einem hellen Schweif.

Die Arbeitslosigkeit ist im Juni im Zuge der Frühjahrsbelebung und aufgrund der wirtschaftlichen Erholung weiter zurückgegangen. Die Arbeitslosigkeit sank im Juni um 88.000 auf 3,153 Millionen.

Hohe Erfolgsquote bei Existenzgründungen von Arbeitslosen

Ein Streichholz wird angezündet.

Unternehmensgründungen aus der Arbeitslosigkeit heraus sind viel erfolgreicher als bisher angenommen. Eine neue Studie des DIW Berlin und des IZA Bonn zeigt jetzt, dass vor allem die Motive zur Gründung für den unternehmerischen Erfolg entscheidend sind.

3,5 Millionen Arbeitslose im Jahresdurchschnitt 2010

Große Steine im Wasser.

Im Jahresdurchschnitt 2010 wird es voraussichtlich 3,5 Millionen Arbeitslose geben, geht aus einer am Freitag veröffentlichten Arbeitsmarktprojektion des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor.

Antworten auf Wege aus der Arbeitslosigkeit Ü50

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 2 Beiträge

Diskussionen zu Arbeitslosigkeit

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit