DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitIB

Wohin exiten die ganzen deutschen IBler?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wohin exiten die ganzen deutschen IBler?

Es gibt deutsche IB analysts in London und Frankfurt bei zig verschiedenen Banken von Small Cap (Oakleys, etc.) zu MM (Jefferies, Baird, Blair, HW, RJ) zu EBs (RTH, LAZ) und BBs (GS, JPM, MS).

Wenn ich davon ausgehe, dass ein großer teil der London based in LDN bleibt dann bleiben in DE immer noch sehr wenig PE Stellen (die u.a. auch von MBB Consultants angestrebt werden) für sehr viele IBler.

Wenn man ein wenig Research betreibt auf den Seiten der größeren PEs (UMM und LC) wird man schnell merken, dass es wirklich eine verschwindend geringe Anzahl von Associates gibt (~15).

Meine Frage also:

Mal abgesehen von den Top Names (GS/JPM/MS) die man laufend bei den bekannten Adressen sieht, wohin wechselt denn der Großteil der Analysten die e.g., bei der DB, Bofa oder Rothschild in Frankfurt starten?

Klar ich weiß es gibt auch noch einen haufen kleinerer Funds in Deutschland, aber selbst da werden ja pro Fund nicht mehr als 1 bis max 2 Assocs pro Jahr eingestellt. Wenn ich mir dann die 15-20 Banken durchdenke die Leute haben die da rauswollen wird das ja schwierig.

antworten
WiWi Gast

Wohin exiten die ganzen deutschen IBler?

push

antworten
WiWi Gast

Wohin exiten die ganzen deutschen IBler?

WiWi Gast schrieb am 13.02.2024:

Es gibt deutsche IB analysts in London und Frankfurt bei zig verschiedenen Banken von Small Cap (Oakleys, etc.) zu MM (Jefferies, Baird, Blair, HW, RJ) zu EBs (RTH, LAZ) und BBs (GS, JPM, MS).

Wenn ich davon ausgehe, dass ein großer teil der London based in LDN bleibt dann bleiben in DE immer noch sehr wenig PE Stellen (die u.a. auch von MBB Consultants angestrebt werden) für sehr viele IBler.

Wenn man ein wenig Research betreibt auf den Seiten der größeren PEs (UMM und LC) wird man schnell merken, dass es wirklich eine verschwindend geringe Anzahl von Associates gibt (~15).

Meine Frage also:

Mal abgesehen von den Top Names (GS/JPM/MS) die man laufend bei den bekannten Adressen sieht, wohin wechselt denn der Großteil der Analysten die e.g., bei der DB, Bofa oder Rothschild in Frankfurt starten?

Klar ich weiß es gibt auch noch einen haufen kleinerer Funds in Deutschland, aber selbst da werden ja pro Fund nicht mehr als 1 bis max 2 Assocs pro Jahr eingestellt. Wenn ich mir dann die 15-20 Banken durchdenke die Leute haben die da rauswollen wird das ja schwierig.

Du unterschätzt die Anzahl an verfügbaren Stellen in PE und überschätzt die Anzahl der Leute, die aus IB ins PE wechseln wollen. Klar gibt es einen Überhang, aber so groß ist er nicht. Exits gibt es von IB wie üblich auch in Corp M&A, Finance Rollen, BD, Startups, AM und dann gibts natürlich auch Leute die zwischen IBs wechseln

antworten
WiWi Gast

Wohin exiten die ganzen deutschen IBler?

Würde mich auch sehr interessieren. Finde die EBs (LAZ und insbesondere Rth) sieht man oft, ganz im Gegensatz zu den restlichen BBs. Das liegt aber vielleicht auch an den Teamgrößen.

antworten
WiWi Gast

Wohin exiten die ganzen deutschen IBler?

Die richtig guten Leute machen irgendwann ohnehin ihr eigenes Ding und gehen ins Unternehmertum.

antworten
WiWi Gast

Wohin exiten die ganzen deutschen IBler?

WiWi Gast schrieb am 23.06.2024:

Die richtig guten Leute machen irgendwann ohnehin ihr eigenes Ding und gehen ins Unternehmertum.

Das ist doch schlicht und einfach Quatsch

antworten
WiWi Gast

Wohin exiten die ganzen deutschen IBler?

WiWi Gast schrieb am 23.06.2024:

Die richtig guten Leute machen irgendwann ohnehin ihr eigenes Ding und gehen ins Unternehmertum.

Du musst nicht richtig gut oder smart sein um ins Unternehmertum zu gehen. der durchschnittliche IBler ist deutlich begabter als der durchschnittliche (erfolgreiche) Gründer

antworten
WiWi Gast

Wohin exiten die ganzen deutschen IBler?

WiWi Gast schrieb am 24.06.2024:

Du musst nicht richtig gut oder smart sein um ins Unternehmertum zu gehen. der durchschnittliche IBler ist deutlich begabter als der durchschnittliche (erfolgreiche) Gründer

Ist das dein Bauchgefühl oder hast du dazu Daten? Bitte Link posten falls Daten vorhanden.

antworten
WiWi Gast

Wohin exiten die ganzen deutschen IBler?

Denke als Student erwartet man noch das alle ins PE wollen. Am Ende sind alle die eine Bank mit guter Bezahlung und Kultur finden oft auch einfach happy. Du bekommst im M&A eine wirklich gute Bezahlung und deine WLB ändert sich häufig nicht wenn du ins PE gehst.
Noch dazu siehst du bei Banken oft die spannenderen Deals wenn du nicht gerade bei einem MF arbeitest.

antworten
WiWi Gast

Wohin exiten die ganzen deutschen IBler?

Irgendwoher kommen ja auch die ganzen VPs und MDs.
Karriere Banker zu sein ist auch eine Top Karriere (gehaltsmässig), auch wenn hier im Forum so getan wird als wäre MD bei Lincoln ein KMU Sachbearbeiter Äquivalent.

antworten
WiWi Gast

Wohin exiten die ganzen deutschen IBler?

WiWi Gast schrieb am 13.02.2024:

Es gibt deutsche IB analysts in London und Frankfurt bei zig verschiedenen Banken von Small Cap (Oakleys, etc.) zu MM (Jefferies, Baird, Blair, HW, RJ) zu EBs (RTH, LAZ) und BBs (GS, JPM, MS).

Wenn ich davon ausgehe, dass ein großer teil der London based in LDN bleibt dann bleiben in DE immer noch sehr wenig PE Stellen (die u.a. auch von MBB Consultants angestrebt werden) für sehr viele IBler.

Wenn man ein wenig Research betreibt auf den Seiten der größeren PEs (UMM und LC) wird man schnell merken, dass es wirklich eine verschwindend geringe Anzahl von Associates gibt (~15).

Meine Frage also:

Mal abgesehen von den Top Names (GS/JPM/MS) die man laufend bei den bekannten Adressen sieht, wohin wechselt denn der Großteil der Analysten die e.g., bei der DB, Bofa oder Rothschild in Frankfurt starten?

Klar ich weiß es gibt auch noch einen haufen kleinerer Funds in Deutschland, aber selbst da werden ja pro Fund nicht mehr als 1 bis max 2 Assocs pro Jahr eingestellt. Wenn ich mir dann die 15-20 Banken durchdenke die Leute haben die da rauswollen wird das ja schwierig.

Habe Exits gesehen in die Bereiche:

  • PE (V.a. small caps gibts wie Sand am Meer) bzw. allgemein Investment Funds
  • Wealth Mgmt
  • MBB + T2
  • Industrie (In-house Consulting, M&A, Strategie)
antworten
WiWi Gast

Wohin exiten die ganzen deutschen IBler?

WiWi Gast schrieb am 24.06.2024:

Denke als Student erwartet man noch das alle ins PE wollen. Am Ende sind alle die eine Bank mit guter Bezahlung und Kultur finden oft auch einfach happy. Du bekommst im M&A eine wirklich gute Bezahlung und deine WLB ändert sich häufig nicht wenn du ins PE gehst.
Noch dazu siehst du bei Banken oft die spannenderen Deals wenn du nicht gerade bei einem MF arbeitest.

Zu behaupten, dass man bei Banken spannendere Deals sieht, ist ziemlicher Unsinn. Die spannenden Deals werden nicht nur von MF oder Corporates gemacht. Klingt nach wenig Ahnung und viel Meinung von deiner Seite...

antworten
WiWi Gast

Wohin exiten die ganzen deutschen IBler?

WiWi Gast schrieb am 24.06.2024:

Denke als Student erwartet man noch das alle ins PE wollen. Am Ende sind alle die eine Bank mit guter Bezahlung und Kultur finden oft auch einfach happy. Du bekommst im M&A eine wirklich gute Bezahlung und deine WLB ändert sich häufig nicht wenn du ins PE gehst.
Noch dazu siehst du bei Banken oft die spannenderen Deals wenn du nicht gerade bei einem MF arbeitest.

Endlich mal jemand der Ahnung hat. Kann ich genauso unterschreiben

antworten
WiWi Gast

Wohin exiten die ganzen deutschen IBler?

Privater nach x Jahren

antworten

Artikel zu IB

Arbeitsvertrag: Bonuszahlungen bei Investmentbank sind nicht immer verpflichtend

Investmentbanking, Investment Banking, Investment Bank, Investmentbank, IB, M&A,

Haben Investmentbanker das Recht Bonuszahlungen einzustreichen, auch wenn sich das Unternehmen in einer wirtschaftlichen Krise befindet? Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden: Ob eine Bonuszahlung erfolgt, hängt von den individuellen Zielvereinbarungen im Arbeitsvertrag fest.

Investmentbanken müssen Erträge und Image aufbessern

Das Finanzgebäude in Toronto in Kanada mit einem Banker oder Manager im Vordergrund, der einen Anzug trägt und zur Seite schaut.

Regulatorische Vorgaben und schleppende wirtschaftliche Erholung setzen Erträge und Eigenkapitalrenditen unter Druck. Die Kapitalmarktteilnehmer müssen die richtigen Geschäftsmodelle wählen und sich stärker auf Kundenbedürfnisse fokussieren. Zu diesen Ergebnissen kommt die neue Studie der Boston Consulting Group (BCG).

Investment-Lexikon

Das Finanzgebäude in Toronto in Kanada mit einem Banker oder Manager im Vordergrund, der einen Anzug trägt und zur Seite schaut.

Investment-Banking und Fondslexikon Lexikon - Die wichtigsten Begriffe des Investmentgeschäfts von A bis Z

Threadneedle Investment Award 2011

Threadneedle Investment Award

Gemeinsam mit ihrem neuen Unternehmenspartner Threadneedle schickt die Cass Business School Studenten aus drei Regionen in den Wettbewerb um ein Stipendium in Höhe von 20.000 £.offene. Bewerbungsschluss ist der 1. Mai 2011.

Dictionary of Financial Terms

Dictionary of Financial Terms by Morgan Stanley

Das »Dictionary of Financial Terms« der Investment Gesellschaft Morgan Stanley umfasst gut 700 englische Begriffe aus dem Finanzwesen.

Rekordjahr im Investmentbanking erwartet

Marktanalyse der Boston Consulting Group (BCG): Das weltweite Investmentbanking verharrte im dritten Quartal 2006 auf hohem Niveau, nachdem die Ergebnisse in der ersten Jahreshälfte historische Höchststände erreicht hatten.

Bewerbungstraining für Investment Banking und Consulting

Fotografen stehen mit ihren Kameragestellen am Rand des Grand Canyons.

Um an eine der begehrten Stellen oder ein Praktikum im Investment Banking und der Strategieberatung zu gelangen, müssen umfangreiche Auswahlprozesse durchlaufen werden. Bewerbungstrainings trumpfen hier mit Insiderwissen.

Crashkurs »Investment Banking«

Ein Lego-Männchen im Anzug mit einem Gipsbein, Plaster und Verletzungen im Gesicht und Gehstützen..

Vom 18. bis 20. Oktober 2006 erfahren angehende Finanzgenies an der TU Chemnitz das Neueste über Produkte, Märkte und Techniken auf dem Gebiet des Investment Bankings. Die Teilnahme ist für Studierende kostenlos.

Formelsammlung Investment Banking

Ein Büroklammermännchen mit dem Buchstaben -W- und einer kleinen Tafel mit einer Diagrammkurve zum Thema Preis und Menge.

Diese Formelsammlung »Investment Banking« wurde von Andreas Bunzel auf Grundlage der Vorlesung Mathematik des Investmentbanking an der Technischen Universität Chemnitz erstellt.

Literatur-Tipp: Bewerbung bei Investmentbanken

Der Beginn der Wall-Street in New York mit einem Gebäude mit der amerikanischen Flagge.

»Das Insider-Dossier: Bewerbung bei Investmentbanken« informiert über das Berufsfeld des Investmentbanking und die Bewerbungsverfahren der Branche.

Crashkurs »Investment Banking«

Hinter einem Tunnel fährt sehr schnell eine U-Bahn vorbei.

Crashkurs »Investment Banking« an der TU Chemnitz für Studierende und Externe vom 15. bis zum 17. Oktober - Anmeldung für den Crashkurs »Investment Banking« bis zum 5. Oktober möglich

Ein junger, erfolgreicher Investmentbanker

Ein Lenkrad von einem Porsche.

Dieser Witz über Investmentbanker stammt noch aus besseren Zeiten...

Jeder Jobwechsel bringt im Schnitt 30 Prozent mehr Gehalt

Eine junge Frau auf der Mitte einer Treppe blickt in die Ferne.

Freiwillige Jobwechsel zahlen sich oft aus. Im Schnitt bringen solche Wechsel in Deutschland ein um 30 Prozent höheres Gehalt, so das Ergebnis einer McKinsey-Studie. Der Durchschnitt wechselte zwei bis vier Mal in zehn Jahren den Job. Auf alle, auch unfreiwillige Rollen- und Jobwechsel durch Kündigungen bezogen, beträgt die Gehaltssteigerung im Schnitt nur 5 Prozent. Die größten Gehaltssprünge um 30-46 Prozent machten Berufstätige, die den Job öfter – in Deutschland im Durchschnitt fünfmal – gewechselt haben. Die Berufserfahrung trägt zur Hälfte des Lebenseinkommens einer Durchschnittsperson bei.

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Antworten auf Wohin exiten die ganzen deutschen IBler?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 14 Beiträge

Diskussionen zu IB

5 Kommentare

Vom IB ins Consulting

WiWi Gast

Naja, der Absprung zu MBB ist auch deutlich leichter als Mid Cap PE.... Wenn dein Körper einfach nach freien Wochenenden lechzt, ...

7 Kommentare

Einstieg ins IB

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 01.03.2023: Kommt ganz drauf an was du für ein Typ bist. Nichts davon ist "leicht" zu bekommen bei BB ( ...

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit